Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 18:15
Liliee schrieb:Ich finde es seltsam das Al den fremden Mann an der Tür stehen hat lassen, um zu seiner Frau zu gehen. Ich meine, ich lasse doch NIEMANDEN Fremden meine Haustür offen, der TV hätte in dem Moment einfach ins Haus gehen können und alle erschiessen können.
Wie kommst du darauf, dass die Haustür offen stand?


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 18:16
Wie kommst du darauf, dass die Haustür offen stand?
Ich mußte auch noch mal nachlesen:

(Zitat)" Despite her surprise, Veronica doesn’t feel particularly uncomfortable. In fact, she doesn’t even close the door on the man as she heads back upstairs to fetch her husband. "


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 18:19
JestersTear schrieb:Ich mußte auch noch mal nachlesen:

(Zitat)" Despite her surprise, Veronica doesn’t feel particularly uncomfortable. In fact, she doesn’t even close the door on the man as she heads back upstairs to fetch her husband. "
Ja, sie lässt die Tür offen stehen. Liliee schreibt aber davon, dass er die Tür offen lässt.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 18:21
waytogo schrieb:Ja, sie lässt die Tür offen stehen. Liliee schreibt aber davon, dass er die Tür offen lässt.
Stimmt.

Der Täter hätte aber so oder so reingehen können,um "alle zu erschiessen", egal,wer ihm die Tür offen gelassen hat.

Vermutlich lag´s an der Gutgläubigkeit der Leute in einer Kleinstadt in den Highlands.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 18:21
waytogo schrieb:Wie kommst du darauf, dass die Haustür offen stand?
In einer der Quellen im EP stand zumindest, dass die Ehefrau sich nicht unwohl gefühlt und die Tür aufgelassen hat, während sie ihrem Mann oben Bescheid gab:
Veronica was surprised but didn’t remember feeling uncomfortable. She even left the door open as she headed upstairs to get her husband.
https://www.pressandjournal.co.uk/fp/news/highlands/1894430/15-years-on-we-are-all-still-mystified-will-the-murder-of-na...

Davon, dass auch er die Tür aufgelassen hat, habe ich nichts gelesen, das dürfte dort aber gar nichts Ungewöhnliches gewesen sein.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 18:24
Mal was anderes zu den ominösen 10 Minuten:

letztlich wissen wir nur,daß es 10 Minuten gedauert hat,bis Al wieder bei Veronica gewesen ist um zu erzählen,daß der Typ ein komischer Vogel war.

Der erste Kontakt zum Fremden hätte aber auch nur eine Minute gedauert haben können und zwischenzeitlich hatte sich Al ein Sandwich gemacht.

Falls er tatsächlich eine harmlose Verwechslung vermutete...

Insofern fand dann keine "Verhandlung" vor der Tür statt.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 18:29
JestersTear schrieb:letztlich wissen wir nur,daß es 10 Minuten gedauert hat
In mindestens einer der Quellen im EP ist von "a few minutes" die Rede - also ein paar Minuten, vielleicht weniger als 10. Woher stammt denn diese exakte Angabe, hab ich Tomaten auf den Augen?


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 18:29
Ich hab es nicht so verstanden, daß Mr. Wilson die Türe offenstehen ließ, sondern eher, daß er die Tür schloß,- möglicherweise um etwas im Haus zu erledigen - nach oben ging und dann wieder zum wartenden Fremden ging.

Er geht nach oben und sagte seiner Frau, daß er mit der Situation nichts anfangen könne.
Daß es sich um eine Verwechslung handeln muß.

Und geht dann wieder zum wartenden Mann.

Hört sich nach einer schwierigen -unlösbaren- Sache an, was auch immer der fremde Mann von ihm verlangte.

Und dann wird er erschossen und der fremde Mann hat scheinbar nicht oder nur teilweise das bekommen, was er forderte.

Mr. Wilson war im Kreditwesen tätig.
Und genau bei ihm klingelt jemand, der ihn verwechselt haben soll?



Hat die Frau genau gesehen, daß nur der Name Paul auf dem Umschlag stand?
Und daß es nicht die Schrift ihres Mannes war?


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 18:51
sooma schrieb:In mindestens einer der Quellen im EP ist von "a few minutes" die Rede - also ein paar Minuten, vielleicht weniger als 10. Woher stammt denn diese exakte Angabe, hab ich Tomaten auf den Augen?
Puh! Jetzt hast du mich aber ans Lesen gekriegt :-)

Die 10 Minuten hatte ich von der BBC-Doku:

(Zitat) As her husband leaves the comfort of the sofa to go to the door, Veronica takes over the boys’ bedtime story.

About 10 minutes later three gunshots ring out.


Ich hatte fälschlicherweise zuerst noch mal bei "The Press and Journal" geschaut,aber dafür noch mal was zur Livingston Connection gefunden:

(Zitat) "Livingston FC

As detailed in his book, a source of Peter’s told him: “Alistair was killed because of the finances of Livingston Football Club.

“That is common knowledge among some members of the legal profession in the Central Belt.

“The reason nobody has come forward is because they don’t want an assassin at their front door.”

Livi is a club that has endured a bit of a rollercoaster over the past two decades.

After quickly rising through the Scottish ranks, they pulled off a miraculous third-place finish in the top flight in 2001-02.

Their finances, however, were a mess. They were losing money hand over fist and in February 2004, hours after a League Cup semi-final win over Dundee, the club was forced into administration by the Bank of Scotland with debts of £7.2m.

Players and staff were made redundant as the administrator took over the running of the club.

No one involved with Livingston in 2004 is still there, so the club is unable to address these allegations, while Police Scotland has not commented on them."


Zusammengefasst: der Club war genau 2004 in Relation zu seinen finanziellen Möglichkeiten sportlich viel zu erfolgreich.

Genau zwei Monate nach Mr. Wilsons Ermordung wird in Deutschland aufgedeckt, daß sich bedingt durch die Existenz des Mediums Internet eine neue Art von " Sportwetten-Mafia" etablieren konnte.

Ich vermute,daß Bleksley auf sowas hinauswollte.

Sein Buch ist als E-Book verfügbar und noch vor zwei Stunden war ich fest zum Download entschlossen,die teilweise schlechten Kritiken ( Selbstdarstellung!) haben mich wieder davon Abstand nehmen lassen.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 19:05
whitelight schrieb:Mr. Wilson war im Kreditwesen tätig.
Und genau bei ihm klingelt jemand, der ihn verwechselt haben soll?
Ja, da hatte ich auch mehrfach aufgemerkt:

er soll unzufrieden gewesen sein,weil die Zentrale einen von ihm bewilligten Kredit in " Millionenhöhe" an eine "Firma auf den Orkneys" abgelehnt hatte.

Wenn die nach der ersten Zusage das Geld bereits verplant hatten,könnte später jemand sehr böse gewesen sein.

Auch die Nordirland Connection, 2016 vom anonymen Anrufer bei der BBC erneut ins Gespräch gebracht,schien schon 2005 ein Thema gewesen zu sein :

(Zitat) : " One theory from 2005 that was published in a national newspaper stated that Alistair had been targeted by an IRA assassin after refusing a proposition to manage a £26m bank heist and help launder the money."


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 19:05
JestersTear schrieb:As her husband leaves the comfort of the sofa to go to the door, Veronica takes over the boys’ bedtime story.

About 10 minutes later three gunshots ring out.
Ah ok, danke - also insgesamt etwa 10 Minuten vom Klingeln/Bescheid geben bis zu den Schüssen.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 19:08
sooma schrieb:Ah ok, danke - also insgesamt etwa 10 Minuten vom Klingeln/Bescheid geben bis zu den Schüssen.
Ja,aber du hast insofern recht,weil wir nicht wissen,wie sich die 10 Minuten zusammensetzen:

Alistair könnte 9 Minuten ein Sandwich gegessen oder auch 9 Minuten mit Veronica über den Umschlag diskutiert haben.

Ob wirklich 10 Minuten mit dem Fremden verhandelt wurde,ist unbekannt...


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 19:25
Ja, irgendwie bleibt der Ablauf bzw. wieviel Zeit die einzelnen Aktionen dauerten, unklar. Kommt mir auch alles sowieso zu kurz für lange Verhandlungen vor...

Er rappelt sich hoch, nachdem seine Frau ihm sagt, da sei jemand für ihn. Er geht runter, nimmt den ominösen Umschlag an (evtl. kurzer Wortwechsel?), dann bittet er den Fremden zu warten(?), geht wieder hinauf, spricht mit seiner Frau darüber, geht wieder hinunter, es folgt ggf. ein weiterer kurzer Wortwechsel, das könnten ja schon 10 Minuten sein.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 19:38
sooma schrieb:Er rappelt sich hoch, nachdem seine Frau ihm sagt, da sei jemand für ihn. Er geht runter, nimmt den ominösen Umschlag an (evtl. kurzer Wortwechsel?), dann bittet er den Fremden zu warten(?), geht wieder hinauf, spricht mit seiner Frau darüber, geht wieder hinunter, es folgt ggf. ein weiterer kurzer Wortwechsel
Berechtigte Fragen, auch von " The Press and Journal":

(Zitat): "Indeed, if this was the job of a professional hitman, would he have spent so much time on the Wilsons’ doorstep?

The house was across the road from a pub, so the risk of being spotted would have been enormous.

If the intention was always to kill Alistair, why did the gunman not shoot him during their first encounter? He allowed him to return inside, risking him being spooked and not coming back to the door at all.

For whatever reason, the killer seemed to be confident that he would come back."


Warum hätte sich ein Auftragskiller so lange an der Treppe aufhalten sollen?

Auf der anderen Straßenseite war ein Pub (!), hohes Risiko,beobachtet zu werden!

Warum erlaubte der Killer Al,wieder ins Haus zu gehen und schoß nicht direkt?

Woher wußte er überhaupt,daß der ein zweites mal zur Tür kommen würde?


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 19:41
Was ich mich auch frage, ist: Warum ließ der Unbekannte das Opfer wieder ins Haus gehen. Er hätte ja auch Hilfe holen bzw. die Polizei anrufen können. Das konnte der Täter nicht wissen.
Ich glaube nicht, dass er sich ein Sandwich gemacht hat während der Unbekannte noch wartete. Vllt. war es auch weniger als 10 Minuten. Man verschätzt sich da oft. Vllt. waren es gefühlt 10 Minuten. Falls ich jetzt was übersehen habe, weil ich noch nicht alles gelesen habe, sorry. Hole ich nach;-)

Das der Unbekannte gleich nach dem Namen fragte, könnte bedeuten, dass er sich vergewissern wollte, an der richtigen Tür zu sein oder einfach nur, dass er mit ihm sprechen wollte. Ich finde das Verhalten der Frau auch nicht so ungewöhnlich. Sie war sicher überrascht jemanden zu sehen, den sie selbst nicht kannte und der zu ihrem Mann wollte, aber wenn die Situation nicht Grund zur Angst, Misstrauen gab, finde ich es nicht unnormal, dass man gleich nach dem Mann, der Person ruft oder sie zur Tür schickt. Man muss nicht jeden, solange es keinen Grund gibt, gleich ausfragen. Ausserdem erfährt man ja meistens später den Grund des Kommens. Weiß zwar nicht, wie Boten zu der Zeit in Schottland aussahen, aber es könnte doch auch sein, dass der Fremde wie ein Bote aussah und deswegen kein Misstrauen herrschte.

Was mich stutzig macht, ist, warum er, wenn er wirklich wusste, was der Unbekannte wollte, nochmal hoch zu seiner Frau geht. Das ergibt keinen wirklichen Sinn oder er wollte Zeit schinden um sich kurz zu sammeln und dann zu entscheiden.
Da steht also der Typ vor der Tür, der ihm einen Umschlag entgegen streckt mit dem Namen Paul drauf. Könnte Al ein Pseudonym gehabt haben als Paul.

Oder er sollte etwas für einen Paul hineinlegen und als er das nicht tat wurde er erschossen. Es gibt nur einen Grund, warum der Unbekannte ihn hat wieder ins Haus gehen lassen, weil er dachte, dass er der möglichen Aufforderung, etwas in den Umschlag zu tun oder etwas zu holen, nachkam. Vielleicht hat der Unbekannte auch nur den Umschlag entgegen gehalten,(dann kommen aber wieder die 10 Min ins Spiel) daraufhin ging Al zu seiner Frau, weil er sich keinen Reim machen konnte, sie auch nicht. Und dann kam er mit leerem Umschlag zurück und es knallte.

Ich denke auch, dass da ein wichtiges Puzzleteil fehlt. Die 10 Minuten finde ich auch merkwürdig, sollten es denn 10 Min gewesen sein. Das kommt mir lange vor, wenn man nicht weiß, was das Alles soll. Die müssen sich doch in der Zeit unterhalten haben.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 19:50
Die Frage, die ich mir stelle ist, was passierte in diesen 10 Minuten bzw. was wurde da besprochen? Hat er seiner Frau irgendwelche Details darüber gesagt? Eine Verwechslung ist nicht ausgeschlossen, es kann aber auch sein, dass er den Mann gekannt hat und ihr etwas verschwiegen hat. Alles sehr mysteriös.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

19.05.2020 um 21:28
Sonnenblume91 schrieb:es kann aber auch sein, dass er den Mann gekannt hat und ihr etwas verschwiegen hat. Alles sehr mysteriös.
Er wird den Fremden, sollte der ein " Hitman" gewesen sein, wahrscheinlich nicht persönlich gekannt haben, aber zumindest genau gewusst haben,worum es geht.

Wenn es nicht der bereits angesprochene Psycho gewesen ist,muß irgendjemand ein Motiv gehabt haben,daß aus seiner Sicht einen Mord gerechtfertigt hat.

"The Press and Fournal" formuliert berechtigte Fragen, die die "Auftragskiller"-Theorie wieder unwahrscheinlicher werden lassen, siehe drei Beiträge vorher.
sundra schrieb:Was ich mich auch frage, ist: Warum ließ der Unbekannte das Opfer wieder ins Haus gehen. Er hätte ja auch Hilfe holen bzw. die Polizei anrufen können. Das konnte der Täter nicht wissen.
Ich glaube nicht, dass er sich ein Sandwich gemacht hat während der Unbekannte noch wartete.
Genau.

Eigentlich gab es für den Täter überhaupt keinen Grund zu warten. Veronika sagt aus,daß Al nur nachschauen wollte, ob der Mann noch vor der Tür steht. Das hört sich ja danach an,als habe man sich schon verabschiedet gehabt.

Ich folgere, daß der Entschluß zum Mord evtl. erst zwischen den beiden Kontakten entstanden ist. Der Mann hatte die Pistole nur für den Bedarfsfall in der Tasche,wenn sich die Dinge nicht so entwickeln sollten, wie er sich das ursprünglich vorgestellt hat.

Wenn die Tür nicht "zufällig" ein zweites mal geöffnet worden wäre,hätte der Täter noch mal selbst geklingelt.

ODER:

Al wollte gar nicht wie von Veronika vermutet " nachschauen", sondern bat den Mann ca. 10 Minuten wegen "Bedenkzeit" zu warten, weil er nicht wußte, wie er mit dem "Angebot" ( oder der Drohung - je nach dem ...) umgehen sollte. Als dem Täter die Antwort nicht gefiel,wurde geschossen!

Auf jeden Fall muß Al gewusst haben,worum es ging. Er hat lediglich die Lage nicht so bedrohlich für sich selbst eingeschätzt,wie sie denn letztlich war.
sundra schrieb:Ich finde das Verhalten der Frau auch nicht so ungewöhnlich.
Ich auch nicht. Bis zu diesem Mord werden die Menschen in Nairn nicht sonderlich mißtrauisch gewesen sein.
sundra schrieb:Da steht also der Typ vor der Tür, der ihm einen Umschlag entgegen streckt mit dem Namen Paul drauf.
sundra schrieb:Und dann kam er mit leerem Umschlag zurück und es knallte.
Ich habe natürlich keine Ahnung,was in dem Umschlag drin war, oder anders herum,rein sollte,glaube aber mittlerweile,daß der Farbe "blau" und dem Namen "Paul" zuviel Bedeutung entgegengebracht wird. Vielleicht hatte sich der Fremde einfach den erstbesten Umschlag zum Transport eines Dokuments gegriffen,der ihm in die Hände fiel,weil er selbst nicht glaubte,daß er an diesem Abend ein Gewaltverbrechen begehen muß.

Falls allerdings die " Hitman"-Theorie stimmen sollte,wäre der Täter in diesem Fall selten dämlich gewesen. Bei einem Auftragsmord wird zumindest der Name Paul, vielleicht auch die Farbe des Umschlags eine symbolische Bedeutung gehabt haben.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

20.05.2020 um 05:09
JestersTear schrieb:Ich galube,es ging ihm nicht konkret um den Umschlag,sonder er wollte sich wegen der "strangen" Situation einfach nur mit seiner Frau austauschen. Für die selbst war die Situation ja zunächst nicht "strange", weil einfach nur jemand nach ihrem Mann gefragt hatte.
Das Problem ist, dass die Information fehlt, was er eigentlich seiner Frau gesagt hat. Mir erscheint es sehr merkwürdig, dass er den Mann unten stehen lässt und dann zu seiner Frau geht um anscheinend nur zu sagen "Du, ich hab keine Ahnung was der will."

Ich kann mir so etwas eigentlich nur vorstellen, wenn er den Besucher bereits abgewimmelt hat und dann seiner Frau sagt "Du, ich habe keine Ahnung, was der wollte.

Daher denke ich auch:
JestersTear schrieb:Tritonus schrieb:
Ich weiß nicht... irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieser Story Teile fehlen.
Mindestens hätte er doch seiner Frau erzählt, was der Fremde von ihm will.
JestersTear schrieb:Und zwar die ca. 10 Minuten ,die der Fremde nach Ankunft mit Mr. Wilson gesprochen haben muß. Die werden sich ja nicht nur schweigend an der Haustür gegenüber gestanden haben. Der entscheidende Teil, der wahrscheinlich des Rätsels Lösung sein könnte,fehlt!
Genau. Und da uns hier die entscheidenden Informationen fehlen, erscheint mir eine Diskussion auch müssig.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

20.05.2020 um 06:49
Rick_Blaine schrieb:Und da uns hier die entscheidenden Informationen fehlen, erscheint mir eine Diskussion auch müssig.
Das sehe ich leider auch so. Obwohl ich den Fall sehr spannend finde. Ich glaube aber, dass die Teile nur uns fehlen. Da ist ein Buch drüber geschrieben worden, es ist einer der größten Fälle in der Gegend - die Frau wird genau befragt worden sein, und ich glaube nicht, dass die Ermittler sich damit zufrieden gegeben haben. Bleibt also die Frage, ob wir noch an diese Teile herankommen. Sind sie der Öffentlichkeit allgemein vorenthalten? ( dann finde ich es seltsam, dass jemand ein Buch darüber schreibt) oder fehlen sie einfach nur uns hier in Deutschland, weil wir nicht nah genug da dran sind um entsprechend recherchieren zu können? Wäre interessant zu wissen, was alles in dem Buch steht. Wenn es da allerdings mehr um Selbstdarstellung geht, weiß ich nicht, inwieweit man den Fakten wirklich trauen kann.


melden

Highlands: Der mysteriöse Mord an Familienvater Alistair Wilson

20.05.2020 um 07:21
Ich habe jetzt die auf Seite 1 verlinkte BBC Doku gelesen.

Zur Frage geschlossene/offene Tür steht da alles drin.
Veronica ließ die Türe offen, da sie keine Bedrohung sah.
Al aber schloss sie.
The exchange between Alistair and the man is believed to have lasted a couple of minutes, and when Alistair goes back into the house, he closes the front door behind him.
...
“He was puzzled, but no fear - the door is closed, we have a phone right next to us, and we have my dad on the top floor,” says Veronica.
Dann wurde hier wegen der Größe des Umschlag gerätselt. Da steht nicht A4, sondern "a quarter of A4". Das ist A6 und passt zu dem Vergleich mit dem Umschlag einer Geburtstagskarte.

Da es ja der "Doorstep Murder" ist, klingt das so, als wenn vermutet wird, dass der Mörder nicht im Haus war und Al schwerverletzt hinter der Haustüre lag. Wie gelangte der Mörder denn dann aber wieder an den Umschlag? Wenn Al doch einfach nur schauen wollte, ob der Mann doch da ist, warum sollte er den Umschlag dann mitnehmen? Warum wollte er überhaupt noch schauen, ob der Mann noch da ist? Anscheinend war er ja davon ausgegangen, dass das Gespräch noch nicht beendet ist. Er aber hatte, im Gegensatz zu Veronica, die Tür geschlossen. Er schien der Sache also nicht ganz so getraut zu haben. Und er wird Veronika erzählt haben, dass er die Türe geschlossen hat.

Ich versuche die ganze Zeit zu überlegen, wie ich gehandelt hätte, wenn mir ein Fremder einen Umschlag entgegenhalten würde. Ich würde den wohl gar nicht erst an mich nehmen, wenn da auch noch ein Fremder Name drauf steht. Und hier fehlen leider wieder die wichtigen Infos.zum Gesprächsinhalt. Irgendwie muss es Al ja beschäftigt haben.


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt