weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

486 Beiträge, Schlüsselwörter: Plasma-universum, Plasmauniversum

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:29
Heizenberch schrieb: Das ist ja schön, aber leider Falsch. Soll ich dir das mal vorrechnen? Oder glaubst du mir, dass das Elektron seine Energie erhöhen muss, um sich von der Anziehung des Protons loszureißen?
womit willst Du das denn vorrechnen mit einer Mathematik die auf einer falschen Theorie aufgebaut wurde - oder wie ?


melden
Anzeige
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:29
@felixmerk

Schon einmal was von der Beweislast gehört? DU stellst eine These auf, also erwarten wir von DIR empirische Belege, um deine These zu untermauern.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:30
@felixmerk
Überleg mal. Das Elektron wird von Proton angezogen. Warum sollte es einfach so das Elektron abgeben?

Andere Frage:
Warum lösen sich Satelliten nicht einfach auf, wenn die Elektronen doch im Vakuum abhauen?


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:32
@felixmerk
Ach ja, und was in einem "Nicht-Vakuum" hält die Elektronen davon ab abzuhauen? Der Druck? :D


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:32
SKEPTIKER123 schrieb: Schon einmal was von der Beweislast gehört? DU stellst eine These auf, also erwarten wir von DIR empirische Belege, um deine These zu untermauern.
Wenn mann keine aufwendigen Versuchsreihen in der Richtung startet oder halt durchführt - wirds ja auch nie irgendwelche Beweise für so ein Postulat geben ^^


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:33
@felixmerk
Magst du mir meine beiden Fragen beantworten?

Edit: Oh sind schon 3


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:34
Heizenberch schrieb: Andere Frage:
Warum lösen sich Satelliten nicht einfach auf, wenn die Elektronen doch im Vakuum abhauen?
Ach ja warum warum gibt es eigentlich keine kantigen Asteroiden ?


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:36
@felixmerk
Du hast mir noch immer keine meiner 3 Fragen beantwortet - warum sollte ich deine beantworten? Ich kann deine übrigens beantworten, ich denke aber nicht, dass das andersherum auch der Fall ist.


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:37
@felixmerk
felixmerk schrieb:Wenn mann keine aufwendigen Versuchsreihen in der Richtung startet oder halt durchführt - wirds ja auch nie irgendwelche Beweise für so ein Postulat geben ^^
Dann schwebt dein Postulat eben in der Luft und ist wertlos - Punkt! Axiome und Postulate basieren stets auf experimentellen Befunden und werden nicht einfach aus dem Bauch heraus dahinformuliert, weil es gerade so passt. Das Experiment ist und bleibt die höchste richterliche Instanz.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:37
@felixmerk
Ja, kann man ausrechnen:


Ionisierungsenergie des Wasserstoffs (Menge an Energie, bei deren Zufuhr das Elektron flöten geht:)

13,6 eV

Planksches Wirkungsquantum:

h= 4,13566*10^-15 eVs

Es gilt;

E=h*f -> f=E/h = 13,6/4,13556*10^-15 = 3,29 * 10^15 s^-1

c=Wellenlänge*f = Wellenlänge=c/f = 9,18*10^-8 m = 91,8 nm


Entspricht der Wellenlänge von kurzwelligem UV-Licht, wie zu erwarten. Kann man in jedem besseren Schulphysiklabor auch experimentell ausprobieren, keine teure Testreihe nötig. Das ist Physik, Stand etwa 1900.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:39
@Heizenberch

Ich werde deine Fragen noch genau beantworten - dauert nur etwas länger - ich will ja auch nichts falsches schreiben - aber die genauen Antworten kommen schon noch - ausserdem ist es auch schon spät .... :)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:41
@felixmerk
Geh mal lieber auf mein Beispiel ein; die zu Grunde liegenden Prozesse sind übrigens auch das Prinzip, das handelsüblichen Leuchtstoffröhren zum funktionieren verhilft.

@Heizenberch
Ich krieg heute massiv Flashbacks vom Physik-Leistungskurs, irgendwie krass, was man alles noch so im Hinterkopf hat.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:45
@Rho-ny-theta
Ja, das kann ich mir vorstellen. Es macht tierischen Spaß mit dir hier zu schreiben :D

Ich würde ja jetzt mit Nullpunktenergie des Elektrons aus der Quantenmechanik kommen, aber ich denke, dass das hier nur wieder als "auf falschen Postulaten basierend" abgetan wird. Außerdem möchte ich ja verständlich bleiben. :)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:48
@Heizenberch
Hier reicht die Ionisierung doch völlig aus, weil es ja das ist, was er beschrieben hat (Entfernung des Elektrons). Außerdem sind diese Beispiele so schön fies, weil man ihnen permanent im Alltag begegnet, ohne es zu merken. Wenn also wieder ein "alles falsche Postulate" kommt, kann man ja charmant fragen, warum bestimmte Sachen funkionieren, z.b. unterschiedliche Farben im Feuerwerk. Denn auch das ist Quantenmechanik, bzw. Planck.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

06.12.2012 um 23:59
@Rho-ny-theta
Ja, Beispiele wie dieses sind schon schön. Man findet immer wieder Leute, die meinen, dass die Physik einfach so auf unüberprüften Annahmen fundiert ist. Ich finde es aber gut, dass @felixmerk skeptisch ist und selbst nachdenkt. Genau das ist Wissenschaft, denn die wissenschaft lässt sich jederzeit allgemein überprüfen ;)

Ich bin für heute weg. Bis morgen


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 00:16
felixmerk schrieb:Ich kenn diese gesamte These Theorie oder wie man auch immer dazu sagen soll, von diesem Plasmauniversum, zwar auch nicht genau ( müsste man sich dann vielleicht mal genauer mit auseinandersetzen) ich könnte mir aber gut vorstellen dass sie in einigen Punkten der Wirklichkeit schon etwas näher kommt als dass was im Moment in den Lehrbüchern steht
Zusammenfassende Antwort zu Plasmakosmologie...
Please, please, pay no attention to plasma cosmology. It's a persistent but extremely off-base crackpottery that plagues astronomy
Warum?

http://scientopia.org/blogs/galacticinteractions/2011/01/15/how-i-know-plasma-cosmology-is-wrong/

Vielleicht ist das hilfreich.

@felixmerk


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 08:56
@vycanismajoris
Danke für den Link;

@Heizenberch
Da klärt sich auch unser Missverständnins von gestern abend:
Here's the problem though. The result that the magnetic attraction between two parallel currents drops off as 1/r only applies to infinitely long parallel currents. Practically speaking, that means that the length of each current (the length of the wire carrying the current, for example) must be a substantially bigger than the distance between the two currents. In other words, for this 1/r law to be relevant in the Solar System, there would have to be some current associated with (say) the Earth, perpendicular to the plane of the Solar System, whose length is at least several times the distance between the Earth and the Sun. The Sun would likewise have to have a current that long associated with it.

And that's just batty.

The mistake here is a common mistake, actually. It involves taking a legitimate result from legitimate equations, and applying it where it does not apply. This is why, in physics, you shouldn't just do algebra blindly. You should understand what you're doing. Even if you understand the vector algebra that leads to the derivation of the 1/r force law, you need to understand why you used the equations you did, and why you made the simplifying assumptions that you did, in deriving that law. And, in understanding that you need to understand the limitations on when you can apply your result.

If you (somehow) manage to have two short parallel lengths of current all going in one direction, then the strength of the force between them drops off as 1/r2, just like gravity, once the distance between the two currents is large compared to their length. But, you can't have this, as all the charge from that current has to go somewhere. So, in practice, if you have a small bit of current, you have to have a loop. The force between two loops of current drops off faster than 1/r2. In other words, even if it's significant at smallish distances, eventually it will become insignificant compared to gravity.
Wir hatten also beide Recht bzw. die richtige Formel, aber die Projektion in die Ebene war tatsächlich wie vermutet die Fehlerquelle.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 09:39
felixmerk schrieb:nein hab ich nicht - mir reicht es aber wenn Du Belege hast dass es eben nicht so ist - wie ich es beschrieben habe ......
Ab diesem Punkt hätte man den Thread eigentlich schließen können. Oder in die 'Unterhaltung verschieben.


melden
DrNo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 10:29
Der Junge hat mit seinem Plasma-Universum nicht ganz unrecht. Zwar verdreht er einiges, aber...


1) Der Weltraum wird schon ständig mit Plasma gefüllt, also Protone, Elektronen und Atomkerne. Die Ursache hierfür sind schlicht und einfach alle Sterne und auch unsere Sonne. Sonnenwind ist nichts anderes als Plasma und diese Plasma sehen wir deswegen als Polarlicht, weil es von Magnetfeld er Erde beeinflusst wird. Wir können also davon ausgehen, dass jede Sonne und Stern und ganze Galaxien jede Sekunde unmengen an Plasma in den Weltraum leiten und dieses Plasma könnte schon das Licht beeinflussen und schwächen.

2) Nicht zu verwechseln mit Sternenstaub, welches in der Regel aus den Atomen und Elementen der Periodensystems besteht und einfachen Molekülen.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 10:38
@DrNo
Ja, der beschreibende Teil ist nicht vollständig falsch, aber seine Folgerungen sind eben total Banane.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden