Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Viele Welten Theorie

Vernsicht
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 12:52
Hi Leute

Habt ihr schon mal von der Viele Welten Theorie von Hugh Everett gehört. Anfangs noch verlacht ist sie heute bei vielen Physikern beliebt und wird herangezogen um einige Probleme der Quantenphysik zu lösen wie z.B. Schrödingers Katze oder das Doppelspaltexperiment.

Was haltet ihr von der Theorie?
Glaubt ihr das sie beweisbar ist?


melden
Anzeige

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 13:01
Wäre halt fein, wenn Du erstmal ein bisschen beschreibst, was das sein soll, nicht jeder weiß das.


melden

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 13:24
Vernsicht schrieb:und wird herangezogen um einige Probleme der Quantenphysik zu lösen wie z.B. Schrödingers Katze oder das Doppelspaltexperiment.
Ich wusste gar nicht, dass dies Probleme wären, die man zudem noch lösen müsse ... kopfkratz


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 13:33
Vernsicht schrieb:Glaubt ihr das sie beweisbar ist?
bewiesen ist es allein schon damit, dass es vorstellbar ist. Aber das ist nur die Meinung meiner Melone


melden

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 13:40
clownsnase schrieb:bewiesen ist es allein schon damit, dass es vorstellbar ist.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dieses Prinzip in den Naturwissenschaften durchsetzen wird :D


melden

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 13:43
clownsnase schrieb:bewiesen ist es allein schon damit, dass es vorstellbar ist. Aber das ist nur die Meinung meiner Melone
Und das ausgerechnet im Wissenschaftsbereich.
Wenn dem so wäre dann wäre im Grunde alles beweisbar denn der menschlichen Fantasie sind bekanntlich keine allzu großen Schranken gesetzt.

Die Viele-Welten-Interpretation ist zwar auch unter einigen modernen Physikern beliebt um quantenmechanische Zustände zu erklären aber sie ist eben auch nicht gänzlich unstrittig und gerade deshalb nicht zuletzt eben auch (noch) keine Theorie im wissenschaftlichen Sinne.


melden

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 13:46
Libertin schrieb:Wenn dem so wäre dann wäre im Grunde alles beweisbar
... ist ja auch nur die Meinung seiner "Melone", die im Übrigen deiner nicht unähnlich ist :D


melden

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 13:53
Vernsicht schrieb:Glaubt ihr das sie beweisbar ist?
Was beweisen?
Du kannst vielleicht zeigen dass die formalen (mathematischen) Beschreibungen dahinter konsistent oder korrekt sind. Das war's dann aber auch schon.
Dass die "vielen Welten" miteinander interagieren können verbietet ja die Theorie selbst, somit wird ein Beweis für deren (nicht) Existenz schwierig. Für mich eher eine philosophische als eine naturwissenschaftilche Frage, was in diesem Bereich hier off topic wäre...


melden

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 16:29
Hmm, was ist die Viele-Welten-Hypothese?:
Die Existenz vieler Welten ist eine Folge der alternativen Interpretation des quantenmechanischen Messprozesses und stammt von H. Everett (1957). Sie besagt, dass mit jeder Messung einer quantenmechanischen Messgröße (Observablen) eine Aufspaltung in alle möglichen Realisierungen der Messgröße, also in viele Welten, stattfindet. Eingebettet in den Formalismus der Quantenkosmologie verspricht diese Deutung die Existenz von Paralleluniversen. Dies wurde natürlich bisher nicht nachgewiesen - weder direkt, noch indirekt.
Die Kopenhagener Deutung (ursprünglich von Max Born 1925/26) ist eine andere Interpretation, die nicht so weit geht, wie die 'Viele-Welten-Theorie'. Es ist wohl sprachlich nicht angebracht, hier von einer Theorie zu sprechen; angemessen ist vielmehr die Bezeichnung 'Viele-Welten-Hypothese'.
http://www.spektrum.de/lexikon/astronomie/viele-welten-theorie/513

Sie wäre cool, weil man sich ein Paralleluniversum mit allen möglichen Ausgängen denken könnte. Ich persönlich mag sie jedoch nicht besonders. Was die Beweisbarkeit angeht, die ist glaube ich nicht gegeben.

Ich zitiere einfach mal was, was mir beim Googlen entgegengekommen ist:
Insgesamt zeigt sich, dass die Vielweltentheorie das Problem des Wellenfunktionenkollap
-ses nicht vollständig zu lösen vermochte. Erst durch die Einführung der Dekohärenz wurde das Verschwinden der nicht diagonalen Terme in der Dichtematrix plausibel erklärt, so dass der Kollaps kein notwendiges Postulat mehr ist. Es bleibt nunmehr die Entscheidung zu fällen, ob man Dekohärenz zusammen mit der VWT oder mit der Kopenhagener Deutung für die bessere Interpretation hält.Der entscheidende Punkt ist, ob man nach dem Dekohärenzvorgang die gesamten Elemente der Superposition erhalten möchte, oder ob man akzeptiert, dass aus einem unbekannten Grund letztlich ein Eigenzustand der Beobachtung ausgewählt wird. Eine Möglichkeit der experimentellen Überprüfung ist bis heute nicht gefunden, so dass die Entscheidung für eine der beiden angesprochenen Theorien reine Geschmackssache zu sein scheint. Oder vielleicht mehr eine Frage der persönlichen „Religion”.
https://www.uni-muenster.de/Physik.TP/archive/fileadmin/lehre/teilchen/ss11/Vielweltentheorie.pdf


melden

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 18:08
Vernsicht schrieb:Habt ihr schon mal von der Viele Welten Theorie von Hugh Everett gehört.
@Vernsicht
Nein, von dieser Theorie hab ich noch nichts gehört. Klingt vom Namen her aber für mich eher nach Science Fiction als nach Wissenschaft.


melden
einai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 18:55
Also ich halte ganz ehrlich die Theorie von dem Einen, also der einen Welt oder auch dem UNIversum, für realistischer.


melden

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 18:59
F.Einstoff schrieb:Klingt vom Namen her aber für mich eher nach Science Fiction als nach Wissenschaft.
Es ist eine wissenschaftliche Theorie. Du hast als Wissenschaftler nicht wirklich einen Grund, nicht an sie zu glauben. (aber auch nicht wirklich, an sie zu glauben. Sie ist experimentell (noch) nicht beweisbar und deswegen wohl eher als Hypothese zu betiteln). Sie ist jedenfalls, was die Gültigkeit angeht, auf einem Niveau mit der Kopenhagener Deutung, die ja deutlich beliebter ist.
Izaya schrieb:Eine Möglichkeit der experimentellen Überprüfung ist bis heute nicht gefunden, so dass die Entscheidung für eine der beiden angesprochenen Theorien reine Geschmackssache zu sein scheint. Oder vielleicht mehr eine Frage der persönlichen „Religion”.


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 19:31
Libertin schrieb:Wenn dem so wäre dann wäre im Grunde alles beweisbar
das unterliegt eben nur der Definition von Realität


melden

Viele Welten Theorie

25.01.2018 um 21:28
clownsnase schrieb:das unterliegt eben nur der Definition von Realität
Wir sind in der Wissenschaftsrubrik. Also schlagen wir doch mal nach:
Realität ( Wirklichkeit ) bezeichnet das was unabhängig vom Subjektiven also von Wahrnehmung Gefühlen und Wünschen objektiv der Fall ist und existiert .
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Realit%E4t.html


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viele Welten Theorie

26.01.2018 um 00:03
Izaya schrieb:Wir sind in der Wissenschaftsrubrik. Also schlagen wir doch mal nach:
ja eben, Realität ist reine Definitionssache. Unsere Wissenschaft hat dafür eine Definition festgelegt und daran müssen wir uns leider orientieren


melden

Viele Welten Theorie

26.01.2018 um 04:31
Vernsicht schrieb:Habt ihr schon mal von der Viele Welten Theorie von Hugh Everett gehört.
Ja ständig. Das wird in der Prosa so plattgetreten, dass man da kaum noch drüber stolpern kann.

Nabenbei ist der Begriff 'Theorie' hier irreführend. s.u.
Vernsicht schrieb: ist sie heute bei vielen Physikern beliebt
Hier wäre eine quelle angebracht, ich kenne eigentlich fast nur Physiker und Chemiker, die die Kopenhagener Deutung bevorzugen (wen sie sich zu dem Thema überhaupt gedanken machen). Liegt sicher auch daran, dass das in den meisten Lehrbüchern so transportiert wird.
Vernsicht schrieb:wird herangezogen um einige Probleme der Quantenphysik zu lösen
Könntest Du das näher ausführen? Ich sehe hier keine Lösungen sondern nur Deutungen. s.u.



Erstmal zur Begriffsklärung.

Die Quantenmechanik ist eine Theorie. Sie bedient sich gewissen mathematischen Formalismen um Voraussagen über die Realität zu machen.
Es geht vor allem um Wellenfunktionen und wie sie sich räumlich und zeitlich entwickeln.

Die Viele Welten Hypothese ist eine Form der Interpretation. Bei den Interpretationen geht es darum was die Wellenfunktion überhaupt darstellen soll, bzw was beim Messprozess passiert. Die gängigsten sind

- Kopenhagener Deutung
- Viele Welten Interpretation
- Bohmsche Mechanik (eine klassische Variante)

Für all diese Interpretationen ist der Formalismus der Gleiche, sie generieren also keine Lösungen, das macht die QM selbst.


clownsnase schrieb:Realität ist reine Definitionssache.
Realität sind krumme gelbe Früchte mit Rädern.
clownsnase schrieb:daran müssen wir uns leider orientieren
Was heißt hier leider? Es geht doch um die Frage was intersubjektiv beobachtbar ist. Das halte ich für nen sinnvollen Grundsatz. Wenn Dir allerdings was besseres einfällt kannst Du das gern zur Disposition stellen.

Wenn Du Solipsismus oder den kartesischen Dämon diskutieren willtst wäre das eher was für den Philo-Bereich.

Geht es Dir eher um die Nichtvereinbarkeit von Lokalität und Realität in der QM, dann sprich es auch so aus, anstatt um den heißen Brei zu reden.


melden
Vernsicht
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viele Welten Theorie

26.01.2018 um 08:59
@Zotteltier

Naja hast recht so viele sind es dann doch nicht. Hatte mich mal früher mit dem Thema im Internet beschäftigt und da kam es mir manchmal eben so vor als ob es nur noch eine Frage der Zeit wäre bis die Viele Welten Theorie als Tatsache gilt da jeder so überzeugt schien.

Um mal ein Paar Verfechter zu nennen: David Deutsch, Dieter Zeh und auch Stephen Hawking, Steven Weinberg, Murray Gell-Mann und Leonard Susskind sind von ihr nicht abgeneigt.
Zotteltier schrieb:Vernsicht schrieb:wird herangezogen um einige Probleme der Quantenphysik zu lösenKönntest Du das näher ausführen? Ich sehe hier keine Lösungen sondern nur Deutungen. s.u.
Naja die viele Welten Theorie könnte den zufälligen Zerfall von Radioaktiven Atomkernen erklären, oder die Unschärfe von Quanten. Möglicherweise den Urknall sogar selbst, obwohl ich mir nicht sicher bin ob man die Theorie von Multiversen und die Viele Welten Theorie auf eine Schippe kehren kann.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Viele Welten Theorie

26.01.2018 um 11:40
Jetzt ist Big Bounce aktuell und damit keine Multiversum Theorie!

Hier kurz beschrieben
Youtube: Gab es keinen Urknall? - Clixoom Science & Fiction


melden

Viele Welten Theorie

26.01.2018 um 11:45
Peter0167 schrieb:Ich wusste gar nicht, dass dies Probleme wären, die man zudem noch lösen müsse ... kopfkratz
Doch, doch. Die Heisenbergsche Unschärfe oder auch nette Phänomene wie die Quantenverschränkung, sind zwar natürlich berechenbar, anwendbar und verstanden (die Symptome), aber die Ursache hierfür... das wie und warum... dafür gibt es noch keine Lösungen.

@Bublik79
Zu Multiversum (Singular @Vernsicht) mit den sich darin befindlichen Parallel-Universen: Soviel wie ich mir gerade mal die Viele-Welten-Interpretation durchgelesen habe, haben die beiden nix miteinander zu tun.
Multiversum (Parallel-Universen): Mehrere Universen sind/wurden nebeneinander enstanden/entstehen.
Viele-Welten-Interpretation: Erklärung von Quanteneffekten innerhalb UNSERES Universums.

Aber der geilste Satz "Jetzt ist Big Bounce aktuell und damit keine Multiversum Theorie!"
-> ist das witzig gemeint? :-D Suchen wir uns jetzt Theorien nach dem aus, was gerade "in" ist? :-D


Für beide (Multiversum, Viele-Welten-Interpretation) gibt es ne Menge Theorien und kritische Stimmen. Ich halte mich da raus :-D


melden
Anzeige

Viele Welten Theorie

26.01.2018 um 11:57
retikulum schrieb:Doch, doch.
Der TE schrieb in seinem EB, dass Physiker die VWI heranziehen, um Probleme in der QP zu lösen. Als Beispiele für diese Probleme nannte er 1. Schrödingers Katze, und 2. das Doppelspaltexperiment.

Beide Beispiele stellen in meinen Augen keine Probleme dar, die es zu lösen gilt, und nun bringst du sie auch noch mit der Unbestimmtheitsrelation sowie mit der Quantenverschränkung in Verbindung. Ich verstehe leider nicht, was du damit zum Ausdruck bringen willst!?


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neues vom Mars46 Beiträge