Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

200 Meter - Sprung überleben?!

50 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wasser, Sprung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

200 Meter - Sprung überleben?!

02.04.2009 um 07:07
Mist, wieder eine Klammer zu viel gelöscht.[/quote] Sorry


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

02.04.2009 um 07:14
es ist anerkannte technik bei turmspringern
ein gebläse im becken installiert zu haben.
die dichte des mediums,
in welches man mit hoher geschwindigkeit einzutauchen gedenkt
wird verringert.

200 km/sind auch beim aufprall in eine leichtere materie als wasser gefährlich,
ich möchte nicht mit 200 km/h in einen berg aus schaumstoff oder wattebäuschchen rasen

buddel


1x zitiertmelden

200 Meter - Sprung überleben?!

02.04.2009 um 07:15
oder doch ?

buddel


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

02.04.2009 um 13:53
@buddel
Zitat von buddelbuddel schrieb:200 km/sind auch beim aufprall in eine leichtere materie als wasser gefährlich,
ich möchte nicht mit 200 km/h in einen berg aus schaumstoff oder wattebäuschchen rasen
Natürlich. Bestimmend ist die Fähigkeit des Materials, uber einen möglichst langen Weg möglichst gleichmässig zu bremsen.

Also möglichst geringe Masse und hohe Verformbarkeit oder Elastizität.

Ein schönes Beispiel (wenn auch kein Aufprall) ist Bungee - Jumping, das wird der Springer durch das Gummiseil sanft über dutzenden Meter hinweg gebremst. Wenn der Watteberg ähnliche Bremskräfte entwickelt könnte das recht lustig sein.

Übrigens habe ich vor einiger Zeit mal etwas über die Ankündigung eines Stuntmans gelesen, er wolle aus 10000 Metern Höhe in einen riesigen Heuhaufen springen.

Hat es sich aber scheinbar doch anders überlegt :D :D :D


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

02.04.2009 um 13:57
Nachsatz: Wie der Watte- oder Heuberg bremst kann man ja testen indem man einen "Oskar" hineinschiesst. Falls Du den Ausdruck "Oskar" nicht kennst - das ist eine dem Menschen nachgebildete Puppe mit einer Unzahl von Messgeräten im Bauch.

Ich frage mich in dem Zusammenhang (Sturz) ob es möglich wäre, dass ein entsprechend ausgerüsteter Mensch einen Fallschirm - Absprung (mit entsprechend designtem Fallschirme - System) aus der ISS überleben könnte. Vielleicht starte ich einmal einen Thread zu dem Thema


2x zitiertmelden

200 Meter - Sprung überleben?!

02.04.2009 um 14:28
da kommt doch grad ein chuck norris hoch... :D
wär es eigendlich besser mit dem kopf oder mit den füßen aufzukommen??....


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

02.04.2009 um 15:15
"oder doch ?"
im namen der wissenschaft ! ...ich will auch!



wie wäre es mit fallendem wasser ?
wasserfall o.ä. das hat doch sowohl eigengeschwindigkeit als auch verringerte dichte


1x zitiertmelden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 00:58
@Gabrieldecloudo
Zitat von GabrieldecloudoGabrieldecloudo schrieb:wie wäre es mit fallendem wasser ?
wasserfall o.ä. das hat doch sowohl eigengeschwindigkeit als auch verringerte dichte
Wenn Du es schaffsst, das fallende Wasser der Niagara - Fälle richtig zu treffen dann überlebst Du (Solange bis Du zusammen mit dem fallenden Wasser unten ankommst. Ab da wird es haarig :)


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 01:17
ah stimmt strudel usw

wird es wohl doch nichts mit einem hunderte meter sprung :- (


1x zitiertmelden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 01:45
@Gabrieldecloudo
Zitat von GabrieldecloudoGabrieldecloudo schrieb:ah stimmt strudel usw

wird es wohl doch nichts mit einem hunderte meter sprung :- (
Das Springen ist ja nicht das Problem - das Problem ist die Landung :)

Da war doch mal der Mann, der aus dem 50. Stock fiel und auf Höhe des 3. Stocks dachte. "bisher ist es gut gegenagen, so wird es auch weiter gut gehen."

Für die nächsten 25 Millisekunden hatte er Recht.


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 06:22
man kanns ja mal mit dem dammi versuchen.....


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 06:53
Was wuerde McGyver tun? Eine Kugelschreibermine, ein Streichholz, ein Gummiband und ein Kaugummipapier und der bastelt dir da draus eine 100%ig sichere Landung ... ;)


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 11:18
@OpenEyes
Zitat von OpenEyesOpenEyes schrieb:Ich frage mich in dem Zusammenhang (Sturz) ob es möglich wäre, dass ein entsprechend ausgerüsteter Mensch einen Fallschirm - Absprung (mit entsprechend designtem Fallschirme - System) aus der ISS überleben könnte. Vielleicht starte ich einmal einen Thread zu dem Thema
Genau das habe ich mir auch schon überlegt. Berechnet habe ich aber nie irgendwas, waren immer nur reine Gedankenexperimente. Meine Vermutung ist aber, dass man in grösser Höhe wahrscheinlich zu Taumeln beginnt und dies wegen der dort nur sehr dünnen Athmosphäre nicht mehr stoppen kann. Schätzungsweise ist man schon tot oder bewusstlos, wenn dann die Dichte der Athmosphäre zunimmt und man den Fall endlich stabilisieren könnte.

Zudem müsste natürlich auch das Problem mit der beim Eintritt entstehenden Reibungshitze irgendwie gelöst werden.

Emodul


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 11:36
@emodul

Stimmt alles.

Die erste Frage ist, wie man ein System von Fallschirmen bauen könnte, das genug der extrem dünnen Atmosphäre in dieser Höhe einfängt um sich zu entfalten und das anderseits so reguliert werden kann, dass die Bremswirkung in erträglichen Grenzen bleibt. Ausserdem müsste der Mensch vor dem Eintritt in dichtere Luftschichten so weit abgebremst sein, dass die Hitze nicht mehr gefährlich ist. Man bräuchte in dieser Phase sicherlich zusätzlichen Auftrieb, ausserdem ein System von mehreren Fallschirmen, di unabhängig manipulierbar sein müssten.

Interessantes technisches Problem :)


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 15:30
@OpenEyes

Faszinierend faszinierend. Das ist ja wirklich mal eine interessante Theorie.

Aber denkt ihr, man fällt in der Schwerelosigkeit? Wenn man aus der ISS aussteigen würde, dann würde man doch schweben oder nicht? Wie könnte man dann nach unten auf die Erde fallen? Da bräuchte man ja eventuell noch einen kleinen Düsenantrieb, damit man wenigstens in Richtung Erde schwebt oder?

Grüße


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jigsaw was here!!!


1x zitiertmelden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 15:43
Höchster Absprung: Joseph Kittinger, 31.332 m , 16. August 1960, New Mexico, USA
Längster Freier Fall: Evgeny Andreyev, 25.600 m, 1. November 1962, bei Wolsk, UdSSR

In der Umlaufbahn gleichen sich Rotationskraft und Gravitation nur aus, wenn man langsamer wird, fällt man.


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 16:22
@OpenEyes:
Zitat von OpenEyesOpenEyes schrieb:Ich frage mich in dem Zusammenhang (Sturz) ob es möglich wäre, dass ein entsprechend ausgerüsteter Mensch einen Fallschirm - Absprung (mit entsprechend designtem Fallschirme - System) aus der ISS überleben könnte. Vielleicht starte ich einmal einen Thread zu dem Thema
Besorg dir mal "The Universe - Edge of Space", da sieht man, dasß ein solches System bereits in Entwicklung ist. Der führende Mann dahinter, Dr. Jonathan Clark, ist Witwer einer der Astronautinnen aus der letzten Besatzung der Raumfähre Columbia. :-(

CU m.o.m.n.


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 16:29
@Tobspeed:

Die ISS ist im Low-Earth-Orbit, als noch in den oberen Schichten der Atmossphäre. Der "Luftwiderstand" ist dort zwar extrem dünn aber immer noch groß genug um alles was dort schwebt abzubremsen und dann gilt was intruder schrieb (darum brauch(t)en Raumstrationen wie MIR und ISS ja Treibstoffnachschub: Um die Umlaufgeschwindigkeit zu halten).

Wenn jemand aus der ISS aussteigt und nichts tut wird er/sie letztendlich also wieder auf Mutter Erde ankommen. Um das Überleben des Aufschlag muß man sich dabei keine Gedanken machen denn vermutlich dauert das so lange, daß man vorher verdurstet und verhungert ist. >;-)

CU m.o.m.n.


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 16:29
@Tobspeed
Zitat von TobspeedTobspeed schrieb:Faszinierend faszinierend. Das ist ja wirklich mal eine interessante Theorie.

Aber denkt ihr, man fällt in der Schwerelosigkeit? Wenn man aus der ISS aussteigen würde, dann würde man doch schweben oder nicht? Wie könnte man dann nach unten auf die Erde fallen? Da bräuchte man ja eventuell noch einen kleinen Düsenantrieb, damit man wenigstens in Richtung Erde schwebt oder?
Man müsste natürlich langsamer werden. Eine kleine Rakete wäre also unverzichtbar. Der Knackpunkt bei dem Ganzen ist, Höhe, Geschwindigkeit und Bremskraft so in einem Verhältnis zueinander zu halten, dass der Astronaut weder gekocht noch zerfetzt wird.
Ich denke (doch, doch, tu ich manchmal :) ) dass zusätzlich zu den Fallschirmen etwas vorhanden sein müsste das Auftrieb liefert wenn der Astronaut zu schnell zu tief in dichtere Luft kommt.

Die Idee hinter dem Ganzen ist, dass der Astronaut mehrmals geringfügig in die dichteren Luftschichten eintaucht und gewissermassen wieder "abprallt" und dabei natürlich langsamer wird bis er gefahrlos in dichtere Luftschichten absinken kann. Er müsste also einen Teil seiner kinetischen Energie dazu verwenden können, Höhe zu halten. Daher bräuchte er also nicht nur die Fallschirme sondern auch eine Art Tragflächen, dann könnte es klappen. (vielleicht - meine Kristallkugel ist beim Sevice :D )


melden

200 Meter - Sprung überleben?!

03.04.2009 um 16:34
@MyMyselfAndI

Hey, danke für die Information :)

Verdammt, warum werden die Ideen die ich habe immer von Anderen durchgeführt?

Aber ich weiss etwas: Sollte ein solches Rettungsgerät in näherer Zukunft einsatzbereit werden, dann melde ich mich freiwillig für den ersten Test. Und wenn ich dabei draufgehe. Für ein solches Erlebnis kann kein Preis zu hoch sein. (ich meine das ernst, auch wenn Ihr mich für voll durchgeknallt haltet)


1x zitiertmelden