weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Physik, Materie, Größe, Teilchen, Standardmodell, Ausmaße
froggi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 00:42
Mal wieder ein Kranker Gedanke:

Quanten bestehen ja auch aus Teilchen. Und diese teilchen bestehen vermutlich auch Teilchen? Es gibt bisher kein Teilchen was nur ausvsich selbst besteht richtig?

Folglich müsste man die Teilchen immer weiter betrachten können bis zur Unendlichkeit. Es gibt doch nirgensvetwas was nur ausvsich selbst besteht.


melden
Anzeige

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 00:45
Wikipedia: Elementarteilchen

Z.b. Ein Elektron oder Photonen ;)

Die können natürlich auch noch aus etwas anderem bestehen. Hinweise darauf gibt es aber bisher nicht.


melden

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 00:47
@froggi
Naja, in seiner Essenz sind alle Teilchen Energie, Energie in Schwingung.


melden

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 12:15
meine güte ):
diese frage zerist mir gerade das herz weil sie so paradox ist.


Nach Kant sind Raum und Zeit Formen unserer Anschauung, mit denen das Material der
Empfindungen geordnet wird. Raum und Zeit stellen die Bühne für sämtliche Vorgänge - bis
zur Formulierung der Relativitätstheorie und der Quantenphysik. Hier werden Raum und Zeit
zu Formen, die selbst erstmal einer Ordnung bedürfen. Um es
vorwegzunehmen: auf diese Frage und die der tatsächlich kleinsten, unteilbaren Elemente
werde ich in dieser Arbeit keine Antwort geben können, wohl aber den Stand der Forschung
und die Bemühungen um eine Lösung dieser Probleme beschreibe


"Wer über Quantenmechanik nachdenken kann, ohne wirr im Kopf zu werden, hat
sie nicht wirklich verstanden."
Niels Bohr.

ich hoffe das man das als antwort durchgehen lassen kann :D


melden

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 12:15
meine güte ):
diese frage zerist mir gerade das herz weil sie so paradox ist.


Nach Kant sind Raum und Zeit Formen unserer Anschauung, mit denen das Material der
Empfindungen geordnet wird. Raum und Zeit stellen die Bühne für sämtliche Vorgänge - bis
zur Formulierung der Relativitätstheorie und der Quantenphysik. Hier werden Raum und Zeit
zu Formen, die selbst erstmal einer Ordnung bedürfen. Um es
vorwegzunehmen: auf diese Frage und die der tatsächlich kleinsten, unteilbaren Elemente
werde ich in dieser Arbeit keine Antwort geben können, wohl aber den Stand der Forschung
und die Bemühungen um eine Lösung dieser Probleme beschreibe


"Wer über Quantenmechanik nachdenken kann, ohne wirr im Kopf zu werden, hat
sie nicht wirklich verstanden."
Niels Bohr.

ich hoffe das man das als antwort durchgehen lassen kann :D


melden
froggi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 12:23
@Cäptn_blauhook

Danke für deine Antwort. Ich finde sie sehr gut.


Das Problem ist, das durch die unendlich kleine Teilbarkeit in noch kleinere Teilchen es nie zu einem Ende kommt.

Ist die Unendlichkeit wirklich nicht fassbar oder ist unser verstand nur zu unterentwickelt dazu? Leider sind wir als Lebewesen auf unsere (uns durch unser Bewusstsein vermittelte) "Realität" beschränkt.

Wir werden nie erfahren wie die Welt wirklich ist. Es sei denn wir lösen unser Bewusstsein ab und werden universell. Aber das wird wohl niemals funktionieren, im Grunde sind wir also Gefangene.

Ich hoffe jemand kann mir noch folgen.


melden

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 12:31
@froggi
kein roblem ;)
ich hörte das egal wie sehr wir uns jemals entwickeln,wir uns nie die unendlichkeit vorstellen können.
es ist unmöglich.in einigen augen ''breitet sich das universum' aus. ist dies nicht auch unendlich?


melden
froggi
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 12:33
Ich denke das Unendlichkeit der schlùssel zu vielen ist. Und bei längerem nachdenken die einzig logische Variante. Siehe dazu meine antworten im Thread "was ist nichts?"


melden

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 12:44
Wenn man es genau nimmt, ist eine Definition nicht möglich. Du fragst nach der Unendlichkeit. Unendlich bedeutet, etwas hat keine Ende, ganz einfach ausgedrückt. Das Wort Definition kommt aber vom lateinischen Wort "definitio", und das wiederum setzt sich zusammen aus den Wortteilen "de"=ab, oder weg von etwas und "finis"=Grenze, bedeutet also "Abgrenzung", setzt demnach das Vorhandensein eines Endes in irgendeiner Form voraus.
Aber interessant ist die Frage schon - ein Mensch verfügt jedoch nicht über das Vorstellungsvermögen, um Unendlichkeit zu verstehen, denn auch er hat Grenzen@froggi


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 12:59
Wenn es nicht unendlich klein wäre, wäre das Universum berechenbar und das Leben würde keinen Sinn mehr machen!
Alle Teilchen im Universum können doch nur existieren, weil ihre wahre Basis auch nur die Unendlichkeit ist und nicht irgendwas nach Maß!

Das einige was sich an ihnen ändert ist Farbe und Form, die Frage ist also so sinnlos wie die: Was war zuerst da: Huhn oder Ei? Natürlich nichts von beiden, am Anfang waren ja beide was ganz anderes, aus den Tiefen der Urmeere und nicht irgendwas was wir nur gerade wieder gemessen, gegessen oder gewogen haben! :)


melden

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 13:02
ich stell mir das immer so vor:

selbst wenn alles aus diesen absolut winzigen Strings bestehen sollte und man würde so ein Teil durchschneiden, das müsste ja auch wieder aus irgendwas bestehen, oder?


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 13:16
Am Anfang war nur der leere Raum, diese Raum war allerdings nie stabil, wodurch auch? Darum konnte er auch reißen!

Die Gebilde die dadurch entstanden waren die Strings, manche Raumrisse blieben stabil und so wurden die Strings zu Teilchen, wärend andere wieder verschwanden!

Teilchen sind im Grunde nur Risse im leeren Raum bzw. Räume in denen die eigene fehlende Definition darüber was der leere Raum ist bzw. das Vakuum, an sich selber kollabiert!

Es ist der Raum der sich selbst erkennt, als etwas das nicht definierbar ist, das ist nicht nur ein Gedanke, diese Gedanke ist auch das was wir als Form wahrnehmen, blanke Materie die scheinbar nicht lebt! Aber es stimmt nicht, denn es ist eigentlich gar nicht da und damit auch jede echte Definition darüber!

Die über das kleinste Teilchen, genauso wie über das was niemals da war und die, die noch kommen werden!

Kurz: Teilchen sind vor allem nur Störungen im Raum, die haben genauso wenig eine ewig gültige Länge oder Größe, wie auch jede Zahl in der Mathematik!


melden

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 17:18
@froggi

ich denke eher das unser universum allergisch auf unendlichkeiten reagiert, auf irgendeine weise wird es immer grenzen geben, unendlichkeiten führen nur zu inkonsistenzen und unser universum ist offensichtlich konsistent

elektronen wurden ja schon gesagt und deinen ersten satz versteh ich nicht, vermutlich meinst du quarks, diese gelten aber derzeit - wie auch die elektronen - als elementar

es gibt eine theorie die unsere derzeitigen elementarteilchen auf einer weiteren ebene als zusammengesetzt betrachtet, die so genannten preonen, aber wie es heute damit steht kann ich nicht sagen

vor allem sollte man nicht den fehler machen und meinen auf alles mögliche beliebig einzoomen zu können, man kann nicht einfach so ein immer besseres mikroskop bauen und damit die welt beliebig genau untersuchen und vergrößern, das geht einfach nicht

bei elektronen zum beispiel kann man auch nur obergrößen für deren räumliche ausdehnung angeben


melden
Transalp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 19:17
Ich glaube,das sich alles ins Unendliche vergrößert.Im Kleinen wie im Großen.
Ich beschreib das immer so:Alles was im Universum ist,alles was wir wissen das es DA ist,das Alles ist in einer kleinen Glasmurmel mit der ein kleines Kind spielt.


melden
Schmoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 19:52
@Transalp

mhm ... ganz gewieft bei "Men in Black" geklaut. Entbehrt aber leider jeglicher wissenschaftlicher Grundlage.

Wäre unser Universum in einer Murmel, so wäre die gesamte Existenz eine Art Fraktal immer wiederkehrender Muster. Wenn Du mal Chaostheoretiker fragst, ist dem aber nicht so. Also das Universum ist kein einziges Fraktal. Sonst wäre auch alles ein rein determinitisches System (mit der Folge, dass es z. B. auch keine Willensfreiheit gibt).


melden
Transalp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 20:03
@Schmoo
Nix geklaut.Den Gedanken hatte ich als bildliche Erklärung schon als Kind auf Lager.
Ist ja auch nur eine Theorie von mir.
Und Chaostheroretiker könnten demnach auch falsch liegen.

Und Willensfreiheit ist glaub schon wieder ein Thema für sich...


melden
Schmoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 20:26
@Transalp

Muaa... eine Theorie würde ich das nicht nennen. ^^ Ne These vielleicht.
Trotzdem bleibt der Punkt, dass es in einem deterministischen System keinen Platz für Willensfreiheit gibt. Ein so eigener Punkt ist das nicht.

(Also sagen wir so ... das Thema steht in der Rubrik Wissenschaft, und da wäre es kein eigener Punkt. Wenn hier gleich irgendwer mit Jenseits, Willensbereich außerhalb des exisitierenden Raums, Lichtnahrung und den Priestern von Atlantis anfängt, ist die Diskussion natürlich eine andere. Aber dann bin ich raus ^^)


melden

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 20:28
@froggi
Unendlichkeiten weisen eigentlich in unserer heutigen Physik auf Unvollständigkeiten der jeweiligen Theorie hin.

Nach aktuellem Stand ist doch die Größe des kleinsten Teilchens auf die Planck-Länge begrenzt(falls ich mich nicht irre).

@Schmoo
Der heutige Wissenschaftliche Stand deutet doch auf die Nichtexistenz von Willensfreiheit hin.


melden
Schmoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 20:31
@IamPd

Ist das so? Gibt es da denn wissenschaftliche Belege die über das Libet-Experiment hinaus gehen? (Wobei Libet sich ja tilweise selbst widerlegt hat.) Wäre da für Links dankbar.


melden
Anzeige

Kleinstes Teilchen unendlich klein?

12.10.2011 um 20:35
@Schmoo
hier zB. http://www.stern.de/wissen/mensch/hirnforschung-freier-wille-eine-illusion-617174.html
gibt noch einiges mehr, aber ich hab grade nur schnell was raus gesucht.


melden
80 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden