weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verlangsamung der Erdrotation

441 Beiträge, Schlüsselwörter: Gezeiten, Erddrehung, Drehimpuls
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

18.02.2010 um 21:59
@geeky

Hi Geeky. Das gilt nicht zwangsläufig, wenn du ne richtig gute Explosion hast. Und so ein paar Kubikkilometer AM geben schon deftig was her !

Gruß Senkel


melden
Anzeige
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

18.02.2010 um 22:03
@geeky
Da gabs mal einen Enthusiasten ( in Canada ???), der Kanonen gebaut hat, die bis über 100 km hoch schießen konnten. Der Clou war, dass im Projektil div. Messgeräte eingebaut werden konnten, die nicht kaputt gingen. Hab ich mal ne Doku drüber gesehen.

So könnte man wenigstens die unbemannte Raumfahrt wesentlich billiger machen ....

Gruß Senkel


melden

Verlangsamung der Erdrotation

18.02.2010 um 22:29
@PHK
PHK schrieb:Das gilt nicht zwangsläufig, wenn du ne richtig gute Explosion hast. Und so ein paar Kubikkilometer AM geben schon deftig was her !
Du hast recht, es ist nicht zwangsläufig so. Mit geeigneten Werten für "richtig gut" und "deftig" kann die Fluchtgeschwindigkeit auch bei geringerer Rotationsgeschwindigkeit erreicht werden. Es kann allerdings auch ZU "deftig" werden und den Protomond gleich ganz aus dem Sonnensystem katapultieren. Deshalb sind Berechnungen unumgänglich, will man sich nicht einfach nur darauf verlassen, daß die eigene Vorstellung vom Ablauf der Mondentstehung schon irgendwie "richtig gut" zu den Naturgesetzen passen wird. Und bei Bremer paßt da nun mal leider gar nichts, solange er an der Vorstellung festhält, Lebewesen auf Kohlenwasserstoffbasis hätten diese "richtig gute Explosion" an irgendeinem Fleck dieser Erde überleben können.

Da beißt die Maus keinen Faden ab...


melden

Verlangsamung der Erdrotation

18.02.2010 um 23:14
@geeky

Das erklärt hier schon eine ganze Legion immer und immer wieder:
so eine Explosion kann kein Lebewesen überleben.
Und zumindest ich habe versucht, klar zu machen, dass die Offenbarung Johannes kein Tatsachenbericht ist. Leider war es Sinnlos - für Bremer bleiben die 7 Siegel 7 nukleare Bomben.

Zudem bezweifele ich stark, dass irgendeine Lebensform in der Lage ist, eine derart kontrollierte und schon perfekte Sprengung zu inszenieren. Wenn man dann bedenkt, dass es ja nur Zufall gewesen sein soll etc. ist die Wahrscheinlichkeit gleich null.
Er ist einfach resistent gegen jedes noch so greifende Argument gegenüber seiner Theorie.
Dabei findet er auch immer Unterstützung von Leuten, die meinen, dass die "pöhse" Wissenschaft die Hobby-PSler nicht ernst genug nimmt.

Dabei kann jeder sich mal ein Bild davon machen, wie es mit Bremers literarischen Kenntnissen in der Tat so aussieht:
Diskussion: Gab es die Raumstation Atlantis in grauer Vorzeit?

Niselprim bringt ihn ganz schön ins Schwitzen.

Ich will hier niemanden diffamieren; doch denke ich, dass es so langsam Zeit wird, dass man wieder etwas kritischer jene Leute hinterfragt, die meinen, einfach mal so im Alleingang die Weltgeschichte umschreiben zu können; dass Privileg dazu hätten, weil sie sich PSler auf die Fahne schreiben.

Dabei ist es wirklich Schade, dass Bremer nicht mal tiefer auf @OpenEyes Berechnungen eingegangen ist. Doch das ist auch wieder nur ein Zeichen dafür, dass er sich nicht ernsthaft mit Kritik beschäftigt. Wenn er die Kritik auch annehmen würde, dann könnte das wirklich eine sehr gewinnbringende Diskussion für alle werden.

Greetings

MC Homer


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

19.02.2010 um 22:11
@geeky

"Richtig gut" ist allemal besser als "verdammt schlecht". Und ganz gewiß kann es auch zu dolle knallen, wenn es vorher nicht richtig berechnet wurde oder Gevatter Zufall "richtig gut" geholfen hat.

Es gibt aber auch noch eine Möglichkeit, nämlich die, dass die Urerde viel größer war als gedacht - und das viel mehr rausgesprengt wurde, als gedacht. Der Großteil des herausgesprengten Materials hätte sich dann in Richtung Sonne verabschiedet, aus einem anderen Teil wären die NEOs geworden und aus dem Rest, der nicht genügend beschleunigt wurde, um wirklich von der Erde loszukommen, hätte sich dann der Mond gebildet. Und nun stell dir mal vor, Theia wäre dreimal so groß und doppelt so schnell gewesen, wie gedacht ... was dann ?

Allerdings leuchtet der Mond ja heute noch, womit demzufolge alles "richtig gut" hingehauen haben muss. Auf welchem Wege auch immer ...

Bei den Überlebenden "vergißt" du wiedermal die Archen, die sich ja im All aufgehalten haben (mit einem Paar von jedem, wenn auch vielleicht nur als eingefrorene DNS).

Außerdem besteht, wenn ca. 7 % der Erdoberfläche wegfliegen, durchaus noch eine - zwar geringe - Chance, dass auch direkt auf der Erde noch das eine oder andere Individuum überlebt hat. Es sind dann nämlich noch 93 % übrig, die zwar "deftig" in Mitleidenschaft gezogen, aber nicht völlig vernichtet werden würden. Und auch die Atmosphäre wird nicht vollständig mitgerissen.

Gruß Senkel


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

19.02.2010 um 22:35
@mchomer

Meinst du mit der "ganzen Legion" etwa die mit den Seitenlinienorganen? Da könntest du recht haben.

Fürs Hinterfragen bin ich allemal (auch bei mir selbst), aber doch bitte nicht so einseitig. Wenn das hier so eine Art "gemeinsames Nachdenken" wäre - wie etwa zu Beginn im Thread 'Kugel durch die Erde schießen' - dann könnte man auch anders rangehen.

Da hier aber nur einseitig die Vernichtung von D-Bremers Gedanken auf dem Programm der "Legion" steht - egal mit welchen Mitteln - ist das hier eigentlich ziemlich witzlos und bringt keinem wirklich was.

So "richtig toll" sind nämlich die Gedanken der "Legion" nicht -und im gleichen Maße sind die Gedanken von D-Bremer nicht "so schlecht".

Und wenn man dann mal die Aussagen der "Legion" ein bisschen unter die Lupe nimmt, dann siehst du ja, wo es hinführt. Ich verbitte mir also dringlichst - auch von dir - die Inhalte der Begriffe "Legion" und "Wissenschaft" zu verwechseln, denn beides hat nichts miteinander zu tun ! Auch wenn sich das der Eine oder Andere einbildet.

Das eigentliche Problem ist, dass die "ganze Legion" denkt, sie hätte die absolute Wahrheit für sich allein gepachtet, doch das ist - Weiß Gott - nicht der Fall!
Insofern ist es doch kein Wunder, wenn sich D-Bremer in seine "Höhle" zurückzieht und den Eingang verteidigt ... Oder was würdest du machen? Die weiße Fahne schwenken? Auf die Knie fallen? Im Staub rumrutschen? ...

Gruß Senkel


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

19.02.2010 um 23:23
PHK schrieb:... und im gleichen Maße sind die Gedanken von D-Bremer nicht "so schlecht".
Also zumindest D-Bremers Gedanken der Mondentstehung und damit einhergehender abrupter Verlangsamung der Erdrotation vor ca. 13.000 Jahren entbehren jeder archäologischen Grundlage und sind deshalb im real life nur als reines Fantasiegebilde bewertbar. Sie sind wissenschaftlich so "schlecht", dass sie eigentlich schon wieder gut, d.h. "unterhaltsam" sind. Ich persönlich glaube immer noch nicht dass er das wirklich ernst meint.


melden

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 12:46
@PHK
PHK schrieb:Da hier aber nur einseitig die Vernichtung von D-Bremers Gedanken auf dem Programm der "Legion" steht
Wie kommst du denn darauf? Seine Gedankenspiele sind so originell, daß sie für eine famose Fantasystory taugen. Wir versuchen lediglich ihm begreiflich zu machen, daß sie an allen Ecken und Enden mit der Realität kollidieren. Als ernstzunehmen "vernichtet" hat Bremer seine Gedanken nämlich ganz allein, und zwar in dem Moment, als er beschloß, sie als Sachbuch statt als Belletristik zu vermarkten.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 13:13
PHK schrieb:Da hier aber nur einseitig die Vernichtung von D-Bremers Gedanken auf dem Programm der "Legion" steht
Freie Meinungsäußerung als Bedrohung?

Danke für das Outing.


melden

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 13:40
@PHK

Ein wenig musste ich schon schmunzeln, als ich las, wie du meinen verwendeten Begriff - getreu meiner ehemals angesprochenen Scheuklappenthese - personifizierst.
Du läufet gegen diesen Begriff und meine damit verbundene Aussage derart an, dass du jeden Pragmatismus beiseite legst.
Interessanterweise bezeugst du dann im für Greeky dachten Beitrag abermals, dass PSler zusammenhalten. Du verteidigst Bremers These, wenn auch etwas herzlos. Bloß nicht einräumen, dass der Herr Kollege auf dem Holzweg ist. Dir sei verziehen.

Doch rate ich dir, nicht so sehr zum Schlag auszuholen. Such doch mal nach D-Bremer im Internet. Es werden schon seit Jahren sehr lange Diskusionen geführt, und eines ist in all den Jahren nicht einmal eingetreten:
ein Eingeständnis von ihm, dass ein Teil seiner Thesen nicht korrekt ist.
Dass FrankD und er so herzlich miteinander umgehen, liegt auch daran.

Du redest davon, wie skeptisch du allem Gegenüber bist, doch im Prinzip bist du nur kritisch gegenüber der etablierten Wissenschaft - die ist ja auch so an der Verblendung der Menschheit interessiert und sie ist wohl auch so unfähig, dass ihr jeder dahergelaufene PSler überlegen ist.

Doch zurück zu Bremer.
Er behauptet, der Mond sei keine 100.000 Jahre alt.
Wissenschaftliche Erkenntnisse sagen etwas anderes.
Sie sagen er muss um die 4 Milliarden Jahre alt sein, allein schon aufgrund seiner Krater. Mir wurde das mal glaubhaft dargelegt.
Man war auf dem Mond, also direkt vor Ort und konnte so das ganze stützen.

Bremer behauptet, vor der Mondentstehung lebten auf der Erde Dinosaurier und die Menschen waren Riesen (also vor max. 100.000 Jahren).
Dass die Dinosaurier vor einigen Millionen Jahren bereits ausgestorben sein müssen, suggeriert schon die Existenz des Menschen. Der Mensch hätte sich in keinem Fall in einer Reptilien dominierten Welt entwickeln können; es gab nur wenige Nischen für Säugetiere. Platz für ein menschenartiges Wesen war da nicht, dass allein schon wegen dem begrenzten Nahrungsangebot für Säugetiere. Zu anderem gibt es genügend andere Belege dafür, dass die Dinosaurier vor langer Zeit ausgestorben sind.
Nebenbei hätte diese sicher auch keine Eiszeit überlebt.

Es gibt noch nichtmal ein Indiz dafür, dass irgendeine Menschenart riesig war. Weder Funde noch genetische Analysen lassen darauf schließen.

Dann behauptet er, als einziger Schiller richtig zu verstehen.
Er meint aber auch, die Offenbarung Johannes wäre wirklich geschehen. Wobei es selber in der Bibel heißt, es sei eine Vision. Dass er aus einem Buch mit 7 Siegeln 7 Atombomben macht, kannst du ja gerne unterstützen.

Ich könnte weiter so machen, aber es bringt sowieso nichts.
Kurzum er zweifelt so ziemlich alle wissenschaftliche Erkenntnisse an und behauptet die einzig wahre Wahrheit zu kennen. Er hat mehr Ahnung von Literatur, Astronomie und zugleich weiß er auch mehr über die Evolution.
Hast du mal meinen Link gelesen?
Da könntest du sehen, wie gut er sich mit den alten Schriften auskennt.

Greetings

MC Homer


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:09
@greenkeeper

Archäologische Grundlagen? Hat schon jemand ein Stück Theia ausgegraben? Wo sind da die archäologischen Grundlagen? D-Bremer hat wenigstens ein paar Überlieferungen. Gibts die auch zu Theia?

Gruß Senkel


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:11
@geeky

Tja, wie komm ich da wohl drauf? Sag du es mir ...

Gruß Senkel


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:14
@voidol

Hat D-Bremer kein Recht auf (Zitat:) "freie Meinungsäußerung" ? Das steht wohl bloß der "Legion" zu?

Danke ebenfalls für das Auting (Das tut weh)

Gruß Senkel


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:14
@PHK

Es wurden schon seit dem vorigen Jahrhundert in ganz Europa genug Ausgrabungen gemacht von Fundstücken menschlichen oder tierischen Ursprungs die älter sind als 13.000 Jahre. Glaub es oder glaub es nich. Auch wenn ein D-Bremer das angeblich nich wahrhaben will. Ich denke allerdings der verarscht uns alle und du fällst als einziger darauf rein.

Gruß greenkeeper


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:33
@PHK

Du verstehst nix.

Er hat das Recht, seine Meinung kundzutun. Ich habe das Recht, sie zu kritisieren. Nicht mehr, aber auf alle Fälle nicht weniger.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:44
@mchomer

Und auch bei dir muss ich mich bedanken: Danke, dass du mich einen "dahergelaufenen PSler" nennst. Naja, was solls.

In so manchem Punkt hast du mich falsch verstanden - oder willst mich eben falsch verstehen. Auch naja.

Du sagst, ich wäre ausschließlich der "etablierten Wissenschaft" gegenüber kritisch. Das ist schlicht falsch. Erstens bin ich auch anderen gegenüber ziemlich kritisch (und vor allem mir selbst gegenüber) und zweitens bin ich nicht "der Wissenschaft" gegenüber kritisch, sondern einzelnen Wissenschaftlern - bzw. solchen, die sich so nennen, es aber nicht sind ... Das ist ein gewaltiger Unterschied !

Die (theoretische) Vorgehensweise der Wissenschaft erkenne ich sehr wohl und ganz bewusst als richtig an und halte mich - im Gegensatz zu so manchem anderen - sogar daran. Wir haben im Moment nichts besseres !

Die Praxis sieht allerdings - ob du es nun glaubst oder nicht ist dabei ziemlich egal - völlig anders aus. Denn wie du sicher schon einmal gehört hast, schreiben immer die Sieger die Geschichte, niemals die Verlierer - und schon gar nicht, beide gemeinsam, wie es eigentlich sein müsste. Vielleicht fehlt dir ja wirklich nur noch ein wenig "Erfahrung" oder du warst bisher immer bei den Siegern?

Wie du weißt, zweifelt D-Bremer gerade die Datierung der KT-Grenze an. Und das nicht ohne eine Reihe von Indizien. Wenn er recht hat, rutschen die Dinos verdammt nah an uns ran und die Sache mit den Riesen ist dann auch "geklärt".

Mit den Funden aus sehr alter Zeit ist das so eine Sache: Wir kennen vielleicht ein paar hundert Dino-Arten, wieviele gab es wirklich?

Und dann ist da noch die Sache mit den Datierungen ... aber damit will ich jetzt nicht schon wieder anfangen, obwohl es vielleicht zweckmäßig wäre.

Gruß Senkel


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:47
@greenkeeper

Aber ein Stück Theia war nicht dabei !

Gruß Senkel


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:48
@PHK

Du darfst glauben was Du willst. Wenn Dein Glaube mit millionenfach gesicherten physikalischen Fakten kollidiert hast Du verloren.

Und da nützt Dir auch eine 25 - Zeilige Jammer - Epistel nichts. Bremers Hypothese ist physikalisch unmöglich. Punkt.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:49
@PHK

Was Theia wirklich war scheint Dir auch entgangen zu sein :D


melden
Anzeige
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

20.02.2010 um 21:49
@voidol

Ich versteh nix?

Manchmal stimmt das schon, aber deine soeben getroffene Aussage habe ich sehr gut verstanden.

Halt dich dran und wir sind ein Ei und ein Kuchen.


Gruß Senkel


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist Magie21 Beiträge
Anzeigen ausblenden