weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cyborgs

232 Beiträge, Schlüsselwörter: Cyborg
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

23.08.2010 um 17:33
@wolf359

Also der Marine macht das ja wohl nicht nur, wegen der Lovestory. Er stirbt nicht, er wurde gerettet und machte das dann freiwillig. Im Prinzip lautete die Filmbotschaft eigentlich so: Wenn du einen Körper hast der unheilbar gelähmt ist, lass dir einen neuen machen und transferiere dorthin. Cameron hat damit ganz einfach aufgezeigt, wie Menschen "unsterblich" werden könnten, und zwar durch transferieren in Ersatzkörpern. Wenn es diese Transfer-Technik gäbe und die ersten Klonschritte sind erfolgreich gemacht, kannst du das solange wiederholen, wie du es willst.


melden
Anzeige

Cyborgs

24.08.2010 um 00:15
@tingplatz

Wenn man ein Ersatzgehirn erst beim Transfer erschafft /und oder mit den nötigen Gehirnwindungen ausstattet, dann hätte man kein Problem mit einem schon fertigen Klon-Gehirn, das ein Bewußtsein aufnehmen soll, obwohl es ein nahezu identisches von alleine erschaffen kann. In gewisser Weise entfällt zumindestens hier das Problem mit den zwei Gehirnen.

Der Transfer wäre eine einmalige Angelegenheit. Der Marine erwacht am Ende der Prozedur in einem anderen Körper, vielleicht mit Kopfschmerzen und kleineren neurologischen Ausfällen, aber er ist immerhin am Leben. Das scheint aber vielleicht nur so. Wenn man eine Kopie eines Gehirns -wie auch immer- anfertigt, dann hat man wieder ein zweites Gehirn, das sein eigenes Bewußtsein hervorbringen kann.

Die "Bauanleitung" für ein neues Gehirn und dessen Ausführung in dem anderen Körper wäre kein Bewußtseinstransfer. Es würde sich hier um die Information handeln, wie man eine "Bewußtseinsmaschine" bauen kann, wie man das ursprüngliche Gehirn des Marine nachbauen kann, das dann ein mit dem Bewußtsein des Marines identisches Bewußtsein erzeugt. Der Marine selbst stirbt mit seinem menschlichen Gehirn, mit dem Ende seiner "Bewußtseinsmaschine".

Wirklich helfen würde dem Marine vielleicht nur eines: eine Transplantation seines Orginalgehirns in den Avatar, das oder ein neurologischer Wunderbaum...


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

25.08.2010 um 16:45
wolf359 schrieb:Wirklich helfen würde dem Marine vielleicht nur eines: eine Transplantation seines Orginalgehirns in den Avatar, das oder ein neurologischer Wunderbaum...
:D Ha da haben wir wieder deine Ideallösung. :D Ich gebe aber nur zu bedenken: Das Gehirn wäre alt und Transplantationen sind Gradwanderungen am Rande der Abstoßung. Wenn dir ein Arzt vorschlägt es gibt zwei Methoden: die altmodische Transplantation, mit Abstoßungsgefahr und lebenslanger Einnahme von Verhinderungsmedikamenten oder die Transfermethode- so völlig unblutig, die eventuell nur etwas Kopfschmerzen, Schwindelgefühl oder Sehschwäche nachsichzieht, für was würde sich der Kandidat entscheiden?


melden

Cyborgs

25.08.2010 um 18:54
Paar Seiten vorher hab ich ja schon massig links gepostet aber der hier ist neu:
http://de.engadget.com/2010/08/25/gruseln-mit-bots-actroid-f-zeigt-realistische-gesichtsausdruc/


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

25.08.2010 um 19:05
@Ban
Ganz schön grusselig -- wenn das so weiter geht, haben wir ein Problem.^^


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

25.08.2010 um 19:18
@Ban

Hey sowas wäre als Schaufensterpuppe gut, die dir dann hinterherwinken kann :D


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

26.08.2010 um 00:46
Warum versucht man eigentlich überhaupt, Roboter zu entwickeln, die den Menschen äusserlich imitieren sollen?


melden

Cyborgs

26.08.2010 um 01:28
@tingplatz

Das Problem mit der Transferlösung ist: es gibt sie eigentlich nicht, außer in Filmen, Träumen und Wünschen. Wenn es sie gäbe, dann wäre eine solche Entscheidung leicht zu treffen. Außerdem dürfte die Transplantation in einen Klonkörper keine Abstoßungsreaktionen zur Folge haben, womit entsprechende Medikamente unnötig wären. Nach meinem dafürhalten und den oben von mir angestellten Überlegungen müsste die Frage deshalb anders lauten:

"Wollen sie eine langwierige mit großem Aufwand verbundene Transplantation, nach der sie einen völlig neuen, jungen und gesunden Körper erhalten, und dabei derselbe Mensch bleiben ODER wollen sie, das ein zweites Gehirn während eines Transfers entsteht, dessen Bewußtsein sich für sie hält und das in einem neuen, jungen und gesunden Körper weiterlebt, während ihr Gehirn stirbt, und damit auch sie selbst ?"

Da dürfte die Antwort doch wohl klar sein: eine Transplantation...


melden
Xyrnsystr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

26.08.2010 um 03:03
ich bin auch ein cyborg

Die organischen Ersatzteile werden wohl versteckt sein und äußerlich auf den ersten Blick nicht sichtbar!

Es gibt cybergoths die verkleiden sich wie cyborgs


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

26.08.2010 um 16:53
@wolf359

Ja diese Frage sagt wieder ganz genau aus, wo dein Standpunkt ist un d hast nur deine Seite schmackhaft gemacht. ;) Macht ja nichts, ein Zwischenlösung gibts nicht, es gibt nur entweder oder. Noch gibts beides nicht, aber man wird danach streben um die Unsterblichkeit zu erreichen.
Ein "Jungbrunnen" der klassischen Art, wird immer ein Märchen bleiben.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

26.08.2010 um 17:38
Mal ein Philosophische Frage:
Was ist wenn man ein neuromorphes Silizium Chip ausschaltet, ist es dann womöglich Mord?

Ein neuromorphes Chip ist nicht ganz vergleichbar mit herkömmlichen Chips. Ein Silizium Chip arbeitet Digital (0/1) während das Gehirn Analog arbeitet, das Gehirn arbeitet zwar auch wie ein elektrischer Schalter, aber sie können mehr od. weniger kontinuierlich Strom empfangen und abgeben. Die Zahl der möglichen Spannungszustände geht in die Myriaden. Und es gibts auch keine Zentraluhr wie es bei Silizium Prozessoren gibts (Taktung), sondern die vielen Prozesse laufen parallel, simultan und autonom ab. ... wenn ihr mehr wissen wollt, fragt einfach Google.^^
Nun stellte ich mir die Frage, ob solche Chips nicht ehr ein Bewusstsein entwickeln würden, erstrecht wenn man wirklich das Gehirn auf Siliziumbasis nachbauen könnte. Wäre es also Mord, so ein neuromorphes Silizium Chip auszuschalten?


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

26.08.2010 um 18:26
@Hacker1209


Vielleicht kann man das erst werten, wenn KI Roboter als "Lebewesen" vor der UNO anerkannt werden. Vielleicht werden deren Probleme, dann woanders verhandelt, als vor dem Menschenrechtshof in Straßburg. ;)


melden

Cyborgs

27.08.2010 um 00:19
@tingplatz

Mit dem kleinen Unterschied, das es Transplantationen schon gibt, wenn auch nicht so komplizierte. Von einem noch so einfachen und erfolgreichen Transfer hat aber bisher noch niemand etwas gehört, außer in fiktiven Werken. Das "Problem" mit dem Bewußtsein ist, das es aus der Hardware des Gehirns hervorzugehen scheint, und damit an dessen Beschaffenheit gebunden ist. Wenn dem aber so ist, dann kann man es gar nicht transferieren.

Wenn man annehmen würde, das man es irgendwie transferieren könnte, dann müsste es nach dem Transfer auf eine andere, aber trotzdem identische Hardware laufen, es müsste auf eine Kopie des eigenen Gehirns laufen, weil nur sie das Orginalbewußtsein tragen könnte. Wenn man aber eine Kopie des eigenen Gehirns hätte, dann würde diese Gehirnkopie von ganz alleine ein identisches Bewußtsein erzeugen, sobald die Kopie aktiv geschaltet wird. Ein Transfer könnte auch so nicht stattfinden, weil die Kopie schon mit einem eigenen Bewußtsein besetzt wäre.

Wenn sich die Kopie des Gehirns bei einem Transfer erst bildet, dann erzeugt sie erst bei der Fertigstellung das komplette Bewußtsein, das idealerweise dasselbe sein soll, wie das des Orginalgehirns. Aber auch dieses Gehirn ist nur eine Kopie
des Orginalgehirns und würde demnach nicht das Orginalbewußtsein hervorbringen, dessen Existenz an die ursprüngliche Hardware gebunden wäre.
Die Übertragung eines Bauplans des Orginalgehirns und dessen Ausführung ist kein Bewußtseinstransfer.

Dazu kommt, das es extrem schwierig sein dürfte, jemals eine mit dem eigenen Gehirn identische Kopie zu erzeugen. Wahrscheinlich unmöglich wäre es das Bewußtsein überhaupt vom Orginalgehirn loszulösen, und noch dazu irgendwie auf eine Gehirnkopie zu übertragen. Es ist eine Kette von Dingen, die schon für sich alleine betrachtet unmöglich zu realisieren wären. Während ein Transplantation des Orginalgehirns auf Techniken beruht, die es heute schon gibt oder die zumindestens vorstellbar sind.

Trotzdem könnte es Wege geben, die im Bewußtsein selbst liegen, und die wir noch nicht kennen. Das Bewußtsein ist eine Macht, deren Möglichkeiten uns zum Teil noch unbekannt sein dürften. Wenn es aber nur um die Möglichkeit geht, sein Leben zu verlängern, dann ist ein Transfer des Bewußtsein zwar die attraktivere Möglichkeit, aber eine Transplantation die wahrscheinlichere Variante. Jedenfalls nachdem was wir bisher wissen...


melden

Cyborgs

27.08.2010 um 12:57
ich glaube das thema hat sich hiermit erledigt:



melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

27.08.2010 um 16:17
@wolf359

Ich finde das eine Kopie sowieso der falsche Weg ist. Nach dem Transfer erfolgt die Übernahme und danach die Löschung des ersten Bewußtseinzentrums. Niemand wird was merken, es bleibt nur eine tote alte Hülle zurück und die kannst du dir von deinem neuen Körper aus anschauen. Neuronaler Transfer wird ein Milliardengeschäft werden, wenn das funktioniert. Niemand braucht jemals noch einmal in einen Rollstuhl.


melden

Cyborgs

28.08.2010 um 00:50
@tingplatz

In einem Punkt hast du recht: niemand wird etwas merken, aber nur wenn man es ihm nicht erzählt...

Der springende Punkt ist, das unser Bewußtsein aus der aktiven Hardware des Gehirns hervorgeht. Wenn dieses Gehirn auf irgendeine Art und Weise seine Funktion beendet, dann ist es auch aus mit dem Bewußtsein, zumindestens mit dem Bewußtsein, das wir kennen und mit dem wir weiterleben wollen.

Das Dumme an jeder Form eines Transfers ist aber das Funktionsende des Orginalgehirns. Ob man nun eine Kopie des Gehirns vor einem Transfer erstellt, oder ob man dieses Gehirn während des Transfers erstellt, immer wird es ein neues Gehirn sein, das in der Lage ist, ein Bewußtsein hervorzubringen, solange man es mit Leben erfüllen kann.

Dabei ist das Bewußtsein sowohl bei einer Gehirnkopie, die vor einem
Transfer(versuch) erstellt wird, als auch bei einem neuen Gehirn, das sich während eines Transfers aufbaut, ein Abbild des Orginalbewußtseins, sofern das jeweilige Verfahren genau genug ist. Ein Abbild ist aber nicht das Orginal, und mit dem Ende des Orginalgehirns ist es mit dem Orginalbewußtsein vorbei.

Und das hat zwei Folgen: erstens wissen die Träger des Orginalbewußtseins nicht, das das Experiment nicht funktioniert, weil sie nämlich ins Nirvana eingegangen sind. Zweitens weiß die Bewußtseinskopie in dem wie auch immer entstandenen neuen Gehirn nicht, das sie nur eine Kopie ist. Die Folge davon wäre, das dieser in jeder Hinsicht neue Mensch glauben würde, das der Transfer funktioniert.

Man könnte damit solange Geld verdienen, bis jemand einem auf die Schliche kommt, danach wäre es weniger erfreulich...


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

28.08.2010 um 12:04
@wolf359

Tja das war ein Schritt nach vorn. Wenn du einräumst, dass er nicht merken würde, was Orginal und was Transferende ist, würde alles perfekt funktionieren. Es ist ja auch sein Wille gewesen, einen viel jüngeren Ersatzkörper zu übernehmen. Er wird sich bestimmt nicht darüber ärgern, dass etwas "altes" zurückbleibt, wenn sein Ich in einem neuen Körper ist.

Grundsätzlich würde ein Klonkörper das alles erst ermöglichen. Und was es für Anwendungsgebiete geben würde... Jeder der es sich leisten kann, lässt sich einen Klonkörper züchten, um dann zu wechseln, wenn der alte Körper sichtlich verfällt. Gibts eine Lagertech könnte er sich selbst retten bei einem Unfall, falls es keine schwerwiegenden Kopfverletzungen gab.

Also ehe man die Kryostase weiterentwickelt, um alte Körper einzufrieren, sollte man lieber in dieser Richtung forschen, wie man einen neuronalen Transfer bewerkstelligt. An eine gelungen Hirntransplantation kann ich nicht wirklich glauben. Eher rechne ich damit, dass es einmal eine Transfertech gibt, als eine wirklich gelungene GT.


melden

Cyborgs

28.08.2010 um 12:35
@tingplatz

NEIN !

Was du nicht zu verstehen scheinst ist, das eine wie auch immer geartete Gehrinkopie NICHT das Orgnialbewußtsein hervorbringt, sondern nur eine Kopie, die sich dafür hält. Mit anderen Worten, wenn DU auf die Idee kommen solltest in 50 Jahren deinen Körper gegen ein jüngeres Modell einzutauschen, dann würdest DU mit den bisherigen Varianten eines Transfers NICHT überleben. Überleben würde dann nur jemand, der sich für dich hält...

Wenn das für dich natürlich kein Problem ist, dann nur zu...

Du kannst natürlich auch auf die ultimative Transfertechnik warten, vielleicht so zwei- bis dreihundert Jahre lang...


melden
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cyborgs

28.08.2010 um 12:41
wolf359 schrieb:Du kannst natürlich auch auf die ultimative Transfertechnik warten, vielleicht so zwei- bis dreihundert Jahre lang...
Und genau das ist es, was ich meine. ;) Die ultimative Transfertechnik wo alles so funktioniert, wie ich es dir erläutert habe. Dann lasse ich mich für so dreihundert Jahre einfrieren und wechsel dann, wenn es diese Technik gibt. ;) Und das muß nicht unbedingt 300 Jahre dauern. Ich denke das wird sicher schon wesentlich früher möglich sein, bei diesem derzeitigen weltweiten Forschungstempo.


melden
Anzeige

Cyborgs

28.08.2010 um 12:59
@tingplatz

Bis dahin ist eine fortschrittliche Transplantationstechnik schon lange realisiert worden, und während sich andere schon längst in zwei oder drei Körper transplantiert hätten, würdest du immer noch in der Gefrierkammer hocken und auf bessere Zeiten warten.

Schlimmer noch: auf deiner Verfügung könnte folgendes stehen:

"nicht vor der Entwicklung einer erfolgreichen Transfervariante öffnen."

Tja, leider wäre mit der der Entwicklung einer erfolgreichen Transplantations-
variante die weitere Forschung in der Transfertechnik schon vor längerer Zeit nur noch mit wenigen Mitteln ausgestattet oder ganz eingestellt worden...

Aber mach dir keine Sorgen...

In meinem vierten Klonkörper schleiche ich mich in die Gefrierkammer und ändere deine Verfügung...


melden
169 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden