weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das schwarze Loch: Eine unmögliche Idee?

108 Beiträge, Schlüsselwörter: Schwarze Loch

Das schwarze Loch: Eine unmögliche Idee?

09.11.2010 um 20:05
@Primpfmümpf


Na dann wollen wir mal nicht so sein.
Eigentlich ist mein Kontingent an kostenloser Nachhilfe schon erschöpft. Aber bei besonderen Härtefällen machen wir schon mal eine Ausnahme.
Obwohl es mir ja wiederstrebt umsonst Nachhilfe zu geben, aber mir düngt das sich das in deinem Fall nicht vermeiden lässt.

Mailo schrieb:
Es soll sich wohl ständig Ausdehnen aber zu der vorherigen Annahme das Es Unendlich sei, wirkt Es nun doch recht klein.
Auch die Einzigartigkeit wird Angezweifelt und es setzt sich die Vermutung durch das Es nur eines unter unzählig vielen Universen ist.

Deine Antwort.
Ach ja? Setzt sich auch die Vermutung durch dass es unendlich viele Universen gibt? So ein stuß von den Vermutern.

Und jetzt Ich wieder.
Deine Antworte tangieren meine Aussagen immer so peripher, machst Du das mit Absicht?
Natürlich kann man Unendlich und auch Ewig nur vermuten. Denn der Umstand den Diese Begrifflichkeiten zum ausdruck bringen, ist weder physisch noch geistig und auch nicht mathematisch zu Erfassen.
Aber wem sage ich das Du hast ja schon 2mal bis Unendlich gezählt, nicht wahr?


Mailo schrieb:
Wenn man nun aber den Raum betrachtet den wir Beobachten können, so hat der in den letzten 100 Jahren Gigantische Ausmaße angenommen.
Gut, wenn man nun von >sichtbaren< Raum sprich, haben wir ein ähnliches Problem wie mit dem Loch beim SL.

Deine Antwort
Ein Raum kann keine Ausmaße annehmen. Oder ist unser Raum ein Zimmer mit Wänden die sich ausdehenen? Wenigstens nimmt die Materie keine Ausmaße an^^

Jetzt ich wieder.
Ach kann er nicht? Was du so alles weißt. Wie würdest Du denn einen Raum so beschreiben wenn nicht über seine Ausmaße. Über sein Gewicht vielleicht?
______________________________________________________________

Mailo schrieb:
Wir sehen nicht wir Messen heute.

Deine Antwort.
Ja wir messen aus Bezugspunkten von Materie.

Jetzt ich wieder.
Über Diesen hoch philosophischen Satz denke ich immer noch nach. Obwohl ich mir sicher bin, das Du nicht weißt was Du da geschrieben hast und auch nicht was Du schreiben wolltest.
______________________________________________________________

Mailo schrieb:
Aber immer wenn wir mit größeren Teleskopen weiter sehen konnten, haben wir erkannt das wir richtig Gemessen Haben.

Deine Antwort.
Was denn? Haben wir unsere Vorahnung richtig bemessen?

Jetzt ich wieder.
Nein keine Hirngespinste, Fakten erkannt durch Beobachtung und Schlussfolgern. Gewaltige Wergzeuge mit denen man Wissen erlangen kann das sich außerhalb der Wahrnehmung befindet.
Da kann leider nicht Jeder mit umgehen.
_______________________________________________________________

Mailo schrieb:

Und die Materie hängt da nicht träge so im Raum ab, nein Sie düst da recht Quirlig durch die Gegend.
Und deswegen wissen wir das es SL`s gibt.


Deine Antwort.
Weil sich die Materie verteilt?

Wie kommt man auf schwarze Löcher nur weil man feststellt das Materie sich bewegt?

Und ich wieder.
Na wenn Du das sagst. Dann verteilt sich die Materie einer Spiralgalaxis eben langsam aber sicher in Ihrem Zentrum.
Weißt du, nicht alle Materie befindet sich in dem Aggregatzustand Gasförmig, ein Zustand den Materie nur aufrecht erhalten kann, wenn Temperatur und Druck in einem bestimmten Verhältnis stehen. Auch etwas was man durch Beobachten und Schlussfolgern erkennen kann. Was wie schon Festgestellt nicht gerade deine Stärke ist.
Und wenn Materie nicht Gasförmig ist, verliert Sie zuweilen das Bestreben sich im Raum zu verteilen.
Schön wie Du Hier deine geistige Leistungsfähigkeit und dein Informationspool, aus dem Du deine Erkenntnisse gewinnst, offen legst.
Wie sollte man sonst auf SL`s kommen, wenn nicht dadurch das man beobachtet wie sich die Materie um Sie herum und an Ihnen vorbei bewegt.
Du weißt doch das es da ein klitzekleines Problem mit deinem Augenlicht gibt.
____________________________________________________

Mailo schrieb:
Und weil es einfach stimmt das sich die Materie im Raum nach den physikalische Regeln bewegt, wissen wir ziemlich genau wie schwer so ein SL ist

Deine Antwort.
Warum auch nicht? Berechnung von Masse geht immer von physikalischen Regeln aus. Und man kann kein Gewicht messen was sich dieser Regel entzieht. Deshalb sind extreme Massen möglich.

Und ich wieder.
Ja, ist schon toll das die Materie und die Physik nicht versucht uns zu Veräppeln. Ganz anders wie Diese anderen Weltbilder, die sich so geistige Tiefflieger zurecht Phantasiert haben.
____________________________________________________

Mailo schrieb:
Die Ausmaße so eines SL`s können wir nur Erahnen. Was an dem hier schon Erwähnten Ereignishorizont liegt.

Deine Antwort.
Du meinst die Größe eines SL? Und sagst aber wir wissen genau wieviel sie wiegen? Also kann die Größe unabhängig von der Masse sein? Ja wie ungewöhnlich^^. Das entspricht normaler Materie.

Und ich wieder.
Bravo, auch ein blindes Huhn trinkt mal ein Korn. Obwohl deine Antwort in bezug auf meine Aussage absolut Sinn frei ist.
_____________________________________________________

Mailo schrieb:

Das ist dann Dort wo Keine Strahlung mehr von diesen SL weggelassen wird.

Deine Antwort.

Ach nee. Das SL läst auf einmal Strahlung weg? Und ich dachte es saugt sogar unser Augenlicht auf.

Und ich noch mal.

Nimmst Du Drogen?
Kannst Du lesen?
Ach ja, dein Augenlicht ( muhahaahaaa ). Stimmt aber schon das es bis in das Mittelalter hinein, Wirrgeister gab die Vermuteten das Ihr Augen Strahlen aussenden würden, mit Denen sie ihre Umwelt quasi abtasten.
Dass das Blödsinn ist haben aber die Menschen die des Beobachtens und Schlüsse Ziehens fähig sind schnell erkannt.
Einfach kurz das Schattenspiel beobachtet und schon war die Sache klar.
______________________________________________________


Mir hat es Spaß gemacht, aber wir lassen das besser.
Das führt doch zu nichts.

Vielleicht solltest Du einfach schreiben worauf Ihr, mit Eurem Begriffsbombardement aus dem hohlen Raum, abgezielt habt.
Dann kann man das hier bestimmt abkürzen.


Gruß
Mailo


melden
Anzeige

Das schwarze Loch: Eine unmögliche Idee?

09.11.2010 um 21:49
Ein schwarzes Loch ist ein Durchbruch zu einem anderen Raumzeitkontinuum


melden

Das schwarze Loch: Eine unmögliche Idee?

09.11.2010 um 22:31
@Yoshi
Yoshi schrieb:Die Frage ist, was befindet sich hinter einem schwarzen Loch? Ein Paralleluniversum?
Laß mich Deine Frage bitte etwas präzisieren, in Ordnung? Das erleichtert die Beantwortung und hilft auch beim Verständnis. Deine Frage sollte lauten:

Was befindet sich hinter dem Ereignishorizont?

Darauf gibt es zwei Antworten.

Die erste ist: Es ist nicht beobachtbar. Da Licht ein schwarzes Loch nicht verlassen kann - oder, etwas präziser, nicht den Ereignishorizont durchdringen - können wir nicht hineinsehen. Ein Stern, den Du sehen kannst, kannst Du nur deshalb sehen, weil Dich sein Licht erreicht. Schwarze Löcher können wir nur wegen der "Nebeneffekte" sehen. Wenn etwas von einem schwarzen Loch angesaugt wird, dann fällt es nicht einfach so hinunter. Es funktioniert nicht so, wie, sagen wir mal, wenn Du einen Stein auf den Boden fallen lässt. Es ist eher so wie das, was Du in der Badewanne sehen kannst, wenn Du den Stöpsel ziehst: Ein Strudel. Dieser Materiestrudel (er nennt sich Akkretionsscheibe) kann beobachtet werden, und seine Existenz deutet auf ein schwarzes Loch. Die Anziehungskraft des schwarzen Lochs ist so gewaltig, das die Materie beim Sturz beginnt zu strahlen, in so ziemlich allen Spektren des Lichts. Und nur das können wir beobachten. Was geschieht, wenn die Materie über den Ereignishorizont hinaus kommt, ist ungewiss.

Die zweite Antwort ist kompliziert. Wie gesagt, wir können nicht beobachten, was geschieht, wenn Materie sich über den Ereignishorizont bewegt. Im Rahmen der klassischen Kosmologie gibt es aber mathematische Modelle, die im großen und ganzen offenbar ziemlich gut beschreiben, wie das Universum funktioniert. Nun können wir einige dieser Modelle in gewissen Rahmen auf ein schwarzes Loch anwenden. Vorausgesetzt, sie treffen zu, können wir also durchaus Vermutungen darüber anstellen, was passiert, wenn Materie diesen Point-of-no-Return überschreitet. Diese Vermutungen sind im Kern ganz simpel: Du stürzt so lange weiter, bis Du beim Kern des schwarzen Loches angekommen bist. Dabei dürftest Du Dich höchstwahrscheinlich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen.

Achja: Überqueren kann ein Mensch den Ereignishorizont nicht. Jedenfalls nicht intakt. Sagen wir mal, Du bewegst Dich mit den Füßen zuerst auf den Ereignishorizont zu: Das Problem ist, je näher Du Dich dem Ereignishorizont näherst, um so höher ist die Differnz zwischen der Gravitation, die auf Deine Füße wirkt und der, die auf Deinen Kopf wirkt. Es würde Dich zerreissen - und zwar nicht nur in zwei Hälften, es würde selbst die Moleküle zerfetzen, aus denen Du bestehst.


melden

Das schwarze Loch: Eine unmögliche Idee?

10.11.2010 um 00:56
moredread schrieb:Achja: Überqueren kann ein Mensch den Ereignishorizont nicht. Jedenfalls nicht intakt. Sagen wir mal, Du bewegst Dich mit den Füßen zuerst auf den Ereignishorizont zu: Das Problem ist, je näher Du Dich dem Ereignishorizont näherst, um so höher ist die Differnz zwischen der Gravitation, die auf Deine Füße wirkt und der, die auf Deinen Kopf wirkt. Es würde Dich zerreissen - und zwar nicht nur in zwei Hälften, es würde selbst die Moleküle zerfetzen, aus denen Du bestehst.
genau :D

roche-grenze.. shoemaker levy 9 hats in stücke zerissen ^^

damit mein ich nur.. dies erwartet einem nicht nur bei schwarzen löchern.. dort ist zwar die differenz in kurzen maßständen größer als bei einem 'fliegengewicht' wie dem jupiter, aber es macht sich dennoch bemerkbar


melden

Das schwarze Loch: Eine unmögliche Idee?

10.11.2010 um 04:38
Ihr könnt mir hier viel erzählen, aber nicht, daß Licht generell unsichtbar ist. :-D


melden
Primpfmümpf
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das schwarze Loch: Eine unmögliche Idee?

10.11.2010 um 06:01
Laut der Wissenschaft sind sie massive Objekte mit einer Dichte. Also kein Loch sondern ein Objekt.

Ein Loch wäre auch ein Objekt, jedoch nur ein materieloses ohne Schwerkraft und Anziehungskraft. So kann es weder etwas krümmen noch in oder an sich ziehen. "Es" ist nur wahrnehmbar weil kein Raum sondern Materie ein Loch umgibt.

Mann kann also nur von "schwarzen Kugel" ausgehen.

Laut Wikipedia ist dessen Beobachtung praktisch unmöglich.

Mann bildet sich meiner Meinung nach das "schwarze Loch" unter folgenden Umständen ein.

Laut Wissenschaft hat das "schwarze Loch" eine solch starke Gravitation, dass seine Fluchtgeschwindigkeit die Lichtgeschwindigkeit überschreitet. Die Betonung liegt auf "seine".
Also die Fg und Lg des "sL".
Und nicht die überschreitende Lg welche erst wegen dem "SL" flüchtet.

Ein "Loch" in einer Raumzeit kann keine Flucht- und Lichtgeschwindigkeit haben oder. Weil keine Zeit zum beschleunigen bzw. kein Raum um zu flüchten statt finden kann. "Es" befindet sich demnach auserhalb des Ereignishorizont wo keine Raumzeit statt findet da nichts zeitlich geschiet oder räumlich sein kann. Denn nur vor der Grenzfläche des Ereignisshorizonts geschehen Ereignisse.
Dahinter kann also nichts sein oder vermutet werden weil keine Grenze des Ereignishorizonts wegen der fehlenden nicht-existenz der Raumzeit erkannt werden kann.
Wir befinden uns so gesehen selbst vor einen vermuteten Ereignishorizont. Vermutet im Sinne von versuchen etwas außerdimensionales zu erkennen.

Auch ein verzerrter Raum in einer Raumzeit ist nicht von außen erkennbar und innerhalb nicht als verzerrt wahrnehmbar.
Erkennen kann man sie nicht weil der unverzerrte Raum den verzerrten, in Richtung des Sichtfeld vom Betracher, verdecken müsste. Und diese Grenze des Ereignmishorizont ist deshalb nicht sichtbar. Nur vor der Grenzfläche innerhalb des Ereignisshorizonts geschehen Ereignisse.
Wir befinden uns so gesehen selbst vor einen vermuteten Ereignishorizont. Vermutet im Sinne von versuchen etwas außerdimensionales zu erkennen.

Kann mich jemand über folgendes Wikizitat aufkären?

,,Damit sich ein Ereignishorizont ausbildet, muss die Dichte des Objekts um mehrere Größenordnungen größer als Wasser sein. Bei normaler Materie verhindert die abstoßende Wirkung der anderen drei Grundkräfte der Physik, dass die Dichte so weit ansteigt."

Dort steht das normale Materie abstößt. Die anziehende und abstoßende elektromagnetische Grundkraft soll aber laut Wiki nicht zur Materie gehören.
Welche normale Materie der physikalischen Grundkräfte stößt ab?
Die Frage welche Materie an zieht ist eigendlich noch schwieriger. Obwohl man weiß das "nur" die gravitierende Grundkraft der Materie anzieht.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das schwarze Loch: Eine unmögliche Idee?

10.11.2010 um 13:26
@oxbox
oxbox schrieb:klar doch jemand hat "unten" ne Gravitationsmaschine angestellt
Woher willst du den das wissen?
Das man nur dann "fällt", wenn es ein Gravitationspunkt gibt, ist zwar richtig, aber stell dir mal vor, das Gesamte Universum wäre eine Blase, diese Blase könnte fallen, ohne Messbar zu sein aus dem unserem Standpunkt betrachtet.^^

Kannst du den überhaupt erklären WAS diese Gravitationskraft ist?^^


melden

Das schwarze Loch: Eine unmögliche Idee?

10.11.2010 um 18:16
@Primpfmümpf
Primpfmümpf schrieb:Laut der Wissenschaft sind sie massive Objekte mit einer Dichte. Also kein Loch sondern ein Objekt.
Oha. Ich dachte, Dir wäre klar, das "schwarzes Loch" nur ein Name ist. Hast Du ein paar Posts vorher nämlich geschrieben. Warum also, versuchst Du schon wieder zu erklären, das ein schwarzes Loch gar kein Loch ist? Du diskutierst immer noch über eine Homonymie. Letztlich diskutierst Du über ein sprachliches Phänomen, nicht über ein physikalisches. Solange Du das nicht verstehst, wird die Diskussion mit Dir zu keinem Ergebnis führen.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden