weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Vermisst, Spanien, Spurlos, Würzburg
Diese Diskussion wurde von der_wicht geschlossen.
Begründung: Geklärt
http://www.mainpost.de/regional/franken/Marianne-I-ist-verunglueckt;art1727,8752129
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

19.11.2013 um 15:48
42864





Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe:

Seit Ende Juli wird die 57-jährige Marianne Irlbeck aus Würzburg vermisst. Anfang Juli war sie alleine von Würzburg aus zu einer Urlaubsreise nach Spanien aufgebrochen. Sie kehrte bis dato aber nicht mehr nach Hause zurück. Die Gründe hierfür sind derzeit vollkommen unklar. Intensive Überprüfungen verliefen bislang ergebnislos.

Pressetext der Polizei:

Die Ermittler der Würzburger Kripo konnten den Weg von Frau Irlbeck bis Ende Juli weitestgehend rekonstruieren. Demnach war sie am 08.07.2013 in Würzburg aufgebrochen und am selben Tag vom Flughafen Frankfurt a. Main nach Madrid geflogen. In der Folge hielt sie sich in der Region nordwestlich von Madrid im Bereich der Städte Avila und Segovia auf. Den Rückflugtermin nach Deutschland am 18.07.2013 ließ sie verstreichen.

Die Kripo weiß zwischenzeitlich von den spanischen Behörden, dass Frau Irlbeck die Zeit von 23.07. bis 27.07. in einem Hotel und auf einem Campingplatz in Navarredonda verbrachte. Am 29.07. fuhr sie per Taxi in das 37 Kilometer entfernte Piedrahita. Nach einer Nacht in einer Pension verliert sich ihre Spur am 30.07.2013. Seitdem hat sich Frau Irlbeck, die zunächst zumindest Postkarten geschrieben hatte, nicht mehr gemeldet. Ihre letzte vollkommen unauffällige Kontobewegung gab es am 27.07.2013.

Bei der Würzburger Kripo wurde am 06.08.2013 Vermisstenanzeige erstattet. Seitdem laufen die Recherchen der Beamten auf Hochtouren. Sowohl im aktuellen, als auch früheren sozialen Umfeld wurden Abklärungen durchgeführt. Darüber hinaus waren die spanischen Polizeibehörden vor Ort eingeschaltet worden. Sämtliche Spuren sind allerdings im Sand verlaufen.

Zu dem Grund für das Verschwinden von Frau Irlbeck kann derzeit nur spekuliert werden. Es gibt keine Hinweise auf eine Straftat, die im Zusammenhang mit ihrem Verschwinden stehen könnte. Ihr Gesundheitszustand war normal. Andeutungen von ihr dahingehend, dass sie ihr Leben verändern möchte oder in Spanien bleiben möchte, hat sie gegenüber keinen der Kripo bekannten Personen aus ihrem Umfeld gemacht.

Die Ermittler setzen jetzt mit der Veröffentlichung des Lichtbildes und der gezielten Suche in der Öffentlichkeit nach Frau Irlbeck auf neue Hinweise. Von der 57-Jährigen liegt uns folgende Personenbeschreibung vor:

Sie ist 172 Zentimeter groß, von schlanker Figur und hat dunkle halblange Haare. Sie spricht deutsch mit bayerischem Akzent. Spanisch beherrscht sie in Schrift und Wort. Zu ihrer Bekleidung oder ihrem Gepäck liegen uns keine Angaben vor. Als besonderes körperliches Merkmal soll sie an einem Arm ein Tattoo in Form eines Ginkgobaumblattes haben.

Insbesondere wäre uns wichtig, dass sich folgende Personen melden:
- Personen aus Würzburg oder ihrem früheren Wohnort Bad Kötzting im Landkreis Cham: Freunde, Bekannte oder sonstige Menschen, die Frau Irlbeck kannten, und die noch nicht mit der Würzburger Kripo gesprochen haben
- Personen aus Spanien: Touristen, deutsche Aussiedler oder Einheimische insbesondere der betroffenen Region und sonstige Personen, die Frau Irlbeck nach dem 30.07.2013 gesehen haben, oder sonst Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben können
- Jeder, der uns sachdienliche Angaben machen kann, die uns weiterhelfen, die offenen Fragen im Zusammenhang mit diesem Vermisstenfall zu beantworten.

Für Hinweise steht Ihnen die Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 zur Verfügung. Das Bild von Frau Irlbeck ist auch im Internet unter www.polizei-unterfranken.de abrufbar. Per Kontaktformular im Netz können Sie auf diesem Weg ebenfalls in diesem Fall Kontakt mit uns aufnehmen.

http://www.sat1bayern.de/news/20131106/wo-ist-marianne-irlbeck/

Kaptialverbrechen oder freiwilliges Verschwinden?


melden
Anzeige
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

19.11.2013 um 15:49
Der Fall der in Spanien verschwundenen Marianne Irlbeck aus Würzburg in der Nähe der Partnerstadt Salamanca stößt in Deutschland und Spanien auf reges Interesse. Medien in beiden Ländern berichteten über das mysteriöse Verschwinden der 57-Jährigen Ende Juli.

Die Würzburger Kripo setzt auf Zeugen, die ihr sagen können, was aus der verschwundenen Frau geworden ist. Auch Rechtsanwältin Kersten Wolf, die vom Gericht mit der Wahrung der Rechte der Vermissten beauftragt wurde, hofft, dass die öffentliche Fahndung zu Hinweisen auf den derzeitigen Aufenthaltsort führt. Allerdings ist nach der langen Zeit die Hoffnung nicht mehr sehr groß, dass Irlbeck wieder auftaucht: Ihre Wohnung im Stadtteil Frauenland wurde inzwischen aufgelöst.

Auch in Bad Kötzting, wo sie bis vor drei Jahren ein Pralinengeschäft führte, findet der Fall große Beachtung. Doch Tipps aus ihrem dortigen Bekanntenkreis, die ein Motiv für ihr Verschwinden liefern könnten, gibt es offenbar nicht. Das Haus, in dem sich auch das Geschäft befunden hatte, wurde verkauft. Von ihrem neuen Wohnort Würzburg aus hatte sie sich am 8. Juli zu einem Urlaub nach Spanien aufgemacht, von dem sie bis heute nicht zurückgekehrt ist.

Die Recherchen der Polizei seien bislang erfolglos verlaufen, teilt die Kripo Würzburg mit. Die Ermittler haben keinen Grund, ein Verbrechen anzunehmen, fanden aber auch keine Gründe dafür, dass die Frau ihren Lebensmittelpunkt wechseln wollte, die ihre kranke Mutter in Würzburg in einem Altenheim untergebracht hat. Sie war am 8. Juli in Würzburg aufgebrochen und am selben Tag vom Flughafen Frankfurt am Main nach Madrid geflogen. Dann hielt sie sich nordwestlich von Madrid im Bereich von Avila und Segovia auf. Den Rückflugtermin 18. Juli ließ die 57-Jährige verstreichen.

Von den spanischen Behörden weiß die Kripo, dass sich Marianne Irlbeck zwischen 23. und 27. Juli in einem Hotel und auf einem Campingplatz in Navarredonda aufhielt. Am 29. Juli soll sie dann mit einem Taxi in das 37 Kilometer entfernte Piedrahita gefahren sein. Nach einer Nacht in einer Pension verliere sich ihre Spur am 30. Juli aber vollständig, so die Kripo. Seitdem habe sich Marianne Irlbeck, die zunächst zumindest noch Postkarten geschrieben hatte, nicht mehr gemeldet.

Eine in Bad Kötzting lebende Tante meldete laut „Mittelbayerischer Zeitung“ am 6. August das Verschwinden ihrer Nichte bei der Polizei. „In Bad Kötzting ergaben sich aber keine weiteren Spuren“, erklärt Polizeiinspektionsleiter Erich Babl. Der Fall sei deshalb komplett bei den Kollegen der Kripo in Würzburg gelandet.

Quelle MAINPOST


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

19.11.2013 um 16:14
Hab von dem Fall gehört, komme ja aus der nähe..
Aber zu diesem Fall kann man ja eigentlich nichts genaues sagen, sie hat scheinbar keinen grund gehabt von Würzburg abzuhauen - zumindest weiß keiner was davon.
Vielleicht hat sie einen Mann in Spanien kennengelernt, Internetliebe oder einen deutschen Auswanderer..?


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

19.11.2013 um 16:42
Von diesem mysteriösen Fall hatte ich bislang noch nichts gehört.

Es heißt, dass Marianne Irlbeck spanisch in Wort und Schrift beherrscht hat, d.h. dass sie einen Bezug zu diesem Land hatte und dort auch dauerhaft leben könnte. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie sich plötzlich entschieden hat dort zu bleiben ohne ihren Verwandten, zumindest von einer Tante ist die Rede, Bescheid zu geben.


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

19.11.2013 um 16:49
Für Marianne Irlbeck ist dem Bericht zufolge auch eine Rechtsanwältin als Abwesenheitspflegerin bestellt worden, d.h. es steht die Regelung von Vermögensangelegenheiten an für die ihre Mitwirkung dringend notwendig wäre. Vielleicht steht das Verschwinden damit in Zusammenhang?

Wikipedia: Abwesenheitspflegschaft


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

19.11.2013 um 19:13
@LittleDarky
Vielleicht hat sie einen Mann in Spanien kennengelernt, Internetliebe oder einen deutschen Auswanderer..?

Eine "unauffällige" Kontobewegung gab es angeblich zuletzt am 27.07.2013.

Dass sie ein "Handgeld", von weniger als 10.000 Euro mitführte, kann jedoch nicht völlig ausgeschlossen werden.


Eine Einfuhr von Barmitteln in Höhe von 10.000 Euro oder mehr von Deutschland
oder einem anderen EU Mitgliedstaat nach Spanien, muss angemeldet werden.

Bei einem Barmitteltransport in Höhe von 100.000 Euro oder mehr innerhalb des spanischen
Hoheitsgebietes muss eine vorherige Anmeldung bei den zuständigen örtlichen Zollbehörden
erfolgen.

Zu den Barmitteln zählen Bargeld, aber auch Schecks (Reiseschecks), Zahlungsanweisungen,
Solawechsel, Aktien, Schuldverschreibungen und fällige Zinsscheine (sog. Kupons).


Sie schrieb unaufgefordert Postkarten von ihrem gegenwärtigen "Standort" an ihre Bekannten,
so dass sich "hierdurch" vermutlich ein Anfangsverdacht, für ein Verschwinden aus aus ihrem privaten Umfeld, nicht eindeutig zementieren lässt.


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

20.12.2013 um 23:04
Ich wohne ca. 45 km von Würzburg entfernt. Beruflich bin ich 3 Tage die Woche in Würzburg. Habe von diesem Vermisstenfall aber nichts gehört. Lt. Foto eine seriöse und nette Frau, die mit Sicherheit Verantwortung gegenüber ihrer im Altenheim Würzburg untergebrachten Mutter zeigt und mit Sicherheit auch ihre Wohnung nicht einfach so zurück lässt.

Nehme ich mal an, sie ist geschieden, Witwe oder Single, dennoch aber sehr lebensbejahend (obwohl, es hieß, dass sie zurückgezogen lebte und es gab wohl auch keine Freundin/nähere Vertraute/Bekannte); fährt aber ALLEINE in den Urlaub ins Ausland, dann würde ich so spontan denken: überall in Spanien ist sie ja alleine, sie sitzt ohne Begleitung bei den Mahlzeiten alleine am Tisch oder zusammen mit "vom Ober-Kellner dazugesetzten Leuten" :( . Vielleicht hat ihr ein Mann, ein temperamentvoller (jüngerer) Spanier, vielleicht ein Kellner, den Hof gemacht, sie bewundert, ihr Komplimente gemacht, sie verwöhnt, all das, was sie in ihrem "stillen und zurückgezogenen" Leben nicht mehr hörte, auch nicht von ihrer Mutter. Und dann hat sich etwas ereignet und dieser Tempera-mentvolle ...
Und ich kenne die spanischen Kellner aus meinen Urlauben auf Mallorca! Damals war ich Alleiner-ziehende mit Kind. Da muss man (frau) schon standhaft bleiben, um diese temperamentvollen Burschen nicht zu verärgern, wenn diese nicht an ihr gewolltes "Ziel" kommen :) Und der eine war wirklich überall, nach/vor seinem Schichtdienst sogar am Strand und verwöhnte meine Tochter ...

Ich glaube nicht, dass sie so ohne ordnungsgemäße schriftliche Bestätigung ihren Urlaub in Spanien
verlängert hätte. Sie hätte dies als pflichtbewusste Frau, wie ich sie einschätze, auch telefonisch (irgendjemand) Bescheid gegeben. Hatte sie jemand nach Frankfurt an den Flughafen gefahren oder fuhr sie mit dem Bus nach Frankfurt? Hätte sie am 18.07.2013 in Frankfurt jemand abholen sollen?
Lt. Medien steht das nirgends. Wenn ja, dann hätte sie ihre Urlaubsverlängerung dem Abholer tel. mitgeteilt. So jedenfalls schätze ich Frau Marianne Irlbeck ein.

Gebucht hatte Frau Irlbeck ihren Spanien-Urlaub von 08.-18. Juli 2013.
Gesehen wurde sie auch in der Zeit von 23.-27. und am 29. Juli 2913. Wurde zwar von den spani-
schen Behörden bestätigt, aber war es wirklich leibhaftig sie oder wurde bei diesen späteren Hotelbuchungen vielleicht ihr ihr entwendeter Ausweis vorgelegt?


melden
Vernazza2013
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

16.04.2014 um 12:13
WÜRZBURG

Kein Tipp zu vermisster Würzburgerin

Polizei fehlt heiße Spur zur in Spanien verschwundenen Marianne Irlbeck

Das Schicksal der im vergangenen Sommer in Spanien verschwundenen Würzburgerin Marianne Irlbeck (57) bleibt ungeklärt. Die Suche über Medien in Spanien und Deutschland habe keine neuen Hinweise gebracht, sagte Pressesprecher Peter Häusinger vom Polizeipräsidium Unterfranken. Die Würzburger Kripo hatte auf Zeugen gehofft, die ihr sagen können, was aus der verschwundenen Frau wurde. Die Ermittler haben keinen Grund, ein Verbrechen anzunehmen, fanden aber keine Gründe dafür, dass die Frau beispielsweise ihren Lebensmittelpunkt nach Spanien verlegen wollte.

Sie war am 8. Juli von Frankfurt nach Madrid geflogen. Dann hielt sie sich im Bereich von Avila und Segovia auf. Den Rückflugtermin 18. Juli ließ die 57-Jährige verstreichen.

Von den spanischen Behörden weiß die Kripo, dass sich Marianne Irlbeck zwischen 23. und 27. Juli in einem Hotel und auf einem Campingplatz in Navarredonda aufhielt. Am 29. Juli soll sie dann mit einem Taxi in das 37 Kilometer entfernte Piedrahita gefahren sein. Nach einer Nacht in einer Pension verliere sich ihre Spur am 30. Juli aber vollständig, so die Kripo. Seitdem habe sich Marianne Irlbeck, die zunächst zumindest noch Postkarten an Bekannte geschrieben hatte, nicht mehr gemeldet. Eine in Bad Kötzting lebende Tante meldete am 6. August das Verschwinden ihrer Nichte bei der Polizei. Seitdem wurde in Spanien und Deutschland vergeblich nach ihr gesucht.

http://www.mainpost.de/regional/franken/mosaik;art1727,8085311


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

16.04.2014 um 12:25
Komisch.Den Rückflugtermin am 18.7. ließ sie verstreichen,wurde dann zum letzten Mal am 30.7. gesehen.
Klingt eigentlich,als ob sie einfach in Spanien bleiben wollte.


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

16.04.2014 um 17:49
Es gab doch mal n ähnlichen Fall. Eine Frau fuhr in den Urlaub nach Spanien. Kam einfach nicht mehr zurück. Etwa 15 Jahre später wurde sie in Deutschland aufgespürt. Sie hatte im Urlaub einen Mann kennengelernt und beschlossen dort zu bleiben. Bei ihren Angehörigen hatte sie sich nicht mehr gemeldet.


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

16.04.2014 um 18:32
cebe21 schrieb:Gebucht hatte Frau Irlbeck ihren Spanien-Urlaub von 08.-18. Juli 2013.
Gesehen wurde sie auch in der Zeit von 23.-27. und am 29. Juli 2913. Wurde zwar von den spani-
schen Behörden bestätigt, aber war es wirklich leibhaftig sie oder wurde bei diesen späteren Hotelbuchungen vielleicht ihr ihr entwendeter Ausweis vorgelegt?
@cebe21, genau das ist auch mein Gedanke. Irgendwie schreien mir diese vielfältigen Spuren nach dem 18. Juli nach einem Vertuschungsmanöver.
Ocelot schrieb:Es gab doch mal n ähnlichen Fall. Eine Frau fuhr in den Urlaub nach Spanien. Kam einfach nicht mehr zurück. Etwa 15 Jahre später wurde sie in Deutschland aufgespürt. Sie hatte im Urlaub einen Mann kennengelernt und beschlossen dort zu bleiben. Bei ihren Angehörigen hatte sie sich nicht mehr gemeldet.
@Ocelot, sowas kam schon vor, stimmt. Aber im Falle einer Frau wie Marianne Irlbeck, die zu Hause eine pflegebedürftie Mutter und ein Geschäft hat, würde ich ausschließen, dass sie einfach ohne ein Lebenszeichen verschwindet. Vor allem lässt niemand ohne Not seine Besitztümer und sein Vermögen zurück. @Ocelot kannst Du den Namen der in Spanien verschwundenen Frau nennen? Würde gerne recherchieren was über den Fall sonst noch bekannt geworden ist.


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

16.04.2014 um 19:12
Hier mal die Route von Marianne Irlbeck:

https://maps.google.de/maps?client=opera&q=avila&oe=utf-8&channel=suggest&ie=UTF-8&ei=TbJOU5zPM4qXtAbmloHoDA&ved=0CAgQ_A...



A Ávila und B Segovia (18.07. - ?)
C Navarredonda (23. - 27.07.)
D Piedrahita (29.- 30.07.)


Laut BKA bewegte sich M.I. in der Anfanszeit Ihres Urlaubes im Bereich Ávila und Segovia. Laut Wikipedia handelt es sich bei beiden Städten, zusammen mit Toledo, um die "drei historischen Metropolen in der Umgebung der spanischen Hauptstadt".


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

16.04.2014 um 19:28
@Dornröschen
Hab den Namen leider vergessen, aber das kam in der Sendung mit der Julia Leischik, glaub "Vermisst" auf RTL.


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

16.04.2014 um 19:43
@Ocelot
Oke danke. :-)


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

16.11.2014 um 17:50
Also ich vermute auch, dass Frau Irlbeck nach dem 18.7.2013 nicht mehr am Leben war - ihre Papiere wurden wahrscheinlich von anderen Personen verwendet, um Spuren zu verwischen. Wahrscheinlich ist sie an die falschen Leute geraten - es könnte sich ja auch um Betrüger, die Frau Irlbeck überreden wollten ihr Vermögen nach Spanien zu transferieren, handeln, die dann, nachdem sie mit ihrem Ansinnen gescheitert waren, Frau Irlbeck beseitigten.
Es wäre interessant zu wissen wie intensiv sich Frau Irlbeck in den Vorjahren mit Spanien beschäftigte, ob sie eventuell interessiert war in Spanien Immobilien zu erwerben. In ihren Papieren zu Hause müssten sich da ja Anhaltspunkte finden lassen (Prospekte usw.). Weiß jemand, wann die letzte Postkarte von Frau Irlbeck in Deutschland angekommen ist? War Frau Irlbeck früher schon öfter in Spanien (Spanisch Kenntnisse in Wort und Schrift)?


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

17.11.2014 um 09:49
Den Artikel hatten wir noch nicht hier:

http://www.polizei.bayern.de/unterfranken/fahndung/personen/vermisste/index.html/188905

Ich persönlich denke schon, dass es sich bei den Sichtungen und Kontobewegungen auch um Frau Irlbeck handelt, da die Polizei dies als gesicherten Fakt ansieht. Sonst würde nicht gefragt werden, wer die Frau nach dem 30.Juli 2013 gesehen hat.
Bei Campingplätzen (war selbst mal in Spanien) habe ich die Erfahrung gemacht, dass man oft seinen Personalausweis als Pfand abgeben muss und den dann bei der Abreise zurück erhält. Finde es auch etwas absurd, dass jemand sich Personalien zu Eigen macht, um sich damit auf einem Campingplatz aufzuhalten. Auch die letzte Kontobewegung soll ja unauffällig sein. Das passt für mich nicht mit einem Verbrechen zusammen.
Ich vermute es handelt sich um ein freiwilliges Verschwinden.

Edit: Artikel wurde doch schon gepostet, das Datum ist nur aktualisiert worden :/


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

17.11.2014 um 10:37
Dornröschen schrieb:@Ocelot, sowas kam schon vor, stimmt. Aber im Falle einer Frau wie Marianne Irlbeck, die zu Hause eine pflegebedürftie Mutter und ein Geschäft hat, würde ich ausschließen, dass sie einfach ohne ein Lebenszeichen verschwindet.
Das Geschäft hatte sie schon 3 Jahre vor ihrem Verschwinden aufgegeben (aufgeben müssen?). Vielleicht hat sie das ja getan, weil ihre Mutter da schon krank wurde und sie sie pflegen musste. Ich kenne einen Fall, wo die Tochter ihre demenzkranke Mutter irgendwann ins Heim geben musste, weil sie selbst mit der Pflege immer mehr überfordert wurde, und die hat danach ihre Mutter im Heim z.B. nie wieder besucht, obwohl sie sie vorher liebevoll gepflegt hat - sie sagte, sie konnte das Elend dort nicht ertragen, zumal die Mutter sie auch nicht mehr erkannte und es für sie scheinbar keinen Unterschied machte, ob die Tochter zu Besuch kommt oder nicht.

Wenn es hier auch so war, dass die Krankheit der Mutter Demenz ist, könnte ich ein "Weglaufen" der Tochter z.B. nachvollziehen, wenn sie z.B. in Spanien ein für sich verlockenderes Leben gefunden hat. Augenscheinlich ist sie ja freiwillig weggeblieben, als der Rückflug anstand - Kontobewegungen gibt es vielleicht keine mehr, weil auch auf dem Konto nicht mehr viel ist/war - so eine Heimunterbringung kostet meist mehr als die Rente hergibt, dann werden die Kinder zur Kasse gebeten - es kann also gut sein, dass sie kein Geld mehr zu verlieren hat/te, weil alles eh schon weg ist/war. Und wenn sie sich entschied, in Spanien zu leben, vielleicht dort einen Mann kennengelernt hat, dann brauchte sie auch ihre Wohnung nicht mehr - eine Wohnungsauflösung hätte sie nur Geld und Mühe gekostet. Vielleicht ist sie einfach nur den einfachen Weg gegangen für sich, schaut nach vorn und nicht zurück?!


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

17.11.2014 um 11:25
"Nach einer Nacht in einer dortigen Pension verliert sich ihre Spur am 30. Juli. Danach kamen keine Postkarten mehr, auch auf ihrem Konto, von dem sie zunächst noch ganz normal Geld abgehoben hatte, gab es seit 27. Juli keine Bewegungen mehr."

Für mich klingt es so, als seien auch zu diesem Zeitpunkt ihres Verschwindens die letzten Postkarten eingetroffen.


melden

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

17.11.2014 um 11:29
Hier ist noch der Artikel zu meinem Post:

http://www.costanachrichten.com/aktuelles/item/4121-was-geschah-mit-marianne-irlbeck

Was geschah mit Marianne Irlbeck?
Was geschah mit Marianne Irlbeck?

Würzburg - Zunächst rätselten ihre Freunde. Jetzt macht sich auch die Polizei Sorgen um Marianne Irlbeck. Denn die 57-jährige Würzburgerin ist seit einem Urlaub vor drei Monaten in Spanien spurlos verschwunden, in der Gegend nahe von Würzburgs Partnerstadt Salamanca. Ist die Frau, die Spanien liebte, dort in einem neuen Leben untergetaucht? Oder fiel sie einem Unfall oder Verbrechen zum Opfer?



Das Polizeipräsidium Unterfranken bestätigt über Pressesprecher Michael Zimmer: Es ermittelt seit geraumer Zeit mit Hilfe des Bundeskriminalamtes und der spanischen Polizei in dem Fall, in dem es manche Merkwürdigkeit gibt. Anfang Juli war die allein lebende 57-Jährige aus Würzburg für zehn Tage nach Madrid geflogen. Sie reiste in der Region nahe von Würzburgs Uni-Partnerstadt Salamanca im Landesinneren nordwestlich von Madrid umher. Doch dann ließ sie am 18. Juli den Rückflug nach Frankfurt am Main verstreichen. Stattdessen reiste sie weiter umher. Die Polizei erfuhr durch Ermittlungen im Bekanntenkreis der Frau: Sie schrieb Postkarten, hob Geld ab – und verschwand urplötzlich am 29. Juli nach einer Taxifahrt ins 500-Seelen-Örtchen Piedrahita, nördlich von Madrid.



Keiner ihrer Freunde kann sich ihr Verschwinden erklären. Natürlich haben Erwachsene das Recht, zu reisen, wohin sie wollen. Aber in ihrem Bekanntenkreis galt sie nicht als jemand, der ohne jede Erklärung alle Zelte hinter sich abbricht. In Würzburg lebte sie seit drei Jahren sehr zurückgezogen, hat nur wenige Bekannte.



Fälle wie dieser sind eher selten. Zwar verschwinden 100 000 Menschen in Deutschland pro Jahr plötzlich, 40 Prozent davon sind Kinder. 500 000 Angehörige sind davon betroffen, machen sich Sorgen. Die meisten der Verschwindenden tauchen freiwillig unter, doch wissen Angehörige oft nicht warum.



Nach Schätzungen des Bundeskriminalamtes erledigen sich 50 Prozent aller Vermisstenfälle innerhalb einer Woche, 80 Prozent in Monatsfrist. Nur drei Prozent werden länger als ein Jahr vermisst.



Im Fall Marianne Irlbeck hat das Gericht mangels Angehöriger eine Rechtsanwältin mit der Wahrung der Rechte der Verschwundenen betraut. Sie hat sich mit der öffentlichen Fahndung nach der 57Jährigen einverstanden erklärt.



Was die Polizei über Irlbecks Reise herausfand, erläutert Pressesprecher Michael Zimmer: Sie war am 8. Juli in Würzburg aufgebrochen und am selben Tag vom Flughafen Frankfurt nach Madrid geflogen. In der Folge hielt sie sich nordwestlich von Madrid im Bereich der Städte Avila und Segovia auf. Den Rückflugtermin am 18. Juli ließ sie verstreichen.



Die Kripo weiß zwischenzeitlich von den spanischen Behörden, dass Frau Irlbeck die Tage von 23. bis 27. Juli in einem Hotel und auf einem Campingplatz in Navarredonda verbrachte. Am 29. fuhr sie per Taxi in das 37 Kilometer entfernte Piedrahita. Nach einer Nacht in einer dortigen Pension verliert sich ihre Spur am 30. Juli. Danach kamen keine Postkarten mehr, auch auf ihrem Konto, von dem sie zunächst noch ganz normal Geld abgehoben hatte, gab es seit 27. Juli keine Bewegungen mehr.



Bei der Würzburger Kripo wurde am 6. August Vermisstenanzeige erstattet. „Seitdem laufen die Recherchen der Beamten auf Hochtouren,“ sagt der Pressesprecher. „Sowohl im aktuellen, als auch früheren sozialen Umfeld wurden Abklärungen durchgeführt.“ Darüber hinaus waren die spanischen Polizeibehörden vor Ort eingeschaltet worden. „Aber sämtliche Spuren sind im Sand verlaufen.“



Zu dem Grund für das Verschwinden von Frau Irlbeck will die Würzburger Kripo nicht spekulieren. „Es gibt keine Hinweise auf eine Straftat, die im Zusammenhang mit ihrem Verschwinden stehen könnte.“ Ihr Gesundheitszustand sei normal gewesen, fand die Kripo heraus. „Andeutungen, dass sie ihr Leben verändern möchte oder in Spanien bleiben möchte, hat sie gegenüber keinen der Kripo bekannten Personen aus ihrem Umfeld gemacht,“ weiß Zimmer von seinen Kollegen.



Doch die Ermittler hoffen, dass Marianne Irlbeck Deutschen in Spanien oder auch Einheimischen auffiel. Vielleicht können diese Zeugen Hinweise geben, wo sie ist. Marianne Irlbeck ist 172 Zentimeter groß, von schlanker Figur und hat dunkle halblange Haare. Sie spricht deutsch mit bayerischem Akzent. Spanisch beherrscht sie in Schrift und Wort. Sie soll an einem Arm ein Tattoo in Form eines Ginkgobaumblattes haben.



Der Kripo wäre wichtig, sich folgende Personen melden: Personen aus Würzburg oder ihrem früheren Wohnort Bad Kötzting im Landkreis Cham: Freunde, Bekannte oder sonstige Menschen, die Frau Irlbeck kannten, und die noch nicht mit der Würzburger Kripo gesprochen haben.



Die Polizei hofft auch auf Touristen, deutsche Aussiedler oder Einheimische – insbesondere in der betroffenen Region – und sonstige Personen, die Irlbeck nach dem 30. Juli gesehen haben, oder Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben können

Für Hinweise steht die Kripo Würzburg unter 0049-931-457-1732 zur Verfügung. Das Bild von Marianne Irlbeck ist im Internet unter www.polizei-unterfranken.de abrufbar. Per Kontaktformular im Internet kann man ebenfalls in diesem Fall Kontakt aufnehmen.

(Manfred Schweidler, Main Post/Foto PD Würzburg)


melden
Anzeige

Wo ist Marianne Irlbeck aus Würzburg-verschollen in Spanien 2013?

17.11.2014 um 11:45
@lilalotti
Es wäre interessant zu wissen, ob sich die Behörden in Spanien die Mühe gemacht haben zu recherchieren, bei welchen Bankinstituten die Bargeldbehebungen durchgeführt wurden und ob es bei den zutreffenden Bankomaten Videoaufzeichnungen gibt. Denn eine Bewegung auf einem Konto ist absolut keine Garantie ob sie tatsächlich vom Kontoinhaber getätigt wurde. Bankomat- oder Kreditkarten können aus verschiedensten Gründen weitergegeben, überlassen, gestohlen oder der dazugehörige Code erpresst werden. Ebenso interessant wäre es zu erfahren, wo die "letzten" Postkarten aufgegeben wurden, ob sie in Briefkästen oder direkt bei Postämtern abgegeben worden sind. Es kann ja auch durchaus sein, dass die Vermisste die Postkarten schon vor ihrem Verschwinden geschrieben, aber nicht sogleich zur Post gebracht hat - so könnten die Postkarten ja von Dritten erst später aufgegeben worden sein.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden