Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

784 Beiträge, Schlüsselwörter: Zwangsräumung, Rosemarie

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:24
@Zeo
es gibt ermessensspielräume, z.b. dabei, wer eigen oder fremdgeäfhrdend ist, bzw. wie ein gesetzestext in einem einzelfall ausgelegt wird, dafür gibt es richter.

In diesem fall hat der arzt seine ermessensspielraum insofern genutzt, als dass er sagt: die frau ist mündig.


Es kann also niemals eine begründung für irgendetwas sein, dass diese frau verrückt ist


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:25
Shionoro schrieb:die frau ist mündig.
Dann lasst sie doch selbst entscheiden, ob sie diesen Kontaktscheiß will, oder nicht.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:27
@Zeo

Hat man, sie wollte nicht.
Musste dann aber auch mit den konsequenzen leben.

Wie gesagt, entweder sie ist mündig oder nicht.
Ist sie mündig sit sie selbst verantwortlich, ist sie unmündig wird sie unter zwang gestellt werden.

Für eins musst du dich entscheiden, beides geht nicht


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:28
Shionoro schrieb:Wie gesagt, entweder sie ist mündig oder nicht.
Deine starren Regeln führen nur dazu, dass jemand, sobald er mündig ist, von ihnen unmündig gemacht wird, weil ihm dann erst wieder kein Entscheidungsfreiraum zusteht.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:29
@Zeo

das ist keien starre regel, das sind zwei sich ausschließende dinge.
Entweder man kann für sich selber sorgen, muss dann aber auch verantwortung dafür übernehmen, oder man kann es nicht, und jemand anderes muss das.

dritte möglichkeit gibt es da nicht.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:33
Shionoro schrieb:Entweder man kann für sich selber sorgen, muss dann aber auch verantwortung dafür übernehmen, oder man kann es nicht, und jemand anderes muss das.
Schwarz/Weiß-Denken.
Shionoro schrieb:dritte möglichkeit gibt es da nicht.
Die gibt es schon, nur willst du sie nicht sehen. Weil das erfordern würde, dass man sich mit den Menschen als Individuum befasst und sich Gedanken darüber macht: "was ist in diesem Fall machbar und was nicht?". Aber das will sich ja niemand antun. Weil sich niemand für dich und deine individuellen Bedürfnisse interessiert! Parieren sollst du, wie es alle tun! Genau gleich! Ständig heißt es, man müsse im Leben Kompromisse eingehen. Aber wenn es um Vorschriften geht, wäre sowas plötzlich ausgeschlossen. (Und das ist menschenunwürdig.)


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:38
@Zeo
Das mit Individuum befassen ist lustig, kamen doch verschiedene Dienste vorbei,
und boten Hilfe an, wo es nötig ist, aber erfuhren diese wiederum eher nur Abweisung und sie wollte sich das "ja nicht antun".


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:39
@Zeo

Für dich ist es dann auch wohl schwarz weiß denken, wenn man sagt, entweder ich bin drinnen oder draußen, nehme ich an.
Zeo schrieb:Die gibt es schon, nur willst du sie nicht sehen. Weil das erfordern würde, dass man sich mit den Menschen als Individuum befasst und sich Gedanken darüber macht: "was ist in diesem Fall machbar und was nicht?". Aber das will sich ja niemand antun. Weil sich niemand für dich und deine individuellen Bedürfnisse interessiert! Parieren sollst du, wie es alle tun! Genau gleich! Ständig heißt es, man müsse im Leben Kompromisse eingehen. Aber wenn es um Vorschriften geht, wäre sowas plötzlich ausgeschlossen. (Und das ist menschenunwürdig.)
Jetzt mach dich doch nicht lächerlich.
Wie soll ein Gesetz aussehen, in dem manchmal das sozialamt einfach irgendwem die miete zahlt, ohne dass die person kontakt aufrechterhält, und dies bei anderen leuten aber nicht tut?
wie soll ein gesetz aussehen, was er hauseigentümern verbietet, leute rauszuwerfen die ihre miete nicht zahlen, die wohnung vermüllen und andere mieter belästigen?

Du kannst sowas nicht für manche leute erlauben, für andere rechtlich gleichgestellt aber nicht.

Soll man jetzt auch allgemein mietnomaden und messis tolerieren, als hauseigentümer, oder soll das sozialamt, also verlängert gesehen steuerzahler, für alle aufkommen, die einfach sagen 'ich les meine post nicht und zahl keine miete'?

Denn das wäre die konsequenz davon.
du musst leute gleich behandeln wenn diese leute die gleichen rechte haben.

Das einzige was du machen kannst ist die frau zu entmündigen und damit zu begründen, dass sie von pflichten entbunden wird.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:39
Das mit Individuum befassen ist lustig, kamen doch verschiedene Dienste vorbei,
und boten Hilfe an, wo es nötig ist, aber erfuhren diese wiederum eher nur Abweisung und wollte sich das "ja nicht antun".
Dann sollen sie doch einfach machen! Und nicht lästig sein. Ich krieg auch alle paar Wochen ein Rezept für meine Psychopharmaka ausgestellt, ob ich zum Psychiater gehe, oder nicht. Warum geht das schon?
Shionoro schrieb:du musst leute gleich behandeln wenn diese leute die gleichen rechte haben.
Die gleichen Unrechte, meinst du.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:42
@Zeo

Das Beispiel ist wieder ungünstig gewählt.
Du belästigst ja nicht andere Menschen, oder?


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:44
@RiopaFernandi
Nein. Ich hab dadurch meine Ruhe von Anderen. Und Andere haben ihre Ruhe vor mir. So sind wir alle zufrieden. Ich bekomm meine Psychodrogen auch ohne dass ich jede Woche dort persönlich aufkreuzen muss. Also wird sich wohl auch ein adaptives Modell für solche Einsiedler finden.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:49
@Zeo
Ja klar, aber was hat das mit unseren Beispiel zu tuen?
Bei deinen Beispiel gehts nur um dich... (ergo: eine person)
Bei unseren geht es auch um die Umgebung, Mitmenschen, andere Menschen, mit eigenen Problemen, Ängsten, Leben, usw. (ergo: mehr personen)

Du entscheidest für dich selbst, du nimmst oder nimmst nicht Medikamente, hast halt ein Rezept dafür, du bist mündig, daher deine Sache.
Wirst du nun aber ein Problem für die andern, haben wir ja bereits einen der Punkte den du ansprichst: "Und Andere haben ihre Ruhe vor mir".
Die ist nichtmehr gegeben, also muss man etwas machen, ist doch logisch oder?

So nun aber pennen.
gn8 allseits
R.F.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:56
RiopaFernandi schrieb:Die ist nichtmehr gegeben, also muss man etwas machen, ist doch logisch oder?
Und was? Auf die Straße setzen? Vielleicht hätte die Alte gar keinen Terror gemacht, wenn sie endlich mal in Frieden gelassen worden wäre. Ich kann dir sagen, von mir hört und sieht kein Nachbar je irgendwas. Bei mir weiß man nicht mal, dass ich eigentlich da bin. Und solange mir niemand auf die Nerven fällt, wird das auch so bleiben.
KillingTime schrieb:Du solidarisierst dich mit der Alten. Aber nicht, weil sie im Recht ist, sondern weil die genau so arm dran ist wie du. Persönlich aber empfindest du gar nichts für sie. Du solltest dich schämen.
Schäm dich selbst, du Heuchler. Ich war von Anfang an ehrlich und habe gesagt, dass jeder, der zu diesem Fall eine Meinung hat und diese vertritt, dies nicht tut, weil er so ein toller mitfühlender Mensch ist, sondern weil ihn eine der Parteien anspricht und es ihm Vorteile bringt, sich für diese einzusetzen. Wenn man für das Recht Anderer kämpft, kämpft man in erster Linie für seine eigenen. So handelt der Mensch. Und ich bin wenigstens nicht so verlogen, das abzustreiten.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:57
@Zeo

und noch einmalmöchte ich sagen, dass ich hier keineswegs in eigener sache schreibe.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 01:59
@Shionoro
Jaja, whatever. Du schreibst hier nur aus Selbstlosigkeit und Nächstenliebe, sicher.


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 02:00
@Zeo

Würde es dich schockieren?
Ich schreib hier jedenfalls nicht in erster linie wegen einem eigennützigen interesse.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 02:02
Shionoro schrieb:Würde es dich schockieren?
Mich schockiert nichts mehr, was Menschen so anstellen.
Shionoro schrieb:Ich schreib hier jedenfalls nicht in erster linie wegen einem eigennützigen interesse.
Welche Entschuldigung für die Beteiligung an diesem Fall hast du denn alternativ auf Lager?


melden

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 02:04
@Zeo

Ich wünsche mir, dass mehr menschen sich niht durch solche emotionalen themen aufpeitschen lassen, sondern eher darüber nachdenken, wie man punkt 1) das problem genau umreissen und erkennen kann und es punkt 2) sinnvoll lösen kann.

wenn wir als gesellschaft so auf probleme reagieren schaffen wir weit mehr, als indem wir uns nur das maul zerreissen aber nichts tun, oder noch schlimmer, uns einreden, etwas zu tun bedeutet einfach seinem ärger freien lauf lassen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 02:09
@Shionoro
Wenn sich in Deutschland und Umgebung mal richtig aufgeregt wird, dann ist das wenigstens schon etwas! Meistens lassen die Leute ja alles lethargisch über sich ergehen. Als der Schäuble noch Innenminister war und in seinem Überwachungswahn Amok lief, hat sich öffentlich auch kaum was gerührt. Als wäre es den Leuten egal, dass ihnen Stück für Stück die Freiheiten wieder genommen werden, für die Andere gestorben sind, um sie zu bekommen. Die Menschen SOLLEN sich aufregen. Das ist gut.


melden
Anzeige

67 Jährige nach Zwangsräumung gestorben.

16.04.2013 um 02:11
@Zeo

Und ist deutschland heute ein überwachsungsstaat, weil da nicht leute rumliefen und rumgebrüllt haben?
Nein, sind wir nicht.

Wenn man datenschutz und so weiter wichtig findet kann man sich politisch engagieren.
daraus gingen z.b. die piraten hervor, und wen sie auch nicht gewählt werden in den bundestag, so wurde DADURCH doch deutlich, dass netzpolitik auch für die anderen parteien jetzt eine größere rolle spielen wird.

Generell werden diese dinge auch nei so heiß gegessen wie sie gekocht werden

Aber wen hier in dem thread siehst du darüber diskutieren, wie man mit solchen fällen allgemein umgehen soll?
Hier empört man sich, haut ab und spielt ein bisschen angry birds


melden
177 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden