Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Psychoromane=Psychoautoren??

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Psyche, Romane, Stephen King
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 22:29
@federa
Nein, nicht wirklich.... man schaut ihm mehr dabei zu....
Stell dich da mehr wie der Fahrer eines Autos vor... du fährst das Auto, aber du BIST nicht das Auto.


melden
Anzeige
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 22:30
@federa
UNd selbst wenn du dabei solche Qualen leidest... dadurch könntest du einen bestseller schreiben, weil du diese Qualen ins Buch einbringen könntest und dadurch auch der Psycho diese Qualen leidet und somit authentisch wirkt :)


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 22:33
@Gorgarius
Klingt super-logisch. Danke für den Vergleich :)
Beängstigend ist es trotzdem. Zum Beispiel finde ich es krass was für Szenarien King entwirft. meinetwegen in der Nebel. Das ist grausam.


melden
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 22:40
@federa
Das habe ich leider noch nicht gelesen.... Aber ich finde King einfach toll :)

Ich sag mal so: wenn es brutal ist, dann ists einfach Fantasie und eine Spur Realismus.... aber wenn da Sachen aufgelistet werden die detailierter sind als nötig.... einfach damit sie derb sind, finde ich auch komisch.... sie schocken mich zwar nicht, aber mir stellt sich die Frage, WIESO sie unbedingt so genau sein müssen....

Es würde ja z.B. reichen: "Er musste seinen eigenen Finger essen" (Das Buch ohne Namen)

Aber würde da jetzt kommen: "Er steckte sich den Finger in den Mund und schmeckte den Salzigen Geschmack seiner Haut. Er biss zu und glaubte den Schmerz zu spüren. Es war ein eigenartiges Gefühl auf seinem eigenen Finger rumzukauen." usw..... Das fänd ich n bisschen ZU VIEL für ein Buch ^^

Und nein... trotz meiner Ausführung, habe ich solche Fantasien eig. nie ^^
Ich versetz mich kurz in diese Szene und stell mir die Details vor um das was ich lese/schreibe gut zu verstehen, um es gut darzustellen.
Man baut automatisch eine Distanz dazu auf.

Ich denke die Leute die so üble Sachen schreiben sind einfach nur abgehärtet gegen sowas.
Selber irgendwie "anders" aber nicht....

Schonmal von Simon Beckett "Die Chemie des Todes" und die beiden Fortsetzungen gelesen ?
SEHR gute Bücher.....finds schade dass es nur 3 gibt ^^


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 22:59
@Gorgarius
Ja, das auf jedenfall.King is ein toller Autor. Seine Fantasie muss grenzenlos sein. Allein die ganzen "Dunkle Turm"-Bücher. Und ja die Genauigkeit...
Hast du je McFadyen gelesen? Schrecklich. Ich hab heute im Bus gesessen und geheult, weil es so schrecklich war. mag sein, dass ich nebenbei gesagt, nervenmäßig nich die Stärkste bin, aber einfach nur heftig.
Uäh und das mit dem Finger ist eklig. Is ja genau wie in "das spiel" als beschrieben wird, wie sich die Olle die Haut von der Hand schält.
Reudig ^^

Nein leider nicht. Auch so heftig??


melden
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 23:02
@federa
Naja... es geht, da werden eher die Vorgänge nach dem Tod beschrieben... aber so genau, dass du es im Zeitraffer siehst xD

McFadyen ? ne noch nicht.
Welches Buch hast du denn gelesen ? :)


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 23:03
"Fantasie" nennt man das. Vorstellungsvermögen.


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 23:04
Bitte spoilert hier keine Bücher oder besprecht sie im Einzelnen, dafür gibt es Unterhaltung ;).


melden
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 23:05
@löm
Es geht ja eher darum in welche Richtungen die Fantasie abdriftet ^^

Kann @federa da auch verstehen, weil es teilweise echt herb ist.
Aber dadurch wirkt das Buch gerade so authentisch :)


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

26.02.2011 um 23:07
@Gorgarius

Cody McFadyen Der Todeskünstler
Aber alle von ihm sind schlimm.
Ja, das stimmt, authentisch auf jedenfall. Ich meine, im realen wird ja auch nichts versteckt oder beschönigt. Von daher ist sowas dann eher gerechtfertigt.


@löm
Ja klar. Vorstellungsvermögen aber nur bis zu einem gewissen Grad.


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 01:48
Hmm denke an den lustigen Spruch: "Ein Intelligenter kann sich leicht dumm stellen. Andersrum wird es schwieriger."

Jemand der viel Fantasie, Intellekt, Weltoffenheit und Menschenkenntniss hat dürfte sich relativ leicht in Psychopathen "reinversetzen" können, ohne selbst einer zu sein.

Die meisten denken bei einem Psychopathen, "der ist total krank im Kopf!" fertig. Andere können versuchen die Beweggründe in seinem Leben zu suchen, empfinden ansatzweise was der Psychopath empfunden haben muss, und tauchen einwenig in den Psychopathen ein.


melden
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 01:54
nö ich kann auch dumme sachen schreiben, oder lächerliche, oder oder, trotzdem bin ichs nicht. vom text auf den autor schließen ist falsch


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 07:07
nun ja.. . :D


Tatsache ist das King sich in seiner Kindheit häufig Fantasy - und Science Fiction Filme angesehen hat. Nun solche Filme können natürlich eine Vorliebe prägen.. Er selbst war ein unsicherer Junge.. mit Angst und Komplexen. Daher auch im Mittelpunkt seiner drei bekannten Werke Carrie, Christine und AMOK..über Heranwachsende voller Komplexe. Im übrigem ist sein guter Daddy nie wieder vom Zigaretten holen zurück gekommen.

...weiter gehts..
währenddessen sich nun andere Kinder.. später Jugendliche nun den alltäglichen Dingen widmen.. widmete er sich dem Schreiben. Die Offenbarung für ihn sei eine Kiste voller Horrorbücher und Erzählungen gewesen.. geschrieben von seinem Dad.. der Hobbyschriftsteller war.

Man kann gut sehen was letztendlich die Psyche nun ausmacht. Ein Weg der Verarbeitung.. schliesslich dann das Selbstbewusstsein geprägt.. bzw gebracht hat. Der Erfolg allerdings nicht so schnell kam.

Psychoautoren..? .eigentlich Blödsinn.. wobei wenn ich King anschaue.. hätte es ja auch in eine andere Richtung laufen können.

ausschlaggebend wie der Mensch veranlagt ist, gepaart mit Intelligenz.. zusätzlich wohl auch eine Portion Glück die das Leben in die richtige Bahn lenkt...

.. jeder Mensch hat wohl seine Geschichte. Jeder Mensch hat auch so seine Fantasien. Doch zum Schreiben braucht es doch ein wenig mehr..
In diesem Sinne.. sind wir nun alle Psychos.. ? Haben wir doch alle geprägte Vorlieben, Fantasien und auch Wissen.. diese wir aber nicht zu Papier bringen. Sind eben nicht alle so schlau.^^


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 07:18
ähem..das Wichtigste ich nun vergessen habe.. :D

hat King nun sein Leben im Griff... jo.. ich denke schon :)...

also nix Psycho ne ^^


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 08:20
@federa

Könnte sein das Sie fast davor stehen.
Sobald Sie es sich von der Seele schreiben befreit Sie das ungemein.

Ich denke schon das dein Beispiel mit der offenen Tür zu trifft.

Viele haben diese Tür.
Einige schaffen es damit zu Leben.
Andere werden nach unserem Verständniss krank.


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 08:38
Bei so manchem Film oder Buch dachte ich: das ist ja krank, wer kommt auf solche Ideen? Solche Bücher lese ich nicht mehr und Filme in der Art lösen bei mir den Ausschalteffekt aus. Es zieht mich zu sehr runter, es ist unangenehm und es hat mit Unterhaltung nichts zu tun.

Ich weiß allerdings aus eigener Erfahrung, dass es mir hilft, wenn ich Sachverhalte, die mich belasten, zu Papier bringe. Es ist dann, als würde es auf die Weise endlich meinen Kopf verlassen. Es nimmt den Druck aus mir heraus, der, wenn er zu groß würde, vielleicht zu unüberlegten Handlungen führen würde oder auf Dauer ungesund wäre für Körper und Seele.


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 10:41
mystery90 schrieb:nö ich kann auch dumme sachen schreiben, oder lächerliche, oder oder, trotzdem bin ichs nicht. vom text auf den autor schließen ist falsch
Darum geht es ja gar nicht.
Es geht daraum, dass manche Fantasien haben, diese zu Papier bringen.
Allein diese Gedanken können echt irgendwie schon unnormal sein.. ich erinnere mich dann gerne an den Film "House of 1000 Corpses" ... also wer auf so kranken Scheiß kommt, kann im Oberstübchen nicht ganz dicht sein...
Stephen King genauso, wobei man dann nie weiss wie nah Genie und Wahnsinn beieinander liegen..


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 11:21
Wenn ich daran denke, wie gut Bukowski oder Hemingway über
Alkohol und seine Auswirkungen geschrieben habe, wie gut
Henry Miller sich in Sachen Sex auskannte und wenn man
dann nur mal die peersönliche Vita überfliegt, stellt man fest,
dass das jeweilige Thema im Leben der Autoren eine
wesentliche Rolle spielte - es wurde zum größten Teil
sogar ausgelebt.

Ich will jetzt nicht behaupten, dass gerade Stephen King, von
dem ich etliche Bücher mein Eigen nenne und die meisten Filme
gesehen habe, krank im Kopf ist, seine Vorstellungskraft am
liebsten ausleben möchte und dem man im wahren Leben besser
aus dem Weg geht.

Wenn ich aber sehe, wie z.B. die vorgenannten Schriftsteller ihre
eigenen Erfahrungen in ihre Werke einfließen ließen, dann komme
ich bei den echt harten Shocker-Autoren doch ins Grübeln.


melden

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 16:07
@federa

Man muss schon die Bereitschaft mitbringen, sich auch dem Hässlichen und Erschreckendem, Leidvollem in der Welt zuzuwenden, um derartige Geschichten zu schreiben.

Vielleicht ist das der Grund, weshalb Du Dich nicht so gut hineinversetzen kannst, in solche Autoren.
Sie schreiben ja nichts, was nicht nachvollziehbar ist, vom reinen Verstand her, sondern etwas,
vor dem Viele lieber die Augen verschließen oder es sich schön reden wollen.

Mir persönlich würde es übrigens ebenfalls schwerer Fallen, eine Negativ-Story zu schreiben,
weil es mich mehr motiviert, mich den schönen Dingen im Leben zuzuwenden. Aber es wäre langweilig in Bezug auf die Literatur im Allgemeinen, wenn es dahingehend allen gleich erginge.


melden
Anzeige
mystery90
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychoromane=Psychoautoren??

27.02.2011 um 18:28
@lateral
ganz ehrlich mit fantasie kann man auch drauf kommen - du kansnt hier und jetz auch dinge denken wie 5 menschen aufsclitzen und deren eingeweide essen, kannst du halt das macht dich aber als person nicht gleich zum psychopathen, wobei man das auch nicht ausschleißen kann


melden
163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Genres der Literatur53 Beiträge