Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

"Computer" von Antikythera

"Computer" von Antikythera

10.02.2013 um 22:34
@pipapo
pipapo schrieb:..ist eine C-Datierung bei Metallen überhaupt möglich? Man könnte doch einfach eine Probe nehmen und die offensichtlich kupferhaltige Legierung analysieren.
Dafür gibt es fast immer Vergleichlisten mit ähnlichen Funden..
...gibt es ausser einem Einzel-Fragment (was für eine heftige Explosion modernerer Sprengstoffe spricht) auch nur ein weiteres Teil gefunden, was für irgendeine Funktion ausser der einer Kurbel oder eines grösseres Kompasses spricht??
...links unten neben der zentralen Achse sehe ich eine... "Senkschraube"? Wurde die in der Antike bzw angeblich weit vorher erfunden? Womöglich mit Feingewinde? ^^

Ich tippe bestenfalls auf einen frühzeitigen Kompass (aber so massiv und aus magnetisch ladbarem Kupfer?), eher auf ein Stellrad eines Artillierie- oder Flakgeschützes von WK2. Von "Computer" nicht ein Ansatz..ich hoffe, Du hast nichts mit Archäologie zu tun.
wow du scheinst ja ein richtiger Experte zu sein.
Bei deiner umfangreichen Analyse hast du ja keine Mittel oder Wege gescheut.

...

ok ausser google vielleicht


melden
Anzeige

"Computer" von Antikythera

10.02.2013 um 22:37
@PHK: Gut, daß Du das sagst. ^^ Ich dachte, es geht um die Bestimmung eines echten Fundstücks.

Übrigens ist auch die Art des "zerrissenen" Grundstücks typisch für einen Volltreffer auf ein Geschütz mit modernen, schneller explodierenden Sprengstoffen.

Siehst da jemand ein Google-Zitat? Ich schaue nur genau hin.^^
...ich meine: immerhin postet das jemand als Frage im Wissenschafts-Thread. Ich bin bereit für viele Theorien..aber das Fundstück..ist *lol*

..es fehlt noch, daß man einen Torx-Ansatz erkennt (war aber trotz Vergrösserung und Falschfarben nicht der Fall)


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Computer" von Antikythera

10.02.2013 um 23:04
@pipapo
pipapo schrieb:Übrigens ist auch die Art des "zerrissenen" Grundstücks typisch für einen Volltreffer auf ein Geschütz mit modernen, schneller explodierenden Sprengstoffen.
Es geht um ein echtes Fundstück !
Und die Artillerie kannst Du vorsichtig zurückziehen, es sei denn, die hat während der Olympischen Spiele auf Sterne und Planeten gezielt.
Der Schaden ist nicht durch Sprengstoff entstanden, sondern durch Durchrostung/Oxydation.
Kein allzu großes Wunder, bei mindestens etwa 1900 Jahren unter Wasser ...
Musst Du mal den Thread von Anfang an durchlesen.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Computer" von Antikythera

10.02.2013 um 23:17
Hust ^^ Sachen gibt es .... Artillerie Volltreffer lass das ja nicht die Archäologen hören , die sind absolut happy mit dem Ding ( oder auch nicht )


melden

"Computer" von Antikythera

10.02.2013 um 23:30
@pipapo wozu bräuchte man bei so einem Gerät die Daten der olympischen Spiele?


melden

"Computer" von Antikythera

10.02.2013 um 23:39
@PHK Also gut, die Griechen haben 2000 Jahre nach den Pyramiden ein Bauwerk gebaut, welches hoch war und keine Pyramide. Hast du noch mehr?
Eine Pyramide ist bautechnisch eben einfacher. Die Statik verzeiht viel mehr Fehler und das Baumaterial muss auch nicht so präzise zubereitet werden. Das überwinden der Höhe ist bei beiden Bauformen das gleiche Problem, eventuell bei der Pyramide geringer, da sie tragfähiger ist.


melden

"Computer" von Antikythera

10.02.2013 um 23:40
@Marko11 nun, wenn es Belege gibt, hat kein Archäologe ein Problem damit.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Computer" von Antikythera

10.02.2013 um 23:57
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:@PHK Also gut, die Griechen haben 2000 Jahre nach den Pyramiden ein Bauwerk gebaut,
Was mach ich nur mit Dir?
Es waren die Nachfahren der Griechen und ihre Vorgänger ...
Spöckenkieke schrieb:Eine Pyramide ist bautechnisch eben einfacher.
Ist sie nicht. Auch wenn das mit der Statik u.U. stimmt.

Die Höhe ist nicht das gleiche Problem, weil man unterschiedlich ran kommt, an den realen Ort des Bau-Geschehens. Oder hast Du schon mal gehört, dass bei Kathedralen Rampen bis zur Turmspitze gebaut wurden? Wo hat der Kölner Dom seine Rampe?


melden

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 00:15
@PHK eben weil man keine Rampen hat ist es ja schwieriger.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 00:28
Ich denke Pyramiden sind mit Hilfe von Rampen gebaut wurden ? Wobei das auch nur sehr schwer vorstellbar ist .


melden

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 00:29
@Marko11 du hast den Faden verloren.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 00:31
ja scheint so ....ich geh mal lieber ins Bett .. Nacht .


melden

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 01:31
Ich möchte einmal folgende Gedanken zur Diskussion stellen:

Nach allen mir zugänglichen Quellen konnte der "Computer" von Antikythera nicht mehr leisten, als eine kleine Sammlung von Tabellen über die Bewegungen der Himmelskörper und die Daten der Olympiaden leisten kann, wenn man sie einmal errechnet und zusammengestellt hat (was ja für die Anfertigung des Apparates sowieso Voraussetzung war).

Warum hat man also diesen technischen Aufwand getrieben, wenn ein paar Tabellen ausgereicht hätten?

Kommt hier wieder das spielerische Element zum Tragen, das der Technik in der Antike ja sowieso häufig anhaftete?

Wollte man verhindern, dass jemand die Daten kopierte (abschrieb) und auf eigene Rechnung vervielfältigte und verkaufte?

Wollte man statt dessen einen "Wertgegenstand" schaffen, den man für teures Geld verkaufen konnte (wahrscheinlich für ein kleines Vermögen)?

Was leistet dieser Apparat, was eine Tabellensammlung nicht kann?

- der geschaffene Mehrwert (= Verkaufspreis) ist um ein Vielfaches höher als es bei einer Tabellensammlung der Fall wäre.

- der Besitzer kann seine Freunde (oder Kunden) verblüffen und erstaunen mit einem Objekt, das sie noch nie gesehen haben und das neben seiner Brauchbarkeit auch faszinierend ist und zum Gesprächsstoff wird.

Also im wahrsten Sinne des Wortes ein "klassisches Prestigeobjekt" für einen reichen Käufer das hier geschaffen wurde, wobei, genau wie bei heutigen Prestigeobjekten, der Aufwand der Herstellung und der Kaufpreis in keinem richtigen Verhältnis zum Nutzen stehen. Das mindert natürlich nicht die Bewunderung, die die Leistung der antiken Mechaniker verdient.


melden

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 02:06
- Jede Pyramide hat ringsherum Tonnen von Sand, welche zur Bauzeit durchaus noch als festeres Geröll existiert haben dürften, wie es in manchen Gegenden der nordafrikanischen Küste noch heute vorherrscht.
Kein Problem also, durch simples buddeln passende Rampen zu bauen.

- zum Fundstück endlich mal ein Foto der Rückseite:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a4/NAMA_Machine_d%27Anticythère_4.jpg

...und das ist merkwürdigerweise eines der wenigen Fotos der Rückseite. Ich sehe weder Kalender, noch irgendwas, was man als Zahlen/Schriftzeichen deuten könnte.
Halt!
Oben rechts erkenne ich einen kleinen Totenkopf. Das war das geheime Zeichen der Griechen für den Tischgesang: "Essen her, Essen her, oder ich fall um.."^^
Feines, exakt gefeiltes Zahnradgetriebe..das war aber der Fabergé-Eier-Produzent des antiken Griechenlands. Wenn das Teil so alt ist, haben am Ende die Griechen schon FabergéEier, Automatik-Schusswaffen und den Griechen-Ottomotor erfunden.

Jetzt mal eine Preisfrage:
Ein grosses Zahnrad auf der Hauptachse, verbunden mit einem kleinem Zahnrad auf der Hauptachse.
Bis dahin alles klar.
Dieses kleine Zahrad greift entweder in ein unsinniges Mini-Zwischen-Zahnrad (worauf montiert?) oder genauso unsinnig in ein gleichgrosses Zahrad unterhalb (worauf montiert?)
Die hinteren Zahnräder sind alle auf dem grossen Hauptrad montiert, aber zugleich ineinander verzahnt. Das grosse Rad würde sinnlos alle anderen "Zahnräder" mitdrehen, ohne das diese sich selbst um ihre Achsen drehen könnten, also nicht den Ansatz eines Getriebes ergeben...und wenn es ein Getriebe wäre, ergeben die Zahnräder nur eine Umkehrung des Drehsinns und alle Zahnräder, die nicht auf der Hauptachse liegen wären verloren, nicht auf dem Hauptrad ohne eigene Achsen sinnlos "festgeklebt".
So gesehen können die kleinen "Zahnräder" eventuell auch Abdrücke oder abgeflachte Reste von Napfschnecken sein. Messing würde übrigens wegen den weichen Metallanteile erst biegen, dann brechen. Die kleinen "Zahnräder" sehen aus, wie irgendwelche fossilen Reste..jedenfalls nicht nach angeblichem Messing.
Ich bleib mal bei meiner wesentlich einleuchtenderen Erklärung.
Einfach die Anzahl von Zähnen erahnen und daraus irgendwas Logisches erdichten, davon die Quersumme mal die Anzahl der antiken Raki-Varianten=23..7...21..was ihr wollt.^^
Das hatten wir schon.


melden

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 02:33
@pipapo ich fürchte du hast die dritte Dimension vergessen.


melden

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 05:52
Um einmal ein Beispiel zu geben, wozu die antiken Automatenbauer fähig waren ist hier eine Abhandlung über das Automatentheater des Heron:

http://books.google.de/books?id=uYWOyJYoyjUC&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepage&q&f=false


melden

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 08:43
@PHK
Hier geht es um eine even-
tuell antike Rechenmaschine. Reicht es nicht, das Du den
Thread - in dem es um ein eventuelles 300Mio. Jahre alte
Zahnrad geht - mit Deiner fiktiven Pyramidentheorie zu-
kleisterst...?
Da hat er nicht ganz Unrecht! Es reicht langsam wirklich! Du solltest schnell die Bremse ziehen, damit das hier:
Ich denke, heute - am Rosenmontag - ist ein guter Tag, um
Deinen Narretei hier zu beenden und Dich auf lebzeit bei
allmystery zu sperren, so wie schon viele Trolls es auch
schon vor Dir erlebt haben.
nicht zur Realität wird.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 12:18
@der-Ferengi
Verstehst Du, worauf ich hinaus will, Nee, nicht ganz,
oder? Nun - warum sollten die Ägypter die Rampen ste-
hen lassen? Falls sie noch mal einen Stein auswechseln
sollten?
Nein, so ganz verstehe ich nicht, worauf Du hinaus willst. Meinst Du vielleicht, dass die alten Ägypter Klapprampen aus dem Baumarkt hatten, die sie immer von einem Bauwerk zum anderen mitgenommen haben ?


@Commonsense
Ich möchte Dich dringend darum bitten, ins Protokoll aufzunehmen, dass ich hier weder mit Pyramiden angefangen habe, noch irgendwelche Äußerungen zu meinen Ausführungen diesbezüglich gemacht habe.
Aber wenn ein Sub-Thema gestreift wird, sollte man in einem Forum darauf antworten dürfen - oder hab ich da auch was falsch verstanden?


melden
Anzeige
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Computer" von Antikythera

11.02.2013 um 12:22
@Gurnemanz
Gurnemanz schrieb:Was leistet dieser Apparat, was eine Tabellensammlung nicht kann?
Er ist in jedem Falle anschaulicher. Und er läuft weiter, zeigt also auch Zwischenwerte an, die in Tabellen kaum zu finden sein dürften ...


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt