Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

68 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Schwarze Löcher ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:06
Zitat von OrionkreiselOrionkreisel schrieb am 16.10.2020:Bedingt durch die Hawking-Strahlung zerstrahlt ein schwarzes Loch in elektromagnetische Strahlung mit der Zeit wenn es keine neue Nahrung gibt. Zwei Massepunkte ziehen sich an und somit wird nach vielen zillionen Jahren alles zerstrahlt sein auf den 3 bzw 4 Dimensionen auf den wir uns bewegen. Sozusagen der Entropiegipfel. Nur weiß so richtig was mit der dunklen Materie ist.
Ein Schwarzes Loch, wie Sgr A* hat genug neue Nahrung, die sich im Halo befindet. Das sind Sterne von anderen Galaxien, die Trilliarden Jahre alt sind und in Sgr A* ihr Ende finden. Die Sterne im Halo kamen aus allen Richtungen und daher kreisen sie ungeordnet um Sgr A*.
Die Sterne in der Ebene, in den Spiralarmen kamen von Sgr A* und daher liegen alle in dieser Ebene und kreisen alle in derselben Richtung. Wer sonst hat die Richtung vorgegeben?
Da zerstrahlt so schnell nichts.

Ein Schwarzes Loch strahlt gewaltig im gesamten Spektrum und wirft auch wieder Massen aus.
Durch die schnelle Rotation und gewaltige Eruptionen ist das möglich. Das ist Physik.

Es ist ein indirekter Kreislauf.

Von Dunkler Materie kenne ich derzeit 3 Arten. Es ist wie die Schwarzen Löcher, ganz gewöhnliche Materie, Masse, nur nicht sichtbar.


2x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:08
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Das sind Sterne von anderen Galaxien, die Trilliarden Jahre alt sind und in Sgr A* ihr Ende finden. Die Sterne im Halo kamen aus allen Richtungen und daher kreisen sie ungeordnet um Sgr A*.
Die Sterne in der Ebene, in den Spiralarmen kamen von Sgr A* und daher liegen alle in dieser Ebene und kreisen alle in derselben Richtung.
Für solche gewagten Thesen solltest du unbedingt Quellen vorlegen. Denn das ist schon eine sehr freie Interpretation der aktuellen Lehrmeinung. Sowohl was die Bildung von Galaxien, das Alter des Universums oder die Entstehung von Sternen angeht.
Man könnte fast meinen es handelt sich um Religion :D


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:08
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ein Schwarzes Loch, wie Sgr A* hat genug neue Nahrung, die sich im Halo befindet. Das sind Sterne von anderen Galaxien, die Trilliarden Jahre alt sind und in Sgr A* ihr Ende finden. Die Sterne im Halo kamen aus allen Richtungen und daher kreisen sie ungeordnet um Sgr A*.
Die Sterne in der Ebene, in den Spiralarmen kamen von Sgr A* und daher liegen alle in dieser Ebene und kreisen alle in derselben Richtung. Wer sonst hat die Richtung vorgegeben?
Da zerstrahlt so schnell nichts.

Ein Schwarzes Loch strahlt gewaltig im gesamten Spektrum und wirft auch wieder Massen aus.
Durch die schnelle Rotation und gewaltige Eruptionen ist das möglich. Das ist Physik.

Es ist ein indirekter Kreislauf.

Von Dunkler Materie kenne ich derzeit 3 Arten. Es ist wie die Schwarzen Löcher, ganz gewöhnliche Materie, Masse, nur nicht sichtbar.
das steht hier aber etwas anders
Informationsparadoxon

Könnten sich Schwarze Löcher tatsächlich in Weiße Löcher umwandeln und dadurch ihren gesamten Inhalt freigeben, löst das möglicherweise ein großes Problem der Grundlagenphysik. Hawking berechnete in den 1970er-Jahren, dass Strahlung von dem Ereignishorizont eines Schwarzes Lochs ausgehen sollte, wodurch es stetig an Energie verliert und schrumpft, bis es schließlich gänzlich verschwindet. Durch diese "Hawkingstrahlung" scheinen also alle Informationen, die in das Schwarze Loch fallende Materie mit sich trug, für immer verloren zu gehen. Und das würde eines der fundamentalen Prinzipien der Quantentheorie verletzen, laut dem Information nicht vernichtet werden kann.
https://www.spektrum.de/news/wenn-schwarze-loecher-weiss-werden/1305488


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:09
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Und was ist mit primordialen schwarzen löchern?
Das sagt mir nichts, kenne ich nicht und kann nichts damit anfangen.
Dazu kann ich nichts sagen.

Das Universum richtet sich nach der Physik, z.B. Kepler, Hubble und nicht nach irgendwelchen Glaubensrichtungen und Theorien, sondern nach Erkenntnissen, die mit der Physik übereinstimmen.


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:10
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Das sagt mir nichts, kenne ich nicht und kann nichts damit anfangen.
Dazu kann ich nichts sagen.

Das Universum richtet sich nach der Physik, z.B. Kepler, Hubble und nicht nach irgendwelchen Glaubensrichtungen und Theorien, sondern nach Erkenntnissen, die mit der Physik übereinstimmen.
Evtl. sollten sie sich mal auf den neuesten stand bringen :)


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:13
Zitat von BettmanBettman schrieb:Für solche gewagten Thesen solltest du unbedingt Quellen vorlegen. Denn das ist schon eine sehr freie Interpretaion der aktuellen Lehrmeinung.
Das ist die Physik des Universums. So geht Universum.
Es sind Erkenntnisse, die mit der Physik konform sind und in keinerlei Gegensatz dazu stehen.

Wo liegt das Problem?

Ein ewiger indirekter Kreislauf zwischen den Galaxien über Aber-Trilliarden von Jahren.


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:17
Zitat von sarevoksarevok schrieb:das steht hier aber etwas anders
Mag sein, aber meine Erkenntnisse sind eben so, dass dadurch die Entstehung unseres Sonnensystems erklärt werden kann.
Das, was ich darlege ist nichts Magisches, sondern triste Realität.


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:18
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Evtl. sollten sie sich mal auf den neuesten stand bringen
Ich bin auf dem ALLERNEUSTEN STAND.
Das ist der ALLERNEUSTE STAND. Leider.


2x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:19
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ich bin auf dem ALLERNEUSTEN STAND.
Das ist der ALLERNEUSTE STAND.
Ach so aber von primordialen schwarzen löchern

Oder weißen löchern wollen sie nichts wissen?

Wirkt nicht grade überzeugend auf mich, die geforderte quelle ihrer Aussage blieb auch aus bisher ...


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:23
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Wo liegt das Problem?
Das Problem besteht darin, dass deine, nennen wir es mal These, nach dem was wir über das Universum oder "die Physik" zu wissen glauben, sehr unwahrscheinlich ist. Daher auch mein, wie ich finde, durchaus treffender Vergleich mit Religion. Die guten alten Götter sind nach dem was wir wissen auch nicht auzuschließen. Aber eben sehr unwahrscheinlich. Und ein wenig klingt das sogar buddhistisch angehaucht: Spoiler
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ein ewiger indirekter Kreislauf zwischen den Galaxien
:D
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ich bin auf dem ALLERNEUSTEN STAND
Dann müssten in den letzten Monaten ein paar bedeutende und ziemlich revolutionäre Paper erschienen sein. Ich denke davon hätten sogar wir unwürdigen Laien Wind bekommen.


melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:33
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Ach so aber von primordialen schwarzen löchern Oder weißen löchern wollen sie nichts wissen?
Ich kenne supermassereiche Schwarze Löcher, die in den jeweiligen Zentren der Galaxien sitzen. Diese sind wichtig
Es gibt sicher vereinzelt noch andere Schwarze Löcher, die kleiner sind.


Wikipedia: Schwarzes Loch#Primordiale Schwarze Löcher
...könnte es sogenannte primordiale Schwarze Löcher geben. Das sind Schwarze Löcher, die sich bereits beim Urknall in Raumbereichen gebildet haben
Das könnte heißt könnte.

Beim Urknall? Wann hat es den Urknall gegeben ? Aber niemals vor 14 Mrd. Jahren.
Vor 14 Mrd. Jahren wurde die Gesamtmasse, aus der unser Sonnensystem hervorgegangen ist, von Sgr A* ausgeschleudert.

Ja, es gibt eine URKNALL-THEORIE. Mehr aber auch nicht.


2x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

02.12.2020 um 22:37
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Beim Urknall? Wann hat es den Urknall gegeben ? Aber niemals vor 14 Mrd. Jahren.
Vor 14 Mrd. Jahren wurde die Gesamtmasse, aus der unser Sonnensystem hervorgegangen ist, von Sgr A* ausgeschleudert.

Ja, es gibt eine URKNALL-THEORIE. Mehr aber auch nicht.
Alter: 13,81 ± 0,04 Mrd. Jahre
Das Alter des Universums ist aufgrund von Präzisionsmessungen durch das Weltraumteleskop Planck sehr genau gemessen: 13,81 ± 0,04 Milliarden Jahre. Eine frühere Ermittlung des Alters durch den Satelliten WMAP ergab das etwas ungenauere Ergebnis von 13,7 Milliarden Jahren. Das Alter kann auch durch Extrapolation von der momentanen Expansionsgeschwindigkeit des Universums auf den Zeitpunkt, an dem das Universum in einem Punkt komprimiert war, berechnet werden. Diese Berechnung hängt aber stark von der Zusammensetzung des Universums ab, da Materie bzw. Energie durch Gravitation die Expansion verlangsamen. Die bisher nur indirekt nachgewiesene Dunkle Energie kann die Expansion allerdings auch beschleunigen. So können verschiedene Annahmen über die Zusammensetzung des Universums zu verschiedenen Altersangaben führen. Durch das Alter der ältesten Sterne kann eine untere Grenze für das Alter des Universums angegeben werden. Im aktuellen Standardmodell stimmen die Ergebnisse dieser Methoden sehr gut überein.
Wikipedia: Universum


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

03.12.2020 um 01:14
Zitat von sarevoksarevok schrieb:Das Alter des Universums ist aufgrund
Das Alter des Universums lässt sich derzeit nicht ermitteln . Mitnichten, das ist nicht möglich.
Um eine Galaxie von der Größe der Milchstraße aufzubauen dauert es nach meinen groben Schätzungen so um die 200 ... 300 Mrd., eher noch mehr, Jahre.

Sagittarius A* dürfte dann mind. 300 Mrd. Jahre alt sein.

Die Sterne im Halo sind wesentlich älter, da die von anderen Galaxien kamen.

Alles, was uns derzeit zur Verfügung steht, sind Massen aus unserem Sonnensystem und das ist ca. 14 Mrd. Jahre alt.
Wir haben keinerlei Zugriff auf Massen von außerhalb unseres Sonnensystems. Wie soll das gehen? Die Entfernungen sind viel zu groß.
Nehmen wir an, etwas von weit außerhalb käme in unsere Nähe, dann ist es sehr fraglich, ob dieses Teil gerade auf die Erde fällt und noch brauchbar für Messungen ist, oder verglüht ist.

Die Milchstraße ist ein geordnetes System, wo alles in der Ebene seinen Platz hat. Gut, die im Halo kreuzen quer um Sgr A* und wenn uns da etwas trifft, dann wird es verm. ordentlich einen gewaltigen Schlag geben.


3x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

03.12.2020 um 08:47
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:dauert es nach meinen groben Schätzungen
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Die Sterne im Halo sind wesentlich älter, da die von anderen Galaxien kamen.
Aha, Du bist also Astronom? Hast wohl Deinen Doktor in der Esotheriker-Hilfsschule gemacht?
So einen Haufen Quatsch hab ich ja schon lange nicht mehr gelesen...


melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

03.12.2020 um 09:43
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Um eine Galaxie von der Größe der Milchstraße aufzubauen dauert es nach meinen groben Schätzungen so um die 200 ... 300 Mrd., eher noch mehr, Jahre.
Und worauf beruhen deine Schätzungen? Hast du eventuell eine Rechnung dazu wie du den Zeitrahmen so eingrenzen konntest?

Und wie erklärst du dir, dass sämtliche Astronomen und Physiker zum (falschen) Schluss kommen, dass das Universum 13,8 mrd Jahre alt ist?


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

03.12.2020 um 12:22
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Das Alter des Universums lässt sich derzeit nicht ermitteln . Mitnichten, das ist nicht möglich.
Um eine Galaxie von der Größe der Milchstraße aufzubauen dauert es nach meinen groben Schätzungen so um die 200 ... 300 Mrd., eher noch mehr, Jahre.

Sagittarius A* dürfte dann mind. 300 Mrd. Jahre alt sein.
Und das weißt du woher?

Youtube: Spock schätzt
Spock schätzt



melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

03.12.2020 um 13:09
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ja, es gibt eine URKNALL-THEORIE. Mehr aber auch nicht.
Was besseres als ne wissenschaftliche Theorie wirst Du auch niemals bekommen. Da kannst Du noch lange drauf warten.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Das, was ich darlege ist nichts Magisches, sondern triste Realität.
Dann hast Du den Murks jetzt auch gefälligst endlich zu belegen, den Du hier ständig absonderst. Das ist hier nicht die Unterhaltungsrubrik. Also bring endlich was Belegtes auf's Tapet oder zieh Deine Tatsachenbehauptungen à la "ein 300 Mrd. Jahre altes Sagittarius A...", "unser 14 Mrd. Jahre altes Sonnensystem..." oder wie die aus dem Parallelthread: "Schwarze Löcher, die sich aus ihrer Rotationsgeschwindigkeit generieren und ihre Masse unsichtbar werden lässt, is triste Realität" zurück.


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

03.12.2020 um 13:21
Nachtrag zum Topic:

Im Parallelthread wurde es ja schon gepostet, aber ich bringe den Artikel trotzdem auch hier mal mit rein:
Ist das Universum ein Schwarzes Loch?
Man kann es nachrechnen: Die Masse des Universums in seinem Hubble-Radius ist so groß wie die Masse eines Schwarzen Lochs im gleichen Radius. So liegt die Vermutung nahe, das Universum als das Innere eines Schwarzen Lochs anzunehmen.
Quelle: https://www.spektrum.de/frage/ist-das-universum-ein-schwarzes-loch/1756410#Echobox=1606719837?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Dort wird nochmal sehr gut und relativ kurz erläutert, wieso unser Universum eben nicht das Innere eines Schwarzen Lochs darstellt, obwohl beide von der Größe ihrer Masse im selben Radius etwa gleich sind und dieser Gedanke daher zunächst sogar naheliegend erscheint.


melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

03.12.2020 um 22:49
Zitat von LibertinLibertin schrieb:eich-hörnchen schrieb:Ja, es gibt eine URKNALL-THEORIE. Mehr aber auch nicht.

Was besseres als ne wissenschaftliche Theorie wirst Du auch niemals bekommen. Da kannst Du noch lange drauf warten.

eich-hörnchen schrieb:Das, was ich darlege ist nichts Magisches, sondern triste Realität.

Dann hast Du den Murks jetzt auch gefälligst endlich zu belegen, den Du hier ständig absonderst. Das ist hier nicht die Unterhaltungsrubrik. Also bring endlich was Belegtes auf's Tapet oder zieh Deine Tatsachenbehauptungen à la "ein 300 Mrd. Jahre altes Sagittarius A...", "unser 14 Mrd. Jahre altes Sonnensystem..." oder wie die aus dem Parallelthread: "Schwarze Löcher, die sich aus ihrer Rotationsgeschwindigkeit generieren und ihre Masse unsichtbar werden lässt, is triste Realität" zurück.
Hallo Libertin,

Ich danke für die höfliche Aufforderung zum Darlegen, was ich unter Physik und Wissenschaft verstehe und was ich als ausgemachten Schwachsinn bezeichne.

Ich werde versuchen, es anhand von Kepler und Hubble zu belegen, dass ich mich an die Physik halte und nichts aus dem Ärmel zaubere, so, wie es die Urknall-Theoretiker und die Singularitäts-Fantastiker machen.

Siehe:
https://www.wissenschaft.de/astronomie-physik/schwarzes-loch-im-zentrum-unserer-milchstrasse-rotiert-mit-halber-geschwindigkeit/

Hier ist zu lesen:
Schwarzes Loch im Zentrum unserer Milchstraße rotiert mit halber Geschwindigkeit


Im Zentrum unserer Milchstraße sitzt ein supermassives Schwarzes Loch, das die Masse von 3,6 Millionen Sonnenmassen besitzt. Ein internationales Forscherteam hat jetzt indirekte Hinweise darauf gefunden, dass dieses Schwarze Loch mit dem Namen Sagittarius A* (Sgr A*) mit der Hälfte der maximal möglichen Geschwindigkeit rotiert. Reinhard Genzel vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching und seine Kollegen stellen ihre Beobachtungen im Fachmagazin Nature vor (Bd. 425, S. 934).



Die Astronomen haben im Infrarotbereich des von Sgr A* ausgesandten Lichts Schwankungen mit einer Periode von etwa 17 Minuten entdeckt. Die Forscher vermuten, dass die Infrarotstrahlung von Gas ausgesandt wird, welches das Schwarze Loch nur wenig außerhalb des „letzten stabilen Orbits“ umkreist, und dass die 17 Minuten der Umlaufperiode entsprechen. Der letzte stabile Orbit ist die dem Schwarzen Loch nächstmögliche Umlaufbahn, auf der Materie sich noch aufhalten kann, ohne in das Schwarze Loch hineingezogen zu werden.

Die Umlaufperiode auf dem letzten stabilen Orbit hängt von der Masse des Schwarzen Lochs ab und davon, ob das Schwarze Loch rotiert. Bei einem nicht rotierenden Schwarzen Loch von 3,6 Millionen Sonnenmassen dauert ein Umlauf auf dem letzten stabilen Orbit 27 Minuten. Bei einem rotierenden kann er aber kürzer sein, weil der letzte stabile Orbit dann näher an das Schwarze Loch heranrückt. Für die beobachtete Periode von 17 Minuten errechnen die Forscher einen Radius des Orbits von 22 Millionen Kilometern.

Die Rotation des Schwarzen Loches selbst entspricht gemäß der Rechnung der Forscher der Hälfte der maximal möglichen Rotation. Die maximale Grenze ist erreicht, wenn die Geschwindigkeit am Ereignishorizont des Schwarzen Lochs der

Lichtgeschwindigkeit

entspricht.
Dr. Reinhard Genzel hat übrigens in diesem Jahr den Physik Nobelpreis erhalten.

Zum ersten:
Kepler.

siehe:
Wikipedia: Rotationskurve

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/dc/Rotation_curve_eqs.jpg/350px-Rotation_curve_eqs.jpg

Und das steht so bei Wikipedia.
Die graue Kurve, die den Galaxien angedichtet wird, ist ausgemachter Blödsinn.
Das behaupte ich nicht nur, sondern das weiß ich.

Es gilt die blaue Kepler-Kurve im gesamten Universum.

Himmelskörper, die um Sgr A* in relativ geringer Entfernung kreisen, müssen ausgesprochen schnell sein.
Etwa um die 0,5 ... 0,6 c.
Das bezieht sich auf die Körper in der Ebene, den Spiralarmen. (Nicht Halo.)
Warum?
Weil das lt. Kepler so sein muss.
Da kann man nicht einfach mal so eine absolute Schwachsinnskurve erdichten, die den Tatsachen widerspricht! Welch ein absoluter Irrsinn!

Die ISS fliegt mit ca. 28.500 Km/h und die Kommunikationssatelliten mit ca. 11.000 Km/h.

Kepler ist Physik, Kepler ist Wissenschaft und ich stimme voll und ganz mit Kepler überein.
Ich bestätige Kepler und Kepler bestätigt mich.


Zum zweiten.
Hubble.

Es wird fälschlicherweise behauptet: Hubble gilt nur bei weit entfernten Galaxien, jedoch nicht in den Sonnensystemen und nicht in den Galaxien.

Ich behaupte, Hubble gilt sowohl auch in den Sonnensystemen, als auch in den Galaxien.
Hubble gilt im gesamten Universum.
Das behaupte ich nicht nur, sondern ich weiß es.

Alle Himmelskörper driften vom jeweiligen Ursprung ab. Sie müssen abdriften. (Gilt nicht für Halo, da die Halo-Körper nicht um ihren Ursprung kreisen..)
Der Mond soll p.a. ca. 3,8 cm von der Erde abdriften. Lt. Hubble-Wert 70 Km/s/mpc wären es ca. 28,2 cm. Die 28,2 würden besser passen zum Alter von ca. 4,567 Mrd. Jahren. Egal erst einmal.
Die Erde driftet mit ca. 10 m p.a. von der Sonne ab.
Das Sonnensystem driftet ca. 20 Mill. Km von Sgr A* ab.

Hubble ist Physik, Hubble ist Wissenschaft und ich stimme voll und ganz mit Hubble überein.
Ich bestätige Hubble und Hubble bestätigt mich.


Anhand dessen ist gesagt, dass es keinerlei Diskrepanz zwischen Kepler und mir und Hubble und mir gibt. Es ist vollste Übereinstimmung vorhanden.
Wer Kepler und Hubble beschneiden will, will die Physik beschneiden.
Damit bin ich auf der sicheren Seite, weil ich die Physik respektiere.
Meine Erkenntnisse basieren auf den Grundlagen der Physik.

Schwarze Löcher sind nunmal ganz normale Masse, die überaus schnell rotiert.


@Libertin, es wäre nett von dir, wenn du gezielte Fragen stellst, die ich dann gerichtet beantworten kann.


2x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

03.12.2020 um 23:05
@eich-hörnchen
Zitat von DieGarneleDieGarnele schrieb:Und worauf beruhen deine Schätzungen? Hast du eventuell eine Rechnung dazu wie du den Zeitrahmen so eingrenzen konntest?
Könntest du rechnerisch darlegen wie du auf diese Schätzung kommst? Sollte ja an sich nicht schwer fallen, ist ja nur eine grobe Näherung.


1x zitiertmelden