Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

66 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Aktenzeichen Xy, Prostitution, Erstochen

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

13.12.2019 um 15:44
AngelLost schrieb:Ich finde das nicht so ungewöhnlich mit den Nachbarn. Die Stimmung im Haus wurde als nicht gerade nachbarschaftlich und freundlich beschrieben. Und erfahrungsgemäss ist es ja auch so: Je öffentlicher und wahrnehmbarer, desto weniger Hilfestellung. Jemand anderes soll doch...
Ja, diese Einschätzung trifft es ganz gut. Gibt es noch weitere Zeugen (in dem Fall die Mitbewohner des Hauses), wird der vermeintliche Aufwand und das "Risiko" von Unannehmlichkeiten lieber weitergeschoben. Wenn dann noch Ärger und/oder eine gewisse Verachtung dazukommen, verlieren Mitmenschen oftmals scheinbar jede Empathie und ignorieren die mögliche Notlage. Leider nicht selten der Fall.
xTrina schrieb:Kla hat da niemand die Polizei gerufen. Aus der Wohnung waren täglich Schreie zu hören. Berufsbedingt (Sex).
In Anbetracht des mutmaßlichen Tatablaufes, sollte ein sehr deutlicher Unterschied zwischen dem möglicherweise gewohnten, lustvollen Stöhnen und den verzweifelten Schmerzens- und Angstschreien vernehmbar gewesen sein. Ein lautstarker Todeskampf ist definitiv nicht mit den Geräuschen bei Sex/BDSM vergleichbar.
abberline schrieb:Kann man nicht davon ausgehen, dass auch um Hilfe gerufen wurde? Sex ist eine Sache, aber wenn die Schreie so extrem sind, dass das halbe Haus auf dem Flur steht, würde man doch normal zumindest mal nachschauen und klopfen/klingeln?
Ich meine, im Filmfall sollte das Verhalten der Nachbarn durch Dramatisierung verdeutlicht und verurteilt werden. Es werden sicher nicht alle Nachbarn im Flur gestanden haben. Bei XY ist die Darstellung eigentlich nie 1 zu 1 deckungsgleich mit den ermittelten Tatsachen. Man bedient sich bewusst auch verschiedenen Stilmitteln, um Empathie mit dem Opfer zu erzeugen, Aufmerksamkeit bewusst zu lenken und bestimmte Verhaltensweisen/Besonderheiten zu verdeutlichen.


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

13.12.2019 um 16:05
Ist jemandem außer mir aufgefallen, dass der Täter die Schuhe im Film auszog?

Zu dem Taxifahrer habe ich die Theorie, dass er sehr erschrocken über diesen blutüberströmten Fahrgast war, dass er keinen längeren Blick wagte.
Vermutlich ist der Täter auch ausgestiegen ohne zu bezahlen.
Über diesen Fahrgast hat der Fahrer vielleicht auch traumatisiert vergessen/verdrängt wohin die Fahrt ging. Oder fürchtet sich dieses preiszugeben um nicht auch abgeschlachtet zu werden.

Oder, sehr unwahrscheinlich, der Taxifahrer ist nicht ordnungsgemäß angemeldet und fürchtet um seinen weiteren Job.


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

13.12.2019 um 16:07
Hanseatin schrieb:Ist jemandem außer mir aufgefallen, dass der Täter die Schuhe im Film auszog?
Darauf begründen die ErmittlerInnen ja den etwaigen Zusammenhang zu dem anderen Fall, der von der Kollegin geschildert wurde. Der Täter in ihrem Fall hatte auch die Schuhe ausgezogen.


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

13.12.2019 um 16:09
Oh, danke, hatte ich überlesen.
Mir war der Gedanke gekommen, die lauschenden Nachbarn hätten die Schuhe im Hausflur gesehen.


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

13.12.2019 um 16:24
AngelLost schrieb:Zu der Angabe des Täters als Begründung für das Blut an seiner Kleidung:

Ist "Fleischer" ein geläufiges Wort in Flensburg und Umgebung? Ich war mal in Thüringen und stolperte da mehrfach über die Verwendung des Wortes, da man "bei uns" eigentlich immer eher "Metzger" und "Metzgerei" verwendet.
Spannend, habe gerade diese Karte gefunden zu der Frage. Könnte also tatsächlich ein Hinweis auf die Herkunft sein


BE7373B6-52B7-497E-9276-B7562726E9B9

Quelle: http://www.wurstakademie.com/blog/wo-sagt-man-metzger-fleischer-schlachter-fleischhauer


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

13.12.2019 um 16:28
Hanseatin schrieb:Vermutlich ist der Täter auch ausgestiegen ohne zu bezahlen.
Über diesen Fahrgast hat der Fahrer vielleicht auch traumatisiert vergessen/verdrängt wohin die Fahrt ging. Oder fürchtet sich dieses preiszugeben um nicht auch abgeschlachtet zu werden.
Warum sollte der Täter nicht bezahlt haben ? Das wäre ziemlich dumm. Es ist zwar auch nicht gerade intelligent, blutbesudelt ein öffentliches Verkehrsmittel zu nutzen, aber gleich auch noch die Zeche zu prellen hätte die Chance gefasst/identifiziert zu werden nochmals erhöht. Und warum sollte der Fahrer traumatisiert worden sein ? Wegen Blutflecken auf der Kleidung ? Da bekommen Taxifahrer ganz andere Dinge im Alltag zu sehen. Dann hätte er definitiv den falschen Job. Und das er Rache fürchtet, halte ich ebenfalls für wenig wahrscheinlich. Dann hätte er den ganzen Vorfall verschwiegen.
Hanseatin schrieb:Oder, sehr unwahrscheinlich, der Taxifahrer ist nicht ordnungsgemäß angemeldet und fürchtet um seinen weiteren Job.
In dem Fall hätte er keine Aussage gemacht, sondern die Sache verschwiegen. Alles Andere wäre ein Eigentor.


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

14.12.2019 um 09:34
AngelLost schrieb:Ist "Fleischer" ein geläufiges Wort in Flensburg und Umgebung? Ich war mal in Thüringen und stolperte da mehrfach über die Verwendung des Wortes, da man "bei uns" eigentlich immer eher "Metzger" und "Metzgerei" verwendet.
Wie die Wurstakademie richtig aufzeigt: in Flensburg sagen wir Schlachter


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

14.12.2019 um 11:05
Dann wäre jetzt interessant ob der Täter das so gesagt hat, oder ob der Ausdruck von Taxifahrer, Polizei oder Redaktion stammt


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

15.12.2019 um 01:25
@AngelLost
@Nordlicht-2

Das wäre sogar wirklich interessant. Xy wird in der Nähe von München gedreht und dort sagt man doch für gewöhnlich Metzger. Der "Fleischer" ist aber im Nordosten üblich und das ist mit dem Zug ja nicht sooo weit von Flensburg? Ich denke aber, der Täter hatte irgendeinen Bezug zu Flensburg, es gab ja keine Werbetafeln am Haus. Und er schien ja vorher schon einmal dort gewesen zu sein und die tschechische Prostituierte attackiert zu haben?
Junger Typ... war damals, zu Zeiten der Wehrpflicht, nicht eine Marine Ausbildungskaserne in Flensburg?


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

15.12.2019 um 05:00
@abberline
Das Wort Fleischer stand auch schon in einem Bericht der SHZ, da war ich bereits drüber gestolpert. Ein waschechter Flensburger Redakteur hätte dann vermutlich wohl eher Schlachter geschrieben.

Bezüglich „keine Werbetafeln“ am Haus: In den 1990ern wurden Terminwohnungen vor allem in den Zeitungen beworben. In Sylvias Fall war es die Flensburger Wochenschau und die Hamburger Morgenpost.

Was haltet ihr von dem von mir geposteten Bad Harrzburger Täter, der in den 1990ern auch schon in Sachsen-Anhalt einen Mordversuch unternommen hatte und auch noch Fleischer von Beruf war?


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

15.12.2019 um 22:13
@AngelLost
ja, in Flensburg ging man zum Schlachter, als es noch welche gab. "Schlachter Jepsen"...niemand ging zum Metzger ...
Mich würde noch interessieren, wann eigentlich die Tatzeit war?
Der Häuserblock liegt ja direkt am Bahnhof, da ist eigentlich immer ein "Kommen und Gehen".
Die Taxen stehen da direkt vor dem Haus.


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

15.12.2019 um 22:17
@Olle_Schrulle

es heisst “am späten Nachmittag” - genauer steht es nirgends


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

15.12.2019 um 22:18
@AngelLost
Also evtl nach Feierabend?


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

15.12.2019 um 22:20
@abberline
das wäre bei mir so zwischen 16-18 Uhr, aber die Angabe ist reichlich unkonkret


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

15.12.2019 um 22:23
Im August, bei schönem Wetter sind da nachmittags die Bewohner auf den Balkons, die Taxen warten auf Kunden vom Bahnhof, gegenüber im Park sind viele Hundebesitzer unterwegs. Der Straßenverkehr ist eher leise, da Kopfsteinpflaster, da wird nicht gerast. Es ist eh eine Straße, die nur genutzt wird, wenn man zum Bahnhof will.


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

15.12.2019 um 23:43
Ich glaub der Täter war kein Nachbar sondern ein freier der sich dort auskannte und ich glaube auch das eS der selbe sein könnte der vorher den ähnlichen Tathergang wie im filmfall Gezeigt wurde , war .


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

16.12.2019 um 00:10
Interessant wäre zu wissen, ob der Überfall auf die tschechische Dame zu ähnlicher Uhrzeit stattfand. Weiter wäre interessant zu wissen, ob der Typ einfach vor der Tür stand, oder einen Termin bei der tschechischen Dame hatte. Wie war die Stimme? Sprach er mit Dialekt? Wurde der vielleicht auch in ähnlichen Häusern beobachtet? Welche Kleidungsstücke fehlten? Kann man Angaben zum Messer machen? In diesem Fall wurde eigentlich, für XY, verdammt wenig an Angaben gemacht. Das wundert mich, hat die Polizei vielleicht jemanden im Visier? Lt Flensburger Tageblatt von vorgestern gab es bereits über 200 Hinweise nach der Sendung.


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

22.12.2019 um 16:15
Moin, moin

Ich hab mich hier mal angemeldet um ein bisserl was beitragen zu können.
Ich komme ursprünglich aus Hamburg und dort gibt (gab) es alle 3 Begriffe. Schlachter, Fleischer und Metzger.
Überwiegend Metzgereien, Fleischer waren allerdings nicht so oft vertreten. Ich hatte in meiner Jugend (70-80er) auch mal bzgl der Unterschiede nachgefragt. Ich meine mich erinnern zu können:
Schlachter, schlachtet eben
Metzger, verdelt die Fleischstücke (vom Schlachter) selber
und Fleischer verkauft nur, bzw dreht nochmal durch den Fleischwolf für Hack, Mett etc.
ist aber auch nicht so wichtig für den Fall.


Anscheinend wurden hier auch Parallelen zum Fall Tristan bzgl. Schuhe und Fleisch (Haut) entnahme gezogen.
Es sind aber sehr große Unterschiede auszumachen, weshalb beide Fälle nicht vergleichbar sind.

Beim Tristanfall wurden die Schuhe anscheinend benutzt um die Wunden abzudecken.
Hier war es bei der CZ Nachbarin ein einfaches Schuh ausziehen beim betreten der Wohnung, was in manchen Kulturen ja sehr normal ist. Im übrigen auch in meiner deutschen Kultur. Früher mehr als heute.

"Trophäen"...
Bei Tristan wurden angeblich ca. 2 KG entnommen + Hoden, hier soll es wohl ein "kleinerer" Hautlappen sein, wie ich gelesen habe.

Was ich hier am Flensburg Fall einfach krass finde:
Die CZ Nachbarin meldet den Angriff auf Ihr Leben erst 6 Jahre später, wenn ich richtig gelesen habe.
Der Taxifahrer sagt erstmal gar nix, obwohl das bestimmt in der Presse war und kann oder will nicht 1 + 1 zusammenzählen
Und die restlichen Nachbarn wollen am besten nix sehen und hören.
Die Tat soll gegen 17.00 Uhr passiert sein.

Hat der mutmaliche Täter bei der CZ Nachbarin (ca. 1 Jahr vor dem Mord) eigentlich seine Schuhe vor der Flucht wieder angezogen ???
Ich persönlich bezweifle jedenfalls dieses angebliche Geschehen.

so long TJ


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

24.12.2019 um 00:22
lka-sh-nach-25-jahren-flensburger-mordfa

Der Häuserblock liegt ja direkt gegenüber Hauptbahnhof / Busbahnhof.
Insgesamt aber abgelegen von weiteren Wohnhäusern. Links der Bahnhof, dierkt gegenüber der Busbahnhof, rechts nur noch ein größerer Park.
Heute ist der Bahnhof Treffpunkt für Touristen nach Flensburg, an die Ostsee, für Skandinavien-Reisende. Und auch für Migranten, die nach Norden reisen.
In den 90er Jahren galt Flensburg eher als Marine Stützpunkt. Es kamen viele Soldaten zur Marineschule und auch im Hafen lagen die Marineschiffe. Mit Tourismus war damals noch nicht so doll.
Allerdings hatte ich damals auch schon gehört, daß in dem Häüserblock "Professionelle" arbeiten.


melden

Mord an Sylvia D. in Flensburg 1994

24.12.2019 um 09:03
Slaterator schrieb am 12.12.2019:Nochmal zum entfernten Gewebe: Könnte es sein, dass Sylvia D. dort ein Tattoo trug ? Das wäre eine mögliche Erklärung, da es dann eine "individuelle Trophäe" mit Opferbezug wäre. Im Zweifel könnte ein solches Tattoo ja auch mit dem Täter zusammenhängen ?? Nur mal eine Überlegung.
Diesen Gedanken hatte ich als ich die XY - Sendung gesehen habe, direkt.
Dann habe ich diesen Gedanken aber eigentlich wieder verworfen, da dies wohl irgendwann mal erwähnt worden wäre, in einem der Artikel oder aber (spätestens) in der XY - Sendung.
Kann mir nicht wirklich vorstellen, dass man diese Info (aus ermittlungstaktischen Gründen) zurück halten würde.
Warum sollte man dies tun?
Dies für Täterwissen zu halten macht m E keinen Sinn.
Hätte das evtl Tattoo mit dem Täter zusammen gehangen, wäre es doch erst recht erwähnt worden, nehme ich an.
Allgoria schrieb am 12.12.2019:Die Idee mit dem Tattoo ist mir auch schon gekommen. Obwohl Tattos damals noch nicht sooo populär waren, wie ab ca den 2000er Jahren.
So 'populär' (noch) nicht, aber dennoch durchaus schon verbreitet.
Grundsätzlich wäre es also vorstellbar, glaube es aus den o g Gründen aber eher nicht.
Kleinerose15 schrieb am 13.12.2019:Sie musste doch eine Liste gehabt haben oder einen Termin Kalender.
Offenbar wohl nicht, in der XY - Sendung wurde ja betont, dass es schwierig sei, an mögliche Kunden/Freier heranzukommen bzw deren Identität zu ermitteln.
Hätte es einen derartigen 'Terminkalender' gegeben, wäre dies wohl einfach(er) für die EB gewesen.
AngelLost schrieb am 13.12.2019:1994 war noch vor der BDSM-Welle und das gehörte definitiv nicht zum Standardprogramm in einer Terminwohnung.
Im XY - Film sagt Sylvia D ja auch am Telefon zu einem Freier, dass sie 'nur normalen Sex (mit Kondom)' anbiete, daher gehe ich nicht davon aus, dass BDSM-Praktiken zu ihrem (Standard-)Reportoire gehörten.
Könnte natürlich auch 'künstlerische Freiheit' der Macher von XY sein, denke aber schon, dass es wohl Hinweise darauf gab, dass Sylvia dies so gehandhabt hat.
Tatortjunkie schrieb:hier soll es wohl ein "kleinerer" Hautlappen sein, wie ich gelesen habe.
Irgendwo wurde mal eine genaue Größe erwähnt, meine, es waren 9x4 cm (oder 9x3) cm, meine ich, müsste nochmal suchen.
Olle_Schrulle schrieb:In den 90er Jahren galt Flensburg eher als Marine Stützpunkt. Es kamen viele Soldaten zur Marineschule und auch im Hafen lagen die Marineschiffe.
Im XY - Film kam ja u a auch eine Bekanntschaft Sylvias zu einem Marinesoldaten vor.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt