Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schrödingers Katze wird flügge

70 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gedanken, Physik, Katze ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 13:15
Einige werden das Gedankenexperiment von Schrödinger schon kennen, für alle anderen kann ich empfehlen sich dieses Video anzuschauen: http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/alpha-centauri-schroedinger-harald-lesch-ID1207816631861.xml (Archiv-Version vom 20.09.2010)

Es geht um diese Meldung: http://www.faz.net/s/Rub163D8A6908014952B0FB3DB178F372D4/Doc~E9F1C1B8253FC45D79910F50FC509FD49~ATpl~Ecommon~Scontent.html (Archiv-Version vom 03.09.2010)


Ich hab diesen Thread wegen dieser Meldung und wegen fehlenden Wissens zu diesem, wie ich finde komplizierten, aber auch sehr interessantem Thema eröffnet. Daher wäre ich froh wenn hier Leute die viel Ahnung vom Thema haben dieses vielleicht nochmals etwas vereinfacht darlegen könnten. Ich denke das Grundprinzip dieses Gedankenexperiments habe ich verstanden. Diese Überlagerungszustände gibt es wirklich, allerdings nicht in unserer Alltagswelt, weil dort ständig ein Beobachter ist, der diese durch Interferenzen zerstört. Der Beobachter spielt also eine sehr wichtige Rolle in der Quantenphysik.

Jetzt da auch schon ein wissenschaftliches Experiment geglückt ist, diesen Zustand nachzuweisen, interessiert es mich natürlich in wie weit hier der Beobachter in gewisser Weise die Realität verändert. Geht es wirklich so weit, dass wir alle diese Zustände beeinflussen, auf eine Art die wir noch nicht verstanden haben und so tatsächlich als Beobachter Einfluss auf die immer als unflexible, durch uns unveränderbare angepriesene materielle Welt haben? Was denkt ihr?


1x zitiertmelden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 15:45
Interessantes aber auch ziemlich kompliziertes Thema.

https://www.youtube.com/watch?v=--LHssI3p20

http://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_991563&feature=iv&v=WpprA6i-ytQ

In den beiden Videos geht es um das Doppelspaltexperiment. Dabei wird ein Doppelspalt mit Licht- bzw. Materieteilchen beschossen und solange man nicht misst durch welchen Spalt das Teilchen geht, geht es praktisch durch beide gleichzeitig und durch keinen. Das entspricht, denke ich, dem Oszillator aus dem Artikel der gleichzeitig schwingt und nicht schwingt.

@Y34RZ3RO
Zitat von Y34RZ3ROY34RZ3RO schrieb:Geht es wirklich so weit, dass wir alle diese Zustände beeinflussen
Es sind ja nicht wirklich wir, die die Zustände beeinflaussen, sondern einfach nur Wechselwirkungen. Wir messen indem wir das Objekt was wir messen wollen mit etwas wechselwirken lassen. Im alltag Treten überall Wechselwirkungen (also quasi Messungen) auf und deswegen merken wir nichts von den quantenmechanischen Effekten (so wird es im Video erklärt).

Was ich aber nicht verstehe ist, wie man das Experiment von alle äußeren Einflüssen abschotten und dann trotzdem irgendwie Informationen daraus gewinnen kann.


3x zitiertmelden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 15:51
Puuuh - das raff' ich nicht, muss ich ehrlich zugeben.


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 15:56
Tolles Topic !
Möchtest du darüber Philosophieren oder über Quanten quatschen ?

Wenn ich jemanden von Schrödingers Katze sprechen höre, greife ich nach meinem Gewehr -- Stephen Hawking


2x zitiertmelden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 16:03
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Wenn ich jemanden von Schrödingers Katze sprechen höre, greife ich nach meinem Gewehr -- Stephen Hawking
Wieso würde er dies tun?


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 16:08
Schrödingers Katze ist Gedankenexperiment das zum Verständniss der Quantenmechanik ungeeignet ist.

Als Physik Guru und Katzenliebhaber steigt bei Hawkins der Adrenalinspiegel wenn Ihn wieder einer mit Schrödingers katze kommt.


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 16:13
Ah, lustich...wieder watt dazu gelernt. Danke!


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 16:35
Aber ich finde die Geschichte dennoch gut..es ermöglicht auf subgenialen Niveau mitzureden.

In die gleiche Klasse gehören diese Fragen:

"Macht ein fallender Baum Geräusche wenn niemand da ist der dies hören könnte ?"

oder

"Wenn der Beobachter ein Objekt durch beobachten beinflusst, beinflusst dann auch das beobachtete Objekt den Beobachter ? "

Für mich sind das Fragen an den man sich rdurchaus den Kopf stoßen darf.


5x zitiertmelden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 16:44
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:"Macht ein fallender Baum Geräusche wenn niemand da ist der dies hören könnte ?"
Ja, natürlich macht er dann auch Geräusche.
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:"Wenn der Beobachter ein Objekt durch beobachten beinflusst, beinflusst dann auch das beobachtete Objekt den Beobachter ? "
Da verstehe ich allein die Frage nicht bzw. finde sie in sich dermaßen unlogisch, dass ich mich einfach gar nicht weiter damit beschäftige. ;)


1x zitiertmelden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:08
Macht ein fallender Baum Geräusche wenn niemand da ist der dies hören könnte ?"
Zitat von gorgongorgon schrieb:Ja, natürlich macht er dann auch Geräusche.
Da glauben viele, aber warum soll das so sein ?

Denn:
Ein Geräusch ist die Wahrnehmung von Schallwellen über das Ohr und die Interpretation durch das Gehirn. Schallwellen alleine machen also kein Geräusch. Da niemand da ist, der den umstürzenden Baum hört, also kein Ohr das wahrnimmt und ein Gehirn das interpretiert, kein Geräusch.

Daher ist Frage nicht trivial, denn ohne Empfänger kein Geräusch !


Aber wie du schon gemerkt hast, diente dieses Bespiel nur zum warm machen der Hirnzellen.

Die Frage nach der Rückkopplung die beim Beobachten eines Objektes entsteht das ja durch die eignene Beobachtung verändert wird .. ist nicht unlogisch aber schon eine härtere Nuss.


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:13
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Macht ein fallender Baum Geräusche wenn niemand da ist der dies hören könnte ?
Der fallende Baum macht Geräusche nur ist niemand da der dies wahr nimmt ;)


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:19
@Ember
Zitat von EmberEmber schrieb:Es sind ja nicht wirklich wir, die die Zustände beeinflaussen, sondern einfach nur Wechselwirkungen.
Was ist dann mit dem Beobachter gemeint der in diesem Zusammenhang immer wieder erwähnt wird? Wenn nur Wechselwirkungen vorhanden sein müssten, dann bräuchte man ja keinen Beobachter.
Zitat von EmberEmber schrieb:Was ich aber nicht verstehe ist, wie man das Experiment von alle äußeren Einflüssen abschotten und dann trotzdem irgendwie Informationen daraus gewinnen kann.
Das ist mir auch noch rätselhaft. Ich dachte immer dies wäre nur ein Gedankenexperiment und nicht tatsächlich durchführbar.

@subgenius
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Möchtest du darüber Philosophieren oder über Quanten quatschen ?
Sowohl als auch :)
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Wenn der Beobachter ein Objekt durch beobachten beinflusst, beinflusst dann auch das beobachtete Objekt den Beobachter ?
Ich würde sagen nein. Wenn ein Beobachter ein Objekt beeinflusst, dann stammt dieser Einfluss ja vom Beobachter und nicht vom Objekt selbst. Daher müsste der rückwirkende Einfluss vom Objekt ja zwangsläufig auch wiederum selbst vom Beobachter stammen.


2x zitiertmelden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:22
@DonFungi

Könntest du näher erläutern warum du dieser Meinung bist? Ich finde die Erklärung von subgenius warum dort kein Geräusch vorhanden ist, sehr einleuchtend.


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:36
@Y34RZ3RO
Zitat von EmberEmber schrieb:Es sind ja nicht wirklich wir, die die Zustände beeinflaussen, sondern einfach nur Wechselwirkungen. Wir messen indem wir das Objekt was wir messen wollen mit etwas wechselwirken lassen. Im alltag Treten überall Wechselwirkungen (also quasi Messungen) auf und deswegen merken wir nichts von den quantenmechanischen Effekten
genau.. ich glaub das war auch die sache mit der dekohärenz, der übergang vom mikro- zum makrokosmos, wo die objekte so groß werden das quantenmechanische effekte gänzlich überdeckt werden

man hat ja schon selbst flourofulleren-moleküle superponiert ^^

gibt halt genug interpretationen zur quantenmechanik


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:39
@Y34RZ3RO
Zitat von Y34RZ3ROY34RZ3RO schrieb:Was ist dann mit dem Beobachter gemeint der in diesem Zusammenhang immer wieder erwähnt wird? Wenn nur Wechselwirkungen vorhanden sein müssten, dann bräuchte man ja keinen Beobachter.
ich denk ma er meint damit das wir nicht bewusst udn absichtlich gewollt etwas beeinflussen und auf quantenmchanischer ebene zustände verändern, sondern das wir menschen mit all unseren elektronen, neutronen und protonen teil des systems (universum) sind und mit diesem in gleicher weise wechselwirken wie der rest des universums auch mit uns


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:40
@DonFungi Naja .. ist vieleicht nur kleinkariert ob Schallwellen auch ein Geräusch sind

Vermutlich passiert alles was passieren sollte wenn der Baum fällt aber es ist ja niemand da der das Kontrollieren könnte.
Ich gehöre jetzt nicht zu den Leuten die behaupten das anstelle eines lauten Krachen z.B. Bethoven nicht zuhören ist ohne Beobachter .. aber da wir nur wissen das es Kracht wenn jemand da ist .. autsch verdammt...

Du musst zugeben egal ob Krachen oder Bethoven .. die Synpasen tanzen Polka wenn du es versuchst zu ergründen.

Nun ich finde daher dieses Gedankenspiel unbetrachtet der Relevanz und Richtigkeit jedenfalls Tierfreundlicher als Schrödingers Katze.

---------------------
Interessante Frage .. was dieser Beobachter ist.
Reicht ein Messgerät als Beobachter oder ist das ablesen des Ergebnisses durch ein Bewustsein notwendig ?


1x zitiertmelden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:41
@Y34RZ3RO
Auszug von
Philosophische Betrachtungen (Seite 23) (Beitrag von DonFungi)

....... Der fallende Baum wird sich nicht geräuschlos neigen. Die brechenden Äste, das fallen zu Boden selbst erzeugt Geräusche die nicht da sind damit wir Sie hören. Aber da wir Geräusche wahrnehmen können, erleben wir durch die Elemente wie die Natur ist. Nicht immer leise und immer in Bewegung. Es ist gänzlich unwichtig wie weit ein Stein wahr genommen wird, wie weit ein Bewusstsein dafür besteht oder was ich sehe, fühle, empfinde ...oder auch nicht. Was runter kommt teilt sich dank Luft und Wellen mit. Solange es niemand hört wird`s nicht weiter auffallen, dennoch wird der gestürzte Baum nicht unbemerkt bleiben und innerhalb des Bewusstseins der Natur seinen Weg gehen.

.....


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:44
@Y34RZ3RO
Zitat von Y34RZ3ROY34RZ3RO schrieb:Was ist dann mit dem Beobachter gemeint der in diesem Zusammenhang immer wieder erwähnt wird? Wenn nur Wechselwirkungen vorhanden sein müssten, dann bräuchte man ja keinen Beobachter.
Ich glaube mit Beobachter ist die Messung gemeint. Soweit ich weis werden die Austrittsstellen mit Photonen beschossen und wenn ein Teilchen durchgeht werden Photonen reflektiert und somit festgestellt wo das Teilchen durchgegangen ist (so oder so ähnlicht). Wenn man misst durch welchen Spalt das Teilchen gegangen ist aber nicht das Ergebnis mitkriegt sodass man trotz Messung das Ergebnis nicht kennt, wird das Teilchen trotzdem durch die Wechselwirkung beeinflusst. Das entscheidende ist also die Wechselwirkung und nicht das wir das Ergebnis kennen.

(Ich hoffe das war nicht zu verwirrend geschrieben und auch das was du gemeint hast ^^)


melden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 17:46
@DonFungi
Das sehe ich anders.
Nur ein, im besonderen mein Bewustsein gibt der Realität eine Bedeutung.
Ohne mein Bewustsein.. wäre ich z.B. ein Stein und der fallende Baum, wie das angeblich verursachte Geräusch wären mir egal .. ich würds ja nichtmal mitbekommen.

Daher denke ich schon das unser Bewustsein und unsere Wahrnehmung die Hoheit über die Beschreibung und Interpretation der Dinge hat ... ob das dem Universum gefällt oder nicht, es hat sich anzupassen.


3x zitiertmelden

Schrödingers Katze wird flügge

30.08.2010 um 18:24
@subgenius
Zitat von subgeniussubgenius schrieb:Daher denke ich schon das unser Bewustsein und unsere Wahrnehmung die Hoheit über die Beschreibung und Interpretation der Dinge hat ... ob das dem Universum gefällt oder nicht, es hat sich anzupassen.
Wenn du also plötzlich taub wirst, hören Schallwellen dann auf zu existieren, weil du sie ja nicht wahrnimmst?


melden