Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

81 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Universum, Entstehung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

09.05.2013 um 23:54
Aber die Frage ist halt wirklich ob wir nicht gezielt Leben im All verteilen sollten, oder so wie jetzt darauf achten sollten möglichst keine anderen Himmelskörper zu kontaminieren.
Wirklich verzwickt wenn man so darüber nachdenkt, wenn wir echt die einzige intelligente Lebensform im ganzen Universum wären, hätten wir dann nicht die Pflicht das Leben zu verbreiten?


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

10.05.2013 um 10:28
Es ist interessant zu lesen, wie ihr darüber denkt.
Wenn wir von uns Bakterien, DNA oder was auch immer ins All schicken wollen, womit würde es am längsten überleben? Ich meine, welches Transportmittel käme in Frage und von welchen Lebewesen nehmen wir die Proben?


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 10:41
@Rexus
@Uranus-pizza
Dazu habe ich mal ein wenig im Web gesucht und sage und schreibe aus dem "Spiegel" vom 08.05.1967 einen interessanten Artikel gefunden:

"Viele Arten von Bakterien, so wissen die Mikrobiologen seit einigen Jahren, können den Aufenthalt in tiefsten Weltraumtemperaturen ebenso wie im luftleeren Raum, im Vakuum des Weltalls, überdauern.

Zudem berechnete der Nasa-Astronom Dr. Carl Sagan: Alle Viren und einige Bakterien sind leicht genug, um -- wenn sie erst einmal bis zum Rand der Atmosphäre eines Planeten aufgestiegen sind -- von den Strahlen- und Partikelströmen der Sonnen erfaßt und fortgeweht zu werden.

Seit Beginn der Raumfahrt sterilisieren Amerikaner und Russen ihre Raumsonden vor dem Start, damit sie bei der Landung auf anderen Himmelskörpern nicht irdische Keime dorthin einschleppen. Nun ist diese Vorsichtsmaßnahme fragwürdig geworden: Raumreisende Mikrolebewesen könnten ohnehin längst auf Mars, Mond oder Venus angelangt sein.

Denn es scheint sicher, daß mindestens ein Himmelskörper fortwährend Keime ins All ausstreut -- die Erde selbst. Bei günstiger Konstellation so schätzt Nasa-Wissenschaftler Sagan, könnten irdische Mikroben innerhalb weniger Wochen beispielsweise den Mars erreicht haben -- schneller als eine Raumschiffmannschaft.

Und Mikroorganismen von weniger als sechs tausendstel Millimeter Durchmesser könnten sogar das Sonnensystem verlassen und von den Strahlenströmen im All zu lichtjahrfernen, besseren Bakterien-Welten fortgetrieben werden."
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46265113.html

Und hier noch einer von 2001:

" Astrobiologen: Außerirdische Mikroben regnen auf die Erde

Wenn man einem indisch-britischen Forscherteam Glauben schenkt, ist die Invasion der Aliens im vollen Gange. In Luftproben aus 41 Kilometer Höhe fanden die Wissenschaftler Klumpen lebender Bakterien, die nach ihrer Meinung nur aus dem Weltall stammen können.

Andere Experten in Großbritannien reagierten mit Skepsis auf die Interpretation von Wickramasinghe, zumal sein Team die genauen Ergebnisse noch nicht publiziert hat. "Sie haben seit langem Theorien, für die sie nun Beweise suchen".........
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/astrobiologen-ausserirdische-mikroben-regnen-auf-die-erde-a-147937.html


1x zitiertmelden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 10:44
OK wenn man davon ausgeht wäre es wirklich sinnlos Raumsonden keimfrei zu machen, und in den Atmosphären verglühen zu lassen. Wohlgemerkt wenn es so sein sollte.


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 10:55
@Uranus-pizza
Diskussionswürdig bleibt aber trotzdem unabhängig davon die Frage:
Sollten wir nicht gezielt die Saat des Lebens für die Zukunft von der Erde aus ins All schicken?


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 11:13
@lenzko
Das ist echt schwierig, wir würden wahrscheinlich entweder:
a)Das Leben auf fremde Planeten bringen.
b)Das schon vorhandene Leben auf einem fremden Planeten vernichten.
c)garnichts bewirken :)


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 11:20
Momentan wissen wir einfach noch zuwenig über unser eigenes Sonnensystem, geschweige denn die milchstraße um diese frage beantworten zu können. Blleibt immer von euren persönlichen moralvorstellungen abhängig


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 11:23
@Assassine
Zu b) müsste man aber noch dazu sagen, dass vorhandenes Leben auf anderen Planeten
durch Konterminierung mit fremden Mikroben nicht unbedingt vernichtet werden wird.......


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 11:45
@lenzko
Dann würde c) eintreffen

Und d) ist:
Wir bringen das gesamte Weltbild einer Zivilisation zum Zusammenbruch.

Ich will mir nicht ausmalen, was passiert, wenn so eine "Arche" auf einmal im Erdorbit auftauch.


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 11:52
@Assassine
Sollte unser entstandenes Leben hier aber wirklich einzigartig im gesamten Universum sein,
würde das Verbot der weiteren künstlichen Ausbreitung bedeuten, dass es irgendwann in der
Zukunft wieder komplett ausgelöscht werden würde.


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 13:06
Also, wenn ich mir so den Titel so ansehen, so klingt
er genauso arrogant, wie damals als man die Erde als
Mittelpunkt des Universums setzte.
Nicht das es jetzt falsch verstanden wird und ich den
TE als arrogant bezeichnen würde. NEIN, niemals!

Nur - warum sieht sich der Mensch immer als SOOO
etwas besonderes im Universums, das alles was es
so gibt von dieser blauen Murmel abstammen sollte.

Und wenn ich diesen Herrn Sagan höre (der NASA-
Wissenschaftler sein will *hüstel*)
Zitat von lenzkolenzko schrieb:Alle Viren und einige Bakterien sind leicht genug, um -- wenn sie erst einmal bis zum Rand der Atmosphäre eines Planeten aufgestiegen sind -- von den Strahlen- und Partikelströmen der Sonnen erfaßt und fortgeweht zu werden.
, läßt er dabei völlig außer Acht, das der Sonnenwind
zum Großteil aus Röntgen- und Gammastrahlung
besteht und von daher tödlich für jedwede Art von
Zellen. Der Sonnenwind blähst dann allenfalls noch
tote Zellmembranen durch den Raum.
Zitat von lenzkolenzko schrieb:Raumreisende Mikrolebewesen könnten ohnehin längst auf Mars, Mond oder Venus angelangt sein.
Das sich diese "Mikrolebewesen" GEGEN den Son-
nenwind bewegen müßten, um auf die Venus zu ge-
langen.

Naja, was soll man vom Axel Springer-Verlag auch
erwarten...?
Ebenso der zweite Artikel, der sich in der Zwischen-
zeit ja als mißverständnis herausgestellte.


1x zitiertmelden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 13:47
@der-Ferengi
aber viren sollen doch im all "überleben" weil sie ne spore bilden, oder nicht?
vielleicht gibt es ähnliche schutzsysteme bei "richtigen" kleinst-lebewesen/einzellern?

@Rexus
@Topic
die wahrscheinlichkeit ist vielleicht da, dass auch andere sonnen mit bewohnten planeten "gesegnet" sind, aber vielleicht sind wir trotz aller zahlenspielereien wirklich ganz allein im all.
ausserdem soll laut den hardlinern unter den evolutionsbiologen das leben auf der erde selbstständig entstanden sein in der ursuppe. was ebenfalls nicht auszuschließen ist.
genauso aber kann das leben eingeschleppt bzw. importiert worden sein von ganz ganz weit weg.


1x zitiertmelden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 13:48
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:, läßt er dabei völlig außer Acht, das der Sonnenwind
zum Großteil aus Röntgen- und Gammastrahlung
besteht und von daher tödlich für jedwede Art von
Zellen. Der Sonnenwind blähst dann allenfalls noch
tote Zellmembranen durch den Raum.
Da kommt aber doch die Frage auf, welchen Sinn es dann haben soll, dass vorgeschrieben wird, dass alles was von der Erde an Flugkörpern ins All geschickt wird, vorher absolut dekonterminiert werden muß, wenn da von den Mikroorganismen sowieso keine überleben könnten.......


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 14:33
Mikroben mit der Bezeichnung OU-20 zählen zu den Cyanobakterien und haben in einem Experiment
553 Tage im Weltall an der Aussenhaut der ISS bis zur Rückkehr zur Erde überlebt und strotzten dabei dem Sonnenwind und der dazugehörigen Röntgen- und Gammastrahlung:

Bakterien überleben 553 Tage im All

Eine Bakterienart von den Klippen bei Beer, einem südenglischen Fischerdorf, sind offensichtlich zähe Astronauten. Immerhin eineinhalb Jahre hat ein großer Teil der Mikroben im Rahmen eines Experiments an der Außenseite der Internationalen Raumstation (ISS) überlebt:

Kategorie: Kosmos Erstellt am 24.08.2010.
Bakterieller Überlebenstest

Für das Experiment hatten die Forscher kleine mit vielfältigen Bakterien besiedelte Gesteinsbrocken ins Weltall gebracht und auf der Außenseite der ISS in Behältern deponiert. Die Frage war, ob und welche davon wieder heil zurückkehren würden.

Eine Art hat tatsächlich bis zum Rücktransport nach 553 Tagen überlebt, wie die BBC berichtet. Die Mikroben mit der Bezeichnung OU-20 zählen zu den Cyanobakterien, die zur Photosynthese fähig sind. Im All mussten die Kleinstlebewesen extreme Bedingungen überstehen: ultraviolette und kosmische Strahlung sowie drastische Temperaturschwankungen. Bis jetzt wusste man zwar von bakteriellen Sporen, die das Leben im All überdauern können. Dass auch Cyanobakterien so zäh sind, wurde aber noch nie beobachtet.

OU-20 besitzt eine sehr dicke Zellschicht, möglicherweise ein Grund für seine Überlebensfähigkeit. Eine weitere Erklärung nennt Charles Cockell vom Space Science Research Institute der Open University gegenüber der BBC: "Die Bakterien formieren sich zu Zellverbänden, die innersten sind so vor UV-Strahlung und völliger Austrocknung vermutlich besser geschützt." Außerdem verfügen sie vermutlich über wirksame DNA- Reparaturfähigkeiten.

http://science.orf.at/stories/1658689/

Zumindest im dem Einschluss von anderen Materialien, die dann eine Schutzfunktion bilden, auch wenn es nur ein Staubkorn sein sollte, kann ein Überleben von Mikroorganismen im Weltall wohl nicht gänzlich ausgeschlossen werden.


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

11.05.2013 um 14:57
@lenzko
Schön für die Cyanobakterien, daß sie überlebt haben.
Wir (und der Herr Sagan wohl auch), reden hier aber
davon, das sich LEBEN von der Erde aus ins Univer-
sum verbreitet hätte. Und dafür sind Cyanobakterien
nun mal keine guten Kandidaten, da sie z.B. lebertoxisch
sind. Sicher, es gibt hier auf der Erde auch Bakterien,
die nur am Rand von "Black Smokers" in der Tiefsee zu
finden sind. Das ist aber längst kein Beweis dafür, daß
sich auf "Schwefelplaneten" Lebensformen auf Basis
dieser Bakterienart entwickelt haben könnten. Es ist le-
diglich ein Beweis dafür, wie anpassungsfähig Bakterien
sein können.

@matraze106
Zitat von matraze106matraze106 schrieb:aber viren sollen doch im all "überleben" weil sie ne spore bilden, oder nicht?
Viren leben nicht. Sie haben keinen Metabolismus. Es
sind im Prinzip nur Nukleine in einer Membran. Und ha-
ben auch nichts damit zu tun, daß sich Leben von der Erde
aus ins Universum verbreitet haben soll.


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

18.05.2013 um 13:21
@der-Ferengi
tiere, die im all überleben können, gibt es natürlich doch. was verbreitest du hier nur wieder für einen unsinn?? ;)

Spoiler
Tardigrades can survive the vacuum of open space and solar radiation combined for at least 10 days.
Wikipedia: Tardigrade
Youtube: First Animal to Survive in Space
First Animal to Survive in Space



melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

18.05.2013 um 14:05
@matraze106
Nur schade, das ich Videos geblockt habe, weil ich mir
sonst den Stick zu schnell "leerfahre". Zu diesem Zweck
wurde ja auch in den Regeln aufgenommen, daß zu ge-
posteten Videos auch eine Zusammenfassung geschrieben
werden soll.

Außerdem hast Du wohl meinen letzten Absatz überlesen:
... Viren leben nicht. Sie haben keinen Metabolismus. Es
sind im Prinzip nur Nukleine in einer Membran. Und ha-
ben auch nichts damit zu tun, daß sich Leben von der Erde
aus ins Universum verbreitet haben soll.
Ebenso wie alle anderen Lebewesen, hat sich auch das Bär-
tierchen hier auf der Erde entwickelt. Das es auch im Vaku-
um des Weltraums überleben kann, ist kein Indiz dafür, das
die Erde für die Entwicklung der Lebensformen durch solche
(oder ähnliche ) Lebensformen "infiziert" wurde.


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

18.05.2013 um 16:03
Zitat von MareTranquilMareTranquil schrieb am 09.05.2013:Ich machs kurz - was die Frage im Threadtitel angeht, das ist absurd.
Zumal letztlich alles aus dem Universum stammt... es ist ja nicht so als wäre das Universum entstanden und dann die Erde einfach "reingefallen".


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

18.05.2013 um 16:04
@der-Ferengi
gern geschehen! immer wieder ein spaß mit dir eine unterhaltung zu führen... ;D


melden

Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

19.05.2013 um 01:52
Stammt alles Leben im Universum von der Erde?

Selbstverständlich nicht.
Wir müssen endlich aufhören die Erde als geschlossenes System zu betrachten.
Das gilt sowohl für Religionen als auch für (etwas langsame) Wissenschaften und die restliche Menschen.
Die Erde war nie eines, sie ist keines und wird niemals eines werden.

Materie aller Art kommt rein und geht genauso wieder raus. Eigentlich ist das usus ...


1x zitiertmelden