weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verlangsamung der Erdrotation

441 Beiträge, Schlüsselwörter: Gezeiten, Erddrehung, Drehimpuls
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:08
@jelena

Ich will ganz gewiss nicht unhöflich sein, aber lies dir bitte meinen Beitrag von 21.08 Uhr für Naturell durch !!!

Aber um auf deine Frage zu antworten: 'Wissen' tut das NIEMAND, auch wenn manche so tun als ob. Vermuten kann man aber so einiges. Ich persönlich würde sagen, weil der Kern dieser Himmelskörper nicht rund ist, sondern länglich. Oder der ganze Himmelskörper. Aber ein solcher PLANET fällt mir im Moment nicht ein (was nicht heißt, dass es keinen geben würde oder könnte). Meinst du einen bestimmten?

Gruß Senkel


melden
Anzeige
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:18
@PHK
Venus macht nur eine Drehung um die achse in 243 Erdtagen, und auf Merkur dauert ein Tag 58 erdtagen, diese Planeten rotieren kaum


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:22
Je weiter einen Planet von der Sonne entfernt ist, desto kleiner ist seiner orbitale Geschwindigkeit.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:27
@jelena

Aber sie rotieren. Immer schön gleichmäßig. Jedenfalls in menschlichen Zeitkategorien.

Gruß Senkel



@geeky

Die Tonnen sollen wohl die Entsprechung für die Kubikkilometer sein. Habs nicht nachgerechnet. Vertraue OpenEyes (bisschen). Hängt von der Dichte ab.
Ich weiß aber nicht, welche Dichte Antimaterie hat oder haben kann. Weißt du das?
Als Treibstoff würde ich die dichteste nehmen, die ich kriegen kann. Du doch sicher auch. Oder lieber nicht?

Gruß Senkel


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:29
Mars ist weiter von der Sonne entfern, und hat keinen Mond, hat aber fast die gleiche Rotationsperiode

Wenn die Theorie mit ballerina richtig ist, dann solle eigenrlich Mars schneller rotieren als die Erde


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:32
@jelena
Der Mars hat zwei Monde, auch wenn sie klein sind.

Die Rotationsänderung von anderen Planeten kann ja auch durch Zusammenstößen mit Asteroiden oder großen Kometen gestört worden sein. Insofern ist ein Vergelich schwierig.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:36
@jelena und @D-Bremer


... aber KEIN dummer Gedanke ...

Gute Nacht ihr beiden

Senkel


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:38
Am schnellsten rotiert Jupiter, der Tag dauert da nur 10 Stunden.

Drehimpuls ist von der Masse, Geschwindigkeit und Abstand zur Achse abhängig ist.

Ich denke, ein Planet verliert allmählich an der Geschwindigkeit, deswegen dreht es mit der Zeit langsammer


melden

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:41
@jelena
Viele Monde haben eine gebundene Rotation zu dem Planeten, den sie umkreisen - sprich, sie wenden ihm, wie unser Mond, immer die gleiche Seite zu.
Dies ergibt sich zwangsläufig durch die gravitative Wechselwirkung der beiden Körper (Planet - Mond).
Beide Körper üben Gezeitenkräfte auf den jeweiligen Partner aus, wobei ein Mond, da kleiner, stärker auf die Gezeiten reagiert. Rotationsenergie wird in Wärme umgewandelt. Mit der Zeit verlangsamt sich die Eigenrotation des Mondes (sehr viel stärker, als die des Planeten), bis ein Mond schliesslich "einrastet" und dem Planeten immer die gleiche Seite zuwendet. Deshalb hat unser Mond ja auch Krater auf der uns zugewandten Seite - weil er mal richtig rotierte und von allen Seiten Einschläge kassierte.

Besser und ausführlicher wie immer bei Wikipedia Wikipedia: Gebundene_Rotation


melden

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:44
@jelena
Ein Planet wird nicht einfach so langsamer und verliert auch keinen Schwung. Es gilt der Drehimpulserhaltungssatz nach dem ein Drehimpuls nicht spontan entstehen oder verschwinden kann. Der Drehimpuls muss durch einen entgegengesetzten Drehimpuls verringert werden. Siehe oben.


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:44
@Dazzler
Dazzler schrieb:Und zwar so, wie es sich für so eine Theorie gehört (mit den ganzen Berechnungen über Einschlagwinkel des Raumschiffes etc.; mit Veröffentlichung sind nicht Internet-Foren gemeint).
Ich hatte schon weiter vorne geschrieben, dass ich keine Berechnungen vorlegen kann. Siehe Wikipedia, auch für die derzeit anerkannte Mondentstehungshypothese gibt es teils nur grob vereinfachte Berechnungen, manche Ansätze fehlen völlig.

Eine Berechnung ist wegen der Differentialgleicheungen für Normalbürger gar nihct möglich. Auch die neue Mondentstehungshypothese von Meijer ist "qualitativ", was von Wissenschaftlern akzeptiert wird.

Ansonsten geht Dein Vorschlag ja in di erichtige Richtung.

Bezüglich des roten Mondes in der Apokalypse hatte ich schon geantwortet: Mondfinsternis scheidet aus, das fallen keine Sterne vom Himmel, werden keine Flüsse und Meere rot, wird kein Babylon in drei Teile gespalten ud fallen auch nihct die Städte der Nationen. All das von mir genante weist auf eine gigantische Katastrophe hin. Logisch, wenn der Titel "Apokalypse" ost.


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:45
@sirlazarus
Dann Venus ist momentan so wie Sonnenmond, es macht auch nur eine umdrehung während eines Venusjahres


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:51
Ich denke, je mehr verlangsamt sich die Drehung um die Achse, desto mehr nähert ein Planet an die Sonne, und dadurch kommt es zur erhöhung der orbitalen Geschwindigkei.
Früher haben die Planeten ziemlich oft migriert.


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 00:53
PHK schrieb:"Und wieso soll die ganze Erde bei dem Ereignis bis zum Flüssigstadium durchgeglüht sein, falls sie es vorher nicht schon war ? - und bei D-Bremers Theorie war sie's nicht."
Auch für die gegenwärtig anerkannte Giant-Impakt-Hypothese müsste die Erde durchgeglüht gewesen sein. Kritiker weisen darauf hin, dass genau das nicht der Fall war.

Nach meinen Überlegungen haben sich Spalten in der Erdkruste geöffnet, durch die ds Magma in den Himmel schoss. Dass dabei die Erde an diesen Stellen schmolz ist unstrittig und steht ja sogar in der Bibel. Da ich diese Spalten vor allem in den heitigen mittelozeanischen Rücken sehe, sollten Gebiete weitab davon auch verschont geblieben sien.

Aber eigentlich get es ja hier im die Rotation.

@JPhys
Meine Frage auf Seite 4 übersehen?


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 01:03
@sirlazarus
Ob es möglich, dass Venus irgendwann wieder beginnt richtig um die achse drehen. Der Planet dreht sich momentan andersrum.


melden

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 01:21
@jelena
Nein, dazu müsste Drehimpuls auf die Venus übertragen werden. Dies kann durch den Einschlag eines Asteroiden möglich sein, allerdings nicht ein 100 KM Teil. Der müsste schon erheblich größer sein, um das Trägheitsmoment eines planetengroßen Körpers zu überwinden.
Ob die Rotation aufgrund der gravitativen Wirkung der Sonne so langsam ist, ist unbekannt. Planeten müssen nicht zwangsläufig, bedingt durch ihren Bildungsprozeß , rotieren.


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 02:57
@sirlazarus
anscheinend es ist so, dass je näher einen Planet zur Sonne ist, desto grösser die gravitative Wirkung der Sonne, und desto langsamer die Rotationgeschwindigkeit eines Planeten.

Und je größer die Neigungswinkel der Rotationsachse, desto langsamer einen Planet um die Achse dreht.

Neigungswinkel ist mal so mal so, dann solle der Tagdauer eigentlich auch variieren.


melden

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 08:51
Also ich habe auch mal was nachgerechnet:

wenn ich setze:
Erdradius = 6.367 km (Mitte aus polarem und äquatorialem Radius)
Mondradius = 1.738 km

komme ich auf
Erdvolumen = 1,081 *10^12 km³
Mondvolumen = 21,99 *10^09 km³

Gesamtvolumen = 1,103 *10^12 km³

Nach der Gleichung für das Kugelvolumen (V=4/3*PI*r³) komme ich auf einen Radius von 6.409 km für die Gesamtmasse, d.h. der Unterschied Radius Gesamtkörper zum (heutigen) Erdradius beträgt 42km

Also würde, wenn das Material unter der Kruste in den durch "Absprengung" entstandenen Hohlraum fließt, unter der Kruste ein globaler Hohlraum von 42km entstehen. Ob die Kruste den freien Fall über diese Strecke "an einem Stück" übersteht? Die Dicke der Erdkruste liegt zwischen 30 und 60km, wenn "die Decke einbricht" sollte es doch gewaltige Erdbeben geben, die wohl auf der Richterskala weit über das gehen, was bis jetzt gemessen wurde, oder?
Und wenn nicht _ein_ globaler Hohlraum entsteht: dann müssen die lokalen umso tiefer gehen. Also ob da auf der Kruste anschließend noch etwas stehen bleibt, bezweifle ich stark.


melden

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 08:54
@jelena

nee, guck mal wie das bei Uranus aussieht:

Achsneigung : 97,8°
Rotationsdauer : 17h 14min

Wikipedia: Uranus_%28Planet%29


melden
Anzeige
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlangsamung der Erdrotation

04.02.2010 um 09:12
@cpt_void

Habe nihct nachgerechnet, aber grundsätzlich sollte Deine Aussage wohl richtig sein.

Geologisch spricht man von "Einbruchzonen".

Muck - und ich folge ihm darin - führt die Kippung Südamerikas darauf zurück.

Dennoch bin ich der Meinung, dass der größte Teil der Mondmasse nicht so große Hohlräume hinterlassen hat, dass die Erdkruste einbrach.

Warum ist Holzkohle so leicht? Dieselbe Frage kann man zu Grude, Hochtemperatur- oder normalem Koks stellen. In allen Fällen sind durch entsprechend große Hitze die Teile - die bei diere großen Hitze gasförmig werden konnten - vergast und haben das ursprüngliche Holz bzw. die ursprüngliche Kohle verlassen. Was zurückblieb ist deshalb so leicht, weil es innen eine Vielzahl von kleinen Hohlräumen hat, wo jetzt das vergaste Material fehlt.

Nach genau demselben Prinzip sehe ich die Mondentstehung. Anhilation oder thermonukleare Folgespaltungen haben selbst Gestein vergast oder zumindest verflüssigt, dass kleine, nicht einbrechbare Hohlräume hinterließ, selbst aber in den Himmel geschossen wurde und dort wieder zu Stein erkaltete.

Wie jeder Vergleich hinkt auch dieser, dennoch ist das Prinzip so gut erklärbar.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden