Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mit Magnetismus gegen Kalk?

22 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Magnetismus, Kalk ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 10:09
Meine Mutter hat neulich eine sehr schwach mangetische Kugel mitgebracht, die angeblichden Härtegrad des Wassers vermindern soll und dadurch gegen Verkalken von Waschmaschinenschützen soll. Ich war dem gegenüber zuerst mal sehr misstrauisch, denn Kalk ist dochwohl nicht magnetisch ? Selbst die Ionen sollten nicht magnetisch sein.
Im Internetkonnte ich leider die Herstellerfirma (Welko) nicht ausfindig machen. Doch ich habe eineandere Firma gefunden die so etwas vertreibt.
Allerdings wird es hier nicht nur alsEntkalkungsmittel, sondern als Wundermittel für alle möglichen Verschmutzungenangepriesen.

Die Erklärung der Funktionsweise ist schon mal wieder sehr typischPseudo Wissenschaftlich:
http://www.merus.de/funktion.htm (Archiv-Version vom 09.05.2007)

und hier dieAnwendungsbereiche:
http://www.merus.de/anwendungen.htm (Archiv-Version vom 20.05.2007)

Ist nun alles hiererwähnte generell Blödsinn, oder wäre es wenigstens teilweise denkbar ?


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 10:56
Ich habe selten so einen Quatsch gelesen. Der Schreiber hat viel Fantasie, aber wenigtechnisches Wissen. Schwingungen kann man nicht speichern.
Es gibt diverseWassserenkalkunsgeräte, aber keine Beweise, daß es funktioniert. Der Glaube versetztbekanntlich Berge. Die Hersteller und Vertreiber solcher Wundergeräte wollen nur unser"Bestes" (unser Geld).
Der Erfolg beim Verkauf dieser Geräte zeigt, daß es dafür einenMarkt gibt.
Gruß
Peter


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 11:02
Hier noch ein Link auf ein anderes Forum, in dem dieses Thema auch schon behandeltwurde:
http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/viewtopic.php?topic=1699&forum=6&start=0&pid2=6718&zeige=kalk#id6718


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 11:04
Jepp, halte ich auch für Blödsinn.


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 11:18
Nun ja, dann ist doch die Anwendung in Sicherheits und Hygiene Bereichen höchstbedenklich. Wie kann es sein, dass eine Firma so etwas wirkungsloses für derart sensibleBereiche anbietendarf?

http://www.merus.de/pdf/feuerloesch.htm (Archiv-Version vom 30.06.2007)

http://www.merus.de/pdf/legionellen.htm (Archiv-Version vom 12.06.2007)


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 11:28
Es ist ja seltsam, daß hier mit einer griechischen Firma geworben wird, die es offenbargar nicht gibt.
Gruß
Peter


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 11:31
Wieso griechisch ? Angeblich ist der Firmensitz in Sindelfingen.


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 11:55
Ich meine diese Firma, die als Referenz angegebenwird.
http://www.merus.de/pdf/feuerloesch.htm (Archiv-Version vom 30.06.2007)

Du hast doch selbst den Linkeingestellt.
Gruß
Peter


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 11:56
achso die meinst du


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 18:16
Bei QVC gabs mal eine Antikalkanlage die angeblich den Kalk durch Magnetfelder in kleineund unschädliche Form zerbröseln sollte. Dazu wurde an einer Wasserrohrleitung zwei malKabel umgewickelt (7 Spulen) und Strom angelegt. Im zwischenraum von 30 cm zwischen denWicklungen sollte das Magnetfeld nun angeblich dafür sorgen, das die großen Kalkmolekülezu kleinen werden.

Die "Anlage" war mit 300€ nicht gerade ein Schnäppchen, aberkann das vom Prinzip her eigentlich funktionieren? Auf der anderen Seite kann ich mirnämlich auch nicht vorstellen, das die Qualitätskontrolle von QVC so teure Bauernfängereiverhökert.


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 22:56
Das habe ich mich auch schon gefragt , wie Magnetismus Wäsche weicher machen und dieRohre vor Ablagerungen schützen soll.
Da Kalk nicht aus Metall besteht , tendiere ichzum Urteil: Humbug.


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

01.05.2007 um 23:19
Jepp, nach allem was darüber in Erfahrung zu bringen ist, gibt es keinen Beleg für dieWirksamkeit !


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

02.05.2007 um 01:40
Wenn diese Technik wirklich funktionieren würde, dann könnte der Hersteller auch mitdiversen Referenzen aufwarten; ich habe noch keine gesehen.
Vor zwei Jahren hat michein Bekannter zu diesem Thema befragt, weil er sich so ein erät zulegen wollte. Ich habemich deshalb zu der Zeit näher mit diesem Thema beschäftigt und daraus nicht eineneinzigen positiven Aspekt gewonnen.
Die Geräte gibt es zu Preisen, die erheblichvoneinander abweichen, nur mit der Begründung, daß noch mehr Frequenzen verwendet würdenund deshalb die "Wirksamkeit" verbessert wäre. Alles Unsinn!!!
Gruß
Peter


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

02.05.2007 um 03:59
Die Verbraucherzentralen, der Verbraucherschutzbund, Stifftung Warentest usw. warnenimmer wieder vor solchen "Wasserweichmacher auf Magnetbasis".

Dann schon liebereinen "Energiekristall" aus dem Esoterikshop - kostet auch einen Batzen Geld, hilftvermutlich auch nicht sieht aber wenigstens schick aus. ;-)

CU m.o.m.n.


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

02.05.2007 um 07:09
also da es wohl kein allzu großer Aufwand ist, diese Wirksamkeit zu belegen, ist derfehlende Wierksamkeitsnachweis wohl ein eindeutiges Indiz dafür das die Teile nichtfunktionieren.

Abgesehen davon das die Erklärung zur Funktionsweise einem malwieder die Zehennägel einrollt. Aber das wäre ja erstmal egal, wenn den die Wirksamkeitnachgewiesen wäre, aber das ist sie wohl nicht.


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

02.05.2007 um 07:10
Link: www.stiftung-warentest.de (extern) (Archiv-Version vom 24.02.2006)

ach, gibts doch, hätte mich auch gewundert wennnicht:

http://www.stiftung-warentest.de/online/umwelt_energie/test/16891/16891/216891.html (Archiv-Version vom 24.02.2006)


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

02.05.2007 um 07:12
http://www.stiftung-warentest.de/online/umwelt_energie/test/16891/16891.html

http://www.stiftung-warentest.de/online/umwelt_energie/test/16891/16891.html


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

02.05.2007 um 07:16
Mit neuer Technik gegen Kalk
Im Wesentlichen bestätigt das Testergebnis unserebisherigen Erkenntnisse. Viele Werbeversprechen sind nicht haltbar. Und Geräte, dietechnologisch kaum fortentwickelt wurden und zum Beispiel nur auf der Wirkung vonelektrischen und / oder magnetischen Feldern basieren sollen, haben auch diesmal allesamt"mangelhaft" abgeschnitten. Bleibt die Frage, mit welchen Wirkmechanismen dieWasserbehandler arbeiten, die zumindest die Boiler vor Verkalkung schützen. Besonderheit:Das Wasser durchfließt hier jeweils eine Patrone. Die ist bei den baugleichen Geräten vonMaitron und OC Watercat mit Kunstharzkügelchen gefüllt und die Wirkung soll auf dem"speziell aktivierten" Catalysator-Material beruhen. Das AQA-total von BWT enthält in derPatrone kohlenstoffhaltiges Material. Es arbeitet mit einer speziellen "IQ-Elektrode"(Anlegen von definierten Strom / Spannungsimpulsen), die zu einer "lokalen Verschiebungdes Kalk-Kohlensäuregleichgewichts" führen soll. In jedem Fall zielt die Wasserbehandlungdarauf ab, einen Teil des im Wasser gelösten Kalks zur Bildung von "Impfkristallen"(Maitron) oder "Nanokristallen" (BWT) zu veranlassen, die weiteres Kalzium anlagernkönnen. Die winzigen Kalkpartikel sollen so im Wasser mitschwimmen und sich nicht aufHeizflächen und an Rohrwandungen ablagern.
Schmuckbild Test PhysikalischeWasserbehandler
Kalkkiller mit Wirkung: Diese Geräte schützten die Heizstäbe derangeschlossenen Wasserspeicher vor Ablagerungen.

Keime undSchwermetalle
Patronen, die mit Kunstharzkügelchen oder Kohle gefüllt sind, habenhäufig einen Nachteil: Sie werden allzu gern von Bakterien besiedelt. Auch in unseremTest konnten wir in einigen Fällen eine erhöhte Keimbelastung feststellen. Da die Wertejedoch nicht alarmierend waren und die Geräte in der Regel vor der (bei ausreichenderHitze keimtötenden) Warmwasserbereitung installiert werden, verzichteten wir auf eineAbwertung. Der Erfinder des Catalysator-Geräts hat das Bakterienrisiko offensichtlicherkannt: Das Gerät besitzt eine Heizvorrichtung, um sich in regelmäßigen Abständen selbstzu desinfizieren. Außerdem soll es möglichst in den Rücklauf einerWarmwasserzirkulationsleitung eingebaut werden. Das System funktioniert, eine Verkeimungkonnten wir nur beim Abschalten des Hitzeschutzes feststellen. Aber:Warmwasserzirkulationsleitungen quer durchs Haus erfordern einen zusätzlichenInstallationsaufwand und verbrauchen im Betrieb viel Energie.
Aus denCatalysator-Patronen gerieten ab und zu einige Kunststoffkügelchen ins Wasser und dieAQA-Total-Geräte verloren Kohlenstoff, so dass sich zum Beispiel der Wasserkochergraubraun verfärbte. Die Messingpatrone des KD KSF bereitet offensichtlich Probleme, dennim behandelten Wasser registrierten wir erhöhte Kupferwerte.
In Anbetracht dertechnischen Unreife vieler Geräte sind die zum Teil hohen Preise besonders ärgerlich. Zuden im Tabellenkopf angegebenen Preisen kommen oft noch Installationskosten von mehrerenHundert Mark hinzu. Außerdem fallen zum Teil regelmäßige Betriebs- und Wartungskosten an.So sind zum Beispiel bei den beiden Catalysator-Geräten alle zwei Jahre 250 Mark für eineneue Patrone fällig. Hinzu kommen die erhöhten Energiekosten.
Druckversion »


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

02.05.2007 um 07:20
Fazit:

Alle Geräte die ausschließlich auf magnetischen / elektrischen Feldernberuhen sind Betrug.

Nur die Geräte die mit Kohlenstoff-Austauschstoffenfunktionieren (und damit die Wasserzusammensetzung chemisch ändern)funktionieren.

Aber billiger ist immer die Temperatur der Warmwasserbereiter aufmöglichst niedrige >Temperaturen abzusenken. Und eine Boiler-entkalkung ist immerbilliger als die Geräte.

Ergo: Außer in ganz speziellen Fällen: Finger weg.


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

02.05.2007 um 07:28
hy uffi !

bist du antikalkmittel-vertreter? *gg*


melden

Mit Magnetismus gegen Kalk?

02.05.2007 um 10:02
dieter bürgi würde calgon empfehlen.


melden