Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

58 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, England, Blau ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

17.07.2020 um 22:49
Kurze Zusammenfassung des Falls:

Am dritten August 1990 gegen 18 Uhr wird die dreifache Mutter Ann Heron (44) von ihrem heimkehrenden Ehemann im gemeinsamen Haus („Aeolian House“) mit durchschnittener Kehle aufgefunden.

443995
Ann Heron


Das Aeolian House ist ein abgeschiedenes, freistehendes Gebäude ca. eine Meile außerhalb Darlingtons im nordöstlichen England, in der Nähe des Dorfes „Middleton St George“ .

location-map


546774
Der Tatort– ca. 25 Jahre später


Das Haus liegt direkt an der frequentierten Fernverkehrstraße A67, die von Darlingon zum kleinen „Internationalen Flughafen“ der Region führt.
Eine ca. 50 m lange Einfahrt führt von der Straße zum von dort gut einsehbarem Grundstück.

Mrs. Heron wollte an diesem Nachmittag ein Sonnenbad nehmen.
Als ihr Leichnam gefunden wird, trägt sie noch das Oberteil ihres Bikinis, der restliche Körper ist entblößt.
Trotzdem wird ein Sexualdelikt zunächst ebenso wie ein Raubmord ausgeschlossen.
Es gibt keine DNA-Spuren oder Fremdblut am Tatort.
Die Herons galten als gutsituiert, nichts wurde entwendet.

Die Ermittlungen verlaufen erfolglos, wichtige Zeugenbeobachtungen und Hinweise kommen erst im Verlauf mehrerer Jahre, die letztlich dazu führen, daß der Ehemann Peter Heron im Jahr 2005, fünfzehn Jahre nach der Tat verhaftet, aber nicht angeklagt wird.

Der Mord an Ann Heron bleibt der einzig ungeklärte Mordfall der Grafschaft Durham.

Ich verlinke am Ende u.a. die Folge „ Crimewatch“ von 12/90, die den Fall ähnlich wie „Aktenzeichen xy“ aufgreift ( ca. 8 Min), einen 30minütigen Podcast, zwei Zeitungsartikel und eine ausführliche, schriftliche „ True Crime“ - Dokumentation.

Anschließend werde ich für mich offene Fragen formulieren und freue mich über rege Beteiligung, auch wenn der Fall in Deutschland unbekannt sein dürfte und Infos ausschließlich in Englisch zur Verfügung stehen.
Im Königreich selbst ist er noch heute präsent, taucht regelmäßig in den Listen zu den wichtigsten,noch ungeklärten Fällen auf!


Die Vorgeschichte:

Spoiler
Bei einem in Schottland verbrachten Golf-Urlaub des Jahres 1984 lernt der damals 49jährige Peter Heron die elf Jahre jüngere Ann Cockburn kennen.
Heron ist Geschäftsführer einer Spedition in „ Middleton St. Georg“, einem Dorf vor den Toren der knapp 100 000 Einwohner zählenden Stadt Darlington in der Grafschaft Durham, ist verheiratet und hat drei Kinder.
Die attraktive Ann lebt in Schottland , ist mit einem Polizisten verheiratet und dreifache Mutter.
Die beiden finden heraus,daß sie einen gemeinsamen Bekannten in Darlington haben.
Bei einem späteren Besuch Anns in Darlington trifft sie nicht nur ihren Bekannten, sondern auch Peter.
Die beiden beginnen eine Affäre.
Sie beschließen , ihre jeweiligen Familien zu verlassen und heiraten im Jahr 1986.
Das gemeinsam bezogene Aeolian House ist zum damaligen Zeitpunkt luxuriös, liegt aber abgelegen direkt an der gut befahrenen Fernverkehrsstraße A67 , die zu einem kleinen Flughafen führt.
Der Arbeitsplatz Peters ist in wenigen Minuten Fahrtzeit zu erreichen.



Am Tag des Mordes....


Spoiler...gehen Ann und eine Freundin vormittags in Darlington ein Geburtstagsgeschenk kaufen.
Sie ist abends auf einer Feier eingeladen.

Der 03.08.1990 war in England der heißeste Tag des Jahres, der Podcast spricht sogar vom bis dahin heißesten Tag in England seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Peter Heron verbringt an diesem Tag wie immer seine Mittagspause zu Hause.
Gegen 14 Uhr begibt er sich wieder zum Arbeitsplatz.

Ann beschließt , an diesem sonnigen Nachmittag „an ihrem Teint“ zu arbeiten.
Gegen 14:30 Uhr telefoniert sie noch mit einer Freundin und legt sich anschließend mit Radio, Buch, Getränk und Zigaretten ausgestattet auf einen Liegestuhl hinter das Haus.
Da dort allerdings gerade die anliegenden Felder gemäht werden, versucht sie dem aufgewirbelten Staub und Schmutz zu entkommen und positioniert den Liegestuhl nun an der von der Hauptstraße gut einzusehenden Frontseite .
Eine im Bus vorbeikommende Freundin will sie dort sonnenbadend gegen 15:30 Uhr noch gesehen haben.

Im Laufe des Nachmittags machen andere Zeugen weitere Beobachtungen rund um das Aeolian House, die allesamt was mit einem (oder verschiedenen) blauen Autos zu tun haben.
Einige dieser Beobachtungen werden allerdings erst nach Jahren mitgeteilt, oder, je nach Version, erst nach Jahren von der Polizei zur Kenntnis genommen oder richtig bewertet.

Peter Heron kommt kurz vor 18 Uhr von der Arbeit heim und findet Ann mit durchschnittener Kehle im Wohnraum.
Der Collie der Familie bewegt sich im Freien und hat nicht angeschlagen.
Er soll später „ Angst vor Fremden“ gehabt haben.

Die Haustür steht offen , das Radio läuft noch und das Trinkglas ist lediglich zur Hälfte geleert.
Es hat den Anschein , als habe Ann nur kurz ins Haus gehen wollen.
Der Todeszeitpunkt wird gegen 17 Uhr vermutet.



newsOriginal anzeigen (0,9 MB)


Unmittelbar nach der Tat...

Spoiler...sind Polizei und Bevölkerung in der Grafschaft in Alarmbereitschaft: man vermutet zunächst einen psychopathischen Täter und sieht Ann als Zufallsopfer!

Tatsächlich gibt es um den Tatort Sichtungen: so will ein Zeuge in einer Einfahrt unweit des Aeolian Houses zur vermuteten Tatzeit einen blauen Firmenwagen wahrgenommen haben, in dem drei Personen gesessen haben sollen.
An dessen Seite sei ein auffälliger „Dreizack“ aufgemalt gewesen!

Gleich fünf Zeugen, verteilt auf zwei Autos, wollen zur vermuteten Tatzeit gegen 17 Uhr einen blauen Wagen ähnlich eines Ford Sierra mit großer Geschwindigkeit aus der Einfahrt des Grundstücks haben herausfahren sehen.
Es sei fast zu einer Kollision gekommen.
Niemand merkt sich das Kennzeichen, allerdings wird übereinstimmend beschrieben, daß der Fahrer auffallend „ sonnengebräunt“ gewesen sei, nicht „gleichmäßig geschnittene,lange Haare“ ( VoKuHiLa?) gehabt haben und „Anfang 30“ gewesen sein soll .

In etwa zur Tatzeit wurde in Tatortnähe von anderen Autofahrern „ein schnell laufender Mann“ beobachtet, den man zunächst für einen Jogger hielt.
Die Zeugen wunderten sich , warum jemand bei dieser Hitze überhaupt Sport treibt und beim Überholen der Person fiel anschließend auf, daß der Mann überhaupt keine Sportkleidung trug!



Die Jahre nach der Tat...

Spoiler...verlaufen für die Polizei frustrierend!
Insgesamt wurden 100 000 Arbeitsstunden in den Fall investiert und 7000 Personen befragt.

Im Laufe der Zeit ergeben sich Unstimmigkeiten in der Timeline von Peter Heron: der hat zwar für die wahrscheinliche Tatzeit ein „geschäftliches“ Alibi, ist aber am Tattag nicht unmittelbar nach Hause gefahren.
Es stellt sich heraus, daß Peter vier Jahre nach der Heirat mit Ann wieder eine neue Geliebte hatte: die über 20 Jahre jüngere Kellnerin seines Golfclubs!
Ein Treffen der beiden findet an diesem Tag allerdings nicht statt, sie verpassen sich!

Peter wird von der Bevölkerung teilweise offen als „Mörder“ tituliert.
Auch seine Kinder haben zu leiden: eine der Töchter wird wegen ihres Vaters fast in eine Schlägerei in einem Club verwickelt!

Im Jahre 1993, gerade drei Jahre nach dem Mord, heiratet Peter erneut!
Die Auserwählte ist allerdings nicht die junge Kellnerin,sondern...genau wie seiner Zeit Ann Cockburn, die Frau eines schottischen Polizisten!

Im Jahre 1994 erhalten Peter , lokale Zeitungen und die Polizei anonyme Briefe von jemandem, der vorgibt, Anns Mörder zu sein.
Die Polizei wird verhöhnt.
Der von mir verlinkte Podcast sagt, es habe Aussagen der Polizei gegeben, daß diese Briefe Täterwissen angedeutet hätten!

Ebenfalls im Jahr 1994 meldet sich eine mittlerweile pensionierte Verkäuferin aus „Newton Aycliffe“, einer kleinen Stadt nördlich von Darlington: ihre Vorgesetzte habe ihr vor Jahren kreidebleich erklärt, daß ihr der Kunde, mit dem sie soeben ein 10minütiges Gespräch beendete , gestanden hat, der Mörder von Ann Heron zu sein, man ihn aber nie fassen würde,weil er sich in Kürze nach Australien absetzen wolle.
Die Vorgesetzte, die Ähnlichkeit mit Ann Heron gehabt haben soll , sei nicht zur Polizei gegangen.
Die Pensionärin, die sich mit vier Jahren Verspätung meldete, weil sie erst Jahre nach dem Mord von der Täterbeschreibung des Sierra-Fahrers gehört habe, sagte, dieser Kunde habe genau so wie beschrieben ausgesehen.

Bis zum Sahnehäubchen der Zeugenaussagenkam vergingen allerdings noch weitere Jahre, obwohl der Zeuge, ein Freund der Kinder Peters, behauptete, er habe diese Aussage bereits im Jahr 1990 getätigt und vermutet , daß die damals in der Flut der Hinweise untergegangen sei:
er ist sicher, daß er Ann am Tattag gegen 16:15 Uhr mit zwei weiteren Personen in einem blauen Wagen habe sitzen sehen.
Der sei ihm in Höhe der Einfahrt des Aeolian Houses entgegen gekommen und habe in diese einbiegen wollen!
Der Zeuge habe der am Steuer sitzenden Ann mit der „Lichthupe“ zugezwinkert, was diese beantwortet habe!
Er sagte zu seinem eigenen Beifahrer, daß die Herons wohl gerade „Besuch aus Schottland“ hätten.
Der Beifahrer Anns habe ein von der Polizei nie öffentlich näher bezeichnetes „Objekt“ auf dem Armaturenbrett liegen gehabt.
Was man von den Ermittlern stattdessen erfuhr: dieses wie auch immer geartete „Objekt“ sei damals das „Erkennungszeichen“ einer bekannten Größe aus der Unterwelt Darlingtons gewesen!



Die kurzzeitige Verhaftung von Peter Heron im Jahr 2005:

SpoilerDer Ehemann des Opfers wird im Jahr 2005 verhaftet.
Die Ermittler begründen die Festnahme mit verbesserten krimininaltechnischen Möglichkeiten.
Man habe winzige Blutspuren Anns am Telefon der Familie und an Peters Autodach gefunden.
Der Anwalt zerreißt die Anschuldigen , bevor es zur Anklage kommt: sein Mandant habe den auf dem Bauch liegenden Leichnam angefasst, weil er zunächst einen Sturz vermutete und sei da mit Blut kontaminiert worden, was anschließend beim Notruf zum Telefon übertragen worden sei.
Dann sei er vor die Haustür gelaufen und habe sich am Dach des Wagens abgestützt,um wegen des Schocks nicht zu kollabieren.
Auch am Leichnam entdeckte „Anzeichen von Sexualität“ , die auf Peter zurückgeführt werden können, kann dieser plausibel erklären: schließlich sei er der Ehemann und noch in der Mittagspause zu Hause gewesen.
Peter Heron wird freigelassen und droht anschließend , die „Durham Police“ zu verklagen.



Quellen:

Spoiler
https://solvedandunsolvedcrimes.wordpress.com/2019/07/09/the-murder-of-ann-heron-1990/

https://thetruecrimeenthusiast.co.uk/2017/07/18/the-beauty-in-the-bikini-murder/

https://www.chroniclelive.co.uk/news/north-east-news/durham-polices-only-unsolved-murder-9794417

Podcast:

https://www.crimeandinvestigation.co.uk/shows/murdertown/podcast/4-darlington-the-murder-of-ann-heron

Crimewatch, ab 1:08 Min, ca. 7 Minuten lang:

Youtube: Crimewatch UK October 1990
Crimewatch UK October 1990




Offene Fragen:


Spoiler30 Jahre sind mittlerweile seit dem Mord an Ann Heron vergangen.
Es bleibt der einzige ungelöste Mordfall der „Durham Police“.
Die Ermittlungen sind noch immer aktiv.

Glaubt ihr an einen Zufalls-oder Beziehungstäter?

Es ist erstaunlich, wieviele Leute an diesem Nachmittag Gelegenheit gehabt haben könnten :

z.B. der mähdreschende Bauer, der die sich zunächst an der Rückseite des Hauses sonnende, attraktive Ann im Bikini bemerkte und sich dann aus Richtung der Felder unbemerkt kommend heranpirschte?

Die drei Personen im blauen Firmenwagen mit „Dreizack“ hätten die sich jetzt an der Vorderseite befindene Ann bemerken und in einer Einfahrt anhalten können.
Am heißesten Tag des Jahres spielen die Hormone verrückt!

Der vermeintliche Jogger, der sich durch schnelles Laufen in Straßenkleidung in unmittelbarer Tatortumgebung bei brütender Hitze verdächtig machte, hätte ebenso ein Passant sein können, der sich spontan zur Tat entschließt!

Ann Heron soll sehr beliebt gewesen sein.

Trotzdem gibt es m.E. auch in direktem Umfeld Leute mit einem erweitertem, aber möglichen Motiv:

- ein Ehemann, der schon wieder eine neue Geliebte hatte.

- eine Geliebte, der sie hätte im Wege stehen können

- einen Ex-Ehemann, der von ihr betrogen wurde.

- Kinder, die sehr wahrscheinlich entäuscht waren, daß die Mutter die Familie verließ und nach England ging und mit zunehmenden Alter sicher eine Erklärung wollten?

- Kinder des Ehemanns, die auf die Stiefmutter nicht gut zu sprechen waren?

Wer war der „sonnengebräunte Mann“ mit vermeintlicher „Vokuhila“ ?

Hatte Ann mittlerweile selbst wieder einen Liebhaber? Ihre erste Ehe scheiterte auch an einem Verhältnis !
Die Polizei konnte allerdings keinen Lover ermitteln.

Falls es ihn doch gab: war der ihrer mittlerweile überdrüssig , aber sie klammerte?

Oder andersherum: kam der Liebhaber zum Schäferstündchen, fand als Erster den Leichnam und flüchtete deshalb in Panik Hals über Kopf aus der Einfahrt ?

Und wie passt diese „Unterweltgröße“ da rein ?

Der Mord geschah im Haus selbst : wäre die ihm Bikini bekleidete Ann mit einem Fremden ins Haus gegangen?



1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

17.07.2020 um 23:14
Ich denke der Vokuhila Mann war der Täter. Wenn er den Leichnam nur entdeckt hätte, wäre er nicht später zu einer Verkäuferin gegangen und hätte gesagt das er der Mörder sei. Zumindest laut Beschreibung der Zeugen sah dieser Mann genauso aus wie der Vokuhila Mann vom Tatort.

Und da ruft die Verkäuferin nicht gleich die Polizei? Wtf. Ich weiß manchmal nicht was bei manchen Leuten im Kopf rum geht.


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 00:06
Ein sehr interessanter Fall, @JestersTear, und eine sehr gelungene Threaderöffnung. Danke dafür!

Man sieht hier leider wieder, dass Zeugenaussagen sehr wiedersprüchlich und irreführend sein können. Einmal ein blauer Firmenwagen mit drei Personen unweit des Hauses. Dann ein blauer Wagen mit drei Personen und gar dem Opfer am Steuer. Dann ein schnell vom Tatort davon fahrender blauer Wagen, wohl mit nur einem Insassen, der "ungleich lang geschnittene Haare" trägt. Wie man bei einem schnell fahrenden Wagen die Frisur des Fahrers so genau beurteilen kann, das ist mir sowieso ein Rätsel

Dazu die ganzen Zeugen, die sich erst nach Jahren meldeten, da denkt man unweigerlich an den Diplomaten(b)engel und Zeuge Tony Buchanan.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Der Mord geschah im Haus selbst : wäre die ihm Bikini bekleidete Ann mit einem Fremden ins Haus gegangen?
Möglich wäre auch, dass das Opfer ins Haus geflüchtet ist. Aus dem Tatort kann man m.E. nicht auf eine Beziehung zwischen Täter und Opfer schließen.

Auffällig ist hier vor allem das blaue Auto, das gleich mehreren Zeugen in Verbindung mit Haus und Opfer aufgefallen ist. Bei den Insassen handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Person(en), die das Opfer als letzte lebend gesehen haben, und damit um den/die Täter.


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 10:50
Zitat von IdrialIdrial schrieb:ch denke der Vokuhila Mann war der Täter. Wenn er den Leichnam nur entdeckt hätte, wäre er nicht später zu einer Verkäuferin gegangen und hätte gesagt das er der Mörder sei. Zumindest laut Beschreibung der Zeugen sah dieser Mann genauso aus wie der Vokuhila Mann vom Tatort.

Und da ruft die Verkäuferin nicht gleich die Polizei? Wtf. Ich weiß manchmal nicht was bei manchen Leuten im Kopf rum geht.
Ja,, die Dame sagte , sie habe das unverzüglich gemeldet und dann auf einen Rückruf der Ermittler gewartet, der nie kam....
Die Vorgesetzte selbst habe den Kunden als " Angeber" abgetan - komische Art und Weise, Frauen beeindrucken zu wollen...
Ich habe hier noch einen Artikel, der sich ausshließlich mit dieser Sichtung befasst.
Ob die Geschichte sich jetzt wirklich genau so abspielte oder an den Haaren herbeigezogen ist: keine Ahnung!
Die Polizei sagt jedenfalls, daß Informantin " Sylvia" erstmalig 2010 auf der Bildfläche erschien...
Sylvia, who was working in a shop called Card Market in the main town centre square in Newton Aycliffe, said: "The manageress took him to the back to talk about possible orders.

"They were gone about ten minutes and he came out first. He looked at me and smiled, although it was more a smirk than a smile.

"The manageress came behind and she was physically shaking. She was frightened. She said, 'you'll never believe what he told me.' He had told her that he had killed Ann Heron but he was never going to be caught because he was moving to Australia.

"I don't know why he said it, although the manageress looked a lot like Ann Heron.

"She wouldn't go to the police saying he was probably just 'playing silly beggars.' It was only years later that I read about the murder and it really shook me because the description was exactly the same as that of a man seen speeding off in a car from the house.

"Swarthy, dark, early 30s, it was exactly the same. I know it is just hearsay but I think the police should have at least interviewed me properly."
Quelle: https://www.thenorthernecho.co.uk/news/13620230.i-met-man-claimed-ann-herons-murderer-says-retired-shopworker/
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Auffällig ist hier vor allem das blaue Auto, das gleich mehreren Zeugen in Verbindung mit Haus und Opfer aufgefallen ist. Bei den Insassen handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Person(en), die das Opfer als letzte lebend gesehen haben, und damit um den/die Täter.
Ja, das ist wahrscheinlich.
Ich tue mich beim Mord an Ann Heron mit dem Motiv ziemlich schwer!
Ein zufällig vorbeikommender Autofahrer, der die attraktive Dame im Bikini sieht und beschließt, die Gunst der Stunde zu nutzen?
Ihr dann die Kehle aufschlitzt,ohne vorher sexuell zudringlich geworden zu sein?
Der von der Straße erst einmal auf die Auffahrt zum Haus muß, ohne daß Ann die Möglichkeit hat,Fluchtvorbereitungen ( ins Haus!) zu treffen?

Oder doch ein " Hitman" ?

Wer hat denn bestellt ? Ich hatte in der Aufzählung von möglichen Verdächtigen noch die gehörnte Exfrau von Peter vergessen.
Peter selbst wird für die Polizei jahrelang der HV gewesen sein, wenn sie ihn 15 Jahre nach der Tat mit neuen, eher dürftigen Indizien direkt festnehmen!
Ich hatte in der Fallbeschreibung vergessen zu erwähnen, daß Peter nicht nur den Polizeinotruf,sondern in unmittelbarem Zusammenhang auch einen Freund angerufen hat, der anschließend auch am Tatort herumsprang...

Oder war der Typ im blauen Auto tatsächlich ein guter Bekannter oder sogar der Lover Anns?
Die galt als gesellig und beliebt, kannte viele Leute : soll sie es tatsächlich geschafft haben, jemanden, den vor und nach der Tat nie jemand gesehen hat( wenn man Verkäuferin " Sylvie" mal außen vor lässt!) , so absolut geheim halten zu können.


2x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 12:01
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Ich tue mich beim Mord an Ann Heron mit dem Motiv ziemlich schwer!
Ein zufällig vorbeikommender Autofahrer, der die attraktive Dame im Bikini sieht und beschließt, die Gunst der Stunde zu nutzen?
Ihr dann die Kehle aufschlitzt,ohne vorher sexuell zudringlich geworden zu sein?
Ein versuchtes Sexualdelikt würde ich nicht ausschließen. Immerhin war das Opfer nur noch mit dem Oberteil des Bikinis bekleidet. Wenn es sich hier nicht um eine falsch gelegte Spur handeln sollte (die wiederum ein Zeichen für einen Täter aus dem näheren Umfeld wäre), so hätten wir das Motiv, und so ziemlich jeder käme als Täter in Frage.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Der von der Straße erst einmal auf die Auffahrt zum Haus muß
Warum nicht?
Das abseits gelegene Haus ist nicht die schlechteste Gelegenheit für einen Zufallstäter. Kritisch wäre die Anwesenheit anderer Personen, die er abklären müsste.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:ohne daß Ann die Möglichkeit hat,Fluchtvorbereitungen ( ins Haus!) zu treffen?
Kein normaler Mensch flüchtet vor jedem fremden Auto, das sich dem eigenen Haus nähert. Und das Opfer befand sich ja im Haus -- ob geflohen oder freiwillig, das bleibt unklar.

Ein eskaliertes Sexualdelikt erscheint mir mit der vorliegenden Information also denkbar. Interessant wäre, warum die Ermittler es ausgeschlossen haben.


2x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 12:20
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Der von der Straße erst einmal auf die Auffahrt zum Haus muß, ohne daß Ann die Möglichkeit hat,Fluchtvorbereitungen ( ins Haus!) zu treffen?
Richtig, das Haus ist freistehend, das Opfer - vorausgesetzt, es war nicht im Liegestuhl eingeschlafen - hätte mitbekommen müssen, wer sich dem Haus näherte. Hätte Ann Angst vor dem oder den Betreffenden gehabt, wäre sie wohl schleunigst ins Haus geflüchtet und hätte die Tür hinter sich abgeschlossen. Oder blieb ihr fürs Abschließen keine Zeit mehr?
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Kein normaler Mensch flüchtet vor jedem fremden Auto, das sich dem eigenen Haus nähert. Und das Opfer befand sich ja im Haus -- ob geflohen oder freiwillig, das bleibt unklar.
Das ist auch eine Möglichkeit: Ann war gerade im Haus, um etwas zu holen, zur Toilette zu gehen oder ähnliches, und in dem Moment kamen der oder die Täter herein, ohne dass sie mitbekommen hatte, wer sich dem Haus näherte.

Merkwürdig, dass man im Haus anscheinend keine forensisch verwertbaren Spuren eines Täters gefunden hat, zB Haare, Hautschuppen. Andererseits waren damals die kriminaltechnischen Möglichkeiten bei weitem noch nicht so weit wie heute.....


3x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 12:31
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Kritisch wäre die Anwesenheit anderer Personen, die er abklären müsste.
This!

Anfang August, Ferienzeit! Theoretisch hätten sich in dem großen Haus noch ein Ehemann,ein Schwiegervater und sechs halbstarke Söhne befinden können.

Wenn der Zufallstäter nicht komplett von der Hitze benebelt war, hätte er an diesem Tag für eine geplante Vergewaltigung wahrscheinlich bessere Optionen gefunden, z.B. an Badeseen oder Waldwegen.
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Ein eskaliertes Sexualdelikt erscheint mir mit der vorliegenden Information also denkbar. Interessant wäre, warum die Ermittler es ausgeschlossen haben.
Zum Sexualdelikt habe ich nur das gefunden. Was Peter Heron logischerweise plausibel erklären konnte. Evtl. hat er statt des Plumpudding in der Mittagspause eher seine Frau vernascht ;-)
Through advancements in forensic technology, the sample, which was related to sexual activity, was able after 15 years to produce a genetic fingerprint. It did – that of Peter Heron
Quelle: https://thetruecrimeenthusiast.co.uk/2017/07/18/the-beauty-in-the-bikini-murder/
Zitat von AndanteAndante schrieb:Merkwürdig, dass man im Haus anscheinend keine forensisch verwertbaren Spuren eines Täters gefunden hat, zB Haare, Hautschuppen. Andererseits waren damals die kriminaltechnischen Möglichkeiten bei weitem noch nicht so weit wie heute.....
Genau aus diesem Grund finde ich das Hinzuholen des Freundes etwas suspekt. Irgendwo noch menschlich nachvollziehbar, aber andererseits ließen sich nun dessen Spuren am Tatort leicht erklären.


melden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 12:33
Zitat von AndanteAndante schrieb:Andererseits waren damals die kriminaltechnischen Möglichkeiten bei weitem noch nicht so weit wie heute.....
DNA-Analysen werden in Großbrittannien seit Mitte der 80er Jahre angewandt, als man einen unschuldig Verurteilten auch der zweiten Tat eines Serienmörders überführen wollte, (Colin Pitchfork – Wikipedia)

Es stimmt aber schon, dass man damals noch größere Mengen an DNA brauchte -- und mit verbesserten Methoden kam man dann erstmal auf den Ehemann des Opfers, das war aber nicht haltbar.


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 12:37
Da fällt mir ein: Dass sie die Bikinihose (wo wurde die eigentlich im Haus gefunden, falls sie überhaupt gefunden wurde?) nicht trug, kann vielleicht damit zu tun haben, dass sie sich nach dem Sonnenbad im Haus duschen und umziehen wollte, sie hatte abends ja auch noch etwas vor.

Alles in allem ist es schon seltsam, dass völlig fremde Täter einfach so am hellichten Tage in ein Haus eindringen und einer dort anwesenden Person die Kehle durchschneiden sollten.


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 13:17
Was für ein grausiger Fall. Aber toll beschrieben von Dir, @JestersTear , wie in Deinen Threads üblich. Good work. :)

Die sexuellen Spuren konnten also dem Ehemann zugeordnet werden und er erklärte dies damit, dass er diese am Tattag in seiner Mittagspause hinterlassen haben will. Habe ich es richtig verstanden, dass er sich am selben Tag eigentlich mit seiner Geliebten treffen wollte, man verpasste sich jedoch?

Nun, es gibt ja nichts, was es nicht gibt, aber mir kommt das zumindest merkwürdig, um nicht zu sagen verdächtig vor. Der Ehemann bleibt deshalb auf meiner Liste ziemlich weit oben. Zumal sie die Bikinihose nicht mehr trug. Vielleicht hat er sie zum Schein „verführt“ und sie so in die Falle gelockt.

Die Person(en) in den blauen Autos kann ich mir allerdings nicht erklären. Aber mit Zeugenaussagen, die teils Jahre später getätigt werden, ist das eben auch immer so eine Sache.

Die Aussage des Zeugen, der das spätere Opfer am Steuer gesehen haben will, klingt für mich an sich glaubwürdig, zumal er Ann Heron ja kannte und beide sich noch per Lichthupe gegrüßt haben. Andererseits, warum sollte sie ihren Liegestuhl samt angefangenem Getränk stehen lassen, um mit „Besuch aus Schottland“ durch die Gegend zu fahren?

Konnte das mit dem schottischen Besuch geklärt werden? Hatten die Herons selbst ein blaues Auto? Oder hatte das Auto ein schottisches Kennzeichen (ich weiß spontan gar nicht, ob man das erkennen könnte?)?

Das wären Fragen, die mich interessieren würden.

Soweit mal erste Gedankengänge...


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 14:06
Hier ist noch eine wirklich schöne Seite, die alle Fakten beinhaltet , die ich mir gestern noch aus mehreren Quellen zusammenschustern mußte.

Abläufe/Zeugenaussagen werden chronologisch gut dargestellt und am Schluß gibt´s noch ein paar Bildchen, z.B. vom blauen Firmenwagen mit " Dreizack" .

http://www.unsolved-murders.co.uk/murder-content.php?key=613&termRef=Ann%20Heron
Zitat von AndanteAndante schrieb:Merkwürdig, dass man im Haus anscheinend keine forensisch verwertbaren Spuren eines Täters gefunden hat, zB Haare, Hautschuppen. Andererseits waren damals die kriminaltechnischen Möglichkeiten bei weitem noch nicht so weit wie heute.....
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:DNA-Analysen werden in Großbrittannien seit Mitte der 80er Jahre angewandt, als man einen unschuldig Verurteilten auch der zweiten Tat eines Serienmörders überführen wollte, (Colin Pitchfork – Wikipedia)
In diesem Artikel von 2007 meinte man, die "Weltklasse forensische Experten" am Start zu haben- leider ist der Fall 13 Jahre später noch immer unaufgeklärt!

https://www.thenorthernecho.co.uk/news/1387760.worlds-best-trail-anns-killer/
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Die sexuellen Spuren konnten also dem Ehemann zugeordnet werden und er erklärte dies damit, dass er diese am Tattag in seiner Mittagspause hinterlassen haben will.
Ich weiß jetzt nicht, ob er´s aktiv erklären mußte oder die Personen, die über eine Anklage entscheiden mussten, selbst ihre Schlüsse gezogen haben: jedenfalls wäre erklärbar, warum am Opfer Spuren vom Ehemann gefunden wurden, der drei Stunden zuvor nachweislich noch zu Hause war.
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Habe ich es richtig verstanden, dass er sich am selben Tag eigentlich mit seiner Geliebten treffen wollte, man verpasste sich jedoch?
Irgendwann fiel auf, daß zwischen Verlassen des Arbeitsplatzes und Ankunft zu Hause eine zu große Zeitspanne lag.
Dann flog auf,daß Peter eine Liason mit der Bardame des Golfclubs hatte. Er gab zu , daß er an betreffendem Nachmittag nach der Arbeit zunächst zu dieser Dame wollte. Er hat sie jedenfalls , warum auch immer , nicht angetroffen.
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Andererseits, warum sollte sie ihren Liegestuhl samt angefangenem Getränk stehen lassen, um mit „Besuch aus Schottland“ durch die Gegend zu fahren?
Der "Besuch aus Schottland" war ja lediglich eine Vermutung des Zeugen. Und der wußte auch nichts vom Sonnenbad. Seine einzige Wahrnehmung von diesem Tag war, daß Ann am Steuer dieses blauen Autos saß, bzw. gesessen haben soll.
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Der Ehemann bleibt deshalb auf meiner Liste ziemlich weit oben.
Da stimme ich zu. Auch die Ermittler werden ihn weit oben auf der Liste gehabt haben, wenn sie ihn nach 15 Jahren verhaften.
Persönlich konnte er den Mord aber nicht begangen haben, sein "geschäftliches" Alibi schien gesichert.
Zitat von AndanteAndante schrieb:Da fällt mir ein: Dass sie die Bikinihose (wo wurde die eigentlich im Haus gefunden, falls sie überhaupt gefunden wurde?) nicht trug, kann vielleicht damit zu tun haben, dass sie sich nach dem Sonnenbad im Haus duschen und umziehen wollte, sie hatte abends ja auch noch etwas vor.
Ich hatte für mich auch schon mal durchgespielt, ob Täter und Opfer nicht erst im Haus aufeinandergetroffen sind.
Sowohl Einbrecher wie auch ein vorsätzlicher Mörder hätten über die Felder der Rückseite schon unbemerkt zum Haus gelangen können.

Aber würden Einbrecher der Hausbitzerin direkt die Kehle durchschneiden, statt sie erst einmal niederzuschlagen oder zu fesseln?
Und dann nichts mitnehmen?

Hier kommen mir Beziehungstäter oder Hitman wahrscheinlicher vor als der zufällig vorbeikommende Zufallstäter.


melden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 17:17
Für einen Zufallstäter spricht auch aus meiner Sicht hier gar nichts. Keine Spuren eines Kampfes, keine sexuelle Gewalt, überhaupt keine fremden Spuren im Haus, nichts mitgenommen...nein. Und die Tatwaffe lag ja sicherlich auch nicht zufällig gerade griffbereit in der Nähe.

Wenn es der Ehemann nicht war, dann denke ich an den sonnengebräunten Thirtysomething, der kurz nach dem vermuteten Todeszeitpunkt wie der letzte Henker (Verzeihung) aus der Einfahrt geschossen kam. Und ich würde dann vermuten, dass er ihr Liebhaber war, der erstaunlicherweise nie ausfindig gemacht werden konnte.

Der Täter muss ja mit ihr zusammen ins Haus gegangen oder aber von ihr hereingelassen worden sein. Im Bikini. Also wohl eher kein Fremder.

Gegen einen Hitman spricht aus meiner Sicht außerdem das hastige und auffällige Verlassen des Tatortes. Das sind Profis, die würden doch auch nach der Tat viel kaltblütiger agieren, oder nicht? (Ich denke da z. B. an den - allerdings ebenfalls unaufgeklärten - Doorstep Murder Case, wo der Täter nach den Schüssen auf sein Opfer „gemütlich“ von dannen spaziert und dadurch niemandem weiter aufgefallen ist. So stelle ich mir das eher vor).


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 17:22
Nachtrag: In einer der obigen Quellen steht, dass 15 Meter vom Liegestuhl entfernt ihre Schuhe und ein aufgeschlagenes Buch gefunden wurden, unter einem Baum. Das spricht ja eher dafür, dass man außerhalb des Hauses aufeinander traf und dann wohl gemeinsam hinein ging.

Wenn der Ehemann es war (meiner Meinung nach wäre es in dem Zeitfenster nach Verlassen des Büros theoretisch schon möglich gewesen, es sei denn jemand hat ihn auf seinem angegebenen Umweg noch gesehen), dann ist immer noch die Frage, wer der Typ im blauen Auto war, und was er dort wollte. Neben all den anderen offenen Fragen...


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 17:27
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Gegen einen Hitman spricht aus meiner Sicht außerdem das hastige und auffällige Verlassen des Tatortes. Das sind Profis, die würden doch auch nach der Tat viel kaltblütiger agieren, oder nicht?
Ja, auf jeden Fall , das ist ein gutes Argument!
Der Mann schien in Panik verfallen zu sein.
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Nachtrag: In einer der obigen Quellen steht, dass 15 Meter vom Liegestuhl entfernt ihre Schuhe und ein aufgeschlagenes Buch gefunden wurden, unter einem Baum. Das spricht ja eher dafür, dass man außerhalb des Hauses aufeinander traf und dann wohl gemeinsam hinein ging.
Das habe ich mir so erklärt, daß möglicherweise die Sonne schon tiefer stand und der Liegestuhl vor dem Haus bereits im Schatten war.
Ihr wird es zu umständlich gewesen sein, noch mal mit dem kompletten Liegestuhl umzuziehen.

Jedenfalls konnte ich nirgendwo eine Info finden, daß das " platte Gras" auf zwei Personen schließen liess.


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 17:37
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Ihr wird es zu umständlich gewesen sein, noch mal mit dem kompletten Liegestuhl umzuziehen.
Das denke ich in jedem Fall auch. Ich habe mich schlecht ausgedrückt, was ich eigentlich damit sagen wollte ist, dass das Gesamtbild - Schuhe, Buch, angefangenes Getränk, Zigaretten - aus meiner Sicht dafür spricht, dass die Situation im Garten durch das Auftauchen des Täters unterbrochen wurde.

Klar könnte sie auch just in dem Moment kurz ins Haus gegangen sein und es klingelte, aber wahrscheinlicher finde ich, dass der Mann (welcher auch immer) sie beim Lesen und Sonnenbaden antraf.

Verblüffend, dass so gar keine Spuren gefunden wurden. Außer von ihrem Mann.

Ich bin hin und hergerissen. Was mag der Fahrer des blauen Autos bloß dort gewollt haben, falls er nicht der Täter war?


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 18:45
Cuttermesser (auch bekannt als Teppichmesser, Kartonmesser oder, in GB, Stanley-Messer) erfreuen sich seit ihrer Erfindung durch die britische Firma Stanley Anfang des 20. Jahrhunderts besonderer Beliebtheit bei britischen Straßenschlägern und Fußball-Hooligans. Wenn man damit vor dem Einsatz als Waffe erwischt wird, kann man immer behaupten, man sei zufällig gerade auf dem Weg gewesen, ein paar Quadratmeter Teppichfliesen zu verlegen. Nach dem Einsatz (falls man nicht, wie im vorliegenden Fall geschehen, dem Opfer damit die Kehle aufgeschlitzt hat) kann man immer noch behaupten, man habe das Werkzeug nicht etwa in Tötungsabsicht eingesetzt, sondern es sei lediglich darum gegangen, das Opfer zu entstellen, z. B. mit einem "Glasgow smile"
https://en.wikipedia.org/wiki/Glasgow_smile
Insgesamt spricht der modus operandi für mich darum nicht für einen kaltblütigen Profikiller, sondern für einen gewalttätigen Asi von der Straße.

Was den Dreizack auf dem blauen Lieferwagen anbelangt, so denke ich als Taucher dabei natürlich an Poseidon / Neptun und seinen Dreizack. Es dürfte eine Fülle von Tauchcentern, Tauchschulen und Tauchgerätehändlern geben, die mit einem Dreizacksymbol unterwegs sind, darunter viele, die Blau als thematisch passende Fahrzeugfarbe gewählt haben.


3x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

18.07.2020 um 23:00
Zitat von InMemoriamInMemoriam schrieb:Ich bin hin und hergerissen. Was mag der Fahrer des blauen Autos bloß dort gewollt haben, falls er nicht der Täter war?
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Insgesamt spricht der modus operandi für mich darum nicht für einen kaltblütigen Profikiller, sondern für einen gewalttätigen Asi von der Straße.
Ja und ja.
Aber was hat er dort gewollt?
Ist er zufällig in seinem blauen Wagen vorbeigekommen und parkt den von der Straße gut einsehbar direkt vor dem Haus?
Er tötet ohne Spuren zu hinterlassen wie ein Profi , aber flüchtet in Panik wie ein Amateur?
Hat den jemand geschickt?
Wenn man in einem Kaff wie Darlington einen sucht, der für ein paar Scheine einen solchen Auftrag ausführen würde, darf man wohl keinen Doppelnull-Agenten erwarten.
Also eventuell doch ein Auftragskiller, aber eben kein Profi?
Oder kannte sie den Asi von der Straße sogar persönlich, hatte eine wie auch immer geartete Beziehung zu ihm ?


melden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

19.07.2020 um 00:17
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Insgesamt spricht der modus operandi für mich darum nicht für einen kaltblütigen Profikiller, sondern für einen gewalttätigen Asi von der Straße.
Ein Profikiller war da wohl kaum am Werk, welches Motiv hätte so jemand haben sollen, wenn er nicht als Auftragsmörder unterwegs gewesen wäre? Das gleiche dürfte für einen Asi von der Straße gelten, bei dem man sich Raubmord vorstellen könnte, aber geklaut war ja nichts.

Bleibt am ehesten eine Beziehungstat. Der Ehemann Peter scheint deshalb als Täter ausgeschlossen worden zu sein, weil er zur mutmaßlichen Tatzeit ein Albi hat. Ein Motiv könnte er schon gehabt haben, etwa Streit der Eheleute wegen seiner neuen Affäre, von der Ann erfahren haben könnte oder etwas in der Art. Aber wie sicher ist Peters Alibi? Basiert es auf Zeugenaussagen, oder lässt es sich objektivieren, etwa indem Peter am Arbeitsplatz eine Handlung vorgenommen hat, die nach Uhrzeit nur er selbst vorgenommen haben kann?


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

19.07.2020 um 00:17
Wenn wir davon ausgehen, dass der Täter siebeim Sonnenbaden unterbrochen hat, denn Getränk und Buch lagen noch da, wie könnte sich das ganze abgespielt haben?

1. sie kannte den Täter, er kam ( für sie) überraschend vorbei. Sie ging rein, um ihm was zu trinken zu holen. Er geht ihr nach und bringt sie um.

2. sie geht rein, um etwas zu holen und überrascht einen Einbrecher. Wäre etwas ungewöhnlich brutal, dass er ihr gleich die Kehle durchschneidet. Und danach ist er so schockiert, dass er nicht mitnimmt? Na ja.

3. Sie wird beim Sonnenbaden heimlich beobachtet. Als sie rein auf die Toilette geht, schleicht ihr der Stalker nach und bringt sie um. Aber warum?

4. Der Typ im blauen Auto ist ihr Geliebter. Es gibt Streit, als er sie besucht.

5. Ein Auftragskiller des Ehemanns wartet bis sie reingeht und erledigt seinen Job.

6. Ein irrer Killer kommt völlig zufällig vorbei und ergreift die Gelegenheit. Er wartet bis sie kurz reingeht und geht ihr nach. Das würde zur Geschichte der Verkäuferin passen.

7. Ein wütendes Mitglied ihrer ersten Familie lauert ihr auf. Wie wohl der Ex- Mann aussah?


1x zitiertmelden

England 1990:"The Beauty in the Bikini Murder"-wer tötete Ann Heron?

19.07.2020 um 10:28
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Insgesamt spricht der modus operandi für mich darum nicht für einen kaltblütigen Profikiller, sondern für einen gewalttätigen Asi von der Straße.
Nur das der gewalttätige Asi dann keine Gewalt angewendet hat, die der eigentlichen Tat vorausging. Keine Kampfspuren, sie hat sich anscheinend gar nicht gewehrt. Wieso sollte ein „Asi von der Straße“ sowas machen, und wieso hätte sie sich dann nicht mit Händen und Füßen gewehrt? Spricht für mich dafür, dass sie den Täter kannte und von der Tat völlig überrumpelt wurde, es gab offenbar vorher überhaupt keine Bedrohung.

Jemand kam, um die Frau umzubringen, er hatte kein anderes Ziel, meiner Meinung nach. Nur warum?

Noch mal ein Gedanke zum Ehemann:

Er und Ann waren beide liiert, als sie sich kennenlernten und haben beide ihre Familien verlassen, um zusammen zu sein. Beide hatten also Erfahrungen mit einer Trennung und Scheidung, ohne dass dafür jemand „aus dem Weg geräumt“ werden musste. Welchen Grund könnte es für Anns Ehemann geben, sie aufgrund eventueller Trennungsabsichten umzubringen/umbringen zu lassen? Wieso hätte er sich dann nicht einfach wieder getrennt? Ich frage mich, wie realistisch eine Trennungsabsicht als Motiv für den Mann sein kann.

Es könnte natürlich auch umgekehrt sein, seine Affäre mit der Kellnerin war angeblich beendet oder sollte beendet werden, vielleicht hatten er und seine Frau gerade wieder zueinander gefunden und sie hätte ebenfalls mit einem möglichen Liebhaber Schluss gemacht, aber der hätte das nicht hinnehmen wollen und auf grausame Art Rache genommen.

Fakt ist, dass es den Mann im blauen Auto gab, er war zur ungefähren Tatzeit vor Ort, also wenn er nicht gerade zufällig während der Tat vorbei kam und daraufhin entsetzt die Flucht ergriff, um fortan nie wieder in Erscheinung zu treten, dann muss er irgendwas damit zu tun haben. Und falls nicht, müsste er immer noch einen Grund gehabt haben, dort auf dem Grundstück gewesen zu sein. Und warum hat er sich nie gemeldet, wenn er was gesehen hat?


1x zitiertmelden