Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue homöopathische Arzneien

81 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Medizin, Homöopathie, Placebo ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
jalla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 18:28
http://wwwhomoeopathieforschung.de

Ich kann mir das Abtippen glücklicherweise sparen, habe gegoogelt und das gefunden:

Excrementum caninum: Nesthocker und von Kindern besetzte Eltern. Morbus Crohn, Colitis, schwerste Formen von Hüftarthrose. Torticollis bei Schülern, Lernschwierigkeiten, Arbeitslosigkeit

Uranium metallicum: Ausgeschlossenheitsgefühl, "Ich, Ich, Ich habe..." Nackensteifigkeit, energisch, energievoll völlig unfähig irgendetwas anzupacken. Innovativ bis behindert

Plutonium nitricum: Angst und Panik, existentielle Bedrohungsgefühle. Zwang, zwanghafte Ausübung seiner Rollen, Unbeugsamer Wille, Kaiserschnittkinder. Bronchitis, Allergien, Neurodermitis

Placenta humana: Erschöpfte Mütter, aus idealem Antrieb, Wut und Streit mit der Mutter, Morbus Crohn. anerkennungssüchtig, sexsüchtig, drogensüchtig


Globuli also gegen unbeugsamen Willen, Drogensucht und Arbeitslosigkeit - mein Verdacht nimmt zu, daß die nur ausprobieren wollen, wie weit man Homöopathiegläubige verarschen kann...


1x zitiertmelden

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 18:34
Die genannten Dinge sind Symptome, keine Krankheiten. Es sind Folgen bestimmter "Störungen". Wieso ist es ein Problem für Dich, daß es dagegen Mittel geben soll?


melden

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 18:34
PS: Dein Link funzt nicht, komme nur auf eine Allmy-Seite.


melden
jalla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 18:55
Link: www.homoeopathieforschung.de (extern)

> Die genannten Dinge sind Symptome, keine Krankheiten.

Kaiserschnittkinder und Arbeitslosigkeit sind Symptome wofür?

> Wieso ist es ein Problem für Dich, daß es dagegen Mittel geben soll?

Also bei einem wirksamen Mittel gegen Arbeitslosigkeit wäre ich sogar dafür, daß es von der Kasse bezahlt wird. Und, da es ein strukturelles Problem der Gesellschaft löst, für einen Nobelpreis.

Der Link ist schon richtig, läßt sich nur nicht anklicken:
http://www.homoeopathieforschung.de


melden

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 19:13
Jalla
Es soll ein wirksames Mittel gegen eine Störung sein, die Arbeitslosigkeit begünstig, z.B. durch gehemmte Motivationen oder so.

Ich will Dich nicht beleidigen, aber findest Du eigentlich, daß Du Dich sehr intelligent anhörst, wenn Du Dich offensichtlich absichtlich blöd stellst?
Mitdenken und verstehen-wollen ist nun mal nötig.


melden

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 19:29
rofl....


melden
jalla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 19:48
> Es soll ein wirksames Mittel gegen eine Störung sein, die Arbeitslosigkeit begünstig,
> z.B. durch gehemmte Motivationen oder so.

Dieses "es" ist Hundkot. Den gibt's, im wahrsten Sinne des Wortes, zu Hauf.
Hilft der auch gegen Massenentlassungen, die wohl kaum "durch gehemmte Motivationen oder so" verursacht werden?


melden

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 19:49
Nein, natürlich nicht.


melden
jalla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 19:57
> Nein, natürlich nicht.

Dann haben Deiner Meinung nach die Autoren des Buches also gelogen, wenn sie schreiben

"Seit 11 Jahren prüfen und anschließend erforschen wir eine begrenzte Zahl neuer Arzneien aus Neugier und weil sie sich uns förmlich aufgedrängt haben. Dabei erweitert sich mein Erkennen meiner selbst, meiner Patienten und der gesellschaftlichen Wirklichkeit wofür ich sehr dankbar bin. Die wiederholte klinische Bestätigung und die Erweiterung des Wissens um das gesamte Arzneimittelbild durch die Wirksamkeit der jeweiligen Arznei in der Praxis stehen im Zentrum unserer Arbeit."
Dr. Hans Eberle, 56 Jahre, Homöopath

"Angstoßen von der Erkenntnis und der Tatsache, daß wir bestimmten Patienten nicht befriedigend helfen konnten und getragen von Neugierde und Forscherdrang, machten wir uns daran neue Stoffe zu prüfen und ihre Heilwirkungen zu erfahren und wir sind in unserem Einsatz nicht enttäuscht worden, im Gegenteil, die Arzneien brachten uns weit über die von uns erhofften teilweise großartigen Heilwirkungen hinaus, in vielfacher Hinsicht ein neues Verständnis von Arznei, Krankheit und modernen Lebenssituationen."
Dipl. theol. Friedrich Ritzer, 40 Jahre, Heilpraktiker/Homöopath



melden

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 20:02
Und wo steht da, daß es gegen Massenentlassungen wirkt?


melden
jalla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 20:24
Da steht was von der "Wirksamkeit der jeweiligen Arznei in der Praxis", "weit über die von uns erhofften teilweise großartigen Heilwirkungen hinaus". Da steht was davon, daß Hundekot gegen Arbeitslosigkeit wirkt - nicht gegen "gehemmte Motivationen oder so", sondern gegen Arbeitslosigkeit. Daß Du Dir das schönreden willst kann ich verstehen, aber so preisen die beiden nun mal ihre Scheiße an - pardon, die ihrer Hunde natürlich. Angeblich strikt nach dem Simile-Prinzip.

Sehe ich das richtig: Erklären kannst du das genausowenig wie die. Nur glauben.



melden

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 20:40
Jalla
Arbeitslosigkeit ist keine Krankheit, und da steht nirgends, "Excrementum caninum hilft gegen Arbeitslosigkeit".
Was da steht ist folgendes:
Zitat von jallajalla schrieb:Excrementum caninum

Nesthocker und von Kindern besetzte Eltern. Morbus Crohn, Colitis, schwerste Formen von Hüftarthrose. Torticollis bei Schülern, Lernschwierigkeiten, Arbeitslosigkeit
Auch wenn´s Dir nicht paßt, das ist eine Aufzählung von Anwendungsgebieten bzw. von Symptomen, die auf dieses Mittel hinweisen.

Meine Aussage über gehemmte Motivationen oder so war ein Schuß ins Blaue, ich hatte von dem Mittel Excrementum caninum noch nie vorher gehört.
Nun steht auf der von Dir verlinkten Seite aber:
Unterdrückung des Eigenen bezüglich Ort, Bedürfnis und Ausdruck durch Besetzung, Mißbrauch, (industrielle) Gleichschaltung und Bequemlichkeit. (...)

Ein Kernproblem der Unterdrückung des eigenen Ausdrucks mit sich daraus ergebendem Sinnlosigkeitsgefühl in der modernen Industriegesellschaft liegt in der nie endenden verklebten und "verschleimten" Beziehung zu den Eltern. Statt zunehmender Freiheit Eigenentwicklung und Ablösung ist diese gekennzeichnet durch Scheinfreiheit und Intensivierung des Bindungspotentials zwischen Eltern und Kindern. Unter Erwachsenen äußert sich diese Krankheit in symbiotischen Beziehungen. Der Einzelne wird in solchen Beziehungen nicht freigegeben sondern instrumentalisiert. (...)
Der fettgedruckte Anteil in diesem Zitat ist das, was ich sagte, nur anderes formuliert.
Das hat nix mit schönreden zu tun, nur mit Verstehen.

"weit über die von uns erhofften teilweise großartigen Heilwirkungen hinaus" heißt für mich eben genau das. Die Behandlung war erfolgreicher als die Homöopathen es erwartet hatten. die "Behandlung von Massenentlassungen" hast Du da reininterpretiert.

Jalla, Du führst Dich selbst total vor, Deine Vernageltheit, ich finde das richtig peinlich und schmerzvoll, das mit anzusehen.
Bitte hör auf.



melden
jalla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 20:59
> Der fettgedruckte Anteil in diesem Zitat ist das, was ich sagte, nur anderes formuliert.
> Das hat nix mit schönreden zu tun, nur mit Verstehen.

Achja, das "Verstehen". Hättest Du in dem Zitat nicht nur nach einer Bestätigung Deines Glaubens gesucht, sondern es bis zu Ende gelesen und versucht, die Bedeutung der Aussage zu verstehen, wüßtest Du, daß die Ursache dafür angeblich "in der nie endenden verklebten und "verschleimten" Beziehung zu den Eltern" zu suchen ist. Inwiefern soll Hundekot dabei hilfreich sein, diese Beziehung zu entkleben und zu entschleimen?

Oder ist das alles nur seichtes Eso-Blabla, um ebenso seichten Eso-Naivlingen das Geld aus der Tasche zu ziehen?

> Die Behandlung war erfolgreicher als die Homöopathen es erwartet hatten.

Ach, haben alle globulisierten Arbeitslosen wieder eine Anstellung gefunden? Du glaubst ja wohl wirklich jede Excrementum caninum.


1x zitiertmelden

Neue homöopathische Arzneien

02.12.2007 um 21:07
Zitat von jallajalla schrieb:Ach, haben alle globulisierten Arbeitslosen wieder eine Anstellung gefunden? Du glaubst ja wohl wirklich jede Excrementum caninum.
Ich schrieb nirgends, was ich glaube, sondern wie das Gelesene m.E. zu verstehen ist, und da steht nicht, daß alle wieder Arbeit fanden.
Zitat von jallajalla schrieb:Achja, das "Verstehen". Hättest Du in dem Zitat nicht nur nach einer Bestätigung Deines Glaubens gesucht, sondern es bis zu Ende gelesen und versucht, die Bedeutung der Aussage zu verstehen, wüßtest Du, daß die Ursache dafür angeblich "in der nie endenden verklebten und "verschleimten" Beziehung zu den Eltern" zu suchen ist. Inwiefern soll Hundekot dabei hilfreich sein, diese Beziehung zu entkleben und zu entschleimen?
Eine "nie endende verklebte und "verschleimte" Beziehung zu den Eltern" ist eine Hemmung, sich selbständig zu machen, finanziell und räumlich auf eigenen Füßen zu stehen zu kommen.
Wie ein Mittel, das aus Hundekot gewonnen wird, dabei helfen kann, weiß ich nicht, aber die Homöopathen machen damit offenbar gute Erfahrung.


Jalla, es tut mir WIRKLICH weh, das hier mitanzusehen, und ich ziehe mich jetzt aus diesem Thread zurück. Ich bin sehr ungern Zeuge von Blamagen, ich leide dabei mit.
Bitte poste mich nicht mehr an. Danke.


melden

Neue homöopathische Arzneien

03.12.2007 um 01:43
Wenn die Deutsche Telekom 30.000 Mitarbeiter auf die Straße setzt, wer leidet dann unter der "verschleimten Beziehung zu den Eltern", das Telekom-Management oder die Arbeitnehmer?Wer soll also die Scheiße im wahrsten Sinne des Wortes fressen? Ich wäre ja durchaus dafür René Obermann mal mit dem Kopf in kochenden Hundekot zu tauchen, aber das löst sicher nicht das Problem der Arbeitslosigkeit. Bisher dachte ich die "Therape" gegen Arbeitslosigkeit wäre ein Job, aber wenn mich das schlucken von Globuli Geld verdienen lässt, immer her damit aber in diesem besonderen Falle ja bitte in höchster Verdünnung.

Sicherlich ist dieses Buch eine Satire, wer dieses Buch allzu ernst nimmt, der soll sich(bitte nicht wörtlich nehmen) die Wirkstoffe auf der Zunge zergehen lassen: Die Nachgeburt einer Frau, Uran, Plutonium und bizarrerweise auch Hundekot und wem spätestens da kein Licht aufgeht, dem ist nicht mehr zu helfen. Hundekot, aber von welcher Rasse?Was muss die Töle gegessen haben, damit der Kot auf die gewünschte Art und Weise wirkt? Welche Mikroorganismen müssen in der Darmflora vorhanden sein?
Die Indikationen sind mal echt ein Lacher! Wenn ich Beziehungsprobleme habe rede ich mit meinem besten Kumpel und schlucke nicht die Plazenta meiner Freundin, wenn ich meinen Job verliere suche ich einen neuen auf monster.de und gehe zum Arbeitsamt(letzteres ist aber i.d.R. genauso hilfreich wie Globuli-Schlucken;)).

Zudem schreibt die homöopathische Arzneimittelforschung vor, das gemäß dem Simile-Prinzip bei Gabe des Präparates an einen Gesunden, der Krankheit ähnliche Symptome auftreten müssen. Das stelle ich mir richtig lustig vor:20 Probanden freuen sich, das sie gekündigt werden weil sie glauben ein neues Medikament gefunden zu haben.
Es ist doch eher so, wenn ich meinem Schatz erzähle das ich gerade zu Testzwecken ein Präparat aus der menschlichen Plazenta einehme und dann am nächsten Morgen meinem Chef erzähle ich esse Hundekot, ja dann werde ich sicher arm und einsam,aber das liegt nicht an den Globuli,sondern daran, das mich mein Umfeld für schwer- bis schwerstbekloppt hält.

Zudem, wie zur Hölle kommen die Hersteller dieser Medikamente an die Urtinkturen?


1x zitiertmelden

Neue homöopathische Arzneien

03.12.2007 um 04:47
Zitat von dr.housedr.house schrieb:Zudem, wie zur Hölle kommen die Hersteller dieser Medikamente an die Urtinkturen?
Pinkeln wird einfach als neue Medizin angepriesen und man darf dann dafür bezahlen.
Aus Scheiße Geld machen können nicht nur die Biogasproduzenten.

An dieser Stelle bitte ich mal um handfeste, seriöse Studien zur Homöopathie.


melden

Neue homöopathische Arzneien

03.12.2007 um 13:56
Hömoptaten sind für mich Quacksalber die von der Naivität der Leute leben.


1x zitiertmelden

Neue homöopathische Arzneien

03.12.2007 um 14:09
@ bagira
Zitat von BagiraBagira schrieb:Hömoptaten sind für mich Quacksalber die von der Naivität der Leute leben.
Also, wenn eine Berufsgruppe es schafft, davon zu leben, dann müssen ja auch zwangsläufig, eine Menge Menschen an diese Therapie glauben!

Und darum geht es doch primär bei der Homöopathie - den Placebo - Effekt!!



melden

Neue homöopathische Arzneien

04.12.2007 um 10:00
Komisch! Oben angezeigten Link gibts nicht, hat jemand ihn erfolgreich anklicken können? Weiß nicht wieso bei mir nicht funktioniert!


melden