Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

50 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Missbrauch, Maya, Aussichtsturm ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Diese Diskussion wurde von Lepus geschlossen.
Begründung: Wilde Spekulationen und angebliche Zusammenhänge von Fällen, die nicht bestätigt sind.
Zudem ist es offiziell ein Suizid und noch dazu von einer Minderjährigen, da besteht noch ein besonderer Schutzgrund.

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 15:05
Zur Erklärung: Maya als Mädchen geboren, befand sich laut ihrer Schwester in einem Transgender-Prozeß, wollte später Dion genannt werden.
Die Schwester und Familie sprechen danach dennoch weiter von Maya, da sie davon ausgehen, dass diese "Umwandlung" eher mit einem angedeuteten Mißbrauch zu tun haben, von dem Maya in ihrem Tagebuch und aber auch Freundinnen erzählt haben soll.
Vorweg bitte ich darum, dass bitte hier nicht um die Namensgebung diskutiert werden soll, ob nun Maya oder Dion korrekt wäre, wie es in manchen Kommentaren auf Youtube der Fall ist.
Hier geht es in erster Linie um einen "Menschen" der sehr jung gestorben ist, dessen Tod einige Rätsel aufwirft und wo auch Mißbrauch im Raum steht. Für mich zählt nur das und nicht mit welchem Namen man die junge Person nun nach dem Tod bezeichnet.
Wen es stört, kann ja ggf. von "Person" sprechen. Wichtig wäre mir halt nur, dass es wirklich um das Schicksal des Todes und evtl. weiterer Schicksale von Mißbrauch geht und wie sehr die Familie bis heute drunter leidet.

Es geht um den Tod eine 17jährigen Person, die vor einem Aussichtsturm 02.03.2018 tot aufgefunden wurde und dies schnell als Selbstmord deklariert wurde.
Die Familie glaubte anfangs auch daran, auch wenn es keinen direkten Abschiedsbrief gab, nur eine SMS an die "Lieblingslehrerin" von Maya, was man ggf. als "Abschiedsbrief" interpretieren könnte.
Aber es gibt doch einige Ungereimtheiten, wie die Entfernungen, welche Maya laut Spurensuche bezüglich des Einbuchens des Handys und bis zum Aussichtsturm zurückgelegt haben soll, da sie nicht motorisiert war und mit öffentlichen Verkehrsmitteln wäre das laut Aussage in einem Video auch zeitlich so nicht zu schaffen gewesen..

Youtube: STILL HERE: what happend to my sister?
STILL HERE: what happend to my sister?


Hier berichtet die Schwester von Maya/Dion selbst über den Tod ihrer Schwester, aber auch, dass sie bereits 2009 ihren Vater verloren hat. Die Umstände dazu konnten nie geklärt werden.

Youtube: Sprang meine Schwester 36m in den Tod?
Sprang meine Schwester 36m in den Tod?


Ein weiteres Video, wo verschiedene Punkte angesprochen werden.
Hier wird auch klar, wie schwer es ggf. ist, da eine klare Position zu finden. Laut dem Report wurden Fachleute bezüglich der Selbstmordtheorie befragt, also Gerichtsmediziner. Da eine Obduktion nicht mehr möglich war im Nachhinein, weil die verstorbene Person eingeäschert wurde, konnte nur spekuliert werden aufgrund der Verletzungsmuster an Füße, bzw. Knöcheln und Handgelenken.
Die Familie war skeptisch, weil an der Kleidung keine oder kaum Blutspuren gefunden wurden, auch sonst kaum Blutaustritt. Aber die befragten Gerichtsmediziner (ich meine, es war die Rede von zwei verschiedenen Ärzten) sagten wohl, dass es unter Umständen schon möglich sein kann, wenn der Tod schnell eingetreten wäre, das Herz nicht mehr pumpt und deswegen kein oder kaum Blut ausgetreten ist.
Ausserdem würden die Verletzungen an den Füßen, Knöcheln durchaus in die Richtung eines Selbstmordes deuten, also dass sie selbst gesprungen wäre. Hätte man sie runtergestoßen oder geworfen, wären es ggf. andere Verletzungsmuster.

Die verstorbene Person wurde wohl mit einem Handy in der Hand und Personalausweiß tot aufgefunden. Handy hatte zwar einen Sprung aber laut Schwester, war dieser Sprung bereits vorher da.
Die Daten auf dem Handy waren vollständig gelöscht, konnten wohl auch nicht mehr wiederhergestellt werden.

Der Tod allein wirft schon viele Fragen auf, aber hier kommen noch die Mißbrauchsvorwürfe hinzu.
Und diese Mißbrauchsvorwürfe wurden wohl auch von der kleinen Halbschwester geäußert und auch, dass mit dem Tod von Maya/Dion gedroht wurde, sollte diese es weitererzählen.

Ob jetzt der Fall einer gesuchten Mutter und ihrer Tochter hundertprozent zusammenhängt kann ich natürlich nicht sagen, aber es würde meiner Meinung nach Einiges dafür sprechen.

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/gaildorf/fahndung-siebenjaehriges-maedchen-aus-gaildorf-noch-immer-verschwunden-55704814.html

https://anwalt-malta.eu/f%C3%BCr-tara

Die Frau, welche mit ihrer Tochter angeblich vermisst wird, hat einen Anwalt beauftragt, welcher in obigen Link mitteilt, dass es Mutter und Tochter gut geht und es keine Anzeige gegen die Mutter gibt, bzw. sie nicht ihre Tochter dem Jugendamt entzogen habe, sondern nur ihr Kind vor dessen Vater in Sicherheit bringen will.

Was meint ihr?

2009 Tod des Vaters bzw. Auffinden der Leiche in einem stillgelegten Steinbruch
da diese bereits 14 Tage sich dort befand, konnte wohl trotz Obduktion nicht mehr festgestellt werden, wie der Mann ums Leben kann. Abschiedsbrief gab es wohl nicht

2018 Tod von Maya/ Dion
am Fuße eines Aussichtsturms tot aufgefunden

2020 Eine Frau Inka R. und ihre Tochter Tara R. sind angeblich flüchtig


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 16:52
@Szuka

Auf den ersten Blick wirkt das Ganze ziemlich verwirrend

Also, wir haben hier den nicht restlos geklärten Tod des Vaters, dessen Leiche in einem Steinbruch gefunden wurde, vor ca 12 Jahren

Dann Maya/Dion, die 2018 von diesem Aussichtsturm sprang, und dazu gibt es offene Fragen der Angehörigen bzw Zweifel an der Suizid Theorie

Wie nun der Bezug zu dem gesuchten 7 jährigen Mädchen Tara R hergestellt wird, habe ich jetzt im Vermissten Thread nachgelesen

Es besteht also die Vermutung/Spekulation, dass Tara R die Halbschwester von Maya ist, die durch den Sprung/Fall vom Ausichtsturm zu Tode kam. Und das sie ebenfalls das Mädchen ist, das von der Ermordung Mayas spricht, sollte diese über den Missbrauch durch einen Verwandten reden

Schwierig zu diskutieren wenn man so viel im Konjuktiv stehen hat

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/gaildorf/gaildorf-ottendorf-tara-maedchen-vermisst-polizei-ermittlung-55074325.html?_XML=AMP#aoh=16176315336293&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s

Zumindest könnte in diesem Artikel eine Aussage darauf hindeuten, dass von einer Gefahr für Tara ausgegangen werden könnte
Eine drängende Frage ist: Hat Inka R. ihr Kind „nur“ entzogen, oder geht für Tara durch die familiäre Situation und den innerfamiliären Umgang eine Gefahr aus? Eine Stellungnahme des Haller Landratsamts deutet auf Letzteres hin.
Quelle:


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 17:13
Ich habe zufällig vor einiger Zeit auf YouTube „Sprang meine Schwester 36 Meter in den Tod“ gesehen.

Für mich spricht sehr viel für einen Suizid von Maya/Dion. Die Gründe hat @Szuka in ihrem Posting genannt.

Irgendwie habe wird die Geschichte auch too much, wenn dann noch von der Schwester suggeriert wird, dass Vater und Schwester beide von der gleichen Person umgebracht wurden. Die näheren Hintergründe zum Tod des Vaters sind mir allerdings nicht bekannt.

Nach dem Tod von Maya/Dion hat die Schwester ihr Tagebuch durchgelesen und da hat Maya/Dion angeblich von einem sexuellen Missbrauch geschrieben. Es ist halt seltsam, wie das Tagebuch aus der Wohnung der Schwester dann verschwunden sein soll. Die Geschichte mit dem Tagebuch inkl. des darin geschilderten Missbrauchs kann von der Schwester erfunden worden sein, weil sie selbst davon überzeugt ist, dass dieser Missbrauch stattgefunden hat. Der in dem Tagebuch des Mißbrauchs Beschuldigte hätte natürlich auch allen Grund dazu gehabt, das Tagebuch verschwinden zu lassen.

Manchmal erfährt man von Verbrechen und sagt sich, „würde es sich dabei um die Geschichte eines Romans handeln, dann würde jeder sagen, dass ist zu unglaubwürdig.“

Von daher kann es gut sein, dass sowohl Maya/Dion als auch deren jüngere Schwester missbraucht wurden. An eine Ermordung von Maya/Dion glaube ich dagegen eher nicht. Die Hintergründe des Todes des Vaters kann ich nicht beurteilen.

P.S.: Die Schwester gibt keinen Hinweis darauf, wer der angebliche Missbraucher sein soll. Dies hat sicher rechtliche Gründe.


1x zitiertmelden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 17:22
Zitat von AnalystAnalyst schrieb:Irgendwie habe wird die Geschichte auch too much, wenn dann noch von der Schwester suggeriert wird, dass Vater und Schwester beide von der gleichen Person umgebracht wurden. Die näheren Hintergründe zum Tod des Vaters sind mir allerdings nicht bekannt
Naja, vielleicht auch beide jeweils durch sich selbst und Schuldgefühle.
Vielleicht war ja nicht Angst vor einem Täter der Grund, sondern Maja Dion wollte selbst dann nicht damit leben müssen, dass es im Nachhinein andere/die Mutter erfahren oder diese deshalb das Sorgerecht verliert.


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:01
Ich habe schon öfters gelesen, dass viele Suizidenten keinen Abschiedsbrief schreiben. Das vom Vater keiner gefunden wurde und Maya/Dion „nur“ eine kurze SMS hinterlassen hat, spricht nicht gegen Suizid.‘

Ich habe zudem gelesen, dass das Gefühl sich im falschen Körper zu befinden, oft in einen Suizid endet.


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:08
@Analyst
Na mit so wirklich ja übler Geschichte lässt sich sicher genug Motiv finden.
Die Handydaten kann Maja Dion auch selbst gelöscht haben, ganz einfach um nicht Andere (z.B. die Lehrerin) unnötig mit reinzuziehen.
Da war offenbar ja wichtig, dass die sich nicht schuldig fühlen muss. Dass die sofort die Polizei informiert, war ja für Maja so nicht unbedingt vorrauszusehen.


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:11
@Analyst

Vivian, die älteste Schwester hat im Videointerview gesagt, dass sie nicht davon ausgeht, dass Maya sich tatsächlich im falschen Körper fühlte, sondern dass der sexuelle Missbrauch zu einer Abspaltung von ihrer Weiblichkeit geführt hat, dies also eine Schutzfunktion war, um das Erlebte ertragen zu können. Sollte es einen Suizid gegeben haben, so ist dieser vermutlich eher auf den Missbrauch zurückzuführen und nicht etwa auf die Geschlechtsidentität. Eindeutige Belege gibt es allerdings weder für die eine noch die andere Theorie.


1x zitiertmelden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:12
Mich beschäftigt da grade auch mehr die Frage, ob es nicht besser gewesen wäre, alles wäre vollumfänglich herausgekommen und die kleine Schwester unter behördliche Obhut. Ob die bei der Mutter soviel sicherer aufgehoben ist, finde ich fraglich.


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:14
Zitat von WatchDogs2WatchDogs2 schrieb:Eindeutige Belege gibt es allerdings weder für die eine noch die andere Theorie
Wäre da gar nichts dran, müsste die Mutter kaum vor Behörden und? Kindsvater? flüchten.


2x zitiertmelden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:15
@Szuka

Erstmal ein herzliches Dankeschön an dich, dass du diese Diskussion erstellt hast und wir hier über diesen doch sehr spannenden und verzwickten Fall diskutieren können.

@Zeralda

Womit begründest du, dass das vermisste Mädchen Tara besser in fremder Obhut als bei seiner leiblichen Mutter aufgehoben wäre?


1x zitiertmelden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:17
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:WatchDogs2 schrieb:
Eindeutige Belege gibt es allerdings weder für die eine noch die andere Theorie
Wäre da gar nichts dran, müsste die Mutter kaum vor Behörden und? Kindsvater? flüchten
@Zeralda

Meine Aussage bezog sich auf die Annahme, Maya habe sich aufgrund ihrer Geschlechtsidentität das Leben genommen.


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:17
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:Wäre da gar nichts dran, müsste die Mutter kaum vor Behörden und? Kindsvater? flüchten.
Welchen Grund könnte die Polizei haben, nicht wie sonst üblich auch nach der Mutter zu fahnden ? Ich habe bei meiner Seite auf FB ebenfalls die Nachricht des Anwaltes auf Malta erhalten, diese auch an die Polizei weitergeleitet, aber bis heute keine Antwort erhalten.


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:19
Zitat von WatchDogs2WatchDogs2 schrieb:@Zeralda

Womit begründest du, dass das vermisste Mädchen Tara besser in fremder Obhut als bei seiner leiblichen Mutter aufgehoben wäre?
Ich habe geschrieben, ich finde es fraglich. Das darf man, denke ich, mit dem Hintergrund, dass die Behörden nach ihr fahnden und es Mißbrauchsvorwürfe gegen einen Angehörigen durch ältere Kinder gibt.


1x zitiertmelden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:22
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:Ich habe geschrieben, ich finde es fraglich. Das darf man, denke ich, mit dem Hintergrund, dass die Behörden nach ihr fahnden und es Mißbrauchsvorwürfe gegen einen Angehörigen durch ältere Kinder gibt.
@Zeralda

Ich nehme an, dass nach der Mutter gefahndet wird, weil der Vater sein Umgangsrecht geltend machen will, welches die Mutter ihm per Entzug des Kindes offensichtlich verwehrt. Die Ermittlungen zum Kindesmissbrauch wurden in Ermangelung an Beweisen eingestellt.


1x zitiertmelden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:28
Was mich am meisten beschäftigt: Wie ist Maya/Dion zu dem Aussichtsturm gelangt, den man ohne Auto nur mit großem zeitlichen Aufwand erreichen kann (die Schwester sprach von 3 Stunden)?


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 18:34
Taxi und der Fahrer hat sich nie gemeldet?


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 20:07
Also entweder hat sie sich umgebracht weil sie den missbrauch nicht verkraftet hat, oder sie wurde umgebracht, auch aus Missbrauchsgründen.

Wenn ich jemanden im stehen, von einem Turm schubse... Ist es gut möglich das derjenige mit den Füßen zuerst aufkommt. Stellt sich nur die Frage, wie bekommt man jemanden, den man töten will, auf den Turm.

Bei Selbstmord ist es nicht wirklich logisch, wieso sie davor stundenlang durch die Pampa laufen sollte. Was wollte sie dort?


melden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 20:55
Danke, dass ihr euch konstruktiv beteiligt.
Ich verstehe die Einwände...das mit dem Tagebuch verstehe ich auch nicht wirklich.
Vielleicht findet man im Internet noch ein Statement dazu von der Familie. Aber Facebook ist ja dabei aussen vor. Und da postet Vivian auch Infos bzw. kleine Clips.

Vielleicht finde ich dazu noch was im Internet oder jemand von euch?

Es stimmt natürlich absolut, dass fehlende Abschiedsbriefe nicht heißen, dass es kein Suizid war. Das allein würde mich auch nicht skeptisch machen, aber die Gesamtheit von allem was nicht wirklich geklärt ist und was sich widerspricht bzw. stutzig macht.

Wie die Schwester sagte, begleitete sie Maya/Dion sogar beim Genderwechsel, von daher scheint mir da eine Akzeptanz der Familie dahingehend gegeben. Nur im Nachhinein nach dem Tod und dem Lesen der Tagebücher bzw. gibts ja noch die Aussagen der Freundinnen (mit Aussagen ist leider nicht polizeilich sondern nur gegenüber der Schwester gemeint), da erst wurde die Familie wohl skeptisch ob es wirklich Mayas ungezwungener Wille war zu "Dion" zu werden oder vielleicht eher als Schutz vor weiterem Mißbrauch und deswegen zum Jungen werden zu wollen.

Das ist nicht mal weit hergeholt, es gibt auch genug Fälle, wo Opfer ähnlich versuchen, sich scheinbar unattraktiv zu machen, indem sie sich "Speck" anfuttern usw..Und das weiß man aus Aussagen der Opfer selbst. Ist natürlich von Opfer zu Opfer unterschiedlich.

Will damit nur sagen, dass es möglich sein könnte, was die Familie vermutet.
Interessant wäre auch, ob sie der Lehrerin gegenüber etwas davon verraten hatte.
Die Mißbrauchsopfer reden oft auch nicht "offiziell" mit der Familie, machen keine Anzeige, weil die Täter sie bedrohen, vor allem wohl auch drohen, deren Angehörige zu verletzen oder zu töten usw.
Meist wirkt das noch schwerwiegender, als wenn sie mit dem Tod des Opfers selbst drohen.

Könnte mir also gut vorstellen, dass der mögliche Täter den Opfern gedroht hat, sie oder die Familie zu töten oder das Leben zur Hölle zu machen, wenn sie sich mitteilen.

Kann mir die Entfernung, die Maya zurückgelegt haben soll nicht logisch erklären, es sei denn, jemand hat sie mit dem Auto gefahren. An Taxifahrer glaube ich irgendwie nicht. Diese Gegend scheint ziemlich abgelegen, ein Taxifahrer hätte sich mit Sicherheit erinnert und wenn die Polizei das nicht nachgeforscht hat, wird sicher die Familie da nachgehakt haben. Ausserdem bräuchte Maya dafür auch Geld, müsste nochmals im Video nachschauen, ob da iwo gesagt wird, ob sie Geld dabei gehabt haben könnte.

Mit dem Sturz bin ich auch skeptisch bezüglich der Aussage der Verletzungen, dass dies dann für einen Selbstmord eindeutig spricht, glaube ich nicht.

Könnte mir vorstellen, wenn jemand sich von einer Höhe in den Tod stürzt, dass der nicht unbedingt kerzengerade fällt und dann dabei so auf die Füße aufkommt, dass die Knöchel gebrochen sind. Aber gottseidank musste ich mich bisher mit so etwas nie beschäftigen.

Stelle mir nur vor, dass man da vielleicht eher "einfach" sich nach vorne fallen lässt und dann bezüglich Schwerkraft am Boden landet. Dass nicht unbedingt viel Blut dann am Boden vorhanden sein würde und nicht an der Kleidung oder kaum, dass wurde ja im Video gesagt, könnte möglich sein, aber dazu muss man ja auch sagen, dass die befragten Gerichtsmediziner nur vermuten können, denn es gab keine Obduktion, keine Bilder soweit ich weiß, worauf man ggf. zumindest nochmals die Lage des Körpers analysieren könnte.

Die Familie haben wohl eine "Bluterkrankheit"? Deswegen waren sie auch skeptisch, dass eben so wenig Blut gefunden wurde. Klar, das Herz pumpt nicht mehr, wenn es tot ist, aber ich denke, der Rest, der bereits im Blutkreislauf ist, der müsste je nach Verletzungen ja austreten oder?
Innere Verletzungen müssen natürlich nicht von aussen so sichtbar sein, dass man Blut sieht, klar. Leider wurde hier keine Obduktion gemacht.
Ich verstehe auch nicht, wieso sie mit Handy in der Hand und Perso gefunden wurde, fast so, als sollte man sie schnell finden, bzw. zumindest bei Fund auch identifizieren können.

Klar hätte sie die Daten vom Handy vorher löschen können, dann hätte sie aber den Selbstmord schon länger geplant haben müssen. Iwo stand, dass diese Art der Löschung nicht einfach nur Zurücksetzung des Handys ist, sondern man mittels eines anderen Rechners die Daten hätte komplett löschen müssen, was bedeuten müsste, dass sie Zugang zu einem anderen Rechner mit dem Handy hatte. Wenn sie soweit aber gedacht hätte, vielleicht vorher die Daten löschte (frage mich gerade, ob das dann aber nicht nach der SMS an die Lehrerin gewesen sein muss, wenn diese Nachricht auf ihrem Handy auch gelöscht war), wieso hat sie dann aber nicht an die Tagebücher gedacht?
Okay, mit dem zweiten Tagebuch immer noch seltsam. Wäre interessant, was die Schwester darauf gezielt antworten würden, wenn man sie nicht nur fragt, wo ist es, sondern auch, was denkt ihr denn, wie es dann weggekommen ist?

Auf dem Aussichtsturm wurde wohl eine Flasche Wein? ..zumindest Alkohol gefunden und direkt mit Mayas Selbstmord in Verbindung gebracht, ohne dass man ihren Körper darauf getestet hat.

Könnte durchaus auch inszeniert sein. Ich finde schon, dass man fast jeden zwingen kann, in eine bestimmte Richtung zu laufen...wenn man eine Waffe vor sich hält, Pistole oder Messer.
Klar man würde sich denken, wieso sollte ich den Turm hoch laufen, wo ich dann ggf. eh runtergestürzt werde. Ich glaube aber dieser Moment der Angst lässt einen nicht unbedingt logisch handeln, bzw. wer würde da schon sagen: "Nö, Du wirst mich da oben eh töten, dann kannste das auch gleich machen"...Vielleicht ist der Überlebenswille und die Hoffnung da doch heil rauszukommen doch bis zuletzt da und man macht, was gesagt wird.
Gab ja schon Fälle, wo die Ermordeten sogar ihr Grab selbst geschaufelt haben.. Könnte man sich fragen wieso, wenn sie doch wissen, dass man sie ohnehin töten wird.

Bezüglich der Vorwürfe des Mißbrauchs glaube ich schon, dass da etwas dran ist. Gibt zwar immer auch Leute, die aus seltsamsten Gründen lügen, aber hier handelt es sich um zwei junge Menschen. Einer davon ist tot, die Halbschwester mit der Mutter "untergetaucht". Wobei das ja nicht stimmt, wie der Anwalt schreibt, sondern nur in Sicherheit vor dem Vater der Halbschwester.
Ich glaube dass die wenigsten Mütter sowas tun würden, wenn nicht wirklich eine reelle Gefahr bestehen würde.
Man weiß auch nicht, inwieweit ggf. der Vater des kleinen Mädchens Tara Beziehungen hat.
Es lohnt sich die Seite des Anwalts durchzulesen zu dem Fall, denn er schreibt dort zumindest auch, dass es nicht rechtmässig wäre, nach der Mutter und dem Kind zu fahnden und dass die gleiche Anwältin, wie damals den Tod von Maya als Selbstmord abgetan hat, jetzt versucht, der Mutter Inka einen Kindesentzug vorzuwerfen, der laut Aussage auch des Anwaltes nicht korrekt wäre.

Hier wäre es super, wenn jemand unter den juristischen Fachleuten sich mal die Mühe machen könnte, einen Blick auf das Schreiben des Anwaltes zu werfen und wie das eingeschätzt wird. Für mich ist die Anwaltssprache einfach sehr schwer zu verstehen.

Ich meine diesen Link hier:

https://anwalt-malta.eu/f%C3%BCr-tara


1x zitiertmelden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 22:01
Sie zogen um, weil Tara sich darüber beklagte, schuld am Tod ihrer Schwester zu haben. Tara erklärt, dass ihr Vater ihr mit dem Tod ihrer Schwester gedroht hatte, wenn sie sich nicht fügen würde. Tara fügte sich nicht. Und so starb ihre Schwester - ohne eine Blutlache am Boden vor einem Turm zu hinterlassen!
Quelle: https://anwalt-malta.eu/f%C3%BCr-tara

Moment mal, der 7jährigen Tara wurde der Tod ihrer Schwester angedroht wenn sie, Tara, sich nicht fügt? Weil sie es nicht tut, wird infolgedessen ihre Schwester ermordet?

Das erscheint mir doch ein wenig weit hergeholt

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass Maya getötet worden sein soll weil sie über den an ihr stattgefundenen Missbrauch geredet hat

Seitdem ist der Vater nicht Träger elterlicher Verantwortung für das beteiligte Kind. Die Antragstellerin zu 2 ist seit dem 25.6.2020 wegen obergerichtlicher Dienstverrichtung also allein berechtigt, über die Antragstellerin zu 1 die elterliche Verantwortung auszuüben.
Wenn das so richtig ist, erschließt sich mir nicht, warum das Kind überhaupt gesucht wird. Um Kindesentzug kann es sich nach meinem Verständnis dann ja nicht handeln

Kindeswohlgefährdung erscheint auch nicht logisch, wenn ein Gericht eben erst der Mutter die alleinige Sorge übertragen hat

In dem Artikel befinden sich noch eine Anzahl mehr an Paragraphen, aber, soweit ich erkennen konnte, keiner der den Beschluß über die alleinige Sorge wieder aufgehoben hat


3x zitiertmelden

Der Tod von Maya/Dion - steckt mehr dahinter, als bisher angenommen?

05.04.2021 um 22:04
Zum Thema freiwilliger Sturz (Suizid): Schwere Extremitäten-, Abdominal- und Brustkorbverletzungen treten häufiger in Folge von Stürzen mit Suizidabsicht auf, wohingegen schwere Kopfverletzungen häufiger bei Unfallstürzen auftreten. Laut einer Studie treten bei 62,5% der suizidalen Stürze Verletzungen an den Extremitäten auf und nur bei 33,1% der Unfallstürze.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Verletzungen an den Füßen - wie im Falle von Maya - kein eindeutiger Beweis für einen Suizid sind, aber darauf hinweisen können.

Quelle: Kiriazidis, Ilias: Schwere Verletzungen als Folge von Suizidversuchen. Eine Studie anhand der Daten des Traumaregisters der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 2012:34
(https://d-nb.info/1029192510/34, abgerufen am 05.04.2021)


1x zitiertmelden