Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Freie Software für freie Menschen

274 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Software
Obrien
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 14:55
Was haltet ihr von Open Source Software??
Spielerei für Bastler?Ernsthafter Konkurrent für Microsoft zumindest im Privatbereich?

Oder letztenendes Arbeitsplatzkiller in der Softwareindustrie?Schliesslich kann kostenlose Software keine Arbeitsplätze schaffen.

Kann Knopix,Ubuntu ,OpenOffice und Co. Windows und MS-Office schlagen?Oder ist das Monopol einfach zu gefestigt,das Opensource aus Kompatiblitätsgründen die Segel streichen muss?

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
Anzeige
photon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 15:01
Naja, ich code auch gern (eigentlich früher), und ich würde sagen, dass höchstens der Name "coded by .." wichtig ist, nicht mehr. Wenn noch etwas schwierigeres/zeitaufwendigeres ist, könnte man ja z.B. spenden. Ich mag nicht wenn man geld verlangt. Aber man kann nie was ändern, weil es gibt ja immer Meinungsverschiedenheiten, also sollen die einen so machen wie sie es wollen und die anderen so :)

MfG
photon

Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
-Marie von Ebner-Eschenbach


melden

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 15:04
>>> Kann Knopix,Ubuntu ,OpenOffice und Co. Windows und MS-Office schlagen?Oder ist das Monopol einfach zu gefestigt,das Opensource aus Kompatiblitätsgründen die Segel streichen muss? <<<

es wird letzendlich am willen der meisten user etwas neues zu lernen scheitern.
auch wenn es besser ist, windows hat sich für den heimanwender durchgesetzt.
er kennt das system und vorallem seine macken und so wird es (leider) in zukunft bleiben. aber auch ich bin zu faul mich in ein neues os reinzufuchsen.

es gibt wirklich gute opensourceanwendungen und sie stellen meiner meinung nach eine gute alternative da.
und opensource ist wohl aufgrund der boomenden warezszene wohl das kleinere übel der berufsentwickler.

zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat gurkenhannes: "Ich hab dich ein bisschen beobachtet und glaub jetzt, dass ich kaum selten jemanden entdeckt hab, der soviel unsinn von sich gibt..."
zitat lesslow:" hehehe ^^ kreis wird dir schonsagen,dass das ein fake ist ^^"
zitat derpate:"ya die alte PESSIMISTIN... nicht böse gemeint MY KREISELCHEN..."


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 15:06
Wer weiß wie Longhorn Open Source Software annimmt.
Ich habe schon gehört das wenn das Produkt kein Zertifikat besitzt das es nicht lauffähig ist.
Im Grunde bleibt dir dann nichts anderes übrig als auf lizensierte Software zu greifen.
Solche Programierer werden so oder so von führenden Software Konzernen platt gemacht.Find ich scheiße.

Aus dem Schatten heraus geb ich geheime Befehle und von tödlicher Schönheit sind die Waffen die ich wähle um euch bluten zu lassen.Wie wollt ihr euch schützen ??


melden

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 15:09
>>>
Wer weiß wie Longhorn Open Source Software annimmt.
Ich habe schon gehört das wenn das Produkt kein Zertifikat besitzt das es nicht lauffähig ist.
Im Grunde bleibt dir dann nichts anderes übrig als auf lizensierte Software zu greifen. <<<

wie oft wurde das schon behauptet?
bestes beispiel steam, läuft auch gecracked ohne probleme.
die findigen cracker werden es auch diesmal wieder schaffen.

ein hoch auf den sportlichen wettkampf :|

zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat gurkenhannes: "Ich hab dich ein bisschen beobachtet und glaub jetzt, dass ich kaum selten jemanden entdeckt hab, der soviel unsinn von sich gibt..."
zitat lesslow:" hehehe ^^ kreis wird dir schonsagen,dass das ein fake ist ^^"
zitat derpate:"ya die alte PESSIMISTIN... nicht böse gemeint MY KREISELCHEN..."


melden
photon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 15:12
@ kreis, du hast aber natürlich Recht. Man ist mit den OpenSource Anwendungen viel flexibler. Man kennt sich sogar besser aus, was da alles im Details und in Wurzeln des Programms abläuft. Man kann zwar schon Disassembler/Debugger Programme verwenden, um den Programm zu manipulieren oder zu verstehen, sind aber leider verboten. Ich habe letztens ein Spiel in Assembler umprogrammieren müssen, weil die nicht mehr ab Windows 2000 gegangen ist. Wäre sie OpenSource, wärs viel viel leichter.

MfG

Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
-Marie von Ebner-Eschenbach


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 15:12
Das stimmt allerdings @kreis

Aber denk mal an Unternehmen.Die können sich nicht leisten eine gecrackte Software laufen zu haben. ;)

Aus dem Schatten heraus geb ich geheime Befehle und von tödlicher Schönheit sind die Waffen die ich wähle um euch bluten zu lassen.Wie wollt ihr euch schützen ??


melden

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 15:19
wenn microsoft das selbst kann:

http://www.huhny.de/archives/625-Benutzt-Microsoft-Warez-bei-der-Windowsprogrammierung.html

zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat gurkenhannes: "Ich hab dich ein bisschen beobachtet und glaub jetzt, dass ich kaum selten jemanden entdeckt hab, der soviel unsinn von sich gibt..."
zitat lesslow:" hehehe ^^ kreis wird dir schonsagen,dass das ein fake ist ^^"
zitat derpate:"ya die alte PESSIMISTIN... nicht böse gemeint MY KREISELCHEN..."


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 16:37
@kreis

Dennoch haben sie das Recht auf ihrer Seite und ich denke mal einen ganzen (Scheiß)haufen von Anwälten.
Leider


Aus dem Schatten heraus geb ich geheime Befehle und von tödlicher Schönheit sind die Waffen die ich wähle um euch bluten zu lassen.Wie wollt ihr euch schützen ??


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 20:50
Also ich finde die Idee regelrecht phantastisch, ja gar revolutionär! :-)

Man stelle sich vor, es wird nur für die Arbeit bezahlt, die mit dem Einrichten des Systems und den persönlichen Software- Anpassungen in Verbindung gebracht werden! Entwickelt ein Programmierer einen speziellen Push-Button mit hinterlegten spezifischen Funktionen, so wird er für diese Arbeit bezahlt und stellt diesen dann der Open Source „Gemeinde“ gratis zur Verfügung. Das heisst mit anderen Worten, die nächsten (Anwender und Entwickler) können davon profitieren und wenn es Erweiterungen an diesem Push-Button gibt, die von einer anderen spezifischen Anwendung gefordert wurde –diese einmalige Arbeit, wurde gegen Entgeld (tatsächlich geleistete Arbeitszeit) bereits beglichen – so wird dieser „neue“ Push-Button wieder der Open-Source Gemeinde, gratis zur Verfügung stehen…

Also, ich finde dies eine ausserordentliche „Gerechte“ und für alle Beteiligte, wie man so schön sagt… „Win Win“, Situation…! Auch fördert sie gezielt die Kreativität!!:-)

Nun, dass dieses Prinzip, nicht gerade den gängigen Gepflogenheiten unserer heutigen wirtschaftlichen Gegenwart entspricht, wird dem geneigten Betrachter sehr schnell bewusst werden. Das heute vorherrschende Bild des „Monopolismus“, verfolgt da eine geradezu andere Strategie. Wenn in einer solchen Unternehmung ein „neuer“ Push-Button entwickelt wurde, so hat der Endkunde diesen immer wieder, solange wie er diese Funktion benutzen will, dafür zu bezahlen, dies in Form einer Lizenz, die ihn an das Unternehmen auf längere Zeit bindet! Ferner ist er durch diese Bindung, gleichzeitig an die „Innovationen“ dieses „einen“ Unternehmens angewiesen. (also nicht wirklich eine fulminante Performance/Innovation vorhanden...)

Die Kreativität, und die Geschwindigkeit, wie sich Funktionen entwickeln lassen können und die daraus resultierende Dynamik, wie sie bei der Open Source Gemeinde möglich ist, so können Anwender/Entwickler aus der ganzen Welt, also Kutur- übergreifend, aus einem riesigen Pool, schöpfen und das Gesamte helfen mit zu gestalten! Und dies in einer durchaus „fairen“ Art und Weise… dieser Grundgedanke enthält durchaus philosophische Aspekte...

Bedenklich gestimmt, hat es mich, als ich vernommen habe, dass in der EU ein neues Gesetz verabschiedet werden sollte, dass Software- Entwickler, Entwicklungen jeglicher Software verpflichtet werden sollen, diese in Lizenz dem Kunden abzugeben und zu verkaufen!

Dies stellt eine deutliche Kampfansage dar und der Versuch, der Verdrängung, dieses Prinzipes von Open Source, vom Markt zu drängen, um den frei gewordenen Platz, diesen Hintermänner (Wirtschaft/Monopolisten), zu zu spielen…

Ich hoffe, dass dies nicht geschehen wird, weil die Idee wirklich phantastisch, innovativ und zugleich auch revolutionär ist, so gesehen, gegenüber den gleichförmigen Gesetzen und Gepflogenheiten der gängigen Wirtschaft…


Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 21:07
hört sich auf dem reißbrett wirklich gut an.
aber du sprichst immer davon, dass jener open-source enntwickler für seine am projekt verrichtete arbeit entlohnt wird.
wer bezahlt es?
die community? wohl kaum.
jeder strebt nach möglichst viel produkt für möglichst wenig geld.
niemand würde dich entlohnen, wenn du deine arbeit einfach so freigibst.
auch open-source entwickler sind keine menschen die sich an die hand fassen und nackt über eine große wiese rennen und den wind durch ihre haare wehen lassen.
ich hoffe du verstehst was ich meine.

zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat gurkenhannes: "Ich hab dich ein bisschen beobachtet und glaub jetzt, dass ich kaum selten jemanden entdeckt hab, der soviel unsinn von sich gibt..."
zitat lesslow:" hehehe ^^ kreis wird dir schonsagen,dass das ein fake ist ^^"
zitat derpate:"ya die alte PESSIMISTIN... nicht böse gemeint MY KREISELCHEN..."


melden
coelus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 21:39
@kreis

Hier ein Beispiel zum besseren Verständnis..:

Nehmen wir an, ich bin ein kleiner Unternehmer - durchaus auch im privaten Sinne gemeint! – und möchte eine Applikation haben, die auf einem PC-System lauffähig ist. Die Anforderung dafür ist, ich möchte eine Funktion haben, die mir automatisch die aktuellen Wetterdaten in einem bestimmten Umkreis vergleicht und analysiert, mir dann am morgen eine Notiz auf den Desktop ablegt, die mir die optimalste Region ausgibt, wo es günstig wäre, mit meinem Gleitschirm einen abenteuerlichen, schönen Flug zu unternehmen…

Nun stellt sich die Frage, wie stell ich dies nun an? Ich schaue mich auf dem Markt um, was es vielleicht in dieser Richtung schon gibt. Werde natürlich nicht fündig, doch es gäbe eine Variante, die auf einem herkömmlichen windows System lauffähig ist. Dazu müsste ich all die Lizenzen des Operating System und der spezifischen Software kaufen, die mich durch die Lizenz auf längere Zeit mit diesen Unternehmen bindet.

Jetzt fragt mich mein Kollege, warum ich den das ganze nicht auch auf Linux- Basis realisieren wolle, da ich für das Grundsystem nichts zu bezahlen hätte und ich auch Updates gratis erhalten könne. Nun ja, klingt sehr verlockend, nun wie komm ich aber nun zu meiner spezifischen Funktion? Ah, ich brauch jemand, der dieses System kennt und auch Programme dazu entwickeln kann, ja sogar Fähig ist, das betreffende OS so abzuändern, wie es für meine Anforderungen optimal zugeschnitten ist. Also bezahle ich nun diesen Profi, der mir diese Funktion programmiert, da es noch nicht im Pool vorhanden ist. Ich bezahle also nur die geleistete Arbeit dieses Programmieres. Er seinerseits stellt nun diese (von mir bezahlte) Entwicklung der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Jetzt in Hong Kong lebt auch ein begeisterter Gleitschirmflieger, der sich auch für ein Linux System sich entschieden hat und gratis auch diese Wetter Software benützt. Doch er möchte noch eine Zusatzfunktion haben, er möchte die Wassertemperaturen mit angezeigt haben… Dieser Hong Konger bezahlt nun einen Programmierer, der dies für ihn zusätzlich entwickelt, dieser stellt nun diese erweiterte Funktion wieder der Gesamtheit zur Verfügung usw usf.

Warum denn immer wieder für etwas bezahlen, dass schon lange bezahlt wurde?!

Und à pro pos, nichts von nur auf dem Reisbrett hört es sich gut an…! Dieses Prinzip ist tägliche Realität und wird schon eine ganze Weile so praktiziert, weshalb denkst du wohl, wehren sich die Monopolisten mit solchen Gesetzesentwürfen?!


Ich weiss, dass ich nichts weiss (sokrates)


melden

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 21:53
Spielerei für Bastler?Ernsthafter Konkurrent für Microsoft zumindest im Privatbereich?
Ich denke, es wird sich durchsetzen. Auch im geschäftlichen Bereich. Einige Verwaltungen sind meines Wissens schon umgestiegen. Der Mittelstand und kleine Unternehmen werden diese kostengünstige/ kostenlose Option mit Sicherheit auch immer mehr nutzen.
Das Problem besteht, denke ich, hauptsächlich in den Vorurteilen (z.B. nutzerunfreundlich).

Oder letztenendes Arbeitsplatzkiller in der Softwareindustrie?Schliesslich kann kostenlose Software keine Arbeitsplätze schaffen.
Was ist mit Suse, Mandrake, RedHat. Die vertreiben doch genau diese Software. Wenn ich mein System nicht selber basteln will, bezahle ich eben. Es ist lediglich eine Umschichtung. Statt für Software zu zahlen, bezahle ich für meine "Bequemlichkeit". Und das[/i] sind die Menschen.



Den Schild absetzen dürfen, ohne verwundet zu werden,
keine Entschuldigung nötig haben.
Nichts erklären, nichts beweisen müssen.
Verstanden, angenommen sein, wie man ist, wortlos.


melden

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 21:58
ich versteh dich schon.
open source versteht definiert sich aber meiner meinung nach die unentgeldlich software entwickeln. im sinne der community, vllt. auch als eine art wettkampf.
das dass was du beschrieben hast bereits gängige realität ist, weiß ich.
aber die sache ist doch die, welche kleinere firma oder privatmann lässt sich seine eigene software maßschneidern?
die meisten dinge die der otto normal nutzer braucht sind bereits entwickelt.


zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat gurkenhannes: "Ich hab dich ein bisschen beobachtet und glaub jetzt, dass ich kaum selten jemanden entdeckt hab, der soviel unsinn von sich gibt..."
zitat lesslow:" hehehe ^^ kreis wird dir schonsagen,dass das ein fake ist ^^"
zitat derpate:"ya die alte PESSIMISTIN... nicht böse gemeint MY KREISELCHEN..."


melden

Freie Software für freie Menschen

29.07.2005 um 22:02
der zweite satz hätte nicht versaubeutelter formuliert (wenn man das überhaupt formuliert nennen kann) werden können.

es sollte:

"open source definiert sich meiner meinung nach durch eine community, die unentgeldlich software entwickelt."

zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat gurkenhannes: "Ich hab dich ein bisschen beobachtet und glaub jetzt, dass ich kaum selten jemanden entdeckt hab, der soviel unsinn von sich gibt..."
zitat lesslow:" hehehe ^^ kreis wird dir schonsagen,dass das ein fake ist ^^"
zitat derpate:"ya die alte PESSIMISTIN... nicht böse gemeint MY KREISELCHEN..."


melden
Obrien
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

30.07.2005 um 00:56
Ubuntu Linux ist eine Linuxdistribution die sogar völlig kostenlos abgegeben wird. Die Kosten für den Versand der CD übernimmt irgendein spleeniger Milliardär. Und sie ist ziemlich nutzerfreundlich....

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
siriusstorm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

30.07.2005 um 02:50
Link: www.againsttcpa.com (extern)

""Oder letztenendes Arbeitsplatzkiller in der Softwareindustrie?Schliesslich kann kostenlose Software keine Arbeitsplätze schaffen.""

das vielleicht nicht, aber dafür kann damit auch nicht das passieren.. (link)


melden
Obrien
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

30.07.2005 um 13:57
Das Problem wird nur sein,das Open Source Software nicht auf TCPA Geräten lauffähig sein werden,wenn ich das richtig verstanden habe.

Werde mir,sollteTCPA kommen,die letzte Generation eines Computers anschaffen,der noch nciht fest mit dieser Technologie ausgestattet ist kaufen,und dort mit Ubuntu arbeiten.

Freiwillig kommt mir weder Longhorn(bzw. Windows Vista,wie das endprodukt wohl heisst) noch TCPA ins Haus.

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden

Freie Software für freie Menschen

30.07.2005 um 14:53
@ Ragnarök

dito, mir kommt höchstens ne gecrakcte Longhorn aufm Rechner^^


Ich denke das ganze Problem was die open Source noch hat ist das es noch zu kompliziert ist, Windows ist auf einfachheit und Heimanwender Programmiert und Linux ist für den einstieg sehr kompliziert gehalten, auserdem sieht die Programmkompitabilität nicht sonderlich gut aus und mit dem Treibersupport haperts auch noch, aber ich denke wenn Eine Linuxversion oder ein anderen open Source Betriebssystem rauskommt, welches genauso einfach zu verstehen ist wie Windows, also zumindestens die Oberflächlichen dinge, dann kann es eine echte alternative werden, aber bis dahin wirds wohl noch dauern...


melden
siriusstorm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Software für freie Menschen

30.07.2005 um 15:32
das wichtigste was auf keinen fall passieren darf ist, das das internet auch noch unter kontrolle ist, wie alle anderen medien auch. das ist die erste chance in der geschichte der heutigen menschenheit überhaupt an wahre informationen zu komen und sich mit anderen auszutauschen. das was da in form von microsoft auf uns zukommt ist wohl die basis für den plan der totalen überwachung. wirklich sehr erschreckend.


melden
Anzeige

Freie Software für freie Menschen

30.07.2005 um 15:53
auf opensource kann man viel mehr vertrauen, als auf geschlossene softwares. alles was um geld dreht hasse ich. ich will eine welt ohne kosten und jeder hat das recht auf kontrolle zu allem d.h. jeder darf selber nachschauen wo was ist, wie die welt geregelt wird. nichts wird verheimlich usw. wenn z.b. ein krieg ausbricht, so hat jeder das recht zu untersuchen warum so ein krieg herrscht. und keine verdammten inspektorenvertreiber wie die usa das tun. eins müsst ihr genau wissen: Freiheit hat die höchste und die stärkste priorität. das war schon immer so. nur es dauert immer ein bisschen, bis die welt wirklich besser wird

Nur die Starken überleben. Die Intelligenz ist eine andere Form von Stärke.
Vorsicht! Ein gefährlicher Dehumanisierer!

Je gottloser die Welt hier erscheint, umso göttlicher werde ich. Die Energie der Verfluchung, wie gottlos hier alles ist, macht mich göttlich! Kein Gott späht mich. Ich bin also frei, frei, frei! Zorn! Hass! Muhahahaha!


melden
157 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt