weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

626 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisstenfall, Mord Schwangere, Maike Thiel

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 15:00
@armleuchter
Ostsee war nur eine Ausrede?
Ich habe hier keinen Lautsprecher und kann daher das XY-Video im Moment nur sehen aber nicht hören.
Das deckt sich so aber nicht mit dem Bericht im Eingangs-Thread:
Luminarah schrieb:Die Ärztin wird sich später an nichts Auffälliges erinnern. Nur an die Frage des Mädchens, ob aus ärztlicher Sicht etwas dagegen spräche, wenn sie jetzt zur Ostsee fahren würde. Die Ärztin hat keine Bedenken.
Das hört sich für mich so an, als hätte Maike explizit gefragt.

Eine kleine Bitte:
Kann mir jemand - der auch Ton am PC hat - kurz erklären warum und mit wem die Ärztin telefoniert, und für wann nun der Termin war und wo d.h. im gleichen Krankenhaus. Danke schon mal!


melden
Anzeige
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 15:18
die ärztin wollte maike nachmittags ans charitee in berlin schicken und fragt maike ob sie da zeit hätte.
sie antwortete nein eigentlich wolle sie mit den freundinen an die ostsee - ob das ginge. daraufhin hat ihr die ärztin einen termin für den nächsten vormittag gegeben.

für mich ist die ostsee ein fake:
1) sie hat den eltern nchts gesagt
2) sie hätte die "shopping"freundin belogen
3) sie wäre mittags kurz ca 500km gefahren (hin und zurück), da sie offensichtlich kein gepäck hatte und am nächsten vormittag einen termin, ist auch nicht davon auszugehen, dass sie an der ostsee übernachten wollte.

dubios an dem film war, wie der polizist an die "reifer gewordenen freunde" von maike appeliert jetzt zu offenbaren was sie wissen. D.h. man glaubt den damaligen aussagen offensichtlich nicht . Wäre interessant zu wissen warum.


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 15:18
@valadon

Bei der Untersuchung gab es irgendwelche Auffälligkeiten mit den Herztönen des Kindes. Wohl nichts Dramatisches, aber es sollte schnellstmöglich geklärt werden. Nicht in dem Krankenhaus, sondern in der Charité in Berlin. Eigentlich hatte die Ärztin einen Termin am gleichen Nachmittag vorgeschlagen, aber da sagte Maike, dass das ungünstig wäre, weil sie mit ihren Freundinnen an die Ostsee wolle. Ob da aus ärztlicher Sicht was dagegen spräche. Die Ärztin verneinte und machte dann mit der Charité einen Termin für den nächsten Morgen aus. Das war das Telefonat der Ärztin.


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 15:33
@hopkirk
@armleuchter
Vielen Dank!

Dann hat Maike also den Untersuchungstermin in der Charite am folgenden Tag nicht mehr wahrgenommen. (Womit meine "Spinnerei" von heute morgen wegfällt.)

Ich denke mal, die Sache mit der Ostsee war tatsächlich eine Ausrede.
Sie hat also das Krankenhaus verlassen, und dann ...

Leider ist so viel möglich, welche Anhaltspunkte gibt es denn noch?
Der Ex-Freund und Kindesvater?
Der wurde doch sicher von der Polizei auf den Kopf gestellt. Welches Alibi hat er für den Tag?!

Oh Mann, das Kind wäre heute 10 Jahre. Da entscheidet sich ein Mädchen für ihr Kind (ich habe mich ehrlich gefreut als sie im Krankenhaus kehrt macht) und dann sowas.


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 16:49
@Leser74
Danke für die zusätzlichen Infos.

Ich denke, das erklärt auch den Hinweis der Kriminalpolizei an die "reifer gewordenen" Freunde in der XY-Sendung gestern.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 16:55
@Leser74
@valadon
den eindruck hatte ich auch eher - dass sich der beitrag gar nicht ans breite puplikum wendet, sondern an die "reifer gewordenen freunde".
tenor - ihr habt jetzt selber kinder und könnt nachempfinden was die eltern durchmachen - jetzt verpfeift endlich den kerl.


melden
Leser74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 16:58
Denke auch, der hat doch sicher jemandem was gebeichtet der Exfreund, wie auch immer, damals war sich (ist heute sicher auch noch) die Polizei ganz sicher der war es.

Der wollte ja auch unbedingt, das sie ihr gemeinsames Kind wegmachen lässt.

Als dann der Tag der Verantwortung immer näher rückte wird er sich unter einem Vorwand mit ihr nach dem Krankenhausbesuch getroffen haben und seine lange geplante Tat umgesetzt haben.

Kann man den nicht an so eine Art Lügendetektor oder so anschliessen?

Sicher bei uns ist sowas bestimmt vor Gericht haltlos, aber so einfach um zu sehen wie er reagiert.

Aber wer weiß schon wo der sich inzwischen aufhält, der kann doch überall sein?

Wie kann man so viele Jahre mit so einer Schuld einfach so weiterleben?


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 17:01
@Leser74
Leser74 schrieb:Wie kann man so viele Jahre mit so einer Schuld einfach so weiterleben?
Tja, ein Mensch kann (leider) sehr gut verdrängen!

Hoffen wir mal, dass sich wirklich jemand meldet und sein Gewissen erleichtert.
Im Fall Lolita Brieger hat das ja auch geklappt.

Muss jetzt leider off, schaue morgen wieder hier rein.


melden
Leser74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 17:08
Ja der Fall mit Lolita Bringer war aber auch gleich für mich klar und hatte viel gemeinsam mit diesem, meiner Meinung auch eindeutigen Fall.

Aber ein Problem hier in der Gegend ist, das die Leute nicht gern zur Polizei gehen, nicht mal bei solch einem Fall, kann mich da an schlimme Fälle erinnern, die zwar irgendwann zufällig rauskamen, aber bei denen manchmal viele Leute bescheid wussten, wie sich dann anschliessend immer rausstellte, aber dennoch dicht hielten.

Trotzdem wollen wir mal die Hoffnung nicht verlieren.


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 17:24
@Leser74
Ja,YX hat den Film ja auch schon so aufgebaut,das der Täter im Ex-Freund zu suchen ist.Wie im Fall Brieger,wo ja auch klar war,der Ex ist der Mörder.Genauso ist es hier auch....ich hoffe nur,diesmal dauert es keine 30 Jahre,bis sie das Schwein überführen können! Cleo


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 17:43
@Leser74
sollten diejenigen, welche näher am Geschehen sind und den freundes kreis oder gar den Ex kennen richtig liegen mit der Vermutung, dann hat er die Tat meiner Ansicht nach NICHT alleine geplant. Wie soll er denn (er war doch auch damals so jung) in seinem Job mal eben so seine Freundin "einmauern" unter der strasse?
Aber es gehört schon verdammt viel skrupellosigkeit zu soeiner Entscheidung dazu. Was macht der Herr denn heute so? Ist er verheiratet oder hat sogar selber Kinder? In welchem Bekanntenkreis hält er sich auf und WER von früher ist heute (sichtbar) NICHT mehr mit ihm zusammen?

also einfach so wegstecken werden Mörder und Mitwisser das sicher NICHT. Sie werden wie du schon sagst vllt sich mitgeteilt haben, Andeutungen gemacht haben... ausserdem sicher irgendwie mit alkohol verdrängen oder mit Medikamenten....immer wieder. Eine eventuelle Lebensgefährtin wird auch nachts gemerkt haben dass er träumt meiner Ansicht nach...vllt..


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 17:56
Das halte ich auch für unmöglich - egal, ob er für die Stadt oder eine private Firma gearbeitet hat - es ist doch nicht machbar, im Alleingang einen Menschen in eine öffentliche Straße hinein zu asphaltieren!
@Leser74
Bei Dir klang es für mich so, als seien die Straßen auf Betreiben der Polizei hin aufgegraben worden? Hab ich vielleicht auch nur so verstanden. Wie dem auch sei scheint das Aufbuddeln einer Straße laut Eingangspost ja auf Kosten und Wunsch der Eltern gemacht worden zu sein (ich wusste gar nicht, dass sowas geht).


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 18:03
@Leser74
danke,das du dich eingeklinkt hast.

Wie alt war der Ex Freund damals. Bei einem Alter von 16-18 würde ich eher davon ausgehen ,dass er einen oder zwei Helfer hatte,wie der Typ bei Lolita Brieger auch.
Oder was meint ihr?


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 18:10
...der Typ von Lolita hat sie allein getötet,hat nur zum entsorgen jemanden benötigt.Ich traue auch einem 18jährigen solch eine miese Tat zu( Lolitas Ex war auch nicht viel älter).


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 18:24
Das Mädchen hat sich auf das Kind gefreut. Ich nehme an, es muß eine schwerwiegende Verabredung gewesen sein, weshalb ich als Mutter eine Untersuchung, die für die Frauenärztin schnellstmöglichst erledigt werden sollte und die das Herz und die Herztöne des Kindes betreffen, auf einen späteren Zeitpunkt verschiebe als vorgeschlagen.
Könnte auch sein, daß sie bei der Freundin übernachtete um sich am nächsten Tag mit dem Vater des Kindes zu treffen, ganz ohne Wissen der Familie und die Freundin hätte vielleicht nicht so nachgefragt, wenn sie später von der Untersuchung zurück gekommen wäre als nötig.
Die Eltern des Mädchens werden vom Vater nicht mehr viel gehalten haben, der Freundeskreis auch nicht. Als 17-jährige hofft man allerdings noch immer auf eine Versöhnung und die heile Familie nach einer eventuellen Aussprache, in der der Junge vielleicht auch noch dem Mädchen etwas Honig ums Maul schmiert.
Ich hab das selbe besch.... Gefühl wie bei dem Fall Brieger.


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 18:34
DeepThought schrieb:jährige hofft man allerdings noch immer auf eine Versöhnung und die heile Familie nach einer eventuellen Aussprache, in
Das wäre ein gutes Motiv ,fur die Heimlichtuerei. Vielleicht hat der Typ ihr auch vorgelogen ,nur wir beide alleine an der Ostsee neuer Anfang?

Schlimm finde ich es,wenn so ein verantwortungsbewusstes Mädchen eingescharrt wird,und der Schurke im Stück genießt sein Leben weiter und wird auch noch aus völlig falsch verstandener Solidarität gedeckt, vielleicht hat er die Sache auch mit Familienmitgliedern durchgezogen...

Wo kam eigentlich die Info her,das die Familie Kontakte ins Milieu hat ,das schreibt die Zeitung ja. War das im Ort ein offenes Geheimnis?


melden
Luminarah
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 18:37
siri76 schrieb:unmöglich - egal, ob er für die Stadt oder eine private Firma gearbeitet hat - es ist doch nicht machbar, im Alleingang einen Menschen in eine öffentliche Straße hinein
Das Versteck ist nicht gut,stell dir vor ,Sanierungsarbeiten ,UPS,was ist denn das.

Wenn die Familie Bauunternehmer waren,würde ich eher an Kiesgruben , alte Fördersnlagen (Braunkohle) oder sowas denken.


melden

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 20:07
Hallo, ich habe gestern ebenfalls die Sendung beim ZDF gesehen und mich hat es sehr zum nachdenken gebracht. ich habe mir mal gedanken über die ganze sache gemacht und eure ganzen Kommentare hier gelesen. Ich finde es ist ein sehr schwieriges Thema. Trotzdem würde ich euch gerne mal sagen welche personen für mich in frage kommen die da irgendwas mit zu tun haben könnten.

1) Der Freund ( Ex-Freund) von Maike
wenn es wirklich stimmt das seine Familie Verbrechen begangen hat ( so wie hier geschrieben wurde) kann es doch sein das er ebenfalls mit seinen eltern drüber gesprochen hat und die halt einfach druck gemacht haben und wollten das er es klärt das es nicht dazu kommt das er Unterhalt für das Kind zahlen muss. !
Trotzdem habe ich bei der Ärztin auch ein komisches Gefühl. Eigentlich finde ich das sie die person ist von der man das als letztes erwarten könnte weil sie einfach nur die Untersuchungen tätigt.. trotzdem kommt so mir nicht ganz unschuldig vor.
Vielleicht sind bei diesen Untersuchungen ja sachen rausgekommen die gar nicht bekannt waren und die ärztin diese sachen einfach der Polizei nicht preis gegeben hat. Immerhin hatte man früher auch schon die möglichkeiten details einfach mal unter den teppich zu kehren !

außerdem finde ich auch das sie vielleicht wirklich zur Ostsee fahren wollte.. ( und ja , mir ist bekannt das sie keine tasche / geld dabei hatte)
Vielleicht hatte sie ja einen neuen bekannten den noch keiner kannte und sie wollten einen tag zusammen verbringen. Vielleicht war dieser *unbekannte- Bekannte* ja ein freund von ihrem Ex-Freund ..
und VIELLEICHT ist oben an der Ostsee das verbrechen ja passiert !
ICH finde.. das die Polizei sich viel zu sehr auf ihre umgebung konzentriert hat !
Es kann doch sein das Maike wirklich an die Ostsee gefahren ist und gut dort ankam es aber dann zum Tod kam !

Die Polizei sollte sich vielleicht auf den umkreis dort oben konzentrieren und nicht auf ihre Umgebung !

das war meine meinung und ich hoffe ihr habt meine gedanken etwas verstanden. Ich danke fürs lesen. :)


melden
Anzeige
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der "Vermisstenfall" Maike Thiel

12.01.2012 um 20:37
traumwelt_3 schrieb:das war meine meinung und ich hoffe ihr habt meine gedanken etwas verstanden. Ich danke fürs lesen. :)
Kannst du mir den sinn von diesem satz erklären mit deinen worten?
und den smilie dazu auch?


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden