weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

102 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Parapsychologie, Grenzwissenschaft
Ist dieser Vorschlag sinnvoll?
82
Nein
46
Ja

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 09:33
@intruder

Ebenso sehe ich das auch... So könnte man halt je nach Anforderungen an Beweisführung und So in verschiedene Themen einordnen. Ich sehe nicht, was daran falsch sein Soll.

@Dr.Shrimp

Da würde es reingehören, wenn die Leute da von wissenschaftlichem Vorgehen nur den Hauch einer Ahnung hätten, es sieht nur so aus als wären die Ansässigen dort genau so dogmatisch wie die Esos in den anderen Kategorien.

Wenn man die neue Rubrik einrichtet könnte man zumindest dieses leidige "hier ist Wissenschaft-gehört hier nicht her" unterbinden.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 09:35
@interpreter

Na gut, ich werde mich mal dafür einsetzen.


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 09:41
@Dr.Shrimp

Cool, Danke :)


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 10:31
Noch mal ein kleiner Hinweis:
klickt für "Ja" ganz ganz ganz oben, über dem Eingangstext. ;)


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 17:15
@interpreter
Du tust so als wären wir die Wissenschaftler...
Sind wir aber nicht.
Wir sind nur Leute die das diskutieren was die Wissenschaft schon hervorgebracht hat.
interpreter schrieb:Ob die Wissenschaft sich mit einem Thema beschäftigt ist keinerlei inhärenter Hinweis auf die Validität oder fehlende Validität oder Wissenschaftlichkeit eines Themas. Weder in positiver noch negativer Hinsicht.
Ja richtig. Aber ich hab auch nichts dergleichen behauptet.
Ich schrieb "wenn sich schon die echte Wissenschaft nichtmehr mit einem Thema beschäftigt".
"Nichtmehr" ist das wichtige Wort.
interpreter schrieb:Eine konstruktive, wissenschaftliche Diskussion, mit jemandem der ein Thema von vornherein als Blödsinn disqualifiziert?
Was habe ich den von vornherin als Blödsinn bezeichnet?
Ich hab doch nur gesagt, dass die Diskussionen im Wissenschaftsbereich zu diesem Schluss kommen können, und wenn das so ist, dann sollte der Threadersteller das auch akzeptieren.
interpreter schrieb:Die meisten Leute hier, ich habe das mal beobachtet, berufen sich nicht auf wissenschaftliche Perspektiven und Erkenntnisse, sondern verbrämen das beim Behandeln solcher Thema mit einem guten Schuss Dogmatik. Das gilt oft sowohl für die Gläubigen, als auch für die vorgeblichen Skeptiker.
Das geht oft gar nicht anders, da die Leute die hier diskutieren alles andere als homogen sind.
Manche haben viel Grundwissen, aners gar keins, manche kennen sich in der wissenschaftlichen Methodik aus und manche nicht, manche wissen wie man konstruktiv diskutiert und manche nicht.
Sehr oft ist es dann so, dass die Gegenseite die Argumentation nichtmal ansatzweise kapiert. Ob man sich dann die Mühe macht und alles haargenau erklärt nur dafür, dass das Gegenüber im nächsten Post beweist nichts davon verstandne zu haben oder ob man einfach sagt "ist so und basta" überlegt man sich dann zweimal.

Ausserdem ist für eine konstruktive Diskussion durchaus etwas Dogmatik nicht schlecht.
Wenn die Gegenseite weder eine logisch nachvollziehbare Grundsturktur ihres Themas und genauso wenig irgendwelche empirische Belege vorlegen kann, dann braucht man eigendlich gar nicht weiterdiskutieren. (Beispiele hierfür wären Homöopathie und Astrologie. 1. Beides ist nicht logisch: Homöopathie hat keinen nachvollziehbaren Wirkmechanismus, genauso wie es keinen kausalzusammenhang zwischen Himmelskörpern und den ihnen in der Astrologie zugeschrieben Wirkungen gibt. 2. Beides lässt sich auch nicht empirisch belegen: Homöopathie ist nachweislich Wirkungslos, hunderte Studien belegen dass. Astrologie macht nachweislich keine besseren Vorhersagen als konstruktives Raten.
Wieso sollte man solche Themen also weiterdiskutieren?)
interpreter schrieb:Für diese Erkenntnis liefert sogar dieses Topic einen guten Indiz. Ich könnte auf Anhieb 10 Geräte auflisten, die nachweislich existieren und die es so nicht geben würde, wenn der menschliche Körper in keinem Fall eine Wirkung auf elektrische Geräte hätte.

Beispiele:
EKG, Schwangerschafts-Test, Lichtschalter etc.
Ich verstehe nicht was du damit jetzt sagen willst o.O


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 17:41
@1.21Gigawatt

Für Dinge mit denen sich die Wissenschaft "NICHTMEHR" beschäftigt gilt das exakt gleiche wie für Dinge mit denen sie sich nie beschäftigt hat.
1.21Gigawatt schrieb:Ich hab doch nur gesagt, dass die Diskussionen im Wissenschaftsbereich zu diesem Schluss kommen können, und wenn das so ist, dann sollte der Threadersteller das auch akzeptieren.
Die Diskussion soll zu dem Schluss kommen und das hat der Themenersteller zu akzeptieren? Wie sollte eine Diskussion zu einem Schluss kommen, ohne das dieser Schluss von Anfang an von allen Beteiligten akzeptiert wird?

Ist der Umstand das die Diskussion zu einem Schluss kommt für dich gleichbedeutend, damit, das ein paar Leute der Meinung sind, das es so ist, Leute, die dann das Recht haben, aus ihrer dogmatischen Perspektive dem Rest ihren persönlichen "Schluss" aufzudrücken?
1.21Gigawatt schrieb:Ausserdem ist für eine konstruktive Diskussion durchaus etwas Dogmatik nicht schlecht.
Wenn die Gegenseite weder eine logisch nachvollziehbare Grundsturktur ihres Themas und genauso wenig irgendwelche empirische Belege vorlegen kann, dann braucht man eigendlich gar nicht weiterdiskutieren. (Beispiele hierfür wären Homöopathie und Astrologie. 1. Beides ist nicht logisch: Homöopathie hat keinen nachvollziehbaren Wirkmechanismus, genauso wie es keinen kausalzusammenhang zwischen Himmelskörpern und den ihnen in der Astrologie zugeschrieben Wirkungen gibt. 2. Beides lässt sich auch nicht empirisch belegen: Homöopathie ist nachweislich Wirkungslos, hunderte Studien belegen dass. Astrologie macht nachweislich keine besseren Vorhersagen als konstruktives Raten.
Wieso sollte man solche Themen also weiterdiskutieren?)
Konstruktive Diskussionen müssen keineswegs notwendigerweise wissenschaftlichen Kriterien genügen. Es geht um einen Gedankenaustausch, zum Vorteil der Beteiligten. Manchmal auch Mitleser oder Zuhörer. Du stellst hier eine Anforderung die ausschließlich auf deinem Mist gewachsen ist.
1.21Gigawatt schrieb:Ich verstehe nicht was du damit jetzt sagen willst o.O
Wenn du den Einstiegspost liest, war der Stein des Anstoßes, eine Person, die behauptet hat eine "besondere" Wirkung auf elektrische Geräte zu haben. Wahrscheinlich haben alle Beteiligten in ihren Vorurteilen über Allmy und den Verlauf solcher Gespräche etwas völlig absurdes angenommen aber niemand hat gefragt. Dabei ist eine Person die Wirkung auf elektrische Gegenstände hat, wie ich aufzeigte, per se nichts Ungewöhnliches.

Das ist die Dogmatik die ich meine. Dinge werden vielfach in Schubladen gesteckt oder abgestempelt ohne Neugier und genaueres Nachfragen, weil sie nicht dem engen Korsett der oft mangelhaften schulwissenschaftlichen Bildung und des Begrenzten Horizontes Weniger entsprechen. Oftmals auch auf Grund von Vorurteilen.

Das ist nicht positiv, nicht wissenschaftlich, nicht würdig, nicht ok, nicht konstruktiv.


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 17:50
Wissenschaft ist die Suche nach der Wahrheit, nicht das Recht der Belesenen oder Studierten, sich über den Rest lustig zu machen.


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 19:45
@interpreter
Den rahm ich mir ein. :)


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 20:05
@interpreter
interpreter schrieb:Für Dinge mit denen sich die Wissenschaft "NICHTMEHR" beschäftigt gilt das exakt gleiche wie für Dinge mit denen sie sich nie beschäftigt hat.
Wenn die Wissenschaft sich nichtmehr mit etwas beschäftigt, dann meistens weils einfach nix dran ist.
Wenn das der Fall ist bei einem Thema hier, dann müsste die Diskussion doch eigendlich schnell erledigt sein oder?
interpreter schrieb:
Ist der Umstand das die Diskussion zu einem Schluss kommt für dich gleichbedeutend, damit, das ein paar Leute der Meinung sind, das es so ist, Leute, die dann das Recht haben, aus ihrer dogmatischen Perspektive dem Rest ihren persönlichen "Schluss" aufzudrücken?
Nein, wie schon erklärt. Wenn es ordentliche Diskussiongrundlagen gibt und die diskussion noch nicht von der Wissenschaft geklärt wurde, dann können wir hier viel Spaß haben.
Ansonsten ist es eigendlich nur Zeitverschwendung.
interpreter schrieb:Konstruktive Diskussionen müssen keineswegs notwendigerweise wissenschaftlichen Kriterien genügen.
Wenn es um wissenschaftliche Fragestellungen geht schon.
Wenn du diskutieren willst ob McDonalds oder Burgerking besser ist oder warum Deutschland nicht Europameister wurde, dann natürlich nicht.
interpreter schrieb:Es geht um einen Gedankenaustausch, zum Vorteil der Beteiligten. Manchmal auch Mitleser oder Zuhörer.
Und viele hier denken eben, dass Esomist nunmal Esomist ist, zum Vorteil derer die sich noch nicht sicher waren ob Esomist wirklich Esomist ist und daraufhin verstanden haben, dass Esomist tatsächlich Esomist ist.

Im Grunde geht es doch hier nur um eine extra Sektion weil einige Leute die Ansichten von anderen Leuten nicht akzpetieren und sich deshalb räumlich von ihnen abtrennen wollen.
interpreter schrieb:Dabei ist eine Person die Wirkung auf elektrische Gegenstände hat, wie ich aufzeigte, per se nichts Ungewöhnliches.
Stimmt schon. Aber wie ich deinem Beitrag entnehmen ging es um eine "besondere" Wirkung auf Elektrogeräte.
Einen Lichtschalter zu betätigen oder sich einem EKG zu unterziehen ist meiner Meinung nach nichts besonderes.
Würde hier jemand ernsthaft einen Thread eröffnen weil es ihn überrascht, dass er durch das betätigen eines Lichtschalters eine Glühbirne zum leuchten bringt?

Die Leute regieren so weil sie hier in diesem Forum schon so einiges gesehn haben und sich deshalb schon denken worum es geht.
Wenn der Elektromann etwas gegen diese evtl. falsche Vorverurteilung hat, dann kann er ja mehr Infos geben.
Betrachtet man das Phönomen aber konsequent wissenschaftlich, dann muss man gar nicht wissen was genau unser Elektromann jetzt kann. Denn inwieweit Menschen Einfluss auf Elektrogeräte haben ist bekannt. Bewegt sich das Phänomen also in diesem Rahmen ist wohl kaum etwas besonderes. Bewegt es sich ausserhalb dieses Rahmens, dann ist Blödsinn. Da etwas zu diskutieren macht überhaupt keinen Sinn.
Wie mit der Lichtgeschwindigkeit. Jeder der denkt es geht schneller als Licht hat nicht verstanden was Lichtgeschwindigkeit ist. Genauso wie jeder der denkt, dass jemand aussergewöhnliche Einflüsse auf Elektronik haben könnte, nicht verstanden hat was dem Ganzen zugrunde liegt.
interpreter schrieb:Das ist die Dogmatik die ich meine. Dinge werden vielfach in Schubladen gesteckt oder abgestempelt ohne Neugier und genaueres Nachfragen, weil sie nicht dem engen Korsett der oft mangelhaften schulwissenschaftlichen Bildung und des Begrenzten Horizontes Weniger entsprechen. Oftmals auch auf Grund von Vorurteilen.

Das ist nicht positiv, nicht wissenschaftlich, nicht würdig, nicht ok, nicht konstruktiv.
Zwick mich wenn ich falsch liege aber ich habe hier noch nie ein Thema gesehen das wirklich neu für mich war.
Wieso sollte ich das also nicht in Schubladen einordnen dürfen?
interpreter schrieb:Wissenschaft ist die Suche nach der Wahrheit, nicht das Recht der Belesenen oder Studierten, sich über den Rest lustig zu machen.
Der Rest sollte aber auch akzeptieren, dass die Wahrheit die Wissenschaft findet nicht immer ihren Vorstellen entsprechen wird.
Ich mache mich eigendlich nicht über Leute lustig und sehe das hier auch eigendlich sogut wie nie. Ich werfen ihnen nur Naivität und Irrationalität vor.


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 20:14
@1.21Gigawatt
Wenn ich mir Dein Engagement hier ansehe, dann beschleicht mich das Gefühl, dass Du nicht nur findest, wir bräuchten die vorgeschlagene Rubrik nicht, sondern dass Du definitiv nicht willst, dass solche Themen besprochen werden.

Du äußertest in einem früheren Beitrag hier, es klänge so, als meinte Dein Gespächspartner, wir seien hier die Wissenschaftler - Du selbst bist offenbar nicht dieser Ansicht, meinst aber beurteilen zu können, worüber es sich zu diskutieren lohnt und welche Themen schnell erledigt sein müßten...
Ich rechne auch damit, dass ein Thread mit Anspruch nicht so stark frequentiert wird wie einer mit reisserischen Spukgeschichten, aber was solls? Qualität über Quantität, würde ich sagen.

Lass es doch einfach drauf ankommen, und wenn der Versuch wirklich scheitern sollte, kann man all die Threads auf andere Sparten verteilen und die neue Rubrik wieder einmotten. :)
Niemand verliert dabei irgendwas, und im besten Fall stegt das Niveau von Allmy wieder, was ich begrüßen würde.
Wissenschaft ist die Suche nach der Wahrheit, nicht das Recht der Belesenen oder Studierten, sich über den Rest lustig zu machen.

Der Rest sollte aber auch akzeptieren, dass die Wahrheit die Wissenschaft findet nicht immer ihren Vorstellen entsprechen wird.
Betrifft Dich genauso. :)
Das ist eigentlich sogar das größere Problem - dass die wissenschaftlich Orientierten es nicht haben können, wenn Wissenschaft Spiritualität beweist... ;)
Wissenschaftler, die sich damit befassen, werden als Nestbeschmutzer betrachtet und für unseriös erklärt.





Astrologie finde ich übrigens ein schlechtes Beispiel, weil es dazu nix Wissenschaftliches zu sagen gibt, ist einfach so, auch wenn man das eine oder andere Mal feststellt, dass Radixhoroskope zutreffen - das kann man höchstens statistisch behandeln, aber das wars dann auch.

Es gibt andere Themen, die interessanter und geeigneter sind.


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 20:47
@LuciaFackel
Wenn ich mir Dein Engagement hier ansehe, dann beschleicht mich das Gefühl, dass Du nicht nur findest, wir bräuchten die vorgeschlagene Rubrik nicht, sondern dass Du definitiv nicht willst, dass solche Themen besprochen werden.
Dann könnte ich einfach in ein Wissenschaftsforum gehen.
Ich will natürlich das solche Themen hier besprochen werden, damit man Leute davon überzeugen kann, dass es Unsinn ist.

Ich glaube nämlich, dass es nicht gut ist wenn in einem aufgeklärt Land dessen einziger Rohstoff die Gehirne seiner Bürger sind, die Leute an Dinge wie Astrologie, Geister, Homöopathie, Geistheilung, Wünschelruten sonstigen Nonsens glauben.
Du äußertest in einem früheren Beitrag hier, es klänge so, als meinte Dein Gespächspartner, wir seien hier die Wissenschaftler - Du selbst bist offenbar nicht dieser Ansicht, meinst aber beurteilen zu können, worüber es sich zu diskutieren lohnt und welche Themen schnell erledigt sein müßten...
Ich denke die wenigsten hier haben die Themen die sie hier diskutieren selbst wissenschaftlich untersucht.
Ich selbst bin Geograph, die einzigen Themen hier im Forum die ich wirklich selbst untersucht habe sind Klimawandel(direkt) und Chemtrails(indirekt, da es ja keine Chemtrails gibt, was man unter anderem mithilfe von Fernerkundungsaufnahmen beweisen kann).
Aber man muss etwas nicht selbst untersucht haben um darüber reden zu können. Man kann sich auch einfach an den Untersuchungen anderer bedienen.
Wenn eine Diskussion schon geführt wurde, wieso sollten wir sie dann nochmal führen?
Deswegen sage ich, dass solche DIskussionen schnell zu einem Ende kommen. Man weißt einfach den Threadersteller auf das Ergebniss der Forschung hin.
Wenn z.b jemand fragt ob Homöopathie gut ist, dann schickt man ihm ein paar Link zu Studien die zeigen, dass Homöopathie wirkungslos ist, dann hat sich die Sache.
Was sollte man deiner Meinung nach da noch weiterdiskutieren?
LuciaFackel schrieb:Lass es doch einfach drauf ankommen, und wenn der Versuch wirklich scheitern sollte, kann man all die Threads auf andere Sparten verteilen und die neue Rubrik wieder einmotten. :)
Niemand verliert dabei irgendwas, und im besten Fall stegt das Niveau von Allmy wieder, was ich begrüßen würde.
Ich bin ein User wie du, ich kann das gar nicht entscheiden.
Du hast hier zur Abstimmung aufgerufen und derzeit sieht es so als wären fast doppelt soviele Leute dagegen wie dafür. Ich glaube kaum, das der Vorschlag noch eine Chance hat.
LuciaFackel schrieb:Betrifft Dich genauso. :)
Das ist eigentlich sogar das größere Problem - dass die wissenschaftlich Orientierten es nicht haben können, wenn Wissenschaft Spiritualität beweist... ;)
Wissenschaftler, die sich damit befassen, werden als Nestbeschmutzer betrachtet und für unseriös erklärt.
Spiritualität ist doch nichtmal genau definiert, wie soll man etwas beweisen was nichtmal richtig definiert ist?
Und die "Beweise" die du meinst will ich auch gerne mal sehen...
Ich weiß aber glaube was ich du meinst. Einige Wissenschaftler beschäftigen sich mit Themen die eher fragwürdig sind und ernten dafür oft Kritik. Allerdings ernten sie diese Kritik nicht für die Themen mit denen sie sich bechäftigen sondern für die Methoden mit denen sie vorgehen.
Bspw. gab es Wissenschaftler die Akupunktur untersucht haben und dabei auf völlig unzureichende Methoden zurückgegriffen haben. Daraufhin wurden sie heftigst kritisiert. Aber nicht dafür, dass sie sich mit Akupunktur beschäftigt haben sondern dafür, dass sie schlampig gearbeitet haben.
Wissenschaftler werden nicht für unseriös erklärt. Ihre Methoden werden für unseriös erklärt und es wird sehr genau begründet warum die verwendeten Methoden nicht geeignet waren.


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 22:40
ja ist eine sehr gute idee

edit:
1000. Beitrag *yay*


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 22:42
Nein, ich denke nicht, dass man das braucht.

@Ferraristo
1138, yay. :D


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

03.07.2012 um 22:47
Also, ich fände die Rubrik eigentlich ganz interessant.


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

04.07.2012 um 06:04
1.21Gigawatt schrieb:Die Leute regieren so weil sie hier in diesem Forum schon so einiges gesehn haben und sich deshalb schon denken worum es geht.
Wenn der Elektromann etwas gegen diese evtl. falsche Vorverurteilung hat, dann kann er ja mehr Infos geben.
Betrachtet man das Phönomen aber konsequent wissenschaftlich, dann muss man gar nicht wissen was genau unser Elektromann jetzt kann. Denn inwieweit Menschen Einfluss auf Elektrogeräte haben ist bekannt. Bewegt sich das Phänomen also in diesem Rahmen ist wohl kaum etwas besonderes. Bewegt es sich ausserhalb dieses Rahmens, dann ist Blödsinn. Da etwas zu diskutieren macht überhaupt keinen Sinn.
Da liegt das Problem. Ich nehme an, das es die meisten ähnlich sehen. Einen bestimmten Rahmen definiert von aktuellen Erkenntnisen der Schulwissenschaften gesteckt über den hinaus es nichts gibt. Aber die Bandbreite der Erkenntnisse über unsere Welt ist nicht zu Ende, sie geht nichtmal auf ein Ende zu.

Es gibt noch viele Dinge die die Menschheit nicht weiß, die wichtigsten physikalischen Theorien, passen nicht zusammen. Darum kann man wenn man ein aufrechtes Interesse an der Wissenschaft hat, so nicht damit umgehen. Die Grenzen der Schulwissenschaft sind die Grenzen unseres Wissens und nicht die Grenzen der Wahrheit.

Daher denke ich das eine neue Rubrik die sich mit diesen Grenzfällen beschäftigt vielleicht angebracht ist, wer da diskutiert kann sich ja ebenso auf wissenschaftliche Fakten berufen, aber er sollte wenigstens etwas Toleranz aufbringen und sich vielleicht besser um eine stichhaltige Argumentation kümmern, was im Wissenschaftsbereich oftmals nicht passiert. Im "Wissenschaft"-Bereich schnappen die Leute oftmals gerne in ihre genervte Persona ein und trollen objektiv betrachtet einfach nur rum.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

04.07.2012 um 06:18
@interpreter
interpreter schrieb:und sich vielleicht besser um eine stichhaltige Argumentation kümmern, was im Wissenschaftsbereich oftmals nicht passiert.
Doch genau das passiert im Wissenschaftsbereich, darum ist er ja bei einigen so verhasst. Weil bei jeder falschen Behauptung sofort die Papers verlinkt werden, wo eindeutig steht, dass es genau anders ist als behauptet.

Das Leiden unseres Wissenschaftsbereich ist die extrem hohe Stichhaltigkeit und Faktendichte, die auf die Leute zurückzuführen ist, die Belege für die Behauptungen der User suchen.

Die Fans der Grenzwissenschaften brauchen darum eine Rubrik, wo es lockerer zugeht.


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

04.07.2012 um 06:29
@Dr.Shrimp

Diskussion: Hellseherei bewiesen? Masterarbeit zum Kozyrev-Spiegel

:D ich verlinke mal etwas wo es anders steht :D also was das Verhalten in diesem Bereich angeht :D


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

04.07.2012 um 06:35
@interpreter

Hast du dir die Masterarbeit mal gegeben? :D

Der Typ hat das geschrieben, als wär es ein Tagebuch. Und wissenschaftlich war daran überhaupt nichts.


melden

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

04.07.2012 um 06:40
@Dr.Shrimp

Ich bezweifele das die Arbeit das Gelbe vom Ei ist. Ohne sie zu kennen, denn ich habe sie mir ehrlich gesagt nicht gegeben. Das fängt schon mit den ersten Sätzen an.

ABER was denkst du, wieviele der Beteiligten sie kennen? Das komplette 52 Seitige Werk? Wieviele davon geben nicht nur Meinung aus Blogs wieder, die Ebenfalls nur Meinungen wiedergeben? Auf der Basis der Erkenntnisse wievieler Leute, steht diese Einstellung?

Wer hat in diesem Thread wissenschaftlich sauber argumentiert?

Ich persönlich würde das Ding lesen, bevor ich mein Arsch in diesem Thread aus dem Fenster hänge... wieviele haben das deines Erachtens in diesem Thread getan?


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Rubrik "Grenzwissen und Parapsychologie"?

04.07.2012 um 06:47
@interpreter

Nein, in dem Fall erwarte ich eigentlich nicht, dass jemand alles gelesen haben muss.

Allein die Tatsache, wie der Autor axiomatisch Zeitwellen und Global Scaling verwendet, ohne davon auch nur irgendwas erklären oder belegen zu können um dann darauf seinen Kozyrev-Spiegel aufzubauen ist unter aller Kanone.

Das ist als würde ich eine Arbeit vom Sozialleben der Aliens in Madrid anfertigen, ohne vorher bewiesen zu haben, dass es überhaupt Aliens gibt. Das geht einfach nicht.


melden
262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden