Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

54 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Knochen, Skelett, Totenschädel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 10:32
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.huefingen-jaeger-finden-totenschaedel-im-wald.4996c27c-e49e-42ef-b2a0-a389abe74263.html

Es war in der Naehe eines Dachsbaus, nicht in einem Dachsbau drin.

Weiss irgendjemand, wo genau der Fund war? In dem Artikel stehen einige Angaben, aber ich war dort noch nie.


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 10:53
Dieser Krottenbach hat mehrere Abzweige, und dem Filmbericht nach wuerde ich annehmen, dass der Fund an einem dieser Zufluesse an abschuessigem Gelaende erfolgt ist. Die Strasse bei Opferdingen ist auch einfach zu finden.

Warten wir mal, was dabei herauskommt, vielleicht ist es wirklich irgendein historischer Fund. Die Kripo scheint aber nichts von JB zu wissen, laut Filmbericht haben sie keinen Vermisstenfall, der zu diesem Fund passen wuerde. Das stimmt so schon mal nicht, JB ist, je nachdem, wo der Fund nun genau war, 5-8km entfent zum letzten Mal gesehen worden. Das reicht mE aus, um das pruefen zu lassen, vor allem bei einem so duenn besiedelten Gebiet.


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 11:09
Habe eine Mail zurück bekommen.
Sie untersuchen bereits. ... und es ist noch ein Vermisstenfall in dieser Gegend bekannt.
Ich bekomme Bescheid!
Ich weiß hört sich komisch an.....
Als ich da zu Aktenzeichen in Blumenfeld war.....ging es mir komisch als ich die Brücke zur Mühle überquerte....da läuft das Wasser hinab....vielleicht ist ja ein Wasserweg Verbindung auch in diese Richtung !? Wo der Fund war!
Nun heißt es erst einmal abwarten.
Wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein vor allem gesundes Jahr 2017.
L.G.Susan


2x zitiertmelden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 11:54
Zitat von Susan1968Susan1968 schrieb:vielleicht ist ja ein Wasserweg Verbindung auch in diese Richtung !? Wo der Fund war!
Ja, in der Nähe des Fundortes soll der Krottenbach fließen.

Fundort-SchaedelOriginal anzeigen (0,2 MB)

Quelle: https://www.bing.com/

Hy @Susan1968 !


Dies müsste ungefähr dieses Waldstück in der Nähe von Behla sein, bei der Bundesstraße 27, zwischen "Hausen vor Wald" und "Opferdingen".


Der gefrorene Raureif lag noch über dem dichten Geäst, als sich die Jäger der Stelle in dem Waldstück zwischen der Bundesstraße 27 und der Kreisstraße zwischen Hausen vor Wald und Opferdingen näherten. Was sie dann in der Nähe eines Dachsbaus entdeckten, ließ sie erschaudern: Auf dem Boden lag ein blanker Schädel, teilweise schon mit Moos überzogen und mit Erde bedeckt – vom restlichen Skelett jedoch keine Spur. "So etwas ist uns noch nie passiert", lässt einer der Drückjagd-Teilnehmer die ungewöhnlichen Geschehnisse Revue passieren.
Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.huefingen-jaeger-finden-totenschaedel-im-wald.4996c27c-e49e-42ef-b2a0-a389abe74263.html

Der Fundort liegt so ca 18 - 20 km von Blumenfeld entfernt.

Blumenfeld -BehlaOriginal anzeigen (0,2 MB)

Lieben Gruß, Doverex


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 12:12
Ah, da habe ich mich verguckt, und doch tatsaechlich Blumenfeld und Blumberg auf der Karte verwechselt. Das ist also doch ein Stueck weiter weg, aber andererseits doch nicht so weit. Man sollte es trotzdem in Erwaegung ziehen.

@Doverex

Koennte es nicht auch das Waldstueck links von der Kreisstrasse gewesen sein? Da fliessen auch Zufluesse des Baches entlang.


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 12:16
@AnnaKomnene
Sicher, könnte es auch sein.
Der Krottenbach fließt aber auch in diesem Waldstück welches ich oben rot makiert habe.
Es sollte auch mehr ein ungefähr sein, mal zur Orientierung.

Soll ja in der Nähe des Fundortes (20m Entfernung) ein Hochstand sein.
Hab ich aber jetzt noch nicht gefunden. Vielleicht finder wer ja auf "Bing-Karten" oder auf "Google Earth" nen Hochstand dort!???


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 14:12
Naja 24 km würde ich als Naheverhältnis bezeichnen... wenn man bedenkt dass JB 15 km zu Fuß zum Billardspielen gegangen ist/gehen wollte... nun ja, jetzt heisst es abwarten, die Hoffnung ist groß dass sich nun wenigstens irgendein Vermisstenfall klärt... bzw. wenigstens den Verbleib eines Vermissten aufdeckt.


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 14:19
@maxxb74

Je nachdem, wo man den Schaedel gefunden hat, waeren es wohl knapp unter 20km von der letzten Sichtung von JB, nur eben in der entgegengesetzten Richtung, wenn ich das richtig verstanden habe, ging er an dieser Landstrasse entlang nach Osten, und wollte 18km oder so weiter zu Fuss in diese Richtung, der Fund war aber in etwa genauso weit in der entgegengesetzten Richtung entlang dieser Landstrasse, grob gesprochen.


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 16:15
http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/schwarzwald-baar-kreis/Jedes-Jahr-verschwinden-Menschen-im-Landkreis;art372502,5661847

Das sind neuere Statistiken ueber Vermisstenfaelle in diesem Landkreis. Vor ein paar Jahren wurde tendenziell mehr als eine Person pro Woche vermisst gemeldet. 2012, als der Artikel erschien, gab es gerade zwei Faelle. JB und die andere laengerfristig vermisste Person aus der Region?

Hilflosigkeit, Freitodabsicht oder Beziehungsprobleme, das sollen die haeufigsten Gruende sein. Ich denke mal im Fall von JB kaeme allenfalls letzteres in Frage, im Ausschlussverfahren. Und dann gibt es natuerlich noch seltene Gruende, zB ein Kapitalverbrechen.

An einen Freitod mag ich bei diesem Schaedelfund nicht denken, und auch nicht an jemanden, der sich verirrt hat oder der beim Spazierengehen aus natuerlichen Gruenden verstarb, den haette man naemlich schneller gefunden. Ich glaube, dieser Schaedel war vergraben und wurde von einem Dachs mitgenommen.


1x zitiertmelden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 16:46
Danke @Doverex
Ich denke auch das der Dachs....den Schädel als vielleicht Baumaterial mit in sein Bau genommen hat.
Ich hoffe das man den Schädel einen vermissten Menschen zuordnen kann, und deren Angehörige Gewissheit bekommen.
Gruß
Susan


1x zitiertmelden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 16:50
Ach ja zu den Gründen von Menschen die Verschwinden. ....
Erstes und zweites schließe ich ebenso komplett aus.
Von Beziehungsproblemen weiß ich nichts. ... War damals zu jung und zu weit entfernt.
Kann im Grunde nur das weitergeben....was damals erzählt wurde.
Heute nach so langer Zeit, so vielen Jahren, denke ich schon das man ihm etwas angetan hat.
Die Gewissheit wäre zwar endgültig..... aber auch ein Stück weit abschließend.
Es wird trotz allem immer ein Teil fehlen!
Susan


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 17:51
Zitat von Susan1968Susan1968 schrieb:Ich denke auch das der Dachs....den Schädel als vielleicht Baumaterial mit in sein Bau genommen hat.
@Susan1968
Das ist gut möglich, erst recht wenn in der Nähe ein Dachsbau vorhanden ist.

Merkwürdig aber, dass man dort sonst nix im Umkreis gefunden hat.
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Ich glaube, dieser Schaedel war vergraben und wurde von einem Dachs mitgenommen.
@AnnaKomnene
Na ja, in so einem Wald eine Leiche zu vergraben, ist wohl nicht gar so einfach wegen der Baumwurzeln.
Sieht man sich (aus dem Film) die Gegend dort an, so muss da nicht unbediengt die Leiche vergraben worden sein, alleine was da am Boden herum stark wuchert, kann eine Leiche (auch wenn sie dort nur abgelegt wurde) schon verstecken. Soll ja ein unwegsames Gelände sein, was schon darauf hindeuten könnte, dass möglicherweise ein Verbrechen vorliegt?

333Neue BenachrichtigungOriginal anzeigen (0,2 MB)
Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.huefingen-jaeger-finden-totenschaedel-im-wald.4996c27c-e49e-42ef-b2a0-a389abe74263.html
(im Film weiter unten bei Minute 0:46)

Falls im Oberkiefer noch Zähne vorhanden sind, wird man auch feststellen können, in welcher Gegend dieser Mensch länger gelebt hat, wo er aufgewachsen ist.


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 17:57
Joachim Bruckauf wollte allerdings an dem Tag nach Singen ins Krankenhaus zu seinem Opa. Das ist genau die andere Richtung, wenn die Karte von @Doverex oben den Fundort des Schädels korrekt anzeigt. Wenn er per Anhalter nach Singen gefahren ist, würde ich erwarten, dass er irgendwo auf der Strecke zwischen Blumenfeld und Singen gefunden würde, nicht in entgegengesetzter Richtung.


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 18:57
Ja ich weiß das es hieß das er zu unserem Opa nach Singen wollte....nur ob er überhaupt so weit kam, oder in die Richtung ist, weiß leider niemand. Unsere Oma sah ihn nur aus dem Ort raus gehen....das sind vielleicht 100-150m.
Dann achtete oder sah ihn niemand mehr!


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 19:00
@Doverex

Ja, in diesen Brombeeren wuerde es sich nicht leicht graben. Aber ein Stueck weiter vielleicht schon? Ich war wie gesagt noch nie dort. Man muesste es sich ansehen, ob es dort einen Ort gaebe, der sich fuer eine Leichenablage eignen wuerde. Nahe an einem befahrbaren Weg, Gelaende, in dem man schnell graben kann, und Gelaende, in dem man weiss, dass nicht oft jemand vorbeikommt. Ist Anfang Oktober eigentlich Jadgsaison? Damit kenne ich mich ueberhaupt nicht aus. Und mit Dachsen leider auch nicht. Laut Wikipedia leben sie aber ueberwiegend von Regenwuermern und Pflanzen, sie essen selten auch mal kleinere Wirbeltiere.


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 19:04
@Susan1968

Fuer mich spricht die Tatsache, dass er ging und eben nicht sein Rad oder das Mofa nahm dafuer, dass er nicht nach Singen wollte. Wenn man per Anhalter fahren moechte, wartet man eher in einem Ort als an der Landstrasse mitten in der Natur. Und wenn man 18km zum Billardspielen unterwegs ist, abends um sieben, dann geht man nicht zu Fuss, das ist unrealistisch.

Ich vermute, dass er etwas anderes vorhatte.


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 20:35
Ja denke ich auch....mit jemanden Treffen ohne Argwohn....den er kannte


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 20:44
Mir fallen eigentlich nur drei Gruende ein, weshalb jemand zu Fuss geht statt das Rad/Mofa zu nehmen.

- das Ziel liegt sehr nahe, und es wuerde sich nicht lohnen, das Rad aus der Garage zu holen
- man moechte Alkohol trinken
- man moechte unerkannt bleiben, zB wenn man bei der Freundin hinterm Haus durchs Fenster klettert, so dass die Eltern nichts mitbekommen. Da waere das Rad eher hinderlich.

Jetzt bitte keine Moralapostelei wegen Punkt 2 und 3, so etwas in der Richtung haben wahrscheinlich die meisten hier unternommen in dem Alter. Und wenn man ehrlich ist, wussten die Eltern in dem Alter manchmal auch nicht unbedingt alles.


1x verlinktmelden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 20:52
Hat denn schon jemand rausfinden können, wer der zweite Vermisste in der Gegend sein könnte ?Ich finde, wir sollten hier nicht alles Augenmerk auf Joachim werfen und Möglichkeiten, was ihm passiert sein könnte sollten vlt. in seinem Thread hier geschrieben werden ?


melden

Totenschädel am 17.12.2016 in Dachsbau gefunden

22.12.2016 um 20:58
Laut dem Beitrag von kamera24.tv wurde der Schädel in abschüssigem Gelände gefunden.

Ist da lediglich Leichenfraß und Verschleppung anzunehmen? Oder sollte man hier evtl. auch bedenken, dass der Schädel den Hang ganz oder zum Teil hinuntergerollt oder- gerutscht ist?

@seli

@zweiter nannte Walter Hirt

http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/schwarzwald-baar-kreis/Die-Ungewissheit-ist-das-Schlimmste;art372502,1741017

Ich habe in meiner Liste fünf weitere Fälle aus Baden-Württemberg, aber diese beiden würde ich anhand der Örtlichkeiten allen anderen gegenüber favorisieren.


melden