Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kampfmenschen

76 Beiträge, Schlüsselwörter: Kampfmenschen
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampfmenschen

17.11.2010 um 08:58
Ich hätte noch Dampfmenschen im Angebot

gg67816,1289980680,1929428 m3t1w564h376q75v64848 jpeg-147A0E00616A5337-20100807-img 25882192.original.large-4-3-800-7-0-2573-1926


melden
Anzeige

Kampfmenschen

17.11.2010 um 09:36
Ziegen anstarren als militärische Waffe - auch nicht schlecht.


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 09:51
Wir können froh sein, das es solche Kampfmenschen nicht gegeben hat. Die Elite Einheiten der SS haben den Alliierten schon ausreichend schwierigkeiten gemacht.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampfmenschen

17.11.2010 um 09:57
@Doors
Der Film ist ganz unterhaltsam

http://www.youtube.com/watch?v=emKUlHLbf3Y&feature=related



melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 12:52
@DerFremde
Es geht mir nicht um die Masse, die etwas verabreicht bekommen hat, sondern um einige Wenige, die das Zeug gekrigt haben, um diese äußerst aggressiv zu machen
--> evtl. nach dem Vorbild Spartas


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 12:55
@Bettman

Gibt es denn irgendwelche Berichte, wonach diese Kampfmenschen zum Einsatz gekommen sind?

Und dann wäre da noch der Finanzielle Aspekt. Das Dritte Reich hat schon unmengen an Reichsmark für die Superwaffen entwicklung ausgegeben und für den Städteumbau.


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:00
@DerFremde
nein, zum Einsatz gekommen sind sie meines Erachtens nicht, da man erst im Krieg angefangen hat sie zu "züchten",
--> kann sein, dass ihre eigenen Leute sie umgebracht haben, oder bei der Flucht mitgenommen, oder sie einfach als normale Kinder ausgewiesen haben (dürften ja nicht älter als 5-6 zu der Zeit gewesen sein.)

hab leider auch keine Quellen dazu. Weil ichs mündlich aber schon von mehreren gehört hab, die eig. auch nix miteinander zu tun haben, wollt ich mich kundig machen, ob iwer sonst mir dazu was sagen kann.


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:05
@Bettman

Also wie bereits erwähnt wurde, ich glaube auch, dass es sich hierbei wieder nur um einen Nazi-Mythos handelt. Ist genau wie mit der Legende von den Flugscheiben oder der angeblichen Geschichte, dass die Nazis bereits über Energiewaffen verfügten.

Es ist gut möglich, dass es Pläne dafür gab, allerdings musste Hitler diesen Plänen zustimmen und die Ressourcen mussten Vorhanden sein. Und daran scheiterten die meisten Pläne.


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:07
@DerFremde
obwohl es mir prinzipiell nicht so abwegig vorkommt. Denken wir doch nur an Mengele und seine "Experiemente mit Zwillingen" oder an den Film der Festung Kohlstädt, wo 1945 noch einmal 1000de von Soldaten von der Front zum drehen geholt wurden


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:15
@Bettman

Laut den Offiziellen Quellen hat keiner, der an Dr. Mengeles Experimenten beteilligten Personen, überlebt.

Um was für einen Film handelt es sich denn da?


melden
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:23
http://www.peterkleemann.de/hunde.html

mehr gibts nicht bei google


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:24
@DerFremde
keinen Film.
Zum Hintergrund: Ich bin in nem Geschichtsleistungskurs und wir sind der Frage nachgegangen inwieweit der Nationalsozialismus obskure Ideen seiner Zeit versucht hat umzusetzen.
Und irgendwann kam ein Freund zu mir und fragte mich, ob ich was zu diesen Babys weiß. Ich hatte wie geschrieben schon davon gehört, aber eben nur wenig unglaubwürdiges. Und da hab ich mir dass noch einmal so erzählen lassen, wie ich es oben geschrieben habe.

Aber eben ohne so etwas wie einen Quellennachweis.

hab auch schon alle google Varianten durchgekaspert, und nix gefunden. Aber der der mir das erzählt hat, ist in diesem Gebiet sehr bewandert.


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:28
@Bettman

Nun, eine Option gäbe es noch. Die Nazis haben, als Berlin bereits von der Roten Armee eingekesselt war, unmengen an Akten und Dokumenten verbrannt. Möglich wäre, das sich jene Akten die sich mit diesen Obskuren Ideen auseinander setzen, mit verbrannt wurden.

Oder es hat nie Akten darüber gegeben, und das alles spielte sich nur in den Köpfen der NS Wissenschaftselite ab.


melden
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:30
Hab gerade ein Buch gefunden was das Thema ein wenig umfasst

Rassenwahn und NS-Ideologie - Die "Vergiftung" der deutschen Sprache

2.2.1. „Blut und Boden“


„Eines stärkt und stählt das andere. Mit Schwert und Pflug für Ehre und Freiheit lautet also notwendig der Schlachtruf eines neuen Geschlechts, das ein neues Reich errichten will […]“ (Rosenberg, 1943, S. 534) Die Sprache des Naziregimes wird oftmals gleichsam mit einer sogenannten „Blut- und Bodenideologie“ genannt. Tatsächlich hat diese Thematik stark verändernd in den deutschen Wortschatz eingegriffen. Damit verbunden waren die Wiederbelebung von Archaismen (Österreich wurde zur „Ostmark“), eine Vielzahl von Komposita mit Rasse-, Volk- und Blut-, sowie einige Neuprägungen. (Arbeiterrasse, Volksempfinden etc.). Interessant dabei erscheint, dass der Nationalsozialismus jedem Begriff solcher Art einen gegensätzlichen Begriff liefert. Der Volksgenosse steht dem Judengenosse, das Kulturvolk der Sklavenkolonie gegenüber. So entsteht ein Schwarz-Weiß, bzw. Freund-Feind-Muster, das die nationalsozialistische Ideologie in Schlagwörter rastert – es entsteht ein Weltbild, das nur aus Kontrasten und Extremen besteht.


Die „Blut- und Bodenideologie“ wurde hauptsächlich von zwei Menschen geprägt: Zum einen von Heinrich Himmler, „Reichsführer – SS“, dessen Hang zu „Landwirtschaft“ und „Rassenauslese“ den Genozid erst in seinem ganzen, schrecklichen Umfang beginnen ließ; und zum anderen Alfred Rosenberg, der schon in den 20iger Jahren mit seinem Werk „Mythus des XX. Jahrhunderts“ den Grundstein zur NS-Ideologie und der Rassenkunde als diskriminierende Scheinwissenschaft legte.

hier noch der link:

http://www.grin.com/e-book/26734/rassenwahn-und-ns-ideologie-die-vergiftung-der-deutschen-sprache


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:31
@DerFremde
ja, hätte ja sein könn das auf allmy jemand was weiß. Ich werd weiter recherchieren. Vlt. find ich ja was


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:32
@Kampfpudel
was willst du damit sagen?


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:32
@Bettman

Du könntest deinen Kollegen mal fragen, von wem er das gehört hat.


melden

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:32
@Bettman

"oder an den Film der Festung Kohlstädt"

Der Film hiess "Kolberg". Helmut Kohl kam nicht drin vor.






@DerFremde

"und für den Städteumbau"

Den haben dann aber RAF und USAAF wesentlich effizienter erledigt.


melden
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:34
@Bettman

Anfänge der Rassenlehre und der Naziideologie


melden
Anzeige

Kampfmenschen

17.11.2010 um 13:35
@Doors

Ja natürlich, aber man bedenke was allein in Nürnberg alles geplant wurde. Risengroße Anlagen für die Reichsparteitage usw usf.


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden