Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Buch, Depression, Trauer, Schreiben, Roman, Drama, Tragödie
Diese Diskussion wurde von NoSilence geschlossen.
Begründung: TE weg, daher keine Diskussionsgrundlage mehr gegeben.
Seite 1 von 1
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

05.09.2012 um 02:11
Ich werde selbstverständlich nicht das Buch, sondern die Zusammenfassung aufschreiben, dann könnt ihr mir einmal generell sagen ob die Geschichte lohnt und ob ihr sie gut findet.
Emanuel war seit seiner Kindheit ständig unzufrieden, es ergaben sich einfach nie glückliche Momente in seinem Leben, er verachtete die Gesellschaft und ihren Leistungszwang. Eines Tages, beim durchwandern des Waldes entdeckte er einen Baum der langsam einging, umgeben von prächtigen Bäumen die noch Jahrhunderte bestehen würden. Er setzte sich zu dem Baum und fing an mit diesem zu sprechen, er erzählte ihm von seiner Lage, er widmetet dem Baum Aufmerksamkeit. Mit jedem Tag strahlte der Baum mehr und mehr und wuchs im Gegensatz zu den anderen in einem schnellen Tempo zum prächtigsten Baum des Waldes heran. Doch eines Tages entschied der Junge Emanuel Selbstmord zu begehen, direkt vor dem Baum im Wald, er nahm zunächst Abschied vom Baum und hinterließ beim Abschuss sein Blut auf diesen. Nach diesem Tag fielen jegliche Blätter vom Baum und wuchsen nie wieder nach.
a). was haltet ihr davon?

b). was wäre die passende Kategorie?


melden
Anzeige
Plop
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

05.09.2012 um 06:39
a) Kommt mir sehr bekannt vor irgendwie... Gibt es solch eine Geschichte nicht schon?

b) Was meinst du mit Kategorie? Kurzgeschichte oder was?


melden
Birkenschrei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

05.09.2012 um 07:06
Hallo @vegan33
Geschichten über Bäume gibt es einige. Viele sind Parabeln. Möchtest du deine Geschichte auch in diese Richtung lenken, dann solltest du ev. noch den Schluss bearbeiten. Was war denn der genaue Anlass für die Entscheidung zum Suizid Manuels? Hast du dir da schon Gedanken gemacht?
lg


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

05.09.2012 um 13:13
Birkenschrei schrieb:Was war denn der genaue Anlass für die Entscheidung zum Suizid Manuels? Hast du dir da schon Gedanken gemacht?
Ja, natürlich. Der Junge fing an über seine Lage nachzudenken, schon mit 16 Jahren musste er beginnen zu arbeiten und dann auch noch in Zwei Berufen gleichzeitig. Obwohl er dermaßen hart schuftete und beinahe nichts außer Nahrung für sich kaufte ging das Geld jeden Monat aus ohne einen Teil zum sparen zu hinterlassen, demnach wäre er in einigen Jahren komplett verschuldet gewesen. Er beschließt nach einer großen Denkphase dass das Leben sinnlos ist, ganz egal was man macht und begibt sich zu dem einzigen Freund den er hat, den Baum. Warum er keine anderen Freunde hat liegt daran dass er zu verschieden ist und auf andere komisch wirkt, auch war er oft das Opfer von Hänseln, jedoch veranlasste ihn dies nicht zum endlichen Selbstmord.

@Plop

Ja, schon, klingt zwar bekannt - aber der Hintergrund des Jungen ist vielleicht ein wenig anders, in meiner Geschichte ist der Junge nämlich nicht von der Freundschaftslosigkeit geplagt, sondern vom Leistungszwang der Gesellschaft.


melden

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

05.09.2012 um 14:38
vegan33 schrieb:a). was haltet ihr davon?
überarbeite das nochmal .... rechtschreibfehler sind darin und vereinzelnd stimmt die satzstellung nicht bzw. ist dir die wortwahl nicht besonderst gut gelungen wie zb. "einen Baum der langsam einging" das könnte man gewählter ausdrücken.

des weiteren kommt eine geschichte nie gut an die nicht ein positives ende hat oder etwas vermittelt . menschen wollen bücher lesen in denen sie aufgebaut werden und keine depressiven geschichten hören von menschen die suezid begehen und verleger wollen das schon gar nicht lesen denn die wollen bücher verkaufen und keine ladenhüter haben. du hast null chance jemanden zu finden der ein solches buch vermarktet.

noch etwas du wirst mittels einer expose Wikipedia: Expos
dein buch einen verlag präsentieren müssen .... was willst du da hineinschreiben um was es sich in deinem buch handelt ..... " ich beschreibe das leben eines jungen und seiner freundschaft zu einem baum der vor diesen suezid begeht auf grund des leistungszwangs der gesellschaft " ... " ich möchte den lesern vermitteln wie sinnlos es ist zu leben und das nur ein suezid die lösung aller probleme ist"

jetzt ehrlich wer will das lesen ? ..... also ich nicht, die welt ist traurig genug. wenn du ein buch schreiben willst dann sollte deine geschichte die menschen ermutigen, sie aufbauen, sie trösten, sie müssen eine lehre aus deiner geschichte ziehen können ectr. aber ein buch sollte doch nicht depremieren.

schön wäre es zb. wenn der junge durch den baum wieder neuen lebensmut bekäme, er sich den baum zum vorbild nimmt seine einstellung zum leben überdenkt und dahinter kommt das es nichts schöneres als das leben gibt. wenn man nur bereit ist sich darauf einzulassen, niemals aufgibt und an sich selbst arbeitet, sich nicht von der gesellschaft beeinflussen lässt sondern selbstverantwortlich sein leben in die hand nimmt. das es nur auf den willen, die sichtweise und auf die eigene persönlichkeit ankommt aus seinen leben etwas zu machen.

das er durch den baum eine bewusstsein für sich selbst entwickelt und merkt das seine denkweise gegenüber der gesellschaft ihn zu den menschen machte der er heute ist. er es selbst zu verantworten hat was ihm im leben passierte weil er es zulies.

das er plötzlich merkte das er sich immer der gesellschaft anpassen wollte und daduruch der mensch wurde der er niemals sein wollte. er lies sich lenken und leiten anstatt sein leben selbstbewusst in die hand zu nehmen um der junge zu sein der er sein möchte.

und ab da an nahm er sein leben in die hand und es wendete sich zum positiven .... usw. usw.


das wäre eine geschichte mit der die menschen etwas anfangen könnten weil sie daraus neuen lebenmut schöpfen könnten .... verstehst du was ich meine

denk mal darüber nach ....


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

05.09.2012 um 15:06
@-Therion-

Der Hintergrundgedanke der Geschichte ist es die Leistungsgesellschaft kritisch zu betrachten, indem von einem Jungen erzählt wird dessen Gehalt trotz sparsamer Lebensweise und zweifach schwerer Arbeit nicht ausreicht um ein gewöhnliches Leben zu führen entwickelt der Leser Hass auf die Umstände in unserer Welt, wenn der Junge am Ende sogar noch Selbstmord begeht motiviert es den Leser sich für eine Veränderung in unserer Gesellschaft einzusetzen.
-Therion- schrieb:er es selbst zu verantworten hat was ihm im leben passierte weil er es zulies.
In der Geschichte sehen die Umstände des Jungen folgendermaßen aus -

a). Er hat nur wenig Kleidung, ein kaputtes Paar Schuhe.
b). Er kauft nur Nahrung und sonst hat er keinen allzu großen materiellen Besitz.
c). Er wohnt in einer Studentenwohnung.
d). Er will eine Familie mit 7 Kindern gründen scheitert in der Ausführung aber daran, dass er diese niemals ernähren könnte.

Wie groß könnte die Veränderung seiner Persönlichkeit durch die Freundschaft des Baumes sein dass er diese Sorgen vergisst und einsieht selbst an den Umständen schuld zu sein?

Es reflektiert nicht meine eigenen Gedanken zu schreiben dass der Junge selbst schuld an den Umständen ist, das ist er nämlich nicht.


melden
Birkenschrei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

05.09.2012 um 15:09
-Therion- schrieb:des weiteren kommt eine geschichte nie gut an die nicht ein positives ende hat oder etwas vermittelt . menschen wollen bücher lesen in denen sie aufgebaut werden und keine depressiven geschichten hören von menschen die suezid begehen und verleger wollen das schon gar nicht lesen denn die wollen bücher verkaufen und keine ladenhüter haben. du hast null chance jemanden zu finden der ein solches buch vermarktet.
@-Therion-
Kennst du das Buch 'der wunderbare Massenselbstmord' von Arto Paasilinna? Kannst dir vorstellen um was es da geht :)

@vegan33
Ja, ich denke die Geschichte könnte interessant sein.:) Beschreibst du auch noch die Beziehung zu dem Baum im Detail? Für was soll der Baum stehen?


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

05.09.2012 um 15:10
-Therion- schrieb:" ich beschreibe das leben eines jungen und seiner freundschaft zu einem baum der vor diesen suezid begeht auf grund des leistungszwangs der gesellschaft " ... "
Ich beschreibe die Auswirkungen unserer Leistungsgesellschaft auf jüngere Menschen und versuche dem Leser ein kritisches Gefühl zu vermitteln, ihm eine andere Sichtweise darzulegen.


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

05.09.2012 um 15:23
Birkenschrei schrieb:Beschreibst du auch noch die Beziehung zu dem Baum im Detail?
Teilweise, Ja.

Der Junge hat nach unendlichen Überstunden endlich ein wenig Zeit zu entspannen und Urlaub zu machen, er sucht sich aus Wandern zu gehen, im Wald. Dort will er in der freien Natur entspannen, meditieren und über sein Leben ( bzw. Lebenssinn ) nachdenken, nach dem er einige wenige Momente damit verbracht hat sich im Gedanken selbst zu bemitleiden entdeckt er den einzigen Baum im Wald der sagen wir einmal kaputt war, also zur Hälfte eingegangen, umgeben von prächtigen Bäumen die dafür sorgen dass dieser eine Baum nicht weiterwachsen kann ( sie sperren ihm den Weg ). Der Junge setzt sich daher ausgerechnet neben diesem einen Baum, berührt diesen und erzählt dass sie beide das gleiche Schicksal teilen, von größeren unterdrückt zu werden. Der Junge denkt sich dass dieses Selbstgespräch komisch war und steht auf um zu gehen, dann aber dreht er sich noch einmal um und spürt eine gewisse Ausstrahlung des Baumes, er spürt eine friedliche Aura um diesen herum. Er geht also noch einmal hin, setzt sich vor ihm und denkt ein wenig über sich nach. In den folgenden Tagen geht er öfter zu diesem Baum und fängt sogar richtig an mit diesem zu sprechen, erzählt ihm von seinen Erlebnissen und dem Tagesablauf. Der Baum fängt an in Höhe und Pracht zu wachsen und setzt sich sogar gekonnt gegen die größeren Bäume durch. Ab hier jedoch passiert es, ein grauenvolles Ereignis im Leben des Jungen zerstört das Glück dass er sich während seiner Freundschaft mit dem Baum erschaffen hat und der Junge verzweifelt, also begibt er sich zum letzten Ort der ihm übrig geblieben ist - nimmt Abschied vom Baum und erschießt ( wird im Buch aber ausführlicher dargelegt ). Ab diesem Tag herrscht um den Baum eine traurige, seelenlose Atmosphäre und die Blätter des selben fallen ab...

Natürlich bearbeite ich die Geschichte noch in der Ausführung, aber das ist im Grunde die Handlung..


melden
panurg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

06.09.2012 um 01:14
@vegan33
vegan33 schrieb:b). was wäre die passende Kategorie?
Kinderbuch. Oder was für Esoteriker. Und das meine ich ernst.
vegan33 schrieb:a). was haltet ihr davon?
Finde ich gar nicht schlecht, also ganz gut. Wäre nichts, was mich persönlich anspricht, aber warum nicht? Mein erster Gedanke war: ochje, DAS schon wieder - aber genau in dieser Form habe ich sowas dann andererseits auch nicht gelesen. Ähnliche Sachen schon, aber deine Kurzfassung ist schon recht interessant, und du machst dir mehr Gedanken darüber, wie die Geschichte aufgebaut wird, statt wem sie gefällt. Also kann was draus werden.

Nicht falsch verstehen: natürlich weiß ich, daß ich sowas nicht beurteilen kann, aber ich kann beurteilen, wie ich beurteile, wie du die Sache angehst. Da?

Und deswegen kam ich auf Kinderbuch, weil das was belehrendes werden wird, wenn ich das richtig sehe. Einen ausgewachsenen Banker oder Narodniki würde das jetzt nicht sooo extrem umhauen.

Also, ich wäre jedenfalls gespannt, was rauskommt.

Aber ich bin eh ein Idiot :-)


melden
Birkenschrei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

06.09.2012 um 07:06
panurg schrieb:Aber ich bin eh ein Idiot :-)
@panurg
also, von nichts 'ne Ahnung, aber voll dabei !? :D :D :D

@vegan33
ich mag die Geschichte. :) Schreib sie auf jeden Fall zu Ende!

"Bäume sind Heiligtümer. Wer ihnen zuzuhören weiß, der erfährt die Wahrheit."

- Hermann Hesse -


melden

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

06.09.2012 um 11:46
@vegan33
'hollywoodgeschichten' mit nem armen schlucker, der sich das leben nehmen will und dann irgendwie doch freunde findet und ganz urplötzlich zu reichtum kommt gibt es schon genug.

ich mag hingegen deinen ansatz! immer nur happy end ist auch gar nicht mehr so in mode und wirkt schnell langweilig.
ich denke du setzt dich sehr ausführlich mit dem thema auseinander. wichtig ist in einer solchen geschichte, die inneren monologe und die gefühle des protagonisten herauszuarbeiten. wenn dir das gut gelingt, wird die geschichte sicher fesselnd sein!
ganz besonderes augenmerk solltest du dabei dann auch auf den suizid und die beweggründe legen.
ich könnte mir vorstellen, dass das eine sehr ruhige, nach innen gerichtete geschichte werden kann. was nicht heißt, dass keine emotionen darin vorkommen. im gegenteil. es ist nur unaufgeregt, ohne 'action'.
verfolge das weiter! ich würde mich freuen, bald noch mehr davon zu lesen!


melden

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

06.09.2012 um 12:29
@vegan33
Ich bin jemand der schon von den ganzen "happy End" Geschichten die Schnauze voll hat. Sie sind immer die Gleichen und ausgelutscht.
Deshalb finde ich deine Art zu denken super und denke wenn du sie so verfasst kann es eine schöne interessante Geschichte werden. :)
Bloss kein Happy End im 0 8 15 Sinne bitte.


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

06.09.2012 um 12:50
panurg schrieb:Kinderbuch. Oder was für Esoteriker. Und das meine ich ernst.
Also für Kinder ist die Geschichte ganz bestimmt nicht gedacht, wer sie sonst noch lesen möchte ist mir im Grund egal, heißt ich richte mich nicht nach einer genauen Zielgruppe.

@Jinana
@feallai
@panurg
@Birkenschrei

Danke für die guten Bewertungen, ich werde die Geschichte definitiv ausarbeiten und zu Ende schreiben :)


melden

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

06.09.2012 um 14:31
ich würd den baum sprechen lassen

(vieleicht als ausdruck des kaputten verstandes der hauptfigur)


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

06.09.2012 um 14:38
@vegan33 Also der Ansatz gefällt mir und da ich selber Hobbymäßig schreibe, kann ich dir nur raten, das Projekt zuende zu führen.

Vielleicht, ich weis ja nicht wieviel du schon fertig hast, wäre ein kleiner Kapitelauszug in deinem Blog hilfreich, um Dir besser raten zu können.

Mach nicht den Fehler wie ich und setz alles rein, Google hat sofort seine Klauen ausgestreckt.
Glücklicherweise waren es nur die Urscripte.

Ansonnsten, wenn du Hilfe beim Autoring brauchst, kannst du dich gerne per PN an mich wenden.


melden
Anzeige
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenes Buch - Mein Freund, der Baum! ( Kritik und Vorschläge? )

06.09.2012 um 14:40
@Schrotty

vielen Dank, aber ich bearbeite gerade noch die Stellen, dann setzte ich einen Teil als Blog Beitrag ein und schicke ihn dir. ;)


melden

Diese Diskussion wurde von NoSilence geschlossen.
Begründung: TE weg, daher keine Diskussionsgrundlage mehr gegeben.
672 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt