Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

38 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörung, Satan, Satanismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

17.04.2008 um 22:33
gg43884,1208464382,Carr_-_Satan_-_Prince_of_This_World_(Luciferian_conspiracy_exposed)_(1959).pdf

Ich bin im Verlauf meiner Recherche zum Thema Satanismus in Geheimbünden wie dem Bohemian Grove usw. auf ein 1959 von William G. Carr verfasstes Buch mit dem Titel "Satan: Prince of this World" gestoßen, indem einige sehr interessante Thesen aufgestellt werden.

So behauptet Carr in diesem Buch, dass zB: die ersten beiden Weltkriege eskaliert wurden, um bestimmte politische Entwicklungen ( wie den Kommunismus oder den Nationalsozialismus )zu begünstigen und dass der 3.Weltkrieg aus einer Eskalation des Nahost Konfliktes enstehen soll.

Ich hätte das Buch schnell beiseite gelegt, wenn mir nicht aufgefallen wäre, das einige Recht detailierte Aussagen gemacht werden.

Ich werde hier das Buch einmal als PDF Dokument Anhängen, da ich weiss das sich hier einige historisch sehr bewanderte User herumtreiben die mir vllt mitteilen können inwiefern die jetzt tatsächlich erkennbaren und schon 1959 in dem Buch proklamierten politischen Entwicklungen bereits damals abzusehen waren oder tatsächlich ein Indiz für die Richtigkeit von Carss Thesen darstellen.


1x zitiertmelden
sator ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

17.04.2008 um 22:42
"herr der welt", das ist einer der vielen namen und titel, die der satan trägt...


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

17.04.2008 um 23:05
Zitat von ArghArgh schrieb:So behauptet Carr in diesem Buch, dass zB: die ersten beiden Weltkriege eskaliert wurden, um bestimmte politische Entwicklungen ( wie den Kommunismus oder den Nationalsozialismus )zu begünstigen und dass der 3.Weltkrieg aus einer Eskalation des Nahost Konfliktes enstehen soll.
Dein Interesse für Geschichte begrüße ich, @argh. Was jedoch die Richtung deiner Forschung anbelangt, so scheint mir dein derzeitiges Interesse recht oberflächlich und schnell zufrieden zu stellen.
Was die Behauptungen angeht, der erste und der zweite Weltkrieg wurden jeweils provoziert, nun, das ist kein Geheimnis und wird von verschiedenen Historikern mit ganz vielen "Links" belegt.

Was jedoch den dritten Weltkrieg und die Behauptung für seine eventuelle Entstehung anbelangt, so ist dies weder bewiesen noch unmöglich, die Behauptung also kein Risiko und Herr Carr in dem Falle kein Prophet. Du kannst den Kerl abhaken.


1x zitiertmelden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

17.04.2008 um 23:28
Zitat von wecandoitwecandoit schrieb:"
Dein Interesse für Geschichte begrüße ich, @argh. Was jedoch die Richtung deiner Forschung anbelangt, so scheint mir dein derzeitiges Interesse recht oberflächlich und schnell zufrieden zu stellen.
Was die Behauptungen angeht, der erste und der zweite Weltkrieg wurden jeweils provoziert, nun, das ist kein Geheimnis und wird von verschiedenen Historikern mit ganz vielen "Links" belegt."
Zumindest der Eintritt der USA in den ersten und zweiten Weltkrieg (Lusitania Vorfall bzw. Pearl Harbor ) ist defintiv ein interessantes Thema.

Der Lusitania Vorfall scheint, bedenkt man die frühzeitige Warnung der Deutschen, ein vermeidbarer Vorfall der genutzt wurde um das Amerikanische Volk vom Eintrit in den 1. WK zu überzeugen und ähnlich sieht das ganze bei der Entstehung des 2 Weltkriegs aus, wären die Amerikaner doch sehr wohl in der Lage gewesen sich auf einen Angriff auf Pearl Harbor vorzubereiten, wurde das Verschlüsselungssystem der Japaner doch längerer Zeit vor der Attacke auf Pearl Harbor geknackt.

Hitler wurde während seines Aufstieges von Prescot Bush und seinem krimminellen Freundeskries finanziell Unsterstützt, Prescot Bush war ebenfalls Vorstand der New York Union Bank die Nazi Geld wusch.

Die ganze Thematik ist ehrlich gesagt zu kompliziert um sie um halb 12 noch vernünftig darzulegen, was jedoch auffält ist das fast alle wichtigen und richtungsweisenden Geopolitischen Ereignisse der jüngeren Vergangenheit von einem engen Kreis von Bänkern, Politikern und Industriellen mitbeinflusst, deeskaliert, finanziert oder inszeniert worden sind.

Freu mich schon auf die morgige Diskussion xD


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 14:27
Ein Ausschneitt aus einem in Carrs Buch zitierten Briefwechsel zwischen G. Mazzini, der die Führung des bayerischen Illuminatenordens im Jahre 1834 nach dem Tot Weishaupts im Alter von 82 Jahren im Jahr 1830 übernahm und diese Position bis zu seinem Tot 1872 hielt und Albert Pike dem souveränen Großmeister des Schotischen Ritus der Freimaurer und späterem Gründer des Klu Klux Klans.



"Wir müssen allen Verbänden gestatten, wie bisher weiterzu exerzieren mit ihren Systemen, ihren zentralen Organisationen und den verschiedenen Arten der Korrespondenz zwischen hohen Graden desselben Ritus, in ihren gegenwärtigen Organisationsformen. Aber wir müssen einen Superritus schaffen, der unbekannt bleiben soll und in den wir die Maurer hoher Grade nach unserer Wahl berufen werden. Aus Rücksicht auf unsere Mitbrüder müssen sich diese Männer der strengsten Geheimhaltung unterwerfen. Mit diesem obersten Ritus werden wir das gesamte Freimaurertum regieren; er wird die internationale Zentrale werden, die um so mächtiger ist, weil seine Leitung unbekannt sein wird. (»occuIt Theocracy«, Lady Queensborough, S. 208, 209 und »Die Insider«, Gary Allen)."



Pike am 15. August 1871 an Mazzini,
"Der ERSTE WELTKRIEG sollte inszeniert werden, um das zaristische Rußland unter die unmittelbare Kontrolle der bayerischen Illuminaten zu bringen. Rußland sollte dann als »Buhmann« benutzt werden, um die Ziele der bayerischen Illuminaten weltweit zu fördern.

Der ZWEITE WELTKRIEG sollte über die Manipulation der zwischen den deutschen Nationalisten und den politischen Zionisten herrschenden Meinungsverschiedenheiten fabriziert werden. Daraus sollte sich eine Ausdehnung des russischen Einflußbereiches und die Gründung eines Staates Israel in Palästina ergeben.

Der DRITTE WELTKRIEG sollte sich dem Plan zufolge aus den Meinungsverschiedenheiten ergeben, die die Illuminati zwischen den Zionisten und den Arabern hervorrufen würden. Es wurde die weltweite Ausdehnung des Konfliktes geplant.

Teil des dritten Krieges ist es ebenfalls, Nihilisten und Atheisten aufeinander loszulassen, um einen sozialen Umsturz, der durch noch nie gesehene Brutalität und Bestialität erreicht werden würde, zu provozieren.

Nach der Zerstörung des Christentums und des Atheismus würde man den Menschen jetzt die wahre »Luziferische Doktrin« entgegenbringen und damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen."
Was ich an dieser These interessant finde ist das sie genau mit dem momentanen politischen Situation übereinstimmt und sich sogar mit der jüngeren Vergangenheit deckt.

Die gleichen Leute die den Kommunismus und den Nationalsozialismus unterstützt haben, rühren heute die Kriegstrommel gegen den Iran und wir sind uns einig das nur ein größerer "Anschlag" in Israel einen evt. Atomschlag seitens Israel zu Folge haben dürfte was bei den internationalen Verstrickungen in nahen Osten defintiv zur internationalen Eskalation führen dürtfte.

Hitlers gesammte sozialdarwinistische Ideologie ist eine Kopie der im frühen 20 Jahrhundert zur Modewissenschaft gewordenen Eugenik.. Htler sagt soagr in "Mein Kampf" das Bücher ameikanischer Eugeniker "seine Bibel" währen.

Besonders interessant ist für mich das genau diese kleine selbsternannte Elite
( zB:Rockefellers, Warburgs, Bushes usw usw ) immer wieder von ihrem Wunsch nach einer "New World Order" berichten und sich in Geheimlogen treffen in denen eindeutig satanische Rituale zelebriert werden und luziferianische Gottheiten angebetet werden.

Ich habe lange Zeit geglaubt das es sich bei der New World Order um einen Fehlerhaft gedeuteten Begriff handelt der eher den Wunsch nach Frieden ausdrücken soll, bei genauem Studium der Bücher und Artikel die diese selbsternannte Elite publiziert ist mir klar das tatsächlich von einer Weltregierung die Rede ist, ohne Verfassung, ohne Souveräne Staaten und mir der finanziellen Macht von Großkonzernen an der Spitze.

Ich denke jedem dürften die Entwicklungen im Bereich der Bürgerrechte klar sein, die momentan international zu beobachten sind, genuso wie die zunehmende Entwicklung in Richtung von Superstaaten. ( EU, NAU )

Wäre erfreut wenn ihr mich euer Statement dazu mitteilt. ;)


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 14:54
Und täglich grüßt das Murmeltier!

@all

Zitiert aus einem andern Forum:

Fehler 4 & 5: Albert Pike war nie dasOberhaupt aller Freimaurer der Welt (weil es so etwas gar nicht gibt) und hat auch nichtden Ku-Klux-Klan gegründet!
Alex Jones, 'The Order of Death', 38:52 min hat folgendesgeschrieben:
"Albert Pike, who was the Supreme Grand Mason of the entire world,founded the Ku-Klux-Klan."



Bei diesem Satz stimmen nur Grammatik unRechtschreibung.

Der Reihe nach:

Albert Pike war natürlich nicht der"Supreme Grand Mason of the entire world" -- so etwas zu behaupten ist vollkommenhanebüchen.

Albert Pike war von 1859-1891 der Sovereign Grand Commander dersüdlichen Jurisdiktion des Schottischen Ritus der USA. Um zu verstehen was das beudetet,muss man zweierlei zur Kenntnis nehmen, nämlich, dass...

Nur 20% deramerikanischen Freimaurer unter diese Jurisdiktion fallen.
Der Titel des SouvereignGrand Commander keinerlei Befehlsgewalt o.ä. ausdrückt, also keine Weisungsgebundenheitbesteht, weil es solche Strukturen in Bezug auf Freimaurerei schlichtweg nicht gibt.


Pike ist also weder "Chef" der amerikanischen Freimaurerei, noch "Chef" desSchottischen Ritus, sondern vor mehr als hundert Jahren "Chef" des südlichen Zweigs desSchottischen Ritus' gewesen.

Die Behauptung, dass Albert Pike Mitglied -- odersogar Gründer -- des KKK geween sein soll, ist nicht überprüfbar. Das bedeutet: es gibtkeine Beweise, dass er der Gründer, oder überhaupt jemals Mitglied des KKK war -- es gibtaber natürlich ebenso wenig Beweise, dass er keines von beidem war. Das ist aucheigentlich ganz einleuchtend, wenn man da mal eine Sekunde drüber nachdenkt: Wie soll manbeweisen, dass man etwas nicht ist? Könntest du, lieber Leser, beweisen, dass du keinheimliches Mitglied, sagen wir, der 'Church of Satan' bist?

Kommen wir -- andersals Jones -- zu den Quellen für die Behauptung, Pike wäre Mitglied des KKK gewesen. Aberzunächst zur Historie des KKK:

Gegründet wurde der KKK Weihnachten 1865, seinerster (und in Bezug auf diesen ersten, originalen KKK einziger) "Grand Wizard" warNathan Bedford Forrest. Eben dieser Nathan Bedford Forrest war Freimaurer, ein "EnteredApprentice" (entspricht dem 1.°, also Gesellengrad, wenn ich mich nicht täusche) derAngorona Lodge No. 168 in Memphis, Tennessee. Er war also alles andere als einHochgradmaurer, scheinbar eher eine "Karteileiche". Forrest hatte sich bereits 1870 ausdem Klan ausgeklinkt, nachdem sich die Mitglieder des Klans einiger Bundesstaatengeweigert hatten den Klan wie von ihm befohlen aufzulösen. Forrest wollte den Klanauflösen um die Übergriffe und Gewalttaten zu beenden.

1882 wurde der KKK danndurch einen Erlass offiziell verboten und aufgelöst. Anschließend gab es zwischen 1882und 1915 keinen KKK -- der KKK wie wir ihn heute kennen ist eine Neu-Auflage aus demJahre 1915. Auch diese (noch) rassistische(re) Version wurde (leider) von einemFreimaurer, nämlich Colonel William Joseph Simmons, gegründet. Der Fairness halber sollteman aber erwähnen und bedenken, dass Simmons nicht nur ein Freimaurer, sondern auchMitglied vieler anderer Bruderschaften und Organisationen war; u.a. war er Mitgliedzweier Kirchen, der Knights Templar, der Knights of the Pythias, der Odd Fellows und acht(!) anderer Logen. Bei den Freimaurern hat er jedoch nie irgendeine Funktion in einer derGroßlogen ausgeübt.

Weiterhin sollte man, bevor man pauschal alle Freimaurerbeschuldigt Rassisten zu sein, im Kopf behalten, dass sowohl die Leute, die den KKK habenverbieten lassen, als auch viele von denjenigen, die massgeblich an der Abschaffung derSklaverei beteiligt waren (wie etwa John Brown) ebenfalls Freimaurer waren.

Freimaurerei hat nichts mit Politik zu tun, was dazu führt, dass dieunterschiedlichsten Leute mit vollkommen verschiedenen Meinungen und ÜberzeugungenFreimaurer sein können. Bei einem Fussballverein würde ja auch niemand erwarten, dassalle die gleiche Partei wählen -- noch weniger würde man darauf kommen, den SportFussball als solches oder generell alle Fussballer für Rassisten zu halten, sollte manfeststellen, dass ein Spieler einer Mannschaft ein Rassist ist.

DieEntstehungsgeschichte der Behauptung, dass Pike den Klan gegründet haben soll, lässt sichrecht gut nachvollziehen denn alle Publikationen zu diesem Thema beziehen sich direktoder indirekt auf das Buch Ku Klux Klan: Its Origin, Growth and Disbandment von Dr.Walter E. Fleming.

Das Buch ist allerdings selbst nur eine Neuauflage einerälteren Apologie des Klans durch zwei seiner Gründer. Kurzum: Fleming nennt keineQuellen, die Pikes Rolle im KKK belegen. Alle Bücher, die von Verschwörungstheoretikernspäter geschrieben wurden und Pike als Mitglied oder Gründer des KKK bezeichnen, beziehensich entweder auf besagtes Buch von Fleming oder ein Buch von Susan L. Davis, die sichkritisch mit Flemings Buch auseinandersetzt -- oder auf Bücher, die sich ihrerseits aufFleming oder Davis berufen.


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 14:54
Andere Gerüchte in Bezug auf Albert Pike, inklusive Fälschungen und Verleumndnungen sindja nichts neues. Da gibt es zum einen ein gefälschtes Zitat, dass immer wieder vonVerschwörungstheoretikern hervorgekramt wird, obwohl es längst als Fälschung entlarvtwurde und auf Leo Taxil zurückgeht und zum anderen einen angeblich von Pike an Mazzinigeschriebenen Brief, den jedoch noch nie jemand zu Gesicht bekommen hat.

Dochbleiben wir erst einmal bei dem von Leo Taxil gefälschten Pike-Zitat. Es lautet:
Zitat:
"That which we must say to a crowd is - We worship a God, but it is the Godthat one adores without superstition. To you, Sovereign Grand Inspectors General, we staythis, that you may repeat it to the Brethren of the 32nd, 31st, and 30th degrees - TheMasonic Religion should be by all of us initiates of the high degrees, maintained in thepurity of the Luciferian Doctrine.

If Lucifer were not God, would Adonay whosedeeds prove his cruelty, perdify and hatred of man, barbarism and repulsion for science,would Adonay and his priests, calumniate him? Yes, Lucifer is God, and unfortunatelyAdonay is also god. for the eternal law is that there is no light without shade, nobeauty without ugliness, no white without black, for the absolute can only exist as twogods; darkness being necessary to the statue, and the brake to the locomotive.

Thus, the doctrine of Satanism is a heresy; and the true and pure philosophicalreligion is the belief in Lucifer, the equal of Adonay; but Lucifer, God of Light and Godof Good, is struggling for humanity against Adonay, the God of Darkness andEvil."



Dieses Zitat wurde Albert Pike von dem Kirchenfeind undPornographen Leo Taxil, mit bürgerlichem Namen Marie-Joseph-Gabriel-Antoine Jogand-Pagès,untergeschoben.

Taxil war ein heftiger Kritiker der katholischen Kirche, diedamals gegenüber der Freimaurerei eine sehr ablehnende Position einnahm. Vielleicht ausder Überlegung heraus, dass die Freimaurerei ja gar nicht so verkehrt sein könne, wennsie der Kirche so verhasst war, wurde Taxil Freimaurer. Allerdings brachte er es dortwegen unlauteren Geschäften nur bis zum ersten Grad, dem des Lehrlings, bevor er von derLoge ausgeschlossen wurde.

In seinem Stolz verletzt beschloss Taxil, sich sowohlan der Kirche als auch der Freimaurerei zu rächen. Er tat so, als hätte er seine Meinungplötzlich geändert und trat -- sehr zur Freude der Priester und Bischöfe, denen er vorherdas Leben schwer gemacht hatte -- zum katholischen Glauben über.

Alsfrischgebackener Katholik veröffentlichte Taxil von nun an Bücher, in denen er dieFreimaurer als eine teufelsanbetende und sexbesessene Elite darstellte. Zu TaxilsBehauptungen gehörte, dass es einen inneren Kreis der Auserwählten gäbe, die eineminneren Orden, dem sog. satanistischen Palladium-Orden, angehören würden. Dieser Ordennähme auch Frauen auf, mit denen dann u.a. ritueller Geschlechtsverkehr stattfinden undgemeinsam der Teufel verehrt würde.

Die Bücher fanden reissenden Absatz undgefielen der katholischen Kirche so gut, dass Taxil sogar eine Audienz beim Papst bekamund ihm ermöglicht wurde 1896 einen Anti-Freimaurer-Kongress abzuhalten, dem unteranderem deutsche Geistliche beiwohnten.

Eine der von Taxil in seinen Büchernzitierten Zeuginnen, die angebliche Geliebte Albert Pikes und "Hohepriesterin desPalladiums" Diana Vaughn, hatte Taxil dieses Zitat von Pike angeblich zugespielt.

Am 19. April 1897 berief Leo Taxil eine Presse-Konferenz ein, bei der DianaVaughan zum ersten Mal öffentlich in Erscheinung und ihre Thesen vertreten sollte. Stattder Dame wartete aber nur ein breit grinsender Leo Taxil auf die Presse, der erklärte,dass er sich die letzten Jahre über einen Spaß mit der Freimaurerei auf Kosten der Kircheerlaubt habe und seine Darstellungen - ebenso wie besagtes Zitat - komplett erfundengewesen seien. Beide Organisationen hätten bekommen was sie verdienten.

Derzweite Punkt, den Verschwörungstheoretiker immer wieder anführen um nachzusweisen, dassAlbert Pike in Wirklichkeit ein Puppenzieher mit finsteren Absichten sei, ist der Brief,den Pike angeblich am 15. August 1871 an Giuseppe Mazzini geschickt haben soll. Der Briefselbst ist wie gesagt nie irgendwo komplett abgedruckt worden, nur ein paar Fragmente,wurden veröffentlicht.
Three World Wars hat folgendes geschrieben:
"The FirstWorld War must be brought about in order to permit the Illuminati to overthrow the powerof the Czars in Russia and of making that country a fortress of atheistic Communism. Thedivergences caused by the "agentur" (agents) of the Illuminati between the British andGermanic Empires will be used to foment this war. At the end of the war, Communism willbe built and used in order to destroy the other governments and in order to weaken thereligions."

"The Second World War must be fomented by taking advantage of thedifferences between the Fascists and the political Zionists. This war must be broughtabout so that Nazism is destroyed and that the political Zionism be strong enough toinstitute a sovereign state of Israel in Palestine. During the Second World War,International Communism must become strong enough in order to balance Christendom, whichwould be then restrained and held in check until the time when we would need it for thefinal social cataclysm."

"The Third World War must be fomented by takingadvantage of the differences caused by the "agentur" of the "Illuminati" between thepolitical Zionists and the leaders of Islamic World. The war must be conducted in such away that Islam (the Moslem Arabic World) and political Zionism (the State of Israel)mutually destroy each other. Meanwhile the other nations, once more divided on this issuewill be constrained to fight to the point of complete physical, moral, spiritual andeconomical exhaustion…We shall unleash the Nihilists and the atheists, and we shallprovoke a formidable social cataclysm which in all its horror will show clearly to thenations the effect of absolute atheism, origin of savagery and of the most bloodyturmoil. Then everywhere, the citizens, obliged to defend themselves against the worldminority of revolutionaries, will exterminate those destroyers of civilization, and themultitude, disillusioned with Christianity, whose deistic spirits will from that momentbe without compass or direction, anxious for an ideal, but without knowing where torender its adoration, will receive the true light through the universal manifestation ofthe pure doctrine of Lucifer, brought finally out in the public view. This manifestationwill result from the general reactionary movement which will follow the destruction ofChristianity and atheism, both conquered and exterminated at the same time."

~Cmdr. William Guy Carr, Satan: Prince of This World


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 14:55
Doch dieser Brief an Mazzini ist eine plumpe Fälschung.

1) Es gibt keinerleiBeleg dafür, dass der Brief jemals existiert hat. Der angeblich in der British Libraryausgestellte Brief war dort niemals Teil der hervorragend dokumentierten Sammlung. ZurHistorie des Hoaxes, bzw. dazu, wer von wem wann abgeschrieben hat:
Three World Warshat folgendes geschrieben:
It is a commonly believed fallacy that for a short time,the Pike letter to Mazzini was on display in the British Museum Library in London, and itwas copied by William Guy Carr, former Intelligence Officer in the Royal Canadian Navy.The British Library has confirmed in writing to me that such a document has never been intheir possession. Furthermore, in Carr's book, Satan, Prince of this World, Carr includesthe following footnote:
Zitat:
"The Keeper of Manuscripts recently informed theauthor that this letter is NOT catalogued in the British Museum Library. It seems strangethat a man of Cardinal Rodriguez's knowledge should have said that it WAS in1925".



It appears that Carr learned about this letter from Cardinal Caro yRodriguez of Santiago, Chile, who wrote The Mystery of Freemasonry Unveiled.

Todate, no conclusive proof exists to show that this letter was ever written. Nevertheless,the letter is widely quoted and the topic of much discussion.



2) Carr'seinzige Quelle ist ein Buch Kardinal Caro y Rodriguez. Der wiederum behauptet den Brief1925 in der Britisch Library gesehen zu haben. Für diese Behauptung gibt es keinerleiBeweise -- im Gegenteil: die British Library bestätigt wie gesagt, dass ein solcher BriefPikes nie Teil der Sammlung und auch 1925 nicht ausgestellt war.

3) "Kommunismus"und "http://lexikon.idgr.de/z/z_i/Zionismus/Zionismus.php" sowie drei Weltkriege zu prophezeien ist 1925sehr viel leichter gewesen als 1871. Ich wüßte zu gerne wann Carr und Kardinal Caro yRodriguez ihre Bücher veröffentlicht haben -- ich wette aber darauf, dass sie allesamtnach dem ersten Weltkrieg erschienen sind.

4) Der Stil des Briefes ist absolutüberhaupt nicht der Stil von Albert Pike. Die Sprache wirkt sehr modern und schnörkellos.Zum Vergleich ein Auszug aus dem gefälschten Brief vom 15. August 1871 an Mazzini und einAuszug aus 'Morals & Dogma':
Der angebliche Albert Pike hat folgendesgeschrieben:
"The First World War must be brought about in order to permit theIlluminati to overthrow the power of the Czars in Russia and of making that country afortress of atheistic Communism. The divergences caused by the "agentur" (agents) of theIlluminati between the British and Germanic Empires will be used to foment this war. Atthe end of the war, Communism will be built and used in order to destroy the othergovernments and in order to weaken the religions."



Der echte Albert Pikehat folgendes geschrieben:
If the buckler of Satan did not stay the flight ofMichael’s lance, the power of the Archangel would be lost in the void, or wouldnecessarily display and manifest itself by an infinite destruction, directed from aboveto below.



Kurzum: Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass ein Brief vonAlbert Pike an Mazzini vom 15. August 1871 jemals existiert hat.

Darüber hinauswird Pike in den allermeisten Fällen von Verschwörungs-Theoretikern, die ihn zitieren,nicht einmal ansatzweise verstanden. Die meisten machen sich ja nicht einmal die Mühe,die betreffenden Stellen im Zusammenhang zu lesen.

Pikes Hauptwerk 'Morals andDogma of the Ancient and Accepted Scottish Rite' ist ein Beispiel, dass dies immer wiederverdeutlicht. Verschwörungs-Theoretiker nehmen ein Zitat aus dem Buch, reissen es aus demZusammenhang und interpretieren es anschließend im Kontext der anderen Lügen, die sieleider in Bezug auf Pike glauben und verbreiten und ignorieren dabei völlig naheliegendeInterpretationen.

Darüber hinaus ist "Morals & Dogma" keine für alle Freimaurerverbindliche Publikation! In diesem dicken Schinken von über 800 Seiten gibt Albert Pikeseine persönliche Meinung wieder, und das eben auch in Bezug auf Freimaurerei undReligionen. Es ist aber kein Buch, dessen Inhalte in irgendeiner Weise für Freimaurerverpflichtend oder gar typisch sind.

In der Tat ist es so, dass der einzige Teildes Buches, der eine offizielle Position des Supreme Council des Schottischen Rituswiedergibt, das Vorwort ist. Dort kann man nachlesen, dass...

das Supreme Counciles lieber gehabt hätte, wenn Pike mehr zitiert und weniger seine eigenen Überzeugungenhätte einfließen lassen,
Souvereign Grand Council of the Scottish Rite hat folgendesgeschrieben:
In preparing this work, the Grand Commander [Pike] has been about equallyAuthor and Compiler; since he has extracted quite half its contents from the works of thebest writers and most philosophic or eloquent thinkers. Perhaps it would have been betterand more acceptable if he had extracted more and written less.



dieVerwendung des Wortes "Dogma" in "Morals & Dogma" von der gebräuchlichen Verwendung desBegriffs in der Freimaurerei abweicht und
Souvereign Grand Council hat folgendesgeschrieben:
The teachings of these readings are not sacramental, so far as they gobeyond the realm of Morality into those other domains of Thought and Truth. The ancientand accepted Scottish Rite uses the word "Dogma" in its true sense, of doctrine, orteaching; and is not dogmatic in the odious sense of that term.



es fürkeinen Freimaurer verpflichtend ist, auch nur einem Satz in diesem Buch zuzustimmen.
Souvereign Grand Council hat folgendes geschrieben:
Everyone is entirely free toreject and dissent from whatsoever herein may seem to him to be untrue or unsound.


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 14:55
Pike schreibt also in "Morals & Dogma" nicht aus Sicht der "offiziellen Position desAASR" sondern aus seiner eigenen Perspektive.

Diese persönliche Perspektive istvor allen Dingen durch Pikes Überzeugung gekennzeichnet, dass man nur durch das Verstehenseiner Mitmenschen zur wahren Erkenntnis, oder wie er es in "Morals & Dogma" nennt, "demLicht" kommen kann und dazu auch als integraler Bestandteil das Verständnis derverschiedenen Religionen von Nöten ist.

Und genau in diesem Zusammenhang kommtdann bei Pikes "Morals & Dogma" Lucifer ins Spiel. Pike wundert sich zunächst darüber,wie es sein kann, dass Lucifer aus dem Lateinischen übersetzt "Lichtbringer" heisst undfragt sich, wie sich diese Übersetzung wohl aus dem hebräischen Ur-Text ableiten lässt.
Albert Pike hat folgendes geschrieben:
The first problem is that Lucifer is aLatin name. So how did it find its way into a Hebrew manuscript, written before there wasa Roman language? To find the answer, I consulted a scholar at the library of the HebrewUnion College in Cincinnati. What Hebrew name, I asked, was Satan given in this chapterof Isaiah, which describes the angel who fell to become the ruler of hell? The answer wasa surprise. In the original Hebrew text, the fourteenth chapter of Isaiah is not about afallen angel, but about a fallen Babylonian king, who during his lifetime had persecutedthe children of Israel. It contains no mention of Satan, either by name or reference. TheHebrew scholar could only speculate that some early Christian scribes, writing in theLatin tongue used by the Church, had decided for themselves that they wanted the story tobe about a fallen angel, a creature not even mentioned in the original Hebrew text, andto whom they gave the name "Lucifer."



Nun wundert sich Pike, wieso maneinen gefallenen Engel, der nicht einmal im hebräischen Original vorkommt, mit einem sounpassenden Namen wie dem des "Lichtbringers" bedacht hat, wenn es sich doch - wie dieBibel behauptet - um Satan, also den Fürst der Dunkelheit, handeln soll.
Albert Pikehat folgendes geschrieben:
Why Lucifer? In Roman astronomy, Lucifer was the name givento the morning star (the star we now know by another Roman name, Venus). The morning starappears in the heavens just before dawn, heralding the rising sun. The name derives fromthe Latin term lucem ferre, "bringer, or bearer, of light."



Dass dieseErkenntnisse in Bezug auf die im englischsprachigen Raum gängiste Bibel-Übersetzung,nämlich die King James Bible, für viele Christen überraschend, verwirrend und somitproblematisch sein können, war ihm ebenfalls klar.
Albert Pike hat folgendesgeschrieben:
I set out to learn for myself, and what I learned may upset manyChristians, who have to be told that the King James version of the Bible, which theyrevere as the literal, precise, correct work of God, is not always so. Some of the errorin it was quite deliberate, including the biblical designation of Lucifer as Satan, alongwith the concordant story of a fallen angel. It is difficult to anticipate the reactionsof some believers on being told that there are gross mistakes in the King James version,but, please, do not throw this book across the room in disgust until you have read a bitmore.



Und erst jetzt kommt dann der Satz, der vonVerschwörungstheoretikern gerne mal aus dem Zusammenhang gerissen wird, und der angeblichbelegt, dass die Freimaurerei im Grunde "satanisch" oder "luziferisch" ist:
AlbertPike hat folgendes geschrieben:
Lucifer, the light-bearer! Strange and mysterious nameto give to the Spirit of Darkness! Lucifer, the Son of the Morning! Is it he who bearsthe Light, and with its intolerable light blinds feeble, sensual or selfishsouls?



Wie man sieht, ist das nicht einmal wirklich eine Aussage, sonderneine Frage, die sich Albert Pike in einem ganz bestimmten Zusammenhang, nämlich dem einerBibel-Übersetzung, stellt.

Ich weiß, dass das jetzt ein ziemlich umfangreicherPost war, der unter Umständen nicht gerade zur Diskussion einläd, aber sollte jemandweitere wichtige oder für Verschwörungstheoretiker typische Fehler in Jones Dokumentation(oder bei dem was ich gerade geschrieben habe) entdeckt haben -- immer her damit.

___________________

In diesem Post sind mit dem Begriff"Verschwörungs-Theoretiker" streng genommen nur "Verschwörungs-Gläubige" gemeint, dieunkritisch und ohne zu Hinterfragen die Informationen von Verschwörungs-Theoretikernwiedergeben.


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 14:57
Was´ne alte Kamelle wurde denn da wieder ausgegraben??!!


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 15:03
Wikipedia: Taxil-Schwindel


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 15:04
Auch wenn du es mir jetzt nicht glauben wirst ich bin für Berichtigungen immer dankbar...schließlich habe ich mich ja aus dem Grund an Euch gewannt... bin nämlich auch kein Fan des ganzen Illuminaten Krams weil es mir immer ein wenigs anrüchig und unwissenschaftlich vorgekommen ist.

Gut wäre der Ansatz schon mal wiederlegt. :P


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 15:09
Seid Ihr der Meinung das die momentane angespannte Situation im nahen Osten bereits vor 50 jahren vorauszusehen war ?


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 15:34
Ja es war vorauszusehen - es wird immer Ärger geben, wenn man einem Volk ein anderes vor die Nase setzt und es vertreibt. Aber es gab damals für viele keine andere Lösung, als den Juden nach dem Holocaust wieder ein eigenes Land zu geben.
Dann kamen noch die Erdölfelder des Nahen Ostens und die Gier des Westens danach hinzu - war es voraus zu sehen, Ja! War es mit den heutigen Folgen geplant - Nein! Für mich war das immer ein flicken und reparieren an allenmöglichen Stellen, ohne das Gesamtproblem jemals lösen zu können. Es gibt höchstwarscheinlich auch keine Lösung.


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 15:37
Zuviele Interessen auf zu kleinen Ländern!


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 15:56
Es wird immer Menschen geben, die meinen sie könnten etwas kontrollieren - das ist meist der erste Fehler den sie machen. Menschen lassen sich nicht kontrollieren! Wenn sie denken sie hätten etwas unter Kontrolle, dann steht einer auf und ballt die Faust.

Da könnten Freimaurer und Weltbänker planen was sie wollen - ein guter Redner und die Massen erheben sich. Das konnte man immer wieder beobachten - es gibt keine Kontrolle und auch nicht im Nahen Osten.
Es ist auch nur eine Frage der Zeit, bis der Kapitalismus in Schutt und Asche liegt, davor haben die Mächtigen der Welt angst - aber aufhalten werden sie es nicht können. Irgendwann haben die Menschen genug und dann fehlt nur ein Leader!


1x zitiertmelden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 16:04
@ tekton
danke für deine enorme deutliche richtigstellung in deinen posts. meine anerkennung.
dem ist nichts hinzuzufügen.


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 16:15
Ich kann mich auch nur nochmal Bedanken ... aber das ändert nichts daran das ich von der Existenz zentralistischer Strömungen in der selbsternannten Elite überzeugt bin.

Das hat es schon immer gegeben und das wird es auch immer geben und für mich gibt es ganz einfach zu viele Verstrickungen der Machtelite in Ausschlaggebenden politische Ereignisse.
Zitat von tektontekton schrieb:Es wird immer Menschen geben, die meinen sie könnten etwas kontrollieren - das ist meist der erste Fehler den sie machen. Menschen lassen sich nicht kontrollieren! Wenn sie denken sie hätten etwas unter Kontrolle, dann steht einer auf und ballt die Faust.
Und genau das ist doch das Problem... die Elite arbeitet daran gesellschaftliche Strukturen zu erschaffen in denen..

1.) Keiner mehr das Verlangen hat die Faust zu ballen.
Sei es aus Angst vor dem Terror, vor dem Klimawandel oder einfach nur weil man viel zu beschäftigt ist zu arbeiten um das ganze tolle neue Zeug konsumieren zu können.

und

2.)Leute die "die Faust ballen" würden so zu überwachen das Opposition nicht mehr in der Lage ist zu Gedeihen. Mithilfe von RFID, der Cashless Society und der weitestgehenden Auflösung von Bürgerrechten und Verfassungsrechten.

Und wir müssen uns Fragen.. sind wir von diesen Umständen allzu weit entfernt ?
Jeder der sich nur ein wenig politisch informiert wird mir zustimmen das das eben nicht der Fall ist.. also können wir es uns bequem machen und uns weiter einreden das absolute Kontrolle nich möglich ist ?


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 16:44
Wenn keiner das Verlangen hat die Faust zu ballen, dann ist es noch nicht schlimm genug. Es hat noch keiner ein Verlangen, weil es IHM zu gut geht. Ändert sich das, ändert sich auch das Verlangen. So lange es allen gut geht, wofür streiten und sterben?

Wie Du auch siehst, gibt es Regionen auf unserer Erde in den die Menschen aufstehen und die Faustballen - ihn wird es wohl nicht so gut gehen. Aber eins solltest Du immer ehrlich betrachten, da Du ja hier in unserem System lebst. WILLST DU WIRKLICH DAS ALLE MENSCHEN SO LEBEN WIE DU? WILLST DU WIRKLICH DAS SIE ALLE DIE SELBEN MÖGLICH KEITEN HABEN? Du wirst der erste sein, der schreit, wenn der Spritt an den Zapfsäulen wieder teurer wird, was meinst Du, was Du bezahlen müsstest, hätten alle Chinesen ein KFZ - aber keine Sorge, diese Erfahrung wirst Du bald machen.

Ich bin durchaus dafür, das alle gleich sind und die gleichen Möglichkeiten haben sollten - das ist ein Traum meines Herzens. Nur die blöde Ratio sagt mir immer wieder das es da mächtige Probleme geben wird - das funktioniert nämlich nur dann, wenn wir uns den Entwicklungsländern annähern - nicht anderst herum. Wenn alle Menschen so leben wollten, wie wir es im Westen gewohnt sind, dann fehlen uns leider die Rohstoffe und die Recourcen und unser beschworener Klimawandel würde uns schneller ins Haus stehen als manche heute schon glauben.

Das die Mächtigen immer daran interessiert waren, ihre Position zu festigen und zu halten, ist ein alter Hut und so alt wie die Menschheit selbst. Du würdest es nicht anderst machen, würde man Dir die Mittel geben - glaub mir ;).

Das ganze ist ein unlösbares Problem, da die Mächtigen und das ist der goldene Westen niemals zu lassen werden auf ihre Standards zu verzichten. Und zu diesen Mächtigen gehörst auch Du oder was wärst Du bereit zu geben, damit alle gleich leben könnten? Zu was wärst Du bereit???

Das jetzt den Freimauren und sonst wem in die Schuhe schieben zu wollen, kommt aus einer ganz anderen Ecke und man sollte vorsichtig sein welchen Quellen man glauben schenkt - sonst findet man sich vielleicht schneller in dem kritisierten Zustand als einem Lieb ist. Die Deutschen meinten es ja 1935 auch nur gut!^^

Immer darauf achten, welchen Propheten man follgt, das bleibt Dir aber natürlich selbst überlassen.


1x zitiertmelden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 16:50
Und wenn es Dir schlecht geht und Du Ungerechtigkeit empfindest - dann steh auf und kämpfe! Bleib nicht faul in Deinem Stuhl sitzen und besudele Menschen, die Du nicht kennst und mit den Du Dich noch nicht beschäftigt hast mit Dreck, weil Du irgendwo gelesen hast, das sie am Leid der Menscheit Schuld hätten. So blind ist schon mal ein ganzes Volk einem Irren hinterher gelaufen!


melden

William G. Cars : "Satan : Prince of this World"

18.04.2008 um 17:44
Zitat von tektontekton schrieb:"Wenn keiner das Verlangen hat die Faust zu ballen, dann ist es noch nicht schlimm genug. Es hat noch keiner ein Verlangen, weil es IHM zu gut geht. Ändert sich das, ändert sich auch das Verlangen. So lange es allen gut geht, wofür streiten und sterben?"
Und das genau verstehst du meiner Meinung nach falsch.
Die Elite des 21. Jahrhunderts hat die Möglichkeit eine Diktatur aufzubauen, die von den Menschen nicht mehr als solche erkannt wird.

Den Menschen werden falsche Werte vermittelt, Geld und weltliche Güter werden ideologisiert und das mach den Durschnitssbürger von heute zu dem ignoranten Sklaven der er ist.

Wir können nicht erst warten bis die Industrien die den momentan noch hohen Lebensstandard in Deutschland garantieren weiterziehen um ein weiteres Land auszubeuten, weil dann vllt schon das inteanationale Überwachungsnetz etabliert sein wird das jegliche Opposition unmöglich macht.

Betrachten wir einmal das Schulsystem, was ich finde ein gutes Beispiel ist um die Indoktrination in das System von heute zu beschreiben.

Wir haben direkt mehrere Klassen die nur aufgrund ihrer Leistung in der Schule unterschiedliche Zukunftschancen haben.

Das erste Problem liegt bereits in de Bewertung individueller Leistungen und somit auch in der Einteilung in die weiterführenden Schulen.

Schulische Leistungen hängen nicht von der Intelligenz der Schüler ab, sondern einzig und allein von der Arbeitsbereitschaft und dem Konformismus der Schüler.

Schüler die vllt nicht mit den Methoden der Schule übereinstimmen und sich dieser Instituion verweigern werden also von vorneherein aussortiert und selbst die schematisierte Vermittlung und Abfragung von Stoff entspricht immer noch dem preußischen System.

Dieses und jenes wird einem Vermittelt und hinterfragen hat keinen Sinn, da dieses und jenes ja laut Lehrplan abgefragt werden muss.

Ergo : Wer Kritik übt kriegt schlechte Noten.

Selbst das Klassensystem der Schulen birgt gewaltige Gesellschaftliche Probleme, da, wie allein schon durch die Konflikte zwischen Gymnasiasten und bspw. Hautptschülern ersichtlich, direkt in der Jugend bereits Konflikte geschaffen werden.

Devide and Conquer heist die Devise.

Was wird also durch dieses Schulsystem geschaffen ?

Schüler die in ihrer Schulzeit gelernt haben effizient zu Arbeiten ohne groß Fragen zu stellen und je nachem wie gut ihre Leistungen unter diesem Standpunkt ausfallen "bessere" oder "schlechtere" Zukuntschancen haben.

Machtpositionen werden logischerweise ( zumindest in den jüngeren Generationen ) nur mit Personen besetzt die bewiesen haben besonders gut in dieses System zu passen.
Zitat von tektontekton schrieb:Das die Mächtigen immer daran interessiert waren, ihre Position zu festigen und zu halten, ist ein alter Hut und so alt wie die Menschheit selbst. Du würdest es nicht anderst machen, würde man Dir die Mittel geben - glaub mir .
Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut. ;)
Zitat von tektontekton schrieb:Das ganze ist ein unlösbares Problem, da die Mächtigen und das ist der goldene Westen niemals zu lassen werden auf ihre Standards zu verzichten. Und zu diesen Mächtigen gehörst auch Du oder was wärst Du bereit zu geben, damit alle gleich leben könnten? Zu was wärst Du bereit???
Ich wäre zu einer Menge bereit, wenn ich so garantieren könnte das ich in einem System leben würde das es mir erlaubt mit gutem Gewissen Kinder in die Welt zu setzen.. zumal der Kapitalismus im Zusammenhang mit dem aktuellen Geldsystem nicht länger für "einen reichen Westen" garantieren kann, sondern zwangsläufig die Versklavung der Unterschicht und das wegbrechen der Mittelschicht zu Folge hat.

Die Elite scheint aus der Geschichte gelernt zu haben was den Umgang mit der Mittelschicht angeht. ;)

"Das jetzt den Freimauren und sonst wem in die Schuhe schieben zu wollen, kommt aus einer ganz anderen Ecke und man sollte vorsichtig sein welchen Quellen man glauben schenkt - sonst findet man sich vielleicht schneller in dem kritisierten Zustand als einem Lieb ist. Die Deutschen meinten es ja 1935 auch nur gut!^^

Immer darauf achten, welchen Propheten man follgt, das bleibt Dir aber natürlich selbst überlassen."

Ich weiss sehr wohl das es reichlich antisemitische Tendenzen in den Gewässern gibt in denen ich schwimme und genau deswegen habe ich das ganze hier zur Diskussion gestellt, weil ich darauf baue das es hier sehr viele User gibt die unsinnige und gefährliche Thesen bereits kennen und so entkräften können. ;)


melden