Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Roboter: die Menschen der Neuzeit

29 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Roboter ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
alice-sensei Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Roboter: die Menschen der Neuzeit

21.04.2013 um 23:06
Könnt ihr euch vorstellen, dass es später Roboter gibt, die so clever sind, dass sie fähig wären uns menschen zu erobern?


2x zitiertmelden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

21.04.2013 um 23:08
Nein, alle die das denken sind nicht mehr ganz klar im Kopf :D


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

21.04.2013 um 23:12
Warum sollten sie das tun?


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

21.04.2013 um 23:14
ja,( irgend wann wird die Technik so weit sein das es möglich wäre) .. und jetz??


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

21.04.2013 um 23:25
Ich denke, dass die Menschheit zu Robotern/Cyborgs werden. Es werden irgendwann
möglich sein, seine ganzen Organischen Körperteile gegen maschinelle Körperteile
zu ersetzen und evtl sogar das Gehirn. Das geht immer so weiter bis es keine Organischen
Lebewesen mehr gibt. Kann muss aber nicht.


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

21.04.2013 um 23:58
Nein. Das wird nicht passieren.

Genau das ist für mich die Zukunft gewesen früher. Keiner sprach von Handys, keiner von Laptops und keiner von Tablets, alle hatten die Roboter "im Kopf" und genau die, werden wir nicht "basteln" können. Kein Mensch wird ein "Cyborg" werden.

Die Idee, fürchterlich, wird Gott sei dank nicht funktionieren.

Es wird keinen Cyborg geben, der sich benimmt wie ein Mensch und auch so denkt.

Da sei "Gott davor" und das darf und soll der Wissenschaft auch nie gelingen.


1x zitiertmelden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

22.04.2013 um 00:57
tja das sieht das militär wohl anders.

wird wohl nicht mehr lange dauern bis es denkende Maschinen gibt.

nano teilchen werden die lösung werden und genau das wird realität so schwer ist das nicht mal.


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

22.04.2013 um 01:15
Selbst wenn Maschinen irgendwann annähernd klug wie der Mensch sein sollten, sehe ich noch längst nicht, dass sie auch lebendig sein werden.

Und warum sollten sie uns "erobern" wollen, wenn sie nicht leben?^^


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

22.04.2013 um 01:52
also experten sprechen davon , dass der sogenannte punkt der "synchronisation" (also wenn die maschinen mit dem menschen auf einer ebene sind) , in etwa zwanzig jahren erreicht ist .. was danach kommt kann keiner genau sagen ... kann aber auch übel ausgehen ... zumal das militär in der robotik so clever wie pervers ist ... zb gibt es schon prototypen von dronen , die so klein sind wie insekten und auch so aussehen ... diese haben eine kleine injektionsnadel mit einem nervengift ... dh man sitzt auf der veranda ... spürt einen stich ... und 2 minuten später stirbt man an herzversagen

wer weiß wie abgefuckt das wird wenn die dinger erst mal selber denken können


1x zitiertmelden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

24.04.2013 um 16:13
Ich denke ebenfalls, dass die Intelligenz von Computern irgendwann ein Bewustsein entwickeln kann.
Aber in 20 Jahren schon? schwer...


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

27.04.2013 um 01:30
Ich glaube das Intelligenz alleine nicht unbedingt zu einem dominanten Verhalten führt. Der Mensch besteht aus Intelligenz + instiktive Emotionen.

Der Wunsch nach einer gewissen Dominanz und Kontrolle der Umwelt scheint angeboren zu sein, als Überlebensinstinkt.

Eine künstliche Intelligenz dürfte in seiner reinen Form davon frei sein. Wenn man aber sämtliche menschliche Merkmale implementieren will, dann wird eine denkende Maschine auch die Fähigkeiten zu aggressivem Verhalten annehmen.
Es würde indem Fall danach streben möglichst viel Eigen Interesse umzusetzen. Im Falle von Unterdrückung der KI würden sich Aggressionen entwickeln.
In dem Fall wäre eine Maschine eben nicht anders als ein Mensch der unter anderen Wesen lebt und sich unterdrückt fühlt und dann mit anderen Menschen nach Freiheit strebt und früher oder später rebelliert.

Die Frage wird eher sein ob es überhaupt möglich sein wird eine solche Maschine zu bauen.


1x zitiertmelden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

27.04.2013 um 11:46
Bis die KI irgendwann einmal so schlau ist, das wir von Intelligenz sprechen können - wird es noch etwas dauern.

Aber wie Funktioniert das Bewusstsein bei uns? Für einen Gläubigen ist es eine klare Sache. Die Seele des Menschen muss irgendetwas übernatürliches sein - von Gott eingehaucht.

Aber das Gehirn ist auch nur ein Computer, ein Supercomputer. Dabei werden auch wir programmiert...

Ich sehe das eher als eine Frage der Rechenleistung von Computer bis KIs ein Bewusstsein entwickeln.

Ob jetzt Roboter aus mehr oder weniger freien Stücken uns übernehmen wollen?! Schwer zu sagen...

Aber wie befinden uns im Zeitalter des Cyberwars und ich will nicht wissen was man einem Roboter so alles einflistern können wird - damit sie uns doch an den Kragen wollen.


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

27.04.2013 um 11:56
Zitat von alice-senseialice-sensei schrieb am 21.04.2013:Könnt ihr euch vorstellen, dass es später Roboter gibt, die so clever sind, dass sie fähig wären uns menschen zu erobern?
wenn die das tun sollten, dann weil sie dazu programmiert wurden.


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

27.04.2013 um 12:06
@alice-sensei
Zitat von alice-senseialice-sensei schrieb am 21.04.2013:Könnt ihr euch vorstellen, dass es später Roboter gibt, die so clever sind, dass sie fähig wären uns menschen zu erobern?
Sicher, und es wird auch gar nicht mehr lange dauern.

Und dann müssen wir all die Arbeit machen auf die die Roboter keine Lust mehr haben. Also sowas wie Geschirr spülen, die Anrufe Beantworten oder den Boden zu Putzen.


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

19.08.2013 um 22:32
Anhang: (2487 KB)Humanoide Roboter werden schon in 20 Jahren zum Alltag gehören. Die Technik macht auf diesem Gebiet gerade Quantensprünge.


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

20.08.2013 um 07:33
Und wieder mal: Ein Quantensprung ist kein riesiger Sprung, nur ein gaaanz winziger.
http://www.zeit.de/1996/19/quanten.txt.19960503.xml
@alice-sensei
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.


1x zitiertmelden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

20.08.2013 um 08:37
@Dr.Manhattan
Zitat von Dr.ManhattanDr.Manhattan schrieb am 22.04.2013:also experten sprechen davon , dass der sogenannte punkt der "synchronisation" (also wenn die maschinen mit dem menschen auf einer ebene sind) , in etwa zwanzig jahren erreicht ist ..
Aus dem Standpunkt der heutigen KI-Forschung ist das völliger Unsinn. Die KI-Forschung ist längst nicht so weit, wie es immer in populärwissenschaftlichen Bücher propagiert wird (und doch hat sie beachtliche Fortschritte gemacht). Vielmehr zeigt sich, dass die künstliche System und die menschliche Intelligenz eher eine Symbiose eingehen und weiter eingehen werden. Im Grunde sind wir heute umgeben von künstlicher Intelligenz. Wir leben sehr stark mit der künstlichen Intelligenz und ohne sie, wäre unsere heutige Zivilisation gar nicht mehr möglich. Das beginnt beim Smartphone, geht weiter zu Ampelanlagen, bishin (in meiner Stadt) zu automatischen U-Bahnen und der modernen Energieversorgung und Kommunikationsnetz (SmartGrid).

Schon heute übertreffen uns die Künstlichen Intelligenzen. In bestimmten Bereichen der Mathematik können Computer Gesetze finden, die dem Menschen verschlossen sind. Computer treffen auch sehr viel schneller (logische) Entscheidungen (z.B. ist die Börse "beherrscht" von Algorithmen). Es gibt zahlreiche Bereiche, in dem uns die Computer den Rang ablaufen. Klar ist auch, dass im Zuge von "Ubiquitos Computing", mehr und mehr Dinge zu "Rechnern" werden und sich "intelligent" verhalten, im Sinne von sie treffen autonome Entscheidungen.

Dennoch versagt die Künstliche Intelligenz bei banalen Aufgaben. Ein Kind zu wecken, Brot für die Schule zu machen, den Müll rauszubringen und das Kind zur Schule zu fahren, sind für die künstliche Intelligenz schon fast unlösbare Aufgaben. Es ist so, dass die Künstliche Intelligenz sehr gut mit Problemen umgehen kann, die sich mathematisch formalisieren lassen. Probleme die eben keine Formalisierung zulassen, können auch nicht so einfach "gelöst" werden.

In der nahen Zukunft werden künstliche Intelligenz und die menschliche Intelligenz sicher verschmelzen, im Sinne von, dass sie sch einander ergänzen. Cyborgs sind gar nicht mal so abgefahren und unmöglich, und gibt sie im Grund heute schon. Herzschrittmachen, künstliche Hüftgelenke, Prothesen sind im Grunde die Anfänge. Und im Zuge der sehr erfolgreichen Bionik-Forschung, werden mehr und mehr mechanische Teile und "Computer" in unseren Körper Einzug finden. Hirnschrittmacher, aber Chips die grundsätzlich bestimmte Areale im Gehirn stimulieren (und eventuell die "Intelligenz" steigern) sind weit weniger Science-Fiction, als viele glauben.

Meine Oma, mit ihren gefühlt hunderten Operationen und Ersatzteilen, ist im Grunde schon ein Cyborg. ;-)


1x zitiertmelden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

20.08.2013 um 09:25
Hab letztens ne interessante Doku über Ameisen gesehen. Imo sollte so ein Niveau das nächste Ziel sein und ich glaub sogar das wäre gut erreichbar. Also nen Schwarmverhalten.
Die kleinen Viecher funktionieren nämlich unglaubich simpel, sind aber bekanntermaßen hocheffektiv.

Also in der Doku gings unter anderem um folgendes: Wie organisieren sich Ameisen und kommen effizient von A nach B? Die Antwort is verblüffend einfach: Mehr mit Glück als Verstand.

Vom Bau aus gehen zB 2 Späher los auf Nahrungssuche Richtung Westen. Späher 1 läuft links am Stein vorbei, Späher 2 läuft rechts am Stein vorbei und weil der Weg kacke is muss Späher 2 noch an nem zweiten Stein vorbei. Sie stoßen auf ihr Ziel, let's say ne Blume. Jetz verfolgen beide ihre eigene Duftspur zurück zum Bau. Da der Weg von Späher 1 kürzer ist, da er nur einen Stein auf der Route hat, kommt er früher wieder an. Und er läuft nochmal los und verteilt weiter seine Duftspur. Späher 2 macht dasselbe. Und es wiederholt sich und wiederholt sich. Logischerweise liegt auf Route 1 nun mehr Duft, weil die Strecke kürzer war und Späher 1 darum öfters laufen konnte in kürzerer Zeit.
Den Duft nehmen jetzt die Arbeiter wahr, und da er stärker is auf Route 1 => entscheiden sie sich für den bestmöglichen Weg.

Und das hat mich auf den Gedanken gebracht, wie simpel doch eigentlich sone Schwarmintelligenz funktionieren kann und wie gut sich das wohl in der Robotik anwenden liesse. Man könnte nach dem Prinzip doch relativ "einfach" nen Schwarm an Robotern aufziehen. Alles was man bräuchte wären ein paar unterschiedliche kleine Roboter-Arten und ne Fabrik zur Produktion. Das könnte man im etwa organisieren:
- Fabrik als Königin und Bau
- Fliegende Roboter als Späher
- Fahrende Baggerroboter oder ähnliches als Arbeiter
- und vllt nochn paar schnuckelige kleine Kampfroboter

Jetzt gibt man noch jeder Klasse die entsprechenden Voraussetzungen mit aufn Weg. Die Fabrik braucht natürlich die Baupläne für alle Roboterklassen und muss am besten vollautomatisch produzieren können, wenn genügend Rohstoffe vorhanden sind. Die Späher macht man fliegend, da sich so wohl am leichtesten ne größere Distanz überbrücken lässt und sie erkunden sollen, vielleicht gekoppelt mitn paar Sensoren und Detektoren um mögliche Rohstoffe wie Metalle aufzuspüren. Den Arbeitern gibt man letzendlich das nötige Werkzeug um zB Metalle abbauen zu können, also zB Bagger, Bohrer oder ähnliches in Miniformat dranbauen.

Und jetzt lässt man das ganze Programm einfach laufen mitm bisschen "Startkapital" :) Also klar, die Fabrik muss man hinbauen und 2-3 Roboter sollte man vielleicht noch vorgeben um den Anfang zu erleichtern. Der Rest könnte sich ab dann aber gut selbst organisieren wenn die Roboter entsprechend programmiert wären.

Klingt iwie nach ner ziemlich stupiden Intelligenz, aber is imo die einzige die vom momentanen Wissenschaftsstand Sinn macht und ziemlich erfolgreich sein könnte. Mit den richtigen Voraussetzungen wär das vllt schon ne Bedrohung für die Menschheit lol. Man denke nur an verwertbare Biomasse Mensch und unzerstörbare Viecher von Mäusegröße aus Metall die einem das Bein abnagen :D Also hochintelligent wär das nicht, aaaber sie hätten schon nen paar "kleine" Vorteile gegenüber Lebewesen. Schwer zu zerstören, langlebig, krankheitsarm, mit entsprechender Waffenausstattung gefährlich, schnell in der Reproduktion, 100% Schwarmtreu....


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

20.08.2013 um 09:51
Kommt mir grad, da könnte man sicher auch witzige Sachen einbauen um ein Fortbestehen zu sichern :) Zum Beispiel noch extra Baupläne reinprogrammieren im Stile: Jeder 3. Kampfroboter hat nen kleinen Flammenwerfer und kann fliegen, jeder 5. noch ne spezielle Legierung.

Und wenn von der normalen Kampf-Klasse halt zB 5 von 10 verrecken lässt man die Fabrik eben was berechnen ala: 50% der normalen Kampfroboter haben ne Fehlermeldung (tot) zurückgesendet und werden darum erstmal auf Eis gelegt, die Produktion beschränkt sich temporär nurnoch auf die anderen Klassen.

Hätte was von ner Mini-Evolution^^


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

20.08.2013 um 11:51
@BLoodyLink
Sinnvoll angewendet (sinnvoll aus Sicht der Menschen) könnte dieses Konzept z.B. auf dem Mars sein, tausende oder hundertausende kleinst Roboter die einfach Aufgaben haben wie Ameisen; den Planeten für eine spätere Kolonialisierung vorbereiten (u.a. Ressourcen abbauen)


melden
melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

20.08.2013 um 12:31
@alice-sensei

Der Mensch selber wird immer mehr zum Roboter. Durch immer mehr Technik wird man immer mehr technisiert. In naher Zukunft ist es denkbar, dass der Mensch sich Handys direkt als Implantat einpflanzen wird. Dazu kommen dann auch noch Prothesen, Wearable Computing, Smartwear usw.
Doch die Zeit wird zeigen, was davon genutzt wird und was nicht.

Noch ein paar Links:

http://www.heise.de/ct/artikel/Sind-wir-Cyborg-1862866.html

http://www.mobilebusiness.de/home/newsdetails/article/smart-wear-kleidung-der-zukunft.html

http://www.wewearsmartwear.de/ (Archiv-Version vom 17.08.2013)

Wikipedia: Wearable Computing


1x zitiertmelden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

21.08.2013 um 11:18
Zitat von MerowingaMerowinga schrieb am 21.04.2013:Es wird keinen Cyborg geben, der sich benimmt wie ein Mensch und auch so denkt.
Gibt doch heute schon Cyborgs.
Zitat von YotokonyxYotokonyx schrieb:Der Mensch selber wird immer mehr zum Roboter.
Cyborg, nicht Roboter. Großer Unterschied. ^^
Zitat von ChomskyChomsky schrieb:Aus dem Standpunkt der heutigen KI-Forschung ist das völliger Unsinn.
Ich habe bzgl. der Singularität als Prognose auch eher ~2050 in Erinnerung, das ist für mich ein durchaus mögliches Szenario.
Zitat von LightstormLightstorm schrieb am 27.04.2013:Ich glaube das Intelligenz alleine nicht unbedingt zu einem dominanten Verhalten führt.
Wobei man sich durchaus die Frage stellen sollte, was denn "gefährlicher" wäre: Eine KI die auch zu Emotionen in der Lage wäre, oder aber eine absolut logische KI. Immer unter dem Gesichtspunkt der Eigenständigkeit.
Zitat von NONsmokerNONsmoker schrieb:Und wieder mal: Ein Quantensprung ist kein riesiger Sprung, nur ein gaaanz winziger.
http://www.zeit.de/1996/19/quanten.txt.19960503.xml
(...)muss der Wechsel eines solchen Systems von einem Zustand in einen anderen unverzüglich erfolgen. Diese Entdeckung stand in völligem Widerspruch zur damaligen Vorstellung, dass in der Natur alle Abläufe kontinuierlich seien

Und schon ist der umgangssprachliche "Quantensprung" wieder richtig.


melden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

21.08.2013 um 11:28
@E7ernity

Stimmt. Grade ich der sonst immer in der Sache so genau ist. :D

Aber glaubst du nicht auch das sich immer mehr Menschen bzw. Cyborgs eher ein Roboter hohlen werden, der wie ein Kind aus sieht, der doch aber nur programmiert bzw. eine K.I. ist. So wie in A.I?


1x zitiertmelden

Roboter: die Menschen der Neuzeit

21.08.2013 um 11:47
Zitat von YotokonyxYotokonyx schrieb:Aber glaubst du nicht auch das sich immer mehr Menschen bzw. Cyborgs eher ein Roboter hohlen werden, der wie ein Kind aus sieht, der doch aber nur programmiert bzw. eine K.I. ist. So wie in A.I?
Meiner Meinung nach eher nicht.

Roboter -> Arbeit
Humanoide Roboter -> Arbeit & Service
Androiden -> Service jeglicher Art

Ganz grob, wobei Arbeit = Industrie und alles andere = Service.

Sehe momentan nicht, dass Androiden "sinnlos" den Platz eines Familienmitglieds einnehmen würden. Das "Sinnlos" ist wichtig, bei alten und einsamen Menschen wäre es durchaus denkbar, da sie ja gleich mehrere Aufgaben übernehmen könnten.


melden