Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 00:29
waytogo schrieb:Ein ähnlicher Umschlag wie wohl übergeben worden ist, ist auf diesen Foto zu sehen. Nicht das Original.
sooma schrieb:In dem obersten "The Press and Journal"-Artikel steht auch, dass es sich um einen "A4-sized envelope" handelte.
Ihr habt natürlich recht,das scheint nicht der Originalumschlag zu sein, nirgendwo ist "Paul" zu sehen. Da hätte ich besser lesen müssen.
Mr.Stielz schrieb:Aber das scheint mir leider reine Spekulation, für die es keine belastbaren Indizien gibt. Dass ein Teamleiter in einer kleinen Bankfliale in der Provinz den Arbeitgeber wechseln will, ist ein relatriv alltäglicher Vorgang.
Ich habe das Buch selbst nicht gelesen,sondern die Thesen aus eine der verlinkten Quellen übernommen.

Hier gibt es weitere interessante Infos:

https://www.heraldscotland.com/news/17231431.neil-mackay-scotlands-unsolved-murders/

(Zitat): "There have been claims Alistair borrowed money linked to the underworld, and even reports connecting the case to Irish paramilitaries. On Wednesday, a former detective claimed in a new book that the killing could be linked to the finances of Livingston FC which went into administration in 2004. The extent of speculation underscores just how incomprehensible the crime remains. "

Neben den berets erwähnten " Paramilitärs aus Nordirland" werden auch " Schulden in der Unterwelt " als mögliches Motiv genannt.

Der angesprochene,ehemalige Detective muss Peter Bleksley sein,da der Artikel vom November 2018 stammt und dessen Buch ebenfalls 11/2018 erschien. Hier wird das Finanzgebahren eines schottischen Profi-Clubs als Mord-Motiv genannt.

Es wird immer wilder...

https://www.thescottishsun.co.uk/news/3491948/peter-bleksley-hunted-livingston-fc-alistair-wilson-murder-nairn-banker/

(Zitat): DEATH CLAIMS Channel 4’s Hunted chief Peter Bleksley claims Livingston FC ‘linked with murder’ of Highlands banker Alistair Wilson shot in the head on his doorstep in 2004
"


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 00:46
Laserline schrieb:Ich kenne den "blauen Brief " als unangenehme Mitteilung oder sogar als letzte Warnung.
Kennt man von der Schule her...
Nur das die "blauen Briefe" nicht blau sind, sondern auf Behörden - Recyclingpapier geschrieben und in grauen Umschlägen verschickt werden. Kein Mensch kann erklären, warum die Fresszettel "blaue Briefe" genannt werden. Ich kann da mitreden, weil ich mehr als reichlich von dieser Freude stiftenden Korrespondenz erhalten habe. Glaube daher kaum, das ein Mörder in Schottland dies im Hinterkopf hatte, als er diesen Umschlag überreicht hat...


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 06:45
Der "blaue Brief" als Metonym für eine schlechte Nachricht existiert so eigentlich nur im deutschsprachigen Raum, da die Praxis blaue Umschläge zu verwenden, wohl aus Preussen stammt.

Hier in den USA gibt es ein ähnliches Metonym, nur ist hier die Farbe rosa, der "pink slip," der sich ebenfalls auf eine historische Verwendung eben rosafarbener Durchschläge bezieht.

In Grossbritannien und Irland existiert ebenfalls ein solches Metomym, nur hat es hier keinerlei Verbindung zu einer Farbe. Der Begriff ist "ein P45 zu erhalten", historisch vom Steuerformular P 45 stammend, das man bei der Entlassung erhielt.

Insofern dürfte dem blauen Umschlag hier wohl keine solche "unglückliche" Konnotation anheften.

Wikipedia: Blauer_Brief
Wikipedia: P45
Wikipedia: Pink-Slip-Party


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 07:54
Danke für diesen interessanten Fall. Ich habe mir jetzt die Links und die Dokus dazu noch nicht angeschaut, werde das aber nachher tun. Wird denn irgendwo erwähnt, dass die Frau gesagt hat, dass der Umschlag leer war? Habe ich das jetzt übersehen?

Das Erste was mir einfiel war, dass der Mörder vielleicht glaubte, der Brief sei von dem Opfer an ihn oder an eine ihm bekannte Person ( namens Paul gerichtet worden). Der Brief enthielt möglicherweise etwas, das den Mörder zu dieser Tat veranlasste, wie z.b. delikate Fotos und oder ein Erpresserschreiben. Möglicherweise brachte der Mörder zur Erkennung daher nur den Umschlag mit. Aber Wilson konnte damit nichts anfangen und fragte daher seine Frau. Nur irgendwas muss er ihr doch sonst noch über das 10-minütige Gespräch gesagt haben. ..
Er zeigte ihr also den Umschlag und fragte bei ihr nach und ging ergebnislos wieder zur Tür zurück, um den Mann den Umschlag wiederzugeben.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 08:01
Und wenn, auch wenn es sehr absurd klingt, alle Spekulationen ins Leere laufen und der Täter letztendlich „nur“ geistig verwirrt war?

Sollte man evtl. auch in Betracht ziehen...


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 09:22
@annichen
Aber er fragte gezielt nach Alistair Wilson...

Vielleicht dachte er auch,dieser haben ihm etwas weggenommen? Etwas, das in dem Umschlag war? Und vielleicht war es doch eine Verwechslung?


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 09:28
Rotkäppchen schrieb:Danke für diesen interessanten Fall. Ich habe mir jetzt die Links und die Dokus dazu noch nicht angeschaut, werde das aber nachher tun. Wird denn irgendwo erwähnt, dass die Frau gesagt hat, dass der Umschlag leer war? Habe ich das jetzt übersehen?
Die Polizei hat anfangs keine Details zu dem Umschlag verraten und erst nach Jahren mitgeteilt, dass dieser leer war. Ich wüsste nicht von wem die Polizei diese Info sonst hätte haben können. Wie gesagt, drei Personen haben dem Umschlag gesehen wovon einer nicht zu finden und einer tot ist.
annichen schrieb:Und wenn, auch wenn es sehr absurd klingt, alle Spekulationen ins Leere laufen und der Täter letztendlich „nur“ geistig verwirrt war?

Sollte man evtl. auch in Betracht ziehen...
Ausschließen kann man es nicht, aber wie @Rotkäppchen sagt, es wurde konkret nach dem Opfer gefragt. So zumindest die Aussage der Ehefrau. Zudem muss ein geistig verwirrter Täter es auch erst einmal schaffen sich über 16 Jahre den Strafverfolgungsbehörden zu entziehen.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 09:57
waytogo schrieb:Wie gesagt, drei Personen haben dem Umschlag gesehen wovon einer nicht zu finden und einer tot ist.
Danke für deine Antwort. Mir ging es auch eher um die Tatsache, dass der Umschlag leer war. Dazu hatte ich nichts gelesen, bzw vermutlich überlesen.

Dass er verwirrt war glaube ich persönlich nicht. Wie du schreibst. Hat er schon ziemlich lange die Tat verbergen können.

Ich hab nochmal über meine letzten Gedanken nachgedacht, dass er etwas vermisste, das in dem Umschlag war. Hätte er etwas zurückhaben wollen, hätte er das Opfer wohl eher nicht gleich umgebracht. Das war nicht ganz logisch gedacht von mir.
Aber der Mörder muss doch irgendwas zu dem Umschlag gesagt haben. Und irgendwas muss Wilson doch auch konkret seine Frau gefragt haben.
Der Mörder wird nicht 10 Minuten schweigend in der Tür gestanden und Wilson den Umschlag entgegen gehalten haben. Wilson kann uns das natürlich nicht mehr sagen. Möglicherweise könnte man Rückschlüsse durch die Frage(n) an seine Frau darauf ziehen? Gibt es dazu irgendetwas?


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 10:02
annichen schrieb:Und wenn, auch wenn es sehr absurd klingt, alle Spekulationen ins Leere laufen und der Täter letztendlich „nur“ geistig verwirrt war?

Sollte man evtl. auch in Betracht ziehen...
Hatte ich auch in Betracht gezogen und gestern Abend noch bestimmt noch eine halbe Stunde erfolglos nach einem ähnlich gelagerten Fall aus Glasgow gesucht,den ich irgendwie noch im Hinterköpfchen habe und der sich ebenfalls um die Jahrtausendwende zugetragen haben soll. Wobei Glasgow zugegebenermassen weit von Nairn entfernt ist.

Ich überdenke gerade noch die offenbar von Ermittler/Author ins Gespräch gebrachte Verbindung zum " Livingston FC"!

Dieser Club ist ein absolut kleines Licht im schottischen Fußball.

Der Verein war 2004 so gut wie insolvent aber sportlich so erfolgreich wie nie,holte 2004 ( in diesem Jahr starb Alistair Wilson) total überraschend den schottischen Liga-Cup!

In Deutschland wurde der "Fall Hoyzer" ( "Fussball-Wettmafia") Anfang 2005 aufgedeckt!

Auch wenn´s reine Spekulation ist: könnte auch Schottland seinen " Wettskandal" gehabt haben ?

Könnte Al aufgrund seiner Eigenschaft als " Kreditvergeber" irgendetwas mitbekommen haben?

Traut sich deswegen niemand was aus dem Umfeld der Bank zu sagen,weil es noch heute gefährlich sein könnte?

Unwahrscheinlich, ich weiß.

Jemand müßte sich mal die Mühe machen,das Buch zu lesen :-)


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 10:10
Ich glaube, er ist nach oben zu seiner Frau gegangen und hat sie gefragt, ob ihr was dazu einfiele. Sie verneint. Er geht zurück und wird erschossen, als der Täter merkt, er hat mit dem Brief nicht getan, was auch immer er tun sollte.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 10:34
Princessej schrieb:Ich glaube, er ist nach oben zu seiner Frau gegangen und hat sie gefragt, ob ihr was dazu einfiele. Sie verneint.
Oder er wusste sehr wohl, was der Mann von ihm wollte. Hat ihn vertröstet, dass er gleich wiederkäme, aber er noch schnell seiner Frau Bescheid sagen wolle, damit diese nicht misstrauisch werde. Sollte es sich um dubiose Machenschaften gehandelt haben, könnte er sie darüber vorher nicht informiert haben, um sie nicht zu beunruhigen oder weil er geahnt haben könnte, dass sie damit nicht einverstanden gewesen wäre.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 12:29
Was ich sehr merkwürdig finde:
Warum geht Wilson nach oben zu seiner Frau um diese zu fragen, ob dieses etwas mit dem Umschlag anfangen könne? Veronica hatte doch zuerst die Tür geöffnet. Wäre es IHRE Angelegenheit gewesen, hätte der Mann sie doch nicht nach ihrem Gemahl geschickt.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 13:45
Ich habe ja die Theorie aufgestellt, dass es sich um einen geistig verwirrten Täter handeln könnte.

Vielleicht war der Name des Opfers ja an der Klingel ersichtlich?

Oder der Täter hat sich einen ganz ganz üblen Streich erlaubt. Ist mir auch in den Kopf gekommen.
Als ich das erste Mal drüber nachgedacht habe, habe ich mich gefragt, ob das aus einem schlechten Horrorfilm stammt...

Es gibt sooo viele „durchgeknallte“ Leute! Wenn jemand noch eine Rechnung offen gehabt hätte, hätte er das doch diskreter lösen können.

Schwierig...


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 13:50
annichen schrieb:Vielleicht war der Name des Opfers ja an der Klingel ersichtlich?
Aber da steht meistens nur der Familienname. Vor- und Nachname fände ich für ein Klingelschild sehr ungewöhnlich.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 13:56
annichen schrieb:Ich habe ja die Theorie aufgestellt, dass es sich um einen geistig verwirrten Täter handeln könnte.
Vielleicht war der Name des Opfers ja an der Klingel ersichtlich?
"Geistig verwirrt", ich nehme an, damit ist "psychisch krank" gemeint, ist unabhängig von Intelligenz. Schizophrene z.B. können meistens sehr wohl Leuten Namen zuordnen, oft sind sie sogar überdurchschnittlich intelligent, aber eben in ihren Handlungen und ihrem Denken nicht zu verstehen, weil das nach ganz anderen Gesetzen abläuft als "normalerweise".
Ich weiß nicht... irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieser Story Teile fehlen. Sie klingt so, als würde da jemand was Richtiges erzählen, aber einige Dinge weglassen. Ist jetzt nur so mein Eindruck.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 15:41
Rotkäppchen schrieb:Warum geht Wilson nach oben zu seiner Frau um diese zu fragen, ob dieses etwas mit dem Umschlag anfangen könne? Veronica hatte doch zuerst die Tür geöffnet. Wäre es IHRE Angelegenheit gewesen, hätte der Mann sie doch nicht nach ihrem Gemahl geschickt.
Ich galube,es ging ihm nicht konkret um den Umschlag,sonder er wollte sich wegen der "strangen" Situation einfach nur mit seiner Frau austauschen. Für die selbst war die Situation ja zunächst nicht "strange", weil einfach nur jemand nach ihrem Mann gefragt hatte.
Tritonus schrieb:Ich weiß nicht... irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieser Story Teile fehlen.
Ja,unbedingt.

Und zwar die ca. 10 Minuten ,die der Fremde nach Ankunft mit Mr. Wilson gesprochen haben muß. Die werden sich ja nicht nur schweigend an der Haustür gegenüber gestanden haben. Der entscheidende Teil, der wahrscheinlich des Rätsels Lösung sein könnte,fehlt!

Aber mal ein anderer Gedanke: könnte es nicht sein,daß dem blauen Umschlag eine zu große Bedeutung zukommt?

Warum war der " Spandauer Forst - Mörder" ganz in weiß gekleidet, worüber sich heute alle den Kopf zerbrechen? Kann es nicht einfach sein,daß die weisse Hose/Jeans noch vom Abend vorher im "Club" stammt und der spätere Täter morgens " blind" in den Kleiderschrank griff, wo " zufällig" dann auch noch ein weisses Shirt dazu kam?

Warum hat ein möglicherweise paranoid-schizophrener Mann " YOGTZE" auf einen Zettel geschrieben ( ich verfolge den Fall nicht auf allmystery,kenne ihn aber ganz gut und vermute " aus der Ferne" diese Erkrankung) ?

Wenn mir heute Abend was mysteriöses zustossen würde,hätte Deutschland seinen zweiten YOGTZE-Fall ! Auf dem Blatt auf meinem Homeoffice-Schreibtisch stehen die kuriosesten Zahlen/Buchstaben-Kombinationen,mit denen auch auschließlich ich was anfangen könnte!

Der letzte Eintrag,fett unterstrichen, ist 70182 ! Wahrscheinlich würden die Ermittler monatelang über irgendwelche Connections nach Stuttgart brüten! Die Antwort ist: es gibt keine! Die vermeintliche PLZ ist lediglich die von meinem zufällig von meinem Programm generierte Bearbeitungsnummer für einen Kunden! Hätte ganz anders aussehen können, z.B.mit zusätzlichen Zahlen ...

Worauf ich hinaus will:

Wenn der spätere Täter , wie von Ex-Ermittler und Author Bleksley angenommen,gar nicht primär zum morden,sondern zum verhandeln kam (würde die 10 Min erklären), könnte es nicht sein, daß er sich für ein mitgebrachtes Dokument mangels Klarsichthülle einfach den erstbesten Umschlag gegriffen hat, wo sein eigener Name, der seines Sohnes oder seines Vater draufstand?

Er könnte Al das Dokument, da noch nicht in verbrecherischer Absicht, zur Durchsicht in die Hand gedrückt haben und nach den Schüssen wieder an sich genommen haben,da es Rückschlüsse auf ihn zulässt,nicht wissend,das Veronica den Namen " Paul" bereits zur Kenntnis genommen hatte?


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 15:54
JestersTear schrieb:Er könnte Al das Dokument, da noch nicht in verbrecherischer Absicht, zur Durchsicht in die Hand gedrückt haben und nach den Schüssen wieder an sich genommen haben,da es Rückschlüsse auf ihn zulässt,nicht wissend,das Veronica den Namen " Paul" bereits zur Kenntnis genommen hatte?
Er hat sich doch, so hab ich das verstanden, bei seiner Frau gewundert, dass er einen leeren Umschlag erhalten hat, bevor er zurückging und erschossen wurde.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 16:10
Princessej schrieb:Er hat sich doch, so hab ich das verstanden, bei seiner Frau gewundert, dass er einen leeren Umschlag erhalten hat, bevor er zurückging und erschossen wurde.
So rum gedacht:

Der Fremde kommt tatsächlich primär zum Verhandeln.

Es geht um irgend etwas, wo Al sein Frau raushalten möchte und das zumindest so groß ist,daß es einen Grund für seine spätere Ermordung darstellt.

Eigentlich hatte Al sich bereits von dem Mann verabschiedet, für den das Ergebnis des Gesprächs nicht zufriedenstellend verlief und der noch (konsterniert?) vor der Tür steht und mit sich ringt,erneut zu klingeln,um seinen Standpunkt deutlicher klarzumachen.

Währendessen fragt Veronica Al,was denn der Mann vor der Tür wollte. Der will Veronica raushalten,weil er weiß,daß eine Mitwisserschaft für die auch gefährlich werden könnte. Er erzählt ,weil ihm auf die Schnelle nichts besseres einfällt,was von einer "Verwechslung" und daß er keinen "Paul " kennen würde.

Als der Fremde sich dazu entschlossen hatte,erneut zu klingeln,wird plötzlich die Tür noch einmal automatisch geöffnet,weil Al überprüfen möchte,ob der Fremde noch da ist. Vielleicht wurde er schnell unfreundlich ( " Was wollen Sie denn noch immer hier? Wir kommen nie ins Geschäft!" o.ä), woraufhin der Fremde zur Waffe greift.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 16:33
JestersTear schrieb:Warum hat ein möglicherweise paranoid-schizophrener Mann " YOGTZE" auf einen Zettel geschrieben ( ich verfolge den Fall nicht auf allmystery,kenne ihn aber ganz gut und vermute " aus der Ferne" diese Erkrankung) ?

Wenn mir heute Abend was mysteriöses zustossen würde,hätte Deutschland seinen zweiten YOGTZE-Fall ! Auf dem Blatt auf meinem Homeoffice-Schreibtisch stehen die kuriosesten Zahlen/Buchstaben-Kombinationen,mit denen auch auschließlich ich was anfangen könnte!

Der letzte Eintrag,fett unterstrichen, ist 70182 ! Wahrscheinlich würden die Ermittler monatelang über irgendwelche Connections nach Stuttgart brüten! Die Antwort ist: es gibt keine! Die vermeintliche PLZ ist lediglich die von meinem zufällig von meinem Programm generierte Bearbeitungsnummer für einen Kunden! Hätte ganz anders aussehen können, z.B.mit zusätzlichen Zahlen ...

Worauf ich hinaus will:

Wenn der spätere Täter , wie von Ex-Ermittler und Author Bleksley angenommen,gar nicht primär zum morden,sondern zum verhandeln kam (würde die 10 Min erklären), könnte es nicht sein, daß er sich für ein mitgebrachtes Dokument mangels Klarsichthülle einfach den erstbesten Umschlag gegriffen hat, wo sein eigener Name, der seines Sohnes oder seines Vater draufstand?

Er könnte Al das Dokument, da noch nicht in verbrecherischer Absicht, zur Durchsicht in die Hand gedrückt haben und nach den Schüssen wieder an sich genommen haben,da es Rückschlüsse auf ihn zulässt,nicht wissend,das Veronica den Namen " Paul" bereits zur Kenntnis genommen hatte?
Gerade im YOGTZE-Fall gebe ich dir Recht. Zu wenig Informationen, zu lange her etc.

Der Umschlag kann natürlich auch nur ein Schutz für Dokumente gewesen sein.
Dem "Paul" auf dem Umschlag würde ich aber schon eine gewisse Bedeutung zumessen, da es eine Verbindung zum Täter geben kann. Auch wenn es nur z.B. sein Sohn ist.

Die Verbindung zu Livingston FC finde ich überall so unklar formuliert bzw. so undurchsichtig, dass ich dazu gar keine Meinung habe.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 16:58
Ich finde es seltsam das Al den fremden Mann an der Tür stehen hat lassen, um zu seiner Frau zu gehen. Ich meine, ich lasse doch NIEMANDEN Fremden meine Haustür offen, der TV hätte in dem Moment einfach ins Haus gehen können und alle erschiessen können.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
All Beauty must die!16 Beiträge