Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

20 Beiträge, Schlüsselwörter: Magie, Mond, Hexen, Indianer, Germanen, Kelten, Wicca, Schamane, Blutmond, Pagan, Coven + 12 weitere
Seite 1 von 1

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

10.10.2019 um 11:11

Der Allmystery Wicca - Hexen Thread




up 858a8e0e3da7984f 2019-10-10 11.00.19



Dieser Thread soll sich mit der Frage befassen was nun der Unterschied zwischen einer Hexe, einer modernen Hexe, einem Hexenkult (wie jener im Harz zum Beispiel), Wicca, freifliegende Wicca und - als Zusatz - vielleicht noch der Satanismus ist.

(Vergleichbare Threads wurden leider meist zugespamt, oder es wurde sich nicht ernsthaft mit der Thematik auseinander gesetzt)

Ich befasse mich damit, habe einen Altar (draußen und drinnen), feiere Feste und vollziehe ab und an Rituale (ich bin bei allem noch am Anfang, und dadurch recht unbeholfen). Anfangs bezeichnete ich mich, kaum war ich dieser Glaubenseinstellung begeistert "beigetreten", als Wicca. Doch dies ist falsch, denn ohne Coven bin ich nur freifliegend und nicht wirklich eine Wicca. Wohl aber eine Hexe ... denn alle Wicca sind Hexen, aber nicht jede Hexe ist eine Wicca.

(Dieser Thread ist nicht feministisch, denn es geht hier auch um Wiccan und Hexer ;) )

Ich würde gerne mehr über all das erfahren, und bin über jedwede Hinweise dankbar.

Der Grund warum ich Wicca werden wollte, ist meine Liebe und Verbundenheit zur Natur, und der damit verbundenen Magie. Obendrein finde ich Cernunnos (der Teufel quasi) und die Muttergöttin (Mondgöttin/Cernunna/Selene etc.) unsagbar interessant.


melden
Anzeige

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

10.10.2019 um 18:35
Ich kenne mich hier gar nicht aus, ist nicht mein Thema. Aber mich würde trotzdem interessieren, was denn der Unterschied zwischen Wicca und Hexe ist, könntest du vielleicht kurz erläutern, was du bisher weißt?

Und wie bist du denn zu dieser ganzen Thematik gekommen? Da du das ja scheinbar auch privat auslebst, hast du dich sicher intensiv damit beschäftigt?


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

10.10.2019 um 21:04
cherry.blossom schrieb:Ich kenne mich hier gar nicht aus, ist nicht mein Thema. Aber mich würde trotzdem interessieren, was denn der Unterschied zwischen Wicca und Hexe ist, könntest du vielleicht kurz erläutern, was du bisher weißt?
Soweit ich in Erfahrung bringen konnte kann jeder eine Hexe/ein Hexer werden. Man kann in die Natur gehen, Kräuter sammeln, Naturtee brauen, Zauberrituale durchführen etc. Eine Wicca jedoch ist eine Anhängerin der Wicca - Religion. In einem Coven (Hexenzirkel) wird man in die Gemeinschaft aufgenommen, und muss erst noch im Rang aufsteigen. Durch ein Initiationsritus wird man dann zur Wicca. Es ist also eine Religion mit festen Dogmen.

Man kann sich, wenn man sich dem Wicca - Kult zugehörig fühlt, auch freifliegende Wicca nennen. Das heißt aber nicht das man in deren Kreisen auch akzeptiert wird. Ergo das Prinzip der Anti - Religion, wie man es vom Satanismus kennt, findet man beim Wicca - Kult wohl nicht vor. Hier gibt es strenge Regeln und Richtlinien, soweit ich weiß.
cherry.blossom schrieb:Und wie bist du denn zu dieser ganzen Thematik gekommen? Da du das ja scheinbar auch privat auslebst, hast du dich sicher intensiv damit beschäftigt?
Gekommen bin ich zur Thematik durch meine Buch - Recherche (ich schreibe an einem Horror Roman). Schon als Kind interessierte ich mich für Magie, Weißsagung, Tarot, Geister etc. Obwohl ich stets mit dem Übersinnlichen konfrontiert wurde, verlor ich das Interesse zeitweise ab meiner Teenager - Zeit. Meine Recherche brachte meine Leidenschaft wieder hervor, und erinnerte mich auch an meine Urlaubszeit damals im Harz auf dem Hexentanzplatz. Hexen, und all das, interessierten mich schon seit einer gefühlten Ewigkeit.

In den Festen, den Altar, die Natur, der Mond - Zyklus etc. gehe ich nun vollends auf, und würde mich jemand fragen, würde ich mich jetzt wohl als Hexe bezeichnen. ;)


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

10.10.2019 um 22:17
Das Hexentum ist ein spiritueller Pfad der ohne Feste Regeln begehen werden darf. Jeder hat seine eigenen Regeln ob "Gut" oder "Böse".

Wicca hat ein Dogmatisches (d.h. mit festen Regeln) System, an dem sich alle Initiierten halten müssen.


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

10.10.2019 um 22:29
@Lupusskin
Danke für die Aufklärung. Ich würde mich wohl wirklich mehr zu den Hexen zählen, ergo frei in meinem Handeln und Tun.
Eigentlich will ich um festes Regelwerk und Religionen vielmehr einen Bogen machen, und das gelingt mir als Hexe somit recht gut.

Denn...


24

... ;)


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

11.10.2019 um 15:09
SawCleaver schrieb:freifliegende Wicca
Auf welche Art könnte man denn sonst noch fliegen?

Ist mit "freifliegend" vielleicht gemeint, dass man von der ballistischen Bahn abweichen kann? Ich kenne das nur aus der Physik, und da spricht man eher von passiven und aktiven fliegen.


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

11.10.2019 um 16:00
Peter0167 schrieb:Ist mit "freifliegend" vielleicht gemeint
Damit sind Wicca gemeint die nicht an einen Hexen Zirkel gebunden sind (coven), also für sich alleine praktizieren.
Der Begriff "freifliegend" ist etwas irreführend.
Hab selbst ich als Wiccaner nie verstanden :lolcry:

@Peter0167


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

11.10.2019 um 16:45
@AZIRAPHALE

Danke für die Erklärung. Da muss man erst mal drauf kommen, man hätte also genauso gut auch "freidrehende" nehmen können, damit käme man der Sache sogar näher :D


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

11.10.2019 um 22:55
SawCleaver schrieb:Soweit ich in Erfahrung bringen konnte kann jeder eine Hexe/ein Hexer werden. Man kann in die Natur gehen, Kräuter sammeln, Naturtee brauen, Zauberrituale durchführen etc. Eine Wicca jedoch ist eine Anhängerin der Wicca - Religion. In einem Coven (Hexenzirkel) wird man in die Gemeinschaft aufgenommen, und muss erst noch im Rang aufsteigen. Durch ein Initiationsritus wird man dann zur Wicca. Es ist also eine Religion mit festen Dogmen.
Danke für deine ausführliche Erklärung :) Ist ja interessant, hab ich schon was Neues gelernt. Wusste nicht, dass es eine Wicca-Religion gibt. Wie läuft denn so ein Initationsritus ab?
SawCleaver schrieb:meine Urlaubszeit damals im Harz auf dem Hexentanzplatz.
Magst du davon vielleicht ein bisschen erzählen? Wie kann ich mir einen Hexentanzplatz vorstellen?


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

12.10.2019 um 00:13
AZIRAPHALE schrieb:Hab selbst ich als Wiccaner nie verstanden :lolcry:
Du weißt sehr viel, und könntest unser Thread - Mentor werden. ;) Vielleicht kannst du ja auch cherry.blossom's Frage beantworten?
cherry.blossom schrieb:Wie läuft denn so ein Initationsritus ab?
Ich wüsste darauf nämlich keine zufriedenstellende Antwort, ehrlich gesagt.
cherry.blossom schrieb:Magst du davon vielleicht ein bisschen erzählen? Wie kann ich mir einen Hexentanzplatz vorstellen?
Ich machte vor sehr langer Zeit einmal einen Ausflug in den Harz, eine sehr idyllische Gegend. Dort herrscht eine spannende Begeisterung für Hexen, den Teufel und magische Geschöpfe. Ist aber alles rein kulturell mit Verkleidungen und Vorführungen. Der Harz, beziehungsweise der Hexentanzplatz in Thale, ist auf jeden Fall eine Reise wert.
Das größte Ereignis auf dem Hexentanzplatz findet in jedem Jahr am 30. April statt, nämlich dann, wenn sich die Hexen und Teufel auf dem sagenumwobenen Platz sammeln und gemeinsam feiern. In jedem Jahr begeistert ein attraktives Programm aus Live-Musik, Lasershow und Höhenfeuerwerk an die 10.000 Besucher - die Mehrzahl davon aufwendig und schaurig verkleidet als Hexe, Teufel oder Fantasiefigur.

Quelle
251 20140620110611


holzhexe-auf-dem-hexentanzplatz-thale-38



gesamt-HBT-1024x683



die-walpurgishalle-auf-dem-hexentanzplat



image

Mit echten Hexen oder einem reellen Hexenkult hat all das jedoch nichts zu tun. ^^ Es wird wohl vielmehr an die Hexenverfolgung erinnert, welche in Sachsen - Anhalt, und vor allem in Thüringen (ein Zipfel des Harz gehört noch dazu) im Spätmittelalter stattfand. Das ist somit nichts weiter als ein stückweit deutscher Kultur, die dort noch immer mit Kostümen und Theatervorführungen auf magische Weise zelebriert wird.


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

15.10.2019 um 09:54
SawCleaver schrieb am 12.10.2019:Ich wüsste darauf nämlich keine zufriedenstellende Antwort, ehrlich gesagt.
Ist etwas komplexer das ganze.
Der oder die Anwärterin sowie der Coven selbst haben 1 Jahr Zeit des gegenseitigen Kennenlernens.
Er wird geleitet von einem Hoheprister sowie einer Hohenpristerin,wenn es kein reiner Femininer Coven ist .
Danach wird der Anwärter(in) in den ersten Grad eingeweiht und wird somit vollwertiges Mitglied in den Coven.
Worin dieser Grad liegt ist jedem Coven vorbehalten unter Geheimhaltung.
Danach kommt eine zeit des Lernens und der Introspektion.
Der Wiccaner kopiert nun das Buch des Schattens des Covens.

Der oder die Wicca lernt die Rituale und auchdie Techniken der Tradition kennen und lernt sie anzuwenden.
In der Zeit stellt er oder sie die Werkzeuge her wie zum Beispiel den Zauberstab.
Des weiteren gibt es eine zweite Einweihung ,der Übergang vom chüler zu einem Lehrer wenn er das gefühl hat soweit zu sein,in dem Fall muss er dies nur beim Hohepriester(in) anbitten.
Der Initiant kann sich so zum Hoheprister(in) ausbilden lassen.

Mal grob umfasst.

Das ganze kann variieren von Coven zu Coven.


@SawCleaver
@cherry.blossom


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

15.10.2019 um 10:06
SawCleaver schrieb am 10.10.2019:denn alle Wicca sind Hexen, aber nicht jede Hexe ist eine Wicca.
Das stimmt nicht so ganz.
Es gibt wiccan die sich rein mit dem religiösen aspekt des Wicca befassen, aber den Rest außen vorlassen.
Diese kann man nicht als Hexen bezeichnen und mit einbeziehen.

@SawCleaver


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

16.10.2019 um 00:41
@AZIRAPHALE
Danke für die ausführliche Aufklärung! :D
AZIRAPHALE schrieb:Das stimmt nicht so ganz.
Es gibt wiccan die sich rein mit dem religiösen aspekt des Wicca befassen, aber den Rest außen vorlassen.
Diese kann man nicht als Hexen bezeichnen und mit einbeziehen.
Ich dachte immer alle wären sozusagen Hexen. Im Neopaganismus - Thread habe ich zudem gerade erfahren das es ja Wicce (weiblich) und Wicca (männlich) heißt. Bisher dachte ich Wiccan wären die männlichen Pendants.

Diskussion: Neopaganismus im Aufschwung (Beitrag von GRAU)


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

16.10.2019 um 02:20
AZIRAPHALE schrieb:Der oder die Anwärterin sowie der Coven selbst haben 1 Jahr Zeit des gegenseitigen Kennenlernens.
Ganz genau ich habe das jahr durch gemacht und kann mit stolz sagen das ich eine wicca bin.

alles was du sagst ist richtig doch ich lernte das sich eine wicca nicht nur mit der Religion beschäftigt sondern auch viel mehr verbunden ist mit der natur als andere Hexen.

Manche die ich kenne finden den Begriff Hexe eine Beleidigung und bezeichnen sich auch als wicca obwohl sie dieses jahr nie durchgemacht haben.

Neben den Wicca gibt es noch andere "Kulturen" die mit Spiritualität zu tun haben wie: Charmanen, Satanisten und soo viele mehr.
Das ist auch der Grund warum so viele Außenstehende Wicca/Hexen als Teufelsanbeter bezeichnen. Das beste Beispiel ist die Neuauflage der Netflix Serie Sabrina.


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

16.10.2019 um 08:55
Levena schrieb:doch ich lernte das sich eine wicca nicht nur mit der Religion beschäftigt sondern auch viel mehr verbunden ist mit der natur als andere Hexen.
"vergessen musst was früher du gelernt" (Meister Yoda ;) )
Das die Wicca oftmals denken sie hätten die verbundenheit zur natur für sich gepachtet sei gesagt das dem nicht so ist.
Eine hexe die nicht zu den Wicca gehört kann oftmals eine höhere Naturverbundenheit haben als jeder Wiccaner,genauso wie ne oma Ilse oder ein Onkel Werner von nebenan eine größere Verbundenheit haben kann.
Jedem wiccaner der so denkt rate ich an wieder zurückzukehren zum status eines Schülers,denn er hat wieder alles vergessen was einsmals er gelernt hat oder meint gelernt zu haben.
Levena schrieb:mit stolz sagen
Auch hier sei angemerkt das Stolz bei Wicca fehl am Platze ist.
Nicht Stolz sollte anwesend sein sondern tiefe Demut,das ist wahre Verbundenheit.


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

16.10.2019 um 09:09
SawCleaver schrieb:. Im Neopaganismus - Thread habe ich zudem gerade erfahren das es ja Wicce (weiblich) und Wicca (männlich) heißt. Bisher dachte ich Wiccan wären die männlichen Pendants.
Heutzutage ist das mit den Gender Dingen alles etwas anders.
Ich sehe hinweg über Feminin oder Maskulin,eher sehe ich es als Fluid an .


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

16.10.2019 um 09:31
Levena schrieb:Das beste Beispiel ist die Neuauflage der Netflix Serie Sabrina.
Diese Serie ist ja sogar mit Satanisten in Streit geraten. Es ging um die Baphomet - Statue der Church of Satan.
Netflix verursacht nicht nur Kopfschmerzen, sondern hat sich mit der Hexen-Serie Chilling Adventures of Sabrina jetzt auch Ärger mit echten Satanisten eingehandelt. Lucien Greaves, Co-Gründer und Sprecher der Organisation Satanic Temple, teilte am Sonntag auf Twitter mit, dass der Satanic Temple rechtlich gegen die Netflix-Serie vorgehen möchte. Der Grund sei die "Aneignung unseres unter Copyright stehenden Monuments", mit dem Netflix ihre "dämliche Satanpanik" promoten wolle.

Monument in Sabrina wirft schlechtes Licht auf den Satanic Temple

Bei dem besagten Monument handelt es sich um eine sogenannte Baphomet-Statue. In der Comic-Adaption Chilling Adventures of Sabrina ist die Statue in der Academy of Unseen Arts, die Sabrina besucht, in mehreren Szenen zu sehen. Die Statue ist damit quasi ein Repräsentant vom Dark Lord, Satan höchstpersönlich sozusagen. Damit werde dem realen Satanic Temple Schaden zugefügt, wie Lucien Greaves in einem Interview mit SFGate ausführt:

"Ich finde, dass der Gebrauch unseres besonderen Bildes - das überall als unsere zentrale Ikone erkannt wird - als fiktionales Zentrum irgendeines kannibalistischen Kults, uns in der realen Welt Schaden zufügt."

Der Satanic Temple möchte, dass Netflix die Statue aus der Serie nimmt

Lucien Greaves' Forderung ist ganz klar: "Ich will, dass sie es rausnehmen." In der Serie sehe die Statue ohnehin "wie ein CGI-fac simile" aus und Greaves wolle damit nicht in Verbindung gebracht werden, zumal er fürchte, dass die Leute irgendwann nicht mehr wissen, wer das Design der Statue von wem kopiert hat - und "das wertet unsere zentrale Ikone ab".

Der Satanic Temple hatte das Baphomet-Monument im Sommer 2015 auf einer Zeremonie in Detroit enthüllt. Die Ähnlichkeit zwischen den beiden Statuen ist nicht von der Hand zu weisen, abgesehen von dem gravierenden Unterschied, dass die originale Statue von zwei Kindern flankiert wird. Gegenüber The Wrap sagte der Satanic Temple, dass Netflix bereits ein Brief ihrer Anwälte bekommen habe, der "sie über den Copyright-Verstoß informiert und sie bittet, unser Bild aus ihrer Serie zu entfernen."

Newsquelle
5bd8416d48eb120e0659f062

Immerhin ist die neue Sabrina - Adaption besser als der frühere Klamauk mit Melissa Joan Hart. Beides basiert jedoch auf eine Comic - Reihe, und was das bedeutet kann man schon an Marvel's schlechte Interpretation der Nordischen Mythologie mit Thor sehen.


avengers-endgame-cut-thor-axe-lightning-

Aber selbst die Serie "Luzifer" basiert auf einer Comic - Reihe, und im TV ist es eine weitere der drölfzillionen Ermittlerserien wie "Bones" oder "Castle", und im Prinzip nichts Neues und nur wahllos eine Interpretation von allem. Das sieht man sehr gut an dem Charakter Maze. Diese Dämonin, mit einer hübschen und einer morbiden Gesichtshälfte, ist an Hel, die Nordische Göttin der Unterwelt und Herrin des Gamr, angelehnt.

Was Hollywood und das amerikanische Fernsehen alles durch den Mixer wirft, geht auf keine Kuhhaut. Mit irgend einer Realität hat dies absolut nichts zu tun. Ebenso ist vieles auch fehlinterptetiert, aber Hauptsache das Drehbuch reicht für eine spannende Folge oder für einen Krawummsfilm mit viel Effektfeuerwerk.
Levena schrieb:Manche die ich kenne finden den Begriff Hexe eine Beleidigung
Es ist auch über die Jahrhunderte hinweg ein Schimpfwort geworden. "Du alte Hexe!" oder "Die ist so eine Hexe! Pass auf!".
Eine Hexe wird als böse Fee, Dämonin oder gar mit dem Teufel im Bunde angesehen. Ergo wird auch die Schwarze Magie automatisch mit ihr in Verbindung gebracht. Schadzauber und schlechtes Karma schob man ihr in die Schuhe. Dabei ist eine Hexe nichts weiter als eine Zauberin, und als die Ältesten der Geschichte werden aus der Griechischen Mythologie Medea und Kirke genannt.

Die erste Hexe könnte jedoch Lilith gewesen sein. Zuerst erwähnt in der Sumerischen Mythologie. Sie ist folglich sehr alt, und war laut Aramäischen Legenden mit ihrer Magie für den plötzlichen Kindstod zuständig, und die biblischen Apokryphen kennen sie als Adams erste Frau. Sie war emanzipiert genug, so dass sie ihn ablehnte und Gott aus Adams Seite seine neue Gemahlin (diesmal mit sklavenähnlichen Eigenschaften) erschaffen musste.

(Quelle: Alles Wikipedia mit den Suchbegriffen "Lilith" und "Adam und Eva".)


Ich denke eine Hexe ist eng mit der Natur und Tierwelt verbunden. Sie spürt die Magie, glaubt an Geister (Wesen aus der Anderswelt), kann Glück und Verwünschungen aussprechen und sie betrachtet die Dinge stets anders als gewöhnliche Menschen. Schon im kleinsten Kiesel entdeckt sie den Zauber und fließendes Wasser gibt ihr die Kraft weiter zu machen, auch wenn ihr immer wieder Ablehnung und Hass entgegenschlägt. Eine Hexe agiert frei und ungebunden. Sie braucht dazu nicht unbedingt eine Gesellschaft. Dies ist wohl auch der Grund warum sie es in der Hexenverfolgung des Spätmittelalters so schwer hatte.

Obwohl der inquisitorische "Hexenhammer" gezielt gegen das Feministische vorgeht, wenn man ihn so durchliest. Dort wird eher auf selbstbewusste Frauen geschimpft, und nicht unbedingt Hexen gerieten dort ins Visier. Es war vielmehr eine gefürchtete Bewegung, die heute ad absurdum geführt wurde, ist der Feminismus heute doch in ein unangenehmes Extrem abgedriftet.

Als Hexe würde ich mich dennoch gerne bezeichnen, weil mich das Okkulte, die Magie, sowie die zauberhafte Natur - und Tierwelt fasziniert. Seitdem wir unsere Altäre zuhause haben, existiert Angst nicht mehr für uns. Wovor sollen wir uns noch fürchten? ;)
Wenn ich draußen bin, spüre ich den Puls des Lebens und missbillige die Störung durch die laute und dreckige Menschheit. Ich bin quasi wie eine Wicce, nur eben autonom. Ich schätze im Kern ist beides noch das Gleiche.
AZIRAPHALE schrieb:Heutzutage ist das mit den Gender Dingen alles etwas anders.
Ich sehe hinweg über Feminin oder Maskulin,eher sehe ich es als Fluid an .
Hm... ich bin da etwas skeptisch, denn es gibt immer das Männliche und das Weibliche. Jeder Aspekt trägt auch den anderen Part in sich. Ergo das Weibliche im Manne und das Männliche in der Frau. Es ist das uralte Yin und Yang - Prinzip. Auch das Pentagramm stellt dies dar, sind doch die Zacken nach oben männlich (Cernunnos/der Teufel usw.) und nur einer oben weiblich (Muttergöttin/Hekate usw.). Beides zusammen ergibt erst diese bedeutsame Einheit. Zerstört man das Harmonieprinzip, so herrscht Chaos. Etwas, dass man gerade in unserer Welt und Gesellschaft gut beobachten kann. Harmonie sucht man dort vergebens, und ein jeder stellt sich gegen etwas. Männer gegen Frauen, Religionsvorstellungen gegen die Wissenschaft, Links gegen Rechts, Mode - und Lifestyle Fans gegen Nerds und Geeks usw. usf.

Dabei muss man einfach akzeptieren was man ist, und dass ein bisschen von dem was man zu kritisieren gedenkt auch in uns wohnt.
All das zu mixen löst kein Problem, sondern erschafft in meinen Augen eher Irritation. Wer ist man plötzlich? Wie kann ich mich selbst finden, wenn ich alles und nichts bin? Und sich selbst zu finden ist der eigentliche Sinn des Lebens. Etwas, woran nur allzu viele Seelen scheitern.


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

18.10.2019 um 19:33
Hexen wie Wiccaner dürften alsbald gemeinsam Samhain feiern. Dieses rückt immer näher, und bei dieser Warnung mag der ein oder andere, welcher nicht mit der Materie vertraut ist, vielleicht schmunzeln:
Auch Orakelspiele, in denen die Toten befragt werden, sollen an diesem Abend auf Grund der offenen Tore zwischen den Welten besonders von Erfolg gekrönt sein.

Vorsicht nur mit dem Beschwören von Geistern in dieser Nacht.
An dieser Stelle Goethes „Zauberlehrling“ als Warnung:
„Die ich rief, die Geister, werd’ ich nun nicht los.“

Quelle
Auf der gleichen Seite (siehe Quellenlink oben) kann man lesen:
Samhain ist das Fest der Toten.
In der Nacht auf den 1. November (oder nach dem Mondkalender am 11. Dunkelmond im Mondjahr), sind Überlieferungen zufolge die Tore zwischen den Welten der Lebenden und der Toten besonders durchlässig.

Dies ermöglicht den verstorbenen Ahnen in dieser Nacht auf der Erde zu wandeln, um ihre Familie zu besuchen. Um ihnen den Weg zu leiten, stellte man Kerzen in den Fenstern auf und feiert ein Fest zu Ehren der Verstorbenen. Die Familie sitzt dafür bei einem Festmahl zusammen und es gibt gedeckte Plätze für die verstorbenen Familienmitglieder. Geschichten werden erzählt, es werden Erinnerungen geteilt – die Toten werden in den Worten der Anwesenden lebendig.

An alle Wiccaner und Hexen/Hexer/Druiden usw.: Feiert ihr Samhain dieses Jahr, oder gar immer regelmäßig?




Anbei füge ich noch mal einen sehr schönen "Hexensong" von Juliane Werding ein, welcher mir als Kind stets gefallen hat:

Youtube: Juliane Werding Schön wie die Nacht


melden

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

18.10.2019 um 20:47
Samhain ist mein liebster und auch höchster "Feiertag".
Das Hexen Neujahr feiere ich immer, die Zeit nehme ich mir einfach.

Ich Meditiere, und mache ein kleines Ritual.
Der Schleier der das Diesseits vom Jenseits trennt soll besonders durchlässig sein.
Das mache ich mir zunutze um mit den Toten zu "sprechen" meinen Ahnen.

@SawCleaver


melden
Anzeige

Hexe oder Wicca? - Der große Unterschied

gestern um 09:06
AZIRAPHALE schrieb:Samhain ist mein liebster und auch höchster "Feiertag".
Das Hexen Neujahr feiere ich immer, die Zeit nehme ich mir einfach.

Ich Meditiere, und mache ein kleines Ritual.
Der Schleier der das Diesseits vom Jenseits trennt soll besonders durchlässig sein.
Das mache ich mir zunutze um mit den Toten zu "sprechen" meinen Ahnen.
Wir werden Samhain auch feiern, und für uns ist es das erste Mal. Mit den Toten zu kommunizieren ist uns dabei sehr wichtig, denn es ist ihre Zeit des Jahres, und der Vorhang der Anderswelt öffnet sich ein stückweit. Zuvor feierten wir immer nur Halloween, aber dieses Fest ist zu laut und zu bunt. Es ehrt nicht wirklich die Natur - und Geisterwelt. Aber gut ist dennoch das auf diese Weise auch Kinder lernen sich nicht vor Geistern und "Monster" zu fürchten. Vielleicht verstehen sie irgendwann warum seit Urzeiten mit den Geschöpfen der Anderswelt kommuniziert, und die Geister der Ahnen um Hilfe gerufen wurden?

Das spirituell-magische in dieser Welt sollte einfach nicht 'austerben', denn die menschliche Seele braucht dies um gesund zu bleiben. Deswegen sind auch viele Menschen krank, eben weil sie sich von spiritueller Energie entfernen. Mal kurz in eine Kirche zu gehen, hilft da kaum bis gar nicht. Mir gibt es sehr viel Kraft vor dem Altar zu stehen, die Kerze anzuzünden und im Kelch Regenwasser zu sammeln. In letzter Zeit regnet es sehr viel, was sehr gut ist. :)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wunderheilerin36 Beiträge