Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

645 Beiträge, Schlüsselwörter: Leiche, Ungeklärt, Aktenzeichen Xy + 8 weitere

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 12:00
@Fuchur_
Zitat von Fuchur_Fuchur_ schrieb:Ich habe es so verstanden, dass es ein rekonstruiertes Bild ist, da der Schädel so verunstaltet war, dass es schwer möglich war, überhaupt ein brauchbares Bild zu erhalten.
so wurde es erzählt.

OT: heißt übrigens nicht attock sondernd Ad Hoc


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 12:12
der unbekannte Täter soll so eine Art Beil im Auto haben

wer Waldarbeiten macht hat ein Beil
um Äste vom gefällten Baum abzuschlagen

ich selbst nutze für Gartenarbeiten ein Beil
habe aber nie das Beil im Auto

Auf einem Campingplatz oder
beim Zelten kann man ein Beil gut nutzen
um Brennholz zu sammeln

das teuere Auto und das Beil
passt nur zusammen
wenn ein Landwirt ein teueres Auto fährt

ich kann mir nicht vorstellen dass
ein Geschäftsmann im Nadelstreifenanzug
ein Beil zur Selbstverteidigung im Auto hat.

Ein Metzger nutzt auch gerne eine Art Beil
Zum Metzger würde das Auto passen

Eine Psychophat würde noch weitere Gewalttatenbegehen
aber
es könnte ein Psychophat gewesen sein
der später durch einen Auto-Unfall verstrab
und deshalb nach 1996 keine weiteren
Straften machte.

Von der Gewalteinwirkung ein Psychophat
oder ein Zuhälter.

Die Frau wurde nicht vergewaltigt.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 12:13
@Fuchur_
Zitat von Fuchur_Fuchur_ schrieb:Ein solches Szenario würde für mich aber mehr Sinn ergeben. Eine versuchte Vergewaltigung, wie im Film dargestellt, bringt einen doch nicht so in Rage, dass man jemanden so brutal zurichtet
wenn der Täter eine mögliche anzeige zu fürchten hatte und dann noch die nerven durchgingen, ist das m.M. nach schon vorstellbar...
Zitat von Fuchur_Fuchur_ schrieb:Vor allem welcher Mensch fährt ohne Hintergedanken mit einem Beil durch die Gegend, wenn man nicht grad auf dem Weg zur Schlachtung eines Tieres ist, mh.
ich zum Beispiel. bin Kleingärtner und habe öfter mal Kettensäge, beil oder ähnliches im Kombi dabei. und das ohne Hintergedanken..


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 12:23
Pychophaten sind schon interessant
in den USA gabs auch nette Psychophaten

Ted Bundy ( ingelligent, höflich, charmant)

dann gabs da noch einen in Kanada war ein Konditor
und Familienvater



Der Psychophat kann sich ganz normal
im Berufsleben verhalten
Nur bei der Tatausführung ist er
total brutal.

Serial Killer - Frederick Cox (Documentary) https://www.youtube.com/watch?v=66PwN7Q6FQk gute Logik beim Aufdecken der Tat
 Smiley Face Killer - Robert Yates (Serial Killer Documentary) https://www.youtube.com/watch?v=fr_PWf8V4k4 US-Army-Germany/married/three children/upper-middle-class /Nationalguard
 Serial Killer Robert Lee Yates Documentary  https://www.youtube.com/watch?v=6lz2DpOxSZM .....


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 12:34
Also ich sehe den Fall so:

-keine Prostituierte, da sie sich mit dem Geld bessere Kleider kaufen und schon gar nicht Mäntel paar Größen größer tragen und ameuterhaft selbst kürzen
-ich halte sie für eine Asiatin
-der DDR-Mantel (DDR Kollegin spendiert) könnte auf eine Viatnamesin aus Zeiten der DDR (Vertragsarbeiter) hinweisen
-könnte sich illegal aufgehalten haben, muss aber nicht
-für MICH sieht es aber eher nach einer Beziehungstat -ob in einer Scheinehe oder Sex-gegen-Ehe-Partnerschaft (würde zeitlich passen, da Wiedervereinigung 1990 > unbestristetes Aufenthalt durch Ehe mit Deutschen 4J =1994) und wo der "Ehemann" zum Schluss auch noch Sex erwartet bzw Sex vereinbart war aber er seit längerem keinen bekommen hat und die Zeit drang.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 12:37
@burrows
Das mag sein, vielleicht reicht meine Vorstellungskraft dafür nicht aus. Unter der Prämisse ist es natürlich möglich, dass man ein Beil im Auto hat. Ich finde es trotzdem ungewöhnlich, dass man es unmittelbar greifbar hat bzw. sofort daran denkt, vorausgesetzt das Verbrechen war nicht geplant. Denn in der Zeit, wo er überlegen oder das Beil z. B. aus dem Kofferraum holen muss, kann das Opfer schon weggelaufen sein. Laut dem Film muss der Überall aber unmittelbar vor dem Auto stattgefunden haben, sodass das Opfer keine Möglichkeit zur Flucht hatte.

Wie es schon @keepitshort gesagt hat, man muss den Täter in einem teuren Auto vermuten. Es wurde im Film ja ein 5er BMW als Fahrzeug angenommen und das konnte sich sicher nicht jeder leisten.

Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde dieses Verbrechen äußert brutal. Ich habe schon viele Kriminalfälle gesehen oder gelesen, aber das hier hat eine andere Dimension. Mir fehlt die Fantasie um mir vorzustellen, dass man so auf ein Opfer einprügelt, nur weil es die Annäherungsversuche - insofern die Version stimmt - abwehrt.

@keepitshort
Die Brutalität spricht für einen Psychopathen, aber kann der es bei nur einem Mord belassen? Ich kann mir schwer vorstellen, dass dieser eine Mord der einzige von so einem Menschen gewesen sein soll. Hätte er sich jetzt viel Mühe gegeben das Opfer gut zu verstecken, würde ich sagen, die junge Frau wurde nur durch Glück gefunden und der Rest der Opfer bleibt verschollen. Aber da er sie ja in einem Wasserloch hat liegen gelassen, spricht das für mich dagegen. Vielleicht ist er auch verunglückt, wurde festgenommen oder sonstiges, sodass es physisch ihm gar nicht mehr möglich war, weitere Taten zu begehen.


1x zitiertmelden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 13:40
Zitat von Fuchur_Fuchur_ schrieb:Denn in der Zeit, wo er überlegen oder das Beil z. B. aus dem Kofferraum holen muss, kann das Opfer schon weggelaufen sein
na ja, bei dieser zierlichen Person könnte auch ein bloßes festhalten mit einer Hand genügen um sie am weg laufen zu hindern...


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 13:51
@burrows
@Suinx
@Fuchur_

Ich finde XY hat sich in diesem Fall in relativ vielen Punkten filmisch
festgelegt, die eigentlich völlig frei interpretiert sind.

1. Das Essen gehen:
Wieso soll die Frau mit dem Täter in einem Restaurant Essen gegangen sein?
Sie hatte 4 Stunden vor dem Tod gegessen, vielleicht auch zu hause oder
in der Wohnung von jemand anderem oder auch alleine in einem Restaurant.

2. Die versuchte Vergewaltigung im Auto:
Auch hier doch eine reine Hypothese, dass das der Auslöser gewesen sein könnte,
es könnte genauso ein Streit aus einem völlig anderen Grund gewesen sein,
letztendlich muss es ja nicht einmal ein Mann gewesen sein, eine so zierliche
Frau könnte auch eine andere Frau 80 Meter schleifen.

3. Die Axt:
Kam auch nur im Film vor, man sprach doch von einem spitzen Gegenstand,
da gäbe es auch andere Möglichkeiten, Hammer, Wagenheber usw....

4. Das Auto:
Auch hier hat man ja nur die Reifenabdrücke und weiß, das bestimmte Autos diese serienmäßig aufgezogen hatten, diese sind aber sicher auch für andere Modelle
verwendbar.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:02
@stupormundi

zu 1: Stimmt.

zu 2: Es ist anzunehmen, dass einige Hinweise, die nicht genannt werden sollten, darauf schließen lassen. Evtl. zerrissene Strumpfhose etc..

zu 3: hab ich jetzt nicht genau in Erinnerung. aber ich denke, die können schon sehr gut auf die mutmaßliche waffe schließen. Der Kommissar fragte ja noch, wer jemanden kennt, der gewohnheitsmäßig eine Axt im Auto mit sich führte...

zu 4: Hier wurde zumindest die genaue Reifenbezeichnung genannt.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:05
@stupormundi

In allen Punkten gebe ich dir recht. Nichts konnte überzeugend und plausibel belegt werden. Bei den Reifenspuren bin ich schon gestern darüber gestolpert, da Michelin eine sehr bekannte und gängige Marke ist und durchaus viele Autos zu dieser Zeit mit solchen Reifen bzw. Modell gefahren sein dürften


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:11
P.S. Ein Axt im Auto finde ich auch nicht soooo ungewöhnlich, zumal viele Angler,Jäger oder sonst welche im Freien fahrenden Leuten sicherlich eine dabei haben.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:12
@stupormundi

Zu 1 darf man nicht vergessen, dass XY den Auftrag hat Zeugen zu suchen. Klar ist es auch möglich das die Essenaufname "privat" stattfand. Aber XY möchte aus meiner Sicht, mit der "Essen gegangen" Hypothese, Restaurantbesitzer/Besucher aufmerksam machen, um hieraus ggf. neue Zeugen zu gewinnen. Deshalb auch die Darstellung was sie im Magen an Inhalt gefunden haben.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:19
@Tikki

das ist schon klar, Problem ist halt dass hier jetzt davon ausgegangen wird, dass
es auch so war, und dies natürlich Grundlage für die aufgestellten Hypothesen wird.

@all: Was ich auch komisch fand ist die Sache mit der Herkunft,
erst war "Asiatin" klare Ansage und dann relativiert man das durch die Haare und das zweite Phantombild quasi komplett....


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:20
@burrows
Na ja, ich versetze mich mal in die Lage des Opfers in der Situation. Ich kann ja eindeutig sehen, wohin die Reise geht. Selbst wenn ich alles tue was der Täter von mir verlangt, werde ich das aller Voraussicht nach nicht überleben. Bleibe ich dann einfach stehen, wenn ich merke, er holt sein Tatwerkzeug womit er mich in wenigen Minuten töten wird? Selbst als zierliche Person kann ich mich bewegen, treten, beißen oder sonst was tun. Was habe ich schon zu verlieren? Selbst unter enormem Schock ist es doch mein Reflex, wegzurennen und die Flucht zu ergreifen? Laut XY hat sie es ja auch ein paar Meter weit geschafft, bis der Täter sie einholte. In dem Film hat er das Beil aus der Fahrertür geholt. Hätte er aber zum Kofferraum gemusst oder sich kurzzeitig überlegen müssen, was als Tatwaffe in der greifbaren Umgebung in Frage kommt, hätte sie viel weiter kommen müssen bzw. ihm keine Zeit und Gelegenheit geben können, dass er sich eine Waffe besorgt. Hätte er mit dieser Brutalität mit seinen Händen zugeschlagen, dann kann ich das noch schrittweise nachvollziehen. Der Angriff mit dem Beil kommt mir so kontrolliert und vorbereitet vor. Ich kann mir nicht helfen, aber ich habe das Gefühl, dass der Täter für alle Eventualitäten vorbereitet war, wie in dem Fall dargestellt.

@stupormundi
Das sind berechtige Kritikpunkte. Ich fand auch, dass das ein sehr festgelegtes Szenario für sie wenigen Informationen ist. Aber ich gehe fest davon aus, dass es Hinweise gibt, dass diese Version am wahrscheinlichsten ist. Wie @burrows schon sagt, wird z. B. eine zerrissene Strumpfhose oder Verletzungen im Intimbereich auf eine versuchte Vergewaltigung hindeuten.

@Suinx
Ich habe in Erinnerung, dass die Polizei von einem Beil als Tatwaffe ausging. Dieses ist ja kleiner und leichter als eine Axt. Ich muss zugeben, dass ich dahingehend nicht gut informiert bin. Ich kenne es hauptsächlich aus der Küche. Kann ich mit einem Beil alles anstellen, was ich auch mit einer Axt kann?


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:20
Die Axt: ich frage mich, ob, besäße man einen Imbiss und hätte des öfteren mit gefrorenen Lebensmitteln zu tun, eine Axt nicht praktisch wäre, anstatt sich mit großen gefrorenem Irgendetwas abzumühen.

Hätte das Opfer lebend für den Täter eine Gefahr dargestellt und wurde deshalb getötet? Es muss ja einen Grund gegeben haben, dass er sie ermordet hat. Wollte er sie "mundtot" machen? Dann hätte er ggfs etwas zu verlieren.

Für mich zeigt es sich eher so, dass es nicht ausreichte sie lebend aus dem Auto zu stoßen, nein, er mußte sie wohl töten, damit sein Antlitz (in welche Richtung auch immer) gewahrt bleibt, sonst hätte sie - bei wem auch immer - Polizei - geredet.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:27
@stupormundi

Okay, dann stell´ ich die Frage mal anders herum. Was macht denn die Hypothese das Sie Essen war für den Gesamtfall "kaputt"? Wenn Sie es nicht war sondern zuhause oder "privat" wo anders gegessen hat.....okay, dann wird sich niemand melden und das war es dann auch schon.
Etwas anderes wäre es wenn es darum ging tatsächlich Ihren letzten Tag zu rekonstruieren, dann würde ich diese Hypothese als sehr zweifelhaft empfinden, weil dann die Grundlage der annahmen ggf. die Falsche wäre.
Hier geht es aber erst einmal darum die Identität der Frau zu klären.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:30
@Fuchur_

naja Beil = Axt in klein,
kann das gleiche aber mit weniger Kraft.


@Tikki

Nicht das Essen gehen an sich, sondern eben das Essen gehen mit dem Täter
macht schon einen Unterschied, finde ich.
Denn es sagt ja aus, dass sie ihn schon vor der Tat kannte und zwar so gut,
dass sie mit ihm Essen ging.
Andernfalls könnte er sie auch als Anhalterin oder auf dem straßenstrich aufgelesen haben....


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:35
@stupormundi

Okay! Da gebe ich Dir recht.
Man hätte es nicht so darstellen müssen, dass Sie mit dem Täter Essen war. Denn wenn Sie nicht alleine Essen war, dann hätte dass die Zeugenaussage ja sicher her gegeben.

Wäre neutraler und damit besser gegangen.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:37
Was ich mich zudem frage ist, warum niemand den Mantel erkennt. Natürlich ist es kein Haute Couture Stück, aber es ist ein alter, abgenutzter Mantel, der meiner Meinung nach genauso viel Wiedererkennungswert hat.

Es ist ja nicht so, dass sie den Mantel neu in einem Geschäft erworben hat, wovon es zu der Zeit massig an gleichen Stücken gab. Wenn die Polizei davon ausgeht, dass er ihr geschenkt wurde, dann muss sich doch wer erinnern. Entweder der Besitzer eines (Secondhand-)Ladens oder die frühere Besitzerin. Es kommt ja nicht oft vor, dass so ein abgenutzter Mantel verschenkt wird.

Ich gebe auch viele meiner Klamotten in ein Secondhand Kaufhaus, wenn ich sie aussortiere. Sollte ein Kleidungsstück davon gesucht werden, erinnere ich mich doch daran, dass ich so eins in der Größe xy vor geraumer Zeit weg gab.

@stupormundi
Danke, gut zu wissen.


melden

Zakia M. (28), 1994 tot in einem Wasserloch bei Gifhorn gefunden

03.09.2015 um 14:44
@Tikki

Das ist aber Quatsch! Wie man es nimmt, macht es überhaupt keinen Sinn etwas zu erfinden, damit sich Leute eventuell daran erinnern -ist Quatsch und rechtlich auch sehr bedenklich. Denn was passiert wenn dadurch Unbeteiligte verdächtigt und ausspioniert werden? Das wäre ja Rufmord!

@Fuchur_

Es könnte auch ein Beil gewesen sein, das ist aber erstmal egal, da man es genau so wie von mir oben aufgezählt nutzen kann.

P.S. Ich hatte mir vor vielen Jahren auch so ein Beil von Aldi für 10 DM oder so gekauft (dachte mir könnte man gebrauchen), aber es nie genutzt und war irgendwo verstaut. Beim Umzug habe ich einen helfenden Kumpel gefragt,ob er das nich haben möchte, da ich es bisher nie genutzt habe. Er nahm es begeistert an und meinte, er würde damit im Winter von seiner Garage das Eis zerschlagen. Soviel zu der verblüffenden Aussage der Polizei: Sehr ungewöhnlich.

@all

Kam euch die Geschichte mit dem deutschen Imbiss-Besitzer auch komisch vor? Von der Kleidung und auch von der Mundart her suggeriert man einen Zuhälter. Dann erzählt man er hätte einen Imbisstand wo 2 ASIATINEN arbeiten würden. Das höre aber zum 1.Mal, dass sich ein Deutscher Asiatinen für seinen Stand holt....


melden