Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

24 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Selbstmord, Schweiz, Datenklau ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

05.10.2010 um 12:56
Vor ein paar Monaten ging es durch die Medien: Ein vermeintlicher ehemaliger Schweizer Bankmitarbeiter wollte eine CD mit gestohlenen Daten über Steuerhinterziehung an die Bundesrepublik verkaufen. Die Diskussion, ob man diese Hehler-Wahre annehmen durfte war groß, letztendlich wurde die CD aber gekauft und hunderte Steuerhinterzieher retteten sich durch Selbstanzeige.

Nun ist ein vermeintlicher Helfer des Daten-Dealers tot. Wolfgang U. starb am Mittwoch den 29.9 gegen 6:30 im Berner Regionalgefängnis und soll, wie vorhersehbar, Selbstmord begangen haben.

http://www.thurgauerzeitung.ch/schweiz/standard/Vater-von-Wolfgang-U-kritisiert-die-Schweiz-scharf/story/31674452 (Archiv-Version vom 07.10.2010)
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Der-Mann-wurde-geselbstmordet/story/12925853
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,720835,00.html (Archiv-Version vom 04.10.2010)

Weiß jemand schon was näheres zu den Todesumständen?


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

05.10.2010 um 16:31
@neurotikus
Nein, ich habe durch dich erst erfahren, dass er tot ist. Aber verständlich ist der Selbstmord allemal! Der Mann wird doch tausende Menschen haben die hassen, wenn er aus dem Gefängnis irgendwann entlassen werden würde, würde er doch seines Lebens nicht mehr froh.
Ein weiteres tragisches Opfer des Kapitalismus.


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

05.10.2010 um 17:19
Mir scheint es sehr eigenartig gerade zu dieser Zeit sowas zu machen... da muss das Geschäft ja "brummen". Da hat sich bestimmt jemand in seiner Macht bedroht gefühlt und naja ... weiteres kann man spekulieren.


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

06.10.2010 um 12:08
Die Schweizer Behörden scheinen es echt drauf anzulegen, es ist jetzt eine Woche her das der Mann in Haft gestorben ist und man findet immer noch nichts über die Todesumstände. Wirkt fasst so als wollten sie die ganze Geschichte nicht nur Scheibchen-Weise servieren, damit sie in den Medien nicht all zu hoch kocht.

Man findet nur vereinzelt Information über den Hintergrund des Toten. Er soll Grafikdesigner gewesen sein und ihm soll eine Frima in Wil (Kanton Sankt Gallen) gehört haben. Dort soll er zwei Wochen vor seinen Tod festgenommen worden sein. Angeblich soll die Staatsanwaltschaft Feldkirch (Vorarlberg) in die Ermittlungen involviert sein, weshalb die Medien dort einen Komplizen vermuten.
http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/599299/index.do?from=gl.home_wirtschaft

Weder die Angehörigen noch die Österreichischen Behörden scheinen von der U-Haft des Österreichers gewusst zu haben.
http://bazonline.ch/schweiz/standard/Vater-von-Wolfgang-U-kritisiert-die-Schweiz-scharf/story/31674452

@Mephi
So verhasst waren die Datendiebe gar nicht, gut sie hatten viele Feinde unter den Steuerhinterziehern, aber in Deutschland haben es auch nicht wenige begrüßt, dass ein paar dieser Asozialen endlich mal zur Rechenschaft gezogen wurden. Hätte er in Deutschland gelebt, dann wäre ihm vermutlich nichts zugestoßen und der Aufschrei, wenn er in Haft verstorben sei, wäre gewiss auch größer.

In der Schweiz sah man das natürlich anders, da hat man vor allem den Schaden für die eigenen Banken gefürchtet.


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

06.10.2010 um 13:41
@neurotikus
Dir ist schon bewusst dass da Geheimdienste involviert sind und dass es in solchen Fällen mit dem Informationsfluss hapert?
Der Schweizer Geheimdienst wirft dem BND vor Maulwürfe in den Banken zu installieren. Also haben wir es hier wohl auch mit einer Geheimdienstsache zu tun... Geheim.. you know?
Und wer weiss schon was da alles gelaufen ist. Der Typ aus Lichtenstein, der den Postchef hoppsgehen liess, wurde wegen Betruges gesucht.
Vielleicht war auch so eine Sache der Grund für den Selbstmord. Mal abwarten was weiter geschieht.


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

08.10.2010 um 01:56
Tja das Schweizer Bankengeheimnis ist wohl so löchrig wie ein Schweizer Käse, am besten man versteckt sein Geld...

ähm wo war das noch gleich? :D


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

10.10.2010 um 10:10
Der Tote Wolfgang U. ist inzwischen mit einer Feuerbestattung beerdigt worden.

http://www.krone.at/Nachrichten/Steuer-Spion_in_Tirol_bestattet._aber_viele_Fragen_offen-Mysterioeser_Tod-Story-224643

@Glünggi
Mag ja sein das die Geheimdienste involviert sind, aber wenn Wolfgang U. nur Selbstmord begangen hat, wieso sollte dann die Informationen um Todesursache zurückgehalten werden?


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

10.10.2010 um 13:23
@neurotikus
Ich erachte es als erwiesen, dass Geheimdienste involviert sind.
Ich bin kein Bundespolizist. Ich hab keine Ahnung wie die Behördeninformationspolitik aussieht, wenn ein Gefangener in den Händen des Geheimdienstes stirbt. Kann also auch nicht sagen ob dieses Verhalten ungewöhnlich ist.
Ich weiss gar nichts in diesem Fall. Ich weiss auch nichts über das Privatleben des Opfers, ob er sich aufgrund einer Enthüllung genötigt sah sich das Leben zu nehmen. Oder ob der Druck des Schweizer Geheimdienst oder der des Deutschen Geheimdienstes ihn dazu bewogen haben.
Oder ob sie ihn zu tode gefoltert haben.... was ich für fragwürdig halte.
Solange keine Fakten aufm Tisch liegen, kann nur spekuliert werden.


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

11.10.2010 um 03:10
seit doch net blöd,mensch Leute. Der wurde liquidiert von den Schweizern, Banken ,Geheimdienst
od.einem Reichen Mafiosi, jedenfalls was der gemacht hat, tut man nicht.Andere Verraten um reich zu werden.Was ist denn da böser.
Wenn wir als Normalbürger erwischt werden mit einer gebrannten VideoDVD, bekommen wir eine Verurteilung. Wenn jemand Hehlerware,also gestohlenes verhöckert,ist das auch strafbar.
Das die Merkel die CD mit geklauten Daten von Bürgern mit unseren Steuergeldern kauft, ist das nicht Datenklau? Hallo. Sollten die doch mal ihre Konten aufdecken und ihr Einkommen, da würde so mancher diese heuchel - Politiker gerne auch liquidieren od. zur Rechenschaft ziehen. Was die im Monat einnehmen steht doch nicht zur Relation zu ihrer Arbeit.
Die meisten tun doch garnichts, als dumm labern,Homoehen beschliessen od. Hartz 4 kürzen. Nur Deutschland hat über 600 Abgeordnete in einem Regierungsparlament. Hochrangig bezahlt. - ob die nicht auch Steuern Hinterziehen? Hallo. Da gehts doch nicht um den deutschen Bürger. Da redet man von Steuer - Sündern ! Was ist denn mit den anderen Sünden ?
Z.B. ist es eine Sünde Mann mit Mann oder FRau mit Frau sexuell. Verkehr zu haben.
Christliches Land ? wacht auf Leute. Deutschland gibt es bald nichtmehr. Die Merkel arbeitet nicht an Deutschland,sondern an einer Weltregierung mit Geheimbündlern wie die Freimaueren.
Helmut Kohl ist 33.Grad Freimaurer. Gerhard Schröder ist 33 Grad Freimaurer.
Alles Heuchler und Verschwörer.


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

11.10.2010 um 11:25
schade um den mann. vielleicht wird ja bald der IQR eingeführt - seht selbst die umfrage...

IQR - Intergalaktisches Zahlungsmittel?


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

14.10.2010 um 21:08
Jetzt ist endlich mal was zu den Todesumständen geschrieben worden:
http://www.profil.at/articles/1041/560/279790/ein-tiroler-wirtschaftsspionage
http://www.krone.at/Nachrichten/Tiroler_Steuerspion_hatte_laut_Polizei_Suizid-Absichten-Mit_Kabel_erhaengt-Story-225340

Demnach soll er sich mit nem Fernseherkabel erhängt haben und zuvor noch einen Abschiedbrief hinterlassen haben.

Die Familie hat, wie bei solchen Fällen ja üblich, keine Ahnung von Selbstmordgedanken von Wolfgang U. gehabt.


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

14.10.2010 um 21:43
@gringo
Ist das dein Ernst, oder soll das nen Scherz sein?


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

15.10.2010 um 08:38
@neurotikus
Detail:
Auch die Staatsanwaltschaft in Feldkirch in Vorarlberg ermittelte nämlich gegen den Mann. Eine Vorarlberger Bank habe eine Meldung wegen des Verdachts auf Geldwäscherei gemacht, sagte deren Leiter gegenüber ORF Tirol. Wieviel Geld transferiert wurde und wohin, wollte die Staatsanwaltschaft jedoch nicht sagen
Erinnerungen werden wach an den Fall in Lichtenstein, wo man den deutschen Postchef hochgehen lies. Auch da wurde die CD von jemandem gekauft der wegen Betruges gesucht war.
Blos dass man diesen nicht inhaftiert hat. Der macht sich nun mit deustchen Steuergeldern ein schönes Leben in Australien.

Ich bleib dabei, die Sache lässt sich schwer beurteilen.


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

14.02.2013 um 06:20
So... nun ist es wirklich soweit:
Bundesrat muss Bankgeheimnis gegenüber USA aufgeben

Die USA zwingen mit dem Gesetz Fatca den Rest der Welt, automatisch Steuerdaten zu liefern. Nun beugt sich auch die Schweiz. Der Bundesrat will das umstrittene Abkommen unterschreiben.
http://www.srf.ch/news/schweiz/bundesrat-muss-bankgeheimnis-gegenueber-usa-aufgeben
Und somit kann die Schweiz auch Deutschland gegenüber wohl käumstens mehr das Bankgeheimnis rechtfertigen.
Dies wäre dann auch zugleich das Ende des Bankgeheimnisses in Oesterreich, die ihr Bankgeheimnis nur immer dank des schweizer BG rechtfertigen konnten. UNd Luxemburg dürfte auch fallen.
Nun frag ich aber mit welchem Recht tut die USA selbiges?
In den USA haben der Untersuchung zufolge im Jahr 2007 Ausländer und nicht in den USA ansässige Unternehmen insgesamt 2,6 Billionen Dollar angelegt - vor allem in Delaware. Im Jahr 2001 war es noch rund eine Billion Dollar. "Während die USA die Schweizer Banken lauthals an den Pranger gestellt haben, gehen sie mit ausländischen Konteninhabern ganz genauso um", sagte die Direktorin des Netzwerks, Sarah Lewis.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/us-bundesstaat-delaware-ist-das-beliebteste-steuerparadies-a-658577.html
Man will also die Steuern kassieren aus dem Ausland, aber man bietet selbst ein Steuerschlupfloch an.... ist das ehrliche Politik?
Was ist mit Singapur oder den Caimen Inseln in England?
Ein Konkurent wurde ausgeschaltet... das Geld fliesst ab.
Diese Häfen schwarzen Geldes dürften sich nun regen Geldzuflusses freuen.
Oder haben die "Facta" auch unterschrieben? U
Ist Steurhinterziehung nun ein amerikanisches Privileg?
Das Poblem der Steuerhinterziehung ist damit in keinster Weise gelöst.
Das Problem muss global angegangen werden, damit ich es ernst nehmen kann.
Die USA muss sich auch daran beteiligen und kann nicht nur Forderungen stellen um an ihre Kohle zu kommen.
Sonst erreicht man nur eins und das ist Kapitalverschiebung.
Die Schweiz wird dieses Abkommen unterzeichnen, es bleibt ihr in Hiblick auf das transatlantische Freihandelabkommen auch gar nichts anderes übrig sollten sie überleben wollen.
http://www.srf.ch/news/schweiz/economiesuisse-warnt-vor-transatlantischer-freihandelszone

Naja wie auch immer.. R.I.P. schweizer Bankgeheimnis.
Der Tod für das Bankgeheimnis war dann wohl umsonst.
Das schweizer Bankgeheimnis ist tot


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

14.02.2013 um 06:48
Die US-Steuerbehörde will alle Banken weltweit dazu verpflichten, die Daten von Kunden aus den USA offenzulegen. So will die Behörde Schwarzgeld amerikanischer Bürger auf der ganzen Welt auffindbar machen und Steuerhinterziehung bekämpfen. Für europäische Banken wäre dieses Gesetz mit einer erheblichen Belastung verbunden. Sie befürchten nicht nur einen Verlust von Geschäftskunden, sondern müssten auch Geld investieren, um die entsprechende Infrastruktur einzurichten.

Sollten Finanzinstitutionen nicht bereit sein, die Daten herauszugeben, würden sie mit erheblichen Sanktionen konfrontiert. Ist ein Unternehmen nicht kooperationswillig, so droht eine Strafsteuer von 30 Prozent auf alle US-Erträge aus Finanzvermögen, die das Institut vereinnahmt. Diese Steuer wird fällig, auch wenn die Bank die Erträge für Rechnung des Kunden zahlt.

Wenn der sogenannte Foreign Account Tax Compliance Act, kurz Facta, in Kraft tritt, müssen sich alle Banken entweder von ihren US-Kunden trennen oder deren Daten bekanntgeben. Rechtlich ist diese Verpflichtung zwar umstritten, doch die USA haben bereits ein Abkommen mit einigen europäischen Staaten geschlossen. Neben Deutschland haben auch Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien eingewilligt, Facta umzusetzen. Dies bedeutet, dass die Europäer einer weitreichenden Steuer-Hegemonie der Amerikaner zustimmen.

Bis Ende April kann der Entwurf für das globale Steuerabkommen noch modifiziert werden. Die europäische Finanzindustrie versucht in dieser Zeit angestrengt das Abkommen zu entschärfen. Denn in seiner aktuellen Form wäre es mit Kosten bis zu 500 Milliarden Dollar verbunden. Beobachter gehen allerdings davon aus, dass die Europäer allenfalls kosmetische Veränderungen vornehmen können. Im wesentlichen, so scheint es, ist der Zug abgefahren. In Zukunft werden die Amerikaner überall weltweit Zugriff auf die steuerpflichtigen Einkünfte aus US-Geschäften haben.
http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41804/
Ich lese immer nur USA... Die USA hat das Recht....
Hat jemand eine gescheite Seite auf Deutsch, die Facta erklärt?
Ist das wirklich so eine einseitige Angelegenheit?
Wieso basteln die kein globales Abkommen zum gegenseitigen Datenaustausch?
Und wieso sind alle so doof solch ein einseitiges Abkommen zu unterzeichnen?


1x zitiertmelden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

14.02.2013 um 11:26
@Glünggi

unter der richtigen schreibweise findest mehr treffen

fatca

http://www.pwc.de/de/finanzdienstleistungen/fatca-banken-muessen-mehr-daten-von-us-kunden-offenlegen.jhtml (Archiv-Version vom 17.02.2013)


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

14.02.2013 um 11:51
@waage
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Foreign Account Tax Compliance Act, kurz Facta
:D danke... immer dieser deutsche Mittelstand... und ich fall auch noch drauf rein ;)


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

14.02.2013 um 15:25
@neurotikus

Die Verwendung von Wörtern wie *gestohlene Daten* und *Hehlerwahre* in diesem Zusammenhang deutet darauf hin, dass Du nicht weißt, was die Wörter Diebstahl und Hehlerei bedeuten.


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

15.02.2013 um 01:06
Das ging schnell: Nur einen Tag nach dem Beschluss des Schweizer Bundesrats wurde Fatca unterzeichnet, ein Vertrag zu einem neuen Steuergesetz der USA
http://www.srf.ch/news/schweiz/schon-unter-dach-und-fach-das-steuer-abkommen-fatca-mit-den-usa
Soll nochmal einer sagen, dass direkte Demokratie langsam sei
Ich sag nichts mehr dazu...


melden

Tod für das Schweizer Bankgeheimnis

15.02.2013 um 03:21
Ich find's gut, da ich keinen Grund sehe, Leute mit Kohle, die diese nicht versteuern und somit ihren Teil zum Gemeinwohl verwehren, nicht nachzuspüren und zur Rechenschaft zu ziehen. Deren Geld (plus Strafgelder) soll dem Gemeinwohl zukommen.


melden