Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Natur, Spiritualität, Hexen, Medium, Regen, Wicca, Selbstfindung, Unterschiede, Hexer, Pagan

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 04:48
Hallo ihr Lieben,

nach langem, wirklich langem mache ich wieder einen Thread auf.
Ich habe auch gesucht, in der Suchfunktion ob es genau einen solchen hier schon gibt.
Habe allerdings nichts gefunden was all meine Fragen wirklich abdeckt.
Dazu möchte ich auch sagen dass es schon sehr spät ist,
wahrscheinlich sind ein paar Rechtschreibfehler nicht zu vermeiden.
Also bitte ich diesbezüglich schon mal um Verzeihung.

Auch ist es nicht wirklich einfach für mich das alles aufzuschreiben.
Da ich hier auf Allmy ja schon einige male attackiert wurde.
Es ist regelrecht eine Überwindung das hier zu verfassen, weil ich mir diesbezüglich
auch Sorgen mache.
Ich möchte daher auch wirklich darum bitten dass hier nur friedlich diskutiert wird,
so dass man von Respekt und Achtung zueinander sprechen kann.
Wer das hier nur liest um sich schlussendlich mit mir zu streiten kann es am besten gleich lassen.
Ich werde auf keinerlei Angriffe eingehen.

Es geht um folgendes.
Ich gehöre einer aus dem Heidentum entstammenden Glaubensrichtung an.
Paganismus (Englisch: Pagan) wird diese genannt.
Ich werde darüber nicht viel aufschreiben, denn das meiste kann man hierüber schon
sehr oft lesen in diesem Forum.
Aber falls ihr dennoch Fragen dazu habt stellt sie ruhig und ich werde euch darauf antworten.
Ich wollte nur mal meinen Glauben aufschreiben,
damit ihr ein Bild davon habt welcher Glaubensrichtung ich angehöre.
Das könnte Hilfreich sein für die weiteren Dinge die ich hier aufschreibe.

Allgemein kann ich noch sagen dass ich ein sehr spiritueller Mensch bin,
und auch schon verschiedene Erlebnisse und Erfahrungen sammeln konnte mit anderen Wesen.
Wie soll man das am besten beschreiben?
Energiewesen beschreibt es vielleicht recht gut.
Darunter sind welche mit dunkler Energie, aber auch welche mit einer lichtvollen / lichterfüllten Energie.
Wobei dunkel keinesfalls bösartig bedeutet.
Oft haben mich Wesen Kontaktiert besonders als ich mich sehr entspannt habe, meistens als ich in meinem Bett lag.
Ich träume auch oft Luzid, hatte ein paar astrale Erfahrungen die schon in die Richtung Astral Reisen gehen, und habe auch schon einige Schlaf Paralysen gehabt.
Kurz gesagt: Ich fühle ich bin nicht alleine. Ich glaube daran dass es andere Welten gibt, andere Ebenen (Dimensionen), viele verschiedene Wesen. (uvm uvm.)
Und dass auch auf der Erde hier selbst mehr Wesen leben als wir mit dem bloßen Auge erkennen können.
Aber darüber werde ich nun gar nicht zu viel schreiben. Denn das könnte ins Endlose ausweiten.
Doch auch das solltet ihr über mich wissen.

Desweiteren sind mir oft Dinge passiert, über die man jetzt vermutlich viele verschiedene Meinungen haben wird.
Zum Beispiel hat es an sonnigen Tagen oft unmittelbar danach geregnet als ich wütend wurde.
Natürlich kann man da von einem Zufall ausgehen wenn das einmal passiert.
Es ist allerdings öfter passiert.
Ein kleines Beispiel das nun vermutlich wie aus einem Roman klingt. Aber ich versichere euch es ist wirklich so passiert:
-
Ich bin einen Gehweg entlang gegangen, als mir ein paar andere Mädchen entgegen kamen und sich über mich lustig gemacht haben. Sie haben fiese Dinge gesagt. Ich weiß nicht mehr zu hundert Prozent was es gewesen ist. Aber mag mich daran erinnern dass es um mein Aussehen ging. Irgendwas hatten sie eben zu meckern.
Danach habe ich mich sehr geärgert, wie das nun mal manchmal bei mir ist.
Ich ärgere mich manchmal zu sehr.
Kurz davor schien noch die Sonne, man hat nicht mit einem Gewitter gerechnet.
Aber dann traf es ein.
Meine Laune fühlte sich wie Regenwetter an und dann gab es Regenwetter.
Später habe ich mich langsam beruhigt, schlussendlich wurde auch das Wetter wieder etwas besser.
-
Das ist eines von vielen Beispielen was mir wirklich so widerfahren ist.

Worauf will ich jetzt hinaus?

Ich habe ein paar Fragen. Schon seit langer Zeit.
Ich erwarte mir nicht hier für alles eine Antwort zu finden.
Vermutlich ist es unmöglich für alles hier Antworten zu finden.
Aber vielleicht bekomme ich ja ein paar Tipps wie ich mit all dem umgehen kann und
wie ich mich selber finden kann.

Ich habe oft Dinge über Hexen gelesen.
Auch über Hexer.
Ich weiß das ist ein Unterschied und nicht das selbe.
Aber manchmal ist es schwer für mich das alles zu verstehen.

Ich würde gerne wissen ob die Chance besteht dass ich eines davon in meinem inneren bin.
Es vermutlich aber einfach noch nicht mit Sicherheit sagen kann oder weiß.
Besonders bei der Hexe habe ich so ein inneres Gefühl der Verbundenheit.
Schon von meiner Kindheit an.
Allgemein zur Natur, und zu ihren Elementen.
Mir schmeckt auch kein Fleisch mehr, ich ess es einfach nicht mehr.
Liebe Tiere im allgemeinen sehr, umgebe mich auch immer gerne mit der Natur,
obwohl das manchmal schwer ist wenn man in einer Stadt lebt wie ich.
Man findet seine Wege und Orte, und wenn es sein muss fährt man eben mal weiter weg
um an einen schönen Wald zu kommen :).
Auch habe ich eine irrsinnig große Verbundenheit, vor allem zum Wasser.
Das kann man gar nicht in Worte fassen. Sie ist immer schon da gewesen,
wirklich von ganz klein auf. (Was wiederum sehr gut zu den Erlebnissen mit dem Regen passt.)
Auch Schnee und Eis haben mich immer total fasziniert und das hängt ja auch mit Wasser zusammen.

Das alles hat mich auch dem Heidnischen Glauben und auch dem Interesse
an der Naturreligion Wicca um sehr vieles näher gebracht.
Auf dem Papier bin ich römisch katholisch , aber im Herzen glaub ich eben anders.
Darum hab ich mich unter anderem auch nicht Firmen lassen.
Ich weiß nicht ob es bei euch in Deutschland auch die Firmung gibt nach der Kommunion.
Ich komme aus Österreich.
Aber ich habe mich nach der Kommunion nicht firmen lassen, da es für mich nicht mehr wirklich stimmig war.

Ich möchte bitte mehr über das ganze allgemein wissen.
Die wichtigsten Unterschiede.
Damit ich ein Bild darüber habe, oder eine Ahnung, was in etwa ich nun wirklich bin.

Es kann auch sein dass es etwas ganz anderes ist.
Vielleicht ein Medium? (Auch diesbezüglich ist in meiner Verwandtschaft einiges los, schon seit vielen Generationen.)

Oder ein Medium und eine Hexe?

Ich fühle die Verbundenheit aber ich weiß nicht wirklich wie ich das was ich fühle nennen soll.
(Ich weiß nicht ob dieser Satz Sinn macht.)

Oft habe ich mir auch schon überlegt einem Hexenzirkel beizutreten.
Doch auch hier ist es so eine Sache.
Es kommt ganz auf die Person an.
Manche Personen haben gerne einen Lehrer oder Meister an ihrer Seite.
Andere Personen wieder verlassen sich lieber nur auf ihr eigenes Gefühl und wollen alles selber erforschen.
Wieder andere sind Mischungen aus beidem.

Wie kann ich meinen richtigen Weg finden?

Sollte ich mehr meditieren , mehr in mich gehen?
Richtig auf mein Herz hören?

Ich meine alles was ich hier schreibe wirklich ernst.
Das ist mir sehr wichtig.
Ich wollte diesen Thread schon so lange eröffnen aber ich habe mich einfach nicht getraut.
Jetzt schreibe ich ihn um fast 4 Uhr früh und trinke dabei meinen Grüntee und mache mir Sorgen ob ich mit dem Thread vielleicht etwas falsch gemacht habe :(.

Vielleicht könnt ihr mir ein paar Infos geben?

Über:
*) Hexen
*) Hexer
*) Selbstfindung (vor allem, ich denke das ist das wichtigste im Moment für mich generell.)
*) eventuell ein paar Links von Seiten bei denen ihr denk dass sie gut und hilfreich sein könnten.
-
Fragen zur Magie (Anwendung oder genaueres) direkt habe ich im Moment noch keine.
Wie gesagt bei mir geht es ja erstmal ums Allgemeine, um die Selbstfindung:
Was bin ich, wie bin ich usw.

Ich hab das alles jetzt nieder geschrieben.
Später hätte ich dazu vermutlich die Eier(stöcke) nicht mehr gehabt XD.

Ich fühl mich einerseits gut dass ich das hier verfasst habe, andererseits hab ich Sorge das dabei vielleicht was doofes rauskommt.
Attacken oder sonstiges.
Ich hoffe jedenfalls nicht.

Vielleicht können sich auch die liebe @Zerox und der liebe @MysteriousFire dazu äußern :).
Wie ich es so mitgekriegt habt, seid ihr sehr bewandert was diese Themen betrifft.
Ich hoff mein Post hier erscheint für euch nicht lachhaft oder so.
Das ist auch so eine meiner Sorgen.
Würde mich sehr freuen wenn ihr mir antwortet.

Und natürlich freue ich mich auch auf jeden anderen der mir gerne Antworten oder Tipps oder auch nur Anregungen geben mag! :)

Tja...jetzt kann ich wohl nur abwarten und Tee trinken. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Falls ihr mehr Background Infos über mich braucht geb ich euch die gerne sofern es eben im öffentlich zulässlichen Rahmen für mich ist und nicht allzu privat ist.
Ihr könnt gerne hier öffentlich mit mir schreiben.
Denn vielleicht gibt es noch andere die etwas ähnliches wie ich gerade durchmachen, ähnliche Fragen haben.
Die können dann hier auch Antworten finden eventuell :).
Ihr dürft mir aber auch PN's schreiben falls euch das lieber ist.
Jeder wie er mag.

Danke an alle die sich die Zeit genommen haben das hier zu lesen, oder vielleicht sogar antworten.

Und noch was, eure Antworten müssen keine perfekt ausgearbeiteten Meterlangen Romane sein,
wenn ihr die Zeit und Lust dazu habt bin ich euch natürlich dankbar , aber ich bin auch dankbar für kleine Antworten, oder kürzere Texte. Ihr sollt euch nicht ausgenutzt oder sonstiges fühlen.
Jeder der Antworten mag sollte es so machen wie es für ihn / sie gerade zeitlich passt.
Ich erwarte mir jetzt nicht dass plötzlich alles klar wird.
Aber ich hoffe zumindest ein Stückchen weiter zu kommen :).

Alles liebe,
eure Veri

(Ich hoff echt das alles ist verständlich, respektvoll usw formuliert. Es ist total spät mittlerweile.
Ich hab es nun so oft durchgelesen. Vermutlich ist es nicht perfekt, aber ich poste es nun einfach.)


melden
Anzeige

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 05:27
Da es schon spät ist und ich nur noch über Handy online bin, werde ich Morgen näher hierauf eingehen.

Ein paar Randbemerkungen mache ich trotzdem schonmal.

Den Spruch "auf dem Papier römisch katholisch, aber inoffiziell etwas ganz anderes" benutze ich auch gerne :D
Habe es auch bisher bloß sozusagen verpasst aus der Kirche auszutreten...

Ja, Firmung gibt es auch in DE, da bin ich aber ebenfalls verschont geblieben.

Hexe, Medium - meiner Auffassung nach, wird niemand speziell damit geboren dies als "Bestimmung" zu haben.
Man entscheidet sich selbst, diesen Weg zu gehen.
Sei es aus Tradition, Zugehörigkeitsgefühl oder anderen Einflüssen im Leben.

So, ausführlicher wirds erst in ein paar Stunden zurück am PC :vv:


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 09:52
@MysteriousFire

Vielen Dank schon mal für die erste Antwort :).
Null Problemo dass es erst später ausführlicher wird.
Ich wusste gar nicht dass man mit dem Handy überhaupt in threads antworten kann.
Man lernt nie aus :D !

Ja der Spruch ist einfach passend. Ich weiß noch nicht wann ich mich ausschreiben lasse und ob.
Ich hab ja nichts gegen das Christentum an sich.
Identifiziere mich aber nicht so sehr damit :).

Jap, gefirmt bin ich auch nicht.

Ja das sehe ich auch so, dass man sich entscheidet diesen Weg zu gehen.
Tut mir leid falls das in meinem Thread vielleicht anders oder nicht so klar rüber kam.
Ich hab einfach alles dazu geschildert was mir persönlich in dem Moment hochgekommen ist.

Nachher ist mir noch viel mehr hochgekommen, aber da war das schon alles abgesendet.
Also sorry falls etwas doof formuliert rüber kam oder so.

In Ordnung, ich freue mich darauf :D.
Dankeschön!


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 13:17
@DaemonLunae

ich glaube schon das man schon früh merkt wohin es einen zieht! Bei mir war es das Düstere was mich angezogen hat! Nur ergibt es später erst Sinn...


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 13:48
@DaemonLunae
Ich kann dir nicht wirklich sagen, ob du eine Hexe oder ein Medium bist. Vorallem weil dann die Frage zu konkretisieren wäre, was für dich eine Hexe ist, sprich die Definition. Ich bevorzuge da persönlich eher die Begriffe "Magier" oder "Magus", wobei ich da schon teilweise erleben durfte, dass man Magier/in und Hexe/r voneinander trennt, aber nicht wegen der eigentlichen Bedeutung her, sondern aufgrund der Tradition in der die Person arbeitet. Aber ich könnte es dir auch so nicht sagen, da das etwas ist, was ziemlich persönlich ist und man daher nur selbst wissen kann.

Zur Selbstfindung kann ich aber gerne was sagen:
Du willst wissen, was für dich der richtige Weg ist. Diese Frage klingt natürlich einfach formuliert, aber, wie du sicher schon weißt, ist das etwas, was ziemlich schwierig sein kann, denn es erfordert vorallem Ehrlichkeit zu sich selbst. Die meisten heutzutage können ja sich nicht einmal einen Fehler eingestehen, obwohl sie selbst wissen, dass sie einen solchen gemacht haben. Diese Unehrlichkeit zu sich selbst führt daher letztendlich zur Verdrängung der wahren Bedürfnisse des selbstzuverwirklichenden Ichs. Auch gibt es sehr viele Fälle von Menschen, die zwar meinen, dass sie ehrlich zu sich selbst seien und das vielleicht auch im Alltag leben, aber immernoch gewisse, kleine, feinere Details ihres Selbstes nicht betrachten und damit nicht vollends ehrlich zu sich selbst sind. D.h, das kann auch sehr wohl unbewusst sein, ohne das man es merkt.

Meine Devise wäre daher, dass du dich in Introspektion übst, also der Selbstbeobachtung. Versuche deine Gewohnheiten, Interessen mal "geistig" aus einem höheren Blickwinkel zu betrachten. "Spiele deinen eigenen Gott". Dann, wie du auch schon erwähnt hast, ist Meditation eine sehr gute Methode um tiefere Einblicke des Selbstes gewinnen zu können. Nutze diese Methode, und sehe was sich daraus ergibt. Ziel ist es immer, dass du absolut unvoreingenommen bleibst, ehrlich bleibst. Sollte die Erfahrung, die du während der Meditation machst, deinem Ich nicht zu Wohl kommen, dann heißt das nicht gleich, dass es irgendwas negatives bedeutet. Es bedeutet oft schlicht und einfach, dass da etwas ist, was wirklich du bist, aber du (noch) nicht verstehen kannst. Auch können es natürlich Bilder sein, die dann noch entsprechend gedeutet werden müssen. Das wäre dann die "Gedankenzucht" (um es mal nach Bardons System zu formulieren), also das Ausweiten der Meditation auf einen gewissen Aspekt der auftauchenden Gedanken. Um mal ein intimeres Beispiel zu nehmen: Manche Menschen haben unbewusst schon gewisse sexuelle Vorlieben betreffend ihrer sexuellen Orientierung, ohne es bewusst zu wissen. Erst später entdecken dann einige Menschen bspw. ihre Homosexualität oder auch Bisexualität. Für die meisten kann das anfänglich wie ein Schock sein, wenn sie plötzlich sexuell erregt werden von einem gleichgeschlechtlichem Menschen, da sie vielleicht gesellschaftlich nur die gegengeschlichtliche Beziehung kennen und diese vorher im Bewusstsein auch so ausgelebt haben. (Ob dann wirklich ein Gefühl oder eine Empfindung dabei war, das wissen dann die Menschen oft nur selber. Gab schon Fälle von homosexuellen Menschen, die erzählt haben, dass sie zwar gegengeschlichtliche Beziehungen auslebten, aber nie wirklich was empfunden haben, sie kannten es einfach so, weil sie es so gelernt haben) Dieser Schockzustand verursacht dann oft(nicht immer. Gibt auch welche, die sofort offen damit umgehen können), dass die Menschen sofort diese Gefühle verdrängen. Die Gründe dafür können oft die allbekannten Sachen sein wie Angst vor Spott, Angst vor Ausgrenzung, usw. Aber natürlich können da auch viel komplexere Ursachen damit verknüpft sein.

Das heißt also, ganz gleich, was du bei den Meditationen feststellen magst, versuche nicht unbedingt Erfahrungen, die dir zunächst unangenehm erscheinen, sofort zu verdrängen. Wenn man zu sich selbst finden will, muss man auch bereit sein, das sehen zu wollen, was man zu sehen kriegt.

Natürlich müssen sich Erkenntnisse zum richtigen Weg nicht zwangsläufig durch Meditation alleine feststellen lassen. Oft kann es auch sein, dass man während irgendeiner Aktivität eine Art "Geistesblitz" hat und es dann plötzlich *Klick* macht und schon weiß man, was man will. Es kann also auch völlig spontan eintreten. Ist aber natürlich seltener, kann aber auch oft die gleichen Effekte wie Schock hervorrufen. Ich hatte mal vor langer Zeit ein ähnliches Erlebnis, bei dem mein damaliges Weltbild völlig zerstört wurde. ("Der Turm" im Tarot um es mal bildlich auszudrücken) Es war schlagartig und ich hatte aufeinmal kalt und hatte sogar gezittert und eine schreckliche Angst gehabt, alles um mich herum war wie surreal. Das waren dann die Momente in denen ich fast 5 Tage lang schlaflos geblieben bin und mich ständig gefragt habe, was zur Hölle mit mir passiert und ich ständig diese neue Empfindung geleugnet habe. Dann kamen natürlich die seltenen Erfahrungen hinzu, welche diese neue Weltansicht bekräftigten. Immernoch habe ich geleugnet, bis ich dann eine weitere Erfahrung gemacht habe, die so offensichtlich für mich war, das die Zeit des Leugnens vorbei war. Irgendwann kam ich dann entsprechend zur Hermetik und finde mich seitdem dort ziemlich zurecht. Aber, und das muss man sich auch eingestehen, muss jeder immer im Hinterkopf behalten, dass dieser Weg vielleicht auch nicht der wirklich richtige Weg ist und es durchaus sein kann, dass sich dieses Erlebnis von damals wiederholt und wieder einen in eine neue Bahn wirft. Das heißt also auch, dass dieser "richtige Weg" nicht wirklich für immer richtig sein kann! (Betonung auf kann) Es KANN sein, dass es doch der richtige Weg bis zum Lebensende ist, muss es aber nicht. Wir entwickeln uns immer weiter, und das bedeutet auch, dass wir uns auch jederzeit verändern werden betreffend des Geistes und des Weltverständnisses.

MfG,
TG.


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 15:56
@DaemonLunae
Erstmal, keine Angst vorm Outing, muss ja auch mal raus. Das hier sehr kritisch damit umgegangen wird, nun, das ist halt so. Gehört auch zur Toleranz, das zu akzeptieren ;)

Kurz zu mir, ich bin seit 21 Jahren Heide, bin brav evangelisch getauft worden und habe die Konfirmation mitgemacht, weil "man es ja so macht", allerdings habe ich unseren Pfarrer geschockt, mit meiner Isiskette *hust*
Ich bin in einen Coven, also einen Zirkel aufgenommen worden als Wicca und habe mir dann aber meinen eigenen Weg gesucht. Inzwischen bezeichne ich mich als Seidr, weil das Kind ja einen Namen braucht.
Wikipedia: Sei

Ich schließe mich da Tetragrammaton an, wie definierst Du Hexe? Eher in den magischen Bereich oder eher in den Bereich der Kräuter etc. Man muss ja nicht unbedingt gleich immer der Magie als alleinigem Weg zustreben. Ich sage manchmal auch gerne von mir, ich bin eher das Kräutermännlein ;)

Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, das mein nie aufhört, seinen Weg zu suchen. Alleine die Suche mag manchmal der Weg sein. Man findet immer etwas neues. Und nimm Dir nie zuviel vor, lass Dich nicht verwirren, such Dir aus, was sich für Dich gutanfühlt.

Mein Weg hat nicht viel mit Magie zu tun, ein Seidr ist eher schamanisch veranlagt, auch wenn er im englischen als sorcerer bezeichnet wird. Gut, ein bisschen gehört dazu, aber zum "Magus", wie viele das definieren, reicht es nicht. Die Wicca nennen das auch gerne Warlock:
Wikipedia: Warlock
Und ja, sowas gibt es. Unterschiede? Nun, eine andere Art manche Dinge anzuwenden, weil der weibliche Zweig der Kraft uns Männer eben nicht offen steht.


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 16:28
@DaemonLunae
Dann mal sehen.
DaemonLunae schrieb:Paganismus (Englisch: Pagan) wird diese genannt.
Ich lese erstmal Peganismus, google danach und fragte mich, warum du eine Ernährungsweise deine Glaubensrichtung nennst :D
Aber hat sich beim erneuten Lesen dann geklärt :vv:

Zur Frage Hexe und/oder Medium, möchte ich meine letzte Aussage leicht korrigieren. Eine besonders mediale Ader kann man natürlich schon haben, aber zu sagen "Ich bin ein Medium, ich nehme es an" ist wieder wie bei der Hexe eine selbstbestimmte Entscheidung.

Zu Hexe und Hexer halte ich mich raus, ich weiß nur das, was Jeder dazu weiß - Kräuterkunde, Tradition. Das war nie so wirklich mein Interessensfeld.

Dass du das Wasser als "dein" Element erkannt hast, ist schonmal was sehr gutes. Die Elementzuordnung ist auf dem spirituellem Weg äußerst praktisch.

Die Frage nach einem Zirkel, einem Lehrer/Meister oder doch dem alleinigem Weg, kannst auch nur du beantworten. Du kannst dich ja mal an eine geführte Gruppe trauen, dann wirst du von selbst merken, ob das zu dir passt oder du lieber privat für dich bleibst.


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 16:33
@DaemonLunae
DaemonLunae schrieb:Ich gehöre einer aus dem Heidentum entstammenden Glaubensrichtung an.
Hast Du Dir die selbst ausgesucht? Deine Eltern haben Dich römisch-katholisch erzogen, und diese Religion hast Du Dir gesucht?
Und dein Alter wäre auch aufschlussreich.
UND: Was wärst Du denn gerne? Wenn eine gute Fee vor Dir stünde und sagen würde: Du kannst all das werden.
Wozu würdest Du Dich am liebsten zählen?


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 17:36
Wenn du Hilfe bei der Selbstfindung brauchst, oder dir in mancherlei Hinsicht nicht sicher bist, was in dir schlummert und welchen Weg du gehen sollst, könnte ich für dich in dein Geburtshoroskop gucken. Dazu brauche ich dein Geburtsdatum, die Zeit auf 5 Minuten genau, am Besten in der Geburtsurkunde nachgucken und auf keinen Fall die Eltern fragen, die wissen das meistens nicht und deinen Geburtsort, also die Stadt.

In deinem Horoskop könnte ich nach angeborenen Gaben, deinem zugehörigem Element und anderen Dingen gucken und auch, was von dem, was dir widerfährt Zufall / Einbildung ist und was nicht.

Was meiner Meinung nach immer wichtig ist, ist eine gewisse Selbstkritik und Skepsis. Wer blauäugig alles annimmt und glaubt, wird sich in dem 'Wirrwarr' der Esoterik nie zurecht finden und sogenannten 'Scharlatanen' auf den Leim fallen. Das führt uns direkt zur Gruppenzugehörigkeit.
Ich persönlich halte es für einen schwerwiegenden Fehler, sich abzukapseln und auf Teufel komm' raus alles selber machen und lernen zu wollen. Sich mit anderen Menschen aus zu tauschen, sich zu Informieren und neue Erfahrungen zu sammeln ist wichtig und geht, zumindest temporär mit anderen Menschen oder einem Zirkel besser. Oftmals ermöglichem einem diese Leute auch neue Möglichkeiten und Perspektiven auf die Spiritualität/Esoterik und das Leben im Allgemeinen, sodass darauf nicht verzichtet werden sollte. Gefällt es dir bei der Person / den Personen nicht, kannst du dich immernoch zurückziehen und dein 'eigenes Ding' machen, das ist kein Problem.

Falls du nicht weiter kommst, solltest du den Kopf nicht hängen lassen. Spiritualität und Esoterik lehren auch, dass alle Dinge im Leben Zeit brauchen, auch Zeit zum Reifen. Diese Zeit wird manchmal durch eine Pause investiert und dir am Ende zu Gute kommen.
Manche Dinge ergeben erst einen Sinn, wenn man sich neuen Dingen zuwendet. Die Esoterik ist wie ein großes Puzzel. Jedes Teil hat ein anderes Motiv, aber schlussendlich gehört sehr viel zusammen, auch ohne, dass man davon Notitz nimmt.

Wovor du Acht geben solltest sind Höhenflüge, ich erwähnte es schon oben. Die kritische Selbstbeobachtung wird immer ein wichtiger Bestandteil bleiben, vor allem wenn man noch etwas 'grün hinter den Ohren' ist, oder wie der Spruch noch genau ging.

Hoffe du kannst mit meiner Antwort was anfangen :Y:


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 17:51
am Besten in der Geburtsurkunde nachgucken und auf keinen Fall die Eltern fragen, die wissen das meistens nicht und deinen Geburtsort, also die Stadt.
Das nenne ich mal, klare Anweisung :D
So hart würde ich nicht mit Eltern ins Gericht gehen, meine wusste es :P:
Aber man sollte sich nicht absolut drauf verlassen, ja.


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 17:53
MysteriousFire schrieb:und auf keinen Fall die Eltern fragen, die wissen das meistens nicht
Meine Mutter ist extrem nachtragend. Ich habe ihr das Mittagessen versaut und daher wusste sie auf die Minute, wann ich geboren bin :/


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 21:10
Also erstmal bedanke ich mich sehr bei euch allen. Ihr habt mir alle sehr sachlich zurück geschrieben &
ohne zu verurteilen. Das hat mich schon mal sehr gefreut und dafür bin ich sehr dankbar.
Das sei mal zuerst gesagt :).

@Tetragrammaton
Ich bin dankbar für deine ausführliche Antwort. Du hast auf alle Fälle damit recht dass man negatives oder schwereres nicht
gleich verdrängen sollte.
Ich werde mehr in mich gehen, oder wie du es nennst mich in der Introspektion üben. Das ist ein sehr guter Tipp.

@Cerberus_
Danke auch dir für deine Antwort :).
Ich sehe Wicca persönlich eigentlich in beiden Bereichen, im magischen als auch im Bereich der Kräuter.
Für mich persönlich ist beides ein Bestandteil davon. Aber natürlich sieht das nicht jeder so, was auch vollkommen in Ordnung und verständlich ist.
Und es stimmt, dass man eigentlich nie wirklich aufhört was dazu zu lernen ist richtig, und ich denke es ist auch gut so. :)

@MysteriousFire
XD Und ich dachte nun schon dass ich es falsch geschrieben habe. Jetzt hast du mich schockiert :D.

Ja da geb ich dir recht. Jetzt wo du es so aufschreibst leuchtet mir das schon ein.

Eigentlich kann ich dir in all dem nur recht geben XD! Das mein ich jetzt ehrlich.
Denn es ist auch mit dem Zirkel so, man wird erst raus finden ob es für einen passt wenn man es probiert hat.

@stereotyp
Ich bin 22 Jahre alt, den Heidnischen Glauben hab ich mir selbst ausgesucht. Meine Eltern sind beide Christen. Aber mittlerweile sind sie nun selber auch offener für andere Religionen. Sie glauben schon noch an einige Dinge die das Christentum aussagt, doch sie sind nicht strenggläubig. Sie sind sehr offen und akzeptieren viele andere Glaubensrichtungen, unter anderem auch meine. Das ist kein Problem für sie.

Hmmm was ich gerne wäre wenn ich alles sein könnte?
Jemand der anderen was gutes tut. Und glücklich. Ich denke die zwei Dinge wären bzw sind mir auch jetzt sehr wichtig.

@Zerox
Wenn du das mal machen könntest würde es mich sehr freuen. Darf ich dir die Infos die Tage mal zukommen lassen sobald ich alles beisammen habe :)?

Ich kann auch zu dir sagen, so wie bei Mysteriousfire dass dein Text sehr verständlich und stimmig für mich rüberkommt.
Und dass ich dir damit recht gebe.
Selbstkritisch bin ich , oft auch mal zu viel, das kannst du mir glauben XD.
Wäre toll wenn ichs manchmal etwas weniger wäre. Aber andererseits ist es vielleicht auch gut dass ich es bin.
Stimmt, sich total abzukapseln ist wohl nicht der beste Weg.

"Falls du nicht weiter kommst, solltest du den Kopf nicht hängen lassen. Spiritualität und Esoterik lehren auch, dass alle Dinge im Leben Zeit brauchen, auch Zeit zum Reifen. Diese Zeit wird manchmal durch eine Pause investiert und dir am Ende zu Gute kommen.
Manche Dinge ergeben erst einen Sinn, wenn man sich neuen Dingen zuwendet. Die Esoterik ist wie ein großes Puzzel. Jedes Teil hat ein anderes Motiv, aber schlussendlich gehört sehr viel zusammen, auch ohne, dass man davon Notitz nimmt."

Besser kann mans nicht beschreiben :D.

Ich kann mit deiner Antwort absolut was anfangen. Dankeschön. Ich geb dir da in allem recht, also es klingt alles passend für mich und nicht falsch oder so. Wenn du weißt was ich meine. Kurz gesagt: Ja ich kann damit was anfangen :).

----
Bin mal essen, schreibe euch nachher zurück , sorry falls es ein bisschen braucht :).


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 21:14
DaemonLunae schrieb:Ich sehe Wicca persönlich eigentlich in beiden Bereichen, im magischen als auch im Bereich der Kräuter.
Für mich persönlich ist beides ein Bestandteil davon. Aber natürlich sieht das nicht jeder so, was auch vollkommen in Ordnung und verständlich ist.
Mh, beides. Es kommt aber auch darauf an, wie man dann "arbeitet". Magie ist nur unterstützend gedacht, nicht als Mittel zum Zweck.
Ein Magier hat wieder einen ganz anderen Ansatz.
Ich bin halt vom Wicca inzwischen ganz weg, weil mein Weg mich halt in eine andere Richtung geführt hat.


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 21:27
Also das das Wetter je nach stimmung schwankt ist quatsch. Je nach jahreszeit oder region kann das wetter schonmal sehr schnell schwanken und klar gibt es dann so zufälle das man denktdas die stimmung dem wetter gleicht :D
Ich bin mir sicher das esschon fast jeden mal so ergangen ist., auch wenn es einem nicht unbedingt auffällt.

ich bin allerdings auch sehr mit dem wasser verbunden, halte immer lange bäder, und wenn ich eine entscheidung treffen muss,hilft mir da meistens eine Dusche. :) Ich gehe gerne schwimmen und liebe Flüsse seen oder das meer.
ABER wenn es kalt ist, hasse ich wasser. ich vermeide es dann so gut es geht. :D
Naja jedenfalls kommt es drauf an wie man in der hinsicht aufgezogen worden ist, welche erfahrungen man mit zb. wasser gemacht hat, oder wie wohl man sich fühlt.

Und ach ja? wieso meinst du, dass du dich nicht alleine fühlst?
Wegen den Astralreisen-erfahrungen oder dem luzidem träumen?

Und was meinst du mit
DaemonLunae schrieb:verschiedene Erlebnisse und Erfahrungen sammeln konnte mit anderen Wesen.
Was für wesen?


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 21:33
@Cerberus_
Ja ich denke ich habe da zum Teil wohl auch Entscheidungsprobleme weil für mich alles zusammenhängt eher wie ein großes Ganzes.
Kann aber verstehen dass es dich in eine andere Richtung geführt hat. Ist auch vollkommen okay :).

@suicidecat
Ja klar kann das Wetter schwanken. Es ist aber oft an Sonnigen Tagen regnerisch geworden als ich sauer oder depremiert war, ziemlich genau zu dem Moment. Natürlich kann das auch Zufall sein. Ich brenne nicht darauf dass es vielleicht was mit mir zu tun hatte, aber ausschließen tu ich es auch nicht :).
Bin eben sehr offen und glaube an vieles, also ich halte nicht gleich alles für unmöglich.
Aber verstehe das natürlich wenn man das eher von der Wissenschaftlichen Seite sehen will :).

Das mit dem Wasser kenne ich auch mit den langen Duschen, Bädern und dem langen ausgiebigen schwimmen gehen, gerne auch einige Stunden :). Als wäre das Wasser mein zweites Zuhause.

Ich fühle mich nicht alleine vor allem weil ich einige Wesen erlebt habe. Ich denke erlebt ist das beste Wort dafür.
Es ist am besten zu schreiben mit Energiewesen. Die meisten haben am ersten Blick vielleicht keine Feste Form, können allerdings eine bilden, denke ich zumindest. (Muss aber nicht so sein, ich weiß da selbst nicht alles darüber.)
Mir sind sie eben oft bei den Astralreisen und Schlafparalysen begegnet.
Ich glaube eben dass es mehr gibt als wir sehen können.
Aber ich zwäng dir jetzt nicht auf mir das zu glauben oder so. Ich weiß ja selber dass das ziemlich verrückt nach außen klingen kann. Also wenn du mir das nicht glauben willst ist das vollkommen okay :).


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 21:37
@DaemonLunae
Ich glaube, ich erkläre heute nicht gut, sorry. Ja, es gehört zusammen, ja, es muss beides geben. Ja, es ist ein großes und ganzes. Es ist ein sowohl als auch. Ich lehne Magie nicht ab oder praktiziere sie gar nicht, ich binde sie nur eher ein, nehme sie als Zusatz, wie in einem Rezept.
Während ein Magier, wenn ich das richtig verstanden habe, seinen Fokus in erste Linie auf die Magie richtet.
Aber ist ja auch nicht so wichtig ;)
Du musst Deinen Weg finden, es gibt hier genug Leute, die dir da helfen können.


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 21:40
@Cerberus_
Keine Sorge, du hast das schon sehr gut beschrieben :).
Vielleicht hab ich es einfach zu langsam verstanden.
Du hast es gut beschrieben, ich versteh alles was du meinst und du hast damit auch Recht dass der Magier sich in erster
Linie auf die Magie richtet denke ich.
Vielleicht finde ich ja mal einen Zirkel und kann da mal reinschauen wie es ist bei so etwas dabei zu sein.
Nur muss man da eben auch vorsichtig sein wie eben überall im Leben.
Aber ich denk ich erkundige mich da mal ob es in Wien oder zumindest Österreich etwas in der Richtung gibt. Wäre natürlich toll wenn es in meinem Land wäre.
Allerdings kann ich mir auch vorstellen dafür zu reisen. Durchaus sogar. Nur ginge das dann eben nicht soo oft, wie als wenn es in meinem Land wäre. Was ja klar ist :).


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 21:42
@DaemonLunae
Ich bin sicher, sowas gibt es auch in Ö.
Als ich wieder nach D. kam, habe ich auch welche gefunden. War allerdings nicht mein Fall.
Pass nur auf, wenn sie Geld verlangen wirds obskur ;)


melden

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 21:45
@Cerberus_
Ja ich denk auch , man muss halt bisschen suchen aber das ist kein Problem.
Der Grund warum ich noch in keinem war ist weil ich eben etwas zu unsicher war, vielleicht auch zu schüchtern.
Vermutlich auch etwas ängstlich dass etwas schief gehen könnte.
Aber ihr habt mir hier bisschen Mut gemacht es mal zu probieren :).
Ja wenn Geld verlangt wird, dann wirds strange :D.


melden
Anzeige

Einige Fragen: Wicca, Selbstfindung, Spiritualität

31.03.2016 um 21:47
@DaemonLunae
Kenne ich auch, aber was soll schief gehen? Du hast jederzeit die Möglichkeit zu gehen, wenn es Dir nicht gefällt. Ein vernünftiger Circle wird da auch nichts sagen.


melden
104 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Engelmagie113 Beiträge