Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

13 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Verbrechen, Cold Case ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

12.03.2023 um 00:54
Ich habe über die Suchfunktion kein Thema gefunden, wenn es schon eines gibt, bitte ich um Entschuldigung.

Ich war heute geschäftlich in Heidenheim in Baden-Württemberg unterwegs und habe dabei an der Straße etwas gesehen, dass mir bis dato neu war. An einem Baustellenzaun hing ein Banner, auf dem die Polizei um Hinweise zu einer Tat bittet, die nun 40 Jahre zurückliegt. Hier eine Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ellwangen dazu:
Am Freitag, 11. März 1983, gegen 20:30 Uhr verließ Sabine Rahn die elterliche Wohnung in Schnaitheim, einem Stadtteil von Heidenheim. Sie wollte sich mit Freundinnen in Heidenheim in einer Diskothek treffen. Dort kam die damals 18-Jährige jedoch nie an. Bislang ist unklar, wohin Sabine Rahn ging oder fuhr und mit wem sie unterwegs war. Am Montag, 14. März 1983, fanden Kinder beim Spielen ihre Leiche in einer Fichtenschonung bei der Keltenschanze am östlichen Ortsrand von Nattheim, einer Gemeinde im Landkreis Heidenheim. Es ist davon auszugehen, dass ein nach wie vor unbekannter Mann Sabine Rahn sexuell missbrauchte, würgte und letztlich strangulierte.

Der Mord an Sabine Rahn jährt sich in diesem Jahr das 40. Mal. Die Staatsanwaltschaft Ellwangen und die Polizei haben den Fall in den vergangenen vier Jahrzehnten wiederholt aufgerollt, um neuen Ermittlungsansätzen nachzugehen. Mittlerweile handelt es sich bei den Ermittlungen zu dem Mord um sogenannte Cold-Case-Ermittlungen.

Mit Blick auf den 40. Jahrestag des Todes, an dem auch das Grab von Sabine Rahn in Schnaitheim aufgelöst werden soll, wenden sich Polizei und Staatsanwaltschaft erneut an alle Bürgerinnen und Bürger und bitten um Hinweise zu dem Mord. Dieser Aufruf erfolgt auch durch Plakate mit einem großformatigen Bild von Sabine Rahn in und um Heidenheim. Auch ein „Gerücht“ von damals kann der entscheidende Hinweis zur Klärung des Falles sein.
Quelle: Staatsanwaltschaft Ellwangen

In der Mitteilung steht ja, dass der Fall bereits mehrere Male in der Zwischenzeit neu aufgerollt wurde. Über die Google habe ich aber leider nur Artikel gefunden, die die Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft wiedergeben. Obwohl ich viel in der Gegend unterwegs bin, habe ich von dem Fall zuvor nie gehört, bin aber umso interessierter. Vielleicht weiß ja von euch jemand mehr? Gibt es eine alte XY-Folge oder so? Und was haltet ihr von dem Satz: "Auch ein „Gerücht“ von damals kann der entscheidende Hinweis zur Klärung des Falles sein."? Für mich klingt das so, als würde man vermuten, dass der Täter aus der Gegend kommt. Ich freue mich auf eure Gedanken zu dem Fall :)


2x zitiertmelden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

12.03.2023 um 06:51
Zitat von offtotheracesofftotheraces schrieb:Für mich klingt das so, als würde man vermuten, dass der Täter aus der Gegend kommt. Ich freue mich auf eure Gedanken zu dem Fall :)
Das kann mMn. alles mögliche bedeuten, nicht nur das der Täter aus der Gegend kommt.
Aber ich denke mal, dass Gerücht kennen nur Leute aus der Gegend. Konnte im Netz auch nichts darüber finden.


melden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

12.03.2023 um 06:54
@offtotheraces
Den EB muss ja aktuell noch kein konkretes Gerücht bekannt sein. Es liest sich für mich lediglich wie ein Gedanke: „Für den Fall, dass sie damals ein Gerücht aufgeschnappt haben - melden Sie sich!


2x zitiertmelden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

12.03.2023 um 07:08
@offtotheraces
Ich habe von dem Fall bisher auch nichts gehört oder gelesen.
Im Internet ist auch nichts darüber enthalten.
Das ist merkwürdig, aber vielleicht liegt es daran, weil der Fall 40 Jahre zurückliegt?
Die meisten Menschen, die davon wussten, müssten jetzt mindestens ü60 sein oder schon verstorben?


melden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

12.03.2023 um 07:27
Zitat von CurlySue_CurlySue_ schrieb:Den EB muss ja aktuell noch kein konkretes Gerücht bekannt sein. Es liest sich für mich lediglich wie ein Gedanke: „Für den Fall, dass sie damals ein Gerücht aufgeschnappt haben - melden Sie sich!
Es handelt sich schon um ein "richtiges" Gerücht, das damals die Runde gemacht hat. Um welches es geht, konnte ich auch nicht in Erfahrung bringen:
Auch was damals als Gerücht erzählt wurde, könne heute noch hilfreich sein, so die Ermittler.
Quelle: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/ulm/cold-case-sabine-rahn-heidenheim-40-jahre-100.html


melden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

12.03.2023 um 07:35
Zitat von CurlySue_CurlySue_ schrieb:Den EB muss ja aktuell noch kein konkretes Gerücht bekannt sein. Es liest sich für mich lediglich wie ein Gedanke: „Für den Fall, dass sie damals ein Gerücht aufgeschnappt haben - melden Sie sich!
Muss mich korrigieren: Die Pressemeldungen können auch so gelesen werden, dass die Gerüchte, die damals kursierten (und die der Polizei nicht gemeldet worden waren), nun doch einen entscheidenden Hinweis bringen könnten.


melden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

12.03.2023 um 07:38
Hier gibt es noch einen SWR-Beitrag (Landesschau Aktuell aus 2015(?) anlässlich einer Reihenuntersuchung, in dem auch die Eltern und ein Ermittler sprechen:
Youtube: Mordfall Sabine Rahn
Mordfall Sabine Rahn
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


An den Fall wurde auch schon einmal in den Neunzigern medial erinnert, glaube ich.


melden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

12.03.2023 um 16:02
Ich bin sehr interessiert an diesem Fall, finde aber die verfügbare Information dazu recht dürftig. Ich habe auch bislang von diesem Fall noch nie gehört.

Wenn hier Gentests durchgeführt wurden und sogar die EB auf Gerüchte in der Bevölkerung Bezug nehmen, scheint das Ganze ja einen sehr starken regionalen Bezug zu haben. Anscheinend sucht man nach dem Täter vorwiegend im näheren Umfeld.

Das wundert mich, weil auch dieser Fall wieder einen Zusammenhang mit einer Fahrt per Anhalter zu haben scheint. Da frage ich mich, welchen Grund es gibt, die Tätersuche auf die Umgebung des Wohnortes der Ermordeten einzuschränken, wo doch mehrere Ballungsgebiete (Stuttgart, München, Karlsruhe, Augsburg etc.) in nicht allzuweiter Ferne liegen, und der Täter mit dem Auto unterwegs war.

Außerdem werden bei dem erneuten Fahndungsaufruf keine Asservate, Fundstücke etc. vorgelegt, wie oft in vergleichbaren Fällen. Anscheinend geht der Aufruf direkt an Mitwisser und ggf. Tathelfer.


1x zitiertmelden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

14.03.2023 um 09:32
Heute vor 40 Jahren wurde die Leiche der Sabine Rahn gefunden. Vom Täter fehlt aber nach wie vor jede Spur. Trotzdem schön, dass man nochmal versucht dem Täter die gerechte Strafe zu kommen zu lassen, obwohl die Erfolgsaussichten gering zu sein scheinen.

Die "Heidenheimer Zeitung" hat einen hochinteressanten Artikel anlässlich der Wiederaufnahme der Ermittlungen veröffentlicht, der auch die ein oder andere von Euch gestellte Frage beantworten könnte.
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb:Anscheinend sucht man nach dem Täter vorwiegend im näheren Umfeld.
Was sich genau an dem Abend des 11.03.1983 abspielte, konnte nicht zweifelsfrei rekonstruiert werden. Sicher ist nur, dass Sabine Rahn trampen wollte. Die Ermittler schließen aus, dass sie zu einer fremden Person ins Auto gestiegen sein könnte:
Zudem gehen die Ermittler davon aus, dass sie nicht zu einem völlig Fremden ins Auto stieg, sondern den Mann gekannt haben muss, der dann zum Täter wurde.
Nachdem die Leiche gefunden wurde, ermittelte eine 20-köpfige SoKo auf Hochtouren und konnte zügig einen ersten Ermittlungserfolg verbuchen:
Zwei Wochen nach der Tat wurde ein Tatverdächtiger festgenommen, der aber später entlastet werden konnte und wieder auf freien Fuß kam.
Auch wenn es wenig Spuren gibt, die zur Ergreifung des Täters führen können, besitzen die Ermittler ein Ass im Ärmel, das nur darauf wartet ausgespielt zu werden: die Täter-DNA!
Die wichtigste Spur im Fall ist bis heute eine DNA-Spur des Täter
https://www.hz.de/meinort/heidenheim/mordfall-sabine-rahn-aus-schnaitheim-warum-die-polizei-nach-40-jahren-noch-einmal-um-hinweise-bittet-69633911.html (Archiv-Version vom 30.03.2023)


melden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

14.03.2023 um 15:07
@LackyLuke77 Vielen Dank für den verlinkten Artikel.

Mir ist allerdings immer noch nicht klar, aus welchem Grund die Polizei so sicher davon ausgehen kann, dass die junge Frau zu keinem völlig Fremden ins Auto gestiegen ist.

Vergleicht man diese Annahme mit den Aussagen, die beispielsweise im Fall Sonja Engelbrecht getätigt wurden, wo die Eltern sich sehr sicher sind, dass Sonja nie zu einem Fremden ins Auto gestiegen wäre, andere Personen aber auch Gegenteiliges behauptet haben, ist mir diese Einengung des Täterkreises schon etwas suspekt.

Beim Fahren per Anhalter steht es der Tramperin natürlich frei, ob sie zu diesem oder jenem haltenden Fahrer ins Auto steigt oder eben nicht, aber dass eine Person den Daumen raushält und dann wirklich nur bei jemandem einsteigt, den sie kennt - darauf würde ich niemals wetten.

Wenn sonst niemand anhält, und das Warten lang wird, oder wenn der stoppende Fahrer seriös und ungefährlich wirkt - da ist es doch wirklich vorstellbar, dass Sabine R. auch zu einem Unbekannten einstieg, der sich dann als Verbrecher entpuppte.


1x zitiertmelden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

18.03.2023 um 12:14
Zitat von offtotheracesofftotheraces schrieb am 12.03.2023:Für mich klingt das so, als würde man vermuten, dass der Täter aus der Gegend kommt.
Ihr zu Ehren hat jemand aus der Gegend einen Geocache angelegt und schreibt ein paar Eindrücke über das Waldstück, in dem sie gefunden wurde auf:
Ich war damals im gleichen Alter wie die Jugendlichen und trieb mich auch ständig mit meinen Kumpels in diesem Waldstück zum Lager bauen und heimlich Zigaretten rauchen (pssst nicht weitersagen) herum. Ich kann mich an den Fundtag noch sehr gut erinnern, als meine Kumpels ankamen und sagten, sie hätten vorhin im Wald eine Leiche gefunden. Eigentlich nur durch reinen Zufall war ich an diesem Tag nicht mit ihnen, sondern einem anderen Kameraden aus Kindheitstagen unterwegs.
Quelle: https://www.geocaching.com/geocache/GC4THR2_mord-in-der-fichtenschonung

Es hört sich für mich so an als wäre das Waldstück in dem Sabine gefunden wurde ein beliebter Treffpunkt für die Kinder und Teenies gewesen, was einen Täter aus der Gegend plausibel macht.
Zitat von sallomaeandersallomaeander schrieb am 14.03.2023:Mir ist allerdings immer noch nicht klar, aus welchem Grund die Polizei so sicher davon ausgehen kann, dass die junge Frau zu keinem völlig Fremden ins Auto gestiegen ist.
Ich weiß nicht wie die Verkehrslage in Schnaitheim ist oder war aber eventuell gab es an der Stelle an der Sabine stand Freitagabends kein Durchgangsverkehr sondern eher Einheimische? Angesichts des Waldstücks kann man schon vermuten dass der Täter aus der Gegend kam und sich die jungen Erwachsenen alle im Grunde irgendwie kannten.


melden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

08.06.2023 um 12:17
Zum 40. Todestag von Sabine Rahn hatte das Polizeipräsidium Ulm in Heidenheim und Umgebung mit Hilfe von Plakaten den Mord nochmal in Erinnerung gerufen und um Hinweise gebeten. Mitte April ist die Plakat-Aktion beendet worden - und kann im Nachhinein als ein Erfolg eingestuft werden.
Insgesamt ziehen die beiden Ermittler eine positive Bilanz nach der Wiederaufnahme des Falls: „Die Plakate waren das richtige Mittel“, meint Jens Mayer.
Durch die Aktion konnten 15 Hinweise gesammelt werden. Dabei handelt es sich größtenteils um neue Spuren, denen noch nachgegangen wird.
Die jetzt eingegangenen Hinweise seien zu 90 Prozent ganz neu. (...) Andere Hinweise sind für die Ermittler durchaus vielversprechend, aber noch nicht abgearbeitet. Die Möglichkeit, dass der Täter gefunden wird, besteht also nach wie vor.
https://www.hz.de/meinort/heidenheim/mordfall-sabine-rahn-aus-schnaitheim-was-die-ermittlungen-nach-40-jahren-gebracht-haben-70382123.html (Archiv-Version vom 24.04.2023)


melden

18-Jährige Sabine Rahn 1983 ermordet – Polizei rollt Fall neu auf

08.06.2023 um 12:25
Auch die bekannte Boulevardzeitung "Bild" berichtete über das Ende der Plakat-Aktion. Eine Polizeisprecherin erläuterte, warum diese nur einen guten Monat durchgeführt worden ist.
Die meisten Hinweise seien innerhalb der ersten zwei Wochen nach dem Start der Aktion eingegangen, sagte die Sprecherin. Mit weiteren rechne man nicht mehr. Deswegen werden die Plakate nun wieder abgehängt.
Die auf den Hinweisen aufbauenden Folgeermittlungen scheinen umfangreich zu sein, zumindest ist nicht mit schnellen Ermittlungserfolgen zu rechnen.
Ob einer dieser Hinweise zum Täter führt, werden demnach die weiteren Ermittlungen zeigen. „Das lässt sich bislang nicht abschätzen.“ Die Sprecherin geht davon aus, dass die Beamten Wochen bis Monate für die Ermittlungen brauchen werden.
https://m.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/heidenheim-neue-hinweise-im-mord-fall-sabine-rahn-83623120.bildMobile.html?t_ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Gut möglich also, dass es Ende des Jahres ein weiteres Update zu dem Verbrechen geben könnte.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Mord im Keller: Wer erschoss den Duisburger Ahmet Tuncer? (1998)
Kriminalfälle, 91 Beiträge, am 31.01.2024 von darkstar69
LackyLuke77 am 19.05.2023, Seite: 1 2 3 4 5
91
am 31.01.2024 »
Kriminalfälle: Lange zurückliegende Morde - neu aufgerollt
Kriminalfälle, 320 Beiträge, am 14.05.2024 von LackyLuke77
seli am 29.01.2018, Seite: 1 2 3 4 ... 14 15 16 17
320
am 14.05.2024 »
Kriminalfälle: Der Fall Ella Dörrier († 20. August 1990)
Kriminalfälle, 137 Beiträge, am 04.03.2024 von brigittsche
PallorMortis am 14.02.2024, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
137
am 04.03.2024 »
Kriminalfälle: Mordfall Heike Kötting | Dortmund | 1991
Kriminalfälle, 79 Beiträge, am 03.05.2024 von quaerere1
ThoFra am 18.01.2024, Seite: 1 2 3 4
79
am 03.05.2024 »
Kriminalfälle: Welcher Kriminalfall beschäftigt euch besonders?
Kriminalfälle, 1.398 Beiträge, am 21.05.2024 von ExilHarzer
dazed am 03.12.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 68 69 70 71
1.398
am 21.05.2024 »