Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

68 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Schwarze Löcher ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

03.12.2020 um 23:52
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Dr. Reinhard Genzel hat übrigens in diesem Jahr den Physik Nobelpreis erhalten.
Ja, den hat er. Seine Arbeit hast du aber ganz offenkundig nicht mal im Ansatz verstanden. Und damit meine ich nicht nur das, was ich dir im Parallelthread bereits erläutert habe. Sondern das ganze Konzept von Schwarzen Löchern. Zeige doch mal anhand der Feldgleichungen, wie ein Schwarzes Loch Materie ausstoßen soll. Schwarzschild, Kerr, deine eigene Lösung, ganz egal.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Die graue Kurve, die den Galaxien angedichtet wird, ist ausgemachter Blödsinn.
Was hast du vorzuweisen? Eigene Beobachtungen?
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Da kann man nicht einfach mal so eine absolute Schwachsinnskurve erdichten, die den Tatsachen widerspricht!
Weshalb?
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ich bestätige Kepler und Kepler bestätigt mich.
Weder das eine noch das andere (vor allem nicht das andere).
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ich behaupte, Hubble gilt sowohl auch in den Sonnensystemen, als auch in den Galaxien.
Hubble gilt im gesamten Universum.
In der Tat, „Hubble“ gilt im gesamten Universum. Wirkt sich halt nur nicht auf gravitativ gebundene Systeme aus.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Das behaupte ich nicht nur, sondern ich weiß es.
Woher?
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ich bestätige Hubble und Hubble bestätigt mich.
Weder das eine noch das andere (vor allem nicht das andere).
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Meine Erkenntnisse basieren auf den Grundlagen der Physik.
Grundlagen der Physik? Mal vom sonstigen Inhalt abgesehen, lese ich immer nur Kepler und Hubble. Aber du schreibst über Schwarze Löcher, Gravitation, Materie, Masse. Da fehlen Newton, Einstein, Maxwell, Schwarzschild, Kerr, Newman, Chandrasekhar, Hawking, Thorne, Wheeler, Leavitt, Lorentz, Minkowski, Shapiro, Feynman, Planck, und beliebig viele andere. Also selbst wenn du Kepler und Hubble richtig verstehen würdest, die beiden reichen für solch eine Theorie einfach nicht aus. (Ich behaupte übrigens nicht, dass ich das alles im Detail verstehe. Ich weiß aber anhand deiner Beiträge, dass ich es deutlich besser verstehe als du.)


melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

04.12.2020 um 00:43
Zitat von DieGarneleDieGarnele schrieb:eich-hörnchenDieGarnele schrieb:Und worauf beruhen deine Schätzungen? Hast du eventuell eine Rechnung dazu wie du den Zeitrahmen so eingrenzen konntest?Könntest du rechnerisch darlegen wie du auf diese Schätzung kommst? Sollte ja an sich nicht schwer fallen, ist ja nur eine grobe Näherung.
Hallo DieGarnele,

Wir befinden uns ca. 26.700 LJ nach außen von Sgr A*, dem Zentrum, von dem wir stammen, entfernt. Dafür, um so weit abzudriften, haben wir ca. 14 Mrd. Jahre gebraucht.

Der Radius von der MS wird gegenwärtig mit ca. 100.000 LJ angenommen.
Um bis dahin abzudriften, dauert es nicht linear, sondern progressiv schätzungsweise auch nochmal so ca. 30 Mrd. Jahre. Das wären ca. 45 Mrd. Jahre.

Bei 100.000 LJ hört aber die MS nicht auf, sondern geht darüber hinaus.
100.000 LJ können wir beobachten, dann sehen wir nichts mehr, da zu klein und Gegenlicht dies verhindert. Es sind Grenzen gesetzt.

D.h., wir wissen nicht, wieviel da vorher noch war.

Sgr A* wurde einstmals von einem Ursprung ausgeschleudert und musste Masse anreichen und musste Geschwindigkeit generieren, um zu einem Schwarzen Loch werden zu können und um eine Galaxie aufbauen zu können.

Im Universum gilt das Gesetz, der Stärkere frisst den Schwächeren. D.h., die größe Masse schluckt die kleinere.

Wenn ich das alles zusammenrechne, dann komme ich eben auf Zahlen so um die 200 ... 300
Mrd. Jahre, jetzt auf die MS bezogen.

Andere Galaxien können deutlich älter sein oder auch jünger.


melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

04.12.2020 um 00:49
@eich-hörnchen

Ich hatte um eine Näherungsrechnung gebeten für die 200-300 Mrd. Jahre, stattdessen kommen wieder steile Thesen und nicht eine einzige Gleichung.

Bitte liefere eine simple Näherung für diese 200-300 Mrd. Jahre.

In deinem obigen Beitrag habe ich mitgerechnet...nach 45 Mrd. Jahren hat’s da irgendwie aufgehört, zumindest was Zahlen angeht.


melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

04.12.2020 um 01:08
@die Garnele,

Ich habe mein Bestmögliches getan. Das ist das, was mir bisher bekannt ist. Ich bin kein Hellseher.
Für das, was ich geschrieben habe, stehe ich gerade.
Was nutzen irgendwelche hingezauberten Formeln, die nicht den Tatsachen entsprechen.
Das, was ich schreibe, ist nachvollziehbar. Wenn nicht, dann liegt es nicht an mir.

Jeder darf das glauben, was ihm beliebt.

Der Raum zwischen den Galaxien ist voll mit nach außen abgedrifteten Sonnensystemen, die nicht mehr erfassbar sind. Wenn diese nicht mehr erfassbar sind, also eine der drei mir bekannten Arten der Dunklen Materie, wie soll man da eine Berechnung anstellen, also kann ich nur ganz grob schätzen.
Und das war meine Schätzung.
Wenn es jemand besser weiß, dann bitte her damit.
Bei den 45 ist aber lange noch nicht Schluss.


1x zitiertmelden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

04.12.2020 um 01:25
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Das, was ich schreibe, ist nachvollziehbar. Wenn nicht, dann liegt es nicht an mir.
Es ist ja eben nicht nachvollziehbar. Gerade wenn mit Zahlen argumentiert wird MUSS man diese ja irgendwie belegen können. Oder hast du dir zu den bestehenden „ca. 45 Mrd. Jahren“ einfach mal 155-255 Mrd. Jahre dazu gedacht weil die Zahlen so schön sind? Irgendwo her müssen sie ja kommen...

Tut mir leid, aber was du schreibst klingt zu 100% wie jemand der sich Halbwissen angeeignet hat, diese Teile offenbar auch noch oftmals falsch interpretiert und sich zwischen den Dingen die er nicht versteht Brücken baut die dann in Texten wie deinen nach außen getragen werden.

Ist halt kein Wunder, dass dich niemand für voll nimmt. Du behauptest teilweise Dinge die jeglichen Beobachtungen widersprechen, kannst keine Belege oder Zahlen nennen und das schlimmste ist, du versuchst nichtmal dafür zu sorgen, dass man dich versteht. Jemand der sich in der Physik so wunderbar auskennt sollte eigentlich wissen wie man anderen seine Theorien wissenschaftlich präsentiert.

Ist nichtmal böse gemeint von mir, sollte sogar in deinem eigenen Interesse liegen.


melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

07.12.2020 um 12:47
@ eich
Immer diese Alleswisser. Der Schrei dass du alles weißt besagt nämlich dass du nix weißt. ..ich habe mein bestmöglichstes getan. Eben nicht. Bestmöglich wäre einfach zu glaube was deine Argumente aushebelt. Diese Seite lebt von hirnrissigen Trolls.


melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

09.12.2020 um 19:21
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb am 03.12.2020:ch werde versuchen, es anhand von Kepler und Hubble zu belegen, dass ich mich an die Physik halte und nichts aus dem Ärmel zaubere, so, wie es die Urknall-Theoretiker und die Singularitäts-Fantastiker machen.

Siehe:
https://www.wissenschaft.de/astronomie-physik/schwarzes-loch-im-zentrum-unserer-milchstrasse-rotiert-mit-halber-geschwindigkeit/

Hier ist zu lesen:

Schwarzes Loch im Zentrum unserer Milchstraße rotiert mit halber Geschwindigkeit


Im Zentrum unserer Milchstraße sitzt ein supermassives Schwarzes Loch, das die Masse von 3,6 Millionen Sonnenmassen besitzt. Ein internationales Forscherteam hat jetzt indirekte Hinweise darauf gefunden, dass dieses Schwarze Loch mit dem Namen Sagittarius A* (Sgr A*) mit der Hälfte der maximal möglichen Geschwindigkeit rotiert. Reinhard Genzel vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching und seine Kollegen stellen ihre Beobachtungen im Fachmagazin Nature vor (Bd. 425, S. 934).
Ähm, was genau willst Du damit jetzt belegt haben? Deine Behauptung, daß sich Schwarze Löcher aus ihrer Rotationsgeschwindigkeit heraus ergeben ja wohl hoffentlich nicht.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb am 03.12.2020:Die graue Kurve, die den Galaxien angedichtet wird, ist ausgemachter Blödsinn.
Das behaupte ich nicht nur, sondern das weiß ich.
Auch hier wieder: Zeig es auf, sonst geht's wegen Belegverweigerung bald wieder in den Zwangsurlaub.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb am 03.12.2020:Da kann man nicht einfach mal so eine absolute Schwachsinnskurve erdichten, die den Tatsachen widerspricht! Welch ein absoluter Irrsinn!
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb am 03.12.2020:Es gilt die blaue Kepler-Kurve im gesamten Universum.

Himmelskörper, die um Sgr A* in relativ geringer Entfernung kreisen, müssen ausgesprochen schnell sein.
Etwa um die 0,5 ... 0,6 c.
Das bezieht sich auf die Körper in der Ebene, den Spiralarmen. (Nicht Halo.)
Warum?
Weil das lt. Kepler so sein muss.
Da kann man nicht einfach mal so eine absolute Schwachsinnskurve erdichten, die den Tatsachen widerspricht! Welch ein absoluter Irrsinn!
Irrsinn ist nur Dein Auftreten hier. Zeig endlich was auf und behaupte nicht nur irgendwas und erläutere auch gleich, wieso die Rotationskurve hier unzulässig ist.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb am 03.12.2020:Kepler ist Physik, Kepler ist Wissenschaft und ich stimme voll und ganz mit Kepler überein.
Ich bestätige Kepler und Kepler bestätigt mich.
Höchstens in Deinen feuchten Träumen vielleicht.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb am 03.12.2020:Es wird fälschlicherweise behauptet: Hubble gilt nur bei weit entfernten Galaxien, jedoch nicht in den Sonnensystemen und nicht in den Galaxien.

Ich behaupte, Hubble gilt sowohl auch in den Sonnensystemen, als auch in den Galaxien.
Hubble gilt im gesamten Universum.
Das behaupte ich nicht nur, sondern ich weiß es.
Nein, Du weißt dbzgl. gar nichts. Es stimmt zwar, daß die Dunkle Energie die dominierende Kraft im Universum ist, weshalb ja das Universum überhaupt (beschleunigt) expandiert, jedoch gilt dies nicht auf kleineren Skalen, wenn Himmelsobjekte ab einer bestimmten Entfernung gravitativ aufeinander ein- bzw. der Dunklen Energie entgegenwirken.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb am 03.12.2020:Alle Himmelskörper driften vom jeweiligen Ursprung ab. Sie müssen abdriften. (Gilt nicht für Halo, da die Halo-Körper nicht um ihren Ursprung kreisen..)
Der Mond soll p.a. ca. 3,8 cm von der Erde abdriften. Lt. Hubble-Wert 70 Km/s/mpc wären es ca. 28,2 cm. Die 28,2 würden besser passen zum Alter von ca. 4,567 Mrd. Jahren. Egal erst einmal.
Die Erde driftet mit ca. 10 m p.a. von der Sonne ab.
Das Sonnensystem driftet ca. 20 Mill. Km von Sgr A* ab.
Das ist schlicht Murks, denn "müssen" tun sie nichts dergleichen. Abdriften tun Himmelskörper von ihrer Umlaufbahn nur dann, wenn es etwas gibt, das sie physikalisch dazu beeinflusst wie etwa die Gezeitenwirkung beim Erdmond, durch die der Drehimpuls der Erde und damit auch ein erhöhter Bahndrehimpuls des Mondes (und damit ein langsames Abdriften selbiger in weiter zurück liegende Umlaufbahnen) herbeigeführt wird.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb am 03.12.2020:Hubble ist Physik, Hubble ist Wissenschaft und ich stimme voll und ganz mit Hubble überein.
Ich bestätige Hubble und Hubble bestätigt mich.
Nicht mal in Trillionen Jahren wird das so sein, wenn Du weiter so vorgehst, wie in Deinen bisherigen Beiträgen hier.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb am 03.12.2020:Anhand dessen ist gesagt, dass es keinerlei Diskrepanz zwischen Kepler und mir und Hubble und mir gibt. Es ist vollste Übereinstimmung vorhanden.
Wer Kepler und Hubble beschneiden will, will die Physik beschneiden.
Damit bin ich auf der sicheren Seite, weil ich die Physik respektiere.
Meine Erkenntnisse basieren auf den Grundlagen der Physik.

Schwarze Löcher sind nunmal ganz normale Masse, die überaus schnell rotiert.
Na zumindest mangelt es Dir ja nicht an maßloser Selbstüberschätzung. Aber tu zumindest Kepler und Hubble den Gefallen und hör auch ihre Namen hier noch weiter zu beschmutzen in dem Du so tust, als würde Deine Physik mit ihrer (realen) Physik übereinstimmen, denn Letztere behaupteten nicht nur irgendwas und gaben auf Basis dessen auch nicht vor, mit anderen großen Köpfen übereinzustimmen.


melden

Supermassive schwarze Löcher als Ursprung

09.12.2020 um 20:53
@eich-hörnchen
Was genau haben Hubble und Kepler denn eigentlich so "gesagt" das dich bestätigt? Was vereint Euch glücklichen einer?
Sagen die auch dass schwarze Löcher nur ultramegaschnell rotierende Superkrassmassen sind?


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Meine Theorie zur Entstehung des Universums
Wissenschaft, 235 Beiträge, am 24.12.2012 von 1.21Gigawatt
Lilith am 29.10.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 9 10 11 12
235
am 24.12.2012 »
Wissenschaft: Wo die Zeit stillsteht und der Weltraum kollabiert
Wissenschaft, 52 Beiträge, am 31.01.2010 von Gscheidian
Allmystery am 22.05.2006, Seite: 1 2 3
52
am 31.01.2010 »
Wissenschaft: Was ist hinter den Grenzen des Universums?
Wissenschaft, 5.514 Beiträge, am 26.02.2021 von arrakai
saycheese am 07.07.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 275 276 277 278
5.514
am 26.02.2021 »
Wissenschaft: Schwarze Löcher
Wissenschaft, 1.536 Beiträge, am 04.02.2021 von Sonnenenergie
moses am 09.09.2002, Seite: 1 2 3 4 ... 76 77 78 79
1.536
am 04.02.2021 »
Wissenschaft: Physiker finden Hinweise auf bislang unbekannte Naturkraft
Wissenschaft, 12 Beiträge, am 17.02.2021 von Sungmin_Sunbae
Nachthauch am 30.11.2020
12
am 17.02.2021 »