Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

SmartRefrigerator

57 Beiträge, Schlüsselwörter: Software, Kühlschrank, C, Home, Smart, Rasperry Pi, Refrigerator

SmartRefrigerator

14.12.2016 um 11:11
Warum verwendest du es nur für den Kühlschrank, wäre es nicht sinnvoll mehrere Vorratsbehälter anzulegen, z.B. 1 Kühlschrank, 2 Gefriertruhe, 3 Stauraum, etc. gerade Konserven sind bei mir eher vom vergessen betroffen als der Kühlschrank den hab ich eigentlich fast immer komplett im Kopf ;) wobei ich nur einen Kühlschrank habe und keine Kühl-Gefrierkombi.

Ich glaub bei Amazon Go arbeiten sie bestimmt nicht nur mit RFIDs sondern mit einer kompletten 3D Umgebung per 3D Scanner und Kameras, würde ich jedenfalls vermuten.


melden
Anzeige

SmartRefrigerator

14.12.2016 um 12:22
@taren
In einer Gefriertruhe ist das System mit Sicherheit sogar sinnvoll. Um zu sehen was man wann eingefroren hat. Beim Kühlschrank sehe ich dagegen gar keinen Sinn. Es ist einfach praktischer die Tür aufzumachen und zu sehen was drin ist. Ich hab zwei Kinder zu Hause, man könnte das gar nicht so schnell tippen wie die den Kühlschrank plündern.


melden

SmartRefrigerator

15.12.2016 um 00:26
Hi , mal ernsthaft ich glaube das ist wirklich zu viel Arbeit auch wenn du das am Laufen hast

Denke ich das das spätestens nach nem halben Jahr wieder normal gelagert wird.

Alleine schon wenn Mann vergisst wieder die eine oder andere Packung auszutragen ich glaube ich hätte daueralarm .

Der Kühlschrank müsste wirklich die Produkte selber erkennen beim rein und rausnehmen inklusive Verfallsdatum das währe ne Revolution


melden

SmartRefrigerator

17.01.2017 um 12:17
z.Z. Arbeite ich daran das es möglichst wenge schreib zügeln für die Micro SIM card / SSD gemacht werden.
Und an eine "sichere schnittstelle" zur außenwelt.


@Scorpion25
Scorpion25 schrieb am 15.12.2016:Der Kühlschrank müsste wirklich die Produkte selber erkennen beim rein und rausnehmen inklusive Verfallsdatum das währe ne Revolution
Sowas gibt es ja "schon", aber es funzt nicht wenn man tetris im Kühlschrank spielt. So wie ich das mache.
Es gibt auch ein System wo man die Keimbelastung per Laserscann ermitteln kann.

Das kann ich aber nicht machen da das alles im KS eingebaut wurde nachträglich sowas zu machen ist zu aufwenig.


melden

SmartRefrigerator

17.01.2017 um 18:48
@Scorpion25
Dann wäre das etwas für dich. :-)

http://www.ekitchen.de/kuechengeraete/kuehlschrank/news/lg-smart-instaview-kuehlschrank-mit-webos-302121.html
Per Smart-Tag kann der Kühlschrank anzeigen, welche Lebensmittel verfügbar sind oder wann das Haltbarkeitsdatum erreicht ist. Familienmitglieder können Erinnerungen füreinander einstellen und Aufgabenlisten auf dem Display anzeigen lassen. Der alte Notizzettel hat nach dem Willen von LG in der Küche ausgedient. Eine Kamera mit 2,0 Megapixel schießt Bilder vom Innenraum und überträgt sie aufs Handy. Praktisch, wenn Sie unvorbereitet ohne Einkaufzettel im Supermarkt stehen.


melden

SmartRefrigerator

17.01.2017 um 19:09
@O.G.

cooles Projekt was du dir da vorgenommen hast.
Mit dem einscannen der Herstellercodes bekommst du ja nicht das MHD und ob es offen ist usw.

Eventuell als Gedanke das man sich eine Auswahl an eigenen barcodes generiert und diese an das Produkt heftet.


Typische Produktgruppen erstellen
z.B.
Tüte H-Milch
haltbar ab "Einlagerung" + 10 Wochen
verschlossen / offen + 3 Tage

Salamie
haltbar ab "Einlagerung" + 3 Wochen
verschlossen / offen + 4 Tage

Käse
usw usw.
.
.

Die meisten Lebensmittel wirst du immer wieder haben, egal ob von Hersteller X oder Y
Auch wäre es vom Aufwand geringer zu halten ob die Milch von X 10 Wochen oder die von Y 12 Wochen haltbar ist. Pauschal auf 10 Wochen setzen.

Somit wäre der Praxisaufwand den Barcode oder der Seriennummer 1234567 zu zuordnen.
* Diesen als "H-Milch" "neu" in das System eingeben nach dem Einkauf.
* Eine 2 Eingabe bei "wurde geöffnet"
* Ein letztes mal bei "leer" die Nummer /Barcode wieder freigeben,
so das es für eine neues Produkt aus einer neuen Kategorie verwendet werden kann.

Mit einer gut gefüllten Produktregister dürfte die Tipperei in der Handhabung gering bleiben.
Bestand (was läuft ab) und Einkaufslisten, lassen sich somit ohne blick in den Külschrank abrufen.
Das System kann "neben" dem Külschrank gelegt werden und benötigt keinen Einbau.

Grüße


melden

SmartRefrigerator

17.01.2017 um 20:22
@nexutron

Ich Sacnn es einmal ein z.b. Ja Schoko-Drink EAN: 4388840024360
Dann wird eine "Stammdatenbank" erstellt zu jedem Artikel werden zZ zwei Dateien erstellt:

_4388840024360.jpg -> ( Bild vom Artikel das mit der webcam gemacht wird )
_4388840024360.dat -> ( Daten zum Artkel ) zZ über zwei Quellen:

1. Alles was man über Googel bekommt.
2. eingabe per Hand.

File Inhalt:

Sonstiges
Ja! - Schokotrunk
3,5% , 500ml
------
------
------
------

----------------------------------------

Dann kommt bei jedem einkauf eine wird eine Inhaldsdatei ( _4388840024360_SRI0.dat ) erstellt.

Ablauf zZ

Einscannen des Artikels ist der Artikel in der "Stammdatenbank" muss nur noch per Hand das MHD / Zu verbrauchen bis eingegeben werden
Und die anzahl.
ist der Artkel nicht in der "Stammdatenbank" muss er eingegeben werden.
Ist der Artikel schon im KS aber man kauft neu ein wird eine Zweite Inhaldsdatei ( _4388840024360_SRI1.dat ) erstellt.

In der über sicht wird der Artikel dann zwei mal angezeigt ( Ja! - Schokotrunk ( 17.01.17 ) ) das datum ist das vom Kauftdatum.
Oder MHD. Muss ich noch schu wie ich es mache eftl mach ich es so das es der User selber auswählen kann.


In der Inhaldsdatei sind nur wenige Daten , die Infos werden mit der "Stammdatenbank" verlinkt.


melden

SmartRefrigerator

17.01.2017 um 20:52
Durch das direkte Scannen von Produkten bekommst du aber bei verschiedenen Hersteller verschiedener EAN Nummern.

Dann muss der Tippaufwand deutlich erhöht werden, wenn dann jedes mal (weil neu und leere Felder) du den neuen Namen, das MHD und das verträglich "geöffnet noch haltbar" Manuel eintragen musst.

Nimmst du aus der Schublade eine "freie" Nummer und teilst diese jedes mal "nur" einem Produkttyp zu.
Z.B. "Schokodrink" (denke ich) reduziert sich im Alltagsgebrauch die Tipperei vor dem Kühlschrank.

Aus meiner Persönlichen Einschätzung bleiben vielleicht 30-40% der Nummern längerfristig.
Im Dauerbetrieb werden ja viele Produkt mal mit Saisongeschmack /Edition`s oder variierenden Packungsinhalten alle Nase lang geändert.

Und ob der Schokodrunk am 17.1 gekauft wurde und am 28.1 abläuft ist doch egal

Einkaufsdatum = Einlagerungsdatum + 2Wochen als Fixgröße für MHD erfüllt dann den selben Sinn und spart z.B. schon mal diese 2 Eingaben.

Muss der User zu viel eingeben, lässt er es bleiben weil es nerft.

Klickt der user nur auf dem Touchpanel die Warengruppe an und auf das "Musterprodukt" ist der Tippaufwand vermutlich viel geringer.

In der Praxis ist es ja egal ob der Bauerjoghurt alle ist oder der von Müller. Du kaufst dann vielleicht den von Danone weil er im Angebot ist. Mit deiner Methode müsstest du jetzt den Danone Joghurt einpflegen.


Grüße


melden

SmartRefrigerator

19.01.2017 um 14:15
Hast du jetzt eigentlich WinIoT auf dem PI oder doch Linux ?


melden

SmartRefrigerator

20.01.2017 um 10:36
@ArnoNyhm

Ich wollte WinIoT drauf machen nur meine zweite SSD am PC ist im Arsch , so konnte ich kein Win 10 am PC installieren.
Die SSD kann ihre daten nicht behalten immer wenn der Strom weg ist sind die daten auch weg....
Und ohne Win10 am PC geht es nicht für VM-Ware mit win 10 ist mein CPU zu schwach.


Muss ich warten und hoffen das , dass was ich bis jetzt geschrieben hab auch auf Win IOT geht wenn nicht muss ich alles umschreiben ....


melden

SmartRefrigerator

21.03.2017 um 10:18
Nur zu Info es ist nicht TOT, hab nur zZ nicht so viel zeit un daran weiter zu machen .

Ab und zu 3-4 Stunden in der Woche !!

Das ist nicht viel , vor allem wenn man beim "korrekturlesen" sich DENKT,
OH Shit was hab ich da geschrieben... wieder mal um 5 Ecken....


melden

SmartRefrigerator

21.05.2017 um 21:09
@ArnoNyhm
WinIoT auf dem PI oder doch Linux
Bis jetzt Noch Linux , denn ich hab es noch nicht geschat ( aus faulheit ) von 10 auf meine PC zu Installieren.
Und das muss mann sonst geht es nicht ...

@nexutron

Ich hab jetzt eine Plan B+ ;)

Es gibt ja die Möglichkeit --> Amazon ALEXA <-- auf den PI zu installieren. :)
Das werde ich mal machen und schau ob ich auf die API zugreifen kann !

Alexa im Background und mein Interface im vordergrund. ( Als visuelles hilfsmittel ).
Und ich mach eine Hardware schalter rein , dass man die Micros auch wirklich ausschalten kann.

Das ist die Planung für die Zukunft, nur muss ich schau ob das alles so geht wie ich meine.
Ein bekannter meinte es würde gehn nur muss man da sehr gut mit Linux sein muss ( ein paar tricks anwenden ) und ich hab null Plan von Linux.

Das wird lustig .....


melden

SmartRefrigerator

22.05.2017 um 01:53
Was soll Alexa machen?
Sagen statt scannen?
An der Art wie du die Daten erfassen willst ( als direkten Artikel z.B. Schokodrunk, Landliebe, Gebinde 1 Liter, 1,5%Fett, gekauft am 1.6 ungeöffnet haltbar bis 22.6 usw usw.) Must du viel und in einer festen Reihenfolge vorsprechen. Was passiert wenn Frau oder Kinder den Einkauf einräumen.

Ich will ja kein Pessimismus verbreiten aber ich befüchrchte das es Alexa in dem Fall eher schwieriger macht.

Es gibt ja produktscanner als Handy App. Wäre das eventuell eine allgemeingültig und bereits "fertige" Schnittstelle?


melden

SmartRefrigerator

23.05.2017 um 00:01
Schön zu sehen, dass du noch dran bist und nicht aufgegeben hast.
Kann man Alexa einfach so für eigene Zwecke nutzen ??? Könnte interessant sein :)

Bin auch die ganze Zeit am überlegen ob ich mir nicht was basteln soll. Ich hab hier noch ein
kleines FPGA und etliche MicroController rumfliegen, kann mich aber für keine Idee so wirklich
begeistern :(


melden

SmartRefrigerator

23.05.2017 um 21:52
@nexutron

Nee das nicht es soll ein Add-On werden z.b. um sachen zu bestellen oder um Infos zu bekommen.
Was ich ja machen will

Wetter abfrage,
Nachrichten abfrage
Bestellungen aufgeben ( amazone ) Gut ich bin amazone prime kunde ....
Wenn es möglich ist auf die Api zuzugreifen ( produktinfos, Produktwarnungen ) -> Nur als überlegung ;)
usw....

@ArnoNyhm

Amazon Alexa Zubehör für den Raspberry Pi
Das folgende Zubehör wird jedoch in jedem Fall dem dem Raspberry Pi benötigt:

MicroSD Karte (mind. 8GB, besser 16GB oder mehr)
USB Netzteil (min. 2000 mAh)
USB Mikrofon
kabelgebundene Lautsprecher

Optimal sind dazu außerdem:

USB Soundkarte (für besseren Klang)
Tastatur (es ist aber auch komplett ohne möglich)
Wlan Adapter (für RPi 2) bzw. Netzwerkkabel
https://tutorials-raspberrypi.de/raspberry-pi-amazon-alexa-deutsch-installieren/


melden

SmartRefrigerator

24.05.2017 um 09:16
@O.G.
Du musst vermutlich zwei Schienen fahren:

1. Dinge, die industriell verpackt sind. Da wäre ein Scanner sicher das Mittel der Wahl.
2. Lose Lebensmittel und nicht zu vergessen: Reste. Da wäre eine Spracheingabe komfortabel (à la "Nudeln mit Tomatensoße, eine Portion, haltbar x Tage").


melden
Anzeige

SmartRefrigerator

24.05.2017 um 18:34
@kleinundgrün
Ja das mit den Scanner da Arbei ich daran, will aber nicht mehr als 25-(30 MAX)€ für eine ausgeben NUR die sind scheisse!
Es gibt aber einen der kostet ~ 19,99€ und da kann man mit einer Flasher-Box ( ISB-programmer ) eine Custom Firmware ein prügeln.

Dann kann er mehr ;) Nur ich weiss nicht mehr wie das teil heisst bzw es geht auch nicht bei jedem gerät aus der Serie.
Es ist knifflig, da muss man eine Boot-stop einleiten und dann die Fimware rein -> Das TIMING ist wichtig <-

So kann man auch mehr Formate nutzen! bzw er erkennt mehr ;)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

187 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt