Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Jenseitsflugmaschine

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Jenseitsflugmaschine
die_strafe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:04
>> wo wärn wir ohne den bekloppten Tesla??? <<

..bei von Buttlar ;) obwohl ich persönlich die These nicht so abwegig finde


http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2009/01/26/zeitreisen/bald-moeglich-behauptet-bestseller-autor-johannes-von-but...

in 50 Jahren wissen wir mehr


melden
yakamoz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:06
@Berndel

hmmmm merkwürdig

ich habe irgendwie in erinnerung das dieser effekt schon mehrmals reproduziert worden ist und diese info habe ich von einer homepage....

ich versuch den link mal zu finden


melden

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:13
Komisch ist, dass solche THESEN immer von Leuten aufgestellt werden, die zwar sämtliche Abhandlungen der Astrophysik auswendig kennen, jedoch eine Lötstation nur aus dem Schaufenster von Conradelektronik kennen.

Jedem Menschen, welcher sich je mit der Hochfrequenztechnik praktisch auseinandergesetzt hat, treibt es die Tränen in die Augen vor Lachen...


melden

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:17
@die_strafe
das haben die Leute vor 50 Jahren auch schon gesagt :)


melden
yakamoz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:22
@Berndel

so hab zwar nicht das gefunden was ich gesucht habe aber immerhin etwas...



"ich kenne zwei weitere Wissenschaftler, die Dr. Eugene Podkletnovs Arbeiten nachgebaut und positiv getestet haben: Ein gewisser Dr. Giovanni Modanese aus Italien und Frau Dr. Ning Li von der Uni Alabama. Leider wurden ihnen wohl keine weiteren finanziellen Mittel gewährt, um in größeren Maßstäben experimentieren zu können."7

habe ich von dieser seite:
http://www.final-frontier.ch/Das_erste_kuenstliche_Gravitationsfeld

und...

http://alephzero.gmxhome.de/antigrav/down_2d.html (Archiv-Version vom 21.12.2005)

aber diese seite die ich meine, das war eine liste mit wissenschaftlern die diesen effekt nachgewiesen haben aber leider finde ich sie im moent nicht


melden
yakamoz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:23
@Berndel

und wenn du mich mit der lötstation meinst...

ich habe schon gelötet da war ich 5 oder 6 jahre alt ;-)


melden

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:34
Ich wusste bisher nicht, das es ANTIGRAVITATION gibt, bzw. das man sie sogar erzeugen kann. Mir ist der Name des Nobelpreisträgers für diese Entdeckung nicht bekannt.

Bist Du Dir sicher, dass die Herrschaften in ihrer Weisheit nicht auch einen simplen Elektromagneten zusammengeschustert haben könnten ?


melden
yakamoz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:39
aha da kommen wir der sache doch schon näher...

@Berndel
also deiner meinung nach wird einfach nur ein EM feld aufgebaut?


melden
yakamoz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:44
aber ich denke das besondere an diesem EM feld ist das es sich selbst erhält....

so in etwa wie unser erd magnet feld ;-)


melden

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:50
@yakamoz
ich habe mir Deine geposteten links durchgelesen. Dort steht exakt, dass verschiedene Wissenschaftler versucht haben es zu reproduzieren, was NICHT möglich war.

Ich gehe von falscher Deutung der Ergebnisse oder einem Messfehler aus. Ist schwer zu sagen, möglich das die magnetische Komponente die Messungen beeinflusst haben und falsche Schlüsse dadurch gezogen wurden beim ersten Versuch.


melden
yakamoz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 02:53
was mich aber an diesen ganzen geschichten wundert das sie gar nicht so unlogisch sind und zudem gibt es mehrere verschiedene versuche die in verschiedene richtungen gehen aber in etwa alle nach dem gleichen prinzip funktionieren....


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 03:07
Öhm,in der Glotze gabs vor Jahren mal ein Feature,am MIT haben sie das auch germacht


melden

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 03:20
Hier vor den Toren meiner Stadt ist einer der weltweit 5 großen Dipole im Boden eingegraben...dort wird versucht, einfach erklärt, Gravitationswellen mittels eines zeitverzögerten, reflektierten Lasers nachzuweisen.

seit Jahren jedoch ohne Erfolg.....


melden

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 07:06
muss dieser Müll schon wieder aufgewärmt werden?

Und wo soll man da anfangen zu wiederlegen? Erst mal Grundlagen der Elektrotechnik und Kinematik oder wie? Wer meint das diese abstuse "Erklärung" des Threaderstelklers irgendwas anderes erklärt als seine völlige Ahnungslosigkeit und leichte Beeinflussbarkeit der gehört in genau die gleiche Schublade.


melden

Jenseitsflugmaschine

27.01.2009 um 11:29
aber ich denke das besondere an diesem EM feld ist das es sich selbst erhält....

so in etwa wie unser erd magnet feld ;-)
-------------------
Was heißt selbst erhält? unser Erdmagnetfeld wird vom Kern gespeißt.


melden

Jenseitsflugmaschine

28.01.2009 um 23:20
was hats mit dem Jenseits zutun?


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

29.01.2009 um 09:42
@yakamoz

Als Energiequelle oder Fluggerät wäre es sicher interessant und ich denke auch, daß es sich dabei um eine von vielen Energiemaschienen handelt, welche von bestimmten Lobbys unterdrückt worden sind.
Mit dem Begriff "Jenseitsflugmaschine" wird das Ganze aber schon gehörig in's Lächerliche
gerückt. Denn um in's Jenseits zu fliegen bzw darin herumzufliegen braucht keiner eine Maschine.


melden
neutrino1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jenseitsflugmaschine

29.01.2009 um 14:57
@yakamoz
yakamoz
schrieb:
im grunde ist sie ein sehr einfaches Gebilde, sie besteht aus zwei gegensätzlich rotierenden Metallscheiben , wobei der Rand mit Fastlicht- Licht- oder leichter Überlichtgeschwindigkeit rotiert.
Die Nabe dieser Scheiben muß dazu ja nur einen Bruchteil der am Rand entstehenden Geschwindigkeit erreichen.
Schonmal nicht möglich, die Scheibe wird deswegen auseinanderbrechen, egal aus welchen Material.
yakamoz
schrieb:
Da sich nun die Lichtgeschwindigkeit mit der Ausdehnung des Universums ändert (sie ist nicht für alle Zeit eine Konstante, sondern verlangsamt sich kontinuierlich!), entstehen beispielsweise auch "natürliche Zeitfallen" in Form von übereinander angeordneten Wirbelstürmen, die ein vergleichbares rotierendes elektrisches Feld aufbauen wie es die "Jenseitsflugmaschine" tat.
Doch sie ist eine Konstante, alle anderen Behauptungen sind falsch.
yakamoz
schrieb:
Auch beim Philadelphia-Experiment soll ja etwas Ähnliches passiert sein.
Rotieren die Ränder nämlich mit Überlichtgeschwindigkeit, wird alles, was sich zwischen diesen beiden gegensätzlich rotierenden Feldern befindet, aus unserem Raum-Zeit-Kontinuum gerissen und in die relative Vergangenheit "versetzt". Erreichen sie Fastlichtgeschwindigkeit, findet ein Sprung in die relative Zukunft statt (vermutlich eben in die Zeit, zu der die Lichtgeschwindigkeit gleich der jeweiligen Rotationsgeschwindigkeit war.)
Selten so viel Schwachsinn gelesen...
yakamoz
schrieb:
In jedem Fall entsteht ein Effekt, bei dem ein eigenes Gravitationsfeld aufgebaut wird, das die Konstruktion unabhängig von äußeren Einflüssen macht. Sie kann sich durch den Raum bewegen, ohne daß Fliehkräfte wirken. Es wird quasi im Kleinen das nachgemacht, was beispielsweise unsere Erde ganz von allein tut.
Ein Antigravitationseffekt entsteht nach Tesla & co bereits bei einer viel geringeren Rotationsgeschwindigket, ohne daß ein "Zeitsprung" stattfindet.
OMG!
Da wird mir echt kotzübel wenn ich soviel Müll lese.
yakamoz
schrieb:
Das ist genau der Effekt, den (stark vermindert) der russische Materialwissenschaftler Dr. Eugene Podkletnov mit seiner rotierenden Spupraleiter-Scheibe nachgewiesen hat.

Die Scheibe war allerdings sehr klein und die Rotationsgeschwindigkeit recht gering. Deshalb konnte nur ein Schwerkraftabfall von einigen Prozent über dieser Scheibe gemessen werden. Außerdem war es nur eine Scheibe!

Zurück zur "Jenseitsflugmaschine": Eine Metallscheibe, die so schnell rotiert, enwickelt unglaubliche Fliehkräfte und würde extrem ausgeklügelte Lager notwendig machen.
Dies kann man umgehen, indem man ein entsprechend rotierendes Feld erzeugt.
Nimm dir erstmal ein Physikbuch zur Hand.
yakamoz
schrieb:
Rotieren nun zwei derartige Felder entgegengesetzt übereinander (durch einen Schwingkreis gesteuert), wurde bereits von Nicola Tesla beobachtet, daß ab einer Resonanzfrequenz dieser Felder von 111 kHz ein "Umkippen" des Energiepotetials stattfindet, was bedeutet, daß sich elektrische Ladung, die überall (selbst im "leeren Raum") vorhanden ist, auf dieses rotierende Feld entläd. Ähnlich entsteht ja ein Gewitter - hier gehen die Ladungen "direkt in die Erde". (Diese elektrische Energie könnte man ohne große Probleme auf 230V/50Hz transformieren und damit z.B. einen Haushalt versorgen.)

Wird die Resonanzfrequenz (111 kHz) weiter erhöht, bleibt dieser Effekt bestehen und es setzt allmählich zusätzlich ein Antigravitationseffekt ein. Also ein Antigravitationsfluggerät mit unerschöpflicher Energiequelle. Zum Starten würde wahrscheinlich eine Autobatterie ausreichen, die dann ja wieder aufgeladen werden kann :-)
Einfach nur Unsinn, ich hätte das eigentlich alles gar nicht zitieren müssen, da hätte ich mir ein paar Sätze gespart.


melden

Jenseitsflugmaschine

29.01.2009 um 14:59
Jenseitsflugmaschine?




So manch einer ist aus diesem Wege schon schneller ins Jenseits geflogen, als ihm lieb war.


melden

Jenseitsflugmaschine

29.01.2009 um 17:02
@yakamoz

Dieser Effekt scheint, laut den Quellen, nur bei Supraleitfähigkeit zu funktionieren. D.h. das es nahezu unmöglich ist eine solche Maschine zu bauen. Der aktuelle Weltrekord für Supraleitfähigkeit liegt nach wikipedia im Moment bei 138 Kelvin (ca. -135 °C). Folglich müsste man die Maschine immer wieder durch Kühlaggregate kühlen um diesen Effekt aufrechtzuerhalten. Das würde dann sehr viel Energie kosten und nicht gewinnen.

Es wird zwar nach immer besseren Zusammensetzungen für Supraleiter gesucht, dennoch dürfte es noch ein paar Jahre dauern bis man einen einigermaßen brauchbaren Supraleiter für diese Maschine hätte.

Das könnte dich vielleicht interessieren. Hat zwar nicht mit Ufoantrieb zu tun, bringt aber einen Zusammenhang zwischen Elektrizität und Gravitation.

Zur Geschichte:
Einige russischen Wissenschaftler wollten die zahlreichen Ufosichtungen in ihrer Gegend erklären. Daraufhin hatten sie eine Theorie entwickelt nach der diese Leuchteffekte eine natürliche Ursache haben könnten. Herausgekommen ist die Theorie der Vakuumdomänonen oder auch vacuum domains.

Hier die physikalische Theorie:

http://www.bibliotecapleyades.net/ciencia/planetophysical/planetophysical_vacuumdomain.htm


melden
147 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Stochastik48 Beiträge