Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

419 Beiträge, Schlüsselwörter: Licht Teleskop

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

01.07.2016 um 23:16
@Z.
... glaube ich das beider unsere Positionen ja bereits klar sind und keiner weiteren Umschreibung mehr bedürfen. Ich hoffe das @ArchLinux die Zeit findet das zu behandeln. ... Wir haben ja alle Zeit der Welt um die doch recht komplexen Fakten Laien gerecht auseinander zu nehmen.
Nun ja ...

Sollte ja erkennbar sein, dass ich hier die Position von @mojorisin teile, und soweit ich @ArchLinux steht auch er hinter der üblichen physikalischen Definition. Wo findest Du die Frage denn "recht komplex", geht doch aktuell nur darum ob Raumzeit = Gravitation ist.

Und die Sache ist da physikalisch glasklar, Raumzeit ist nicht gleich Gravitation, Gravitation ist die Krümmung der Raumzeit, zu sagen, Raumzeit ist die Krümmung der Gravitation ist doch unsinnig und würde vermutlich erstaunte Gesichter geben. Ebenso kann man sagen, die Gravitation nimmt mit dem Abstand zur Masse/Energie ab, zu sagen, die Raumzeit nimmt ab ist auch wieder blödsinnig.

Und die Gravitation ist die vierte Grundkraft im Universum, egal ob sie in der ART nun geometrisch beschrieben wird oder in einer Teilchentheorie über ein Austauschteilchen wie zum Beispiel das Graviton.

Ganz sicher ist nun die Raumzeit keine Grundkraft im Universum und zu sagen, die Raumzeit wird durch ein Raumzeitteilchen ausgetauscht ist auch Unfug.

Also mal ganz ernsthaft, da gibt es nun doch wirklich nichts das recht komplex wäre an der Frage und ebenso nichts, was man nun noch groß debattieren müsste. Nimm es eben so wie es richtig ist und dann ist der Punkt gegessen, und eventuell stimmst Du dann einfach noch eben im Anschluss gleich noch zu, dass Schwarze Löcher eine (Ruhe)masse haben und dann ist der Punkt auch vom Tisch.

Man könnte dann mit der "potenziellen" Energie weiter machen, scheint aber doch schwieriger, eventuell klären wir vorab noch, dass man die Geschwindigkeit eines Objektes direkt einfach so messen kann, in dem man die Zeit bestimmt, die das Objekt für eine bestimmte Strecke braucht, also v = s/t und "einigen" uns darauf, dass man die Lorentzkontraktion ganz einfach im Rahmen der SRT alleine über die Geschwindigkeit eines Objektes mit der LT behandeln kann und man dafür nicht den Impuls und die Masse des Objektes kennen muss, noch das man hier die ART und Gravitation mit ins Spiel bringen muss.

Und dann klären wir eben das was die Energie des Gravitationsfeldes ist und was potenzielle und kinetische Energie ist. Wichtig ist hier eben, dass kinetische Energie nicht in eine Objekt gefüllt werden kann, wie Wasser in eine Flasche. Kinetische Energie ist also immer relativ.

So mal als Idee um hier nun nicht bis zum Ende aller Tage über doch recht klare Dinge debattieren zu müssen.


melden
Anzeige
GuggstDu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

17.05.2017 um 21:30
Z. schrieb am 11.06.2016:Z. schrieb:Zudem will ich beschreiben das auch ein geschwindigkeits abhängiger Uhrengang. mit Ww von RZ und beschleunigten Objekt zu tun hat. Bedenke das auch der Raum vor dem beschleunigten Objekt Kontrahiert (Relation niedriger Takt) und der Raum hinter dem Objekt dehnt (Relation etwas erhöhter Takt). Kann man natürlich wieder falsch verstehen, deswegen kurz: Flugzeug nimmt 2 Uhren mit. Eine im vorderen Teil, eine im hinteren Teil, das gesamtte Flugzeug bildet jetzt zwar ein und das selbe Bezugssystem, jedoch werden die beiden Uhren darin unterschiedlich laufen. Vorne die wird langsamer Takten als die hintere.

Kannst Du das belegen @Z. ?


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 13:05
@GuggstDu
GuggstDu schrieb am 17.05.2017:Kannst Du das belegen @Z. ?
Wieder mal im Lande?
Zwecks deiner Anfrage gehe ich mal davon aus dass
guggst du Uhren gehen unterschiedlich
ich dich wieder Ansprechen darf.


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 14:37
@Z.

Bei Impulseintrag wird
die Uhr A wird (früher) angeschoben beschleunigt,
die Uhr B wird (später) angezogen beschleunigt.

Werden die Uhren nach dem Ende der Beschleunigung verglichen, so sollten sie aber wieder gleich schnell ticken und synchron laufen.
Stimmt doch - oder?


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 14:43
@delta.m
MM. korrekt.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 14:54
@delta.m
Fand all die theo. unterschiedlich tickenden Uhren witzig.
Referenz Uhr, Impuls, G-Zentrum, wie Peter das sagte.
NG

Ich mach mal Pause. ;)
Die andere war mehr als nötig.
Danke.


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 14:56
@delta.m

Sie laufen auch bei gleicher Beschleunigung schon gleich schnell, ihre Synchronität verlieren sie aus einem anderen Grund. Ganz sicher geht auch eine "gedehnte" Uhr nicht langsamer als eine "gestauchte" Uhr.

Die Behauptung von @Z. war ja:
Z. schrieb am 11.06.2016:Zudem will ich beschreiben das auch ein geschwindigkeits abhängiger Uhrengang. mit Ww von RZ und beschleunigten Objekt zu tun hat.
Also, es geht um den von der Geschwindigkeit abhängenden Gang von Uhren. Geschwindigkeit ist relativ und vom Beobachter abhängig, Beschleunigung ist absolut. Ein Beobachter der neben der Uhr steht, beobachtet und misst immer deren und seine Eigenzeit, die bewegt sich nicht, darum läuft die für den Beobachter immer gleichschnell. Sie zeigt die SI-Sekunde richtig an, wenn die Uhr nicht defekt ist.

Ein Beobachter, der sich nun gegenüber dieser Uhr bewegt, der wird diese Uhr langsamer laufend beobachten. Aber der Beobachter bei der ersten Uhr sieht ebenso die Uhr, welche bei dem zu ihm bewegten Beobachter ruht, ebenso langsamer laufen. Jeder sieht also die Uhr des anderen langsamer laufen, denn diese ist ja eben zum Beobachter bewegt.

Das hat ganz sicher nichts mit einer Wechselwirkung mit der Raumzeit und beschleunigten Objekten zu tun. Man muss nur die Spezielle Relativitätstheorie und das Relativitätsprinzip richtig verstanden haben.

Z. schrieb am 11.06.2016:Bedenke das auch der Raum vor dem beschleunigten Objekt Kontrahiert (Relation niedriger Takt) und der Raum hinter dem Objekt dehnt (Relation etwas erhöhter Takt). Kann man natürlich wieder falsch verstehen, ...
Kann auch falsch erklärt worden sein, darum sollte man solche Behauptungen immer auch wo mit etwas Substanziellem belegen, ein paar Links kommen da sicher gar nicht so schlecht zu ...
Z. schrieb am 11.06.2016:... deswegen kurz: Flugzeug nimmt 2 Uhren mit. Eine im vorderen Teil, eine im hinteren Teil, das gesamtte Flugzeug bildet jetzt zwar ein und das selbe Bezugssystem, jedoch werden die beiden Uhren darin unterschiedlich laufen. Vorne die wird langsamer Takten als die hintere.
denn das ist so ein falsch.


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 15:15
@nocheinPoet

Danke für die (doppelte) Erklärung :)


Aber nur noch kurz eine Frage zur Beschleunigung:

Ein "ruhender" Beobachter sieht eine beschleunigte Uhr langsamer laufen.

Was sieht dieser Beobachter, wenn diese Uhr danach wieder abgebremmst (negative Beschl.) wird, bis sie wieder relativ zum Beobachter ruht.
Sieht er sie dann beim "Bremsen" auch langsamer laufen?


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 15:32
@delta.m

Ja habe den Rechner neu mit Windows 10 aufgesetzt, der saugt nun Updates und Treiber und ist sehr langsam, darum kam wohl der doppelte Beitrag.

Es gibt nur Beschleunigung als Änderung einer Geschwindigkeit, da ist nicht wirklich ein unterschied zwischen positiver und negativer Beschleunigung, ob die positiv oder negativ ist, hängt vom Beobachtersystem ab. Was für den einen schneller wird, kann für den anderen dabei langsamer werden. Werde wenn der Rechner richtig installiert ist, und das Netz wieder Dampf hat, noch ein wenig dazu schreiben.


melden
GuggstDu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 19:45
@Z. Warum verlinkst Du die Quelle Deines Posts nicht?

Egal - selbst wenn es stimmt - und das glaube ich sogar ab der 15. Kommastelle - ist das nicht relevant, bzw. absolut vernachlässigbar im alltäglichen Leben.

Und jetzt mal zu den 2 Streithälsen:

Ohne Euch beide wäre es hier gewaltig langweilig! Also ist Euer "long time" Streit manchmal sogar erfrischend...

Ich kann aber mittlerweile (früher nicht) nachvollziehen warum NEP Dich angeht - und zwar weil Du generell wenn es ans Eingemachte geht, irgendwann dicht machst - und dann mit gewaltiger Ignoranz, genau das ignorierst worum es eigentlich geht (Du würdest jetzt sagen: Aber ich habe doch den oder jenen Link als Beweis gepostet - aber genau das treibt ggf. manche andere - erfahrene Leute - auf die Spitze, und zwar weil sie ggf. einen Beweis, oder zumindest eine logische Aussage erwarten - anstatt irgendwelchen hingeschissenen nichts aussagenden populärwissenschaftlichen Links).


Und na klar kannst Du mich @tten - war eh von mir nur aus der Wut gegen Ignoranz geboren - und damit auch falsch.


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 22:00
Hallo,
nocheinPoet schrieb (Beitrag gelöscht):Also, es geht um den von der Geschwindigkeit abhängenden Gang von Uhren. Geschwindigkeit ist relativ und vom Beobachter abhängig, Beschleunigung ist absolut. Ein Beobachter der neben der Uhr steht, beobachtet und misst immer deren und seine Eigenzeit, die bewegt
Gibt es den "Gleichzeitigkeit" überhaupt  im Universum ? (jetzt mal unabhängig von irgend einem Beobachter :) )
Auch innerhalb eines Bezugssystems?

Die Erde ist ja auch so eine Art "Bezugssysthem" oder?

Ich glaube es gibt keine "Gleichzeitigkeit" der Zeit  im Universum. Egal ob ich Beobachter von außen bin oder in einem Flugzeug sitze
(im selben Bezugssystem). Was für die vordere Person  im Flugzeug die Gegenwart ist, ist für die hintere Person, welche im
hinteren Teil der Maschine sitzt, die Zukunft.

Die "Zeitdifferenz" ist nur so unbeschreiblich gering (im Flugzeug) dass wir keine Möglichkeit haben sie mit unseren Uhren zu
messen.

Die "Zeit" und der "Raum"sind irgendwie eine Einheit.  Der  "Raum" existiert. Sonst wäre ich nicht da in 3D :)
Der "leere Raum" ist nicht leer. Er ist nicht das "Nichts" sondern besteht aus etwas.
Keine Ahnung, vielleicht aus Energie oder Information, bla, bla bla ......

Was ist Zeit ? Hängt irgendwie mit Materie/ Masse/ Raum zusammen :)
Ist nur meine Ansicht der Dinge, hi hi
Wollte es nur erwähnt haben, bin ja Laie und kein Physiker :)
Ich suche halt nur nach Antworten.

Sonni


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 22:21
@Sonni1967
Sonni1967 schrieb:Gibt es den "Gleichzeitigkeit" überhaupt  im Universum ? (jetzt mal unabhängig von irgend einem Beobachter :) ) Auch innerhalb eines Bezugssystems?
Klar gibt es eine Gleichzeitigkeit, geht doch um Physik und nicht Esoterik, wichtig wäre hier sicherzustellen, dass Du unter "Bezugssystem" das verstehst, das in der Physik eben dazu definiert ist. Ich habe den Eindruck, Du hast da eine andere Vorstellung.
Sonni1967 schrieb:Die Erde ist ja auch so eine Art "Bezugssysthem" oder?
Nein, nicht wirklich, Bezugsystem ist erst einmal nur ein Koordinatensystem aus der Mathematik:
Wikipedia: Koordinatensystem
http://www.frustfrei-lernen.de/mathematik/koordinatensystem-2d-3d-abszisse-ordinate-mathematik.html
http://www.interaktiv-lernen.net/mathematik/koordinatensystem_1/koordinatensystem_00.htm

das wird in der Physik noch ein wenig aufgepeppt:
Wikipedia: Bezugssystem
http://www.spektrum.de/lexikon/physik/bezugssystem/1525
https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik-abitur/artikel/bezugssysteme (ruhig lesen ...)
Sonni1967 schrieb:Ich glaube es gibt keine "Gleichzeitigkeit" der Zeit  im Universum. Egal ob ich Beobachter von außen bin oder in einem Flugzeug sitze (im selben Bezugssystem). Was für die vordere Person im Flugzeug die Gegenwart ist, ist für die hintere Person, welche im hinteren Teil der Maschine sitzt, die Zukunft.
In der Physik geht es nun nicht wirklich um das was man so glaubt. ;) Objekte selber sind keine Bezugsysteme, ein Bezugssystem ist abstrakt, nur definiert, kann man nicht real anfassen. In so einem System gibt man dann eben Objekte an. So ein System "endet" auch nicht wirklich wo, Du kannst also ein Bezugssystem definieren und in dem ruht dann eben das Flugzeug, das ist dann eben das Ruhesystem des Flugzeuges. Ebenso kannst Du ein weiteres definieren, für einen Beobachter der wo auf dem Flugplatz steht. Im Ruhesystem des Flugzeuges ist der Flugplatz bewegt und im Ruhesystem des Flugplatzes ist das Flugzeug bewegt.

Ruhen zwei Beobachter zueinander, sind räumlich getrennte Ereignisse für beide gleichzeitig, wenn diese für einen gleichzeitig sind. Sie können sich also darüber einigen, ob diese gleichzeitig sind.

Für zwei zueinander bewegte Beobachter ist das nicht mehr so, hier kommt die Relativität der Gleichzeitigkeit ins Spiel, was für einen Beobachter gleichzeitig ist, ist für einen anderen nicht mehr gleichzeitig und umgekehrt. Kann das gerne genauer und mit Beispiel erklären.
Sonni1967 schrieb:Die "Zeitdifferenz" ist nur so unbeschreiblich gering (im Flugzeug) dass wir keine Möglichkeit haben sie mit unseren Uhren zu messen.
Doch können wir messen, wenn es da eine gibt, unsere Uhren sind heute so genau (bestimmte Atomuhren), dass man die Zeitdilatation schon bei einer Geschwindigkeit von weniger als einem Meter pro Sekunde 1 m/s messen kann und auch schon bei einem Höhenunterschied von ebenfalls weniger als einem Meter. Schon recht beeindruckend.
Sonni1967 schrieb:Die "Zeit" und der "Raum"sind irgendwie eine Einheit.  Der "Raum" existiert. Sonst wäre ich nicht da in 3D :) Der "leere Raum" ist nicht leer. Er ist nicht das "Nichts" sondern besteht aus etwas. Keine Ahnung, vielleicht aus Energie oder Information, bla, bla bla ......
Ja, in der Physik, in der Relativitätstheorie heißt diese Einheit Raumzeit. Zum Rest ...


Guter Einstieg in der Relativitätstheorie:
http://www.leifiphysik.de/relativitaetstheorie/erster-einblick


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

21.05.2017 um 23:52
nocheinPoet schrieb:Sonni1967 schrieb:Gibt es den "Gleichzeitigkeit" überhaupt  im Universum ? (jetzt mal unabhängig von irgend einem Beobachter :) ) Auch innerhalb eines Bezugssystems?

neP:
Klar gibt es eine Gleichzeitigkeit, geht doch um Physik und nicht Esoterik, wichtig wäre hier sicherzustellen, dass Du unter "Bezugssystem" das verstehst, das in der Physik eben dazu definiert ist. Ich habe den Eindruck, Du hast da eine andere Vorstellung.
nocheinPoet schrieb:In der Physik geht es nun nicht wirklich um das was man so glaubt. ;) Objekte selber sind keine Bezugsysteme, ein Bezugssystem ist abstrakt, nur definiert, kann man nicht real anfassen[/quote


http://www.ardmediathek.de/tv/alpha-Centauri/Was-ist-Gleichzeitigkeit/ARD-alpha/Video?bcastId=14913006&documentId=287038...

Gibt es wirklich Gleichzeitigkeit? Der Harald Lesch kann das besser erklären was ich meine :)


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

22.05.2017 um 10:47
Moin @Sonni1967

Stimmt, Harald Lesch hat das super erklärt. Es gibt Gleichzeitigkeit, aber sie ist relativ, d.h. sie ist abhängig vom Bezugssystem. Grundsätzlich kann man sagen, wenn ein Beobachter 2 getrennte Ereignisse als gleichzeitig wahrnimmt, dann sind sie für ihn auch gleichzeitig, egal wie ein anderer Beobachter die Ereignisse wahrnimmt.

Und es ist auch Quatsch was der Poet schreibt, auch wenn zwei Beobachter im selben Bezugssystem sind, können sie räumlich getrennte Ereignisse unterschiedlich wahrnehmen. Kann man ganz simpel am Beispiel von Lesch erkennen: 1 Zug bewegt sich gleichförmig, 1 Beobachter ist in der Mitte des Zuges, 1 Beobachter ist in der Lok. Beide Beobachter ruhen also zueinander! Dann schlägt ein Blitz in der Lok ein, und einer am Ende des Zuges. Der Beobachter in der Mitte nimmt sie gleichzeitig wahr, der Beobachter in der Lok nicht. Und Beide haben recht.

Um es auf den Punkt zu bringen, werden von einem Beobachter 2 räumlich getrennte Ereignisse gleichzeitig wahrgenommen, dann sind sie aus seiner Sicht auch gleichzeitig geschehen, vollkommen unabhängig von einem anderen Beobachter, der das anders wahrgenommen hat.


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

22.05.2017 um 10:53
@Sonni1967
Sonni1967 schrieb:Der Harald Lesch kann das besser erklären was ich meine.
Dem will ich nicht widersprechen, mein Netz ist aber aktuell noch wo langsam, werde mir das später ansehen. Aber auch der liebe Lesch ist nicht frei davon mal zu irren und etwas falsches zu erzählen, habe da neulich wen gelesen, der darüber doch ein wenig verstimmt war. :D Ich mag Herrn Lesch selber aber sehr, seine Art und generell, einige Nächte mit AC verbracht.


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

22.05.2017 um 12:07
Nochmal was zur Gleichzeitigkeit.
Angenommen irgendwo in unserer Galaxie ereignet sich jetzt in diesem Moment eine Super- oder sogar eine Hypernova. Aufgrund der Verzögerung (Lichtgeschwindigkeit) können wir sie aber erst Jahrtausende später wahrnehmen.

Das bedeutet doch aber nicht dass sie die Supernova erst in 1000 Jahren ereignet, sondern genau jetzt....oder kann man das einfach nicht sagen?


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

22.05.2017 um 12:12
@Sonni1967
Die Erde ist ja auch so eine Art "Bezugssysthem oder?
Jepp, allerdings ein rotierendes.

Wikipedia: Bezugssystem#Rotierendes_Bezugssystem


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

22.05.2017 um 12:27
@Peter0167
Peter0167 schrieb:Und es ist auch Quatsch was der Poet schreibt, auchwenn zwei Beobachter im selben Bezugssystem sind, können sie räumlich getrennte Ereignisse unterschiedlich wahrnehmen.
Nein Peter, ich habe da keinen Quatsch geschrieben, zitiere bitte konkret die Aussage, welche Du meinst. Viel mehr bist Du offensichtlich nicht in der Lage, meine Aussage richtig zu verstehen, oder willst nicht richtig verstehen.

Generell sind zwei Beobachter immer auch "in" den selben Bezugssystemen, ich schrieb ja, man sollte schon wissen, was ein Bezugssystem genau ist.

Nehmen wir einfach mal zwei Beobachter, und definieren beliebig einen Haufen Bezugssysteme. Dann "sind" beide Beobachter auch in allen diesen Systemen zu beschreiben. Umgangssprachlich sagt man da oft, sie sind in dem Bezugssystem.

So ein Bezugssystem hat in der Regel keine Grenze, und wie schon geschrieben, es ist einfach definiert. Es endet also nicht einfach wo und hat eine Grenze. Zwei Beobachter haben also nicht einfach so jeder sein Bezugssystem um sich herum und dort in diesem "ist" dann jeder und ausschließlich.

Also, begreife, ohne Frage "sind" zwei Beobachter auch immer im selben Bezugssystem, Dein "auch" ist also überflüssig. Entscheidend ist nur, ob beide Beobachter zueinander bewegt sind. Ruhen beide zueinander im Bezugssystem, beobachten sie beide auch dieselben räumlichen Ereignisse gleichzeitig.

Und ganz deutlich, ich habe nie geschrieben, dass wenn zwei Beobachter im selben Bezugssystem sind, sie räumlich getrennte Ereignisse nicht unterschiedlich wahrnehmen können. Steht Dir frei, es mal zu zitieren. Eventuell arbeitest Du noch ein wenig an Deinem Textverständnis oder liest einfach etwas langsamer. ;)
Peter0167 schrieb:Kann man ganz simpel am Beispiel von Lesch erkennen: ...
Nein Peter, an dem Beispiel kann man das sicher nicht erkennen, der gute Herr Lesch kennt mich auch nicht, das ich Unfug geschrieben habe könnte man hingegen erkennen, wenn Du eben dieses was Du konkret meinst von mir, mal eben zitieren würdest. Ich wette aber, Du wirst da nichts liefern, sondern einfach betroffen schweigen und gar nicht antworten. :D
Peter0167 schrieb:1 Zug bewegt sich gleichförmig, 1 Beobachter ist in der Mitte des Zuges, 1 Beobachter ist in der Lok. Beide Beobachter ruhen also zueinander! Dann schlägt ein Blitz in der Lok ein, und einer am Ende des Zuges. Der Beobachter in der Mitte nimmt sie gleichzeitig wahr, der Beobachter im Zug nicht. Und Beide haben recht.
Siehst Du Peter, da liegt Dein Problem, Du verstehst hier "wahrnehmen" und "beobachten" im physikalischen Sinne einfach falsch. ;)

Ein Beobachter nimmt in der Physik nicht einfach mit den Augen wahr, er "beobachtet" physikalisch. Darum ist ein 10 m Hoher Baum der weiter weg ist, auch nicht kleiner als ein gleichhoher Baum direkt vor der Nase. :D Perspektive und Lichtlaufzeiten werden immer "rausgerechnet".

Konkret zu dem Beispiel, ruhen beide Beobachter, sind die beiden Einschläge für beide gleichzeitig, wenn sie für einen gleichzeitig sind. Egal wo sich die beiden auch immer befinden, selbst wenn sie nicht im Zug sondern auf dem Mond sind. Wichtig ist nur, sie ruhen zueinander, gegenüber dem Zug oder was auch sonst immer können sie bewegt sein.

Es ist so, hier in Deinem Beispiel können die beiden Beobachter, also der in der Lok und der in der Mitte des Zuges an ihrem Ort jeweils eine Uhr aufstellen und beide miteinander synchronisieren. Sie messen dazu die Mitte zwischen sich aus, und schicken dann von der Mitte aus gleichzeitig einen Lichtblitz zu jeder Uhr und synchronisieren somit beide. Schlägt nun ein Blitz ein, registriert ein Photosensor an den Uhren die Zeit des Einschlages.

Es zeigt sich, auch wenn nur der Beobachter in der Mitte gleichzeitig von dem Licht beider Einschläge erreicht wird und der Beobachter in der Lok erst vom Licht des Blitz vor Ort und dann vom Licht, vom Blitz der ins Zugende einschlug, erreicht wird, waren doch beide Ereignisse für beide Beobachter physikalisch gleichzeitig.

Es zeigt sich also, ich schrieb keinen Unfug, Du hast das mit dem Beobachter und dem Bezugssystem und ganz klar auch mit dem "beobachten" oder "wahrnehmen" und der Gleichzeitigkeit im physikalischen Rahmen falsch verstanden. ;)
Peter0167 schrieb:Um es auf den Punkt zu bringen, werden von einem Beobachter 2 räumlich getrennte Ereignisse gleichzeitig wahrgenommen, dann sind sie aus seiner Sicht auch gleichzeitig geschehen, vollkommen unabhängig von einem anderen Beobachter, der das anders wahrgenommen hat.
Nein Peter, Du bist es hier, der nun in seinem physikalischen Unverständnis hier Unfug schreiben, eventuell mehr selber im Internet nachlesen und weniger auf @Z. hören. ;)

Denn Du verstehst ja den Begriff "wahrgenommen" im physikalischen Sinn einfach falsch. Jeder Beobachter nimmt Ereignisse nämlich immer am Ort des Geschehens "wahr" und nicht dort wo selber steht. Es interessiert ihn nicht, wann er selber nun von dem Licht eines Ereignisses erreicht wird.

Konkret, der Mond ist nicht ganz eine Lichtsekunde entfernt, nun schlägt ein Asteroid auf den Mond ein, Du beobachtest es auf der Erde genau im 0:00 Uhr. Du wirst also um diese Zeit vom Licht des Einschlages erreicht.

Dann hat sich dieser Einschlag für Dich aber nicht um 0:00 Uhr ereignet, sondern kurz davor, Du musst die Lichtlaufzeit natürlich rausrechnen um die Zeit des Einschlages für Dich zu bestimmen. Der Zeitpunkt an dem Dich das Licht dann erreicht ist einfach ein anderes physikalisches Ereignis.

Wichtig ist es diese Dinge nicht zu verwechseln und wenn man nicht wirklich sicher damit ist, sollte man anderen nicht was darüber erzählen, als hätte man es wirklich verstanden.


Ich habe das Zug-Beispiel sehr oft im Rahmen der Speziellen Relativitätstheorie durchgerechnet:
mwx8fhe3
Quelle: Relativität der Gleichzeitigkeit: Zugbeispiel von Einstein

Hier werden zwei Einschläge von Blitzen in durch die Zugenden ins Gleisbett in einem Minkowski-Diagramm gezeigt, mit allen Zeiten der Ereignisse für zwei zueinander bewegte Beobachter, einer ruht gegenüber dem Zug und einer gegenüber den Gleisen.

Habe die Grafik noch genauer erklärt und daraus einen Ausschnitt erstellt:
file.phpid294
Quelle: Aufbau der Diagramme zum Zugbeispiel

Macht sicher Sinn, die Dinge dort nachzulesen, und natürlich muss man sich damit schon beschäftigen:
Diskussion zum Aufbau der Minkowskidiagramme

Aber eventuell findet hier in einem gewissen Kreise der User hier die Grafiken von Y. mehr Zustimmung:
ci927qyzye4azyt57
z1
ci92i2wv2rifgk8az
ci92i641mcepf53bf


melden

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

22.05.2017 um 13:06
@Peter0167
Genau so wie du`s beschrieben hast hab ich es auch gemeint. Manchmal weiß ich nicht wie ich sowas in Worte fassen
soll und verheddere mich, grrrr
Deshalb hatte ich das Video reingesetzt :)

Der Harald Lesch ist genial ! Ist ja auch ein verdammt schweres Thema :)
Sonni1967 schrieb:Die Erde ist ja auch so eine Art "Bezugssysthem" oder
Als ich die Erde eine Art "Bezugssystem" nannte , hatte ich es mir so vorgestellt:

Durch die Rotation und die Bewegung der Erde durch den Raum, ebenso durch ihre Gravitation, hat sie sowas wie
eine "Eigenzeit" und die Lebewesen die darauf wohnen sind daran gebunden.

Bewohner eines anderen Planeten, welcher z.B. schneller rotiert und sich durch Raum bewegt, ebenso eine andere Gravitation
hat, besitzt wieder eine ganz andere "Eigenzeit"  relativ zur Erde

Deshalb dachte ich mir dass Planeten auch so eine Art von "Bezugssystem" sind für die Bewohner die darauf leben

LG Sonni


melden
Anzeige

Raumverkürzung nahe an der Lichtgeschwindigkeit

22.05.2017 um 13:43
Sonni1967 schrieb:Manchmal weiß ich nicht wie ich sowas in Worte fassen
soll und verheddere mich, grrrr
Wenn du dich verbal verhedderst, ergibt das immer noch mehr Sinn als die Buntstift-Poesie gewisser User, auf die ich hier keinen tiefergehenden Bezug nehmen will. Brauchst dir nur mal den Beitrag über deinem anzuschauen, dort wird nicht einmal das simpelste Zug-Beispiel verstanden, noch was es mit Wahrnehmung auf sich hat, etc...

Ich bin hier, weil ich mich gerne mit Physik beschäftige, und nicht um mich mit Unfug rumzuärgern. Und weil ich glaube das es bei dir ähnlich ist, wollte ich dich nur darauf hinweisen, dass die Wahrheit nicht in jedem Fall mit der Zahl der verwendeten Buchstaben und/oder Farben in direkter Relation steht. Nicht jeder hier hat die gleiche Intention wie ich, muss man ja auch nicht, daher bleibt es jedem selbst überlassen, wie man damit umgeht. Ich werde auf diesen Unfug jedenfalls nicht direkt eingehen, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

LG Peter


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden