Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Dunkle Materie

485 Beiträge, Schlüsselwörter: Dunkle Materie

Dunkle Materie

12.09.2016 um 12:00
@Mississauga
Mississauga schrieb:Albert Einstein:

1 eV = mc²
1 eV / c = mc
Stimmt nicht:
1 eV / c = h / 1,239861 * 10^-6 Lambda als Phonon im Kristallgitter. Es gibt keinen Impuls h/Lamba im
Vacuum.
Hmmm.
"Stimmt nicht < doppelpunkt > "
Das bedeutet wohl das der darauffolgende Satz nicht stimmt. Und da hast du auch recht.
Denn:
Lambda: "in der Physik das Formelzeichen für die Wellenlänge" (wiki)
Du nimmst als (rund) das ein millionste irgend einer Wellenlänge, ohne uns zu verraten welcher, und kommst auf 1eV/c.
Und was bedeutet hier "Phonon im Kristallgitter"
Und was hat das mit "Impuls im Vakuum" zu tun?

Fragen über Fragen.


melden
Anzeige

Dunkle Materie

12.09.2016 um 12:55
@edgen

Jepp, das Zitat kenne ich, und habe es gelegentlich selbst verwendet :D. Bertrand Russell ist ein echt kluger Kopf.

Ich habe auch ein Zitat für dich (aus Forrest Gump): "Dumm ist der, der Dummes tut."

Ich habe überhaupt nichts gegen Dumme, so lange sie sich an den Orten austoben, die dafür vorgesehen wurden, also z.B. hier: Esoterik & Magie oder hier: Verschwörungstheorien etc.

Hier ist die Rubrik Wissenschaft, und mir ist natürlich klar, dass sich hier nicht nur Wissenschaftler tummeln, im Gegenteil, die sind eher die Ausnahme. Hier schreiben viele Laien, die sehr viel Zeit investieren, um echtes Wissen zu erwerben und sich mit anderen austauschen möchten. Ich interessiere mich z.B. sehr für kosmologische Themen, aber auch Astro- und Teilchenphysik, und wenn dann jemand in einem "Dunkle Materie Thread" kommt, und behauptet, Einstein wäre Quatsch, die Quantentheorie wäre falsch, es gäbe keine Zeit und keinen Raum, .... wie soll man denn darauf reagieren? Mit Vernunft und Sachlichkeit brauchst du denen nicht zu kommen, da sie entweder wirklich so blöd sind, oder nur trollen, ist letztlich auch egal, weil beides hat hier nichts verloren.

Es ist ja auch nicht so, dass sich aus einer ursprünglich dummen Behauptung nicht auch eine gute Diskussion entwickeln kann, da gibt es genügend Beispiele für. Ich weiß bei weitem nicht alles, und bin für jede Auffrischung und Wiederholung dankbar, außerdem lerne ich am effektivsten, wenn ich versuche, meine Gedanken so in Worte zu fassen, dass am Ende etwas Sinnvolles bei heraus kommt. Daher begrüße ich es sogar ausdrücklich, wenn hier Fragen gestellt werden, auf die ein echter Experte vielleicht nie gekommen wäre.

Was jedoch Mississauga hier abliefert, hat damit nichts zu tun. Er kopiert hier ständig nur den selben Kaudawelsch von dieser Schrottseite rein, ohne eine befriedigende Erklärung dazu abzugeben, und fordert andere auf, es zu widerlegen. Und wenn es jemand versucht, kommen haarsträubende Vorwürfe gegen die "Schulphysik" bis hin zur Forderung, man möge einen Beweis für die Existenz von Photonen erbringen. Nee mein Lieber, so läuft das hier nicht, und darauf reagiere ich auch auf meine Art. Wenn es dir angesichts solchen Unfugs gelingt, die Ruhe zu bewahren, und dir nicht einmal gedanklich der Kragen platzt, ist das zwar eine mentale Meisterleistung, aber ob das klug ist .... ?
edgen schrieb:Wer letztlich entscheidet, was Unsinn ist, bist also du.
Ich bilde mir ein, Unsinn ab einer gewissen Größenordnung schnell und sicher erkennen zu können, aber von "entscheiden" würde ich nicht sprechen. In nicht so schweren Fällen muss ich mich auch erst schlau machen, womit wir wieder bei den Zweifeln sind. Das Zitat von Russell hat m.M.n. einen gewissen Definitionsbereich, darüber hinaus trifft es oft nicht zu, was seiner Genialität jedoch keinen Abbruch tut :D.

PS: Die Wissenschaft hat einen gewaltigen Vorteil gegenüber den Pseudo- un Parawissenschaften. Ihr liegt eine gewisse Methodik zugrunde, mit der man nahezu zweifelsfrei bestimmen kann, ob etwas KEIN Unsinn ist.


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 13:01
@TTucker

1 eV / c = h / 1,239861 * 10^-6 Lambda als Phonon im Kristallgitter. Es gibt keinen Impuls h/Lamba im Vacuum.

Zitat: Du nimmst als (rund) das ein millionste irgend einer Wellenlänge, ohne uns zu verraten welcher, und kommst auf 1eV/c.

Tut mir wirklich leid, aber ich kann hier keinen Physikunterricht für die Klasse 10 abhalten.

M.f.G.

Mississauga


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 13:04
@Mississauga
Mississauga schrieb:Tut mir wirklich leid, aber ich kann hier keinen Physikunterricht für die Klasse 10 abhalten.
Auch in der 10. Klasse weiß man das Lambda ganz allgemein für irgend eine Wellenlänge steht.


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 13:19
Mississauga schrieb:Tut mir wirklich leid, aber ich kann hier keinen Physikunterricht für die Klasse 10 abhalten.
Okay, wenn dir das nicht gelingt, dann beherzige wenigstens das Wissen, welches bereits in der Jahrgangsstufe 7 vermittelt wird:
In der Jahrgangsstufe 7 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

Sie sind in der Lage, beim Rechnen mit physikalischen Größen sinnvolle Genauigkeitsangaben zu machen und Einheiten richtig zu verwenden.
http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26436


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 13:47
@TTucker
Mein Gott, TTucker ........................,
1eV hat einen Wert
c hat einen Wert
1 eV / c = h / 1,239861 * 10^-6 Lambda als Phonon im Kristallgitter. Es gibt keinen Impuls h/Lamba im Vacuum.
h hat einen Wert
Lambda hat den angegebenen Wert daher,
weil sowohl c als auch h Konstanten sind.
Die Wellenlänge wird also vorgegeben aus dem Wert von eV, der auch 2,3,5 eV betragen kann.
Die Wellenlänge Lambda kann auch aus c / Frequenz errechnet werden.
Frequenz = U Anzahl e/ h

Phonon ist im Internet nachzulesen
Unterrichtstunde beendet : Weitere Auskunft nur gegen Vorüberweisung 68 Euro ( Stunde)


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 13:55
Eben, dieses lambda stoesst dauernd auf! Von was bitte? Ein viertel lambda von der Dauerwelle der Baeckersfrau ist in Resonanz mit den Em- Impulsen ihres Haarfoens, wenn die Netzspannung genau 223 Volt betraegt.
Hatt zwar auch wenig Bezug zum Thread, aber wenigstens korrekte Bezugssysteme. :trollengel:
:pony: Ps.: man kann lambda auch nach der Thomsonschen Schwingungsformel berechnen!


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:03
@Mississauga
"1,239861 * 10^-6 Lambda" sind:
0,000001239861 * Wellenlänge.
Welche Wellenlänge?
Mississauga schrieb:Weitere Auskunft nur gegen Vorüberweisung 68 Euro ( Stunde)
Kann es sein das du den Unterschied zwischen Lambda und Meter nicht kennst? Dann schuldest du mir Geld.


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:07
@Peter0167

Zitat:In der Jahrgangsstufe 7 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:
Sie sind in der Lage, beim Rechnen mit physikalischen Größen sinnvolle Genauigkeitsangaben zu machen und Einheiten richtig zu verwenden.

Na gut, ich habe ihm die Gleichung
"1 eV / c = h / 1,239861 * 10^-6 Lambda als Phonon im Kristallgitter. Es gibt keinen Impuls h/Lamba im Vacuum.
erklärt."
Ich hoffe, dass er im Internet nachlesen kann, was ein Phonon und ein Impuls ist.


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:11
TTucker schrieb:Kann es sein das du den Unterschied zwischen Lambda und Meter nicht kennst?
Das ist des Pudels Kern! Ist aber in der Eso-Szene sehr verbreitet, sehr beliebt sind auch Größen wie Kraft, Arbeit und Energie, die entziehen sich auch jeglichem Verständnis, das Resultat ist dann Auftriebskraftwerk und Bedini-Motor. :D


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:14
Ich kann mit der Gleichung: Ein Elektronenvolt geteilt durch Lichtgeschwindigkeit ist gleich Stunde geteilt durch 1,239861 mal 10 hoch minus 6 Wellenlaenge immer noch nichts anfangen!


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:18
@syndrom

Vielleicht sollte man es als Verhältnisgleichung mit 3 Bekannten und einer Unbekannten betrachten ...

Ein eV verhält sich zur LG wie das Plancksche Wirkungsquantum zum Produkt aus 1,239861 und dem millionsten Teil einer ominösen Wellenlänge


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:26
@Peter0167
Einleuchtend, wenn das Ergebnis wichtig waer!
Mir geht es bei@Mississauga wie bei @Photonius oder einem Schlaganfallpatienten,- vielleicht meinen sie ja das Richtige, aber kaum einer versteht sie!


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:28
@TTucker
Zitat:
"1,239861 * 10^-6 Lambda" sind:
0,000001239861 * Wellenlänge.
Welche Wellenlänge?

Antwort : Schnapsidee

"1,239861 * 10^-6 Lambda" sind: 1,239861 * 10^-6 meter

299792458 meter = 1 Lichtsekunde
299792458 meter /s = 299792458 m * 1 Hz.


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:31
Mississauga schrieb:"1,239861 * 10^-6 Lambda" sind: 1,239861 * 10^-6 meter
Ist es nicht! Hättest du gleich m (Meter) geschrieben, gäbe es schon mal eine Unklarheit weniger. Gleichungen sollten nicht interpretiert werden müssen, Gleichungen müssen formal eindeutig geschrieben werden.


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:32
@Mississauga:
Mississauga schrieb:"1,239861 * 10^-6 Lambda" sind: 1,239861 * 10^-6 meter
Auch wenn Du den rechten Teil gemeint hast, steht in Deiner Formel der linke Teil, der nunmal eindeutig falsch ist, wie ich bereits hier erläutert hatte. Hast Du die 100 EUR schon an UNICEF überwiesen?


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:34
Jetzt müssen wir nur noch klären, was mit "Frequenz = U Anzahl e/ h" gemeint ist, und dann kann man damit beginnen, drüber nachzudenken, aber vorher macht das keinen Sinn.


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:41
@syndrom
Zitat :
Ich kann mit der Gleichung: Ein Elektronenvolt geteilt durch Lichtgeschwindigkeit ist gleich Stunde geteilt durch 1,239861 mal 10 hoch minus 6 Wellenlaenge immer noch nichts anfangen!

Empfehlung: In der Jahrgangsstufe 7 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:
Sie sind in der Lage, beim Rechnen mit physikalischen Größen sinnvolle Genauigkeitsangaben zu machen und Einheiten richtig zu verwenden.

1 eV / c = h / 1,239861 * 10^-6 Lambda als Phonon im Kristallgitter. Es gibt keinen Impuls h/Lamba im Vacuum.

m.f.G.
Mississauga


melden

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:43
steht das "h" nun für Stunde oder fürs Plancksche Wirkungsquantum? :D

Solche Fragen kommen auf, wenn man innerhalb einer Gleichung wahlweise Formelzeichen und Einheiten ohne weitere Erklärung miteinander verschwurbelt.


melden
Anzeige

Dunkle Materie

12.09.2016 um 14:51
@Peter0167:
Mississauga schrieb:Frequenz = U Anzahl e/ h
Die Gleichung beruht anscheinend auf folgenden Grundlagen (ich verwende im folgenden einheitlich W als Formelzeichen für Energie, um Verwechslungen mit E für elektrische Feldstärke zu vermeiden):

W = Q * U
W = h * f

-> h * f = Q * U -> f = (Q * U) / h

Die Ladung Q soll dabei offensichtlich irgendeiner Anzahl von Elektronen entsprechen.


melden
110 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Masse oder Welle?48 Beiträge