Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

57 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mordfall, Täter, Verdacht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Diese Diskussion wurde von KT geschlossen.
Begründung: Es wurde jetzt hier genug zum Thema mitgeteilt. Jeder hat seine Meinung und Üerlebtes beigetragen.
Da der TE seit nunmehr 6 Tagen nicht mehr online war, somit wohl das Interesse befriedigt scheint, machen wir zu bevor das hier noch in ein Juristisches Drama ab trifftet.

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:03
Hallo zusammen,

sieht es mir bitte nach, dass ich keine Details nennen kann, um welchen Fall es sich hierbei handelt. Ich möchte nur preisgeben, dass es sich um einen Mordfall aus den Neunzigern handelt.

Ich bin verschwiegen, da ich nicht unnötig „schlafende Hunde“ wecken möchte und ich zunächst nur einen unabhängigen Rat suche, wie man in solch einem Fall am besten vorgehen könnte.

Meine primäre Frage ist hierbei, wenn man einen eventuellen Verdacht hat, wie äußert man ihn? An wen kann man sich wenden? Das Wichtigste ist natürlich, dass ich durch diesen geäußerten Verdacht niemandem schaden bzw. denunzieren möchte, mich aber gleichzeitig schützen möchte.

Ich befinde mich somit in einem Zwiespalt: mitteilen oder schweigen (da "nur" Verdacht aber dennoch sehr viel passt)?

Gruß
AmberHope13

Ps. Mir ist natürlich klar, dass man sich an die zuständige Polizeidienststelle wenden kann, jedoch möchte ich meine Identität unter keinen Umständen preisgeben.


2x zitiertmelden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:06
Anonymer Brief an die Polizei...


melden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:08
Rechtsanwalt ins Vertrauen ziehen!


melden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:11
Anonym per Brief den Verdacht äußern mit detaillierter Begründung. Und dann in den Briefkasten der Polizei einwerfen.
Auf keinen Fall schweigen und nichts tun!!


melden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:13
Keine Ahnung, wo das Problem liegt, seinen Namen bei der Polizei anzugeben.

Würde mir daran liegen, das ich zur Lösung eines Falles beitragen könnte, dann eben mit Namen und Adresse, weil es sein kann, das die Polizei evtl. Rückfragen hat.

Wird vermutlich auf Wunsch vertraulich behandelt.


melden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:20
Du solltest auf jeden Fall zur Polizei gehen das kannst du auch anonym machen.
Nur solltest du das machen.
Und sprich bloß diese Person nicht auf dein Verdacht an.
Nicht das du sein nächster Opfer bist.


melden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:34
Es gibt zwar ein Hinweissystem für anonyme Hinweise, aber warum so umständlich? Selbst wenn man sich zu erkennen gibt, kann man um vertrauliche Behandlung bitten. In bestimmten Fällen wird das auf jeden Fall berücksichtigt, damit dir nichts passiert. Die Polizei sagt immer, dass ihnen Vertraulichkeit wichtig ist und es ist ihnen lieber, man prüft eine Person einmal für umsonst, als dass es weitere Opfer gibt. Es passiert dir nichts, auch wenn sich der Verdacht als unbegründet erweist. Wenn nicht viele Menschen falsche Hinweise geben würden, würde man auch die richtigen Hinweise nicht herausfiltern können. Machs einfach!!!


melden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:36
Kann mich nur anschließen, wichtig ist, zur Polizei zu gehen, dort wird der Hinweis vertraulich behandelt


melden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:40
Bei jeder XY-Sendung kommen reihenweise Hinweise rein, die dann bearbeitet werden. Sicher können die fast alles in die Tonne kloppen, aber ab und zu kommen Hinweise von Menschen, die endlich ihr Schweigen brechen und das ist sehr gut so. Man sieht es am Erfolg der Sendung. Ich habe auch schon mal einen Hinweis auf eine Person gegeben, weil vieles übereinstimmte. Die Person wurde gecheckt, es stellte sich als unbegründet raus, aber die Polizei war trotzdem dankbar.


1x zitiertmelden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

15.01.2022 um 22:59
Zitat von AmberHope13AmberHope13 schrieb:Ps. Mir ist natürlich klar, dass man sich an die zuständige Polizeidienststelle wenden kann, jedoch möchte ich meine Identität unter keinen Umständen preisgeben.
Darf man fragen, warum du das nicht tun möchtest?

Im Regelfall wird nämlich ein Gespräch mit einem der Beamten, im Idealfall sogar demjenigen, der die Tat schon damals bearbeitete, nützlicher sein als ein anonymer Brief, bei dem die Polizei ggfs. gar nicht einschätzen kann, wie wertvoll etwaige Informationen sind. Bei einem Gespräch vor Ort würde der Beamte sicherlich direkt versuchen, die Qualität der Aussage einzuordnen und kann ggfs. weitere Fragen stellen, wenn irgendwelche Details unklar sind. Bei einem anonymen Brief ist das nicht möglich.


melden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

16.01.2022 um 00:03
Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Ein anonymer Brief an die Polizei erscheint mir dabei der sichere Weg zu sein.

@Kolibri81 ich denke auch, dass das Schweigen nicht der richtige Weg ist.

Für die, die sich fragen, weshalb ich meine Identität nicht preisgeben möchte, hat WatchDogs2 das sehr schön beschrieben. Man liest es tatsächlich immer wieder. Das sind natürlich meine großen Bedenken...

Danke xoxalb, du hast mich mit deiner Aussage bestärkt es zu tun.

Das Positive ist, dass damals u. A. eine DNA-Probe gesichert worden ist, somit wäre ein Abgleich möglich.


1x zitiertmelden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

16.01.2022 um 09:42
Zitat von AmberHope13AmberHope13 schrieb:Ich befinde mich somit in einem Zwiespalt: mitteilen oder schweigen (da "nur" Verdacht aber dennoch sehr viel passt)?
Ich rate da, trotz allem, zur Zurückhaltung. Ein Verdacht ist ein Verdacht; Fakten sind Fakten.

Man darf nicht vergessen, dass wir dazu neigen, wenn wir erst einmal einen Verdacht gefasst haben, unsere Wahrnehmung so auszurichten, dass wir den Dingen, die in unsere Richtung deuten, mehr Aufmerksamkeit widmen als denen, die unseren Verdacht entkräften oder widerlegen würden.

@AmberHope13 Stelle Dir doch bitte ein Gespräch zwischen Dir und einem Beamten/einer Beamtin vor. Angenommen, Du sagst, es belastet mich, ich glaube, der X hat den Y umgebracht.

Die Reaktion wäre vermutlich, wie kommen Sie auf so einen schwer wiegenden Vorwurf. Was haben Sie gesehen, gehört, erlebt, dass Sie zu diesem Schluss kommen. Erzählen Sie einmal.

Ich will darauf hinaus, dass Ahnungen, Gefühle, die Wahrnehmung, alles passt zusammen, derjenige kommt dafür in Frage, nicht ausreichend sind, um jemanden einer schweren Straftat zu verdächtigen.

Anders sieht es hingegen aus, wenn man konkrete Aussagen treffen kann, wie beispielsweise:

  • X hat gegenüber meinem Bruder geäußert, der Y sei nichts wert, man müsste solche Leute totschlagen.
  • X hat sehr wohl am Dorffest 1992 teilgenommen. Er war aber bereits um 17.00 so betrunken, dass er weggegangen ist und niemand aus der Familie des Y ihn dort gesehen hat. Ich habe ihn aber gesehen, weil sein Fahrrad neben meinem abgestellt war.
  • Der X hat mir einmal beim Angeln ein rotes Fischmesser gezeigt, das jetzt als Tatwaffe gesucht wird. Das war aber zwei Jahre vor der Tat.
  • X hat 1992 einen roten Audi gefahren. Der war aber auf seinen Schwager zugelassen und eigentlich sollte er ihn nur zum Schrottplatz bringen.


Ich denke, es wird klar, was ich meine. Wenn ich objektiv wahrnehmbare und in einer Aussage protokollierbare Dinge weiß, kann ich sie so auch der Polizei sagen; die Ermittler werden sich schon ihren Reim darauf machen und ggf. in diese Richtung weiter ermitteln.

Ein bloßer Verdacht, ohne jede Substanz, bringt niemanden weiter. Man darf auch nicht vergessen, dass es Menschen gibt, die sich selbst absichtlich in Verdacht bringen - aus Wichtigtuerei, um street credibility zu erlangen ("wurde verhört") oder was auch immer für Gründen, die wir nicht verstehen müssen.


2x zitiertmelden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

16.01.2022 um 10:02
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb:Ich rate da, trotz allem, zur Zurückhaltung. Ein Verdacht ist ein Verdacht
@sallomaeander
Ich bin da ebenfalls dieser Meinung. Zumal der Fall ja über 20 Jahre zurückliegt und der Verdächtige da nur noch wegen Mordes belangt werden könnte. 20-30 Jahre alte Alibis wird man da kaum in einem Gespräch überprüfen können, da müsste dann schon richtig ermittelt werden, was wiederum das Umfeld der betreffenden Person mitkriegen könnte. Wenn der Verdächtige zB Frau und Kinder hat kann da schnell eine bis dato intakte Familie auseinanderbrechen. Und ob anonyme Hinweise und deren Geber auf Dauer bei Ermittlungen wegen Mordes (alles andere dürfte verjährt sein) auch anonym bleiben werden ist eine Frage, über die ich selber nochmal ganz genau nachdenken würde.


2x zitiertmelden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

16.01.2022 um 10:41
@AmberHope13
Danke für das Eröffnen dieses Threads. Diese Frage haben auch andere gestellt, zB in den jeweilgen Threads, und ich finde es wichtig, dies grundsätzlich anzusprechen.

@sallomaeander
@F.Einstoff
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:@sallomaeander
Ich bin da ebenfalls dieser Meinung.
Genau. Ein Verdacht ist "nur" ein Verdacht. Als wie haltbar dieser dann von der Ermittlungsbehörde eingeschätzt wird, weiß keiner. Und wie schrecklich für einen selbst, wenn man jemanden zu unrecht verdächtigt hat.

Wie weit muss man sich selbst dafür aus dem Fenster lehnen?

Das eine ist die (bürgerliche) Pflicht, etwas Gesichertes zur Kenntnis zu bringen, was einen Mord aufklären würde.

Das andere ist die Möglichkeit, dass man als Tippgeber(in) - sollte man zur Polizei gehen - nicht anonym bleibt. Letztendlich kann durch den Verdacht und die folgenden Ermittlungen der gesamte Freundeskreis wegbrechen, die eigene Familie könnte bedroht werden, und wenn sich dieser geäußerte Verdacht später als unhaltbar oder einfach als nicht nachweisbar erweist, steht man selbst vor den Scherben seines eigenen kleinen Glücks. Neben Assange und Snowden ist mir aus der Nachbarschaft ein Fall von vor 10 Jahren bekannt, wo der Tippgeber (der auch recht hatte) sofort zufällig bekanntgegeben wurde (indem die Akte zufällig so gedreht wurde, dass man lesen konnte, wer geschrieben hatte), das führte zu einem bis heute andauernden heftigen Nachbarschaftsstreit. Wir sind alle nur Menschen. Keiner möchte Märtyrer werden.
Wenn ein Tipp an die Ermittlungsbehörde in Betracht gezogen wird, würde ich empfehlen, auf jeden Fall Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz der eigenen Identität ergreifen.


1x zitiertmelden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

16.01.2022 um 10:48
Zitat von VerneVerne schrieb:Wenn ein Tipp an die Ermittlungsbehörde in Betracht gezogen wird, würde ich empfehlen, auf jeden Fall Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz der eigenen Identität ergreifen.
Genau so ist es...und sollte sich der Verdacht erhärten, u. es kommt zu einer Gerichtsverhandlung, dann kann es sein, das der Hinweisgeber als Zeuge geladen wird, u. spätestens dann ist es mit der Anonymität vorbei.


1x zitiertmelden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

16.01.2022 um 11:15
Zitat von Pestilenz_61Pestilenz_61 schrieb:Genau so ist es...und sollte sich der Verdacht erhärten, u. es kommt zu einer Gerichtsverhandlung, dann kann es sein, das der Hinweisgeber als Zeuge geladen wird, u. spätestens dann ist es mit der Anonymität vorbei.
Aber wenn man wegen Mordes Angeklagt wird muss es auch mehr Beweise geben als eine Aussage von einer Person gibt.


1x zitiertmelden

Eventueller Verdacht - Täter. Was tun?

16.01.2022 um 11:22
Zitat von DerDoctor11DerDoctor11 schrieb:Aber wenn man wegen Mordes Angeklagt wird muss es auch mehr Beweise geben als eine Aussage von einer Person gibt.
Wieso? Wenn es eine DNA Spur gibt, wie der Treadersteller gesagt hat.


melden