weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Blausäure in Metallverarbeitung

97 Beiträge, Schlüsselwörter: HCN, Metallverarbeitung, Blausäure

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 15:32
Was wird hier eigentlich noch diskutiert?

Blausäure und andere chemische Mittel werden in der Metallverarbeitung eingesetzt und die Betriebe bekommen die ganz legal und niemand wird damit umgebracht oder verletzt. Die Menschen in dem betrieb arbeiten nur mit diesem Stoff so wie in anderen Betrieben mit Sprengstoff gearbeit wird und das auch völlig legal.

Jeder der für seine Arbeit bestimmte Stoffe braucht kriegt sie auch bereitgestellt wenn eine Erlaubnis dafür vorliegt.

Fertig, ganz einfach.


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 15:34
@Toma23
Naja, ein Giftmord ist nicht witzig!
Ich recherchiere für einen Roman, an dem ich schreibe
und dafür bräuchte ich von einem kompetenten User
die Bestätigung der o.g. Vergiftungssymptome.


melden

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 15:36
@ramisha

Wie kommst Du auf diese Symptome? Mienst Du jetzt eine Blausäurevergiftung?


melden

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 15:41
Eine Blausäurevergiftung kann sowohl über die Atemwege, oral oder auch über die Haut passieren.

Oft haben die Patienten einen leichten Geruch von Bittermandel in der Ausatemluft.

Die Blausäure setzt sich quasi auf die roten Blutkörperchen die sonst Sauerstoff transportieren und blockiert die somit für den Transport von Sauerstoff, man erstickt quasi von innen.

Symptome können sein :
Kopfschmerzen, Schwindel, bis hin zu epileptischen Anfällen, dann kommt die Bewusstlosigkeit und die Atemlähmung...tja und dann ist es vorbei.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 15:42
@BlackPearl
Ja! Eine in keinen Dosierungen über Monate hinweg und in unregelmäßigen Abständen.
Da kann doch ein ganz normales Krankheitsbild entstehen, ohne, dass jemand auf Gift kommt.

Entschuldigung, bin offtopic und hör auch schon auf, denn meinen Roman schreib ich
schon selber! ;-)


melden

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 15:43
@ramisha

Das ist aber ganz leicht nachzuweisen ;) Auch in noch so kleinen Mengen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 15:46
@BlackPearl
Nur, wenn gezielt nach Gift gesucht wird. Ansonsten ist der Mensch einem Hirnschlag
erlegen, nachdem er schon einen Schlaganfall hinter sich hatte. Da gibt es weder
eine Blutuntersuchung, noch eine Autopsie. Keine Verdachtsäußerung - keine Untersuchung.


melden

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 15:49
Falsch! Duch die Pulsoximetrie wird das ganz schnell rausgefunden was da los ist. Denn wenn der Mensch erstmal bewusstlos ist und ein Rettungswagen gerufen wird, dann schließen die ihm das sofort an.


melden

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 16:03
Aber tut es jetzt wirklic so weh, wenn man Zyankali schluckt???
Ich mein die ganzen Nazisäue da, die hätten doch sonst das nicht gemacht oder?
Und es ist ja ein verbreitetes (Selbst)Mordmittel


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 17:06
@BlackPearl
Die Pulsoximetrie misst die Sauerstoffsättigung im Blut und ist evtl. bei einer
akuten Vergiftung aussagekräftig. Ansonsten sagt sie über Langzeitzufuhr von
Toxinen garnichts aus.


melden

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 17:14
@ramisha

Die Pulsoximetrie misst den Sauerstoffgehalt vom Blut, das ist richtig, aber wenn das Hämoglobin keinen Sauerstoff transportiert sondern Blausäuremoleküle (was das Pulsoxy selbst garnicht anzeigen kann, weil es nicht unterscheidet zwischen Sauerstoff und anderen Gasen) dann merkt man das schon am Patienten und das lässt dann nur eine Diagnose zu.

Ein Patient der bestimmte, typische Symptome zeigt, dessen Sättigung (Sauerstoffsättigung) aber normal ist, sogar sehr gut, sollte halt immer auf bestimmte Atemgifte untersucht werden oder eben andere Toxine.

Mensch, wir fahren solche Patienten mindestens zweimal die Woche.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 17:32
@BlackPearl
Zu dem Thema bitte von mir jetzt abschließend - und ich weiß, wovon ich rede:

Wenn es sich um keine AKUTE Vergiftung handelt, sondern um eine Folge von
in kleinen Dosen über mehrere Monate, ist die Vergiftung als solche nicht zu
erkennen, sondern ähnelt einem Hirnschlag, Schlaganfall, Blutsturz u.ä.

NUR eine Blutuntersuchung oder Autopsie (Nieren, Leber, aber auch Haare,
Fingernägel) kann Aufschluss über eine Vergiftung über längere Zeit geben.
Und eine solche Untersuchung wird nur duchgeführt, wenn der Verdacht der
latenten Kriminalität besteht. Ansonsten wird der Tod nach Hirnschlag,
Schlaganfall usw. als natürlich angesehen, zumal, wenn das Opfer schon
älter ist.

Eine Kriminalstatistik geht davon aus, dass es viel mehr Giftmorde gibt,
als aufgeklärt werden. Fakt ist auch, dass bei einer Exhumierung nach
Jahren noch der Nachweis erbracht werden kann.

Aber ich bin sowas von OT - Thema für mich erledigt!


melden

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 17:36
@ramisha

Wir reden eh völlig aneinander vorbei.

Ok, zurück zum Thema.


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 19:05
Blausäure und Cyanid kann man mit "relativ" harmlosen Chemikalien leicht selbst herstellen.
Sind in jedem Kinder-Chemiekasten enthalten.

Sollte man aber lieber nicht tun. Cyanwasserstoff ist ein nach Bittermandeln riechendes Gas,
dass man/n nicht immer rechtzeitig riecht und dann ist man/n schon dabei innerlich zu ersticken.


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 19:21
@Toma23
Der Blausäuere-Horror jedes Feuerwehrmannes sind Kaltschaummatratzen.
Bei der Herstellung von Kaltschaum wird Öl und Wasser mit Isozyanaten als Reaktionsträger
polymerisiert. Besonders listig ist diese Angelegenheit mit Sonnenblumenöl, da sie dem Matratzenkäufer suggerieren soll, er schlafe nun mitten in der Natur. :D

In Wahrheit sollte das Zeugs nie mit Brand-Hitze in Kontakt kommen!


melden
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 19:26
@Toma23

Das sicherste aller Mordgifte ist PVC (Polyvinylchlorid)! Bei der Verbrennung entsteht 2.4.6. Dioxin.

Das Anzünden von PVC ist aber etwas umständlich, weil das Zeugs überhaupt nicht gut brennt.


melden
Anzeige
Pascoli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Blausäure in Metallverarbeitung

31.07.2011 um 19:33
@Toma23
Außerdem könnte man noch größere Mengen Grundwasser eindampfen, dessen Quelle sich in vulkanischem Porphyr gewaschen hat. Es ist fast immer mit Arsen belastet. :D


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden