Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

83 Beiträge, Schlüsselwörter: Wohnwagen, Campingplatz, Niederkrüchten

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

09.04.2018 um 21:01
@Indina

Vielen Dank für den Link!
Also die Beschreibung von Roland P. ist ja wirklich erschreckend. Selbst seine Kollegen hielten ihn für bestimmend, herrisch und cholerisch.
Als Ramona K.verstanden hat, in was für einer Sklaverei sie gelandet ist, war es vielleicht schon zu spät. Wenn er ihr mit dem Tod gedroht hat, wollte sie ihm eventuell zuvorkommen. Möglich ist Alles. Wäre aber schon ein außergewöhnlicher Fall von Selbstjustiz.


melden
Anzeige
Indina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

10.04.2018 um 19:44
@Olle_Schrulle
Ja, wenn er ihr mit dem Tod gedroht hat, ist das natürlich eine andere Hausnummer..
Trotzdem denke ich, in so einem Fall sollte man sich an die Polizei wenden und wie Du schon angemerkt hast, wäre das schon ein außergewöhnlicher Fall von Selbstjustiz. Und sie hat noch ihren Sohn und zwei weitere junge Männer damit reingerissen..


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

10.04.2018 um 20:22
Jede vierte Frau erlebt körperliche oder sexuelle Gewalt in ihrer Partnerschaft.
Häusliche Gewalt ist die Haupt-Todesursache europäischer Frauen zwischen 22 und 44 Jahren.

Quelle:
https://www.re-empowerment.de/haeusliche-gewalt/

Es gibt auch genug Fälle, in denen solche Typen ein durch Näherungsverbot oder gar eine Anzeige der Ex-Partnerin erst richtig ausrasten.
Es ist sicherlich richtig, sich bei Bedrohung an die Polizei zu wenden. Ein sicherer Schutz ist das natürlch nicht.

In Duisburg gab es im Januar einen schlimmen Vorfall, wo ein Mann nachts in die Wohnung seiner Ex eingebrochen ist und sie und ihre Tochter mit einer Eisenstange angegriffen hat. Der war schon mehrmals wegen ähnlicher Vorfälle im Gefängnis.
Es gehört schon viel Mut dazu, aus so einer Beziehung zu entkommen.
Ich halte es für möglich, daß die Frau und ihre Familie einfach keinen anderen Ausweg mehr sahen und sozusagen das Recht selbst in die Hand genommen haben.
Von so einem Fall hab ich allerdings noch nie gehört und wir wissen einfach noch zu wenig.
Eigenartig ist auch die ( wohl geringe ) Bezahlung der beiden TV / Bekannten des Sohnes.


melden
Indina
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

11.04.2018 um 13:42
Olle_Schrulle schrieb:Jede vierte Frau erlebt körperliche oder sexuelle Gewalt in ihrer Partnerschaft.
Häusliche Gewalt ist die Haupt-Todesursache europäischer Frauen zwischen 22 und 44 Jahren.
Danke für den Link!
Du hast schon recht, leider ist das so..;-( Und die Polizei ist da auch nicht immer eine große Hilfe.
Vllt. verstehe ich das auch nicht so richtig, war noch nie in solch einer schlimmen Situation..., zum Glück..
Man versteht es meist erst dann, wenn man sich schon mal in so einer Lage befunden hat.
Wir müssen abwarten, wie Du schon sagtest, wir wissen einfach zu wenig..


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

11.04.2018 um 22:12
Indina schrieb:Und die Polizei ist da auch nicht immer eine große Hilfe.
Ich glaube, die Gesetze reichen da nicht aus.
Bei meiner Nachbarin, die so eine Trennung / Näherungsverbot durchgezogen hat, war die Polizei unglaublich bemüht, sie zu beschützen.
Die sind auch ständig bei und am Haus vorbeigefahren, auch nachts. Aber solange keine Straftat vorliegt, können die nichts machen.
Kann mir schon vorstellen, daß die Freundin von Herrn P. dachte, daß sie selber "tätig" werden muß.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

14.07.2018 um 23:01
Weiss einer ob zu den Fall auch die pressekonferenz irgendwie als Bericht oder so gibt wäre für mich persönlich mehr als wichtig
Danke im vorraus


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

26.07.2018 um 23:48
Kann auch keine aktuellen News finden. Also die PK zu dem Fall findest du weiter oben, aber was Neues wird wohl erst zum Prozess kommen. Der Fall ist ja echt ungewöhnlich.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

06.09.2018 um 21:50
Bald beginnt der Prozess. Es gab jetzt aber eine Wende, da die große Jugendkammer nicht mehr an eine Mordverschwörung glaubt. Sie glaubt nur, dass die Lebensgefährtin vom Opfer einen Tötungsvorsatz hatte. Nur sie soll wegen Mordes angeklagt werden.

https://rp-online.de/nrw/staedte/viersen/neue-wendung-beim-campingplatz-mord_aid-32480699
Die übrigen Angeklagten hätten nach Ansicht des Gerichts lediglich beabsichtigt, dem Tatopfer eine „Abreibung“ zu verpassen, indem sie es krankenhausreif geschlagen hätten. Dies stimme mit den äußeren Abläufen der Tat überein, wie sie sich aus den Ermittlungen ergebe. Die von Ramona K. in Abwesenheit der übrigen Angeklagten ausgeführten Schläge mit dem Pflasterstein könnten den übrigen Angeklagten nicht zugerechnet werden. Am Dienstag, 11. September, ist Prozessauftakt (9.15 Uhr, Saal A100). Acht Verhandlungstage sind angesetzt, im November könnte das Urteil fallen. Die Sache wird vor der Jugendkammer verhandelt, weil einer der vier Angeklagten zum Tatzeitpunkt noch Heranwachsender war. Die Verhandlung ist öffentlich.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

18.10.2018 um 13:19
Heute hat die Ehefrau des Opfers vor Gericht ausgesagt. Er hat sie auch geschlagen und gewürgt. Er war wohl doch nicht der liebevolle Partner. Sogar seine Ehefrau hätte ihn schon beinahe mit einem Stein erschlagen.

https://rp-online.de/nrw/staedte/viersen/campingmord-prozess-in-moenchengladbach-ehefrau-des-opfers-berichtet-von-wutanf...
Nicht nur seine Beziehung mit der Neusserin, auch seine Ehe soll von Gewalt geprägt gewesen sein. Davon berichtete am Mittwoch die Ehefrau des Vierseners (54), der am 18. Januar auf einem Campingplatz in Niederkrüchten von seiner Lebensgefährtin (52) ermordet worden sein soll. Die Ehefrau erzählte vor dem Landgericht Mönchengladbach von Würgeattacken, Wutanfällen und einem Leben in Angst. Im Vorfeld hatte die wegen Mordes angeklagte Lebensgefährtin berichtet, vom Opfer nicht nur geschlagen und gewürgt worden zu sein, er habe auch ihre sozialen Kontakte kontrolliert. Die 53-jährige Ehefrau berichtete nun ebenfalls von körperlicher und psychischer Gewalt.
Ganzer Bericht im Link.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

21.10.2018 um 21:57
@oceanghost

Vielen Dank für das Update!
Scheint sich ja um eine Art "vorsorglicher Notwehr" zu handeln.
Hört sich merkwürdig an, aber die Frau wußte sich wohl nicht anders zu helfen.
Wenn man die Aussage der Ehefrau liest, die ja heimlich eine Wohnung angemietet hatte ( Flucht / Angst ) , kann man die Lage der Neusserin schon nachvollziehen.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

29.10.2018 um 20:11
@Olle_Schrulle
Kein Problem :)

Für die, die es interessiert. Gestern hat die Pathologin ausgesagt. Das Opfer starb an Schlägen und wurde erstickt. Der Verteidiger der Lebensgefährtin (Angeklagten), stellt ihre Schuld in Frage. Das Gericht prüft noch.

Ganzer Artikel im Link.

https://rp-online.de/nrw/staedte/viersen/pathologin-sagte-im-niederkruechtene-campingplatzmord-aus_aid-34169949?fbclid=I...
Nächster Termin Der Prozess wird am 5. November fortgesetzt.

Ein weiterer Sachverständiger sagte zu den Blutspuren am Tatort aus. Es gebe ein typisches „Schlag-Spritz-Muster“, verursacht durch stumpfe Gewalteinwirkung: „Der erste Schlag führt zu einer blutenden Verletzung“, so der Rechtsmediziner. Das Opfer müsse auf dem Boden gelegen haben Die Zahl der Schläge sei jedoch nicht feststellbar.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

30.10.2018 um 23:47
@oceanghost

danke für den Link!

Schuldfähig? Der Verteidiger der wegen Mordes angeklagten Ramona K. stellte am Montag, einen Beweisantrag, um die Schuldfähigkeit seiner Mandantin zum Tatzeitpunkt von einem Sachverständigen prüfen zu lassen. Er begründete dies mit einem „Affektstau“ bei der 52-Jährigen.

hmm, was ist ein Affektstau?

Zweifelsohne, ein brutaler Mord. Oder Totschlag?
Dieser Fall ist wohl einmalig.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

03.11.2018 um 08:53
@Olle_Schrulle
Als Affekthandlung (oder Kurzschlusshandlung) wird eine reaktive Handlung bezeichnet, deren Ablauf vom Ausführenden nicht beherrscht wird und die durch intensiv empfundene und meist relativ kurz andauernde Gemütserregungen (Affekte) motiviert ist. Dies können Regungen des Zornes, der Wut, der Angst und des Ärgers sein.[1][2]

Affekthandlungen entspringen in kriminologischem Zusammenhang meist länger bestehenden emotional-affektiv getragenen Gefühlseinstellungen, etwa der Eifersucht, Enttäuschung, Gekränktheit oder Rachsucht, die emotional hoch besetzt sind und bei akuter Aktualisierung durch provozierende Handlungen oder Situationen zu stark aufschießender Gemütserregung führen.[3] Affekte sind das beherrschende Element bei Aggressionstaten reizbarer Menschen, bei Panik- und Fluchtreaktionen, wie sie etwa nach Straßenverkehrsunfällen vorkommen, bei Partnerschaftskonflikten und Eifersuchtssituationen, bei sexuellen Spontanentgleisungen und bei suizidalen Handlungen.

Quelle: Wikipedia

Ein Affektstau ist demnach eine Ansammlung nicht geäußerter Affekthandlungen, die sich gesammelt Bahn brechen und entladen. Ist tatsächlich ein psychologischer Begriff.

Ich kann mir nur schlecht vorstellen, wie man einen nicht mehr vorhandenen Affektstau belegen will. Auf das Gutachten bin ich gespannt.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

03.11.2018 um 09:55
Flora61 schrieb am 06.04.2018:Das Motiv, sich nicht anders aus der Beziehung lösen zu können finde ich doch sehr zwielichtig.Man kennt keine genauen Hintergründe aber ein Mord?
Vor allem nach nur einem Jahr Beziehung. Da ist man emotional und wirtschaftlich noch nicht so untrennbar verflochten, wie vielleicht nach 30 Jahren Ehe. Das war eine gestandene Frau von 52 Jahren, die zuvor ohne den Mann auskommen konnte und die sich auch ohne weiteres von ihm hätte trennen können.

Ich nehme ihr daher nicht ab, dass sie keinen anderen Ausweg aus der Beziehung sah. Womöglich ging es eher um Rache.

Erstaunlich auch, dass sich die beiden Mittäter und Freundes des Sohnes so einfach dazu überreden haben lassen, einen Menschen für "ein bisschen Geld" umzubringen. Das waren keine Assis, beide hatten Abitur und befanden sich in einer Lehre.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

04.11.2018 um 15:12
Also so wie ich es weiss hat ihr Sohn und dessen Freunde nie an einen mord gedacht
Auch ihr Sohn adriano ist eine ruhige Person und eigentlich ein sehr entspannter Mensch.
Wie es dazu kamm das er sich so mit rein reissen lassen hat ist für mich nicht erklärbar.
Bei seiner Mutter habe ich leider wieder ein persönliches anderes Bild und bei ihr denke ich da leider anders.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

05.11.2018 um 18:50
Heute ging der Prozess weiter. Das Gericht lehnte einen Beweisantrag von Ramona K. ab. Dabei ging es um ein zweites Gutachten wegen Schuldunfähigkeit durch den Affektstau.

Ganzer Artikel im Link.

https://rp-online.de/nrw/staedte/viersen/gericht-lehnt-im-campingmord-prozess-beweisantraege-der-verteidigung-ab_aid-342...
Ein Schallgutachten sollte die Aussagen der beiden Angeklagten Konstantin K. (23) und Tim S. (24) widerlegen. Die beiden jungen Mönchengladbacher hatten erklärt, nach dem Angriff auf den später verstorbenen Roland P. (54) auf ihrer Flucht zurück zum Auto mehrere Schläge gehört zu haben. Ein Sachverständiger sollte nun feststellen, dass dies aufgrund der Wetterverhältnisse nicht möglich gewesen sei.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

06.09.2019 um 08:25
Gestern wurde das Urteil verkündet (nach fast genau einem Jahr Prozessdauer)

Die Lebensgefährtin wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Ihr Sohn und dessen zwei Freunde, die das Opfer vorher zusammengeschlagen hatten wurden anders als von der Staatsanwaltschaft gefordert nicht zu hohen Haftstrafen verurteilt, sondern erhielten Bewährungsstrafen, weil keine Tötungsabsicht vom Gericht erkannt wurde.
Näheres dazu im Artikel hier:
https://rp-online.de/nrw/staedte/viersen/campingplatz-in-niederkruechten-frau-zu-lebenslanger-haft-fuer-mord-an-partner-...

Mal sehen ob sich der BGH mit dem Urteil noch beschäftigen muss.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

09.09.2019 um 12:09
Lars01 schrieb am 06.09.2019:Gestern wurde das Urteil verkündet (nach fast genau einem Jahr Prozessdauer)
Danke erstmals für diese Info @Lars01
Die Kammer sah es als erwiesen an, dass Ramona K. ihren damals 54 Jahre alten Lebensgefährten am Abend des 18. Januar 2018 in dessen Wohnwagen durch mehrere Schläge mit einem Pflasterstein erschlagen hat.

.....Die Angeklagte habe mit einem Pflasterstein mehrfach zugeschlagen und ihr Tötungsmotiv erklärt: Der Mann solle „nicht mehr aufstehen“ und „von diesem Planeten verschwinden“, damit „es aufhört“.
https://rp-online.de/nrw/staedte/viersen/campingplatz-in-niederkruechten-frau-zu-lebenslanger-haft-fuer-mord-an-partner-...

Schon arg zu welcher Brutalität diese Ramona K. da fähig war. Wobei für die Mordtat wohl die Habgier oder Eifersucht wohl keine Rolle gespielt haben dürfte, was wenn "Frauen morden" sehr oft eine tragende Rolle einnimmt.
Scheint also zu sein "Sie wollte ihre Ruhe von ihm haben - für immer und ewig" darum griff sie zum Pflasterstein.


melden

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

09.09.2019 um 21:02
Lebenslänglich finde ich ganz schön viel, was die Dame da bekommen hat.
Ich hätte mit einer milderen Strafe gerechnet.

Immerhin wurde sie über einen langen Zeitraum misshandelt, vergewaltigt, kontrolliert, etc.

Eine gewisse Strafmilderung hätte ich da erwartet.


melden
Anzeige

Niederkrüchten/Laarer See: Mord in Wohnwagen

11.09.2019 um 11:52
hopkirk schrieb am 21.01.2018:Aus den verlinkten Berichten geht hervor, dass das Opfer in Viersen in einer gutbürgerlichen Nachbarschaft wohnte und nur auf dem CP war, um nachzusehen, ob es auf seiner Parzelle/an seinem Wohnwagen irgendwelche Unwetterschäden gab.
Das mag ja sein. Aber so richtig kennen tut man erst jemand, mit dem man nähers zusammen ist.
Doverex schrieb:Schon arg zu welcher Brutalität diese Ramona K. da fähig war.

Wobei für die Mordtat wohl die Habgier oder Eifersucht wohl keine Rolle gespielt haben dürfte, was wenn "Frauen morden" sehr oft eine tragende Rolle einnimmt.
Das glaube ich auch nicht, eher ihr dauerhafter Selbstschutz. Wenn der Sohn und die beiden "Helfer" mit ihrem Eingreifen anfangs mitwirkten, wird er zumindest mitbekommen haben, dass seine Mutter Unterstützung brauchte.

Erinnert mich etwas an Heidi Dannhäuser, die immer noch als vermisst gilt .


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt