Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

60 Beiträge, Schlüsselwörter: Wort, Verschwörungstheorie
sundaze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 20:23
Wikipedia: Verschwörungstheorie
....Eine Verschwörungstheorie ist im weitesten Sinne eine Theorie, mit der ein Ereignis, ein Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung erklärt werden soll, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem illegalen oder illegitimen Zweck.
Mich würde eure Meinung zu dem Begriff interessieren..

Vor welches Problem stellt uns dieses Wort, (gerade wenn wir uns im Netz darüber unterhalten) ? Es gibt offensichtlich ein riesiges Definitionsdefizit , allein über den Begriff "Verschwörungstheorie" , wobei es in politischen aber teilweise auch schon sozialen Diskussion oder gerade in Foren als " Totschlagsargument " dient.

"die würden sowas nicht machen ......psss vt " ....... und dann weiter im Programm der Fraktion, die erst einmal von der Richtigkeit der offiziellen Aussagen ausgeht und alternative Theorien, schon allein aus Grundsatzdenkenheraus nicht akzeptieren will .... ist das nicht zu einfach und schon so ausgelutscht dieses

Schwarz/Weiß ... "(Entweder die VT'ler sind mit uns oder gegen uns "

Können oder wollen sich die meisten Menschen, diese Informationen nicht erklären weil sie sich und ihr Weltbild schützen wollen ?

love and respect


melden
Anzeige

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 21:05
sundaze schrieb:Können oder wollen sich die meisten Menschen, diese Informationen nicht erklären weil sie sich und ihr Weltbild schützen wollen ?
Es gibt einen großen Unterschied zwischen Hypothesen und Theorien. So gesehen sollte man in den meisten Fällen auch besser "Verschwörungshypothese", als "Verschwörungstheorie" sagen. Da würde sich viel Spreu bereits vom Weizen trennen.

Desweiteren gehört die kognitive Dissonanz wohl auch eindeutig zu diesem Themenbereich und ist mit diesem untrennbar verknüpft.


melden
sundaze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 21:20
@schmitz
schmitz schrieb:So gesehen sollte man in den meisten Fällen auch besser "Verschwörungshypothese", als "Verschwörungstheorie" sagen. Da würde sich viel Spreu bereits vom Weizen trennen.
netter versuch about schmitz, aber genau so bitte nicht ;) hust


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 21:24
@sundaze

Was willst Du, wie hättest Du es denn gerne? Schulterklopfen? Bestätigung dessen, dass der gemeine Verschwörungshypothetiker das einzig wahre Weltbild hat und alle anderen verblendete Schläfer sind?

Nein, mein Freund und Kupferstecher, wenn Du Phrasen dreschen möchtest, dann begebe Dich doch besser in die Rubrik "Unterhaltung", hier sollte nach Deiner Hypothese des Eingangsbeitrages nun etwas mit Substanz kommen und da gehört der Sozialpsychologische Aspekt genau so dazu, wie die Auslotung des individuellen Bewusstseins und die der Selbstwahrnehmung. ;)


melden
sundaze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 21:28
@schmitz


........ so sieht es dann aus, wenn Allgemeinplätze und unwahre Behauptungen in den RAUM geworfen werden die ich in keinem Wort in deisem oder einem anderen thread erwähnt habe.
schmitz schrieb:Was willst Du, wie hättest Du es denn gerne? Schulterklopfen? Bestätigung dessen, dass der gemeine Verschwörungshypothetiker das einzig wahre Weltbild hat und alle anderen verblendete Schläfer sind?
Ich will nicht bewerten, sondern nur zeigen .... bewerten sollte jeder für sich, aber sich hüten, vorschnell zu urteilen sollten wir alle ;)


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 21:40
@sundaze

Was Du hier tust, ist also inhalts -und substanzloses Phrasendreschen, das Herumreiten auf einen Wort, der Versuch eine Definition zu finden, für Etwas, dass sich letztlich wegen seiner Vielfalt und Subjektivität nicht definieren lässt?

Du hast doch bereits gewertet. Ich habe die verschieden Aspekte der reinen Beobachtung hinzugefügt, die Du als unpassend abgelehnt hast. Nun schwadronierst Du, man sollte nicht bewerten. Verstehst Du eigentlich, was Du da von Dir gibst?


melden
sundaze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 21:49
@schmitz

Das ist nicht phrasendreschen, dass ist Zitate dreschen !
schmitz schrieb:Was Du hier tust, ist also inhalts -und substanzloses Phrasendreschen, das Herumreiten auf einen Wort, der Versuch eine Definition zu finden, für Etwas, dass sich letztlich wegen seiner Vielfalt und Subjektivität nicht definieren lässt?

Du hast doch bereits gewertet. Ich habe die verschieden Aspekte der reinen Beobachtung hinzugefügt, die Du als unpassend abgelehnt hast. Nun schwadronierst Du, man sollte nicht bewerten. Verstehst Du eigentlich, was Du da von Dir gibst?
schmitz schrieb:Ich habe die verschieden Aspekte der reinen Beobachtung hinzugefügt, die Du als unpassend abgelehnt hast.
Wo denn ?? hier etwa ?? LOL
schmitz schrieb:So gesehen sollte man in den meisten Fällen auch besser "Verschwörungshypothese", als "Verschwörungstheorie" sagen. Da würde sich viel Spreu bereits vom Weizen trennen.
doer hier ??
Desweiteren,gehört die kognitive Dissonanz wohl auch eindeutig zu diesem Themenbereich und ist mit diesem untrennbar verknüpft.





schön den thread zerreden ??


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 21:52
Unsere Geschichte ist geprägt von Verschwörungen und selbst im 20. und 21. Jahrhundert gab es genug zugegebene Aktionen von regierungen und Geheimdiensten die den Tatbestand der Verschwörung erfüllen.

Andererseits gibt es genug Hirngespinnste, der Mond ist hohl. die Erde wird von Reptilienmenschen regiert usw usw.

Benutzt man den Begriff Verschwörungstheorie setzen die meisten Leute wirklich fundierte "Theorien" mit dem ersponnenen Zeug gleich.

Etwas das als Verschwörungstheorie betitelt wird wirkt für die Mehrheit sofort unglaubwürdig, selbst wenn es genug Verschwörungstheorien gegeben hat die sich im Nachinein wirklich als Wahr erwiesen haben.


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 21:54
@sundaze

Du hast der Substanz, die ich Dir geboten habe, nichts entgegenzusetzen, aber Du willst hier über einen Sachverhalt debattieren, dessen Tiefe Du nicht einmal ansatzweise zu erfassen in der Lage zu sein scheinst?

Ich zerrede nicht, ich erweitere! Du kommentierst nur und das so flach, das man nicht mal mehr mit einer Rasierklinge darunter kommt, um noch etwas Brauchbares aufzuschaben...


melden
sundaze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 22:02
@Argh


Danke für die Antwort Argh,
Etwas das als Verschwörungstheorie betitelt wird wirkt für die Mehrheit sofort unglaubwürdig,

selbst wenn es genug Verschwörungstheorien gegeben hat die sich im Nachhinein wirklich als Wahr erwiesen haben.
Danke, das war es eigentlich schon, der Patient kann gehen... D

Das ist evtl. der Kern des ganzen Problems , so einfach formuliert , dass es auch jeder "Skeptiker" mit in sein denken einbeziehen könnte :)

Das wär ein Anfang


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 22:12
@sundaze

Ein Anfang, den ich durch die Aufspaltung in "Theorie" und "Hypothese" ins rechte Licht zu rücken versucht habe.

Wenn Dir der Satz von Argh genügt, mache ich den Thread nun als "geklärt" zu, oder?


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 22:25
Alle Achtung! So schnell hab ich niemanden in der Wolle gesehen wegen nichts. schmitz hat mit seiner Gliederung absolut recht. Ich seh auch nichts negatives darin. Wozu der Sand? Wenn wir Theorie und Hypothese nicht unterscheiden, dann kommen wir im Verschwoerungswald gar nicht weiter. Das ist der einzig richtige Ansatz, um die Thematik ueberhaupt ins Auge zu fassen.
Auch wenn ich schmitz vielleicht nicht allzu gern recht gebe...:-))


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 22:31
@sundaze
Wie soll man es sonst interpretieren, wenn Du hier schon im ersten Beitrag den Verschwörungsgegnern so etwas unterstellst:

"alternative Theorien, schon allein aus Grundsatzdenkenheraus nicht akzeptieren will"

"Können oder wollen sich die meisten Menschen, diese Informationen nicht erklären weil sie sich und ihr Weltbild schützen wollen?"

Da zeigt sich doch, daß Du wie jeder gute Verschwörungsfuzzi haargenau das machst, was Du der Gegenseite vorwirfst, und weswegen das Wort "Theorie" nicht zutrifft.


melden
sundaze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 22:57
@rambaldi


*schnarch
rambaldi schrieb:gute Verschwörungsfuzzi haargenau das machst, was Du der Gegenseite vorwirfst, und weswegen das Wort "Theorie" nicht zutrifft.
hmmm was soll man da noch sagen ?


melden
h-dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 23:11
@sundaze
sundaze schrieb:schnarch
Meinst du den Herrn Schnarch?


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 23:40
@rambaldi
ein schritt wäre schonmal, zumindest hier im forum, nicht alles in den bereich "verschwörung" zu stellen. ich hab mir angewöhnt sachen, die man im weitesten feld mit verschwörung bezeichnen kann, in den bereich politik zu stellen und das ganze mit kritischen und richtigen fakten zu versehen, als mit aussagen von bekannten verdrehern und vt'lern.

oftmals finden sich nämlich fundierte aussagen, von angesehenen leuten und akademikern zum gleichen thema, die genauso kritisch sind auf das selbe hindeuten.


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 23:46
@schmitz
kannst du mir den begriff "kognitive Dissonanz" erklären? ich versteh leider bis heute nicht, was damit gemeint ist :/


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

15.04.2009 um 23:50
bzw wie es in bezug auf und mit "verschwörungen" wirkt


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

16.04.2009 um 04:15
@lesslow

Als "kognitiv" versteht man rationale, verstandesorientierte, logische und informationsverarbeitende Gedanken. Die durch Erfahrung entstandenen, komplexen Vorstellungen des Menschen (kognitive Landkarten) zu einzelnen Themen, die sich hierarchisiert aus Werten, Einstellungen und Meinungen zusammensetzen, streben nach Konsonanz (d.h. Ausgleich, Harmonie und Übereinstimmung). Die selektive Aufnahme von Informationen folgt in erster Linie der Verstärkung bestehender Einstellungen. Ausgewählt, verarbeitet und erinnert werden konsonante, passende Informationen, die problemlos in bestehende Landkarten eingebaut werden können. Unpassende (inkongruente, dissonante) Informationen werden gemieden, nicht selektiert, vergessen oder kongruent umgedeutet (Rechtfertigungen), um Widersprüche zu vermeiden. Falls Inkonsistenzen zwischen verschiedenen Elementen kognitiv nicht zu überbrücken sind, bricht die Landkarte an der schwächsten Stelle (d.h. die Kognition, die sich am leichtesten verändern lässt) wird neu in Richtung auf Kongruenz geordnet. Findet auf der emotionalen und persönlich-sozialen Ebene eine Veränderung oder Verunsicherung statt, werden neue (passende, kongruente) Informationen gesucht. Widersprüche zwischen Kognition und Emotion können balanciert werden durch Verdrängung, Sublimierung und Umdeutung.

Q: Wikipedia: Kognitive_Dissonanz

Über jedwede Sicht der Realität, die im Verlauf der Handlung vorkommt, wird sich früher oder später auf irgendeine Art lustig gemacht, ganz gleich, ob sie nun traditionell oder radikal, neu und gegenkulturell daherkommt. Die Trilogie ist eine Übung in kognitiver Dissonanz, da eine reichlich absurde Handlung um allem Anschein nach plausible, aber unbeweisbare Theoreme herum konstruiert wird. Wilson selbst definiert kognitive Dissonanz in seinem Essayband „Cosmic Trigger als „abrupter Widerspruch im Realitätsmodell einer Person“. Wer kognitiver Dissonanz ausgesetzt worden sei, werde entweder „sehr flexibel und agnostisch“ oder „sehr rigide in seinen Überzeugungen und schizophren“. Letztendlich bleibt die Interpretation also dem Leser überlassen, ob die widersprüchlichen Standpunkte, die von den Romanfiguren präsentiert werden, gültig und plausibel sind oder es sich nur um Satire und Scherz handelt. Der Roman selbst liefert also extrem widersprüchliche Informationen, indem er einerseits erkennbar aus der Hippie-Bewegung und der drogenerfahrenen Gegenkultur der amerikanischen Linken stammt, andererseits aber ständig Verschwörungstheorien verbreitet, die zur Zeit seines Erscheinens nur auf der extrem rechten Seite des politischen Spektrums zu finden waren. Das beim Leser angestrebte Ergebnis dieses Widerspruchs ist eben die beschriebene Bewusstseinserweiterung durch „Mindfuck“.

Q: Wikipedia: Illuminatus#Kognitive_Dissonanz


melden

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

16.04.2009 um 04:40
@schmitz
danke, aber zumindestens den ersten link kenne ich.
ich versteh es nicht... :/

das is mir alles zu "akademisch" erklärt, was mich oft bei wiki artikeln stört.
das mit dem wasser versteh ich ja noch, aber in bezug auf verschwöungstheorien nicht.
was bei wiki fehlt sind oft plausible beispiele, anhand deren man etwas >verstehen< kann, wiki liefert meist nur sachliche wiedergaben, was etwas ist oder worum es sich handelt, aber nicht wie ich mir praktisch vorstellen kann, also beispiele oder anschauungen, ist halt nur ne "stoffsammlung".

vllt gibst du mal ein praktisches beispiel mit nem bekannten verschwörungsthema oder -verfechter?


melden
Anzeige

Das Problem mit dem Wort Verschwörungstheorie

16.04.2009 um 08:30
@lesslow

Im Zweiten Teil meiner kopierten Texte, findest Du bereits das von Dir geforderte Beispiel zur Anschauung.

Kurz gefasst, könnte man sagen, die kognitive Dissonanz ist die Überschrift von all Jenen, die mit einer vorgefassten Meinung auf die Suche nach Wahrheit gehen und getreu ihrer Wahrheit, rein subjektiv, jede Information in die vorgefasste Meinung, in das vorgefasste Weltbild einsortieren. Es also nicht zulassen, dass ihr Weltbild Schaden nimmt, in dem sie es sich mit so etwas Banalem wie Realität versauen.


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt