Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

kalte fusion

23 Beiträge, Schlüsselwörter: Fusion
groomlake
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


kalte fusion

18.07.2006 um 19:56
Die Sonne im Becherglas: Kalte Kernfusion zum Zweiten

Forscher bestätigen miteiner Wiederholung des umstrittenen Experiments angeblich ihre Ergebnisse


Forscher in den USA wollen erneut die Fusion von Atomkernen in kollabierendenFlüssigkeitsbläschen beobachtet haben. Die von dem mittlerweile an der Purdue-Universitätin Indiana tätigen Physiker Rusi Taleyarkhan angeführte Forschergruppe hat ihr vor zweiJahren veröffentlichtes, umstrittenes Experiment wiederholt und ebenso wie damalsAnzeichen für eine Kernfusion in einer Flasche mit radioaktivem Aceton beobachtet.Darüber wird das Fachmagazin Physical Review E in einer kommenden Ausgabe berichten.

In dem Experiment wurden zunächst mittels eines energiereichen Neutronenstrahlswinzige Bläschen in dem organischen Lösungsmittel Aceton erzeugt. Die Bläschen wurdendann im folgenden einer starken Schallquelle ausgesetzt. Die Schallbestrahlung führtedazu, dass sich die Bläschen zunächst ausdehnten, um dann Sekundenbruchteile später zukollabieren. Bei dem Zusammenbruch der Blasen könnten nun derartig hohe Temperaturen undDrücke auftreten, dass eine Fusion von Atomkernen in den Bläschen möglich wäre – soglauben zumindest einige Forscher.

Taleyarkhan und seine Kollegen haben beiihren Experimenten nun Anzeichen für die Bildung von Tritium, einer Wasserstoffform mitzwei Neutronen im Kern, sowie langsame Neutronen gefunden – und zwar nur dann, wennder Wasserstoff des Acetons zuvor durch schweren Wasserstoff, dessen Atome ein Neutron imKern besitzen, ersetzt wurde. Den Forschern nach ist dies mit praktisch vollkommenerSicherheit auf Kernfusionen zurückzuführen.

Wie schon vor zwei Jahren hatTaleyarkhans Arbeit sogleich heftige Diskussionen in der Fachwelt ausgelöst. Im Gegensatzzu ihren früheren, an den Oak Ridge National-Labors durchgeführten Experimenten habensich die Forscher aber diesmal darum bemüht, soviele angesehene Fachleute wie möglich mitan Bord zu haben. Ob die Wissenschaftler allerdings wirklich Kernfusion auf demLabortisch beobachtet haben, muss wohl noch erst mit vielen weiteren Wiederholungen desExperiments geklärt werden.


melden
Anzeige

kalte fusion

18.07.2006 um 20:02
Ich würds der Menschheit gönnen wenn das doch, entgegen vielen Stimmen, funktionierenkönnte.


melden

kalte fusion

18.07.2006 um 20:06
Hm - diese Fusion - gibt es schon seit 1943........
Damals entdeckt - ua. Einstein -Oppenheimer etc.
( Philadelphia Experiment - manche werden sich erinnern )

Delon.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied


kalte fusion

18.07.2006 um 20:08
Kleine Sonnen bei uns auf der Erde. Wäre cool wenns funkte!
Wie gefählich ist dennsowas überhaupt. Strahlung? Energiemenge?
Man kann bestimmt auch wieder neue Waffendamit bauen, oder? :-(

Gruss


melden
vox
ehemaliges Mitglied


kalte fusion

18.07.2006 um 20:10
Hoffentlich eine, bei der alle draufgehn!


melden

kalte fusion

18.07.2006 um 20:11
Diese Waffen wurden schon gebaut ^^

Delon.


melden
vox
ehemaliges Mitglied


kalte fusion

18.07.2006 um 20:14
Los! Los! Hopp! Betaetigt sie endlich! LOOOOOHOOOOOOOOOS!!! *ungeduldig-werd*


melden

kalte fusion

18.07.2006 um 20:16
Link: litart.twoday.net (extern)

Hallo,
auch interessant:
Den Prozess der Kernfusion: zwei Atomkerne werden zueinem schwereren Element verschmolzen. Der Nutzen: Energiegwinnung. - Ein Traum allerAtomphysiker. Noch heute, nach Jahren des Experimentierens ist man von kommerziellerStromerzeugung mittels Fusion weit entfernt. Dass sich Kernfusion aber künstlichherbeiführen lässt, ist bekannt. Wissenschafter der University of California in LosAngeles haben im Wissenschaftsjournal «Nature» ein Verfahren zur Kernfusion vorgestellt.Dabei kommen spezielle Kristalle und etwas Wärme zum Einsatz.
Die Wissenschaftermachten sich die Eigenschaft von Lithiumtantalat, einem pyroelektrischen Kristall,zunutze. Bei solchen Kristallen sammeln sich während einer Temperaturänderung, in diesemFall einer Erwärmung von -33 auf wenige Grad Celsius über 0, elektrische Ladungen auf derOberfläche an. So kann sich zwischen Ober- und Unterseite des Kristalls für einige Zeiteine hohe Spannung von bis zu 100 000 Volt aufbauen.


melden
vox
ehemaliges Mitglied


kalte fusion

18.07.2006 um 20:24
Und wieviel Watt? @ dr botz


melden

kalte fusion

18.07.2006 um 20:26
@vox
Hm,
weiss ich auch nicht, warscheinlich auch nicht viel, ich
glaube esgeht hier einfach um die Möglichkeit.


melden

kalte fusion

18.07.2006 um 20:41
P.S.,
und das es möglich ist sieht man ja auch an der Sonne.

mfg
DrBotz


melden

kalte fusion

18.07.2006 um 20:58
Ach Gromm warum musste den einen Doppel Theard machen? den gelichen habe ich geschriebenals ich mich bei ally angemeldet habe!


melden

kalte fusion

18.07.2006 um 21:10
Ist das nicht die Geschichte wo der Nachweis nur Aufgrund mangelnder Genauigkeit derMessgeräte scheiterte ?
Ich fand das damals sehr interessant.


melden

kalte fusion

18.07.2006 um 21:14
Also hier ist eine ziehmlich gute Erklärung.

Das Prinzip ist folgendes, dasReaktorgefäß ist eine Torus, ein rohrartiger Ring, Tokamakreaktor genannt.
Aussen umden Torus herum sitzen große Starke Spulen, welche ein ungeheures Magnetfeld erzeugen(bis zu 100000 mal Stärker als das der Erde ! ). Man gibt nun etwas Wasserstoff undDeuteriumgas in diesen Ring, durch die Magnetfelder wird das Gas gernau im Zentrum desRinges in der Schwebe gehalten und rotiert dort mit etlichen Millionen Stundenkilometern.Gleichzeitig wird durch das Magnetfeld ein Strom von mehreren Millionen Ampere durch dasGas gejagt. Durch den hohen Strom wird das Gas so weit erhitzt, das sich die Atomeauflösen und als Plasma in ihre Bestandteile zerlegt durch den Torus rasen. DieReaktorinnenwand besteht aus Lithium, welches laufend Tritium freisetzt was für dieFusion ebenfalls benötigt wird. Die beim Zerfall der Atome zum Plasma freiwerdendenNeutronen rasen ungebremst in die Reaktorwand.

Ziel der ganzen Sache ist, dasbei einer Bestimmten Temperatur einmal die Fusion einsetzt, bislang gelang es nur einmalfür 3 Sekunden in einem kleineren Testreaktor. Zünden kann man diese Fusion entwederdurch Mikrowellenbeschuß oder durch sehr starke und ultrakurze Pulse einesHochenergielasers.


Das ganze hat aber auch seine Nachteile.

Durchden permanenten Neutronenbeschuß der Reaktorinnenwand wird diese hochgradig radioaktivverseucht, so stark das sie einmal regelmäßig ersetzt werden muß, was nur durch Robotoergemacht werden kann. Einziger Unterschied zu normalen Atomkraftwerken, es entsteht keinRadioaktiver Müll der so ungeuer lange Halbwertszeiten hat und deshalb für zigJahrtausende sicher entsorgt werden müßte.

Zweiter Nachteil, das Tritium in derLithiuminnenwand wird nicht nur in den Torus hinein freigesetzt, sondern diffundiert auchdurch die Reaktorwand hindurch in den Auissenbereich, also der Reaktorhalle. Tritium istüberschwerer Wasserstoff der zudem ein Betastrahler ist. Das eigentliche Reaktorgebäudewürde also allmählich verstrahlt werden.

Dritter Punkt, es wird mit gewaltigenStrömen hantiert, mehrrere Millionen Ampere. Ein Isolationsfehler und ein darausresultierender Lichtbogen hat eine gewaltige Zerstörungskraft.

Vierter Punkt,Lithium ist ungeheuer Reaktionsfreudig wenn es mit Luft und Wasser in Behrührung kommt,ein Leck im Reaktorgefäß könnte zu einem Lithiumbrand führen, durch welchen dann wiederumunmengen an Tritium freigesetzt werden könnte, zusätzlich zu den Schäden des Feuersselbst.

Fünfter Punkt, Tritium kommt in der freien Natur nicht vor, es mußkünstlich erzeugt werden indem man Wasser mit Neutronen beschießt. Dabei entstehen aberauch wieder ungewünschte radioaktive Nebenprodukte.


melden

kalte fusion

18.07.2006 um 22:12
Ja genau das stimmt es wurde wegen mangelnder beweise engestellt bzw es wurde alsgescheidert abgestempelt!


melden

kalte fusion

19.07.2006 um 08:45
Link: de.wikipedia.org (extern)

Genau es wurde "abgestempelt" ohne wirkliche Beweise das es nicht funktionieren würde,ich denke ehr an gewisse Fehler in Berechnungen bei der Herstellung und Verbindung miteinem reinen Isolationsmaterial ich denke das dadurch auch die weitere Forschung andiesem Projekt zurück geschlagen wurde.

Jedoch die Fusion bei Kerntemperaturvon 15mio°C ist bis jetzt mehr im Rahmen der Möglichkeiten als die kalte, jedoch muss bisjetzt sehr viel mehr Energie aufgewendet werden um überhaupt den sehr kurzzeitigenProzess zu ermöglichen.

Bleibt ab 2050 erstmal Entwicklungsarbeit zu leisten amKernfusionsprojekt in Südfrankreich im ersten Fusionsreaktor der "hoffentlich"erfolgreich sein wird.

Wenn jedoch die kalte Fusion funktionieren würde wärensämtliche Energieprobleme gelöst.


Ich für mein Teil setze jedoch mehr aufdie Erforschungen der Antimaterieisolation und Eindämmung. Denn die Energie ist sehr vieleffizienter wenn sie erstmal funktionieren wird! Natürlich würde das neue Gefahren mitsich bringen aber wo gibt es das nicht?

Fossile Brennstoffe, Windenergie undKernkraftwerke halte ich für eine Sauerei!
Kaum Effizienz und massiver Raubbau amPlaneten das halte ich für einen Schritt in der Entwicklung der langsam abgeschlossensein sollte.
Aber gewisse Kräfte fürchten sich und blockieren wo sie nur können undsagen denn noch sie sein fortschrittlich und sagen heuchlerisch "in God we thrust".
Diese Bande sollte nicht nur an Profite denken die sich mit dauerhaften Raubbau anunserem Heimatplanet beschäftigen um eine "dauerhafte" Geldquelle zu heben! Man solltedies langsam boykottieren!


Ein paar gibt es wenigstens noch die nicht sokleinkariert denken.
Jedoch das Wort "Hoffnung" gefällt mir persönlich nicht denn solenkt man ab und "hofft" das andere das schon machen und wenn es zu spät ist dann wirddie Schuld sich gegenseitig zugeschoben.

Ich sage dennoch mal "hoffentlich" wirddas Projekt in der Erforschung der Fusion erfolgreich!


melden

kalte fusion

19.07.2006 um 16:34
Ja eben man sollte das nich einfach aufgeben und auch die ALternativen sollte man nichtvergessen denn letzendlich sollte man nicht auf eine Form der Energieerzeugung Wert legensondern auf mehrere .

Aber nun ja was ich mir noch schwer vorstelle ich wie maneinen Fusionseffekt überhaaupt mit kalterfusion erreichen könnte .

Könnte ohneEinwirken vvon Wärmeenergie ein Wasserstoffteilchen mit einem 2. zu einem Helium werden ?

Na ich denke mal das dies nicht ein Ding der Unmöglichkeit wäre . Laut einigerChristen sollte man ja noch nicht mal fliegen können ...


melden

kalte fusion

19.07.2006 um 17:50
@vAv Also hälst du es für durch aus möglich bei der richtigen formel ?


melden

kalte fusion

19.07.2006 um 18:45
Hi@All !

Also, ich versteh ja eher was von kalten Füßen, -
und die krieg ichimmer, wenn an der Atomstruktur gebastelt wird...

MIKESCH


melden

kalte fusion

19.07.2006 um 19:00
@ Locutus

Leider nein die Formel reicht lange nicht denn die würde nur dieTheorie bestätigen aber man brächte dann noch eine praktische Umsetzung und die bedarfeiner großen Unterstützung damit die Forschung die nötigen Ressourcen erhält. Alsotheoretisch wäre es möglich! Aber an der Praxis hapert’s wohl noch lange da sich die USAja lieber auf Mrd. in Rüstungsgeldern interessieren als in NASA und Forschung auch wenndie Wissenschaft schon gefördert wird ist es häufig ein Tropfen auf den heißen Stein inder Entwicklung neuer Projekte.

Also ich für meinen Teil setze erstmal aufrealisierbare Technologien wie eben die Erforschung der Antimaterie!

Fusion istnoch eine Möglichkeit die realisier bar scheint und sogar in Angriff genommen wird ca2050.

Mal sehen wie sich das entwickelt!

@ Mikesch

Ja Sorgensollte man sich immer machen wenn es um gefährliche Forschungen im Bereich derTeilchenphysik geht denn die große Kraft steckt in kleinen Teilchen ;)
Aber keinGrund Angst zu haben! Ich halte diese Forschung für zukunftswichtig!


melden
Anzeige

kalte fusion

19.07.2006 um 20:30
das stimmt ist ja schlie0lich wie immer die Praxis ist immer anders als die Theori !!!Leider


melden

111.193 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden