Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Aussiedeln ins All

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Mars All

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 20:24
sind 200 Jahre nicht ein bisschen kurz zum umsiedeln?


melden
Anzeige

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 20:25
@SunLover75


Schon klar , hast du schon mal was von Bakterien gehört , die gabs schon auf dem Mars oder gibts evtl noch .

@THOT23

Die Sonne , wird schon genutz , muss nur noch effektiver werden .


melden

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 20:27
Vielleich doch zu kurz zur Totalumsiedlung der Menscheit aber für ein paar Siedlungen müsste es reichen.


melden

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 20:31
@Strahlemann

Mit Ressourcen dachte ich eher an Metalle und vor allem an Wasser. Man könnte ,wenn man den auf Stationen lebt , diese vom Mars oder von Asteroiden holen das wiederum könnte in einen solchen Fall zu Umständlich sein.


melden

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 20:35
@THOT23



Dann muss der nächste Planet / Mond dran glauben oder

der Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter .


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 20:46
Also ich hätte schon ne Idee, wie man die Venus aus der Bahn werfen kann. In groben Zügen: man rammt den Planeten mit einem Eiskometen aus der Bahn und stabilisiert sie auch wieder mit so einem Brocken. Fehlendes Wasser einfach aus dem Kosmos holen, in den Saturnringen gibts genug. Aber wahrscheinlich gibts das auch im Asteroidenring. Einfach ein paar Eisklumpen in Richtung neuer Venusbahn schupsen und dort erhöht sich dramatisch der Wassergehalt.

Der Mars wird Richtung Jupiter rausgeschubst, am besten mit seinem eigenen Mond Phobos, der ohnehin mal abstürzen wird.

Da das Innere der Venus wie die Erde ist und auch die gravi erdähnlich, würde die Venus auf der Marsbahn ein Planet mit gemäßigten Klimazonen werden, inklusive Ozeanen. Klar es besteht dann noch eine gewisse Vereisungsgefahr, aber das dauert tausende von Jahren.


melden

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 20:53
Schon allein die Venus mit einen Kometen zu rammen bzw. den Komet Richtung Venus zu kriegen,
wird den Plan schon zunichte machen .

Falls so ein Ding auf die Venus knallt , entsprechende größe vorrausgesetzt , kann man sich vorstellen was passiert , am wenigsten der Marsch Richtung Mars .

Ist deine Theorie überhaupt ernst gemeint @tingplatz ?


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 21:06
@Strahlemann

Glaubst du nicht, dass Mathematiker das sehr gut berechnen könnten? Ein Planet mit seinen Bewegungsdaten ist dafür doch perfekt geeignet.

Ober ok - falls sowas gänzlich unmöglich ist: Die Venus wäre auf jeden Fall der beste Kanditat für den Menschen innerhalb des Sonnensystems. Vielleicht gibts ja noch andere Methoden, die Venus zur zweiten Erde zu machen.


melden

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 21:13
@tingplatz

Für so eine berechnung gibt es einfach zu viel Faktoren die eine Warscheinlichkeit fast gegen
null gehen lässt, vielleicht später , viel später.

Die Venus war der beste Kandidat , Nummer eins ist Mars !


Es gibt die Idee einen Zwergplanet als Schutzschild zu missbrauchen , indem man einen Antrieb auf dem Planet installiert und ihn mithilfe von Wasser als Treibstoff bewegt .


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 21:36
Ach eine Art Sonnenschirm? Ja würde eventuell gehen. Oder man verpasst dem Planeten eine Art Ringnebel aus kosmischen Staub oder Eis. Wäre wohl viel einfacher.

Ich hab früher insgesamt zwei SF Romane gelesen, wo die Venus lebenswert war (mit Ozeanen usw), Die wurden geschrieben, wo noch keine Sonden dort landeten ;)


melden

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 21:43
@tingplatz


Nein , die Idee ist ihn als Asteroidenfänger zu verwenden , falls doch mal ein Asteroid unsere Erde anpeilt.
tingplatz schrieb:Ringnebel aus kosmischen Staub oder Eis
Wie und wozu ?


melden

Aussiedeln ins All

14.08.2010 um 21:51
@SunLover75 da bist du Dir aber schon sicher?

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/08/forscher-halten-bakterium-fur.html

Viel Spaß beim lesen :)

lG Katori


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aussiedeln ins All

15.08.2010 um 01:11
Oh man, auf dem Mars gibt es nichts-kein Baum, kein Strauch-und das mit dem Terraforming ist absolut unbewiesen, ob das jemals möglich ist.

Nein-kein Ort für Menschen-sicher nicht für die nächsten 100 Jahre. Später vielleicht, aber es wird dann auch weiterhin den Charme einer verschärften Tour zum Mount Everest, oder in die Antarktis haben.

Was soll man denn dort überhaupt machen? Wird es da Arbeit geben, oder ist man nur eine Art Versuchskaninchen für die Konzerne?

Die Chancen für Terraforming sind wirklich nicht gut. Die Schwerkraft reicht nicht aus, um eine dichtere Atmosphäre halten zu können. Es gab sie vielleicht schon mal, aber sie wurde vom Sonnenwind weggeweht. Man wird sich also mit einem beschränktem Aufenthalt unter Kuppeldächern, oder unter der Oberfläche begnügen müssen.

Es gibt nur einen Platz, wo wir hingehören:
gw64981,1281827477,2wmkv1d


melden

Aussiedeln ins All

15.08.2010 um 01:22
@dosbox

ja unsere gute alte ERDE, falls die net mal unter dem Ozean verschwindet -- den Unser Klima wird sich auch böse ändern und Nahrung / Wasser Knappheit werden wir haben.

Also nach was anderem muss der Mensch sich umsehen oder keine Ahnung näh


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aussiedeln ins All

15.08.2010 um 01:38
Immer mit der Ruhe-die Welt geht so schnell nicht unter, auch wenn intrigante, politische Abenteurer uns das jeden Tag über den Volksbildempfänger einreden wollen. Ich glaube davon garnichts.

Wir haben jedenfalls nur dieses eine "Schiff" in diesem Ozean. Entweder das, oder keins.

Wir brauchen einfach alles um uns herum-die Schwerkraft, den Luftdruck-selbst Flugreisen lassen schon ahnen, dass Menschen für den längeren Aufenthalt in größeren Höhen ungeeignet sind. Es geht immer für ein paar Stunden, aber alles Weitere kann Probleme verursachen. Fliegendes Personal ist einem nicht unerheblichen Risiko ausgesetzt, an Krebs zu sterben.

Ganz zu Schweigen von einem Leben in der Umlaufbahn, oder im freien Weltraum. Die Anforderungen an zukünftige Raumschiffbesatzungen sind erheblich-jeder müsste einerseits Techniker/Wissenschaftler, aber auch ein brauchbarer Arzt sein, denn jeder könnte jederzeit erkranken. Schwerkraft muss hergestellt werden und die Strahlung möglichst abgeschirmt werden.

Auf dem Mars wäre es so viel besser auch nicht, denn dessen Atmosphäre verdient kaum die Bezeichnung. Hat man die endlose Reise dorthin überlebt, stört sie beim Abstieg auf die Oberfläche. Eine Landung auf dem Mars ist eben nicht wie auf der Erde, oder dem Mond. Verschiedene Misserfolge bei der Erforschung des roten Planeten gehen wohl auf das Konto der zu dünnen Atmosphäre.

Vielleicht gibt es eines Tages etwas ähnliches, wie "Trek-Tech", die uns die "Fahrt um den Block" unseres Sonnensystems in Minutenfrist und ein Leben in der Badehose auch im Weltall ermöglicht, aber bis dahin muss sich jeder noch gedulden und es seinen Nachfahren überlassen.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aussiedeln ins All

15.08.2010 um 02:10
Die Preise für einen Flug zur ISS sind angeblich auch gestiegen. Für 20 Mio. geht da nicht mehr viel. Man muss inzwischen wohl eher das Doppelte anlegen.

Die US Shuttles haben abgewirtschaftet und gehen demnächst ins Museum. War sicher eine Erfahrung wert, aber man wird wieder zur altbewährten Raketentechnik zurückkehren.

Das elegante Raumflugzeug "Single Stage to Orbit" ist mit der aktuellen Triebwerkstechnik leider nicht machbar. Man braucht einfach zuviel chemischen Treibstoff und die Tanks würden die Hauptmasse des Systems ausmachen.

Immerhin schreitet die Privatisierung der Raumfahrt voran. Möglicherweise kauft die NASA bald ihre Raketen von privatwirtschaftlichen Herstellern. Ob das eine positive Entwicklung ist, müsste sich ebenfalls noch zeigen.

Man muss halt auf kürzestem Wege durch die Erdatmosphäre und dann mit 7km/s in den Orbit einschiessen. Das können noch nicht viele.


melden

Aussiedeln ins All

15.08.2010 um 03:15
@Strahlemann
Du sprachst von Bakterien auf dem Mars. Bekannt ist dir aber schon, dass Forscher glauben, dass wir die selbst dort angeschleppt haben mit unseren Geräten, oder? ^^

@dosbox
Dein Szenario bzgl Privatisierung erinnert mich an das Rollenspiel "Shadowrun" was inner Zukunft spielt. Hat sehr viele negative Eigenschaften das ganze ^^"

@Btt
Ich kenn mich jetz damit nicht so gut aus wie manch anderer hier... Aber Forscher planten ja auch für Asteroiden / Kometen, sollten sie sich jemals unserer Erde nähern, ein Triebwerk an die Erde zu setzen. Einmal Gas, Erde aus der Umlaufbahn, Komet vorbei, halben Tag warten und ZACK gehts zurück. Iwie sowas.

Mit eben dieser Technik könnte man einen Planeten doch auch verschieben.
Wäre es nun nicht theoretisch möglich, bspw die Venus oder den Mars auf die selbe Umlaufbahn wie die Erde zu bringen? ich weiß nicht inwiefern das störend wäre, aber 2 Planeten im Abstand von einem halben Jahr (war doch ein Jahr was die Erde braucht um einmal um die Sonne rumzukommen, oder? x.x) auf derselben Umlaufbahn müsste eigtl gehen, oder? Somit wäre der Planet leicht erreichbar (ist ja nicht weit entfernt) und so ein "Terraforming" ließe sich unter diesen Bedingungen leichter durchführen.

Was eigtl immer wieder unterschätzt wird bei den ganzen Antriebssachen ist der MEnsch selbst. Wir sind zu bequem geworden, ein Fahrrad können wir auch antreiben - wo ist das Problem zig Menschen für Batterien o.Ä. strampeln zu lassen um damit den Antrieb zu machen? Ist imo immer noch die beste Lösung.


melden

Aussiedeln ins All

15.08.2010 um 11:40
Aussiedeln ins All ist, auf jedenfall für eine größere Menschenmenge, völlig illussorisch. Die notwednigen Kosten, der Material- und Energoieverbrauch lassen das immer nur für eine klitzekleine, elitäre Menschengruppe zu die dann auch immer auf Unterstützung von der Erde angewisen sein wird.-

Solche Ideen wie z.B. die Überbevölkerung durchs Auswandern auf den Mars etc. zu lösen sind einfach nur völlig Banane.


melden

Aussiedeln ins All

15.08.2010 um 11:42
Terri schrieb:wo ist das Problem zig Menschen für Batterien o.Ä. strampeln zu lassen um damit den Antrieb zu machen?
In der Nahrung , Luft und sonstiger Energie für den Lebensunterhalt. Diese Methode dürfte eine solch miesen "Wirkunsgrad" haben das es sich nicht mal lohnt darüber in einem Forum zu schreiben.


melden
Anzeige

Aussiedeln ins All

15.08.2010 um 11:45
Verschieben wir doch die Planeten wie es uns passt: Venus zum Mars, Mars als Mond zu Jupiter und Merkur mit Titan austauschen. Die Erde ein bissl weiter nach "links". Pluto mit Charon kollidieren lassen, den neuen, größeren Pluto ein weiter nach "innen" schieben und ihn wieder den Planetenstatus anerkennen. Kosmetisch vielleicht auch die Bahnebene ein bisschen einebnen.

Dann alle Mann (und Frauen) ab in eine Raumkapsel und die Besiedelung kann anfangen. Menschen die nicht einem zuvor festgelegtem Standard entsprechen, bleiben lieber hier. Weil es sollen sich nur die besten Männchen und Weibchen auf dem neuen Zuhause fortplanzen dürfen.
Hässliche und Ungewaschene dürfen nicht mit, alles soll gut aussehen und duften.

Sollte uns das mit dem "Planeten-Billard nicht gelingen. Vielleicht doch "nur" auf Mars auswandern. Dann sehen wir mal, wie es so ist auf einer "Erde, wie sie irgendwann mal aussehen wird" (können wir auch eigentlich gleich dableiben, oder?). Jupiter wird dann weiter an der Achse ziehen und drücken, was das ganze noch spannender machen wird. Dann können wir mal am Äquator Eis suchen gehen.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Virtuelle Zeitreisen17 Beiträge