weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

486 Beiträge, Schlüsselwörter: Plasmauniversum, Plasma-universum
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 11:24
@DrNo
Okay. Der liebe MG Prof. Haumann nimmt sich jetzt einen Fakt:

99% der leuchtenden Materie ist Plasma

und überspitzt ihn:

99,99% aller Materie ist Plasma

Soweit sogut:

Dann schließt er daraus, dass Plasma freie geladene Teilche sind, dass die Elektrische Kraft im Universum gegenüber der Gravitation dominieren sollte.
Das ist aber falsch, da ein Plasma meist aus gleich vielen positiven und negativen Ladungsträgern besteht und somit nach außen hin elektrisch neutral ist.

Desweiteren schließt er daraus, dass in Plasmen der Comptoneffekt auftreten kann, dass die Rotverschiebung das Resultat dieses Effekts ist, da weiter entfernte Galaxien ja ihr Licht durch mehr Plama schicken.
1. Kann der Comptoneffekt keine Rotverschiebung erzeugen
2. Ist das Plasma so dünn, dass der Effekt sehr klein wäre
und
3. Sorgt dieser nur für eine Rotfärbung, die man aber nicht beobachtet.

Hier kann man schon aufhören, da seine weiteren Schlüsse sich genau auf diese beiden Schlüsse beziehen. Sein Fundament ist also nicht sehr solide (um es mal nett auszudrücken).
DrNo schrieb:Wir können also davon ausgehen, dass jede Sonne und Stern und ganze Galaxien jede Sekunde unmengen an Plasma in den Weltraum leiten und dieses Plasma könnte schon das Licht beeinflussen und schwächen.
Da draußen befindet sich die Teilchendichte zwischen 1 1/cm³ bis 1 1/m³. Das beeinflusst das Licht fast überhaupt garnicht. Die Luft hat mehr als 10 Größenordnungen mehr Teilchen in sich und das Licht kommt noch ziemlich gut durch.


melden
Anzeige

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 11:47
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:1. Kann der Comptoneffekt keine Rotverschiebung erzeugen
Naja in der Art das ein Teil des Photon impulses abgegeben wird und sich somit dessen Wellenlänge verlängert ja schon. Allerdings ist der Compton Effekt auch Richtungsabhängig. Die beobachtete Rotverschiebung im UNiversum ist aber nicht richtungsabhängig sondern abstandsabhänig. Darüberhinaus kann er zumindest mit diesem nicht die Blauverschiebung nahegelegener Galaxien erklären.



Aber ich wollte auf etwas anderes hinaus:

Ein Problem bei diesen Pseudomöchtegernphysikern (z.B. auch bei mahag) ist eben, dass jeder, der schriftlichen Sprache mächtig ist um seinen Serum aufzuschreiben. Eigentlich ist es aber eine Art Kunst die Natur zu sehen und daraus Theorien abzuleiten. Die Sprache die man dazu verstehen muss ist allerdings nicht die Schriftsprache sondern die Mathematik.
Ein andere Vergleich ist ungefähr dieser: NUr weil ich weiß wie man eine Note schreibt, heißt das nicht das wenn ich sämtlich Noten auf 100 Zeilen anneinaderreihe ich eine hervorragende Komponie geschaffen habe. Dabei kann, wenn ich absolut keine Ahnung habe von musikalischen Grundlagen, nur Schrott herauskommen.

Der Unterschied von der Musik und der Physik: Bei Musik hört man es sofort. Physikalischer Nonsens-serum wird allerdings nicht von allen gleich als solcher erkannt, vor allem wenn er vordergründig logisch erscheint.

Zusätzlich auffallend: Keiner der "tollen Aufdeckungsphysiker" versucht an kleinen alltäglichen Dingen wie Drehimpulserhaltung, Anziehung zweier stromdurchflossener Leiter (ja im Prinzip ein relativistischer Effekt), an der Frage warum z.B. Metalle spiegeln und Nichtmetalle nicht und der Frage nach der Oberflächenrauheiht, Warum ist Glas durchsichtig und Metall nich und ist das bei allen WEllenlängen so, Wie funktioniert IC-Strukturierunbg bei Baugrößen von 22nm bzw, wie kann UV-Strahlung fokussiert werden, Was bestimmt die SChwingdauer eines Fadenpendels usw.

Nein alle kommen gleich mit dem großen Wurf und wettern gegen Einstein (ART) und Quantenmechanik. Themen die wirklich ein fortgeschrittenes bzw. abgeschlossens Studium erfordern. Aber die Grundlagen sind nicht mal ansatzweise da.

Wie gesagt bei einem Musiker höhrt man sofort ob er nur ein Möchtegernlaie ist, bei einem Physiker, der letzlich auch eine Art Künstler ist, ist es leider nicht immer so einfach.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 11:54
@mojorisin
Die Rotverschiebung ist eine gleichmäßige Verrückung der Spektrallinien - das ist vom Comptoneffekt, eben genau wegen der von dir beschriebenen Richtungsabhängigkeit und Streuung nicht möglich.
mojorisin schrieb:Nein alle kommen gleich mit dem großen Wurf und wettern gegen Einstein (ART) und Quantenmechanik. Themen die wirklich ein fortgeschrittenes bzw. abgeschlossens Studium erfordern. Aber die Grundlagen sind nicht mal ansatzweise da.
Und sind genau da so erfolgreich, weil auch ihre Anhänger keine Ahnung von diesen Themen haben. Es ist wie im Mittelalter, als die Bibel nicht übersetzt war. Die Pastoren konnten erzählen, was sie wollten - es konnte eh keiner überprüfen, der kein Latein, Griechisch oder Hebräisch konnte.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 12:14
@Heizenberch
Die Rotverschiebung ist eine gleichmäßige Verrückung der Spektrallinien
Stimmt zusätzlich hängt der Compton von der Frequenz und somit Impuls ab. ZU hoher Impuls kickt das Elektron einfach nur weg, oder raus aus dem Atom, zu niedriger Impuls führt einfach nur zur Streuung ohne Wellenlängenänderung.

Aber, und das zeigt das derjenige zumindest kein Leistungskusrs Physik, auf dem Gymnasium hatte gehört zum Schullehrstoff und zeigt das auch Raphael grundlegende Wissenslücken in Physik hat.

Aber erklären wollen wie die Welt wirklich aufgebaut ist ;)


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 22:44
@Heizenberch
Heizenberch schrieb: Überleg mal. Das Elektron wird von Proton angezogen. Warum sollte es einfach so das Elektron abgeben?
hmm..... > naja man müsste wohl als allererstes die Frage klären - was genau ist eigentlich eine elektrische Ladung ?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 22:51
@felixmerk
Also, in der normalen Physik ist das durchaus geklärt, und unter anderem das Gerät, dass dir das Posten hier erlaubt, basiert auch auf genau solchen Erkenntnissen. Außerdem unterscheidet sich ja die Interpretation der Plasmakasper nicht von der normalen Physik, zumindest nicht was die Existenz und grundlegenden Eigenschaften elektrischer Ladungen angeht.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:11
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb: Also, in der normalen Physik ist das durchaus geklärt, und unter anderem das Gerät, dass dir das Posten hier erlaubt, basiert auch auf genau solchen Erkenntnissen
Rho-ny-theta schrieb: Außerdem unterscheidet sich ja die Interpretation der Plasmakasper nicht von der normalen Physik, zumindest nicht was die Existenz und grundlegenden Eigenschaften elektrischer Ladungen angeht.
mag schon sein dass dieses Thema hier nicht reingehört vielleicht sollte man das Ganze ja mal in einem gesonderten Thread behandeln aber wenn ich Dich richtig verstanden habe bist Du ja ohnehin der Meinung das diese These das sich elektrische Ladungen im Hochvakuum, eben nicht neutralisieren, eine fundierte und wissenschaftliche Erkenntnis sind, die alleine durch Deine Beispiele wie die von dieser Leuchstoffröhre und eben dem von meinem Notebook bewiesen sind - das kann ja aber garnicht sein - weil die Prozesse die zum Beispiel in einer Leuchstoffröhre ablaufen nichts mit einem Hochvakuum zu tun haben.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:15
@felixmerk
Hä? Was hast du jetzt mir Hochvakuum? Deine These war doch, dass dem Wasserstoffatom im Vakuum das Elektron flöten geht, oder? Das ist eben quatsch, was in der oberen Atmosphäre so an Ionisierung abgeht, ist durch Strahlung bedingt, das hatte ich dir vorgerechnet, sonst nix.
Wieso soll sich im Vakuum irgendetwas neutralisieren, und was hat das jetzt mit dem Plasmauniversum zu tun?


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:18
Rho-ny-theta schrieb:Hä? Was hast du jetzt mir Hochvakuum? Deine These war doch, dass dem Wasserstoffatom im Vakuum das Elektron flöten geht, oder?
wenn die Elektronen im Vakuum flöten gehen können sie dass aber nur wenn sich die elektrische Bindung zwischen Proton und Elektron aufhebt


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:20
@felixmerk
Diese Bindung geht nicht verloren oder wird aufgehoben, sondern die für das Überwinden der Bindung nötige Energie wird von der Strahlung auf das Elektron übertragen, die Strahlung schubst das Elektron so stark von Proton weg, dass es nicht mehr zurückkommt. Exakt dass hatte ich vorgerechnet, das war das mit der Ionisierungsenergie des Wasserstoffs.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:28
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:Diese Bindung geht nicht verloren oder wird aufgehoben, sondern die für das Überwinden der Bindung nötige Energie wird von der Strahlung auf das Elektron übertragen, die Strahlung schubst das Elektron so stark von Proton weg, dass es nicht mehr zurückkommt
naja ok das ist eben die allgemeine Lehrmeinung - warum kommen denn die Elektronen nachdem sie danach quasi abgesprengt wurden nicht aufgrund ihrer nach wie vor bestehenden negativen Ladung, nach einer gewissen Zeit, zurück und gehen danach wieder eine Bindung mit den freigesetzten Protonen ein - danach dürfte es doch überhaupt kein nennenswertes Plasma in der obersten Atmosphäre der Erde geben - oder


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:35
@felixmerk
Die Energie, die man als Ionisierungsnergie bezeichnet, ist die Energie, die benötigt wird, um das Elektron von seinem normalen Abstand r1 zum Proton auf den Abstand r2, "Unendlich weit" weg zu bringen, also soweit, dass keine Wechselwirkung mehr besteht. Wenn ich dem e- diese Energie zuführe, ist es so weit weg, dass zwischen ihm und dem Proton keine Wechselwikrung mehr besteht.

Natürlich kann sich das p+ jederzeit ein e- welches gerade von irgendwo vorbeikommt einfangen und ist dann wieder neutral. Das passiert auch oft. Die Energie, die dabei wieder frei wird, äüßert sich u.a. auch in sichtbarem Licht, das ist dann z.b. auch das Nordlicht.

Kurzzeitig entstehen also immer geladene Teilchen und auch Plasmen, weil da oben natürlich Milliarden von Billionen von Billionen von Wasserstoff- und anderen Atomen rumschwirren, die nötige Strahlung wird auch reingefeuert.

Bitte, wenn wir da weiter diskutieren wollen, solltest du dich zumindest auf Oberstufen-Niveau einlesen; nötige Begriffe sind Boltzmann-Konstante, Schalenmodell, Grundzustand, Anregung, Plancksches Wirkungsquantum, Wellenlänge, Frequenz usw.

Ich muss jetzt leider ins Bett, aber @Heizenberch kann dir da bestimmt auch weiterhelfen.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:40
@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb: Die Energie, die man als Ionisierungsnergie bezeichnet, ist die Energie, die benötigt wird, um das Elektron von seinem normalen Abstand r1 zum Proton auf den Abstand r2, "Unendlich weit" weg zu bringen
unendlich weit wegbringen ? ich denke es gibt nach der gültigen Lehrmeinung überhaupt nichts unendliches ?
Rho-ny-theta schrieb: Bitte, wenn wir da weiter diskutieren wollen, solltest du dich zumindest auf Oberstufen-Niveau einlesen
Okey dann lassen wir dass ^^


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:45
@felixmerk
Das unendliche ist in dem Fall eine rein rechnerische Größe, ein Grenzwert.

Die Formel für die elektrische Anziehungskraft (Coulomb-Kraft) zwischen zwei Ladungsträgern besagt, dass diese Kraft mit dem Quadrat des Radius abnimmt, also mit dem Quadrat der Entfernung zwischen den Ladungen schwächer wird.

Beispiel:

Um das e- 2 Meter (nur als Beispiel) vom p+ zu entfernen, brauche ich z.b. 1 Krafteinheit;
dann kann ich es mit der nächsten Krafteinheit schon weitere 4 m entfernen, mit der nächsten dann schon weitere 9, usw. Irgendwann kann ich dann mit einer Krafteinheit quasi beliebig weit gehen.

Oder anderstrum, für die ersten 2m brauche ich eine KE, für die nächsten 2m 0,5 KE, für die nächsten nur noch 0,25 KE usw...

Mathematisch kann man das dann zu sogennanten Grenzwert zusammenfassen.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:47
Rho-ny-theta schrieb: Die Formel für die elektrische Anziehungskraft (Coulomb-Kraft) zwischen zwei Ladungsträgern besagt, dass diese Kraft mit dem Quadrat des Radius abnimmt
aber sie wird nach der Formulierung doch nie auf null gehen oder doch ?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:51
@felixmerk
Nein, aber da oben ist ja nicht nur ein einzelnes p+ und ein e- , irgendwann ist die Kraft, die eine andere, nähere positive Ladung auf das e- ausübt so viel stärker, dass man de Wechselwirkung zwischen dem ersten p+ und dem e- vernachlässigen kann.

Anschauliches Bsp.: Deine Freundin verlässt dich, und du hast noch Gefühle für sie. Irgendwann verliebst du dich neu; dann bedeutet dir deine Ex immer noch irgendwie ein bisschen was,aber die Gefühle für die Neue sind viel stärker :D


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:55
hmmm ..... das hört sich etwas spekulativ an, danach müsste es doch dort ganz weit Draußen immer irgendwie ein Überschuss an positiver Ladung geben, das leuchtet im Moment aber noch nicht richtig ein, aber ich denk mal drüber nach :)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

07.12.2012 um 23:58
@felixmerk
Nein, Vorsicht, Denkfehler, so Zeug passiert ja überall gleichzeitig. "Unendlich weit weg" heißt aus der Sicht eines Atoms auch bloß so 2-3 Meter, aus größeren Entfernungen betrachtet ist der Bereich neutral; es schießen da so viele Atomkerne und e- rum, dass sich ständig Kerne wieder die nötigen Elektronen fangen. Bitte, nimm dir einfach ein beliebiges Physikbuch für die Oberstufe und lies das entsprechende Kapitel, da sind dann auch sehr anschauliche Graphiken uns sowas dabei, du kannst auch auf die Formeln verzichten, aber ein solches Buch erklärt es viel besser, als man es in einem Forum kann.


melden

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

08.12.2012 um 00:13
@Rho-ny-theta

ich werde solange an dem Thema dran bleiben bis mir mir wirklich klar geworden ist dass meine Vorstellung tatsächlich vollkommener Unsinn ist - mal schauen ob ich vernünftige Informationen dazu finde müsste doch auch im Netz zu finden sein oder steht das wirklich nur in dem Physikbuch der Oberstufe ? und wie gesagt ich will das ja auch wirklich verstehen und nicht einfach nur übernehmen weils halt irgendwo in so einem wichtigen Standardwerk festgelegt wurde ............


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Plasmauniversum - Verdrehung der Tatsachen oder Plausibel

08.12.2012 um 00:20
@felixmerk
Das Kernproblem ist, dass du hier Fragen stellst, die sich eben auf Gymnasialniveau bewegen, da aber geklärt sind, durch viele nachvollziehbare Versuche untermauert. Du wirst also nicht darum herumkommen, dich auch auf diesem Niveau mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Da du vermutlich die entsprechenden Versuche mangels Messgeräten und Ausrüstung zu Hause nicht durchführen kannst, wäre ein entsprechendes Buch die nächstbeste Wahl. Es kann auch sein, dass du die Fragen ähnlich gut bei Wiki beantwortet bekommst und die Versuche bei Youtube zu finden sind. Das Buch hätte aber den Vorteil, dass es logisch aufgebaut ist, Grundwissen zuerst und danach die fortgeschritteneren Fragen klärt. Wenn du selbst auf gut Glück lossuchst, verwirrt es dich eher.

Profitip, bei dem du keine Geld ausgeben musst:

1.Geh auf Amazon
2.Such dir ein Physikbuch aus
3. Nutze die "Blick ins Buch"-Funktion, sieh dir das Inhaltsverzeichnis an
4. Suche bei Wikipedia die Artikel, die mit den Kapitelüberschriften übereinstimmen, dann hast du zumindest den logischen Aufbau übernommen.

Gute Nacht!


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden