weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cyborgs

232 Beiträge, Schlüsselwörter: Cyborg

Cyborgs

04.09.2010 um 02:56
@Hacker1209

Nicht ganz...

Das System Mensch ist ohne seinen hauptsächlichen Bestandteil, eben das Gehirn, kein in sich lebensfähiges System. Der Körper wurde nicht dafür gemacht, um ohne das Gehirn auszukommen. Die Kriterien für einen menschliche Existenz sind mit dem Gehirntot nicht länger erfüllt. Das Bewußtsein ist erloschen, der Mensch mit dem Ende seiner Gehirnzellen für immer gegangen. (Obwohl es ja hier und da Ausnahmen gegeben haben soll...)

Bei einem künstlichem Bewußtsein wäre der Tod wohl der endgültige Verlust aller Daten, die die KI als ein bewußtes und lebensfähiges System haben arbeiten lassen. Die leere Hülle alleine ist zwar von einem gewissen Interesse, aber eben nicht mehr mit Leben erfüllt. Beiden bewußten Lebewesen wäre gemeinsam, das der hauptsächliche Bestandteil von uns gegangen ist und nur eine Hülle zurückbleibt, die alleine nicht lebensfähig ist...


melden
Anzeige

Cyborgs

05.09.2010 um 01:21
@tingplatz

Wenn man also ein lebensfähiges menschliches Gehirn für seine eigenen Zwecke nutzen möchte, könnte man sich mit dem Problem konfrontiert sehen, das ein lebensfähiges Gehirn auch ein eigenständiges Bewußtsein kreiren müsste. Wenn eine Übertragung des eigenen Ichs in ein neues Gehirn möglich wäre, dann müsste theoretisch ein anderes Ich daran glauben, das bei einer normalen Aktivierung des Gehirns aus den unzähligen Verknüpfungen des eigenen Gehirns hervorgeht.

Es wäre aber vielleicht möglich eine Gehirnkopie so lange inaktiv zu halten, bis das Ich übertragen worden wäre. Die Gehirnkopie hätte in diesem Fall nie ein eigenes Ich hervorbringen können, weil sie einfach keine Gelegenheit dazu gehabt hätte. Ein moralischer Grenzbereich. Für einen Bewußtseinstransfer würde das Gehirn eines gewöhnlichen Klons aber sowieso nicht in Frage kommen, ganz einfach, weil es keine Kopie des Orginalgehirns wäre und auch keine wie auch immer geartete "Rohmasse", die das eigene Ich auf eine andere Art und Weise aufnehmen könnte.

Es wäre aufgrund individueller Umgebungsparameter ein sich eigenständig entwickelndes und deshalb individuelles Gehirn, und damit bis auf die genetischen Übereinstimmungen für medizinische Maßnahmen -gleich welcher Art- unbrauchbar. Wenn man einen Klon mit einem lebensfähigen Gehirn hätte, dann dürfte man ihn für überhaupt keine medizinische Maßnahme verwenden, jedenfalls nicht ohne seine Zustimmung.


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

08.09.2010 um 22:30
@wolf359

Tja das ist eben Theorie. Ich glaube eben, dass man weder eine Kopie braucht, noch irgendeine Form seines "Ichs" löschen muss. Man löscht nur ein altes Hirn, wenn das eigene Ich eben im neuen Hirn transferiert wurde. Ist auch nur Theorie, aber diese bevorzuge ich jeder anderen.

schau mal da bei perrypedia:

http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Bewusstseins-Transferanlage


(wobei ich die idee einer "Anpeilung" als Quatsch empfinde)


melden

Cyborgs

09.09.2010 um 02:04
@tingplatz

Womit wir bei der nahezu "lupenreinen" Science-Fiction angekommen wären.
Es gibt also gar keine Probleme, ein menschliches Bewußtsein zu transferieren, und ein neues Gehirn muß vielleicht nicht baugleich sein, obwohl das ja nicht ausdrücklich erwähnt wird. Es gibt also gar kein Problem, jedenfalls nicht in "Perry's-Universum".

In meiner "Realität" sähe das bekanntermaßen so aus:

Das Problem ist nur, das jedes lebensfähige Gehirn ein eigenes Bewußtsein erzeugen würde, wenn man es aktiviert, und das die Umsetzung eines Bauplans zur Konstruktion eines mit dem Orginalgehirn baugleichen neuen Gehirns, im besten Fall zwar ein identisches Bewußtsein erzeugt, welches aber auch nur ein neues Bewußtsein ist, das von einer Kopie erzeugt wird. Es werden im Idealfall zwar alle Ideen, Gedanken und Gefühle mit einer neuen Person weitergegeben, so das eine Umgebung, die davon profitiert keinen Nachteil hätte, aber die ursprüngliche Person müsste mit dem Ende ihres Gehirns verloren gehen. Das lässt sich leicht dadurch erkennen, das man das alte Gehirn nach einem Transfer nicht abschaltet. Es müsste nach einer kleinen Ohnmacht wieder das ursprüngliche Bewußtsein aufbauen...

Aber ich will nicht den großen "Perry" in Frage stellen. In einer extrem fortschrittlichen Welt könnte es Mittel und Wege geben, auch das scheinbar Unmögliche zu Stande zu bringen, und durch den ständigen Transfer in neue Körper eine Form der Unsterblichkeit zu erlangen...


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

09.09.2010 um 18:45
@wolf359

Das war nur ein Beispiel, dass nicht nur ich sich mit solchen Dingen beschäftige.

Man kann ja ein bischen rum googeln und den Begriff etwas modifizieren. Etwa in Seelentransfer.

http://www.x-zine.de/xzine_rezi.id_10560.htm

Du siehst also, da machen sich sehr viele Leute Gedanken, um solche Dinge. Und SF sind mögliche Zukunftsvisionen.


melden

Cyborgs

10.09.2010 um 02:00
@tingplatz

Das ist sicher richtig, aber es ist ebenso wahr, das sehr viele Geschichten eben nichts anderes als Geschichten sind. Es wäre aber durchaus möglich, das eine Sache, die uns heute mehr oder weniger unsinnig erscheint, in einer sehr fernen Zukunft zu realisieren wäre. Vielleicht nicht genauso, wie sich die SF das denkt, aber zumindestens dem Ergebnis nach. SF ist immer auch ein wenig zeitabhängig, so kann es auch nicht verwundern, das die ersten SF-Storys heute oft belächelt werden. In Zukunft könnte es uns nicht anders gehen, einige wenige allerdings sind zeitlose Klassiker, die uns auch heute noch etwas vermitteln können. Unsere heutige SF ist ebenfalls zeitabhängig, die Wahrheit, die uns in ferner Zukunft gegenüberstehen könnte, wäre womöglich viel phantastischer, und unsere heutige SF könnte sich zur Zukunft etwa verhalten, wie Jule Verne zu unserer Gegenwart...

Einer der bekanntesten Cyborg erblickte in Fritz Langs "Metropolis" (1927) das Licht der Welt ( ab ca. 0.45)...



Das sieht fast nach einem Bewußtseinstransfer aus...


melden

Cyborgs

16.09.2010 um 02:41
Frisch aus der Tüte: die Polizei hat ihren ersten Cyborg bekommen, Robocop...



Cyborgs können je nach Konstruktion über einen eigenen Willen verfügen und ihre Pflichten individuell auslegen. Manchmal bringt das Probleme mit sich. Wie könnte sich auch ein teilweise künstliches Wesen genauso verhalten wie ein menschlicher Cop ? Sein Verhalten wird von der Norm abweichen und irgendwann könnte er dann auf der falschen Seite stehen, obwohl er nach seiner Auslegung nichts falsch gemacht hätte. Robocop, ein Garantiefall ? Oder doch der bessere Polizist...


melden

Cyborgs

09.01.2011 um 14:57
Erste Armprothese, die mit Gedanken gesteuert wird


Ein Österreicher ist Träger der weltweit ersten Armprothese, die sich mit dem Gehirn steuern lässt wie ein natürlicher Arm. Voraussetzung für das Funktionieren einer solchen Prothese ist allerdings eine komplizierte Operation an den Nerven, die ursprünglich zu den amputierten Gliedmaßen führten.



melden

Cyborgs

09.01.2011 um 20:48
Hirnströme können ja als elektrische Impulse wahrgenommen werden ..
Und einen ganzen Körper eines Tages damit zu steuern ,weiß der Geier wie, ist durchaus realistisch ..
Denke ich .


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

19.01.2011 um 20:39
@Kyu

hätte nicht gedacht, dass man schon soweit ist. nuja, ganz ausgereift, im sinne von ein gliedmaß aus haut, fleisch und knochen perfekt ersetzen, ist es nicht. dennoch faszinierend.


melden
Anzeige

Cyborgs

28.09.2014 um 00:51
Es wäre denkbar, dass in der Zukunft der Mensch immer mehr zu einer Maschine wird. Im Alltag werden immer mehr technische Geräte benutzt und man trägt auch immer mehr mit sich rum. Man steuert damit mittlerweile auch schon Häuser. Da wäre es denkbar, dass man sich in Zukunft diese Technik implantieren lässt, damit man kein Smartphone mehr rumtragen muss. Doch dies ist nur ein kleiner Cyborg. In Zukunft wird man auch den Körper optimieren. Man lässt sich mit besseren Armen ausrüsten, Kameras die bei Nacht sehen können usw. Im Laufe der Zeit, werden die Anwendungen immer verbessert und immer erweitert, bis man mal komplett mechanisch wird.
Das Gehirn wird mit Computerprozessoren unterstützt und auch alle anderen Körperteile werden mit Prozessoren unterstützt werden. Anstatt sich weiterzubilden und in die Schule zugehen, wird man jeden Tag mit Updates versorgt, die einem die neusten Nachrichten mitteilen und die eigenen Fähigkeiten verbessern.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden