weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

167 Beiträge, Schlüsselwörter: Project Freenet
garret
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

01.11.2010 um 14:10
Hallo,

das FreeNet Project http://freenetproject.org/ hat es sich zum Ziel gemacht, ein Internet (Darknet) zu erschaffen, welches unmöglich zu überwachen ist und es somit auch nicht möglich ist, Fragwürdige Inhalte zu sperren.

Und so funktioniert es: Es wird über ein sogenanntes P2P Netzwerk realisiert, wo der User einen bestimmten Speicherplatz seiner Festplatte dem FreeNet zuführen kann. Der PC kann man dann als Knoten (Server) einfach eine bestimmte Zeit lang laufen lassen. So lagert es Fragmente des FreeNets auf seine eigene Festplatte (jedoch komplett verschlüsselt und nicht zu identifizieren) aus und sendet diese automatisch Weiter. Dadurch steigt man die "Karriere Leiter" aufwärts und bekommt mehr Surfspeed. Der eigene PC wird somit zum (Knoten-) Server, der jedoch nur Bruchstücke von Dateien und über mehrere Nutzer dazwischen geschaltet weiterleitet.

Das ganze erinnert sehr Stark an das Internet -jedoch im Stand von 1998, wo meistens noch keine Bilder (oder nur wenn nötig) gebraucht werden, also fast nur Text -um die Effektivität auf das Wissen zu setzen, nicht auf Werbung und den ganzen Kram. Auch ist es momentan nicht sehr schnell, jedoch allemal bequem um zu surfen, lange warten muss man nicht.

Genial: Es klinkt sich sehr benutzerfreundlich (vor allem für das Stadium der Software von 0.75) mit einem Einrichtungs-Assistenten in den Browser ein und man kann es aufrufen wie das normale Internet. Kein Zusatzbrowser oder ähnliches wird benötigt. Auch das normale Internet lässt sich wie gewöhnlich aufrufen, dort ist man aber logischerweise nicht mehr anonym.

FreeNet ist aber ganz klar im grauen Bereich, da es schlicht und einfach noch kein Gesetz gibt, das solche Stealth-Nets verbietet. Es zu beweisen, das man gezielt das und jenes verbreitet ist praktisch unmöglich. Wenn man es aber beweisen könnte: Die Dateien sind dazu alle samt verschlüsselt auf der Festplatte gelagert.

Wikipedia: Freenet

Ich ersuche euch um eure Meinung: Ist so etwas ein Fluch oder ein Segen?

FreeNet öffnet dem Menschen die absolute Meinungsfreiheit (gerade in Internet zensierten Ländern wie China) und lässt die Leute alles im FreeNet tun und machen, was sie wollen.

Hier ist jedoch auch wieder der Nachteil: Eindeutig gibt es Leute, die das FreeNet "missbrauchen" und offensichtlich illegale Aktivitäten durchführen, die mit Meinungsfreiheit schon längst nichts mehr am Hut haben. Es ist eben nicht kontrollierbar.


melden
Anzeige

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

01.11.2010 um 20:53
Ach ja, wollte ich schon lange mal ausprobiueren. Vor allem die verschlüsselte E-Mails interessiert mich. Das im I-Net immer noch die Mailtechnik der 60er Jahre eingesetzt wiurd, hat ja wohl eher seinen Grund im fehlenden Daten- und Privatschutz als an der technischen Leistungsfähigkeit (die ganz, ganz mies ist). Dazu suche ich schon lange eine Alternative die ohne kompliziertes erstellen und verteilen von Zertifikaten auskommt.


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 08:43
Also ich habe jetzt die letzten zwei Tage Freenet getestet und mich eingelkesen. Ich finde dieses System sehr wichtig und es wird immer wichtiger, je mehr Zensur und Überwachung im Internet um sich greift.

Freenet ist eine Möglichkeit das Internet wieder zu bekommen, das es vor vielen Jahren mal war. Nicht beachtet von der Politik und den Kontrolleties, Anarchistisch, Anonym und frei und zum ersten Mal auch Unbelauschbar.

Finde ich super.


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 12:47
ein alternatives Projekt ist

http://www.i2p2.de/

Wikipedia: I2P

I2P (Abk. für Invisible Internet Project, deutsch: Projekt unsichtbares Internet) ist ein Freie-Software-Projekt mit dem Ziel, ein anonymes/pseudonymes Netzwerk zu schaffen, welches eine einfache Übertragungsschicht mit dem Nutzen der Anonymität und Sicherheit für Applikationen zur Verfügung stellt. Das Netzwerk selbst ist nachrichtenbasiert (wie IP), bietet aber auch eine Bibliothek an, die Streaming von Daten erlaubt und TCP ähnelt. Die Kommunikation ist an beiden Enden verschlüsselt, dafür werden insgesamt vier Schichten zur Verschlüsselung je Paket verwendet. Auch die Empfangspunkte sind wiederum durch Verschlüsselungsverfahren geschützt. Größtenteils besteht diese aus einem Paar öffentlicher Schlüssel.

Obwohl die meisten der Software-Entwickler vorher Teil der IIP- und Freenet-Gemeinschaft waren, sind schon auf den ersten Blick deutliche Unterschiede zwischen deren Konzept und dem Design von I2P erkennbar. IIP ist ein anonymer, zentralisierter IRC-Server, Freenet ist ein Zensur-resistenter, über mehrere Clients verteilter Datenspeicher, I2P jedoch ist eine anonyme, über Peer-to-Peer verteilte Kommunikationsschicht, die dafür entworfen wurde, jedes herkömmliche Protokoll (z. B. Usenet, E-Mail, IRC, HTTP, Telnet, XMPP, ...), genauso wie die traditionellen verteilten Anwendungen (z. B. Squid oder auch DNS) zu unterstützen. Es sind verschiedene Dienste in Entwicklung wie Syndie (authentifizierbarer und anonymer Blog), anonyme E-Mail (funktionsfähig), anonymes IRC (funktionsfähig), eepsites (funktionsfähig).

Das Programm selbst bezeichnet man als I2P-Router und ein Rechner, auf dem I2P läuft, wird als node bzw. (I2P-)Knoten bezeichnet ? wobei aber auch hier oft von Routern die Rede ist.


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 13:13
Was mich ja wundert ist das geringe Interesse an diesem Thema. Gerade in Allmy ist doch das Mißtrauen gegenüber jedweder Regoierungsaktion sehr groß und Postings in denen User sich über Zensur und Bespitzelung auslassen sind Legion.

Aber sowenig wie sich politischer Widerstand regt, so wenig Interesse scheint vorhanden wenigstens im Privatbereich den Spitzeln zu entkommen. Gemeckert wird, aber dagegen etwas tun? Wohl eher nicht. Jetzt könnte man ja sagen "typisch deutsch eben" und liegt damit wohl nicht falsch. Mir jedenfalls kommt es so vor das auch im Freenet die Franzosen mal wieder diejenigen sind, die was auf die Beine stellen, während die Deutschen lieber darüber reden als was zu machen.


melden
garret
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 20:06
@UffTaTa

Freut mich, dass dir FreeNet gefällt. (Bald kommt Version 0.8, inkl. FreeTalk raus :) )

Stimme dir an verschiedenen Punkten zu. Das sich nicht sehr viele für FreeNet interessieren, zeigt nicht gerade grosses Interesse, dass man gegen, ich nenne es mal "Webgespitzel" vorgehen möchte.

Es gibt jedoch starke Negativ-Punkte, warum ich mich noch hüte, FreeNet einzusetzen. Grund sind eben die Leute, die FreeNet für kriminalistische Sachen wortwörtlich missbrauchen und z.B. Anleitungen von der Herstellung für Giftcocktails (unter der Sektion "Terror") online stellen. Was mich stört ist, dass man dann selbst ungewollt Fragmente solcher verabscheuenswerten Materials auch noch mit verteilt. Denn diese Anleitungen sind wirklich nur dazu da, Menschen Leben zu töten.
Gleiches gilt auch für Kinderpornografie, FreeNet gilt in dieser Hinsicht leider als recht beliebt, da dieses Medium eben zu fast 0% "kontrollierbar" ist.

Man könnte zumindest versuchen, das Zeug in spezielle Untergrund Sektionen des Net abzuschotten, damit die Leute, die wirklich nur ihren Geistesstand erweitern wollen, nicht dadurch konfrontiert werden und schon gar nicht unbewusst das Zeug weiter verteilen.

Das Soll aber nicht unterstellen, das das Freenet nur "böse" ist, auch das Internet wird in gewissen Punkten klar missbraucht.


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 20:30
ich finde es einen grenzfall sicher wer es für die länder wo alles zensiert wird ein segen das sie somit sachen verbreiten können aber wie du beschrieben hast gibt es auch viele die es zum schlechten benutzen könnten und zb (mir fällt jetzt nix besseres ein ) die taliban ihre anschlege noch ungenierter ausführen und planen können was nicht heißt das sie eventuell dieses netzwerk nicht schon benutzen


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 20:54
garret schrieb:Grund sind eben die Leute, die FreeNet für kriminalistische Sachen wortwörtlich missbrauchen
Naja, das gleiche kann man von nahezu jeder Technologie sagen. Und weder terroristische Vereinigungen noch Pädos brauchen Freenet für ihre Zwecke. Das geht auch ohne. Klar, sie können es einsetzen, ist ja auch der Zweck von Freenet Informationen unzensiert und geschützt anzubieten und zu verteilen aber wer aufgrund des Missbrauchs von Freenet durch Pädos Freenet nicht verwendet, der darf auch das Internet nicht verwenden. Es sind absolut Sicher im Internet mehr Pädos unterwegs als im Freenet.

Aber ganz ernst, man muss sich mal eins grundsätzlich klar machen.

Freiheit gibts entweder, oder nicht. Es gibt und sollte auch nicht geben, eine "Freiheit light" oder ein bissle Freiheit oder Freiheit zum Aldi Schnäppchenpreis. Freiheit ist auch keine Konsumware, billig kaufen und bei Nichtgefallen wegschmeißem.

Wer Freiheit der Information will, der muss auch damit klar kommen das andere Leute andere Sachen unter ihrer Freiheit ausleben. Oder wie Rosa Luxemburg sagte: "Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden".

Und wer Pädos verfolgen und ihnen das Leben schwer machen will, der findet im realen Leben und im zensur-fähigen (und zensierten) Internet grad genug Möglichkeiten dazu.

Aber wer deswegen seine eigene Rechte beschneidet, angeblich um Pädos zu schaden, der hat doch Probleme mit der Logik, oder? Indem ich Freiheiten aufgebe, geht es einem Pädo doch nicht schlechter?


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 20:56
@codexgigas
codexgigas schrieb:die taliban ihre anschlege noch ungenierter ausführen und planen können was nicht heißt das sie eventuell dieses netzwerk nicht schon benutzen
Also ich kann dir garantieren das das Internet ganz sicher von den Taliban genutzt wird. Auch Telefon, Fax, Satelitenkommunikation, Flugzeuge, usw. usf. Diese Techniken sollten wir dann vielleicht auch nicht benützen, die Taliban könnten es ja auch machen und denen wollen wir doch das Leben schwer machen ;-)


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 21:01
@UffTaTa
so radikal wars von mir nicht gemeint nur ist ja gestanden das man das nicht kontrolieren kann wer was ins net stellt muss auch ehrlich gestehn das ich mich pkto dem nicht sonderlich auskenne


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 21:13
Was mich aber etwas wundert. Von den viel beschworenen Kinderpo sehe ich nichts. Gut, ich habe nicht gezielt danach gesucht sondern nur mal auf ein paar "Porn"-Links geklickt, aber außer Scans von Playboymiezen und ein paar zahme Fesselspielbildchen nichts gesehen. Dagegen sind die Werbebanner bei kino.to abstoßender und die Webseiten dahinter aber hundert mal

Naja, wer weiß. Vielleicht ist die KiPo-Geschichte ja einfach eine Legende, ausgestreut von gewissen Kreisen um das Freenet in ein schlechtes Licht zu rücken? Oder einfach etwas aufgebauscht, damit kann man ja Schlagzeilen machen. So von wegen "kranke verrückte Nerds erschaffen unheimlichen unkontrollierbaren Kinderschänderhort"

Bei der geringen Performance kann ich mir auch nicht vorstellen große Bilddatenbanken oder gar Filme zu verbreiten. Geht aber in einem abgeschotteten Blacknet wohl besser.


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 21:23
@UffTaTa
angenommen ich würd bei dem netzwerk beitreten und dann irgendwann mal findet zb weil du das thema kinderpornografie aufgegriffen hast die kripo ne möglichkeit findet da was rauszufinden und ich verteile ja auch die sachen mit kann sie dann was gegen mich unternehmen


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 21:49
Keine Ahnung. Wegen dem Datenmüll (mehr hast dui ja sozusagen nicht auf der Platte, keine verwertbare Daten) kann ich mir nicht vorstellen. Aber zu dem Thema kann man bestimmt was finden.


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 22:19
hmmm ich weis net was ich davon halten soll


melden
garret
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 23:24
@UffTaTa
UffTaTa schrieb:wer aufgrund des Missbrauchs von Freenet durch Pädos Freenet nicht verwendet, der darf auch das Internet nicht verwenden. Es sind absolut Sicher im Internet mehr Pädos unterwegs als im Freenet.
Unterwegs oder sie (zwar ungewollt, jedoch trotzdem der Fall) zu unterstützen durch das weiterverbreiten dieser Inhalte, eben über den FreeNet Knoten, ist schon ein Unterschied. Und das kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, wo ich wiederum voll dazu stehe.

Trotzdem bin ich sehr von dieser Technik fasziniert. :)

@codexgigas
codexgigas schrieb:angenommen ich würd bei dem netzwerk beitreten und dann irgendwann mal findet zb weil du das thema kinderpornografie aufgegriffen hast die kripo ne möglichkeit findet da was rauszufinden und ich verteile ja auch die sachen mit kann sie dann was gegen mich unternehmen
Wenn die dich erwischen (extrem aufwändig, durch "Routen-Tracking der IP", schwer aber möglich), könnten sie dich schon hoch nehmen.

- Jedoch beweisen, ist sehr schwer. Vor allem gab es meines Erachtens noch keinen einzigen Gerichtsfall, der ähnlich war. Denn der Benutzer hat (verschlüsselte Fragmente, nicht einmal Dateien), ohne sein wissen selbst, (nämlich ohne das Wissen das er solche Dateien überhaupt besitzt) weitergeleitet. Wenn das jedoch immer noch strafbar wäre (was es Momentan nicht 100% ist, da Grauzone): Wie will man die Dateien so einfach entschlüsseln?


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 23:28
@garret
ok wenn es wirklich nicht geht das zum entschlüsseln ok
dann is es echt eine prima sache


melden
garret
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 23:33
@codexgigas

Hehe, eben. :)

Auf der einen Site super Sache, auf der anderen Site auch wieder das Tor zur Hölle. :)


melden

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 23:34
@garret
ja drum bin ich mir noch unschlüssig sicher steh ich auf meinungsfreiheit aber da ich mich mit der technik net wirklich auskenne is eben in mir ein zwiespalt


melden
garret
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 23:39
@codexgigas

Liegt in deinem ermessen, ob du es ausprobieren willst oder nicht. Es nimmt jedoch Zeit in Anspruch. :)


melden
Anzeige

Project FreeNet -Verabscheungswürdig oder Segen?

03.11.2010 um 23:41
@garret
ok aber schafft das auch ein mensch der fast keine ahnung hat vom computer technik


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden