Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jack the Ripper

963 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mörder, Serientäter, Jack The Ripper ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Jack the Ripper

10.12.2010 um 20:52
@bufordtjusti
Zitat von bufordtjustibufordtjusti schrieb:naja, dazu sind wohl doch ein bissel zuviele Beweise da, um es als ne Erzählung abzutun.
Das musst du einfach gut verkaufen können...oder kommt es besser rüber wenn einer schreibt er war der Leibarzt der Englische Queen,wohl kaum...dann lieber in vergessenheit geraten lassen ;)

jetzt kommen wir wieder an einer VT,ran


melden

Jack the Ripper

11.12.2010 um 14:14
denke nicht dass es er Doc war


melden

Jack the Ripper

11.12.2010 um 14:16
die opfersind sicherkein Mythos..natürlich gibts noch Dokumente, die schön unter Verschluss gehalten

http://einestages.spiegel.de/static/entry/zeit_fuer_ausfuehrliche_grausamkeiten/3509/jack_the_rippers_opfer.html?s=1&r=1&a=715&c=1werden...


melden

Jack the Ripper

11.12.2010 um 14:22
3 Prostituierte verschwunden
Die Rückkehr von Jack the Ripper

Eine junge Prostituierte wartet in Bradford auf Kunden. Drei ihrer Kolleginnen sind bereits auf mysteriöse Weise verschwunden.
Eine junge Prostituierte wartet in Bradford auf Kunden. Drei ihrer Kolleginnen sind bereits auf mysteriöse Weise verschwunden.
Bradford –
Hat der legendäre Massenmörder "Jack the Ripper" einen Nachahmer gefunden? Davon gehen derzeit die Bewohner des nordenglischen Bradford aus. Drei Frauen verschwanden auf mysteriöse Weise.

Sie verdienten sich ihr Geld als Prostituierte, waren drogenabhängig, alkoholkrank und ans untere Ende der Gesellschaft gerutscht - eine von ihnen wurde nun tot gefunden. Sind die drei Frauen, deren Lebensgeschichten sich so ähneln und Vorname mit dem Buchstaben S beginnt, die Opfer eines brutalen Mörders geworden? Viele Fragen sind noch offen, doch Großbritannien fürchtet bereits eine neue Mordserie im Stil „Jack the Rippers“.

Ein 40 Jahre alter Mann wurde am Donnerstagabend angeklagt. Dem Kriminologie-Doktorand wird vorgeworfen, die drei Frauen im Alter von 31, 36 und 43 Jahren auf brutale Weise getötet zu haben. Freitag soll er vor Gericht stehen. Nur zwei Leichen hat die Polizei noch nicht gefunden.

Staatsanwalt Peter Mann sprach von einem grausamen Mord in Bradford. „Die Ereignisse der vergangenen Tage waren verständlicherweise sehr verstörend für die Familien und die Freunde von Suzanne, Shelley und Susan genauso wie für die Öffentlichkeit in Bradford.“ Es habe genügend Beweise zur Anklage gegeben. Der Angeklagte hatte Nachbarn gesagt, er würde seine Doktorarbeit über „Jack the Ripper“ schreiben und sei zu Recherchen in der Stadt.

Seit vergangenem Juni sind die Prostituierten verschwunden. Die 36-Jährige galt erst seit wenigen Tagen als vermisst. Am vergangenen Dienstag fand die Polizei Leichenteile eines Frauenkörpers in einem Fluss. Tags zuvor nahm sie den Angeklagten fest. Nun bestätigte sie den grausigen Verdacht, dass es sich um die 36-Jährige handelt.

In einem Bericht der „Sun“ heißt es, der Mann habe die Leichenteile zum Teil angegessen, der Kopf der Frau habe einzeln in einem Rucksack gelegen. Ob der Mann auch etwas mit dem bislang nicht geklärten Verschwinden zweier Frauen vor rund zehn Jahren zu tun zu haben könnte, wollte die Polizei nicht sagen.

Die neueste Mordserie weckt schreckliche Erinnerungen. Bereits in den späten 70er Jahren hatte ein Serienmörder das Rotlichtviertel von Bradford heimgesucht. Insgesamt tötete der Mann in der nordenglischen Grafschaft Yorkshire über mehrere Jahre hinweg 13 Frauen. Bei sieben anderen versuchte er es - sie überlebten. 1981 wurde er festgenommen und mehrfach zu lebenslanger Haft verurteilt.
Der Serienmörder bekam schnell den Beinamen „Yorkshire Ripper“ - in Anlehnung an den Killer „Jack the Ripper“. „Jack the Ripper“ hatte in den 1880er Jahren London in Angst und Schrecken versetzt, nachdem mehrere Prostituierte auf brutale Art ermordet worden waren. Wer er tatsächlich war und ob alle Frauen durch seine Hand starben, ist bis heute nicht geklärt.

expres .de mai 2010


melden

Jack the Ripper

11.12.2010 um 14:26
Wahrscheinlich hieß er so oder so nie JACK*
man kann es auch "spielen"
Es ist der wohl bekannteste Kriminalfall aller Zeiten: 1888 trieb ein unter dem Pseudonym “Jack the Ripper” bekannter Serienmörder in den Armenvierteln Londons sein Unwesen. Doch wer war Jack the Ripper wirklich? Darüber streiten sich Fachleute bis heute. Denn trotz akribischen Durchforstens aller erhaltenen Dokumente und nachträglicher DNA-Untersuchungen gibt es noch immer keine Gewissheit. Wer möchte, kann jetzt mit der kostenlosen Demo zu “Real Crimes – Jack the Ripper” selbst auf Spurensuche gehen.

Die Jagd auf den Ripper führt einen quer durch das London des späten 19. Jahrhunderts. Mit Bluttests und dem Sichern von Fingerabdrücken versucht man, den Täter endlich zu identifizieren. Dabei bekommt der Spieler sogar professionelle Unterstützung: Zwei Spitzen-Ermittler von Scotland Yard stehen einem hilfreich zur Seite. Bis hoffentlich feststeht, wer sich hinter Jack the Ripper verbirgt.

http://spiele.download.t-online.de/Real-Crimes-Jack-the-Ripper-Demo/95336 (Archiv-Version vom 11.01.2011)


melden

Jack the Ripper

21.03.2011 um 10:22
So anscheinend das 1.Mal im neuen Jahr....

am 05.04.11 kommt eine Doku im ZDF
der englische Kriminalkommissar Marriott behauptet wieder einen Bewis zu haben es habe sich doch um einen DEUTSCHEN gehandelt..angeblich ein Seemann der nicvht nur in England gemordet hat. Er soll aus Flensburg gewesen sein.
tvinfo(Quelle)
Der englischen Kriminalkommissar Trevor Marriott glaubt, mehr als 120 Jahren nach der Mordserie den Ripper demaskiert zu haben. Für das ZDF folgt der Ermittler den Spuren des Killers und enthüllt dabei, dass wahrscheinlich weit mehr Verbrechen auf sein Konto gehen, als die Morde an Prostituierten im viktorianischen London.

Bisher waren sich alle Ripper-Forscher einig: Die Serie endete mit der Ermordung von Mary Kelly im November 1888. Danach verschwand Jack im Schatten der Geschichte. Wilde Spekulationen um seine Identität begannen, eine Spur führte gar zu einem Mitglied der britischen Königsfamilie. Niemand kam auf den Gedanken, der Killer könnte nicht nur in den dunklen Straßen des Londoner East Ends sein Unwesen getrieben haben, sondern auch auf einem anderen Kontinent.

Marriott untersuchte weltweit Verbrechen, die eine ähnliche Handschrift tragen, wie die Morde im Londoner East End, die bis heute schockieren. Und tatsächlich findet er ähnliche Muster in Fällen, die sich in Amerika zugetragen haben.

Aber wie war es dem Ripper möglich, sich in so kurzer Zeit über den halben Erdball zu bewegen? Nach sorgfältigem Studium zahlreicher Dokumente erhärtet sich die Theorie vom mobilen Serientäter: Dem Kriminalisten Marriott gelingt es, alle in Frage kommenden Morde einem Verdächtigen zuzuordnen, einem deutsche Seemann: War Jack the Ripper tatsächlich ein Serienkiller, der aus Deutschland kam?




melden

Jack the Ripper

21.03.2011 um 10:27
http://www.trevormarriott.co.uk/

http://www.casebook.org/authors/interviews/int-tm.html


Eine Spur führt auch nach Flensburg
Irgendwann steuerten seine Nachforschungen auf deutsche Handelsschiffe zu, und dann, beim Durchsehen alter Zeitungsartikel, stieß er auf einen ungeklärten Prostituiertenmord in Flensburg. Das Verbrechen war im Oktober 1889 geschehen, und angeblich zeigte es Jacks Handschrift. "Ja, sehr gut möglich, dass Jack the Ripper ein deutscher Seemann war." Im Buch belässt es Marriot bei dieser Vermutung. "Inzwischen verfolge ich aber noch eine neue Spur." In welche Richtung? Er lächelt. Deutschland? Lächeln. "Ich werde Sie auf dem Laufenden halten."

weiter unter....



http://www.geo.de/GEO/kultur/geschichte/4445.html?p=5


ist ja immer noch spannend, ich werde mir sicherlich ansehen...


melden

Jack the Ripper

23.03.2011 um 13:30
Im GEO Special "London" finden sich die aktuellsten Theorien zu einer der mysteriösesten Mordserien der Geschichte

Im Herbst 1888 sorgten grausam entstellte Frauenleichen für Entsetzen unter Londons Bürgern. Zwischen August und November 1888 wurden im Londoner Stadtteil Whitechapel fünf Frauen auf bestialische Weise ermordet. Der Täter ging als erster Serienkiller in die Geschichte ein. Er wurde nie gefasst und ging als "Jack the Ripper" in die Kriminalgeschichte ein. Mehr als 100 Jahre nach den Taten beschäftigen die Morde nun mehr Kriminologen und Hobby-Historiker als je zuvor


sollte heute erscheinen


melden

Jack the Ripper

25.03.2011 um 21:54
dieser Mann war absolut krank!
vlt müsste man mehr über seine lebensgeschichte in erfahrung bringen um zu
verstehen, warum er das gemacht hat...


melden

Jack the Ripper

26.03.2011 um 22:31
Kleine Korrktur was den Stadtteilnamen angeht.
Der Stadtteil in dem JtR.seine Verbrechen verübt hat,hiess offiziell HAMDEN TOWERS.

Gruß


melden

Jack the Ripper

26.03.2011 um 23:03
Irgendwie gruselig das so ein Monster auch nach mehr als 120 Jahren noch eine solche Aufmerksamkeit bekommt.
Das übersteigt bestimmt seine kühnsten Vorstellungen,die er zu Lebzeiten hatte,bei weitem!


melden

Jack the Ripper

27.03.2011 um 17:18
@namida
nun vielleicht kommt im neuen Berich ja etwas mehr ans Licht.....im GEO, sind natürlich nur Andeutungen, da ja erst am 5.4. die Doku läuft
@ne0
ist eben die faszination des Bösen und ungelösetn....wie die Titanik die immer wieder in den Bann zieht...

und es solen ja nach diesem Mordmuster auf der ganzen Welt Fälle bekannt sein.
Ein Seemann kommt natürlich rum...
schauen wir mal....
@DS110
aha....erzähl mal....bitte

City of London Cemetery and Crematorium – einer der größten städtischen Friedhöfe Europas im Nordosten der Innenstadt, gegründet 1854 und seit 1965 zum London Borough of Newham gehörig; hier ruhen Bobby Moore, Anna Neagle, Herbert Wilcox sowie zwei Opfer von Jack the Ripper, Catherine Eddowes und Mary Ann Nichols.

http://neilbartlett.tripod.com/sitebuildercontent/sitebuilderpictures/city_of_london_cemetery7.jpg

http://neilbartlett.tripod.com/darkdestiny/city_of_london_cemetery.html


melden

Jack the Ripper

27.03.2011 um 21:22
@Samnang
Interessant finde ich das spekuliert wird ob er sein treiben in New York fortgesetzt hat,hab da erst kürzlich zum ersten mal von gehört.


melden

Jack the Ripper

27.03.2011 um 21:25
@ne0

Darüber lief vor kurzem eine Doku. Sie haben festgestellt das Jack the Ripper wirklich in New York war und sie haben ebenfalls herausgefunden wer Jack the Ripper war.


melden

Jack the Ripper

27.03.2011 um 21:45
@suffel
Soweit ich weiß konnten die garnichts beweisen und von daher ist das reine Spekulation...und zwischen Spekulation und gesicherter Erkenntnis besteht ein Unterschied.
Gesichert ist ja nichtmal wieviele Menschen ihm in London zum opfer gefallen sind.
Nur weil die taten sich ähneln und es Hinweise gibt die drauf hindeuten ist noch nichts sicher,jeder kranke serientäter hat trittbrettfahrer....jedenfalls die "berühmten"


melden

Jack the Ripper

27.03.2011 um 21:48
@ne0

Also in der Doku wurde ganz klar James Kelly als Jack the Ripper identifiziert, er war an all den Orten, an denen die Morde stattfanden, von ihm stammen die Briefe an die Polizei und er hat seine Taten gestanden.


1x zitiertmelden

Jack the Ripper

27.03.2011 um 21:52
Quelle?


melden
melden

Jack the Ripper

28.03.2011 um 10:50
@ne0
@suffel
warten wir mal noch die Doku am Dienstag ab....ich bin mir nicht so sicher ob es wirklich geklärt ist.... mal sehen was es zu suffel´s Doku noch gibt.


melden
melden